Profilbild von beautifulSHADOWsmg

beautifulSHADOWsmg

Lesejury Star
offline

beautifulSHADOWsmg ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit beautifulSHADOWsmg über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2021

hat mir besser gefallen wie Band 1

Dämonentochter - Verlockende Angst
0

Band 2 von 5

Inhalt vom Buch:

"Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott ...

Band 2 von 5

Inhalt vom Buch:

"Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt ..."


Alex ist gewohnt durchsetzungsfähig, launisch, lustig, aber auch traurig.
Alex bekommt auch weiterhin kampftrainig und muss auch Charakterlich weiterhn wachsen.
Teilweise ist sie mir wieder zu sehr handeln ohne nachdenken, aber es wird schon besser.

Dieses Mal hatte ich nicht solche Szenen die ich als gestellt empfunden habe.

Es gibt wieder Szenen mit Aiden, aber auch Seth tritt jetzt mehr ins Geschehen ein.
Zum Teil waren mir die Szenen mit Aiden zu melodramatisch und Szenen mit Seth waren mir zu wechselhaft.

Spannend sind immer wieder die Zwischenfälle mit den Daimonen, vor allem weil es ja jetzt auch Halbblütige gibt die zu Daimonen verwandelt werden können.

Viele Sachen bleiben auch jetzt noch offen, aber einiges wird auch aufgeklärt oder zumindest ansatzweise offenbart.

Sodass man mit spannend auf Band drei hinfiebert.


Schreibstil fand ich in diesem Band besser wie in Band eins, aber Autorin Armentrout hat schon stärkere Bücher geschrieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2021

habe mir etwas mehr erwartet

Dämonentochter - Verbotener Kuss
0

Band 1 von 5

Inhalt vom Buch:

„Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als ...

Band 1 von 5

Inhalt vom Buch:

„Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als Alex‘ Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich allein ihrer größten Angst ...“

Ich fand der Inhalt des Buches hat schon zu viel verraten.

Teilweise ist das Buch etwas mädchenhaft/teenagermäßig und dann gibt es aber wieder Szenen die eher für etwas ältere Jugendliche ist.

Alex ist ein Mädchen das nicht auf den Mund gefallen ist. Sie hat Selbstbewusstsein und kämpft sich durch. Manchmal war sie mir etwas zu impulsiv und anderswo wieder etwas zu jung.
Aiden lernt man in diesem Band als eher durchdachten, etwas zurückhalten jungen Mann kennen, der freundlich, geduldig, hilfsbereit und etwas traurig ist.
Seth hat man noch nicht so gut kennengelernt. Alex mag ihn eher weniger, aber auch Seth wirkt hilfsbereit. Außerdem hat er viel Selbstbewusstsein.
Teilweise bin ich am Anfang etwas durcheinander gekommen mit den ganzen Nebencharakteren. Da kamen auf einmal so viele verschiede Namen, dass man mal kurz nicht mehr wusste wer wer ist, aber mit der Zeit ging es dann wieder.
Es gibt einige Szenen die mir an dem Buch nicht ganz so gut gefallen haben da sie so gestellt gewirkt haben, vor allem Szenen zwischen Alex und Aiden.

Der Schreibstil war mir teilweise zu gestellt und mir hat etwas mehr Tiefe gefehlt.
Vor allem von dieser Autorin ist man mehr gewohnt.
Mal schauen wie es in den nächsten Bänder weitergeht...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2021

mal was anderes

Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger
0

Band 1 von ???

Inhalt vom Buch:

"In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans.
Den Lotusclan mit seinen verführerischen Geishas; die wissbegierigen Rabenkrieger; den Amphibienclan mit seinen ...

Band 1 von ???

Inhalt vom Buch:

"In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans.
Den Lotusclan mit seinen verführerischen Geishas; die wissbegierigen Rabenkrieger; den Amphibienclan mit seinen Künstlern und Handwerkern; die Streuner, die Dieben und Bettlern Zuflucht gewähren; den wilden Affenclan und die Heiler der weißen Hand – sie alle schützen die ihren, solange man für sie arbeitet
Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben.
Die rebellische Erin hat ihren Job beim Lotusclan verloren und ist nun schutzlos. Als sie auf der Straße verschleppt wird, lässt sie sich auf einen Deal mit einem Dämon ein, um ihr Leben zu retten. Der Dämon verleiht ihr übernatürliche Kraft, versucht aber auch, die Kontrolle über Erin zu erlangen. Als eine Mordserie Tokito erschüttert müssen ausgerechnet die beiden erbitterten Feinde zusammenarbeiten, wenn sie den Mörder aufhalten wollen .."

Erin eine der Hauptpersonen ist ein echt taffes Mädchen. Mir hat es gefallen das sie nicht angepasst ist, ihren Kopf durchsetzt und ihre Liebsten beschützt.
Die Sache mit dem Dämon wird echt gut, witzig, und spannend dargestellt und mit ein paar echt guten Sprüchen.
Die Beziehung zwischen Erin und Mikko konnte ich zwar nicht ganz so emotional mitfühlen, aber es ist wirklich schön wie stark ihre gemeinsame Verbindung ist.

Ryanne kann ich noch nicht so ganz einschätzen. Sie hat auch irgendwie etwas, aber sie ist noch im Charakterlichen und Stärken Wachstum, es ist spannend wie sie sich hier entwickelt hat und wie es noch mit ihr weitergeht.

Kiran ist ein Phari, aber er ist ungewöhnlich und kann nicht was andere können. Aber im Laufe der Geschichte lernt er mehr über sich.


Die Idee mit den Clans und ihre verschiedenen Eigenschaften ist echt cool. Hat mir gut gefallen und ich freu mich darauf wenn irgendwann ein weiteer Band kommt und man sie noch weiter kennenlernt.


Die Sache mt der Mordserie läuft auf eine echt spannende Auflösung raus und es wird interessant wie diese Auflösung noch weiter gesponnen wird.

Der Schreibstil war in Ordnung aber nicht weiter.


Ein gutes, etwas anderes Buch mit ein paar Fehlern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2021

schöne Geschichte

Wild like a River
0

Band 1 von 2


Inhalt vom Buch:

"Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie ...

Band 1 von 2


Inhalt vom Buch:

"Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …"


Sehr schöne Geschichte erzählt aus Havens und Jacksons Sicht.
Die Gedanken und Gefühle der beiden haben mich mitgerissen und waren teilweise nicht so wie immer, sondern mal ein wenig anders.
Fand aber dass die Gefühle von Haven und Jackson zueinander viel zu schnell und zu tief kamen, war etwas zu viel kitsch und auf jeden Fall viel zu schnell, mehr aufbau wäre schöner gewesen.

Es ist echt schön die Natur zu erleben.

Außerdem sind die Geschehnisse schön ausgestaltet, ist zwar teilweise etwas voraussehrbar, aber ansonsten echt cool.

Krass war es Haven zu erleben, denn sie ist ja eine außergewöhnliche junge Frau die besonderns aufgewachsen ist. War cool zu erleben wie sie mit verschiedenen Situationen umgeht und wie unverfälscht sie ist.

Auch die Protagonisten aus Band zwei Cayden und Rae kamen schon vor.

Das Ende ist teilweise etwas offen, aber nicht zu sehr.

Der Schreibstil war spannend erzählend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2021

teilweise sehr bedrückend

Free like the Wind
0

Band 2 von 2

Inhalt vom Buch:

"Rae wirkt nach außen wie jede andere 20-Jährige, innerlich jedoch ist sie zerbrochen. An einem schrecklichen Tag vor drei Jahren hörte ihre Welt auf, sich zu drehen – und ...

Band 2 von 2

Inhalt vom Buch:

"Rae wirkt nach außen wie jede andere 20-Jährige, innerlich jedoch ist sie zerbrochen. An einem schrecklichen Tag vor drei Jahren hörte ihre Welt auf, sich zu drehen – und sie steht auch heute noch still. Rae ist erstarrt, gefangen in den Scherben ihres Lebens. Bis die Idee einer Freundin sich in ihr festsetzt: wandern gehen in einem von Kanadas Nationalparks. Weite Landschaften. Nur sie und die Natur. Genauer gesagt: nur sie, die Natur und Cayden. Ausgerechnet Cayden. Er ist ein Aufreißer, nimmt nichts ernst. Doch in seinen Augen liest Rae etwas, das sie schmerzhaft gut kennt …"


Cayden und Rae fand ich als Charaktere echt cool, aber die Geschichte ist teilweise sehr bedrückend, weil beide von etwas belastet werden.

Die Geschichte wird aus Caydens und Raes Sicht erzählt.
Dadurch weiß man teilweise schon etwas mehr und es ist etwas weniger spannend, aber es bleibt trotzdem noch genug Spannung.
Man erfährt auch noch wie es mit Jackson und Haven weitergeht, aber hätte trotzdem auch gerne noch etwas mehr mit den beiden erlebt.

Aber die Gescichte von Rae und Cayden ist auch richtig gut. Vor allem weil diese sich erstmal nicht wirklich sympathisch sind.
Finde es gut gemacht das Rae immer tiefer in Caydens Innenwelt sieht.

Die verschiedenen Geschenisse sind teilweise sehr amüsant, teilweise sehr traurig.

Das Ende war echt passend, aber die Endgeschehnisse hätte man auf jeden Fall noch erzählen können und nicht einfach nur als Erzählung erwähnen.


Schreibstil war wie im ersten Band sehr gut, aber ich fand es teilweise fast besser weil es etwas bissiger und weniger kitschig war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere