Profilbild von MarTina

MarTina

Lesejury Star
offline

MarTina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MarTina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2020

Bauernhoftiere zum Angucken und Hören

Bauernhoftiere
0

Bauernhoftiere kommen bei Kindern immer gut an. Hier kann man auf fünf Doppelseiten Schweine, Schafe, Kühe, Ziegen und Hühner genauer kennenlernen. Die Illustrationen sind farbenfroh und natürlich gestaltet. ...

Bauernhoftiere kommen bei Kindern immer gut an. Hier kann man auf fünf Doppelseiten Schweine, Schafe, Kühe, Ziegen und Hühner genauer kennenlernen. Die Illustrationen sind farbenfroh und natürlich gestaltet. Außerdem findet man jeweils einen kurzen, informativen Text über das jeweilige Tier und zwei bis drei Klappen, durch die man gleich noch ein bisschen mehr entdecken kann. Dazu kommt auf jeder Seite eine Soundklappe. Diese werden gleich durch das Aufklappen ausgelöst und sind definitv das Highlight des Buches. Hier kann man sich dann die verschiedenen Tierlaute anhören. Das weckt natürlich sofort das Interesse der Kinder. Grundsätzlich hat uns das Buch sehr gefallen. Wir hätten aber gerne noch ein paar Tiere z. B. Pferde oder auch Gänse kennengelernt.

Fazit:

Alles in allem ein schönes und unterhaltsames Bilderbuch für die Kleinsten.

Veröffentlicht am 15.02.2020

Mina und die Karma-Jäger

Mina und die Karma-Jäger - Der Klassenkassen-Klau
0

Geister gibt es nicht, da war sich Milena bisher sicher. Doch ausgerechnet an ihrem Geburtstag muss sie ihre Meinung ändern. An diesem Tag bekommt sie nämlich Besuch von Julius. Anfangs glaubt sie noch, ...

Geister gibt es nicht, da war sich Milena bisher sicher. Doch ausgerechnet an ihrem Geburtstag muss sie ihre Meinung ändern. An diesem Tag bekommt sie nämlich Besuch von Julius. Anfangs glaubt sie noch, dass er ein ganz normaler Junge ist. Doch dann passieren viele seltsame Dinge. Außerdem kann nur sie Julius sehen. Am liebsten würde sie ihn sofort wieder loswerden. Doch Julius will, dass Milena ihm hilft sein Karma aufzubessern. Er wurde dafür extra zu ihr geschickt und er lässt in diesem Punkt nicht mit sich reden. Also bleibt Milena nichts anderes übrig, als sich auf dieses Abenteuer einzulassen ....

Die Geschichte ist fantasievoll und unterhaltsam. Milena ist ein sympathisches Mädel, das seine Freunde nicht im Stich lässt. Auch ihre Freundin Isabel mochte ich, die Milena immer tatkräftig unterstützt. Auf Isabel kann sich Milena immer verlassen. Sie ist witzig und lässt sich sofort auf neue Abenteuer ein.

Mit Julius hat Milena es aber nicht so leicht. Er versteht nicht, was gute Taten sind und verbockt seine Einsätze meistens. Milena hat alle Hände voll zu tun, ihm den rechten Weg zu weisen. Dabei geht es manches Mal ziemlich verrückt zu. Dazu kommt der unsichtbare Julius einem Geheimnis auf die Spur. Und so wird es dann auch noch spannend.

Die Geschichte ist in 25 Kapitel mit angenehmer Länge aufgeteilt. Außerdem sind immer wieder witzige, schwarz-weiße Illustrationen zu finden, die den Text gleich ein bisschen auflockern. Das hat mir sehr gefallen.

Fazit:

Eine fantasievolle und witzige Geschichte, die für Jungs und Mädels gleichermaßen interessant ist. Da freut man sich auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 13.02.2020

lustig und sehr unterhaltsam

Edda aus dem Moospfad
0

Die sechsjährige Edda liebt ihr tolles Zuhause. Vor allem das verwilderte Grundstück in der Nachbarschaft hat es ihr angetan. Dort hat sie auch ein ganz tolles Geheimversteck. So ist es auch kein Wunder, ...

Die sechsjährige Edda liebt ihr tolles Zuhause. Vor allem das verwilderte Grundstück in der Nachbarschaft hat es ihr angetan. Dort hat sie auch ein ganz tolles Geheimversteck. So ist es auch kein Wunder, dass sie entsetzt ist, als sie erfährt, dass gerade auf diesem Grundstück ein Haus gebaut werden soll. Leider lässt sich dies nicht verhindern und bald ziehen dort die neuen Nachbarn ein. Doch diese sind total doof, da ist sich Edda sicher. Das gilt natürlich auch für den Nachbarsjungen Matti. Mit dem wird sie natürlich nie befreundet sein, das ist klar. Ob Edda ihre Meinung noch ändert? Denn manchmal kommt es dann doch anders, als man denkt ...

Ich habe das Buch unseren Mädels (6 und 8 Jahre) vorgelesen.
Die Geschichte wird von Edda selbst erzählt. Sie ist ein fröhliches und aufgewecktes Mädchen und war uns sofort sympathisch. Ihre kindliche Erzählart macht das Ganze sehr lebendig und unterhaltsam. Edda brachte unsere Mädels immer wieder zum Lachen. Man hat von ihr selbst, ihren Launen oder kleineren Diskussionen mit den Eltern oder Geschwistern sofort ein Bild vor Augen, so dass man beim Vorlesen auch immer den richtigen Ton trifft. So hatten unsere Mädels beim Zuhören und auch ich als Vorleserin großen Spaß.

Man begleitet Edda in der Geschichte durch den Familienalltag, merkt beispielsweise ihre Vorfreude auf ihre nahende Einschulung und darf natürlich auch an ihrem ersten Schultag dabei sein. Daneben geht es hier vor allem um Freundschaft. Beim Schuleintritt trennen sich auch manche gemeinsame Wege, doch das muss nicht das Aus einer Freundschaft bedeuten. Gleichzeitig kann man immer wieder neue Freunde dazugewinnen, wenn man will. Und am Ende wird auch klar, dass man manche Menschen manchmal etwas vorschnell beurteilt. Doch auch hier kann man natürlich seine Meinung ändern. Das Ganze ist so harmonisch und liebevoll in die Geschichte verpackt, dass man hier wunderbare, gemütliche Lesezeit verbringt. Am Ende hieß es von den Mädels: "Was? Ist schon das ganze Buch vorbei?", was gleich zeigt, wie toll sie die Geschichte fanden.

Die Geschichte ist in 14 Kapitel eingeteilt, was das Vor- bzw. Selberlesen gleich ein bisschen erleichtert. Außerdem sind immer wieder fröhliche, farbenfrohe Bilder zu finden, die den Text gleich ein bisschen auflockern. Diese finden wir alle toll. Hier wurde dann auch immer ganz genau geguckt, wen bzw. was man alles vom Text entdecken kann.

Fazit:

Eine lustige und sehr unterhaltsame Geschichte mit einer tollen Hauptperson. Wir hatten alle großen Spaß beim Vorlesen bzw. Zuhören!

Veröffentlicht am 08.02.2020

die Haferhorde ist einfach klasse

Die Haferhorde – Teil 14: Löschen im Galopp
0

Ich habe die CD zusammen mit unseren Töchtern (6 und 8 Jahre) angehört.
Dieses Mal gehen Schoko, Toni und Co. unter die Ermittler. Auf dem Gestüt Donnerbalken bricht nämlich ein Feuer aus und bald vermuten ...

Ich habe die CD zusammen mit unseren Töchtern (6 und 8 Jahre) angehört.
Dieses Mal gehen Schoko, Toni und Co. unter die Ermittler. Auf dem Gestüt Donnerbalken bricht nämlich ein Feuer aus und bald vermuten die Freunde, dass das nicht zufällig geschehen ist. Hier treibt wohl ein Brandstifter sein Unwesen. Klar, dass sie diesem das Handwerk legen wollen ...

Es macht wieder großen Spaß, der Geschichte zuzuhören. Der Sprecher macht seine Sache einfach toll. Er hat eine angenehme Stimme und auch das Sprechtempo stimmt. Außerdem gibt er jeder Figur eine eigene Stimme. Man kann sich diese dadurch wunderbar vorstellen. Da ist es ganz egal, ob es nun ein Mensch, Pony oder Hund ist. Außerdem erkennt man auch sofort die jeweilige Stimmungslage. Das ist sehr gelungen und macht das Ganze auch gleich sehr abwechslungsreich.

Die Sache mit dem Brandstifter ist natürlich spannend, auch wenn man durch die Ermittlungen der Ponys bald auf der richtigen Spur ist. Daneben sorgen die tierischen Bewohner natürlich auch wieder für viel Witz und gute Stimmung. Mit der Haferhorde wird es nicht langweilig. Hier hatten unsere Kinder und ich gleichermaßen viel Spaß beim Anhören.

Fazit:

Wieder ein lustiges und unterhaltsames Abenteuer. Die Haferhorde ist einfach klasse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

fantasievoll und witzig

Hilfe, ich habe meinen Bruder im Internet getauscht!
0

Geschwister können manchmal nerven, das weiß jeder, der einen Bruder oder eine Schwester hat. Bei Jonny ist das auch so: Sein großer Bruder Ted ärgert ihn immer wieder. Kein Wunder, dass er ganz begeistert ...

Geschwister können manchmal nerven, das weiß jeder, der einen Bruder oder eine Schwester hat. Bei Jonny ist das auch so: Sein großer Bruder Ted ärgert ihn immer wieder. Kein Wunder, dass er ganz begeistert ist, als er im Internet auf die Seite Geschwistertausch.com trifft. Hier bekommt er die Möglichkeit, Ted gegen einen Bruder ganz nach seinen Wünschen zu tauschen. Jonny ist sich sicher, dass dies die Lösung all seiner Probleme ist. Kurzerhand meldet er sich bei dieser Seite an und schon am nächsten Tag ist Ted weg und es klingelt an der Tür. Doch seine Tauschbrüder sind manchmal ein bisschen merkwürdig oder doch nicht so toll, wie es am Anfang schien. Langsam dämmert es Jonny, dass Ted evtl. doch nicht so schlimm war. Doch ob er jetzt noch etwas an der Situation ändern kann?

Jonny ist ein sympathischer Junge, dessen Gedanken man gut nachvollziehen kann. Klar ist es doof, wenn Geschwister nicht nett sind, der ältere Bruder ihn immer wieder veräppelt oder nicht für voll nimmt. Daher versteht man auch, dass Jonny seinen Bruder tauschen möchte. Doch so spaßig oder verrückt die neuen Brüder auch sind: So ein Geschwistertausch ist dann auch nicht das Wahre. Jonny merkt nämlich mit der Zeit, dass Ted doch nicht nur blöd ist, sondern dass er eigentlich auch tolle Seiten hatte. Je länger Ted weg ist, um so mehr vermisst Jonny ihn. Denn richtig ersetzen kann man Ted nicht. Er ist und bleibt einzigartig. Und so will Jonny ihn auf einmal unbedingt zurück. Das Ende ist dann auch ein bisschen spannend und Jonny wächst auch noch über sich hinaus.

Die gesamte Geschichte ist in 43 Kapitel mit angenehmer Länge eingeteilt. Schön ist auch, dass immer wieder witzige, schwarz-weiße Illustrationen enthalten sind. Diese lockern den Text gleich ein bisschen auf.

Fazit:

Eine fantasievolle und witzige Geschichte, mit einer schönen Botschaft.