Profilbild von Luzie

Luzie

Lesejury Profi
offline

Luzie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luzie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2021

Einfach nur Durchschnittlich!

Sleepless in Manhattan
0

Vorneweg wie immer eine SPOILER-Warnung! Falls ihr weiterlest, so auf eigene Gefahr hin, denn hiermit seid ihr gewarnt!

Das Design:
Wahrscheinlich der allerbeste Teil des ganzen Buches, ist das Design. ...

Vorneweg wie immer eine SPOILER-Warnung! Falls ihr weiterlest, so auf eigene Gefahr hin, denn hiermit seid ihr gewarnt!

Das Design:
Wahrscheinlich der allerbeste Teil des ganzen Buches, ist das Design. Das Cover finde ich besser als das Original, mit toller New York-Skyline und einer hellen Optik, und "to top it all off" noch diesem gelackten Glitzerstaub kreiert es einfach ein tolles Buch, was mich wahrscheinlich hauptsächlich durch die Optik catchen konnte. Es liest sich auch gut und flüssig, nur der Inhalt war einfach nicht meins.

Die Geschichte:
Tja ... ich hatte hier eine Leseprobe dazu gelesen und die ist mir dann im nachhinein im Kopf rumgespukt, und darum habe ich das Buch jetzt mal in Angriff genommen. Leider war die Leseprobe auch schon das Highlight. Die Geschichte wurde einfach immer kurioser, von der extremst schnellen Annäherung, bis hin zu den harmonischen Szenen die in Anbetracht der ganzen Situation manchmal ziemlich unrealistisch und fake wirkten, war diese Geschichte einfach nichts für mich. Auch wie schnell sich die Beziehung zwischen Birdie und Sadie, sowie Sadie und Sebastian entwickelt hat, war mir dann einfach ein "touch too much" und wirkte im nachhinein eigentlich eher hindernd für die Handlungsentwicklung, als positiv. Auch die sexy Szenen waren ein Reinfall, da hätten sie auch gut und gerne die altbekannte "black out"-Technik verwenden können und es hätte genauso geknallt. Die Szenen waren nichtssagend für die Beziehung und wurden eigentlich nur so runtergerattert. Am Ende war ich froh diese Geschichte gelesen zu haben, aber mehr als durchschnittlich kann ich sie einfach nicht einstufen.

Die Charaktere:
Sadie und Sebastian, unsere beiden Helden, und Sebastian's Tochter Birdie bilden ja eine ganz süsse Familie. Aber davon habe ich leider wenig gemerkt. Erstmals war Sadie's Art manchmal ziemlich frustrierend, weil ich manche ihrer Entscheidungen nicht nachvollziehen konnte und die fehlplatzierte Eifersucht, der überdrehte emotionale Anhang an diese buchstäblich Fremden, und zum Schluss auch noch die übermässig negativen Ereignisse ihrer Vergangenheit, die immer genau dann auftauchten wenn es für die Geschichte überraschend passte, wirkten eher aufgesetzt und gaben mir keine wirklich authentische Protagonistin. Auch Sebastian, der sehr schnell von "Ich-trauere-noch-um-meine-Frau" zu "Lass-uns-für-immer-zusammen-sein" wechselte, machte mir zu schaffen. Wäre der Name Birdie nicht so irritierend oft in diesem Buch gefallen, wäre Birdie wahrscheinlich mein liebster Charakter, aber in einem Kapitel war ihr Name einfach jedes zweite Wort, was auf Dauer einfach nur nervt. Und wäre das alles nicht schon schade genug, muss man einfach sagen dass Sadie's Freundin Devin auch noch unsympathisch mit ihrer fordernden Art ist. Die Charaktere dieses Buches waren wahrscheinlich der Teil, der meiner Meinung nach am schlechtesten umgesetzt wurde.

Fazit:
Eine durchschnittliche Geschichte, die mir weder von den Charakteren noch von der Storyline viel geben konnte. Ich hätte dieses Buch innerhalb eines Tages beenden können, wenn es einfach ein bisschen mehr Glaubwürdigkeit für mich beinhaltet hätte, aber so, war es leider nur eine Liebesgeschichte die in dem Sog anderer Liebesgeschichten untergeht, schade!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Genauso berührend, genauso melancholisch ... wie genial!

Endless Skies – Die Welt zwischen deinen Worten
0

Vorneweg wie immer eine SPOILER-Warnung! Falls ich in dieser Rezension spoilere, so lest ihr hiermit auf eigene Gefahr weiter!

Das Design:
Es konkurriert ganz knapp mit dem Design des ersten Bandes, und ...

Vorneweg wie immer eine SPOILER-Warnung! Falls ich in dieser Rezension spoilere, so lest ihr hiermit auf eigene Gefahr weiter!

Das Design:
Es konkurriert ganz knapp mit dem Design des ersten Bandes, und ich kann mich nicht entscheiden welches der beiden Bücher ich vom Äusseren her besser finde. Die blaue Farbe des zweiten Bandes, oder eher türkis, mischt sich einfach so hypnotisch mit den Glitzerpartikeln in gold ... ich musste mehrfach das Buch einfach mal zuklappen um es mir wieder und wieder ansehen zu können. Der Piper-Verlag gibt sich einfach immer so viel Mühe mit ihren Covern und auch dass die Serien immer so toll im Bücherregal zusammen stehen können ... einfach nur Hut ab für diesen Augenschmaus!!!

Die Geschichte:
Ich hatte nach dem Ende des letzten gelesenen Buches keine wirkliche Ahnung was ich als nächstes lesen sollte. Und in dieser Sorte Lese-Limbo, wusste ich die nächste Geschichte werde ich wahrscheinlich etwas kritischer angehen. Was dann auch passiert ist, denn der Anfang dieses Buches war sehr zäh für mich, obwohl er eigentlich im Grunde nicht schlecht war. Delilah und Jonah lernen sich kennen, und es entwickelt sich eine zarte Freundschaft, mit grossem Potenzial auf mehr. Ab dem Mittelteil bin ich wahrscheinlich erst so richtig in die Geschichte eingetaucht und habe hatlos mit den beiden mitgefiebert. Ich mochte die unterschwellige Melancholie, die auch schon den ersten Band begleitet hat, und mich eigentlich in vorm eines schweren Herzens durch diese Geschichte lotste. Das Gefühl es wird schlimmer und schlimmer, wurde nur durch dieses emotionale Ende getoppt. Es ging mir eigentlich ein bisschen zu schnell, und ich hätte gerne noch ein paar finale Momente des Glücks zwischen unseren Turteltauben erlebt. Trotz all dem hat sich diese Geschichte von einer okay-en Story, zu einem ABSOLUTEN MUSS in meinem Bücherregal, gemausert!!!

Die Charaktere:
Delilah, Delilah, Delilah, kannte man ja schon aus Teil eins, aber diese übersprudelnde Freude und den fast schon übermässigen Tatendrang, die haben gefehlt. Ich verliebte mich aber auch in die stille, deprimierte, traurige Version von ihr, weil einfach alles an Delilah so zerbrechlich liebenswert ist, dass es mich wie magisch anzieht (hat Jonah ja schon am Anfang erlebt). Und eine Sache, die ich an dieser Reihe total cool finde, ist, dass wir alle Love-Intrests nicht schon vom ersten Band kennen und lieben, sondern sie während der Geschichte der jeweiligen Freundin durch ihre, und seine eigene, Sicht kennenlernen und -lieben. So auch Jonah, Jonah, Jonah, unseren romantisch-veranlagten, musikalisch-begabten, und absoluten knuddel-süssen #sadboy. Ehrlich gesagt, hat er mich wahrscheinlich sogar noch mehr um den Finger gewickelt als Nick Saint James. Also, alles richtig gemacht bei dieser Allesliebe!!!

Fazit:
Ein faszinierender zweiter Teil, der sich genauso wie der erste liest, und trotzdem seine eigenen Macken, Makel und Liebenswürdigkeiten hat! Absolute Herzschmerzteile, gemischt mit Lieblingsherzklopmomenten!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2021

Wieder mal ein Volltreffer!

Aurora erwacht
0

Vorneweg wie immer die SPOILER-Warnung! Falls ich in meiner Rezension spoilere, so seid ihr hiermit gewarnt und lest auf eigene Gefahr weiter.

Das Design:
Ich LIEBE das Design dieses Buches. Vor allem ...

Vorneweg wie immer die SPOILER-Warnung! Falls ich in meiner Rezension spoilere, so seid ihr hiermit gewarnt und lest auf eigene Gefahr weiter.

Das Design:
Ich LIEBE das Design dieses Buches. Vor allem dass Charlie Bowater, das Cover designt hat, auf dem ganz deutlich Auri zu sehen ist, und ich kann es gar nicht erwarten bis der Fischer Verlag auch die anderen zwei Cover mit Fin und Kal drauf übernimmt ... hoffentlich! Auch die spiegelnde Schrift des Titels ist einer netter Zug fürs Design und erweckt nochmal das ätherische Gefühl dass mir das Buch gibt. Beim lesen liegt es gut in der Hand, und ansonsten ist es einfach ein MUST in meinem Bücherregal, nicht nur von der Hülle her, sondern auch vom Inhalt ...

Die Geschichte:
Ich denke ja immer gleich bei Sci-Fi-Romanen, wie schwierig es wird in die Geschichte einzutauchen, mit dem ganzen Weltgebilde und den fortschrittlichen Begriffen. Aber bei Amie und Jay, sehe ich immer wieder wie viel Spaß Sci-Fi eigentlich machen kann. Und diese Geschichte war definitiv eine davon. Am Anfang konnte ich mich gut in die meisten Charaktere und Sichtweisen reinversetzen. Ich fand es unglaublich faszinierend zu sehen wie alle als Crew erstmal zusammenfinden mussten, und nach und nach haben sich auch so meine persönlichen Lieblinge rauskristallisiert. Die Szenen auf Sempiternity, waren wahrscheinlich meine persönliche Schwachstelle, weil ich manche davon einfach als extrem langwierig und teilweise auch stillstehend empfunden habe. Zum Beispiel die Aggressivität die Cat an den Tag legte und sich fast bis zum Schluss hin zog, oder auch Finian's Selbsterhaltungsversuche, wo das gleiche Problem bestand. Trotzdem hat der Schluss der Geschichte nochmal alles rausgerissen und mich wirklich schockiert, im positiven ...wie auch negativen Sinne.

Die Charaktere:
Mein ganz klarer Liebling hierbei ist FINIAN! Und auch Kal. Aber first and foremost Finian, der sich mit seiner Art einfach so in mein Herz geschlichen hat und dort jetzt sein Nest baut. Im Gegensatz dazu ging mir Cat eigentlich von Anfang an auf den Wecker, mit ihrer Negativität und vor allem Aggresivität ... und dann kam auch noch Tyler dazu, den ich anfangs mochte, der mich dann aber auch nicht mehr wirklich auf seine Seite ziehen konnte. Zum Schluss hin, als sich die Crew ein bisschen mehr zusammengerauft hat, wurde es teilweise besser aber ich glaube erst im nächsten Band kann ich ein bisschen mehr in die Charaktere eintauchen die gerade ziemlich im Schwarzen geblieben sind hüstel Zila hüstel

Fazit:
Ein interessanter Start und wie auch bei den Illuminae-Akten eine Serie die das Potenzial hat eine meiner Lieblinge zu werden. Trotzdem hätte ich mir eine bisschen mehr Romantik gewünscht, aber dass ist ja auch immer was eigenes ... deswegen, ein genialer Einstieg!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2021

Ein guter Folgeband!

Fadeaway
0

Vorneweg wie immer die SPOILER-Warnung! Falls ich in dieser Rezension spoilere, so seid ihr hiermit gewarnt und lest auf eigene Gefahr.

Das Design:
Von den drei Romanen dieser Reihe, die ich nun alle ...

Vorneweg wie immer die SPOILER-Warnung! Falls ich in dieser Rezension spoilere, so seid ihr hiermit gewarnt und lest auf eigene Gefahr.

Das Design:
Von den drei Romanen dieser Reihe, die ich nun alle besitze, ist dies vom Design her mein zweitliebster. Ich finde grau und rosa mischen sich gut und ergeben einen interessanten Zusammenprall. Auch die Karte die man durch die Farben sieht, ergibt ein interessantes Detail und gibt dem Buch gleichzeitig was eigenes. Rundherum kann ich hierzu nicht viel mehr sagen, es ist einfach ein herausstechendes und ansprechendes Design .... PUNKT!

Die Geschichte:
In letzter Zeit habe ich so meine Probleme mit deutschen Autoren. Entweder ich mag ihre Geschichten sehr, oder eher nicht so. Dies ist eine der Geschichten die mir wahrscheinlich noch länger im Sinn bleibt und zwar im positiven Sinne. Ich habe auf die Geschichte von Kyra und Milan so hingefiebert und nach dem ersten Band, der ja einen interessanten Handlungsstrang offengelassen hat, war ich auch unglaublich neugierig wie es denn um Kyra stand. Soviel dazu, und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Sowohl die Podcast-Einwürfe, die sich gesellschaftskritisch äusserten, als auch die Liebesgeschichte der beiden, bis hin zum mutigen Ende von Kyra's Albtraumgeheimnis, hat mich jeder Aspekt dieses Buches abholen können. Andrerseits möchte ich hier noch betonen, dass meine persönliche Leseerfahrung in letzter Zeit was deutschbasierende Romanzen angeht etwas kritischer ist. Ich bevorzuge die etwas übertriebenere, direktere, ja fast gröbere Art an Romanzen wie die amerikanischen Autoren sie schreiben. Deswegen tendiere ich oft dazu deutschbasierende Romanzen kritischer zu bewerten. Diese Geschichte liest sich unglaublich toll, hat mich wirklich von vorne bis hinten unterhalten aber manche Aspekte waren mir einfach zu brav und zart, und deswegen habe ich dieser Geschichte "lediglich" 4 Sterne gegeben ... es liegt in keinstem Masse an der Geschichte, sondern eher an meiner persönlichen Lesepräferenz.

Die Charaktere:
Kyra und Milan sind mir schon im ersten Buch positiv augefallen, obwohl sie dort eher kleinere Nebenrollen hatten. Aber auch in dieser Geschichte haben sie mir voll und ganz gefallen. Vor allem Kyra's Tatendrang hat sie so süss und optimistisch wirken lassen, was sie mir sofort sympatisch machte. Auch Milan und sein Gerechtigkeitssinn wirkten von der ersten Sekunde an unglaublich einprägend auf mich, und von ihrer zarten Annäherung bis zur gefestigten Beziehung haben sie mich begeistern können. Und nicht nur die beiden haben sich in mein Herz geschrieben sondern die ganze Crew rund um die Seger-Geschwister. Phuong, Lia und Noah wiederzutreffen, Elias, Miriam, und sogar Lukas, Milan's Kumpel und WG-Mitbewohner, sind unglaublich herzerwärmende, unterhaltsam, coole und lustige Leute die dass Buch nochmal besser werden liessen! Einfach eine rundherum geile Crew!!!

Fazit:
Ein brillianter Folgeband der genauso authentisch und echt, sowie beruhrend und emtotional war wie der erste Band. Die Reihe kann mich bis jetzt sowohl unterhalten, als mich auch über wichtige Themen nachdenken lassen die in alle Bände (bis jetzt) mit eingeflossen sind. Sowohl der Plot, als auch die Charaktere haben ihre eigene Magie die mich bis zum Schluss nicht loslassen konnte, und dies zu einem "Must read" gemacht haben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Mein Lieblingsteil ... bis jetzt!

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
1

Vorneweg wie immer eine SPOILER-Warnung. Falls in dieser Rezension gespoilert wird, so seid ihr nun gewarnt, also lesen auf eigene Gefahr!

Das Design:
Passend zu den anderen zwei Büchern und in einer ...

Vorneweg wie immer eine SPOILER-Warnung. Falls in dieser Rezension gespoilert wird, so seid ihr nun gewarnt, also lesen auf eigene Gefahr!

Das Design:
Passend zu den anderen zwei Büchern und in einer wunderschönen Blaufarbe, sieht das Buch einfach toll aus. Ich bin generell ein Fan des Designs dieser Bücher, vor allem auch weil sie eine interessante, rillige Oberfläche haben die sich beim lesen echt lustig anfühlt. Ausserdem haben wir wieder dieses simple Cover wo vorne ein aufgerolltes Stück Papier ist, das eine dunklere Farbe drunter zeigt, und das Cover an sich einen Perlschimmer aufweist, was ein paar der Details sind die mir zusätzlich sehr gut an dem Buch gefallen.

Die Geschichte:
Hach, was habe ich geschmachtet mit den beiden! Noah und Alexis sind bis dato, meine beiden liebsten Protagonisten aus dieser Reihe. Ich habe mich durch die Geschichte nur so durchgesuchtet und konnte einfach nicht genug von den beiden kriegen. "Enemies-to-lovers" ist ja schön und gut, aber ab und an braucht man einfach einen guten "Friends-to-lovers"-Roman und dieser war einfach top. Vor allem auch weil in diesem Subgenre schon eine tiefe Verbindung zwischen den Charakteren besteht aus der die Autorin einfach eine romantischere Ader rauskitzeln muss. Ich mochte auch wieder den Buchclub, der natürlich, vor allem auch durch Mack, mal wieder ordentlich mitgemischt hat. Ich fand die Geschichte von vorne bis hinten abgerundet und kann mich jetzt guten Gewissens auf Vlad's Buch freuen. Hoffentlich wird das auch ins Deutsche übersetzt!

Die Charaktere:
Alexis und Noah sind einfach bis jetzt das Traumpaar schlechthin. Trotz dem ganzen hin und her am Anfang des Buches, was ich persönlich gar nicht so dumm fand, haben sie doch ein absolut romantisch, süsses Verhältnis zueinander dass einfach nur, neidlos anerkannt, herzerwärmend ist. Ich mochte Noah auch schon im zweiten Band, wo ich Alexis wiederum etwas kühler in Erinnerung habe, deswegen fand ich es umso schöner ihre empathische, gute Seele in diesem Band zu entdecken. Auch die Mädels und Jungs der vorangegangenen Bücher, sowie unser allzeit-beliebter Buchclub, hatten natürlich ihre Momente. Ich muss sagen, ich erwärme mich mehr und mehr für Vlad, auch wenn er ein paar interessante Angewohnheiten hat. Ich freue mich jetzt schon auf mehr von diesen Charakteren, und hoffe es kommen noch ein paar Bücher, auch über die schon-verheirateten Pärchen.

Fazit:
Mein liebster Teil, bis jetzt, und ein unglaublich süsses Buch, dass man meiner Meinung, einfach gelesen haben muss! Eine einfühlsame Romance, die einen mit dem Gefühl zurücklässt in einer warmen Decke zu kuscheln. Ich bin gespannt auf mehr ...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere