Profilbild von Luchia93

Luchia93

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Luchia93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luchia93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2017

Ein Kuss, der alles verändern kann

Der letzte erste Kuss
1 0

Romantisch, prickelnd und traumhaft schön – ein absoluter Lesegenuss

Das Buch ist Teil 2 einer Reihe, ist aber in sich abgeschlossen. Jedes Buch der Reihe kann unabhängig von den anderen gelesen werden. ...

Romantisch, prickelnd und traumhaft schön – ein absoluter Lesegenuss

Das Buch ist Teil 2 einer Reihe, ist aber in sich abgeschlossen. Jedes Buch der Reihe kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Ich kann jedoch Band 1 absolut empfehlen und die Bücher sollten in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Kurze Zusammenfassung:
Elle und Luke sind beste Freunde. Beide haben in der Vergangenheit sehr viel durchgemacht. Sie haben die Vereinbarung, niemals etwas miteinander anzufangen. Doch dann passiert es und es kommt zu einem prickelnden Kuss, den beide nicht vergessen können. Das Problem ist, dass sie ihre Freundschaft auf keinen Fall zerstören wollen. Sie sind sich zu wichtig und brauchen sich gegenseitig zu sehr, um es riskieren zu wollen. Aber wie lange können sie das unglaubliche Prickeln zwischen ihnen ignorieren?

Eigene Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist wie in Band 1 einfach großartig. Denn der Schreibstil ist locker, flüssig, emotional und lustig. Es gab immer wieder humorvolle Momente in diesem Buch und ich habe mich köstlich amüsiert. Der Schreibstil hat in mir zudem eine Vielzahl an Gefühlen erweckt, von Wut und Trauer bis hin zu Freude. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und konnte daher sehr gut in die Geschichte eintauchen. Ich wäre am liebsten selbst gerne ein Teil der Geschichte gewesen – manchmal hat es sich sogar schon so angefühlt.
Das Buch ist aus der Sicht von Elle und Luke geschrieben und die Sichten wechseln sich regelmäßig ab. Das hat mir sehr gut gefallen, da man dadurch beide Protagonisten viel besser kennenlernen und sich somit besser in diese hineinversetzen kann.

Da die Clique mir bereits in Band 2 ans Herz gewachsen ist habe ich mich sehr darüber gefreut, Band 2 endlich lesen zu können Luke und Elle fand ich bereits in Band 1 interessant und war neugierig auf die beiden. Die beiden haben mir als Protagonisten sehr gut gefallen. Beide sind sehr stark und haben sich sehr positiv weiterentwickelt. Die Charaktere empfand ich wieder als sehr lebendig und authentisch – richtig liebevoll gestaltete Charaktere. Natürlich gibt es aber auch die etwas fieseren Charaktere, über die man einfach nur den Kopf schütteln kann und die einen durchaus aufregen können. Sie runden die Geschichte wunderbar ab.

Bereits am Anfang fand ich das Buch spannend und interessant und wollte somit immer wissen, wie es weitergeht und herausfinden, was die Charaktere alles durchgemacht haben. Die Vergangenheit der Protagonisten wurde Schritt für Schritt aufgedeckt. Ich konnte sofort mit den Charakteren mitfiebern und mitleiden. Neben den dramatischeren Momenten gab es auch immer wieder sehr schöne, gefühlvolle und witzige Situationen. Die tiefgründigeren Momente haben mich dabei oft zum Nachdenken gebracht. Ich bin der Meinung, dass man einiges aus diesem Buch für sich selbst mitnehmen kann.

Fazit:
Wer in eine witzige, liebevolle und prickelnde Geschichte eintauchen möchte und New Adult Bücher mag, der sollte dieses Buch lesen Ich kann es absolut weiterempfehlen. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 3.

Veröffentlicht am 24.09.2017

Spannende und dramatische Familiengeschichte, die mich berühren konnte

Die Liebe, die uns bleibt
1 0

Kurze Zusammenfassung:

Edwina möchte das Haus verkaufen, indem sie über 50 Jahre gelebt hat. Denn nun ist sie allein und das Haus ist viel zu groß für sie allein. Als sie dem Makler das Haus zeigt, werden ...

Kurze Zusammenfassung:

Edwina möchte das Haus verkaufen, indem sie über 50 Jahre gelebt hat. Denn nun ist sie allein und das Haus ist viel zu groß für sie allein. Als sie dem Makler das Haus zeigt, werden viele Erinnerungen wach, sowohl die glücklichen, als auch die schmerzhaften Erinnerungen. Sie erinnert sich auch an ihren Stiefsohn, an den sie am liebsten gar nicht denken möchte. Denn er hat etwas getan, das das Leben ihrer Familie komplett verändert und überschattet hat. Allerdings kennt Edwina nicht die komplette Wahrheit. Sie wird sie nur erfahren können, wenn sie es schafft ihrem Stiefsohn wieder gegenüberzutreten. Das Problem ist nur, dass sie ihn nie wiedersehen wollte, da es zu schmerzhaft für sie wäre. Was hat er Schlimmes getan und wird Edwina mit ihm reden?

Meine Meinung:

Das Cover hatte mich sofort angesprochen, da ich es sehr schön finde. Allerdings erweckt es einen etwas falschen Eindruck über das Buch. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass es sich um eine dramatische Familiengeschichte handeln würde. Erst der Klappentext hat etwas in die Richtung angedeutet.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da er locker, flüssig und humorvoll ist. Jedoch hat die Autorin durch ihren Schreibstil auch ermöglicht, sich in die Charaktere einzufühlen. Das Buch ist aus mehreren Sichten geschrieben. Das fand ich sehr gut, denn dadurch hatte man einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle von mehreren Charakteren. Dadurch wurden die Geschehnisse Stück für Stück aus mehreren Perspektiven aufgeklärt. Das fand ich sehr gelungen. Die Kapitel waren recht kurz, was ich sehr angenehm fand.

Die Handlung fand ich spannend, da nach und nach die Geheimnisse aufgedeckt wurden. Ich wollte immer erfahren, was denn nun Schlimmes passiert ist und auch, ob die erwähnten Kinder noch leben. An manchen Stellen fand ich das Buch zwar nicht ganz so spannend, jedoch war ich größtenteils gefesselt, da ich wissen wollte, was vorgefallen ist und weil die Geschichte mich sehr berühren konnte. Ich fand es schön, dass man miträtseln konnte, was passiert sein könnte. Dafür hat die Autorin sehr viel Spielraum gelassen. Ich fand die Handlung nicht wirklich vorhersehbar. Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, musste ich noch eine gewisse Zeit über die Handlung nachdenken, was ich gut finde.

Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen. Viele Charaktere waren mir sympathisch und in einige konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich konnte mich in Edwina und Fern sehr gut einfühlen und daher konnte ich gut in die Geschichte eintauchen. Jeder Charakter hatte eine eigene Persönlichkeit, jeder von ihnen hatte seine Stärken und Schwächen. Ich fand die Charaktere vielseitig, interessant, lebendig und authentisch dargestellt. Die Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen, da sie sehr gut beschrieben wurden. Natürlich gibt es auch in dem Buch einige Charaktere, die eher unsympathisch sind, die jedoch auch Spannung mit reinbringen und die gesamte Geschichte abrunden.

Fazit:

Das Buch war sehr spannend und ich wollte wissen, was vorgefallen ist. Ich konnte gut in das Buch eintauchen und die Geschichte konnte mich sehr berühren. Auch wenn das Buch an manchen Stellen etwas langatmig war, konnte es mich größtenteils überzeugen. Am Ende hätte ich gerne noch etwas mehr über einige Charaktere erfahren. Ich kann das Buch allen empfehlen, die dramatische Familiengeschichten mögen. Ich habe mir vorgenommen, mehrere Bücher der Autorin zu lesen.

Veröffentlicht am 06.11.2017

Authentisches Jugendbuch, das Mut machen kann

Immer diese Herzscheiße
0 0

Eine authentische, spannende und berührende Jugendgeschichte, die zum Nachdenken anregt.

Kurze Zusammenfassung:
Die 15-jährige Sarah aus einer sozialschwachen Gegend denkt, dass sie im Leben sowieso keine ...

Eine authentische, spannende und berührende Jugendgeschichte, die zum Nachdenken anregt.

Kurze Zusammenfassung:
Die 15-jährige Sarah aus einer sozialschwachen Gegend denkt, dass sie im Leben sowieso keine Chancen haben wird und hat daher keine großen Ziele für die Zukunft. Sie klaut, trinkt und hat Spaß. Dann wird sie beim Dealen erwischt und es drohen ihr eine Lehrerkonferenz, ein Schulverweis und eine Nachricht an ihre Großeltern. Sarah bittet um Gnade und ihr Lehrer gibt ihr die Chance, den Konsequenzen zu entkommen, wenn sie bei einem Theaterprojekt mitmacht. Auch wenn Sarah darauf überhaupt keine Lust hat willigt sie doch noch ein. Dort lernt sie Leute kennen, die ihr zeigen, dass es auch eine andere Welt gibt. Kann Sarah es schaffen ihr Leben zum Besseren zu ändern?

Meine Meinung:
An den Schreibstil musste ich mich anfangs etwas gewöhnen, denn das Buch ist im Jugendslang geschrieben. Nachdem ich mich umgewöhnt hatte, fiel es mir leicht, das Buch zu lesen und der Schreibstil hat mir dann sehr gut gefallen. Denn der Schreibstil passt sehr gut zu der Geschichte und der Protagonistin. In diesem Buch gab es auch immer wieder humorvolle Momente. Das Buch ist aus der Sicht von Sarah in der Ich-Perspektive geschrieben, somit kann man sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Hin und wieder sind Sätze im Text fettgeschrieben oder auch einzelne Wörter größer oder kleiner geschrieben, das empfand ich persönlich jedoch als nicht störend.

Das Buch hat mir von Kapitel zu Kapitel immer besser gefallen und hat mich ab einem gewissen Punkt richtig gefesselt. Die Handlung fand ich sehr interessant und ich habe richtig mit Sarah mitgefiebert und wäre manchmal gerne da gewesen um sie zu schütteln oder ihr zu helfen. Das Thema finde ich sehr wichtig und gut und vor allem auch authentisch umgesetzt. Ich denke man kann durchaus etwas für sich aus diesem Buch mitnehmen. Es gab Stellen, die mich richtig zum Nachdenken angeregt haben, die mich berührt haben und zum Lachen gebracht haben. Das Buch hat ein wichtiges Thema mit Unterhaltung verknüpft – genau richtig.
Für mich persönlich war das Ende etwas zu offen und daher haben mir ein paar Dinge noch gefehlt. Allerdings sind die wichtigsten Dinge im Buch geklärt, wodurch dieser Kritikpunkt nicht so stark ausgeprägt ist.

Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen, da sie vielseitig und authentisch sind. Meiner Meinung nach sind die Charaktere sehr gut ausgebaut. Einige Charaktere finde ich sympathisch und andere Charaktere habe ich nicht gemocht. Sarah mag ich sehr gerne, da ich schnell gemerkt habe, dass sie eigentlich ein großes Herz hat auch wenn sie es verstecken will. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass sie einen besseren Weg einschlägt und was aus sich macht. Aber auch andere Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Es gibt Charaktere, die einen eher schlechten Einfluss auf Sarah ausüben und Charaktere, die sie unterstützen und ihr helfen wollen. Diese Mischung macht es für mich sehr authentisch.

Fazit:
Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen. Das Buch bietet neben der Behandlung eines wichtigen Themas auch Unterhaltung. Wodurch man sowohl zum Nachdenken als auch zum Lachen angeregt wird. Meiner Meinung nach eine tolle Mischung. Das Buch lässt sich relativ schnell lesen.

Veröffentlicht am 09.07.2017

Interessantes und vielseitiges Abenteuer mit toller Liebesgeschichte

Combattente-Der geheime Orden der Kämpfer
0 0

Wer Fantasy, Liebesgeschichten, Zeitreisen und Kämpfe mag sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!


„Combattente - Der geheime Orden der Kämpfer“ ist Band 1 einer Reihe.

Kurze Zusammenfassung:
Bree ...

Wer Fantasy, Liebesgeschichten, Zeitreisen und Kämpfe mag sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!


„Combattente - Der geheime Orden der Kämpfer“ ist Band 1 einer Reihe.

Kurze Zusammenfassung:
Bree muss den Urlaub gegen ihren Willen mit ihrer Familie auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen. Schon bald wird aus der ruhigen Kreuzfahrt jedoch ein riesengroßes Abenteuer. Eine Hexe verwandelt den Großteil der Leute auf dem Schiff zu Stein. Bree, ihr Bruder, zwei Zwillingsbrüder und drei Mitglieder eines Ordens wurden nicht verwandelt. Bree und die anderen gelangen dadurch in einen Auftrag des Ordens. Um den Zauber zu lösen müssen sie von Land zu Land und dabei durch die Zeit reisen, damit sie 7 Steine finden können, die den Zauber beenden. Doch dabei müssen sie sich beeilen und haben dabei die Armee der Hexe auf den Fersen. Können sie es schaffen den Zauber rechtzeitig zu lösen und somit die Menschen auf dem Schiff retten?

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist anfangs noch leicht holprig wird aber immer lockerer und flüssiger, sodass der etwas schwächere Anfang nicht so schlimm ist. Zudem gab es viele lustige Stellen, bei denen ich mich köstlich amüsiert habe. Das Buch ist aus der Sicht von Bree geschrieben und dadurch hatte man einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle von Bree. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil ist fesselnd und mitreißend.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind vielseitig, interessant, lebendig und authentisch. Jeder von ihnen hat seine Stärken und Schwächen. Die meisten Charaktere fand ich sympathisch und habe ich ins Herz geschlossen. Allgemein fand ich die Charaktere sehr liebevoll gestaltet und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die Entwicklung der Charaktere fand ich sehr gut. Dieses Buch ist geprägt von Liebe und Freundschaft. Allerdings merkt man auch, dass das Vertrauen teilweise auf sehr harte Probe gestellt wird, da es auch kleinere Intrigen und Misstrauen gibt. Natürlich fehlen auch in diesem Buch die bösen Charaktere nicht, die Spannung mit reinbringen und die gesamte Geschichte sehr gut abrunden.

Die Handlung finde ich sehr interessant und vielseitig. Es geht um Kämpfe, magische Wesen, Zeitreisen und zwischenmenschliche Beziehungen. Diese Vielseitigkeit hat mir sehr gut gefallen und fand ich absolut interessant. Die Handlung war von Anfang an mitreißend und ich konnte richtig mitfiebern. Man konnte die ganzen tollen Reisen in mehrere Länder und Zeiten miterleben, was ich sehr schön fand. Die Liebesgeschichte finde ich wunderschön, da sie nicht zu schnell beginnt und ich die beiden Charaktere auch richtig toll finde. Ich finde es gut, dass sie nicht einen allzu großen Teil des Buches ausmacht – ich finde den Anteil der Liebesgeschichte genau angemessen. Das Ende des Buches hat mich zu Tränen gerührt. Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, musste ich noch eine gewisse Zeit über die Handlung nachdenken, was ich gut finde.

Fazit:
Ein wunderschöner Debütroman der Autorin, den ich absolut weiterempfehlen kann. Die Geschichte ist sehr vielseitig und mitreißend. Ich konnte wunderbar in die Geschichte eintauchen. Ich möchte unbedingt erfahren, wie es weitergeht und würde am liebsten direkt weiterlesen.

Veröffentlicht am 27.05.2017

Wunderschön, gefühl- und humorvoll

Der letzte erste Blick
0 0

Heiß, prickelnd und wunderschön – ein absoluter Lesegenuss

Das Buch ist Teil 1 einer Reihe, ist aber in sich abgeschlossen.

Kurze Zusammenfassung:
Emery will den Geschehnissen aus ihrer alten Heimat ...

Heiß, prickelnd und wunderschön – ein absoluter Lesegenuss

Das Buch ist Teil 1 einer Reihe, ist aber in sich abgeschlossen.

Kurze Zusammenfassung:
Emery will den Geschehnissen aus ihrer alten Heimat entfliehen und zieht daher möglichst weit weg um zu studieren. Sie beginnt ihr Studium in West Virginia damit sie weit weg von allen Leuten ist, die ihre Vergangenheit kennen. Doch es kommt nicht ganz so wie erwünscht und sie trifft ziemlich schnell auf ein Mädchen, das sie aus ihrer alten Schule kennt und ihr somit Emerys Vergangenheit bekannt ist. Ihre Wohnsituation ist auch nicht ganz glücklich, da sie mit einem Kerl zusammenwohnen muss mit dem sie ein alles andere als schönes erstes Aufeinandertreffen hatte. Er treibt sie immer wieder in den Wahnsinn. Zudem ist da noch Dylan, der beste Freund ihres neuen Mitbewohners, der sofort eine ganz besondere Anziehung auf sie ausübt. Doch auch Dylan hat seine ganz eigenen Probleme…

Eigene Meinung:
Ich bin begeistert von dem Schreibstil der Autorin, denn der Schreibstil ist locker, flüssig, emotional und lustig. Ich musste ziemlich häufig lachen und das finde ich bei einem Buch auch durchaus wichtig. Durch den Schreibstil wurden in mir eine Vielzahl an Gefühlen erweckt, von Wut und Trauer bis hin zu Freude. Dabei fand ich es zudem super, dass auch dramatischere Momente durch geschickt platzierten Humor aufgelockert wurden.
Durch den Schreibstil, konnte ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen und wäre am liebsten häufig selbst gerne ein Teil der Geschichte gewesen. Ich habe mich oft zumindest gefühlt, als wäre ich tatsächlich ein Teil davon.
Das Buch ist aus der Sicht von Emery und Dylan geschrieben und die Sichten wechseln sich regelmäßig ab. Das fand ich besonders toll, da man dadurch von beiden Protagonisten ein besseres Bild bekommen kann und sich besser in diese hineinversetzen kann.

Die meisten Charaktere konnte ich bereits ins Herz schließen und ich freue mich schon darauf, sie in Band 2 wieder erleben zu können. Besonders die Clique ist mir sehr ans Herz gewachsen. Dabei fand ich vor allem die Protagonisten Emery und Dylan wundervoll. Beide sind sehr stark und haben sich sehr positiv weiterentwickelt. Ich war aber auch sehr positiv von einer Person im Buch überrascht, die mir anfangs gar nicht gefallen hat und hoffe mehr über sie erfahren zu können. Die Charaktere empfand ich als sehr lebendig und authentisch. Ich fand fast alle Charaktere ziemlich sympathisch und herzlich. Solche Personen will man irgendwie auch in seinem eigenen Freundeskreis

Die Handlung fand ich schon von Anfang an ziemlich spannend und sehr interessant. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und herausfinden, was die Charaktere alles durchgemacht haben. Die Vergangenheit der Protagonisten wurde Schritt für Schritt aufgedeckt. Dadurch blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. Dabei empfand ich den Schluss als sehr fesselnd, da etwas sehr Überraschendes passiert ist. Ich habe schon von Beginn an mit den Charakteren mitgefiebert und mitgelitten. Ich bin in die Geschichte eingetaucht. Neben dramatischeren Momenten gab es auch sehr schöne gefühlvolle und lustige Situationen. Die tiefgründigeren Momente haben mich oft ziemlich zum Nachdenken angeregt. Ich bin der Meinung, dass man einiges aus diesem Buch für sich selbst mitnehmen kann, das finde ich bei einem Buch auch immer durchaus gut und wichtig.

Fazit:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Bei diesem Buch wird es einem ermöglicht in eine andere Welt einzutauchen, in der man mitfiebern kann. Wer ein Buch sucht, das sowohl tiefgründiger als auch lustig ist, dem kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2, weil ich Elle ins Herz geschlossen habe und Luke auch ganz ok finde. Bin schon sehr gespannt auf die Geschichte der beiden.