Cover-Bild Park Avenue Player
(62)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 21.12.2020
  • ISBN: 9783736314412
Vi Keeland, Penelope Ward

Park Avenue Player

Antje Görnig (Übersetzer)

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...

Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ...

"Welch. Ein. Spaß!!! Ich habe dieses Buch von Anfang bis Ende einfach nur geliebt!" MARYSE’S BOOK BLOG

Der neue Bestseller des Erfolgsduos Vi Keeland und Penelope Ward

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2021

Eine perfekte Mischung aus witzigem Humor und herzzerreißender Vergangenheit

7

Ich liebe die Bücher dieses Autorinnen Duos. Natürlich haben ihre Storys und der Aufbau Ähnlichkeiten miteinander. Dennoch ist es jedes Mal eine Überraschung, welche Charaktere sie erschaffen.
Elodie ist ...

Ich liebe die Bücher dieses Autorinnen Duos. Natürlich haben ihre Storys und der Aufbau Ähnlichkeiten miteinander. Dennoch ist es jedes Mal eine Überraschung, welche Charaktere sie erschaffen.
Elodie ist eine herzensgute junge Frau, die alles andere, als schüchtern ist. Sie sagt geradeheraus, was sie denkt und das macht ihr nicht immer Freunde. Zu Beginn des Romans arbeitet sie mit einer Agentur, die betrügerische Ehemänner überführen soll. Ihre Oberweite und tolles Aussehen helfen ihr dabei. Doch sie will mehr vom Leben und bewirbt sich bei Hollis als Nanny für seine Nichte Hailey.
Hollis, von Müttern Dilf (Dad I’d like to f***) genannt, ist ein reicher, erfolgreicher Geschäftsmann, dem die Frauenwelt zu Füßen liegt. Doch sein Herz ist gebrochen worden und er will nur seine Triebe befriedigen. Bis Elodie in sein Leben schneit – besser gesagt in sein Auto fährt. Sie ist die erste Frau, die er nicht mehr aus dem Kopf bekommt und schon gar nicht in sein Bett.
Die Nebenfiguren sind ebenfalls eine pure Freude und sorgen dafür, dass die Story sich stets weiterentwickelt: Hailey, die rotzfreche Nichte; Huey, ein Vogel, der nur einen Satz spricht: und Bree, beste Freundin von Elodie, die todkrank ist.
Absolut lesenswert! Haltet euch Taschentücher bereit!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.01.2021

Mein Lieblingsbuch vom Autorinduo!

5

Worum geht es?

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...

Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen ...

Worum geht es?

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...

Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ...

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover hebt sich von den vorherigen Büchern des Autorenduos, die bei LYX erschienen sind, ab. Durch Geradlinigkeit und geschmackvoller Eleganz ist es mir sofort ins Auge gesprungen. Durch das Schwarz kombiniert mit Gold wirkt es fast schon luxuriös. Der Schriftzug ist klar und tritt trotz dem umwerfen Mann in den Vordergrund. Die Geschichte wird unterteilt in die Gegenwart und Vergangenheit von Hollis. Der Einstieg erfolgt klassisch mit dem 1. Kapitel, womit es keinen zusätzlichen Prolog erhält. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht von Elodie und Hollis erzählt. Die Autorinnen haben die begnadetet Kunst, dass die Protagonisten sich in untypischen Situationen kennenlernen. Durch einen Autounfall, wo ich mir denken würde, dass ich niemals den Mann meines Lebens kennenlernen würde.
Das Autorenduo hat einen originellen, humorvollen und individuellen Schreibstil. Mit Witz und Humor bringen sie einen immer wieder zum Schmunzeln, trotzdem kommen die zentralen Themen Trauer, Ängste und Tod nicht zu kurz und verschaffen der ganzen Geschichte eine Tiefe mit der ich anfangs niemals gerechnet hätte.
Alles endet in einem Epilog und versetzt uns einige Jahre in die Zukunft, was sehr schön ist. Man sieht wie es letztendlich mit Hollis und Elodie weitergeht.

Charaktere

Elodie ist eine toughe, unabhängige und selbstsichere Frau. Sie weiß, welche Wirkung sie auf Männer hat, was sie charmelos in ihrem ersten Job ausnutzt. Doch sie merkt, dass es nicht ewig so weitergehen kann und beschließt eine Stelle als Nanny zu suchen. Dabei kämpft sie trotz anfänglicher Startschwierigkeiten um ihr Ansehen sowie um den Job. Sie lässt sich nur schwer unterkriegen, wenn sie etwas ganz besonders will. Anfangs hat sie sich besser gefühlt, weil ihr Ex-Mann sie betrogen hat und sie damit mehr Gerechtigkeit in die Welt bringen konnte, aber sie sucht nach neuen Ufern.
Außerdem baut Elodie schnell eine Beziehung zu dem Mädchen auf, auf das sie aufpassen soll. Hailey. Denn ein Teil von ihr erkennt sich in diesem jungen Mädchen wieder und hofft die Wogen, die sich in Hailey Gemüt eingepflanzt haben, zu glätten. Die beiden führen vergleichsweise eine Mutter-Tochter-Beziehung, was ich persönlich sehr genossen habe zu lesen.
Die beste Freundin von Elodie, Bree, hat eine schwere und seltene Krankheit. Während sie jeden Tag mit dieser Krankheit zu kämpfen hat, kümmert sich Elodie rührend um sie. Und einer der Gründe, warum sie so gut befreundet sind ist der, dass Elodie versucht ihre Krankheit nicht als Meldung am schwarzen Brett zu betrachten. Sie redet über ihren alltäglichen Wahnsinn mit ihr den sie im LeCroix-Haushalt erlebt und ganz besonders über ihren attraktiven Chef Hollis.

Hollis hat nicht nur seine Mutter, sondern auch die Liebe seines Lebens verloren. Man könnte behaupten er ist ein gebrochener Mann und nicht mehr in der Lage an die wahre Liebe zu glauben. Sein Stiefbruder landet im Gefängnis, weshalb er die Vormundschaft für seine Nichte übernimmt. Die fürsorgliche Ader in ihm wird dadurch deutlich, aber er kann arrogant und kalt wirken, was auch Elodies erster Eindruck von ihm ist. Seine Arbeit macht ihn zum Workaholic und er hat nur wenig Zeit für seine Nichte, doch mit der Nanny und einer Frau wie Elodie in seinem Leben hätte er niemals gedacht, dass sich so viel für ihn ändern wird.
Von Anfang an ist ihm klar, dass sie gefährlich ist, weil sie optisch alles an sich hat, was ihn anmacht. Aber sie ist tabu, nicht nur, weil sie die Nanny ist, sondern auch weil er keine feste Beziehung sucht. Alles was er braucht ist ein wenig Spaß im Bett.

Meine Meinung

Die perfekte Mischung aus sexy, lustig und tiefgründig!
Das Autorenduo hat sich selbst übertroffen und eines ihrer besten Bücher geschaffen. Ein absoluter Pageturner, der mich in den Bann gezogen hat.
Ich dachte immer, dass es gar nicht mehr besser geht, weil bisher konnte mich kein Buch von Vi und Penelope enttäuschen, aber hiermit haben sie die Kirsche für das Sahnehäubchen kreiert. Elodie ist eine Frau, die selbstsicher und sexy ist, was eine gefährliche Mischung ist, besonders für den Single Hollis, der nur auf Sex aus ist. Doch sie stellt sein ganzes Leben auf den Kopf ebenso wie das von Hailey, seiner Nichte. Anfangs glaubt man in eine lockere, leichte und witzige Geschichte für zwischendurch einzutauchen, aber das ist ein Irrtum. Sie ist so viel mehr. Emotional, bewegend und fesselnd. Anders kann man es nicht beschreiben.
Schnell wird einem beim Lesen bewusste, dass sie beide ein fundamentales Vertrauensproblem haben, dass einerseits ihrem Glück im Wege stehen könnten, aber durch eine spannende Wendung mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe, kreieren sie ein Problem, das sich von anderen Büchern abhebt.
Die Message des Buches ist so schön und ich kann nur jedem empfehlen der Geschichte eine Chance zu geben. Vi Keeland und Penelope Ward beweisen uns mit diesem Buch, dass New Adult mehr als „nur“ eine Liebesgeschichte ist.
Das Ende ist meiner Meinung perfekt, weil es zu den beiden passt.

Herzensempfehlung! Am liebsten würde ich das normale Punktesystem aufgeben, aber hier sind es verdiente 5/5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.01.2021

Eine super schöne Geschichte mit unerwarteter Wendung und schlagfertigen Dialogen!

5

“Vor allem liebe ich Ehrlichkeit, und Schönheit ist die größte Lüge von allen. Die Leute schauen einen an und schließen vom Äußeren auf das Innere. Aber ein Spiegel zeigt nicht, wer du bist.”

Inhalt: ...

“Vor allem liebe ich Ehrlichkeit, und Schönheit ist die größte Lüge von allen. Die Leute schauen einen an und schließen vom Äußeren auf das Innere. Aber ein Spiegel zeigt nicht, wer du bist.”

Inhalt:

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ... Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ..

Meine Meinung:

Schon lange habe ich auf die Erscheinung dieser Geschichte hin gefiebert. Irgendwie hat mich der Klappentext einfach total neugierig gemacht und ich musste wissen, wie die Geschichte von Elodie und Hollis ist.

Das Cover konnte mich ansprechen, auch wenn ich ehrlicherweise nicht wirklich gerne Menschen darauf sehen. Durch die Unterteilung im unteren und oberen Teil wirkt dieses jedoch wieder spannend und macht neugierig auf den Inhalt der Geschichte.

Besonders die Skyline passt einfach perfekt zum Setting im Buch und auch der Mann oben im Bild sieht Hollis wirklich sehr ähnlich. Für mich ein sehr gelungenes Cover, welches neugierig auf die Geschichte macht und ideal zur Handlung passt.

Da ich bereits das eine oder andere Buch der beiden Autorinnen gelesen habe, kenne ich ihren eingehenden und doch humorvollen Schreibstil bereits. Für mich schreiben sie locker leicht und erschaffen Charaktere mit schlagfertigen Dialoge, welche einen einfach zum Schmunzeln bringen müssen, was auch bei dieser Geschichte der Fall war.

Der Einstieg mit dem Umfall in die Geschichte ist wirklich gut geglückt. Ich hatte irgendwie total das Gefühl mit den Charakteren mit fiebern zu können, was eben auch an den Perspektivwechseln sowie Rückblenden lag.

Durch diese konnte ich mich ein wenig besser in Hollis Vergangenheit hineinversetzen und auch sein Verhältnis zu seiner Mutter, wie seiner Beiziehung Anna nachvollziehen. Dies fand ich ehrlicherweise auch wirklich sehr gut, da ich so gegen Ende der Geschichte noch einmal viel besser bestimmte Details nachvollziehen konnte.

Wie die beiden mit Hailey umgehen, war wirklich großartig und hat mir gut gefallen. Sie haben ihr Freiheiten geben und sie trotzdem auch in ihre Schranken gewiesen, zumindest nachdem Elodie da war.

Die Handlung fand ich insgesamt sehr gelungen, denn es gab so viele Szenen, bei denen ich mir einfach dachte, dass diese ganz großartig waren. Und doch gab es auch Momente in denen mein Herz zerrissen wurde, weil ich nicht wusste, was ich von der Tatsache halten sollte.

Besonders vom Ende wurde ich überrascht und mitgerissen. Ich habe auf keinen Fall mit dieser Wendung gerechnet und fand sie doch sehr gelungen.

Elodie ist eine schlagfertige, offene, freundliche und doch hitzige Frau, die sich von nichts und niemandem unterkriegen lässt. Sie bleibt sich selbst treu und ist dabei wirklich ein toller und sympathischer Charakter. Wie sie mit Hailey umgeht, war wirklich sehr liebenswert und ich habe es sehr genossen, dass sie sich Hollis in den Weg gestellt und sich von ihm nicht alles hat gefallen lassen.

Bezogen auf ihn muss ich einfach nennen, dass ich Hollis großartig fand. Mit der Zeit zeigte sich immer deutlicher, dass hinter seiner Fassade einfach so viel mehr steckt und er in seiner Vergangenheit verletzt wurde, weshalb es ihm schwer fällt sich erneut auf jemanden einzulassen.

Die Beziehung der beiden hat sich immer weiter aufgebaut, denn die Spannung war für mich sofort greifbar. Trotzdem fand ich es sehr gelungen, dass sie doch erst etwas später richtig zueinander gefunden haben.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mir dieses Buch unsagbar gut gefallen hat und ich eigentlich mit etwas anderem gerechnet habe und dann total überrascht wurde. Ein sehr gelungener Schreibstil mit einer tollen Handlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.01.2021

Besser als es verspricht!

5

Ein heißer Anzugträger und seine schöne Angestellte. Das ist es, was dieses Buch auf den ersten Blick vermittelt. Auf den zweiten Blick und mit dem Klappentext wird dann schon etwas klarer, womit man hier ...

Ein heißer Anzugträger und seine schöne Angestellte. Das ist es, was dieses Buch auf den ersten Blick vermittelt. Auf den zweiten Blick und mit dem Klappentext wird dann schon etwas klarer, womit man hier rechnen kann: Eine charakterstarke Frau, die sich auch von einem hinreißenden Arschloch mit Protz-Karre nicht die Schuld an einem kleinen Unfall beim Einparken unterschieben lassen will, liefert sich aus Versehen ein hitziges Wortgefecht mit dem Mann, bei dem sie sich noch am gleichen Tag um einen Job bewerben will. Ups - das passt genau zu Elodies Charakter, der Protagonistin dieses Romans. Und es hört sich lustig an, oder nicht?
Tja, das ist ein unvergleichliches Understatement. Einer der größten Kritikpunkte an diesem Buch könnte vielleicht sein, dass sein Klappentext einem aber auch so gar nicht verrät, wie gut es ist! Denn das Understatement bezieht sich nicht nur darauf, dass dieses Buch an manchen Stellen nicht bloß lustig, sondern geradezu zum Bauchmuskelkater-vor-lauter-Lachen-haben komisch ist. Beginnen wir zuerst einmal mit dem Job, um den Elodie sich bewirbt: Sie soll als Nanny für Hailey arbeiten, die Nichte des heißen Anzugträgers und entscheidender Faktor, wenn es um den oben erwähnten Bauchmuskelkater geht ;) Warum das junge Mädchen seit kurzem nicht mehr bei seinen Eltern leben kann ist Teil der Geschichte und soll deswegen hier nicht verraten werden. Da der etwas steife Onkel Hollis von der komplizierten Welt einer Elfjährigen aber ziemlich überfordert ist und sowieso den ganzen Tag arbeitet, muss nun eine Nanny her. Und weil Amor oder das Schicksal oder vielleicht auch zwei raffinierte Autorinnen ihre Finger im Spiel haben, stellt er trotz des schwierigen Starts Elodie ein und die Geschichte nimmt ihren Lauf…

Alle drei Protagonisten, also Elodie, Hollis und Hailey sind sehr originell und haben ihr eigenes Päckchen zu tragen. Besonders Hollis hat ein erhebliches Vertrauensproblem, dessen Ursache man nur Stück für Stück in Rückblenden erfährt. Diese helfen aber gleichzeitig, seine heutige, zu Beginn schon fast verbitterte Version von sich selbst zu verstehen. Elodie hilft ihm auf zauberhafte aber oft nicht ganz einfache Art, langsam wieder Vertrauen in die Liebe zu schöpfen.
Die selbstbewusste Heldin der Geschichte (😉) hat allerdings eine sehr kranke Freundin, sodass unweigerlich auch das Thema Trauer Teil dieses Romans wird. Dabei werden die unterschiedlichen Gefühle und Situationen der Charaktere unheimlich einfühlsam, aber auch sehr authentisch geschildert.
Trotz all dieser ernsten Bestandteile der Geschichte darf aber natürlich auch nicht unter den Tisch fallen, wie meisterhaft es die Autorinnen verstehen, das Knistern zwischen Hollis und Elodie zum Leben zu erwecken und spürbar zu machen!
Letztendlich macht ein unvorhersehbarer Plot-Twist die Story perfekt und es bleibt nur zu wiederholen, was ich am Anfang gesagt habe: Die Aufmachung dieses Romans ist ein absolutes Understatement, denn er ist ganz eindeutig nicht die typische Boss-Angestellte Geschichte mit einer ordentlichen Prise erotischer Spannung und sonst nicht viel Drumherum. Er ist das und noch so viel mehr, denn rund um die Themen Vertrauen, Liebe und Wahrheit spinnt sich eine originelle, lustige, einzigartige Welt, in die man zu gerne abtaucht.

Ich weiß wirklich nicht, warum ich dieses Buch nicht einfach ohne weiteres bei meinen Lieblingsbüchern einordnen kann, denn ich wüsste wirklich kaum einen Kritikpunkt. Für die vollen fünf Sterne fehlt mir vermutlich einfach ein gewisses Gefühl. Aber nichtsdestotrotz kann und möchte ich diesen Roman jedem empfehlen, der solche Romane liebt, denn er ist einfach wirklich, wirklich, wirklich gut!

Zum Abschluss mein Lieblingszitat:
"Es ist okay, in der Dunkelheit zu lächeln."

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.01.2021

Eine vielschichtige Liebesgeschichte

3

VI KEELAND & PENELOPE WARD
PARK AVENUE PLAYER

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...
Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den ...

VI KEELAND & PENELOPE WARD
PARK AVENUE PLAYER

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...
Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ...

Das Cover passt zum Buch. Es ist relativ schlicht und doch elegant. Ich finde es passt sehr gut, da es Hollis, den anfänglichen work- alkoholik, wiederspiegelt bevor er Elodie begegnet. Es spiegelt zudem Elodies anfängliche Ansicht gegenüber Hollis. Jedoch erkennt Elodie im Laufe des Buches, dass diese womöglich falsch sind und in Hollis vielleicht mehr steckt als nur ein Businessman.

Den Schreibstil könnte man als locker, leicht oder flüssig bezeichnen. Dadurch war es leicht der Handlung zu folgen und man ist durch den fesselnden Schreibstil sofort in der Geschichte drin, sodass es schwer fällt das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Der Verlauf der Handlung war zu Beginn jedoch relativ vorhersehbar. Am Anfang wirkte es auf mich ein bisschen klischeehaft, was jedoch nicht unbedingt schlecht ist. Jedoch hat sich im Laufe des Buches diese Ansicht wieder verflüchtigt. Denn spätestens in der letzten Hälfte des Buchs kann man sich auf einiges unvorhergesehenes gefasst machen. Jedoch war mir die Handlung an manchen Stellen zu schnell.

Die Charaktere haben mir auch gut gefallen. Elodies Gedanken zu verfolgen ist sehr amüsant und man kann sich leicht mit ihr identifizieren. Sie hat einen starken Charakter. Zudem hat sie schon einiges erlebt und ist trotzdem immer noch für einen guten Streich zu haben ist. Sie war mir deshalb, genauso wie Bree und Addison, von Anfang an sympathisch. Die Nebencharaktere wurden auch gut ausgeschmückt und in die Story eingebunden. Obwohl ich mir mehr Stellen mit Addison gewünscht hätte. Sie ist eine gute Freundin die an manchen Stellen wohl als einzige einen Durchblick hat. Auch das sie gegenüber Hollis kein Blatt vor den Bund nimmt macht sie sympathisch. Aber auch Huey hat mich mir sehr gefallen, er ist wie die anderen Charaktere einzigartig und hat mir oft den ein oder anderen Lacher entlockt.
Genauso amüsant fand ich die Wortgefechte und Neckereien zwischen Elodie und Hollis. Allgemein war der Humor des Buches bzw. der Charaktere genau meins. Jedoch gab es auch durchaus viele emotionale Momente.
Besonders hat mir gefallen, dass die Charaktere und besonders Elodie so offen bezüglich ihrer Gefühle waren, dies ist in wenigen Büchern der Fall und ist hier sehr erfrischend.
All diese Aspekte ermöglichen ein einfaches und schnelles eintauchen in die Geschichte, ohne sich erst groß einlesen oder an die Charaktere gewöhnen zu müssen.

Der Perspektivenwechsel innerhalb des Buches hat dazu beigetragen, die Handlung verständlicher zu machen und ein tieferes eintauchen in die Protagonisten ermöglicht. Durch den Perspektivenwechsel und die Rückblenden konnte man die Handlungen der beiden Protagonisten besser nachvollziehen und hat einen guten Überblick über die Handlung sowie die Gefühlswelt der Charaktere bekommen. Auch wenn sich manche Puzzleteile erst am Schluss zusammengesetzt haben, was wiederrum auch nochmal eine Spannung erzeugt hat. An sich bin ich von häufigen Perspektivenwechseln meistens kein großer Fan, jedoch hat es mich hier überzeugt und war für das tiefere Verständnis der Geschichte wichtig.

Insgesamt hat das Buch meine Erwartungen erfüllt. Es ist für jeden zu empfehlen der nach einer neuen Liebesgeschichte oder, einem Buch für zwischendurch sucht. Es beinhaltet viele romantische und teilweise auch erotische Aspekte, jedoch behandelt es auch tiefergreifende Themen und deckt somit eigentlich alles ab, was man für eine gelungene Liebesgeschichte benötigt. Zwischendurch hat man einiges zu lachen. Zu Beginn könnte man das Buch für klischeehaft halten, was es am Anfang auch ist, jedoch ändert sich dies nach einiger Zeit. Es hat mir definitiv gefallen das Buch zu lesen und ich hoffe, ihr werdet genauso viel Spaß an der Geschichte haben wie ich :)

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl