Profilbild von Luju

Luju

Lesejury-Mitglied
offline

Luju ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luju über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2020

Das Leben mit ALS

Das Jahr ohne Worte
0

Diesmal ein Buch, indem aus der Perspektive der Ehefrau die Krankengeschichte mit ALS verfasst wird.

Syd hat mit Theo ihre große Liebe gefunden, nachdem sie ihren Ehemann, mit dem sie ein Kind hat, verließ. ...

Diesmal ein Buch, indem aus der Perspektive der Ehefrau die Krankengeschichte mit ALS verfasst wird.

Syd hat mit Theo ihre große Liebe gefunden, nachdem sie ihren Ehemann, mit dem sie ein Kind hat, verließ.
Sie sind glücklich und bekommen noch ein gemeinsames Kind. Alles läuft super, bis Theo die Diagnose ALS bekommt. Keiner will es glauben und so lassen sie sich von drei verschiedenen Ärzten die Diagnose bestätigen und suchen immer weiter nach Behandlungsmöglichkeiten.

Was diese Diagnose mit einer Familie anstellt, bekommt man sehr gut zu spüren. Nicht nur die Anfangszeit ist schwierig, sondern vor allem der Schluss.
Ich konnte mich sehr gut in Syd hineinversetzten und ihre Schritte nachvollziehen. Dadurch, dass ich selbst ALS Erkrankte behandeln, fand ich es sehr interessant, das ganze aus der Sichtweise eines Familienmitglieds, hier die Ehefrau zu sehen. Was fühlt man, wie reagieren die Kinder. Irgendetwas hat mir leider an dem Buch gefehlt, weshalb ich nur vier Sterne geben kann.
Der Schreibstil gefällt mir gut. Das Cover lässt sich mir nicht so ganz erschließen, vielleicht die Sonne nach dem Sturm, sodass der Regenbogen aufgeht?!?
Die Aufmachung mit den vier bzw. fünf Jahreszeiten gibt einem einen Überblick, in welcher Phase man sich befindet und was alles passieren könnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Das Vierte Kapitel – Was passiert nur dort?

QualityLand 2.0
0

Marc-Uwe-Kling hat mal wieder ein humorvolles Buch herausgebracht. Die Fortsetzung von Qualityland ist witzig und beängstigend zugleich. Wie weit sind wir von der „Computer-Welt“ noch entfernt?

Kiki versucht ...

Marc-Uwe-Kling hat mal wieder ein humorvolles Buch herausgebracht. Die Fortsetzung von Qualityland ist witzig und beängstigend zugleich. Wie weit sind wir von der „Computer-Welt“ noch entfernt?

Kiki versucht ihre wahre Identität herauszufinden, Peter Arbeitsloser arbeitet weiter als Maschinentherapeut und lernt neue Leute kennen, die ihm ein besseres Level verpassen und Martyn Aufsichtsrat verliert immer mehr Punkte, sodass er in den Levels absteigt.

Zusätzlich bekommt man viele neue Produktideen aus Qualityland vorgestellt. Der Dritte Weltkrieg bricht aus und dauert nicht lange. Dan und Dan aus Doppel-D geben uns unnütze Tipps für das Leben in Qualityland.

Das Schöne an diesem Buch ist wie im letzten Buch die Aufmachung. Immer wieder gibt es dunkle Seite, auf denen verschiedene Sachen aus dem Leben von Qualityland gezeigt werden. Egal ob es Rezensionen sind oder Talk-Shows bzw. Blogs von verschiedenen Bewohnern. Die Überschriften der Kapitel sind gut ausgewählt.

Ins Detail möchte ich gar nicht gehen, da man sofort zu viel verrät. Am besten liest man das Buch selbst und kann schmunzeln, jedoch ist die Voraussetzung, dass man das erste Buch gelesen hat.

Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Musik und seine Wirkung

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie
0

Rachel Joyce hat mal wieder ein schönes Buch geschrieben.
In einer kleinen, herunter gekommenen Straße in England gibt es einige Läden, die ihren Betrieb aufrecht erhalten wollen. Alle Besitzer kennen ...

Rachel Joyce hat mal wieder ein schönes Buch geschrieben.
In einer kleinen, herunter gekommenen Straße in England gibt es einige Läden, die ihren Betrieb aufrecht erhalten wollen. Alle Besitzer kennen sich und sind gut befreundet.
Frank hat einen Plattenladen und verkauf nur Vinyl. Er weitert sich CDs und Kassetten zu verkaufen. Sein Laden ist klein und alt. Als Abhörkabine hat er einen alten Kleiderschrank mit alten Sesseln. Bei jedem Kunden erkennt er sehr schnell, was für Musik sie brauchen und sucht ihnen die richtige Platte raus, auch wenn die Kunden diese zuerst nicht haben wollen. Dieses Talent hat Frank von seiner Mutter geerbt. Eines Tages kommt Ilse in seinen Laden und bei ihr hört er leider nichts und hat keine Idee, da sie eine ganz besondere Person ist.
Kit arbeitet bei Frank und hat leider zwei linke Hände, mit denen er alles kaputt macht.
Pater Anthony, ein pensionierter Pastor, hat einen kleinen Laden, indem er Figuren und anderen Kleinkram verkauft.
Mr. Novak besitz eine Bäckerei.
Maud arbeitet in einem Tattoo-Studio.
Die Wiliams-Brüder führen ein Bestattungsunternehmen.
Mrs. Roussos wohnt mit ihrem Hund in der Straße.
Das England´s Glory ist eine Bar, in der sich immer alle treffen.
Eine große Firma möchte die ganze Straße kaufen und verschönern, jedoch weigert sich der Großteil der Ladenbesitzer ihre Geschäfte aufzugeben.
Was mit Frank, Ilse und den anderen Ladenbesitzern passiert, bleibt bis zum Schluss spannend. Es gib einige Wendungen in dem Buch.

Mit gefällt sehr gut an dem Buch, dass die Geschichte einmal ihr der Zeit geschrieben ist, in der die Erzählung passiert und immer wieder Kapitel kommen, die von Frank und seiner Mutter handeln. Diese sind kursiv geschrieben.
Außerdem finde ich das Thema sehr schön. Musik kann einiges mit einem Menschen anstellen und keiner kann vorhersagen, was dadurch passiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2020

Das Leben der 105-jährigen

Ein Diktator zum Dessert
0

Das Buch beschreibt das Leben von Rose. Sie verliert als Kind ihre gesamte Familie und schlägt sich alleine durch die Welt.

Der Klappentext lässt drauf schließen, dass es eine lustige Geschichte sein ...

Das Buch beschreibt das Leben von Rose. Sie verliert als Kind ihre gesamte Familie und schlägt sich alleine durch die Welt.

Der Klappentext lässt drauf schließen, dass es eine lustige Geschichte sein wird, was leider nicht der Fall ist. Ich habe das Buch aufgehört zu lesen, da es nicht mein Genre ist und ich leider enttäuscht wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2020

Der letzte Tanz für 21 Menschen

DANCE OR DIE
0

Die Loveparade 2010 in Duisburg – jeder kennt die Geschichte. In diesem Buch wird sie aus drei Perspektiven erzählt. Emma, die Reporterin vom WDR, René, ein Rettungssanitäter und Katty, 18 Jahre, sie möchte ...

Die Loveparade 2010 in Duisburg – jeder kennt die Geschichte. In diesem Buch wird sie aus drei Perspektiven erzählt. Emma, die Reporterin vom WDR, René, ein Rettungssanitäter und Katty, 18 Jahre, sie möchte auf der Loveparade feiern.

Emmas Tag beginnt wie im Chaos. Ihr Einsatz startet am Bahnhofsvorplatz und sie möchte im Anschluss auf den 1-Live- Wagen um mitzufeiern. Zuerst filmt sie am Bahnsteig und interviewt Feiernde auf dem Weg zum Gelände. Jedoch erfährt sie nach und nach von den Geschehnissen im Tunnel und den Todesopfern sowie den Verletzten. Sie reagiert sofort und versucht über ihre Liveschaltungen möglichst viele Informationen zu übermitteln.

Rene hofft, dass der Einsatz nicht zu schlimm wird, da er sich einige Tage vorher mit seinem Kollegen das Gelände angeschaut hat. Nach ein paar einfachen Einsätzen kommt dann die erschreckende Nachricht, dass mehrere Einsatzwagen zum Partygelände fahren sollen, da dort ein großer Einsatz wäre. Mehr Informationen erhalten sie nicht. Das, was sie dort sehen, lässt sie an ihre Grenzen stoßen und sie reanimieren ein Mädchen, das sie in ein Krankenhaus bringen, das jedoch nicht für diesen Einsatz vorbereitet ist.

Katty freut sich, um mit ihren Freunden zu feiern. Noch am Bahnhof dürfen sie ein Interview fürs WDR-Fernsehen geben. Danach machen sie sich auf den Weg zum Partygelände. Katty gelangt in die Menschenmassen, fühlt sich wie in einem großen Meer und geht unter.

Zwischen den einzelnen Personen erfährt man Funkinformationen. Dies gibt der Geschichte einen noch realistischeren Touch. Die Geschichte der Loveparade wird in dem Buch sehr gut wiedergespiegelt. Man fühlt sich so, als sei man mit dabei. Von Gänsehaut bis Tränen, aber auch Lachen war alles dabei. In die einzelnen Personen kann man sich gut hineinversetzen. Es bleibt bis zum Schluss spannend und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen.

Dance or Die, das inoffizielle Motto der Loveparade von bekannten DJs. Die Wahrheit haben sie wahrscheinlich erst nach der Loveparade erkannt. Der Titel passt perfekt zu dem Buch. Das Cover zeigt viele Punkte, die vor dem Motto in eine dicht gedrängte Menge übergehen, nur die Mitte bleibt frei, wie das Gedränge vor dem Loveparade-Gelände im Tunnel. Die Seitenränder sind schwarz.

Auf den letzten Seiten werden die wichtigsten Informationen des Strafprozesses dargestellt.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, da es die Katastrophe aus drei verschiedenen Perspektiven zeigt und auch wiederspiegelt, was danach passiert. Es besteht die Hoffnung, dass so etwas nie wieder geschieht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere