Profilbild von Magischebuchwelt1

Magischebuchwelt1

Lesejury-Mitglied
offline

Magischebuchwelt1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Magischebuchwelt1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2022

Langatmige Story, unsympathische Protagonist*inen

Splitter aus Silber und Eis
0

Meine Meinung:

"Splitter aus Silber und Eis" ist eine romantische märchenadaption. Die Geschichte beinhaltet Elemente aus dem Märchen die Schneekönigin.

*Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen ...

Meine Meinung:

"Splitter aus Silber und Eis" ist eine romantische märchenadaption. Die Geschichte beinhaltet Elemente aus dem Märchen die Schneekönigin.

*Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen zum Schmelzen zu bringen?
Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.

Die Autorin entführt ihre Leser
inen in Fantasievolle Romanwelt, in der eine starke Prinzessin alles daran setzt ihre Volk durch die Bedrohung des Winterprinzen zu befreien.

Mein Einstieg in die Handlung war leicht. Der Schreibtil von Laura Candea ist flüssig, leicht und bildhaft. So dass man die Landschaften und Orte gut vorstellen kann.

Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Veris ( die Prinzessin des Frühlings) und Nevan ( dem Winterprinzen) erzählt. Die sich im Laufe der Geschichte viele schlagfertige Wortgefechte lieferten. Die zum Teil sehr kindisch waren. Die Protagonisten wirken dadurch leider unglaubhaft.

Der Spannungsbogen ist am Anfang hoch, flacht aber im Laufe der Handlung ab. So dass Längen entstehen. Erst im letzten Drittel der Geschichte kommt Spannung wieder auf.

Von diesem Buch war ich sehr enttäuscht, da ich im Vorfeld so positives von der Geschichte gehört habe. Aber leider konnte es meinen Erwartungen nicht gerecht werden.

Von welchem Buch wart ihr zuletzt sehr enttäuscht?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2022

Magisch und Fesselnd. Ein absolutes Lesehighlight! 😍

Gods of Egypt - Chaosmagie
0

Meine Meinung :

In ihrem neuen Roman entführt Bettina Pfeiffer ihre Leserinnen in die fantastische Welt der ägyptische Mythologie. Die Autorin hat hier eine Fantasy-Roman erschaffen, der die Leserinen ...

Meine Meinung :

In ihrem neuen Roman entführt Bettina Pfeiffer ihre Leserinnen in die fantastische Welt der ägyptische Mythologie. Die Autorin hat hier eine Fantasy-Roman erschaffen, der die Leserinen von der ersten Seite in seinen Bann zieht.

Das Sitting der ägyptischen Mythologie fande ich sehr spannend. Bettina Pfeiffer vermischt die Elemente der Mythologie mit einer knisterten Lovestory.

Die Handlung wird aus den Perspektiven der beiden Hauptprotagonisten Seth und Layla. Was sehr gut finde, denn somit konnte ich mich als Leserin viel besser in die Charaktere hinein versetzen und ihre Gefühle Entscheidungen nachvollziehen.
Sowohl Layla als auch Seht müssen sich vielen Herausforderungen stellen, machen große Charakterliche Entwicklungen durch.

Auch die Romantik und große Gefühle kommen in diesem Roman nicht zu kurz.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden, erzählt die Autorin mit viel Gefühl,  so dass sie für automatisch war.

Im Verlauf der Geschichte gab es viele überraschende Wendungen, so dass ich mich als Leserin immer wieder gefragt habe, was als nächstes passieren wird.
Dies verlieh der Handlung eine große Spannung, die dem gesamten Roman über anhielt.

Der Schreibtil der Autorin ist flüssig und mitreißend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2022

Neu. Überraschend. Packend. Ein absolutes Lesehighlight.

Pantopia
0

Meine Meinung:

Wie könnte eine neue, bessere Welt aussehen?
Mit dieser Frage, beschäftig sich @teresahannig.autorin
Und nimmt ihre Leser*innen mit, in eine spannende Utopiesche Romanwelt.

Die Autorin ...

Meine Meinung:

Wie könnte eine neue, bessere Welt aussehen?
Mit dieser Frage, beschäftig sich @teresahannig.autorin
Und nimmt ihre Leser*innen mit, in eine spannende Utopiesche Romanwelt.

Die Autorin hat mit Pantopia etwas völlig neues erschaffen, das ich so noch nie gelesen habe.

Die Geschichte behandelt hochaktuelle Themen, und regt zum Nachdenken an.
Ich habe mir während des Lesens, immer wieder die Fragen gestellt, in was einer Welt ich leben möchte?  Und wie jeder von uns die Welt ein bisschen besser machen kann?

Wir bekleiden die künstliche Intelligenz "Einbug" auf seinem Weg, von der seiner Entstehung, bis hin zu der besseren Welt Pantopia.
Einbug ist die erste starke künstliche Intelligenz. Mit deren Hilfe erschaffen die Programmierer Patricia und Henry "Pantopia."

In Pantopia hat die gesamte Bevölkerung den gleichen Stellenwert. Es gibt keine Diskriminierung, Ausgrenzung oder Ausbeutung.
Es wird auf die Umwelt und die natürlichen Ressourcen geachtet.

Die Handlung wird hier abwechselnd aus der Erzähler Perspektive und der Ich-Perspektive von Einbug erzählt.  
Der mitreißende Schreibtil, die hochaktuellen Themen und unerwarteten Wendungen, machten diesen Roman für mich zu einem Lesehighlight. Das ich euch nur ans Herz legen kann. ❤️📗


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2022

Ein schwächer Reihenauftakt

The Loop
0

Meine Meinung:

The Loop von Ben Oliver ist ein Buch, das schon lange auf meiner Leseliste stand, und auf das ich sehr gespannt war.

Leider konnte es meinen Erwartungen nicht gerecht werden.

Die Handlung ...

Meine Meinung:

The Loop von Ben Oliver ist ein Buch, das schon lange auf meiner Leseliste stand, und auf das ich sehr gespannt war.

Leider konnte es meinen Erwartungen nicht gerecht werden.

Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive des 17 - Jährigen Luka erzählt, der seit über zwei Jahren im Hightech - Jugendgefängnis Loop inhaftiert ist, und auf seine Exkusion wartet. Jeden Tag muss er die schmerzhafte Energie Ente, die den Häftlinge jegliche Kraft raubt über sich ergehen lassen. Bis eines Tages die Flucht aus Loop möglich scheint. Doch Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus dass die Menschheit in Monster verwandelt. Plötzlich ist ungewiss wo die größere Gefahr lauert...

Die Leser*innen werden gleich zu Anfang in die düstere, beklemmende Atmosphäre des Loops hingezogen. So dass die Spannung bei mir sehr hoch war.

Luka ist ein starker Charakter, der im Lauf der Geschichte viel Schmerz und Leid ertragen muss, und sich dennoch vom Regime nicht unterkriegen lässt. Doch die teilweise Kindischen Dialoge haben mich etwas gestört. Sie haben Luka meiner Meinung nach seine authentizität genommen.
Es gab viele unvorhersehbare Wendungen mit denen ich nicht.
Die Spannung hält sich über den gesamten Verlauf der Geschichte, so dass keinerlei Längen entstehen.
Ich hätte mir bei diesem Buch etwas mehr Umfang gewünscht, viele Ereignisse werden leider nur am Rande erwähnt, was ich sehr schade fande.

Habt ihr The Loop - Das Ende der Menschheit gelesen? Wenn ja, wie hat euch das Buch gefallen?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2022

Ein würdiges Finale, einer Mythologie voller Magie und Spannung

Libellenzorn
0

Darum geht es :

Kurz nachdem Hermes und Shenan aus Venedig entkommen sind, müssen sie in einer kleinen Wohnung in San Francisco untertauchen. Erneut sind sie auf Mr Bournes Hilfe angewiesen, der nur über ...

Darum geht es :

Kurz nachdem Hermes und Shenan aus Venedig entkommen sind, müssen sie in einer kleinen Wohnung in San Francisco untertauchen. Erneut sind sie auf Mr Bournes Hilfe angewiesen, der nur über Mittelsmänner mit ihnen kommuniziert. Inzwischen findet Shenan heraus, dass alles, was er ihr über ihre Vergangenheit erzählt hat, eine Lüge ist. Doch die Zeit drängt und Shenans eigene Kraft kann die fremde Magie in ihren Adern nicht mehr lange kontrollieren. Noch einmal müssen die beiden so tun, als würden sie Mr Bourne vertrauen, und sich von seinen Leuten zu einem Tempel in Guatemala führen lassen. Das Schicksal der Welt hängt davon ab, das letzte Artefakt zu finden und zu verhindern, was sich längst über ihren Köpfen zusammenbraut: den Libellenzorn.

Meine Meinung:

Bettina Pfeiffer hat mit "Libellenzorn" ein würdiges Finale ihrer Gott Der Diebe Trilogie erschaffen.

Shenan, Hermes und Orion setzen alles daran um mit dem letzten Libellenartefakt, die Menschheit vor dem Libellenzorn zu retten und die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren. Doch das ist alles andere als einfach, denn ihre Feinde sind ihnen dich auf den Fersen, und sie schrecken vor nichts zurück um ihre Ziele zu erreichen. Ein Wettlauf mit der der Zeit beginnt...

Bettina Pfeiffer beschäftigt sich in diesem Band neben der griechischen Mythologie auch mit der Antike der Maya. Was der Geschichte noch mal eine ganz neue interessante Note veleiht.

Die Handlung wird wie schon bei den Vorgängerbanden aus der Ich-Perspektive von Hermes erzählt. Der mir mit seiner charmanten Art ans Herz gewachsen ist.

Hermes, Shenan und Orion werden immer wieder vor neue Rätsel und Herausforderungen gestellt. Die vielen unvorhersehbaren Wendungen, sorgten dafür das ich nur so durch die Seiten geflogen bin.
Die Spannung hält sich über dem gesamten Roman und endet in einem epischen Showdown.

Ein großartiges Finale einer mythologischen Fantasyroman-Reihe. 😍❤️📚

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere