Cover-Bild Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 05.07.2018
  • ISBN: 9783736309333
Shelly Bell

Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers

Mara Hoffmann (Übersetzer)

Eine dunkle Vergangenheit, geheime Wünsche und eine verbotene Liebe

Bevor Tristan für einen neuen Job als Wirtschaftsprofessor in eine andere Stadt zieht, will er noch ein letztes erotisches Abenteuer ohne Verpflichtungen erleben. Doch was er stattdessen auf der Playparty seines besten Freundes findet, ist eine unschuldige junge Frau, die ihn fast von seinen Plänen abbringt.
Isabella will etwas Neues ausprobieren und sich nicht länger von den schlimmen Erfahrungen ihrer Vergangenheit einschränken lassen. Als sie zum ersten Mal eine Playparty besucht, trifft sie dort auf Tristan. Der ist zwar ein vollkommen Fremder, aber sie fühlt, dass sie ihm vertrauen kann, und in dieser einen Nacht verliert sie all ihre Hemmungen.
Die beiden müssen jedoch feststellen, dass ihre gemeinsame Nacht, nicht wie gedacht, ihr letztes Treffen war. Denn schon ein paar Wochen später, treffen sie sich an der Uni wieder. Nur ist Tristan Isabellas neuer Professor ...

"Ich war von diesem Buch vom ersten Moment an gefesselt. Es hat mich in seinen Bann gezogen und mich bis zur letzten sexy Seite nicht losgelassen. Dieses Buch hatte einige der heißesten Szenen, die ich je gelesen habe." New-York-Times-Bestseller-Autorin Alessandra Torre

Band 1 der Forbidden-Lovers-Reihe

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.07.2018

Überraschenderweise anders als erst gedacht und kein bekannter Abklatsch mit heißeren Sexszenen

3 0

Dieses 372 Seiten umfassende Werk aus dem LYX.digital Verlag bildet mit dem Titel "Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers" den Auftakt der "Forbidden Lovers"-Reihe.

Hierbei dreht sich die Handlung vordergründig ...

Dieses 372 Seiten umfassende Werk aus dem LYX.digital Verlag bildet mit dem Titel "Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers" den Auftakt der "Forbidden Lovers"-Reihe.

Hierbei dreht sich die Handlung vordergründig um Isabella und Tristan, die beide aus unterschiedlichen Gründen darauf gekommen sind, dass sie Anhänger der BDSM-Szene sind.
So besuchen beide das letzte bzw. erste Mal eine Playparty in der Stadt, bevor sie diese verlassen wollen.
Es soll sich lediglich um einen One-Night-Stand handeln, doch beide bemerken, dass dieser ihnen nicht ausreicht. Tristan möchte seine Angel wiedersehen, so kennt er ja nicht einmal ihren richtigen Namen. Wie der Zufall so will, begegnen sie sich auch schneller wieder als gedacht...

Eigentlich bin ich nicht unbedingt der größte Fan solcher Erotikliteratur, doch der Klappentext ließ mich neugierig werden und ich sollte auch nicht enttäuscht werden. :)

Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich perfekt in die Geschichte eingefunden und war völlig hin und weg von der emotionalen Tiefe, die ich nachempfinden konnte. Die Funken sprühen regelrecht zwischen Isabella und Tristan, was ich sonst manchmal bei Erotikromanen vermisse.

Isabella ist am Anfang in Sachen BDSM noch Jungfrau und dementsprechend ein Rohdiamant, was im Cover sehr gut wiedergespiegelt wird. Tristan ist der typische Mann der Geschichte, der so schnell keine Beziehung mehr eingehen will, doch sobald er Isabella begegnet ändert sich einiges. Er stößt sie dann nicht von sich, wenn es ernster wird, sondern sagt ihr direkt, was er empfindet, was sonst bei anderen Romanen oft nicht der Fall ist. Das hat mir gut gefallen.
Doch vor ihrer Begegnung gibt es einen Prolog, mit dem ich erst überhaupt nicht so gerechnet habe und der der ganzen Geschichte noch mehr Tiefe verleiht und sie für mich noch spannender gemacht hat.
Auch gut hat mir gefallen, dass Isabella eigentlich immer weiß was sie will und nicht so schnell klein begibt, wenn sie es nicht nachvollziehen kann. Sie ist eine gestandene Persönlichkeit, die sich mit Tristan vollkommen wieder am Leben erfreuen kann. Außerdem konnte ich die Handlungsweisen beider nachvollziehen und habe somit nichts daran zu bemängeln. Auch die beliebten Missverständnisse in Liebesgeschichten blieben zu meiner Begeisterung aus. Generell gefiel mir der Erzählstil der Autorin sehr gut. In dem Buch sind außerdem abwechselnd Isabella und Tristan die Erzähler, was der Geschichte aber nicht die Spannung nimmt, sondern sie sogar noch ergänzt, da beide Probleme aus ihrer Vergangenheit beseitigen müssen, die zum Ende hin kollidieren und zu einem regelrechten Showdown führen.

Dadurch, dass dieser Roman im BDSM angesiedelt ist, kommen natürlich auch die Sexszenen nicht zu kurz. Diese sind aber nicht zu stark vertreten sondern in einem guten Maß mit dem Rest gehalten. Trotz dessen, dass diese Szenen eigentlich ziemlich schmutzig sind, umschreibt die Autorin es sehr gut und wird nicht zu obszön, was wieder zu beiden Figuren und ihrer Etikette gut passt.

Der einzige Makel besteht für mich mit der Länge und vielleicht auch leicht mit dem Cover, da mir die englische Variante etwas besser gefällt. Ich finde es gerade zum Ende hin ziemlich kurzgehalten. Sie baut mit der Zeit alles zu diesem Showdown auf, doch dieser ist doch ziemlich schnell geschehen und geklärt. Das fand ich etwas schade, da sie dies meiner Meinung nach gerne noch etwas hätte ausbauen können.

Alles in allem würde ich dieses Buch weiterempfehlen und wahrscheinlich auch erneut lesen. Die Charaktere und der Erzählstil gefallen mir sehr gut. Lediglich die Handlung ist mir zum Schluss etwas zu wenig beleuchtet, weshalb ich diesem Buch gute 4/5 Sternen geben möchte und gespannt auf die Übersetzung des zweiten Bandes rund um Ryder und Jane warte.

Veröffentlicht am 23.07.2018

Leider viel zu platt und überzogen...habe mir da etwas anderes vorgestellt!

1 0

Bevor Tristan für einen neuen Job als Wirtschaftsprofessor in eine andere Stadt zieht, will er noch ein letztes erotisches Abenteuer ohne Verpflichtungen erleben. Doch was er stattdessen auf der Playparty ...

Bevor Tristan für einen neuen Job als Wirtschaftsprofessor in eine andere Stadt zieht, will er noch ein letztes erotisches Abenteuer ohne Verpflichtungen erleben. Doch was er stattdessen auf der Playparty seines besten Freundes findet, ist eine unschuldige junge Frau, die ihn fast von seinen Plänen abbringt.
Die beiden müssen jedoch feststellen, dass ihre gemeinsame Nacht, nicht wie gedacht, ihr letztes Treffen war. Denn schon ein paar Wochen später, treffen sie sich an der Uni wieder. Nur ist Tristan Isabellas neuer Professor ...
Bei diesem Buch hat mich das Cover wegen seiner Schlichtheit und Eleganz sehr angesprochen und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, weshalb ich mich sehr auf die Geschichte gefreut habe. Leider gehöre ich zu denjenigen, den das Buch nicht sonderlich gut gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin war ganz in Ordnung. Das Buch lies sich flüssig und einfach lesen, aber ansonsten war der Schreibstil nicht wirklich spektakulär. Erzählt wird die Geschichte sowohl aus Isabellas als auch aus Tristans Perspektive, was mir gut gefallen hat, denn mich interessiert die Perspektive des männlichen Protagonisten immer sehr.

Isabella war für mich auch ein etwas schwerer Charakter. Am Anfang fand ich sie wirklich toll und sympathisch, aber im Laufe der Geschichte wurde sie für mich irgendwie immer langweiliger. Tristan war leider auch kein herausragend toller Charakter. Er war zwar ganz nett, aber einen bleibenden Eindruck hat auch er bei mir nicht hinterlassen.

Was die Handlung betrifft, so muss ich auch sagen, dass mir der Anfang richtig gut gefallen hat. Die Spannung hat sich toll aufgebaut und man hat als Leser richtig schön mit fiebern können und hatte Spaß an der Geschichte, aber ziemlich schnell war es damit auch schon vorbei. Die Geschichte wurde ziemlich schnell langweilig und konnte mich nicht mehr wirklich fesseln. Die dramatischen Wendungen (vor allem gegen Ende) fand ich auch absolut schlecht umgesetzt. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin alles in die Geschichte eingefügt hatte, was "hochdramatisch" ist, allerdings wirkte es dadurch total inszeniert und an den Haaren herbeigezogen und so konnte ich ab einem gewissen Punkt nur noch mit den Augen rollen. Auch muss ich sagen, dass die Geschichte viel zu oberflächlich blieb! Sowohl bei Isabellas Vergangenheit, als auch bei Tristans und bei dessen Geschäftsidee Novateur.

Insgesamt ein wirklich enttäuschendes Buch, dass zu Anfang sehr vielversprechend war, dann allerdings immer mehr nachgelassen hat.

Veröffentlicht am 23.07.2018

Entsprach leider überhaupt nicht meinen Vorstellungen -.-

1 0

Vorab bedanke ich mich beim LYX Verlag und Netgalley für das Exemplar , dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise !

Forbidden Lovers sprach mich optisch aufgrund der schlichten Eleganz, ...

Vorab bedanke ich mich beim LYX Verlag und Netgalley für das Exemplar , dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise !

Forbidden Lovers sprach mich optisch aufgrund der schlichten Eleganz, sowie den interessanten Klappentext an , weil ich gerne Collegestorys lese und wenn dann deine heimliche "Liebe" auch noch dein Uniprofessor ist , dann kann das ganze ja einfach nur gut sein .

Von wegen ! Leider bin ich mehr als enttäsucht von diesem Werk -.-

Zum einen kam ich nur schwer ins Buch , weil mir die Erzählperspektive (3. Person - Sie schaute in den Spiegel) nicht immer zu 100 % liegt und zum anderen wurde ich weder mit Isabella noch mit Tristan warm .

Die Geschichte hielt für mich nicht das , was der Klappentext versprach ! Wenn ich lese es geht um eine Frau und einen Mann , die sich auf einer erotischen Party kennenlernen , sich in der Uni wiederbegegnen und beschließen heimlich eine Beziehung einzugehen , dann erwarte ich schlicht und ergreifend , das heimlich groß geschrieben und gehalten wird , das ist hier leider überhaupt nicht der Fall.

Am Ende war ich einfach nur vom unglaublich vielen Sex und dem zu kitschigen Ende , welches überhaupt nicht zu einem erotischen Buch passt genervt ...

Dem Cover und dem Klappentext gebe ich 2 Sterne, mehr ist nicht drin , sorry !

Veröffentlicht am 14.07.2018

Eine klassische BDSM-Geschichte?

1 0

Weder Cover noch Titel konnten mich wirklich neugierig machen; erst Klappentext und schließlich die Leseprobe haben das geschafft. Die Leseprobe hat mich voller Erwartung auf eine ungewöhnliche Liebesgeschichte ...

Weder Cover noch Titel konnten mich wirklich neugierig machen; erst Klappentext und schließlich die Leseprobe haben das geschafft. Die Leseprobe hat mich voller Erwartung auf eine ungewöhnliche Liebesgeschichte gemischt mit Erotik und Spannung zurückgelassen.
Der Schreibstil, der mich in der Leseprobe noch richtig mitgerissen hat, hat mich jedoch, durch vereinzelte holprige Formulierungen, mit der Zeit eher von der Geschichte gelöst. Gegen Ende wurde es dennoch wieder besser.
Die Charaktere haben, entgegen meiner Erwartung, leider keine wirklich interessante Wandlung durchgemacht. Isabella wurde selbstverständlich selbstbewusster, v.a. in ihrer Sexualität. Tristan hingegen hat sich zwar bereits durch das Aufeinandertreffen mit Isabella minimal verändert; die eigentliche Wandlung hat bei ihm aber erst ganz am Schluss stattgefunden und konnte mich nicht ganz überzeugen, da es auf mich etwas gezwungen gewirkt hat.
Zu Gute halten muss man der Geschichte dennoch allemal: Es ist eben k e i n e klassische BDSM-Geschichte und zudem enthält sie eine Wendung, die ich niemals hätte auch nur erahnen können; eine Wendung, die Vergangenheit und Gegenwart sowie Tristans und Isabellas Welt in einzigartiger Weise miteinander verknüpft hat. Ich war wirklich ziemlich schockiert, als mir die einzelnen Begebenheiten nach und nach bewusst geworden sind!
Alles in allem also eine gelungene Geschichte über zwei Menschen, die sich erst gegenseitig haben befreien können, indem sie viel gemeinsam durchgemacht haben.

Veröffentlicht am 11.07.2018

Rasant wie eine Achterbahn

1 0

"Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers" von Shelly Bell handelt von Isabella und Tristan. Zwei ganz unterschiedlichen Menschen, die jeweils eine eigene schwierige Vergangenheit haben.

Isabella hat eine ...

"Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers" von Shelly Bell handelt von Isabella und Tristan. Zwei ganz unterschiedlichen Menschen, die jeweils eine eigene schwierige Vergangenheit haben.

Isabella hat eine gewaltvolle Erfahrung mit ihrem Exfreund gemacht und Tristan wurde durch deine Exfrau ausgenutzt und hintergangen. Um das Vergangene hinter sich zu lassen geht Isabella mit ihrer Cousine zu einer BDSM Party, wo sie den erfahrenen Dom Tristan kennenlernt.
Beide können nicht anders, als immerzu an diese gemeinsame Nacht zu denken, als plötzlich Tristan als der neue Professor wieder in Isabellas Leben tritt.
Werden sie die Anziehung wiederstehen können?

Wie man ja bereits an meiner Zusammenfassung erkennen kann, handelt es sich bei der Story um eine sehr klischeehafte Professor/Studentin Handlung. Das hat mich anfangs doch gestört. So stellt man sich schließlich ganz billige Erotikheftchen, die im Tabakladen an der Theke liegen vor. Das Cover hat diesen Eindruck für mich unterstützt. Ein Diamant? Was hat der mit der Geschichte zu tun? Eigentlich gar nichts! Wahrscheinlich soll es edel aussehen, für mich wirkt es wiederum auch eher kitschig und total an der Geschichte vorbei...

Trotzdem vergebe ich eine recht gute Bewertung! Trotz all meiner Kritik hat mir das Buch eigentlich gut gefallen. Die erotischen Szenen sind aufregend, das Buch hat eine tiefer gehende Handlung und die Charaktere sind sympathisch. Insgesamt treten die erotischen Aspekte mehr und mehr in den Hintergrund und machen den zwischenmenschlichen Ebenen Platz. Irgendwann wird das ganze jedoch ein wenig Überladen. Es gibt keine Emotion die ausgelassen wurde. Das macht das Buch recht spannend, an der Stelle gilt für mich jedoch "weniger ist mehr".

Das Ende ist ziemlich überraschend, da hätte ich mir wiederum ein Ende gewünscht, dass irgendwie besser in die Handlung eingebettet wäre. Man denkt nicht etwa "aha, jetzt fügt sich alles zusammen", sondern ist einfach nur überrascht. Es passt irgendwie nicht ganz.

Mein Fazit: Das Buch hat viele Schwächen, ist jedoch sympathisch und macht Spaß zu lesen.