Profilbild von Lysann

Lysann

Lesejury Profi
offline

Lysann ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lysann über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.05.2019

"Es ist wie Fahrrad fahren. Das verlernt man nicht."

Up All Night
0

Wie weit bist du bereit zu gehen, um deiner wahren Liebe zu helfen? Währst du bereit zu lügen und zu leiden, nur damit Sie glücklich ist? Und kannst du, die du belogen wurdest, eine solch weitschweifende ...

Wie weit bist du bereit zu gehen, um deiner wahren Liebe zu helfen? Währst du bereit zu lügen und zu leiden, nur damit Sie glücklich ist? Und kannst du, die du belogen wurdest, eine solch weitschweifende Lüge verzeihen, oder wirst du dein Vertrauen auf ewig verliere? Wieviel können unsere Herzen erdulden, ehe sie brechen?


Cover

Das Cover ist einfach nur „WOW“. Die Farben gehen wunderschön in einander über und auch die Lichtsprenkel und Strahlen passen sehr gut dazu. Die City am unteren Bildrand spiegelt ein leichtes Flair der Geschichte wieder, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Gesamtcover ist für mich stimmig und macht auf jeden Fall neugierig. Außerdem passt es irgendwie auch zum LXY-Verlag.?


Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Bis auf eine kleine Stelle im Buch, wird die Story von den beiden Protagonisten Taylor und Daniel erzählt. Und um nochmal zu dieser einen kleinen Stelle zu kommen, ich finde sie nicht schlimm. Der plötzliche Perspektivenwechsel hat mich zwar etwas irritiert, allerdings muss ein Buch bzw. die darin enthaltene Geschichte für mich nicht perfekt, sondern fühlbar sein. Und das ist Up all Night auf jeden Fall. Im Verlauf des Buches sind immer wieder SMS-Nachrichten zwischen den Protagonisten zu lesen, was ich sehr erfrischend finde. Das Buch ist aber größtenteils in der personalen Erzählperspektive geschrieben.


Figuren

Wie bereits erwähnt will ich ein Buch fühlen können. Dieser Punkt setzt natürlich auch nachvollziehbare Figuren voraus, welche ich bei Up all Night zwar fand, bloß nicht ganz so wie erwartet. Die Protagonistin Taylor hat mich hin und wieder ziemlich irritiert. Stellenweise war sie eher eine starke Person die sich zu verteidigen weis und gefühlt mit allem fertig wird, auch wenn das seine Zeit dauert. In anderen Momenten dagegen, war sie eher stur wie ein Esel und fast schon Naiv. Fragen wie: „Was ist den mit dir?!“ oder „Mensch, mach doch die Augen auf!“ sind mir bei Lesen öfter mal durch den Kopf geschwirrt. Diese Fragen hat unser Protagonist Daniel leider ebenso aufgeworfen (die Erste mehr als die Zweite), wenn auch aus anderen Gründen. Bei ihm war der Grund eher die „rosarote Brille“ und seine Angst vor den Konsequenzen seiner Handlung. Nichts desto trotz sind die beiden Hauptcharaktere interessant und passen ganz gut in ihre Geschichte. Dennoch konnten mich hier die Nebencharaktere deutlich mehr überzeugen. Grace, deren Charakter ich einfach nur lieben kann und die ein eigenes Buch verdient hätte. Miranda, für die Freundschaft nicht nur ein leeres Wort ist. Addison, die die Vergangenheit nie loslassen konnte und die doch so selbstbewusst ist, dass sie einfach auffallen musste. Und last but not least... Drake. Trotz seiner wenigen Auftritte ist ein klar, wen er und Addy aufeinandertreffen ist Action vorprogrammiert ;-D.


Handlung

In dem Buch „Up all Night“ von April Dawson, geht es um die junge Taylor die den wohl schlimmsten Tag ihres Lebens erlebt. Job weg, Auto geklaut, vom Freund betrogen (im eigenen Bett wohlgemerkt) und, als wäre das nicht schon schlimm genug läuft sie auch noch ihrem ehemals besten Freund in die Arme und heult ihm die Ohren voll…

Seit Kindertagen ist sie sein leuchtender Stern, sein Maßstab, an dem er alle anderen Frauen misst. Schon lange weis er, dass seine Gefühle für dieses Mädchen, diese Frau tiefer gehen. Doch für sie ist er nur ein Freund. Zwar hat sie ihn gefriendzoned, doch vergessen konnte er sie nie. Als er ihr nun ausgerechnet in der Millionen Metropole New York wieder begegnet und erfährt was ihr passiert ist, steht ein fest. Er wird ihr um jeden Preis helfen, auch wenn er dafür erneut seine Gefühle leugnen muss.. Zumal er das ja sowieso schon seit Jahren mache und – „Im Grunde ist das Ganze wie Fahrradfahren. Man verlernt es nie.“

Der Leser erlebt, wie weit ein Mensch bereit ist, für seine wahre Liebe zu gehen und das es sich durchaus lohnen kann zu kämpfen. Die Story der Geschichte hast mir sehr gut gefallen, lediglich die Protagonisten haben sie in gewisser Weise zerstört. Leider. Nichts destotrotz eine gelungene Story in einem gelungenem Buch.


Fazit

Up all Night ist anders als ich es erwartet habe. Nicht direkt positiv oder negativ, aber doch anders. Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, dass „Next to You“ das stärkere Buch der Reihe wird. Dennoch kann man, wenn man möchte eine schöne Lehre aus Up all Night ziehen: Manchmal braucht es die schlimmen Momente, damit sich etwas verändert und etwas Neues entstehen kann. Das Glück kommt nicht einfach vorbei und bittet um Einlass, manchmal rennt es einfach mit dem verdammten Rammbock durch die Tür und erwartet, dass du nimmst, was es dir hinwirft. Welche Katastrophen es dabei auslöst ist ihm schlussendlich egal, denn.. Im Spiel um die Liebe und das Glück, ist schließlich alles erlaubt, oder? ;-D

Obgleich Up all Night mich nicht komplett begeistern konnte, kann ich es dennoch weiterempfehlen. Es hat eine interessante Story die sich soweit gut lesen lässt, auch wenn sich dies durch die Protagonisten (für mich) teilweise etwas anders anfühlte. Doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, deshalb würde ich dir empfehlen einfach mal in die Leseprobe reinzulesen und dir eine eigene Meinung zu bilden. ?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.01.2019

Vorsicht Suchtpotenzial!!! Für Schäden haftet der Leser!!

Soul Mates, Band 1: Flüstern des Lichts
0

Misshandelt. Geschlagen. Verletzt. Trotz ihrer bewegten Vergangenheit könnte Raynes Leben kaum besser laufen. Bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem sie von einem attraktiven Typen mit düsterer und gefährlicher ...

Misshandelt. Geschlagen. Verletzt. Trotz ihrer bewegten Vergangenheit könnte Raynes Leben kaum besser laufen. Bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem sie von einem attraktiven Typen mit düsterer und gefährlicher Ausstrahlung vor dem sicheren Tod gerettet wird. Nur wenige Minuten, und Raynes Leben ist für immer verändert und wird nie mehr das selbe sein...

Wenn Schönheit und Dunkelheit so nah bei einander liegen wie Licht und Schatten, wenn Liebe den Tod bedeutet, wofür lohnt es sich dann überhaupt zu Leben?


Cover

Das Cover ist, meiner Meinung nach, etwas ganz besonderes. Weniger wegen dem abgebildeten Paar, sondern viel mehr durch den wahnsinnig passenden Glanz. Das Cover passt perfekt zu der Geschichte und glänzt, je nachdem wie das Licht fällt, auf eine fast magische Art und Weise.

Schreibstiel

Fesselnd. Das Wort beschreibt den Schreibstiel und die Geschichte gleich mit. Das Buch liest sich flüssig und ist sehr ansprechend geschrieben. In die Geschichte rein zu kommen fällt leicht. Lediglich dass weglegen des Buches gestaltet sich etwas schwieriger. Achtung! Lesen kann süchtig machen.

Inhaltlich

Diese Geschichte hat vieles, aber definitiv kein 0815 Potenzial. Fesselnd, magisch und verdammt emotional kommt die Story daher. Wer das Übernatürliche und Unmögliche liebt, darf sich dieses Buch nicht Entgehen lassen. Das Buch beeindruckt nicht bloß durch seine erhoffte aber auch unmögliche Liebesgeschichte. Sondern auch durch die bewegende Vergangenheit, von zwei tief verletzten jungen Menschen, die durch die Hand des Schicksals für immer mit einander verbunden sein werden.

Fazit

Absolut zu empfehlen. Egal ob ihr lieber spannende Action-Bücher oder tränenreiche und bewegende Liebesgeschichten lest, dieses Buch MÜSST ihr lesen. Soul Mates bringt sowohl Tragik als auch Action, Romantik und auch Ruhe mit. Alles in allem ist das Buch ein komplett Kunstwerk, dass mich vom Cover bis zum Klappentext absolut überzeugt.

Veröffentlicht am 22.07.2018

Die Hände von Isabella zu lassen würde die größte Herausforderung seines Lebens werden.

Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers
0

Forbidden Lovers – Fesselndes Verlangen erzählt die Geschichte von Isabella und Tristan.

Cover
Ich finde das Cover passt gut zur Geschichte. Es hat mich direkt neugierig gemacht und mein Interesse geweckt. ...

Forbidden Lovers – Fesselndes Verlangen erzählt die Geschichte von Isabella und Tristan.

Cover
Ich finde das Cover passt gut zur Geschichte. Es hat mich direkt neugierig gemacht und mein Interesse geweckt. Zudem wirkt es auf mich irgendwie mystisch. Zusehen ist ein Diamant mit lila- schwarzem Hintergrund. Auf den ersten blick habe ich allerdings eine Art Hemd mit Ausschnitt zu sehen geglaubt. Beim zweiten Blick war dann aber klar, dass es ein Diamant ist. An einer Stelle im Buch wird auch kurz das Thema Diamanten aufgegriffen, allerdings nur zur Beschreibung einer Naturgewalt.

Schreibstil
Forbidden Lovers – Fesselndes Verlangen ist mein erstes Buch von Shelly Bell. Es liest sich gut und auch der Einstieg in die Geschichte fällt mir leicht. Auch die Handlungen der Protagonisten konnte ich gut nachvollziehen. Das Buch ist spannend geschrieben und kommt relativ oft mit erotischen Szenen um die Ecke. Überrascht hat mich dabei die Tatsache, dass keine dieser Szenen langweilig oder aufgebraucht wirkte. Die Autorin hat wirklich Kreativität bewiesen und es gab keine offensichtlichen Wiederholungen. Allerdings hat mich die personale Erzählperspektive zu Anfang etwas gestört. Die einzelnen Kapitel werden von den beiden Protagonisten, Isabella und Tristan, erzählt. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.

Figuren
Die Protagonistin Isabelle ist im normalen Leben eher schüchtern und brav. Sie wirkt, aufgrund eines schweren Schicksalsschlages, zu Anfang und auf ihre Umwelt prüde. Doch wo Isabella den Kopf einzieht, beweist Angel Stärke, Selbstvertrauen und Mut. Tristan ist der, männliche Protagonist. Er besitz zwar ordentlich Selbstvertrauen, aber trotzdem legt er eine Glanzleistung nach der anderen hin, wenn es darum geht, die Menschen, die ihn lieben wegzustoßen und auf Abstand zu halten. Besonders überrascht haben mich allerdings die beiden Antagonisten. Die Rollen schienen von Anfang an gut verteilt und passend. Morgen und Toni passen perfekt in diese Rollen, und doch trumpf die Story mit einer überraschenden, wie auch erschreckenden Wende auf.
Sowohl die Figuren selbst, als auch ihre Geschichten wirken, soweit bekannt, realistisch und nachvollziehbar bzw. vorstellbar.

Handlung
Die Geschichte war durchgängig fesselnd und hielt immer wieder Überraschungen bereit. Besonders das Ende hatte es in sich. Ich hätte niemals gedacht, dass es so ausgehen könnte. Obwohl oder vielleicht auch grade weil es sich hierbei um ein erotisches Buch handelt, fällt mal wieder auf, wie nahe Glück und Unglück manchmal beieinander liegen. So erschreckend die Handlungen der Antagonisten sind, so schön sind die Wandlungen der Protagonisten. Und soviel sei verraten, hier ist nicht alles so wie es scheint… den der Grat zwischen Gut und Böse ist manchmal dünner als man glaubt…

Fazit
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es wirklich weiterempfehlen. Ich bin gespannt wie die Reihe weitergeht und ob das zweite Buch mit dem ersten mithalten kann. Das Buch ist etwas für alldiejenigen, die sich für erotische Literatur interessieren oder für BDSM. Allerdings weis ich nicht ob das Buch, in Bezug auf BDSM wirklich realistisch ist. Aber auch für hoffnungslose Romantiker, die nichts gegen ein paar Sexszenen mehr haben, ist das Buch absolut etwas.

  • Cover
  • Erotik
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.06.2018

„Dort draußen gibt es nichts als Täuschung, Sünde und Tod...“

Hades' Hangmen - Styx
0

Das Buch „Hades Hangmen STYX“ von Tillie Cole wurde von Zeugenaussagen inspiriert. Ich finde es sehr gut, dass die Autorin sich am Anfang des Buches die Zeit nimmt ihre Motivation zu erklären. Außerdem ...

Das Buch „Hades Hangmen STYX“ von Tillie Cole wurde von Zeugenaussagen inspiriert. Ich finde es sehr gut, dass die Autorin sich am Anfang des Buches die Zeit nimmt ihre Motivation zu erklären. Außerdem gibt es ein Glossar, welches verschiedene Begriffe und deren genaue Bedeutung erklärt. Dies ist besonders bei den Terminologien von Mas Gemeinde sehr Nützlich.

Cover
Das Cover dieses EBooks ist, obgleich es sehr Schlicht gehalten wurde, interessant. Zu sehen ist ein relativ muskulöser Mann auf dessen Rücken der Titel des Buches, oder besser der Reihe „tätowiert“ wurde. Durch den Schädel und die Flammen des Tattoo lässt sich erahnen das es um einen MC (Motorrad Club) gehen wird. Das Cover besticht durch seine Einfachheit und regt gerade deshalb zum lesen an.

Schreibstil
Dieses Buch ist mein erstes Buch der Autorin und der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und konnte der Geschichte ohne Probleme folgen. Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben und hat durchaus die Macht seine Leserinnen und Leser zu fesseln. Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht der Protagonist STYX & Mae erzählt. Ich persönlich bin ein großer Fan dieser wechselnden Erzäler, da man dadurch ein besseres Verständnis für einzelne Personen und ihre Handlungen bekommt.

Figuren
Die weibliche Protagonistin des Buches ist eine junge Frau die 23 Jahre lang in einer „Sekte“ gelebt hat. Mit ihren schwarzen Haaren und den blauen Augen eines Wolfes gilt sie als zu schön und wird gemieden. Als Salome an ihrem 23 Geburtstag aus eben dieser Sekte flieht ahnt sie noch nicht wohin das Schicksal sie führen wird. Oder besser, zu wem.
STYX ist der Anführer des gefürchtetsten MC der Staaten und unser männlicher Protagonist. Er ist brutal, gefährlich und Stumm. Außer mit seinem besten Freund und seinem Vater kann er nur mit einer weiteren Person sprechen: Dem Mädchen mit den Wolfaugen...
Die Figuren sind gut beschrieben und realistisch. Das gilt auch für die Nebencharaktere.

Handlung
Ich finde den Grundgedanken des Buches sehr spannend. In dieser Geschichte prallen zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander die doch gar nicht so verschiedenen sind wie es scheint. Die Beschreibungen zur Sekte und deren Taten fand ich gut. Allerdings ist mir der MC zu weich. Dies ist nicht mein erstes Buch über MC‘s und ich finde nicht unbedingt das die Darstellung passt. Für mich ist es unrealistisch dass der „gefürchtet“ Präs der um jedes Wort kämpfen muss, schnulzige Liebesschwüre säuselt. Ganz besonderes wenn seine Männer dabei sind.

Fazit
Alles in allem ist es ein schönes Buch, welches ich auf jeden Fall weiter empfehlen würde. Besonders an die, die es lieber etwas sanfter haben. !!ABER ACHTUNG Das Buch enthält sowohl Gewalt Szenen als auch harten Sex, aber nicht in einem solchen Ausmaß wie ich es von einem Buch über MC‘s gewohnt bin. Schlussendlich ist das aber Geschmacksache.

  • Cover
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 08.04.2018

Glühender Eifer, Jezelia, glühender Eifer.

Der Glanz der Dunkelheit
0

Dunkelheit. Sie beginnt wenn die Schatte tiefer und dunkler werden. Wenn das Licht weniger wird, bis es ganz verschwunden ist. Die Dunkelheit bringt Ruhe und Immunität mit sich wie eine kuschlige Decke. ...

Dunkelheit. Sie beginnt wenn die Schatte tiefer und dunkler werden. Wenn das Licht weniger wird, bis es ganz verschwunden ist. Die Dunkelheit bringt Ruhe und Immunität mit sich wie eine kuschlige Decke. Zudem bietet sie Träumen und Gedanken Platz und Raum. Doch auf die Dunkelheit folgt immer das Licht, sowie auf die Nacht immer der Tag folgt. Und wenn das erste Licht des Tages, die Dunkelheit der Nacht vertreibt, ist es an uns, unseren Träumen und Gedanken, Taten folgen zu lassen. Denn nur so können wie etwas verändern. Nur so können wir gewinnen.

Cover
Das Cover von Band 4 finde ich absolut passen, wenn auch nicht ganz so schön wie das Cover von Band 3. Die im Hintergrund abgebildeten Kämpfer und die im Vordergrund abgebildete Frau passen gut zu der erzählten Geschichte. Die Frau wirkt entschlossen und bereit. Bereit alles in ihrer Macht stehende zu tun, um ihre Ziele zu erreichen. Zudem zeigt sie, nicht zuletzt durch das gehobene Schwert in ihren Händen Stärke. So wie auch Lia Stärke zeigen und bereit sein muss. Das Cover macht neugierig auf die Geschichte die dahinter steckt und wirkt alles in allem leicht bedrohlich, aber auch extrem anziehend und einladend.

Schreibstil
Wie auch bei den drei vorausgegangenen Bändern gefällt mir der Schreibstil von Mary E. Pearson sehr gut. Das Buch liest sich flüssig und angenehm. Der Schreibstil ist weder zäh noch monoton. Die einzelnen Kapitel werden wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Hauptsächlich von Lia, Kaden und Rafe, aber auch Pauline erzählt wieder das ein oder andere Kapitel. Durch die verschiedenen Erzähler schafft es die Autorin der Geschichte eine zusätzliche, gewisse Harmonie zu verschaffen. Außerdem erfährt der Leser so mehr über einzelne Personen und kann deren Handlungen und Entscheidungen auch besser nachvollziehen. Zudem ist er dadurch in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Figuren
Ganz am Anfang der Chroniken der Verbliebenen (Anfang von Band 1) dachte ich, Lia wäre eine hilflose und verträumte Prinzessin. Mit hilflos meinte ich, sie sei jemand der aus schwierigen Situationen immer von irgendwem gerettet werden müsse. Doch da hatte ich die Rechnung ohne die wahre Lia gemacht. Und auch in Band 4 zeigt sich, was mir schon im ersten Band der Reihe klar war. Die Protagonistin der Reihe ist vieles aber sicher nicht hilflos, ängstlich oder allein. Lia zeigt auch im letzten Band der Reihe (mal wieder ) das sie durchaus in der Lage ist ihren Mann zu stehen wenn es nötig wird. Und das sie ein verdammter Dickkopf sein kann, was mich zugegebenermaßen, mehrfach in den Wahnsinn getrieben hat.

Kadens Wandlung in diesem Buch hat mich nicht nur überrascht, sondern auch begeistert. Ich finde besser hätte es für ihn, was seine Zukunft angeht, nicht laufen können.

Ich war vor diesem Teil ein bekennender Rafe-Fan und bin es immer noch. Obgleich manche von Rafes Handlungen unpassend, falsch oder gemein wirkten, habe ich nicht wirklich etwas auszusetzen. Schlussendlich kann ich Rafes Entscheidungen nämlich ganz gut nachvollziehen und verstehen.

Handlung
Die Geschichte der Chroniken der Verbliebenen wirkte auf mich am Anfang wie eine der üblichen Storys. Eine Jungfer in Not und zwei Typen, von denen der eine Böse und der andere Gut ist. Mit der gleichen allseits bekannten Fragen: Wie wird sie sich entscheiden?. Ich habe aber relativ schnell gemerkt, dass die Geschichte weit mehr zu bieten hat. Was ich am Anfang als Böse empfand, entpuppte sich sogar teilweise als Gut. Und auch der vierte und somit letzte Band hält wieder einiges an Überraschungen bereit. Nicht nur das Lia die Zeit weg läuft, sie muss auch erkennen das Gut und Böse schwerer auseinander zu halten sind, als sie dachte. Und dann ist da noch ihr Traum. Der Grund warum sie überhaupt erst weggelaufen ist. Die Suche und der Wunsch nach dem einen Mann, der sie so liebt wie sie ist...

Wer immer nur seinen Gedanken oder Träumen nach hängt wird nie etwas erreichen. Erst recht nicht ein ganzes Königreich regieren geschweige denn retten. Doch schafft man das alleine überhaupt? Wohl kaum. Aber woher soll Hilfe kommen, wenn nicht mal mehr die eigenen Landsleute an einen glauben? Wenn man eigentlich niemanden mehr vertrauen kann, weil die Guten plötzlich böse und die Bösen plötzlich gut sind. Und dann wäre da noch die Sache mit dem Kommissar und der Prophezeiung... Wie man es auch dreht und wendet, ihr läuft die Zeit davon. Doch eine Sache ist absolut sicher: Sie muss die Frevler entlarven um den Drachen zu stoppen.


Fazit
Ich verabschiede den letzten Band der Fantasie-Saga mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Es ist ein gelungener und zugleich mitreisender Abschluss, der absolut zu der Gesamtgeschichte passt und auf den vom ersten Band an hingearbeitet wurde. Andererseits wurde es nun langsam auch Zeit der Geschichte ein Ende zu geben, da die Nerven bereits blank lagen und die Geschichte Stellenweise bereits an Tiefe verlor. Alles in allem passt der Abschluss zu dieser Reihe und ist seine Lesezeit auf jeden Fall wert.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung