Profilbild von MalliMou1706

MalliMou1706

Lesejury Star
online

MalliMou1706 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MalliMou1706 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Jedes Ende hat auch einen Anfang...

All in - Zwei Versprechen
0

Nachdem Kacey Jonah gehen lassen musste, weil er sein Transplantat abgestoßen hat und Jonah verstorben war, hatte Kacey nur noch Theo, Jonah's Bruder. Beide trauerten um den immensen Verlust, jeder auf ...

Nachdem Kacey Jonah gehen lassen musste, weil er sein Transplantat abgestoßen hat und Jonah verstorben war, hatte Kacey nur noch Theo, Jonah's Bruder. Beide trauerten um den immensen Verlust, jeder auf seine Weise. Kacey ist ohne eine Wort zu sagen, sang und klanglos abgehauen. Sie hielt es einfach nicht mehr aus in der Stadt der Erinnerungen. Kacey war dabei sich zu "ertrinken". Theo kämpfte genauso mit dem Verlust seines Bruder. Doch hat er schon früh erkannt - noch während Jonah mit Kacey zusammen war - dass er Kacey verfallen war. Wie soll Theo mit diesem Gefühl nur umgehen. Doch beide haben je an Jonah's Sterbebett eine Versprechen gegeben. Können sie die Versprechen an Jonah einlösen?

Story:
Puh, der erste Teil war schon hart, aber der zweite war noch mal eine Nummer krasser. Ich hätte nicht gedacht, dass Emma Scott den Spagat zwischen Schuldgefühl, Emotionen, Liebe und Hingabe so viel Leben einhauchen kann, dass es nicht billig wird. Sie hat es ganz sanft uns seicht gemacht, ohne die Konturen verschwimmen zu lassen. Das war der Wahnsinn!

Schreibstil:
Gewohnt aus dem ersten Teil, war der Schreibstil auch hier einfach wundervoll. Ich habe zwischendrin den Atem angehalten, weil es mich sehr mitgenommen hat. Ich fand den Cliffhanger, dass beide sich ihre gegenseitige Liebe eingestehen, wahrhaftig.

Charaktere:
Theo hatte ich im ersten Teil etwas negativ in Erinnerung, jedoch wurde sein Image aufgebessert, nachdem ich ihn immer besser kennenlernte. Kacey wurde "gesetzter"! Sie hat sich zurück ins Leben gekämpft und auf ihr Herz gehört, das fand ich ein schönes Beispiel, wie sie beide mit den Schicksalsschlägen umgegangen sind. Sie gaben einfach nicht auf.

Auch die anderen Nebencharaktere waren gut belegt. Ein bisschen stutzig hat mich dann noch Theo's Vater gemacht. Ich fand es zwar rührend, als er zu Theo gegangen ist, aber das war mir dann doch ein bisschen zu viel des Guten.

Fazit:
Ein tolle Geschichte über Verlust, Liebe, Schicksal und das Leben als Kampf!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

Feminismus, Leidenschaft und ein Skandal!

The Ivy Years - Wenn wir vertrauen
0

Rafe ist verliebt in Alison und beide haben am gleichen Tag Geburtstag. Beide sind schon eine Weile zusammen und nun "planen" beide in die Vollen zu gehen. Rafe ist sehr rücksichtsvoll und hat Alison nie ...

Rafe ist verliebt in Alison und beide haben am gleichen Tag Geburtstag. Beide sind schon eine Weile zusammen und nun "planen" beide in die Vollen zu gehen. Rafe ist sehr rücksichtsvoll und hat Alison nie bedrängt, aber irgendwie waren sich beide einig, dass es nun an der Zeit ihr "erstes Mal" zu besiegeln! Doch findet Rafe heraus, das Alison keine Jungfrau mehr ist und fühlt sich betrogen, belogen und hintergangen. Er trifft zufällig auf Bella, die er aber ebenso auch sehr anziehend fand. Und plötzlich haben beide Sex miteinander. Bella weiß nicht, dass es sein erstes Mal ist. Plötzlich gibt es ein Problem mit dem Kondom und die erotische Spannung zwischen den beiden verändert sich. Beide gehen sich aus dem Weg. Bella findet die Reaktion scheiße und flüchtet sich in das nächste sexuelle Abenteuer. Blöd nur, dass Bella sich dadurch eine Geschlechtskrankheit einhandelt. Um ihrem One-Night-Stand schonend die Nachricht zu überbringen, geht sie direkt in das Verbindungshaus der Beta-Rho. Bella wird aufs Tiefste erniedrigt und beschmutzt. Nachdem Bella in dem Haus am Boden aufgewacht ist und kurz vor dem Kollabieren ist, kreuzt Rafe auf und kümmert sich um Bella! Es beginnt eine Geschichte über Feminismus, Vertrauen und Liebe.

Story:
Die Geschichte war sehr gut durchdacht. Was mir sehr gefallen hat, war die Botschaft darin. Frauen sollten niemals schweigen, wenn ihnen Derartiges widerfährt. Auch wie es Rafe geschafft ein liebevoller und doch zugleich erotischer junger Kerl zu werden, der um Bella's Herz buhlt, war einfach wundervoll zu lesen.

Charaktere:
Erst mochte ich Bella nicht so. Aus den vorherigen Teilen hatte ich Bella in eine "Schublade" getan und damit ihr Unrecht getan. Mein Verhältnis wurde besser, als ich sie nun endlich besser verstehen konnte.

Rafe ist einfach wunderbar. Er ist der Gentleman schlechthin und dennoch leidenschaftlich! Gott, er ist so süß zu Bella und will nur das Beste für sie. Auch zu ihren Kumpels ist er echt ein dufter Kumpel.

Fazit:
Wieder mal ein guter Teil von Sarina Bowen. Gefällt mir

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Tolle Geschichte, die leider ihr Potenzial nicht ganz ausgeschöpft hat...

The Ivy Years - Bis wir uns finden
0

Lianne ist noch recht frisch am Harkness-College. Sie ist keine typische Studentin - wobei sie das aber sehr wohl sein will - nein, eigentlich will Lianne nur ein ganz normales Leben führen. Denn ist eine ...

Lianne ist noch recht frisch am Harkness-College. Sie ist keine typische Studentin - wobei sie das aber sehr wohl sein will - nein, eigentlich will Lianne nur ein ganz normales Leben führen. Denn ist eine sehr bekannte Schauspielerin und sehnt sich danach, nicht auf der Straße angesprochen zu werden oder ständig sich verkleiden zu müssen. Dumm nur, dass selbst Prinzessin Vindi auch au dem College angekommen ist. Doch als sie auf Daniel Trevi trifft, kann Lianne Schmetterlingen im Bauch fühlen, denn Daniel ist einer der wenigen, die Lianne nicht auf ihre Schauspiel-Rolle reduzieren. Er sieht Lainne als das was sie ist: Eine lustige, gefühlvolle, wunderschöne junge Frau! Doch für Daniel ist es nicht so einfach mit Lianne anzubandeln. Daniel trägt ein Geheimnis mit sich und das könnte nicht nur sein zukünftiges Leben beeinträchtigen, sondern auch die angehende Beziehung zu Lianne. Lianne ahnt, dass Daniel etwas mit sich herumschleppt, aber traut sich nicht ihn zu fragen. Überschattet dieses Geheimnis ihre Liebe?

Charaktere:
Lianne ist mir durchaus sympathisch. Ich mag ihren Humor und ihre Schüchternheit. Mir gefällt so überhaupt nicht, wie andere mit ihr umgehen, vor allem ihr Manager scheint ein Ekel zu sein und nur Profit aus ihr schlagen zu wollen. Dabei ist sie eigentlich eine toughe junge Frau, die es trotz schwieriger Umstände gelernt hat, für sich einzustehen. Nur bei Daniel wird sie schwach!

Daniel finde ich klasse. Er verkörpert einen selbstbewussten, adretten und hilfsbereiten jungen Mann, der seine Daseinsberechtigung äußerst ernst nimmt. Zum ersten Mal bekommt auch er Schmetterlinge im Bauch, wenn er Lianne sieht. Jedoch kann er nicht so wie er eigentlich gerne möchte. Denn seine Zukunft steht auf dem Spiel. Oh, ich wünschte, es würde mehr von diesen Typen Daniel geben.
Story:
Der Cliffhanger an sich war sehr wichtig. Gerade in der heutigen Zeit macht man mit diesem Thema keine Späße. Wobei ich ein bisschen Mitleid mit „Annie“ hatte. Dennoch sollte man diese Pointe wichtig nehmen. Umso weniger schön, fand ich dann den schnellen Abschluss. Da hätte durchaus noch ein bisschen mehr Drama verdient! Potenzial hatte die Geschichte, aber mir ging das zu glatt über die Bühne! Dennoch eine schöne Young-Adult-Story.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Glücklicherweise war dieses Buch mega, unglücklicherweise ist es schon zu Ende

Rebel Heart
0

Oh man, das Ende des ersten Teils hat mich noch eine ganze Weile beschäftigt. Ich konnte es einfach nicht fassen, mit welchen Schicksalen auch in diesem zweiten Teil Gan und Rush zu kämpfen hatten. Rush ...

Oh man, das Ende des ersten Teils hat mich noch eine ganze Weile beschäftigt. Ich konnte es einfach nicht fassen, mit welchen Schicksalen auch in diesem zweiten Teil Gan und Rush zu kämpfen hatten. Rush hatte nach allen Offenbarungen zu große Zweifel, ob die Liebe zu Gia so groß war, dass er mit den Hürden und Ängsten leben kann. Dabei schob er Gia immer wieder von sich.

Gia war zu Tode betrübt, musste sich aber immens zusammenreißen, da ihr Baby nichts von alledem im Mutterleib mitbekommen sollte. Gia versuchte Hoffnung zu haben, wurde aber immer wieder abgelehnt. Sie konnte Rush verstehen, schließlich ist er immer noch für sie da gewesen, beschützt sie und ihr Ungeborenes, will, dass es Gia und dem Baby gut geht. Gia jedoch weiß nicht, ob die Wahrheit ein Bruch in ihrer beider Leben bedeuten würde. Und diese Ungewissheit macht sie einfach fertig.

Es brauchte sehr viel Zeit, Ärger, einen fast Frontalzusammenstoß, damit Rush zu der Erkenntnis kam, was ihm Gia und das Ungeborenen bedeuten, auch wenn er nicht der leibliche Vater des Babys war!

Story:
Diese Geschichte ist wahrhaftig! Sie zeigt nicht nur eine gewisse Art von Roman-Fiktion, sondern greift hier eindeutig wichtige und gesellschaftliche, modern Themen auf. Mir hat das Engagement von Rush so sehr gefallen. Ich habe mitgefiebert und mitgelitten, ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen.

Auch die Verstrickung im familiären Hintergrund waren so gut als Cliffhanger beschrieben, dass es mir schier das Herz zerriss.

Charaktere:
Rush ist nach wie vor an seinen Aufgaben gewachsen in dieser Rolle. Er entpuppte sich als wahrer Gentleman bzw. als der Retter in der Not! Gott, wie ich ihn liebe! Er ist so fürsorglich, dass er alles für Gia in den Schatten stellt. Auch wie er mit sich hadert, um herauszufinden, was seine Rolle in dieser Familie angeht, hat mich teilweise zu Tränen gerührt.

Gia hat ebenfalls einen riesen Sprung gemacht, dabei aber weder ihr freches Mundwerk noch ihren Humor verloren. Ich hätte ihr gern den ganzen Ärger und Stress erspart, aber auch sie hat Rush Freiraum eingeräumt, um sich seiner Gefühle klarzuwerden. Hat ihn nicht unter Druck gesetzt, obwohl sie selbst so in der Schwebe stand, da Rush sich nicht in die Karten gucken lies.

Fazit:

Eine wahnsinns Geschichte, ich könnte mir dies sehr gut als Film vorstellen. Schade, dass diese nun schon wieder zu Ende ist...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Ehrlichkeit und Leidenschaft trifft auf reichen Tattoo-Bad-Boy

Rebel Soul
0

Gia hat den Zuschlag bekommen für ein Buch, dass sie schreiben soll und um Zeit dafür zu finden, flieht sie kurzerhand nach Hampton. Dort haust sie am Strand in einem wunderschönen Mietshaus mit einer ...

Gia hat den Zuschlag bekommen für ein Buch, dass sie schreiben soll und um Zeit dafür zu finden, flieht sie kurzerhand nach Hampton. Dort haust sie am Strand in einem wunderschönen Mietshaus mit einer Mitbewohnerin, die wiederum im in einer Strandbar arbeitet. Als Gia plötzlich unverhofft ihrer Mitbewohnerin in der Strandbar aushelfen soll, versucht Gia ihr Bestes zu geben, um keinen Stress mit dem Besitzer zu bekommen. Aber das Schicksal schlägt immer dann zu, wenn man es am wenigsten erwartet. Rush, der Besitzer der Strandbar, kann nicht fassen, das Gia ohne jegliche Kenntnisse aushelfen soll. Dafür wird ihre Mitbewohnerin gefeuert. Doch Gia weiß sich zu helfen und geht einen Deal mit Rush ein.

Rush gefällt Gias's Aufmüpfigkeit und Schlagfertig. Irgendwie hat es ihr diese Frau angetan. Beide bandeln miteinander an, obwohl Rush kein Typ für eine feste Beziehung ist. Schließlich ist er unter total verkorksten Umständen groß geworden. Doch Gia kümmert das alles nicht. Sie schafft es hinter die harte Schale und dem Großmaul zu schauen, der eindeutig ein so großes Herz hat, dass es schließlich um Gia geschehen ist.

Doch nachdem beide für sich entschieden haben, sie versuchen es miteinander, schlägt das Schicksal zwei Mal zu!

Story:
Es hätte mich nicht wundern dürfen, hat es auch nicht, und dennoch war ich von der Story total geflasht. Ich habe bestimmte Dinge einfach nicht kommen sehen. und das macht die Autorinnen so einzigartig. Ich mag diese Mischung aus Leidenschaft, Witz und Erotik. Aber auch die extreme Spannung in der Geschichte. Zumal die Story von den Autorinnen nicht 0/8/15 sind. Sie sind irgendwie auch aus dem Leben gegriffen.

Charaktere:
Ich habe beide so unheimlich ins Herz geschlossen, dass ich mich kurzer Hand sowohl in Rush als auch in Gia verliebt habe.

Fazit:
Ich habe schon den zweiten Teil bei mir liegen und werde sofort starten, da ich wissen will, wie die Geschichte ausgeht! Ich leide so unheimlich mit den beiden und hoffe, alles wird gut!!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere