Profilbild von Lissanna

Lissanna

Lesejury Star
offline

Lissanna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lissanna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2021

Simpel und lecker

Vegetarisch kochen mit 5 Zutaten
0

Ich bin immer auf der Suche nach neuen, einfachen Rezepten. Da kommt dieses Kochbuch genau richtig. Und es hält, was es verspricht. Mit nur wenigen Zutaten kann man einfache, aber leckere Gerichte zaubern, ...

Ich bin immer auf der Suche nach neuen, einfachen Rezepten. Da kommt dieses Kochbuch genau richtig. Und es hält, was es verspricht. Mit nur wenigen Zutaten kann man einfache, aber leckere Gerichte zaubern, die auch Fleischfans überzeugen sollten, es mal ohne zu versuchen. Der Aufbau des Buches GU typisch gehalten und die Fotos versprechen leckere Gerichte. Die Rezepte selbst sind klar strukturiert und leicht nachvollziehbar. So wie es sein soll. Wenn ich koche, will ich klare schrittweise Anweisungen haben und nicht in ewig langen Texten nach dem suchen, was ich brauche. Das Buch hat tolle Ideen zu bieten und die Aufmachung ist GU gewohnt gut, damit ist es auf jeden Fall eine Bereicherung in jeder Küche, besonders für Vegetarisch Einsteiger, die gerne mal fragen, „was man denn dann kochen kann“. Einen Minuspunkt gibt es für das fehlende Stichwortregister, sucht man ein bestimmtes Rezept, muss man das Buch komplett durchblättern. Schade, hier besteht Verbesserungsbedarf. So gibt es von mit 4/5 möglichen Sternen für ein solides Backbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Weihnachtsbäckerei ohne raffiniertem Zucker

Weihnachtsplätzchen zuckerfrei
0

Die Weihnachtszeit steht bevor und damit auch das alljährliche Kekse backen. Immer auf der Suche nach neuen, tollen Keksrezepten kommt dieses kleine Backbuch natürlich gelegen. Aber was kann es denn? Es ...

Die Weihnachtszeit steht bevor und damit auch das alljährliche Kekse backen. Immer auf der Suche nach neuen, tollen Keksrezepten kommt dieses kleine Backbuch natürlich gelegen. Aber was kann es denn? Es verspricht klassische und moderne Keksevarianten, nur eben ohne Zucker. Ganz zuckerfrei stimmt natürlich nicht, denn wenn man die Zutatenlisten anschaut fallen einem Zuckeralternativen, wie Datteln oder Kokosblütenzucker auf. Es handelt sich also nicht per se um komplett Süße freie Rezepte, sondern um Versionen ohne raffinierten Zucker. Ein wenig schade, denn so bieten mir die Rezepte nur wenige Neuerungen. Alternativen zu Raffinadezucker sind immer super, aber ein komplettes Backbuch bräuchte ich dafür allerdings nicht. Da mir das Buch jedoch trotzdem einige tolle Ideen bietet und die Aufmachung GU gewohnt gut ist, bin ich nicht enttäuscht, sondern halte es trotzdem für eine Bereicherung in jeder Küche. Einen Minuspunkt gibt es für das fehlende Stichwortregister, sucht man ein bestimmtes Rezept, muss man das Buch komplett durchblättern. Schade, hier besteht Verbesserungsbedarf. So gibt es von mit 4/5 möglichen Sternen für ein solides Backbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

der Orient lässt grüßen

Kochen wie in Israel
0

Es ist immer spannend neue Länder kulinarisch zu entdecken. Die Küche Israels ist mir dabei noch gänzlich unbekannt und da ich es liebe neue Dinge auszuprobieren, kommt dieses Länderkochbuch gerade richtig. ...

Es ist immer spannend neue Länder kulinarisch zu entdecken. Die Küche Israels ist mir dabei noch gänzlich unbekannt und da ich es liebe neue Dinge auszuprobieren, kommt dieses Länderkochbuch gerade richtig. Beim ersten Durchblättern fällt direkt auf, dass viele Rezepte der türkischen Küche sehr ähnlich sind, welche hierzulande bekannter sein dürfte. Dabei hat die israelische Küche aber dennoch ihre Eigenarten und ich bin gespannt aufs ausprobieren. Das Kochbuch selbst folgt dem GU Länderkochbuch typischen Aufbau mit einigen Vorbemerkungen zu Land und Leuten, sowie den Top 5 Zutaten, bevor es direkt mit den in verschiedene Kategorien unterteilten Rezepten losgeht. Hier kommt auch einer meiner kleinen Kritikpunkte. Ich hätte mir eine kurze Übersicht mit Seitenangaben zu den einzelnen Kategorien gewünscht, um einen schnellen Überblick zu erhalten. Die Rezepte selbst sind schön bebildert und leicht verständlich aufgebaut. Der zweite Kritikpunkt betrifft das fehlende Rezeptregister, welches für mich absolut unerlässlich ist, um schnell zum gesuchten Rezept navigieren zu können. Deshalb gibt es von mir 4/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

portugiesisch kochen leicht gemacht

Kochen wie in Portugal
0

Die portugiesische Küche ist mir im Gegensatz zu der des Nachbarlandes Spanien völlig unbekannt. Da war ich natürlich neugierig, was sie mir laut diesem kleinen Kochbuch wohl so zu bieten hat. Eine ganze ...

Die portugiesische Küche ist mir im Gegensatz zu der des Nachbarlandes Spanien völlig unbekannt. Da war ich natürlich neugierig, was sie mir laut diesem kleinen Kochbuch wohl so zu bieten hat. Eine ganze Menge Leckereien, wie ich schnell bemerkt habe. Das Buch selbst ist GU Länderkochbuch typisch aufgebaut. Zunächst gibt es einige kurze Infos zu Land und Gewohnheiten der Menschen, sowie die Top 5 Zutaten. Hier hat mich besonders der Koriander wirklich überrascht, da ich den bisher hauptsächlich aus der asiatischen Küche kannte. Die Rezepte selbst sind in übergeordneten Themen gruppiert und neben einem hübschen Bild finden sich exakte Angaben zu Zutaten und der Zubereitung. Zusätzlich gibt es an der einen oder anderen Stelle Tipps und Tricks, um die Gerichte noch ein wenig besser zu machen. Schade finde ich, dass ein vorangestelltes Inhaltsverzeichnis mit Übersicht über die Kategorien, sowie am Ende ein Rezeptregister fehlen. Für mich eigentlich Pflicht in einem Kochbuch, um sich schnell einen Überblick verschaffen zu können und schnell dorthin zu kommen, wo man hin möchte. Da dies aber der einzige Kritikpunkt ist, gibt es von mir 4/5 Sternen und ich freue mich, weitere Rezepte aus dem Buch nachzukochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

mit knapp 100 Seiten zum Superpapa

Papa braucht ein Fläschchen
0

Ein Ratgeber für Väter also. Ratgeber zum Thema Baby gibt es ja zu Hauf, die meisten sprechen allerdings eher die Mütter an, dabei gehören doch beide Eltern dazu. Die Erwartungen sind also hoch. Das Buch ...

Ein Ratgeber für Väter also. Ratgeber zum Thema Baby gibt es ja zu Hauf, die meisten sprechen allerdings eher die Mütter an, dabei gehören doch beide Eltern dazu. Die Erwartungen sind also hoch. Das Buch verspricht einen Überlebensratgeber zu bieten und hält dieses Versprechen zwar nicht perfekt, aber doch recht gut. Dabei widmet er sich in thematischen Kapiteln den verschiedenen Aspekten des Zusammenlebens mit Baby. Es ist also nicht zwingend notwendig, das Buch von vorn nach hinten durchzulesen, wenn einen ein bestimmtes Thema interessiert. Dabei sind die Themen sehr schön und humoristisch aufbereitet. Dabei kann jede/r etwas für sich herausnehmen, ohne sich zu denken „das kenne ich doch alles schon, brauch ich nicht“.
Die Bilder sind niedlich gestaltet, müssten aber für mich nicht sein. Sehr schön, finde ich die Infokästen, sie fassen das Kapitel sehr gut zusammen und geben wertvolle Tipps.

Mein Fazit
Papa braucht ein Fläschchen ist ein amüsanter Ratgeber für Neu-Papas. Dabei wird mit Humor und Charme die gemeinsame Zeit beschrieben, worauf es ankommt und worauf eher nicht. Dabei liefert das Buch wirklich einige tolle Tipps und Hinweise, die nicht nur (werdenden) Papas helfen können, sondern auch den Mamas. Ein hübsches Buch, nicht nur für das erste Kind. Ich habe noch den einen oder anderen Tipp mitnehmen können, auch als Frau und habe mich gut unterhalten gefühlt. 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere