Cover-Bild Like Gravity
(73)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 30.07.2021
  • ISBN: 9783736315457
Julie Johnson

Like Gravity

Anika Klüver (Übersetzer)

Manchmal ist die Anziehungskraft zu stark, um gegen sie anzukämpfen

Brooklyn Turner hat jahrelang schützende Mauern um ihr Herz errichtet - Mauern, die mittlerweile unüberwindbar scheinen. Denn seit Bee als Sechsjährige den Mord an ihrer Mutter mitansehen musste, fehlt ihr der Mut, sich emotional auf einen anderen Menschen einzulassen. Doch als auf einmal Finn Chambers in ihr Leben tritt, verschreckt ihn Bees abweisende Art nicht. Ganz im Gegenteil: Er scheint absolut fasziniert von ihr und je mehr Zeit Bee in Finns Nähe verbringt, desto stärker spürt auch sie die Anziehungskraft zwischen ihnen. Aber kann Bee es wagen, Finn zu vertrauen und ihr Herz für ihn zu öffnen?

"Julie Johnsons Bücher lassen mein Herz höher schlagen, nur um es im nächsten Moment in tausend Teile zu zerbrechen. Und doch kann ich keine ihrer Geschichten jemals wieder vergessen." TESSA von @BLUETENZEILEN

Der neue Roman von Julie Johnson!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2021

eine Liebesgeschichte aber trotzdem super spannend

0

Like Gravity erzählt die Geschichte von Brooklyn und Finn. Brooklyn hat als kleines Kind schon sehr viele Traumata gehabt und hat als Erwachsene so viele Mauern um sich herum gebaut, dass sie keinen mehr ...

Like Gravity erzählt die Geschichte von Brooklyn und Finn. Brooklyn hat als kleines Kind schon sehr viele Traumata gehabt und hat als Erwachsene so viele Mauern um sich herum gebaut, dass sie keinen mehr an sich heranlässt. Mit Finn beginnt sie wieder am Leben teil zu nehmen.
Themen:
Die angesprochenen Themen (ich nenne sie nicht ansonsten spoilere ich zu sehr) fand ich grandios. Das Buch war so spannend, weil der Heilungsprozess von Brooklyn nicht im Vordergrund stand. Die Vergangenheit wurde von Brooklyn und Finn kam ganz schleichend und man konnte durch Brooklyns Träume erahnen, welche besondere Rolle Finn in ihrem Leben spielt.

Beide Charaktere waren so gut ausgearbeitet. Auf der einen Seite hatte man Brooklyn, die keinen an sich ran lässt und dann Finn auf der anderen Seite, der sie immer beschützt und trotzdem geheimnisvoll ist.

Der Schreibstil von Julie Johnson ist klar und auch bei der Forbidden-Royals-Reihe fliegt man nur so durch die Seiten.
Das Buch ist emotional, spannend und hat eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Das Cover ist eines der schönsten Elemente. Die Farbkleckse und dann die geschwungene Schrift haben mich sofort angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Eine unglaublich berührende Geschichte mit gebrochenen Charakteren!

0

"Für jedes Gefühl gibt es ein Lied, Bee. Für jede Träne, für jedes Lächeln, jedes gebrochene Herz und jeden Sieg. Musik bringt die Seele zum Leuchten und unser Innerstes zum Vorschein. Sie ist unser eigentliches ...

"Für jedes Gefühl gibt es ein Lied, Bee. Für jede Träne, für jedes Lächeln, jedes gebrochene Herz und jeden Sieg. Musik bringt die Seele zum Leuchten und unser Innerstes zum Vorschein. Sie ist unser eigentliches Wesen."


Inhalt:

Manchmal ist die Anziehungskraft zu stark, um gegen sie anzukämpfen
Brooklyn Turner hat jahrelang schützende Mauern um ihr Herz errichtet - Mauern, die mittlerweile unüberwindbar scheinen. Denn seit Bee als Sechsjährige den Mord an ihrer Mutter mitansehen musste, fehlt ihr der Mut, sich emotional auf einen anderen Menschen einzulassen.

Doch als auf einmal Finn Chambers in ihr Leben tritt, verschreckt ihn Bees abweisende Art nicht. Ganz im Gegenteil: Er scheint absolut fasziniert von ihr und je mehr Zeit Bee in Finns Nähe verbringt, desto stärker spürt auch sie die Anziehungskraft zwischen ihnen. Aber kann Bee es wagen, Finn zu vertrauen und ihr Herz für ihn zu öffnen?


Meinung:

Ein absolutes Herzensbuch, mit gebrochenen Charakteren und einer zweiten Chance auf die ganz große Liebe!

Das Cover ist einfach der absolute Wahnsinn und ich habe mich irgendwie sofort in die wunderschöne Gestaltung verliebt. Die Farben harmonieren einfach perfekt miteinander und vor allem die Schrift sieht so unglaublich besonders aus.

Die goldenen Akzente passen ideal zum pastellfarbigen Hintergrund und auch der Buchrücken hat es mir sofort angetan. Ich würde sogar sagen, dass das Cover eines der schönsten in meinem Regal ist und irgendwie sofort hervorsticht.

Aber auch der Schreibstil von Julie Johnson war locker, leicht zu lesen, sodass ich den Roman innerhalb kürzester Zeit beendet habe. Ich mochte die tiefgründige und manchmal poetische Wortwahl richtig gerne, denn sie lud zum Träumen ein.

Dieses Buch war tiefer gehend, als ich anfänglich vermutet hatte. Bee war ein Charakter, der bereits einiges erlebt hat. Sie hat nicht nur ihre Mutter verloren, sondern irgendwo zwischen all den Seiten auch sich selbst. Bee achtet zu wenig auf sich, ist immer unterwegs, trinkt zu viel und versucht doch nur den Schmerz in ihrer Brust zu stillen.

Und dann war da Finn. Mit seiner beschützerischen, manchmal grüblerischen Art, wusste ich als Leser nie genau, wo ihn sein Weg hinführte. Auch er musste bereits einiges überstehen und hat dabei doch nie die Chance auf die echte Liebe aufgegeben.

Er liebt die Musik aus vollster Leidenschaft und arbeitet doch hart für seinen Traum. Auch wenn nicht ganz deutlich wurde, wie er sein Geld verdient schien er gut davon leben zu können und sich eine schicke Wohnung zu leisten. Manchmal war Finn sehr besitzergreifend und doch mochte ich seine Art als Leser insgesamt richtig gerne.

Zudem hat Julie Johnson viele wichtige Themen sensibel angesprochen, auch wenn die Probleme vor allem von Brooklyn teilweise übermächtig waren. Es war manchmal wirklich hart zu lesen, was die Charaktere bereits alles überstehen mussten, jedoch zeigte sich dadurch auch wieder die authentische und echte Geschichte.

Die Handlung war spannungsvoll und besonders gegen Ende des Romans wurde ich wirklich überrascht. Ein Moment ist mir einfach total im Gedächtnis hängen geblieben- als Finn für Bee den Sternenhimmel zeichnete. Demnach wurde jedoch auch ein Bezug zum Titel hergestellt. Irgendwie war der Augenblick magisch und konnte mich einfach restlos begeistern.

Grundsätzlich ging Brooklyn sehr viel feiern und doch wurde dabei immer deutlicher, dass die Handlung sensibel war und die Themen nicht immer leicht zu verarbeiten. Die Szenen waren für mich jedoch nicht leicht vorhersehbar, was ich gut umgesetzt fand. Nur in einem Punkt hat sich meine anfängliche Vermutung später auch bestätigt.

Ansonsten hätte ich mir jedoch auch ein wenig gewünscht, dass mehr aus Bees Alltag deutlich werden würde. Das sie Jura studiert wurde eher am Rande erwähnt und ich fände es schön, wenn vielleicht mehr darauf eingegangen worden wäre. Aber auch so ist die Handlung insgesamt sehr gelungen und war stimmig.

Gegen Ende der Geschichte wurde es dann noch einmal total actionreich und die Ereignisse haben sich geradezu überschlagen. Trotzdem mochte ich den Epilog unglaublich gerne, denn er entsprach einfach absolut der Wahrheit.

Für mich ist dieses Buch ein absolutes Jahreshighlight, weil es mehr ist, als man anfänglich vermutet!

Die Geschichte rund um Bee und Finn ist auf keinen Fall leicht. Und doch ist der Roman authentisch und poetisch zugleich. Mit Charakteren, die gebrochener nicht sein könnten und sich doch an die Liebe klammern, die sie aufrecht erhält.

Schon jetzt freue ich mich wahnsinnig auf weitere Werke der Autorin, denn sie zählt auf jeden Fall zu meinen absolut liebsten.

Veröffentlicht am 05.09.2021

Versink-Buch!

0

Julie Johnson schafft es erneut einen mit ihrem Schreibstil und ihrer Kulisse in den Bann zu ziehen, sodass man das Buch nicht aus den Händen legen will. Der Mix auf Lovestory und Thriller hat mir wahnsinnig ...

Julie Johnson schafft es erneut einen mit ihrem Schreibstil und ihrer Kulisse in den Bann zu ziehen, sodass man das Buch nicht aus den Händen legen will. Der Mix auf Lovestory und Thriller hat mir wahnsinnig zugesagt - und von Anfang bis Ende konnte mich Finn und Brookylins Geschichte überzeugen. Nicht nur ihre Verbindung zu ihrer Vergangenheit, auch die langsam wiederkehrenden Erinnerungen haben ihren Teil zur Spannung dazugetragen. Auch wenn es nicht lange dauert, bis man Finns wahre Identität herausfindet und wer tatsächlich hinter den mysteriösen Vorfällen steckt, habe ich das Buch genossen. Und auch, wenn Finn mir ab und an zu kitschig war, war die Beziehung zwischen den beiden wunderschön - beide haben sich gegenseitig zum strahlen gebracht, wie Glühwürmchen oder Sterne in der Nacht. Und durch Ernie hat das Buch seine extra Prise Crime-Spannung bekommen, wirklich klasse!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

Ein absolutes Herzensbuch!

0

Meine Meinung
Von Julie Johnson kannte ich bisher nur den ersten Teil der Faded-Reihe, der mir schon sehr gut gefallen hat. Als ich ihre Neuerscheinung entdeckt habe, war ich gleich von dem wunderschönen ...

Meine Meinung
Von Julie Johnson kannte ich bisher nur den ersten Teil der Faded-Reihe, der mir schon sehr gut gefallen hat. Als ich ihre Neuerscheinung entdeckt habe, war ich gleich von dem wunderschönen Cover begeistert, das sofort meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Der Klappentext klang vielversprechend, weswegen ich sehr gespannt war.

Die junge Studentin Brooklyn lässt niemals zu, dass jemand ihre errichteten Mauern zerstört und zu ihrem Herzen vordringt. Nach dem Mord an ihrer Mutter lässt sie es nicht mehr zu, sich emotional an jemanden zu binden – bis auf einmal der Student Finn vor ihr steht. Ihm scheint es nichts auszumachen, dass Bee stets emotional distanziert ist und weicht ihr nicht mehr von der Seite. Doch Bee ist nicht bereit, jemanden in ihr Leben zu lassen, oder?

Von Brooklyn, die eher Bee genannt wird, war ich schnell absolut begeistert. Als Kind muss sie mit anschauen, wie ihre Mutter ermordet wird und landet in einem Kinderheim bis sie schließlich von ihrem ignoranten Vater mitgenommen wird, der sich nicht wirklich um ihr Wohlergehen schert. Mittlerweile ist sie Studentin und lebt mit ihrer einzigen und besten Freundin zusammen, die zum Glück nie zu viele Fragen zu Bees Vergangenheit gestellt hat. Sie traut sich nicht, jemanden näher in ihr Leben zu lassen und ist ganz zufrieden mit ihrem Einzelgänger-Leben, in dem sie sich hin und wieder auf One Night Stands einlässt. Dass sie noch immer von Alpträumen geplagt wird, verrät sie natürlich niemandem, wem denn auch? Ich habe sie wie gesagt von den ersten Seiten an absolut geliebt. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, die mich sehr begeistert hat. Aber besonders ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Da möchte ich natürlich nichts vorweg nehmen, aber ich habe es sehr geliebt, wie sie sich entwickelt hat.

Finn ist an der Uni als heißer Playboy bekannt, der nichts anbrennen lässt und sich vor allem mit niemandem zwei Mal trifft. Er ist Sänger einer Band, die in der Uni-Stadt vor allem bei Frauen sehr beliebt ist. Aber wenn man ihn näher kennen lernt, erfüllt er keins der Rocker-Playboy-Klischees und ist ein wahnsinnig herzlicher, fürsorglicher und emotionaler Mensch. Er hat auf wenigen Seiten mein ganzes Herz eingenommen und ich habe definitiv einen neuen Bookboyfriend, der den anderen große Konkurrenz macht. Ich habe mich einfach wahnsinnig in Finns lieben, humorvollen und aufregenden Charakter verliebt!

Der Roman ist in der Ich-Form aus Bees Perspektive geschrieben worden und der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an absolut begeistern können. Die Autorin schreibt emotionsvoll und fesseln zugleich, weswegen ich das Buch in wenigen Stunden durchgelesen hatte. Was mir auch besonders gut gefallen hat, waren die Kapitelüberschriften, eigentlich nichts besonders, aber ich habe das Gefühl, dass solche Überschriften in letzter Zeit ein bisschen weniger geworden sind aber ich mag’s ganz gerne.

Aber kommen wir jetzt endlich zur Handlung!
Der Prolog beginnt mit einem Rückblick 14 Jahre in die Vergangenheit und ist sofort absolut emotional und schockierend. Im Klappentext wird ja bereits erzählt, dass Bees Mutter ermordet wird, dass wir es aber gleich zu Beginn miterleben müssen, hätte ich nicht gedacht. Allerdings hatte da die Autorin gleich schon meine volle Aufmerksamkeit und die ersten Tränen liefen, dass sie das so schnell schafft, hätte ich ebenfalls nicht erwartet.

Mit dem ersten Kapitel verläuft die Geschichte größtenteils chronologisch, aber es gibt immer wieder kleine Rückblicke mitten im Kapitel. Meistens geschehen diese Rückblicke durch Bees Träume, was ich sehr mochte. Dadurch geht die Geschichte der Gegenwart gut voran, aber wir erfahren auch immer mehr darüber, was Bee nach dem Tod ihrer Mutter bewältigen musste und wie ihre Kindheit weiterlief. Diese Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit war einfach perfekt für die Handlung.

In der Gegenwart lernen Bee und Finn sich also langsam kennen und obwohl Bee ihn ständig abweist und auf Abstand halten möchte, merkt selbst sie, dass das nicht so einfach ist und eine gewisse Anziehung zwischen ihnen besteht. Das Knistern zwischen den beiden geht auch weit über die Buchseiten hinaus und ich war schnell ganz angetan von ihrem Zusammenspiel. Wie gesagt habe ich mich absolut in Finns wunderschöne Art verliebt. Ich mochte hierbei aber vor allem das Tempo, in dem die beiden sich näher gekommen sind. Es läuft nämlich alles etwas langsamer und ruhiger, was es für mich aber nur authentischer macht.

Und während die beiden sich näher kommen, kommt auch Bee sich selbst immer näher. Sie lernt sich selbst ganz neu kennen, entwickelt sich wie gesagt sehr schön weiter und schafft es mit der Zeit auch immer mehr, die Vergangenheit aufzuarbeiten.

Ich mochte einfach sämtliche Entwicklungen und das jeweilige Tempo dieser so sehr. Es passiert gleichzeitig viel und wenig, wodurch eine sehr ruhige und slowburn-Geschichte entsteht, die aber immer wieder Spannungsmoment aufweist und besonders zum Schluss wirklich an Tempo und Spannung zulegt. Das alles passierte aber so abgestimmt, dass ich es einfach absolut geliebt habe.

Zum Schluss muss ich noch einmal kurz sagen, dass viele Dinge in diesem Buch wirklich sehr vorhersehbar waren und man vieles schon vorab ahnen konnte. In vielen Büchern mag ich das nicht und ich brauche die Überraschungen, aber hier hat es mich überhaupt nicht überrascht, es hat mir überhaupt nichts ausgemacht. Die Handlung war nämlich trotzdem wunderschön, emotional und fesselnd, dass ich gut darüber hinweg sehen konnte. Die Autorin hat hier nämlich eine super gefühlvolle Geschichte geschaffen, die mich besonders durch ihre wundervollen Charaktere begeistern konnte.

Fazit
Julie Johnson hat ein absolutes Herzensbuch geschaffen, das mir mehrmals das Herz in tausend Teile zerbrochen hat. Die Charaktere haben sich schon nach wenigen Seiten in mein Herz geschlichen und werden diesen Platz auch nicht mehr so schnell verlassen, ich liebe Bee und Finn einfach. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und mitreißend, sodass ich das Buch in kürzester Zeit beendet habe, auch wenn ich nicht wollte, dass es endet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

sehr viel gefühl - mein highlight des jahres

1

Inhalt:

Brooklyn Turner, die Hauptprotagonistin, hat ihn ihrer Kindheit einen schweren Schicksalsschlag erlitten und seitdem ihr Leben lang Mauern hochgezogen. Ihre Mutter wurde in ihrer Kindheit vor ...

Inhalt:

Brooklyn Turner, die Hauptprotagonistin, hat ihn ihrer Kindheit einen schweren Schicksalsschlag erlitten und seitdem ihr Leben lang Mauern hochgezogen. Ihre Mutter wurde in ihrer Kindheit vor ihren Augen ermordet und seitdem hat sich alles für sie verändert. Dieses Erlebnis hat sie derart geprägt, dass sie keinen Menschen an sich ranlassen will und kann, nicht einmal ihre beste Freundin Lexi. Die Ausnahme ist Finn. Als sie durch ein Missgeschick in seine Arme fällt weiß sie noch nicht, was er in ihr auslösen wird.


Meinung:

Ich habe den Einzelband Like Gravity von Julie Johnson als Rezensionsexemplar von Lesejury erhalten.

Man ist von LYX nichts anderes gewohnt als, dass die Cover einen immer wieder umhauen. Und auch diesmal wird man nicht enttäuscht. Das Farbspiel und die goldene geschwungene Schrift ziehen einen fast schon magisch an und gleichzeitig wirkt das Zusammenspiel elegant. Das Buch macht sich wunderschön in meinem Bücherregal.

Ich habe die Forbbiden Royals Reihe von Julie Johnson gelesen und war bereits dort in ihren Schreibstil verliebt. Ihre Charaktere sind meistens sehr speziell und man hat ganz oft das Bedürfnis sie einfach durchzuschütteln. Trotzdem sind mir Brooklyn, Finn und auch Lexi unheimlich sympathisch, da ich auch jede ihrer Verhaltensweise nachvollziehen kann, wenn auch ich sie nicht immer gutheiße.

Mich hat bereits in den ersten paare Seiten das Gefühlschaos von Brooklyn komplett eingenommen. Es ist sehr flüssig geschrieben und wie immer werden die Gedanken der Protagonistin so ausschweifend und poetisch dargestellt, dass es einem sehr leicht fällt sich hineinzufühlen und sie auch zu verinnerlichen. Die zusammengestellte Playlist hier unterstreicht das Ganze sehr schön. Sobald ich das Buch in die Hand genommen habe und angefangen habe zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören.

Die Tiefe, die Julie Johnson ihren Charakteren gibt fasziniert mich unfassbar und ich konnte über das ganze Buch hinweg mit Brooklyn so gut mitfühlen, ja sogar ein bisschen identifizieren. Mir waren alle Charaktere so sympathisch auch Lexi und Finn.

Ich finde die Freundschaft zwischen Lexi und Brooklyn ist wunderschön. Über das Buch hinweg konnte ich immer wieder feststellen wie gut die beiden sich kennen. Sie sind ein richtig eingespieltes Team und verstehen sich auch ohne Worte.

In Brooklyn und Finn habe ich mich von Anfang an verliebt. Die Beziehung und Bindung zwischen den beiden ist so einzigartig und so tief. Ich bin förmlich über die Seiten dahin geschmolzen.

Besonders ist mir die Entwicklung von Brooklyn aufgefallen, die sie über das Buch hinweg hatte. Man merkt richtig, wie sie langsam immer mehr die positiven Gefühle an sich heranlässt und sich den Menschen um sich herum auch öffnet. Das ist auch wirklich sehr schön mit anzusehen.


Fazit:

Das Buch zählt für mich definitiv zu einem Highlight des Jahres.

Julie Johnson hat mich erneut komplett von sich überzeugt und ich zähle sie mittlerweile zu einer „must read“ - Schriftstellerin.
Sie beschreibt die Charaktere mit einer so starken Tiefe und über das Buch hinweg baut sie eine so starke Spannung auf, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Ich kann das Buch allen New - Adult - Liebhabern nur ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl