Platzhalter für Profilbild

Marienkaefer

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Marienkaefer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marienkaefer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2020

knisternde Liebesgeschichte

Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht
0

Inhalt:
Carrie und Reid gehören zwei verfeindeten Familien an, und auf einmal muss Carrie mit Reid klar kommen, als er Ihr Boss in Ihrer Firma wird...

Charaktere:
Lisa Renee Jones weiß, wie man sexuelle ...

Inhalt:
Carrie und Reid gehören zwei verfeindeten Familien an, und auf einmal muss Carrie mit Reid klar kommen, als er Ihr Boss in Ihrer Firma wird...

Charaktere:
Lisa Renee Jones weiß, wie man sexuelle Spannung zwischen zwei Figuren aufkommen lässt. Carrie ist eine selbstbewusste, Stärke und unabhängige junge Frau, die zwar an ihrer Familie hängt, aber dennoch eigenständig denkt und sich nicht von ihrem Vater beeinflussen lässt. Reid ist kurz umschrieben ein arrogantes A...loch. Er weiß, was er will und er nimmt es sich. Doch mit Carrie hat er einen selbstbewussten Gegenpart gefunden, die ihn immer wieder herausfordert. Von Anfang an herrscht eine knisternde Spannung zwischen den beiden, die sich nicht ignorieren lässt.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Lisa Renee Jones lässt sich wohl am besten mit derb umschreiben. Es ist alles flüssig geschrieben und lässt sich auch gut lesen, jedoch ist die Sprache sehr direkt und derb, wer nicht gut mit Schimpfwörtern, Flüchen oder sehr derber Sprache kann, für den ist das Buch nichts, für alle die es nicht stört aber dagegen sehr.

Trotz der etwas derben Sprache ist das Buch sehr gut geschrieben, gerade die Wortduelle zwischen Carrie und Reid gefallen mir besonders gut.
Das Buch enthält auch sehr viele explizite Szenen, die mir manchmal schon etwas zu viel sind.

Aber nichtsdestotrotz gibt es von mir eine Lesempfehlung. da es sich gut nach einem anstrengenden Tag zum entspannen lesen lässt, denn Lisa Renee Jones schafft es gekonnt einen in eine andere Welt zu ziehen und zu fesseln. Ich werde mir auf jeden Fall noch andere Bücher von Lisa Renee Jones besorgen, denn ich möchte wissen, wie es weitergeht...

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.05.2020

kurzweiliger Liebesroman

King's Legacy - Halt mich fest
0

Inhalt:
Alice ist Ärztin in einem New Yorker Krankenhaus, und hat nach dem Verlust von einer jungen Patientin Probleme das zu verarbeiten. So läuft sie ziellos durch New York, wo sie auf Sawyer trifft, ...

Inhalt:
Alice ist Ärztin in einem New Yorker Krankenhaus, und hat nach dem Verlust von einer jungen Patientin Probleme das zu verarbeiten. So läuft sie ziellos durch New York, wo sie auf Sawyer trifft, der nicht an der weinenden Frau vorbei gehen kann. Er schafft es Alice für den einen Abend von ihren Sorgen abzulenken. Und so beginnt die Geschichte der zwei ....

Fazit:
Ich bin ein Fan von Amy Bakers Büchern, sie schafft es einen Leser direkt in die Geschichte hineinzuziehen und mit den Protagonisten mitfühlen zu lassen. Die beiden Protagonisten hatten einige Schicksalsschläge in der Vergangenheit, die sie noch nicht verarbeitet haben. Sie finden einen Weg zu einander, doch ihr Glück hält nicht lange an, als Sawyer herausfindet, wer Alice ist. Die beiden Protagonisten sind Workaholiks, was bei den ausgeübten Berufen auch realitätsnah ist. Zu Sawyer passt ziemlich gut das Sprichwort:"Harte Schale weicher Kern", als Anwalt mag er nach außen hart wirken, aber wie er sich um seinen Neffen und seine Freunde und Familie kümmert ist herzlich.
Die Geschichte hat einige Hoch und Tiefs, einerseits mag ich den Einstieg in das Buch, denn auch wenn es sehr situationsspezifisch ist, ist es doch eine realistische Möglichkeit wie es zwischen zwei Menschen beginnen kann, aber andererseits geht es mir stellenweise zu schnell und es sind zu viele Sprünge drin.

Gerade das Ende kommt für mich zu abrupt, es hätte für mich gerne noch etwas ausgeschmückter sein können, und auch die Protagonisten der anderen Bänder hätten meiner Meinung nach noch einmal auftauchen können, um die Reihe zu einem perfektem Abachluss zu bringen.

Aber nichts desto trotz ist es ein gutes Buch, was sehr kurzweilig war. Der Schreibstil ist flüssig und erleichtert das Lesen. Es ist eine super Lektüre nach einem anstrengendem Tag, wen man einfach nur noch etwas entspannen möchte, deswegen von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.03.2020

Mens sana in corpore sano

Glanz und Gloria
1

Das Putzbuch der etwas anderen Art, hat mich leider nicht ganz überzeugen können. Vreni Frost schreibt darüber, wie man sein Inneres reinigen kann, und auch die Umgebung.
Leider liegt der Fokus in dem ...

Das Putzbuch der etwas anderen Art, hat mich leider nicht ganz überzeugen können. Vreni Frost schreibt darüber, wie man sein Inneres reinigen kann, und auch die Umgebung.
Leider liegt der Fokus in dem Buch deutlich auf der Inneren Reinigung, also der mentalen Gesundheit. Hier schreibt die Autorin einige Tipps rein, wie man sich mit seinem Geist und seinem Körper in Einklang bringen kann. Ohne Frage ist es wichtig, dass man in sich kein Chaos hat, denn das trägt sich unweigerlich auch nach außen, jedoch schließt man auch gerade vom Klappentext und vom Cover des Buches wohl eher darauf, dass es um Tipps und Tricks der äußeren Reinigung, also der Reinigung der Umgebung geht, die mir persönlich aber leider deutlich zu kurz kommen. Ich hätte gerne mehr innovative Tipps erfahren, wobei natürlich klar ist, dass gerade beim Thema Putzen das Rad nicht neu erfunden werden kann. Das letzte Drittel gefällt mir um einiges Besser als der Einstieg, da hier der Fokus tatsächlich mehr auf der Reinigung von den Räumen liegt und hier auch super Rezepte für Hausreinigungsmittel enthalten sind.

Ich finde es mutig und gut, dass Vreni auch von ihren eigenen Problemen berichtet und ganz deutlich sagt, dass es nicht das perfekte Leben gibt, dass gerade auf den Socialmedia Kanälen vorgelebt wird. Andererseits hat dieses Thema für mich in einem Putzbuch wenig zu suchen, klar, es ist wohl Teil der mentalen Gesundheit, aber grundsätzlich ist das Thema zu umfangreich, um es dann kurz in einem Unterkapitel abzuhandeln.

Der Schreibstil ist mir stellenweise zu locker und zu gezwungen, aber ansonsten lässt es sich gut lesen. Es sind keine großen Gedankensprünge drin, so dass man grundsätzlich dem Geschriebenen gut folgen kann. Was mir persönlich gut gefällt, sind die Zwischenüberschriften.

Der Titel des Buches ist etwas irreführend und hat mich dadurch auch auf eine andere Spur geführt, wäre der Titel klarer gewählt worden, wäre meine Bewertung wohl auch anders, im Sinne von positiver, ausgefallen, da ich dann nicht in meinen Erwartungen enttäuscht worden wäre und mich von vornherein auf ein Beratungsbuch, wie ich zu einem besseren Einklang mit mir und meinem Körper und meiner Seele komme, hätte einstellen können.

Letztlich muss ich sagen, dass ich das Buch zwar ganz ok fand zu lesen, es aber nicht als den Putzratgeber schlechthin meiner besten Freundin weiter empfehlen würde. Aber ich werde es wohl nutzen, um darin mal wieder zu blättern, wenn ich auf eine Baustelle in meinem Leben stoße, und mir dann ein paar Denkanstöße holen möchte. Und ich werde definitiv einige Hausreinigungsmittelrezepte ausprobieren, die am Ende des Buches ihren Platz gefunden haben.

  • Cover
  • Thema
  • Umsetzung
Veröffentlicht am 15.03.2020

Liebesroman mit Action

Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen
0

Kurz zum Inhalt:
Riley ist Inhaberin eines Tattoostudios und die Beste, wenn es um Coverups geht, zumindest dachte dies Kilian. Doch bei ihm verweigert Riley das Tattoo zu überstechen, jedoch ahnt sie ...

Kurz zum Inhalt:
Riley ist Inhaberin eines Tattoostudios und die Beste, wenn es um Coverups geht, zumindest dachte dies Kilian. Doch bei ihm verweigert Riley das Tattoo zu überstechen, jedoch ahnt sie nicht, wer Kilian ist. Zwischen den beiden knistert es schon von Beginn an, aber Kilian führt nicht so ein ruhiges Leben...

Das Buch bekommt von mir eine absolut dicke Leseempfehlung. Es ist ein Liebesroman und dessen sollte man sich auch bewusst sein, aber Nina Bellem hat es geschafft das perfekte Maß an Spannung und Nervenkitzel mit einzubauen, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen hatte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und zieht einen von Seite eins an in den Bann. Die Autorin beschreibt die Charaktere so genau und präzise, dass ich sofort mit ihnen mitfühlen konnte. Riley ist eine starke junge Frau, die für ihre Familie stark zurück steckt und diese klar in den Vordergrund stellt, sie ist ehrgeizig und zielstrebig, also eigentlich ein Vorbild in der Person. Kilian ist anfangs kein offenes Buch, er ist geheimnisvoll, aber sehr charismatisch und charmant, er ist aber dennoch stark und selbstbewusst. Die Autorin hat es geschafft, zwischen den beiden eine besondere Chemie herzustellen, so dass es einfach Freude macht, ihre Story zu verfolgen.

Die Storyline ist alles andere als Langweilig, vielmehr ist da einiges an Spannung drin, was mir sonst bei manch anderen Liebesromanen fehlt. Es handelt sich keinesfalls um eine 0815 Liebesgeschichte, sie hat Charakter und definitiv einen Wiedererkennungswert.
Es hat richtig Spaß gemacht, bei dieser Leserunde dabei gewesen zu sein und dieses Buch gelesen haben zu dürfen.
Umso mehr freue ich mich auf weitere Bände über die Special Unit Serpent, diese werden gewiss nicht die letzten Bücher, die ich von Nina Bellem lesen werde, gewesen sein!

  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 16.02.2020

persönlicher Puffer

Heartbreaker
0

Sawyer ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der voll und ganz auf sein Unternehmen fokussiert ist und ganz zum Leiden seiner Mutter keine Frau an seiner Seite hat. Doch das möchte seine Mutter so nicht ...

Sawyer ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der voll und ganz auf sein Unternehmen fokussiert ist und ganz zum Leiden seiner Mutter keine Frau an seiner Seite hat. Doch das möchte seine Mutter so nicht hinnehmen und versucht Sawyer zu verkuppeln und hier kommt nun Clover Lee, als persönlicher Puffer ins Spiel, was als ungewöhnlicher Job angefangen hat, endet bald in einer vorgetäuschten Verlobung.

Zu den Charakteren:
Clover ist eine sehr starke Persönlichkeit, sie möchte sich nicht binden und hat in ihrem Leben schon viele verschiedene Länder bereist und dort gearbeitet und das alles nur, weil sie nicht so enden möchte wie ihre Mutter. Weil Clover eine selbstbewusste Frau mit sehr viel Charakterstärke ist, nimmt sie den Job bei Sawyer als persönlichen Puffer an und zwischen den beiden sprühen sofort die Funken, demnach ist es nicht sehr verwunderlich, dass es nicht nur bei einem beruflichen Verhältnis der beiden bleibt.

Sawyer ist ein Arbeitstier, das Unternehmen steht für ihn an erster Stelle, ein Privatleben hat er nicht und möchte er auch nicht. Sawyer macht vor allem am Anfang des Buches einen sehr selbstsicheren, aber auch sehr überheblichen Eindruck. Er ist das genaue Gegenteil von Clover, die frei sein möchte und sich nicht an eine Arbeit oder an einen Ort binden möchte.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüßig und gut lesbar. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass man mit ihnen mitfühlt und unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Was mir jedoch leider etwas fehlt, ist wenigstens ein kleiner Spannungsbogen, der noch etwas mehr das Gewisse Etwas in das Buch mit rein gebracht hätte. Dass die Geschichte entfernt von der Realität ist, finde ich nicht schlimm, denn dafür sind Bücher genau da, um einen raus aus der Realität zu holen, und dann in eine Welt zu entführen, die vielleicht etwas zu harmonisch für die Realität ist. Alles in allem eine absolute Leseempfehlung, für alle die, die mal etwas abschalten wollen und auch mal etwas mehr Absurdität wollen.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung