Cover-Bild Kochen wie in Portugal
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Ersterscheinung: 07.10.2020
  • ISBN: 9783833876011
Antonio Bras

Kochen wie in Portugal

Köstliche Gerichte vom Atlantik – echt portugiesisch kochen ist jetzt ganz einfach!

 

Die Küche Portugals ist so bunt wie das Land selbst. Zwischen Meer und Bergen, grünem Hinterland und trockenen Küstenstrichen haben sich viele Einflüsse der Seefahrer festgesetzt, die Sie in diesem neuen und wunderschön gestalteten Kochbuch kennenlernen dürfen. Der gebürtige Portugiese Antonio Bras nimmt Sie mit in sein Heimatland und zeigt die besten Gerichte aus Nord und Süd, Ost und West.

 

Traditionelle & moderne Rezepte

Ähnlich wie die spanischen Tapas zählen auch die portugiesischen Vorspeisen rund um Fischküchlein, Meeresfrüchte und Kroketten zum Besuch im Atlantikstaat dazu. Mit den einfachen Rezepten können Sie diese Köstlichkeiten jetzt ganz einfach Zuhause nachkochen.

Für eine große Tafel mit Freunden schaffen Sie so ein Buffet aus:

  • Frittierten Maiswürfeln
  • Miesmuscheln in Tangoa-Sauce
  • Stockfischkroketten
  • Tomatensalat mit gerösteter Paprika

 

Alles aus einem Topf

Die Portugiesen bereiten gerne Gerichte aus einem großen Topf zu – die zwar lange köcheln, dafür aber viel Geschmack bei wenig Arbeit und wenig Abwasch bedeuten. Sie eignen sich für Familien sowie für Feste mit Verwandten und schmecken auch im stressigen Alltag. Fisch, Meeresfrüchte, Bohnen sowie portugiesische Wurst spielen dabei oft die Hauptrolle. Lernen Sie diese Hauptgerichte kennen:

  • Gefüllte Tintenfische
  • Brotsuppe mit Garnelen und weißem Portwein
  • Rotbrasse aus dem Ofen mit Quetschkartoffeln
  • Geschmortes Kaninchen aus Transmontana

 

Naschen wie in Portugal

Wer kennt sie nicht – die berühmten Pastéis de Nata? Feine Puddingtörtchen, die man an jeder Straßenecke kaufen kann. Und nun auch selbst machen. Aber nicht nur das, denn Portugal hat sehr viele mehr Desserts und Nachtische zu bieten. Zu gerne sitzt man mit einem Espresso im Freien und gönnt sich ein süßes Stückchen.

  • Lissabonner Milchcreme – mit Limette und Zimt
  • Arme Ritter auf portugiesische Art
  • Himmelsspeise – ein Schichtdessert
  • Saftiger Orangenkuchen

 

Tauchen Sie mit dem Autor ein in die echte Atlantikküche und lernen Sie die vielfältigen Aromen Portugals kennen.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2020

Perfekt

0

Genauso habe ich mir die portogisische Küche vorgestellt.

Genauso habe ich mir die portogisische Küche vorgestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

portugiesisch kochen leicht gemacht

0

Die portugiesische Küche ist mir im Gegensatz zu der des Nachbarlandes Spanien völlig unbekannt. Da war ich natürlich neugierig, was sie mir laut diesem kleinen Kochbuch wohl so zu bieten hat. Eine ganze ...

Die portugiesische Küche ist mir im Gegensatz zu der des Nachbarlandes Spanien völlig unbekannt. Da war ich natürlich neugierig, was sie mir laut diesem kleinen Kochbuch wohl so zu bieten hat. Eine ganze Menge Leckereien, wie ich schnell bemerkt habe. Das Buch selbst ist GU Länderkochbuch typisch aufgebaut. Zunächst gibt es einige kurze Infos zu Land und Gewohnheiten der Menschen, sowie die Top 5 Zutaten. Hier hat mich besonders der Koriander wirklich überrascht, da ich den bisher hauptsächlich aus der asiatischen Küche kannte. Die Rezepte selbst sind in übergeordneten Themen gruppiert und neben einem hübschen Bild finden sich exakte Angaben zu Zutaten und der Zubereitung. Zusätzlich gibt es an der einen oder anderen Stelle Tipps und Tricks, um die Gerichte noch ein wenig besser zu machen. Schade finde ich, dass ein vorangestelltes Inhaltsverzeichnis mit Übersicht über die Kategorien, sowie am Ende ein Rezeptregister fehlen. Für mich eigentlich Pflicht in einem Kochbuch, um sich schnell einen Überblick verschaffen zu können und schnell dorthin zu kommen, wo man hin möchte. Da dies aber der einzige Kritikpunkt ist, gibt es von mir 4/5 Sternen und ich freue mich, weitere Rezepte aus dem Buch nachzukochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Guter Einblick in die portugiesische Küche...

0

Ich liebe die spanische Küche und bin schon lange interessiert an der Küche des Nachbarlandes Portugal. Als ich dieses GU-Kochbuch gesehen habe, hat mich sogleich das farbenfrohe Cover mit dem Vorspeisenteller ...

Ich liebe die spanische Küche und bin schon lange interessiert an der Küche des Nachbarlandes Portugal. Als ich dieses GU-Kochbuch gesehen habe, hat mich sogleich das farbenfrohe Cover mit dem Vorspeisenteller angezogen.

Als ich beim Aufblättern auf das Vorwort des Autors Antonio Bras gestoßen bin, hat mich sofort angesprochen, dass er von Musik und Kochen begeistert ist.
Dass er sich dann kurz vorgestellt hat und auf die Entstehungsgeschichte des Kochbuchs eingegangen ist, hat mir gefallen.

In der folgenden Bucket-List und im Länder-Quickie erfährt man kurz und knapp einige nützliche und interessante Dinge über Portugal.

Äußerst interessant ist die folgende Auflistung der „Helden der Küche Portugals“... gemeint sind die 5 wichtigsten Zutaten wie Koriandergrün, Zitronen, Grünkohl, portugiesische Wurst und Zimt.

Nützlich sind die kurzen Infos und Tipps zu den einzelnen Gerichten.

Die farbenfrohen Fotos sind appetitanregend und machen große Lust auf‘s Kochen ... und Essen

Ich habe schon einige der Gerichte ausprobiert und manche davon sind in unseren Lieblingsrezepte-Ordner gewandert.

Das Portugiesische Gazpacho ist nicht nur farbenfroh und lecker, sondern genau das Richtige für warme Tage, an denen man erfrischende Speisen schweren Gerichten vorzieht.

Die Lissabonner Fischküchlein sind köstlich und ich haben den Tipp des Autors befolgt, sie in den Picknickkorb zu packen. Sie waren bei meiner Familie der Renner!

Sowohl der Oktopusreis als auch der Meeresfrüchtereis sind eine Sünde wert und die berühmten „Pastéis de Nata“ sind eine göttliche Nachspeise.

Mein persönlicher Favorit ist der Lammtopf mit Tomaten und Oregano. Das Fleisch zergeht wie Butter auf der Zunge!

Ich möchte das Kochbuch gerne weiterempfehlen, denn es hat mir einen wunderbaren Einblick in die portugiesische Küche gewährt und viele Genussmomente beschert.

Was mir nicht so gefiel, war, dass ein Schwerpunkt auf Stockfisch lag. Ich bevorzuge an Kochbüchern generell Ausgewogenheit und in diesem Fall wurde das Gewicht auch noch auf ein Nahrungsmittel gelegt, das mir persönlich nicht zusagt
Aber den zweiten Punkt kann ich dem Autor natürlich nicht ankreiden.






  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 05.10.2020

Impressionen zu Land und Küche!

0

》INHALT:
Bem-vindo à Portugal – willkommen in Portugal, dem Land der Seefahrer, der saudade und einer großartigen Kulinarik, die es unbedingt zu entdecken lohnt! Machen Sie sich wie einst die descobridores ...

》INHALT:
Bem-vindo à Portugal – willkommen in Portugal, dem Land der Seefahrer, der saudade und einer großartigen Kulinarik, die es unbedingt zu entdecken lohnt! Machen Sie sich wie einst die descobridores auf und erkunden Sie die bunte Vielfalt der portugiesischen Küche von açorda alentejana über bacalhau à Bras bis hin zu baba de camelo – präsentiert vom Lisboeta Antonio Bras, der sich nicht nur in der Küche seines Landes bestens auskennt, sondern auch spannende Geschichten auf Lager hat: Warum sich etwa die Menschen aus Porto Kuttelesser nennen oder was die Waren der pastelarias mit Nonnentrachten zu tun haben Die besten Originalrezepte und die schönsten Storys: espectacular – wie die Portugiesen alles nennen, was großartig ist!

》EIGENE MEINUNG:
Ich liebe es zu Kochen und zu Reisen – die GU-Reihe „Kochen international“ bietet ein bisschen von Beiden, in diesem Fall landestypisch für Portugal! Die Cover zeigen die Zugehörigkeit zu GU, aber auch zum jeweils vorgestellten Land. In diesem Fall sehen wir eine Auswahl portugiesischer Speisen vor den typischen Azulejos ( [ɐzu'ɫɐjʒʊ] ).
Auch in diesem Band ist der Inhalt wieder gut strukturiert, enthält Informationen zum Land, Rezepte und ein abschließendes Register. Portugal wird einem durch das das persönliche Vorwort des portugiesischen Autors, einem Länderquickie, einer Portugal-Bucket-List und vielen, kurzen, erklärenden Abschnitte zur Kultur dieses spannenden Landes näher gebracht. Der Rezeptteil gliedert sich wie folgt:
- Petiscos e Entradas – Snacks und Vorspeisen
- Pratos Principais – Hauptgerichte
-Doces – Süßes
- Molhos e acompanhamentos –Saucen und Beilagen

Die Rezepte sind gewohnt ansprechend bebildert und zeigen nicht nur den deutschen, sondern auch den portugiesischen Namen des Gerichtes. Sie enthalten einen kurzen Einführungstext – oft mit sehr netten Informationen, Portions- und Kalorienangaben, Zubereitungszeit, eine Zutatenliste sowie ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Immer wieder sind am Ende passende Tipps eingearbeitet. Auch hier sind wieder einige sehr landestypische Zutaten vielleicht etwas schwerer erhältlich, aber ein Großteil ist im regulären Einzelhandel zu finden. Fisch- und Meersfrüchte-Liebhaber kommen hier sicher auf ihre Kosten. Die Vielzahl an Süßspeisen mit Kondensmilch konnten mich weniger begeistern. Viele Rezepte sind leider auch eher zeitintensiv und wirken eher bodenständig – lecker sind die sicher trotzdem!

》FAZIT:
„Kochen wie in Portugal“ bietet viele Anreize – sowohl kulturell als auch kulinarisch – zu diesem tollen Land! Stimmungsvolle Bilder sorgen für Urlaubsstimmung! Die gute Struktur im Buch lässt ein freies Kombinieren und Variieren zu. Die Rezepte sind teils durchaus zeitintensiv.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 30.09.2020

Weckt Urlaubsgefühle

0

Ich liebe Kochbücher und habe auch eine ganze Menge. Aber ich reise auch sehr gerne und daher ziehen mich Kochbücher zu einem Land ganz besonders an. Ich kenne Portugal und die portugiesische Küche und ...

Ich liebe Kochbücher und habe auch eine ganze Menge. Aber ich reise auch sehr gerne und daher ziehen mich Kochbücher zu einem Land ganz besonders an. Ich kenne Portugal und die portugiesische Küche und konnte daher an diesem Buch nicht vorbei.
Mir gefällt der Aufbau dieses Themen-Kochbuches sehr gut. Es geht los mit einer Portugal-Bucket-List, die gleich Reiselust macht, weil man die fünf aufgezählten Dinge unbedingt erleben möchte. Dann erfährt man noch einiges über das Land bevor es mit den Rezepten weitergeht. Aber auch dort sind immer wieder kleine Geschichte eingefügt.
Ganz besonders gut haben mir die Fotos gefallen, ganz gleich, ob sie ein typisch portugiesisches Gericht zeigten oder Impressionen aus dem Land.
Die Gerichte sind teils ziemlich aufwändig, was ich aber nicht schlimm finde. Allerdings gibt es doch einige Zutaten, die ich bei uns wohl kaum bekomme – selbst in der nächsten Stadt nicht. Ich finde das immer sehr schade, wenn das Nachkochen daran scheitert. Da ich ein Offline-Käufer bin, ist das Internet für mich da auch keine Option. Ich muss die Zutaten sehen, riechen, fühlen.
Trotzdem hat mir dieses Buch gut gefallen und einige Rezepte werden auf jeden Fall nachgekocht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere