Profilbild von beautifulSHADOWsmg

beautifulSHADOWsmg

Lesejury Profi
offline

beautifulSHADOWsmg ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit beautifulSHADOWsmg über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2018

viel MEHR als ich erwartet habe, eine "Traum"-Welt beschrieben in einer fantastischen Geschichte

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles
1 0

Wenn man jetzt denkt, noch ein Roman mit einem arroganten heißen Popstar und dem nette, aber doch sexy, Mädchen von neben an, hat man an sich zwar recht, aber dieser Roman hat irgendwie seine Einzigartigkeit.


In ...

Wenn man jetzt denkt, noch ein Roman mit einem arroganten heißen Popstar und dem nette, aber doch sexy, Mädchen von neben an, hat man an sich zwar recht, aber dieser Roman hat irgendwie seine Einzigartigkeit.


In dem Buch geht es darum, dass Vaughn Geld braucht um, zusammen mit ihrer Schwester, die Rechnungen bezahlen und um das college ihrer jüngern Bürder finanzieren zu können.
Oakley ist berühmter Musiker, aber mit seinem Erfolg steht es nicht zum besten, denn er hat seit zwei Jahren kein neues Album rausgebracht und liefert zuviele schlechte Schlagzeilen.
Die Idee von Oakleys PR-Team: ein normales bodenständiges Mädchen als Fake-Freundin um sein Image zu verbessern.
Vaughn bekommt zwar viel Geld, aber will sie dafür wirklich ein Jahr lang eine Lüge leben und was ist mit ihrem Freund?

Vaughn ist 17 und ihre Eltern sind vor zwei Jahren gestorben. Sie hat eine Schwester (Paisley,24) und Zwillingsbrüder (Shane, Spencer, 12). Sie hat die Schule ein Jahr früher beendet um ein Jahr Geld für die Familie zu verdienen.

Oakley ist 19 und Popstar seit er 14 ist. Grad läuft es nicht mehr wirklich. Außerdem ist er recht einsam (auch was die Familie angeht)

Das Buch hat einfach einen rundum perfekten Aufbau und die perfekte Geschichte (gute Bücher will man ja immer ausführlicher so auch hier, aber, es war trotzdem außreichend.
Als ich gemerkt habe dass das Buch dem Ende zugeht, dachte ich nur, nein ich will noch soo viel mehr, ich will die Geschichte noch nicht verlassen!!!).
Hintergrund und die Geschichte an sich sind berührend, lustig, streitig, spannend bzw. eher aufregend, romantisch, dramatisch und süß.


Was ich ja sehr liebe und hier perfekt umgesetzt Umgesetzt wurde sind die Perspektiven aus der weiblichen und männlichen Protagonisten Sicht. Meistens zwei Kapitel von ihr und eins von ihm im Wechsel. cool ist dabei auch, dass immer über dem Text dann das Kapitel angegeben ist und ob die sicht vom ihm oder ihr ist steht dann blasser über der Kapitel und den ersten beiden Zeilen vom Text.

Zusätzlich sind auch die Namen der Hammer, vorallem Vaughn, Oakley, Tyrese und Paisley.

Der Schreibstill hat mir richtig richtig gut gefallen, denn er war passend zur Geschichte und richtig locker. Man konnte fließend lesen und somit noch mehr in die Gescichte eintauchen. Auch Ausdrücke wie chick, usw., die eher weniger in Bücher stehen sind vorhanden. Dadurch kriegt man nochmal einen kleinen Kick.
Ein kleines Highlight sind die Seitenzahlen, denn diese stehen nicht allein am Seitenende, nein davor bzw. danach steht jeweils noch @-Zeichen (Hat was mit der Geschichte zu tun, findet raus was)

Richtig geil sind die Streiterein der beiden Protagonisten. Sie kontern sich immer Gegenseitig und man hat richtig viel Spaß den Beiden "zuzuhören".
Den es ist nicht bösartig sondern streitlustig, genervt und auch flirty. (Ein Beispiel ist als Oakley Vaughn Baby nennt und sie ihn dann daraufhin frägt ob er auf Kinder stünde)

Was in so einem Buch natürlich nicht Fehlen darf sind die bösen Manager und PR-Leute. Was die da alles so verlangen und vorschreiben ist zum lachen und ärgern.

Auch Bodyguards sind vorhanden und ich finde es gut, dass diese auch als Personen wahrgenommen werden.


Oben hatte ich ja schon genannt, dass dieser Popstar-normalesMädchen-Roman anders ist. Dies kommt auch viel davon dass der Schreibstill, die Geschichte, usw. der Hammer ist.
Aber auch davon dass dieses Buch nicht gleich die Klischee-Eifersucht rausholt (Ist ja oft das Mädchen und/oder ihre Freundinnen)
(, aber diese könnte auch gar nicht oft vorkommen, denn leider wird gar nicht viel über das "Starleben" erzählt, mir hätte es gefallen wenn die Tour mehr in die Handlung einbezogen wird. Sehr Schade)
und dass immer aneinader vorbei "geredet" wird, wenn überhaupt geredet wird. Also dieses Buch legt schneller die Tatsachen auf den Tisch (sehr gut!!!)


Achtung SPOILER:



Witzig war es als Oakley sein Twitter-Account-Passwort wollte.

Zum totlachen fand ich es als nicht Oakley sondern sein Bodyguard Tyrese beim Fondueessen erkannt wurde.

Die gepostete Biler waren mir zu wenig beschrieben.

Richtig süß war dass trösten von Oakley als Vaughns Freund W den Kommentar vom Stapel gelassen hat. Und dass er meine Süße gedacht hat.

Ich hätte gerne mehr Szenen von der Tour gehabt.

Veröffentlicht am 17.03.2019

richtig gut, aber irgendwie fehlt zwischendurch etwas

Du bist alles
0 0

Vorgeschichte von Du bist mein Feuer. Ich habe bis jetzt nur Du Bist Alles gelesen, kann deswegen kein Vergleich zu Du bist mein Feuer ziehen.


Inhalt:
Zwei Menschen die nicht viele Menschen in ihr Leben ...

Vorgeschichte von Du bist mein Feuer. Ich habe bis jetzt nur Du Bist Alles gelesen, kann deswegen kein Vergleich zu Du bist mein Feuer ziehen.


Inhalt:
Zwei Menschen die nicht viele Menschen in ihr Leben lassen.
Doch als Cameron und Kara sich das erste Mal sehen fühlen sie sich zueinander hingezogen, aber Cameron hat ein Geheimnis, dass Kara nie erfahren soll. Deswegen muss Cameron Kara von sich fernhalten, denn sonst ist alles verloren.


Das Cover ist wunderschön gestaltet mit der Pusteblume und den Schirmchen die davonfliegen, aber irgendwie sehe ich kein zusammenhang zum Inhalt.

Cameron ist ein richtig gut ausgearbeiteter Charakter mit einer guter Geschichte.
Kara hat richtig Feuer und lässt sich nichts erzählen und ihr Vater ist sehr sympathisch.

Es ist richtig cool Karas und Camerons Geschichte zu lesen, die einige auf und ab besitzen.
Und es gibt immmer wieder heiße Szenen.

Man erfährt immer mehr über die Personen, vor allem über Cameron, und lernt die Personen so besser kennen. Bei Kara fehlen mir noch ein paar Hintergrundinformationen.

Das Buch ist richtig gut und mir gefällt die Geschichte und der Schreibstil, aber zwischendurch fehlt mir immer wieder etwas. Dann fühlt sich das Buch irgendwie nicht mehr so gut an, weil nicht wirklich etwas passiert.

Das Ende kommt etwas plötzlich und ich hätte es lieber gehabt, wenn das Buch noch nicht geendet hätte und es kommt noch irgendwie so ein Schlusssatz als würde es weitergehen, aber eigentlich kommt danach das "richtige" Buch, dass sich aber um Caleb und Veronika dreht, aber vielleicht kommt ja noch ein Buch mit Cameron und Kara herraus.
Den die wirkliche Beziehung von Cameron und KAra kam noch richtig zu Wort.




Achtung SPOILER:





Ich finde es rictig witzig wie sich Cameron und Kara sich immer näher kommen.
Als sie sich küssen war dies richtig cool, aber dann will Cameron zu viel und Kara geht auf Abstand.

Cool ist es auch das Cameron eine eigene Firma besitzt.
Und die Geschichte wie Cameron nd Caleb sich auf der Baustelle von Rick kennengelernt haben und Caleb Cameron ein Sandwich anbietet und sie so Freunde werden.

Kara vertraut Cameron und verzeiht ihm, aber dann ist Cameron plötzlich wegund Kara will ihn aus ihrem Leben streichen.

Cameron will Kara zurück, denn er hätte nicht gedacht das Kara ihn vermissen würde, denn seine Mutter hat früher immer gesagt sie liebt ihn, hat ihn aber eingeschlossen.

Cameron weis das er Kara alles erzählen muss und sie so zurüchgewinnt oder endgüldig verliert.
Cameron bringt Kara dorthin wo er mit acht JAhren gewohnt hat und zu dem Labyrinth in dem er immer gespielt hat.
Dann erzählt er ihr das er dort mit seinem Freund Peter gespielt hat, den er gegen andere Jungs verdeitigt hat. An einem Tag kamen die Jungs dort hin und Peter schließt sich dort in einem alten Auto ein, weil er Angst hat. Plötzlich brennt es und Cameron will das Peter aus dem Auto kommt, aber bleibt drin. Cameron will die Scheibe einschlagen schafft es, aber nicht.
Deswegen fühlt Cameron sich immer noch schuldig.

Kara sagt er hätte keine Schuld und tröstet Cameron.

Am Ende sind die beiden zusammen und es kommt wieder zu einer heißen Szene, aber die beiden haben noch keinen Sex.
Leider war das Ende irgendwie so plötzlich und noch etwas offen, den Cameron sagt die Beziehung war eine Achterbahn, aber auch dass " schon die nächsten Tage brachten neue, völlig unerwartete Probleme für uns. Ich dachte, ich wäre gewappnet. Wie sich herausstellte, war das ein Irrtum",die letzte Seite (S. 360) von Du Bist Alles.
Erst dachte ich das bezieht sich auf Du bist mein Feuer und die Geschichte von Caleb und Veronika, aber warum heißt es dann Probleme für uns, also Cameron und Kara?
Hoffe es kommt ein zweiter Band.

Veröffentlicht am 15.03.2019

richtig mitreißender Schreibstil und eine richtig gut durchdachte Geschichte

Paper Swan - Ich will dich nicht lieben
0 0

Inhalt (vom Buch gegeben):
"Kann man den Mann lieben, der einem die Hölle auf Erden bereitet hat?

Als Skye Sedgewick im stickigen Kofferraum eines fahrenden Autos aufwacht, rechnet sie mit ihrem sicheren ...

Inhalt (vom Buch gegeben):
"Kann man den Mann lieben, der einem die Hölle auf Erden bereitet hat?

Als Skye Sedgewick im stickigen Kofferraum eines fahrenden Autos aufwacht, rechnet sie mit ihrem sicheren Tod. Doch ihr Entführer lässt sie am Leben und verschleppt Skye stattdessen auf ein kleines Boot, wo er sie mehrere Wochen gefangenhält - Wochen voller Hunger, Demütigung, Schmerz und Angst. Auf hoher See und ohne Ziel hat Skye bald alle Hoffnung verloren, dass man sie findet und befreit. Und mit jedem anbrechenden Tag sehnt sie sich mehr nach Erlösung. Sie kann an nichts anderes mehr denken als den Tod - und an Esteban, den wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Als Kinder waren sie einst unzertrennlich, bis Esteban von einem Tag auf den anderen einfach aus ihrem Leben verschwand. Skyes größter Wunsch war es, ihn eines Tages wiederzusehen, doch diese Hoffnung stirbt mit jedem Blick in die eiskalten Augen ihres Peinigers. Bis Skye erkennt, dass sie sich in diesen Augen schon einmal verloren und ihr Entführer sie nicht zufällig ausgewählt hat ..."

Richtig gute Inhaltsbeschreibung, denn sie leitet perfekt in die Geschichte ein, gibt etwas preis, weckt am Schluss die Spannung, aber verrät einem nichts.

Das Cover hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, denn dadurch das man nur einen Teil, nicht das Gesicht, eines Mädchenköpers sieht, wird einem die eigene Fantasie nicht genommen. Außerdem passt das Wasser, das Blut und der Origami-Schwan sehr gut zu der Geschichte. Richtig gut auch mit dem Blut, dass ein Herz formt.


Die Gefühle von Skye als sie von ihrem Entführer gefangen gehalten wird sind richtig intensiv und ziehen einen in einen Bann. Sie sind sehr ausdruckstark und, meiner Meinung nach der Situation entsprechend, realistisch. Außerdem ist es spannend zu sehr wie sie sich entwickeln.
Auch der Entführer Damian bringt einen zum mitfiebern und zittern mit seinem Vrhalten.

Eine neue Wendung bekommt das Buch als Skye bemerkt das ihr Entführer kein unbekannter für sie ist.
Und auch nach dieser Entwicklung geht es, wenn auch anders, richtig geil weiter.

Die Charaktere machen die verschiedesten Enwicklungen durch.

Das Buch lässt einen die verschiedesten Gefühle und Gedanken durch den Kopf gehen.
Es ist sehr packend geschrieben und es wird auch immer wieder Abwechslung in das Geschehen gebracht. So viele Dinge geschehen, so viele Orte und Zeitsprünge kommen zum tragen.
Das Buch ist eine prikelnde Abwechsung die einen mitreißt und das vom Anfang bis zum Ende.

Die Geschichte füttert einen immer wieder mit neuen Informationen, Geschenisse, Gefühlen, Gedanken und man will immer mehr erfahren um ein Gesamtbild zu bekommen. Dies wird einem auch erfüllt.

Einfach in allem so facettereich und gut gemacht, und zwar im Gesamten.
Ein sehr gelunges Buch, was die Personen, die Geschichte und den Schreibstilangeht.








Achtung SPOILER:






Richtig krass das Damian Esteban ist. Und es zereißt eiem das Herz für das unschuldige Kind dem die Umgebung, die beste Freundin, die Mutter und der Glaube an das gute in der Welt entrissen wurde.

Es ist sehr spannend zu erfahren wie Esteban zu Damien wurde und seine Freundschaft zu Rafael zu erleben.
Richtig cool fande ich es das Rafaels Eltern die zei Menschen vom Resturant waren die Damian mochte. So traurig als sie sterben mussten.
Krass war es auch das El Charro, unteranderm derjenige weswegen Estebans Welt zusammenbrach, derjenige war für den er dann arbeitet. Cool war es wie er El Charro am Ende vernichtet und somit beide Banden inder Gegend.

Es ist cool gemacht, nicht zu abrupt, wie Skyes Gefühle von Hass zu Liebe werden.

Gut gefallen hat mir ihre gemeinsame Zeit auf der Insel, denn diese war so gefühlvoll, voller Liebe. Richtig schön fande ich es als Damian sich für die Papiergiraffe -> Liebe zu Skye, entschieden hat und nicht für die Waffe-> also die Rache.
Leider Kam dann Skyes Vater und der miese Victor. Es eskaliert. Damian sieht rot, verletzt Victor und trifft ausversehen Skye mit der Waffe.
Mir hat es gar nicht gefallen das er acht Jahre ins Gefängnis musste.

Danach kauft er das Haus in dem Skye als Kind gewohnt hat und trift dort ohne es zu wissen seine Tochter.

Als Skye und er sich wieder treffen und Damian rausfindet das Sierra seine Tochter ist will er das Skye ihn heiratet -> richtig süß er ist seine Dämonen losgeworden.

Das Ende war nochmal spannend als Victor die Familie bedroht. Rafael überwindet, für Damian, sein Trauma mit Waffen und erschießt Viktor.

Am Ende gibt es ein Happy End mit Hochzeit.

Veröffentlicht am 15.03.2019

Hotter und Besser als erwartet

Captain Love
0 0

Band 1 von 4 (es sind noch nicht alle Bänder erschienen), jeweils von anderen Personen ihre Liebesgeschichte, die Reihe heißt True Lovers.

Inhalt vom Buch:

"Der Zufall will es, dass Ryan Morgan, Mister ...

Band 1 von 4 (es sind noch nicht alle Bänder erschienen), jeweils von anderen Personen ihre Liebesgeschichte, die Reihe heißt True Lovers.

Inhalt vom Buch:

"Der Zufall will es, dass Ryan Morgan, Mister »Captain Love«, gerade mal wenige Stunden nach seiner Trennung von Freundin Olivia in einer Bar seiner Traumfrau begegnet. Und auch Tessa Rodriguez ist Feuer und Flamme. Der nahezu am ganzen Körper tätowierte Ryan ist witzig, hat strahlend blaue Augen und ist unglaublich gut gebaut. Aber das, was als vielversprechender Flirt beginnt, endet damit, dass Ryans Ex-Freundin auftaucht und eine Szene macht. Tessa verlässt entrüstet die Bar – ohne Ryan ihren Namen oder ihre Nummer zu hinterlassen. Game over, Captain Love, oder auf zur nächsten Runde?"


Ich bin ein Fan von dem Cover, denn es ist dunkel gehalten mit einer Rosenranke in Hellrose, dies bildet einen schönen Kontrast und ist trotz des eigentlich eher leerem Cover ein Blickfang.

Die Szenen im Buch werden detailiert beschrieben, aber nicht dass es stört sondern dass man sich freut dass man alles so genau miterleben darf.

Das Buch spielt ein bisschen mit dem Verhalten von den Sternzeichen Jungfrau und Stier.
Es gibt richtig viele verrückte und total lustige Spitznamen. Die perfekt zu der komplett verrückten zusammenmischung von liebeswerten Charakteren spielt.
Es werden viele Personen mit ins Spiel gebracht, so dass es ganz schön turbulent zugeht, aber man blickt trotzdem noch durch.
Alle Charaktere bekommen ihre eigene Geschichte (mit vielen verschiedenen Liebesgeschichten die mit in die Geschichte mit rein spielen) und werden sehr gut und relativ ausführlich, aber nicht langwierig, geschildert.

Die Hauptpersonen Tessa und Ryan reißen einen mit druch die Geschichte und bereiten einem viel Freude und alle möglichen anderen Gefühlslagen.
Es geht aufjedenfall heiß zu in der Geschichte und der Sex kommt aufjedenfall nicht zu kurz.
Ryan (und ein paar andere männliche Personen) werden sehr hot beschrieben, die weibliche Fantasie kommt auf keinen fall zu kurz.

Ein Buch zum verbrennen und dahinschmelzen.







Achtung SPOILER:






Fande es krass wie Ryan nach Samantha, also eigentlich nach Tessa, gesucht hat. Vor allem, weil er Josh, Tessas Boss, sein neuer Schwager wird.

Die Kulisse in Hawai, mit der Hochzeitswoche mit Tessas Boss und seiner Familie und Ryans Schwester und deren Familie, war wunderschön und abwechslungsreich.

.Die Sexszenen haben mir richtig gut gefallen, denn sie waren krass, aber nicht zu krass.
Hammer war es wie verkallt Ryan schon war und wie sich Tessa innerlich und äußerlich noch gewehrt hat.

Das fast Ende mit dem Antrag war sehr kreativ.

Und das Ende war einfach zuckersüß, mit dem Sohn und der Tochter und noch ein paar andere schon bekannte Personen mit Partner und Kindern.

Veröffentlicht am 01.03.2019

Wie ein Puzzle, das sich perfekt ineinanderfügt

Trust
0 0

Dieses Buch trösten euch über Bücher hinweg die einen mit dem Gefühl zurücklassen, dass etwas gefehlt hat oder dass nicht das kam, was hätte kommen können, denn hier stimmt alles.


Inhalt:

Edie ist plötzlich ...

Dieses Buch trösten euch über Bücher hinweg die einen mit dem Gefühl zurücklassen, dass etwas gefehlt hat oder dass nicht das kam, was hätte kommen können, denn hier stimmt alles.


Inhalt:

Edie ist plötzlich mitten in einem Raubüberfall und muss um ihr Leben fürchten. Sie erlebt schreckliche, angsteinflößende, intensive Momente. Und danach ist alles anders. Ihre Sicht auf das/ihr Leben hat sich gewandelt und sie fühlt sich an ihrer Schule nicht mehr wohl. Als sie die Schule wechselt trifft sie John wieder. Der einzige der sie verstehen kann, denn er war auch bei dem Raubüberfall zu Gegend. Doch John hat eine dunkle Vergangenheit, für Edie besteht die Chance auf Schmerz oder auf ihrer beider Rettung.


Erstmal zum Cover. Absolut genial gemacht. Das es schwarz ist und dann der Titel senkrecht über das komplette Cover. Man kann den Titel erfühlen und Teile von den Buchstaben sind herausgebrochen und fliegen teilweise herum. Aber richtig geil ist der Jungen/Männeroberkörper der aus dem Dunklen hervortritt.
Den Titel finde ich sehr gut, denn Edie hat ihr Vertrauen in andere Menschen und in das Leben verloren und muss dieses wiederfinden.

Edie gefällt mir sehr gut als Charakter. Es wird geschildert wie sie sich verändert hat. Ihre Ängste, Unsicherheiten (die Gewichtsthematisierung kam mir zu oft), Glücksmomente und vieles mehr. Sie nimmt einen auf und trägt einen durch die Geschichte.

Der Name John hat mir am Anfang nicht gefallen, aber lernt ihn anzunehmen und er passt. Es hätte mir noch sehr gut gefallen, wenn Abschnitte aus seiner Perspektive erzählt wurden wären. Er wandelt sein Leben zum Guten, stößt aber teilweise auch auf Hindernisse.

Die beiden sind ein bisschen lovely Girl und Bad Boy, aber durch den Überfall hat sich ihr Charakter verändert und wurde zu etwas neuem. Die beiden Harmonieren sehr gut miteinander auch wenn es hin und wieder zu Reibereien, Missverständnissen und ähnlichem kommt. Aber die beiden sind perfekt füreinander in dieser schweren Zeit.

Hang, Edies Freundin, ist richtig sympathisch, freundlich, lustig und verständnisvoll. Ein wertvoller Charakter.

Anders, Johns Freund, bringt Humor bzw. Unsinn in die Geschichte. Er bringt einen zum Schmunzeln und Kopfschütteln.


Es fängt mit Spannung an, hört mit Spannung auf und zwischendrin ist es zum träumen.

Das einzig richtig negative an der Geschichte ist, dass sie zu Ende geht. Könnte noch ewig weiter in diesem Buch verharren.

Ein Buch dass einen Mitreißt mit seiner Geschichte die spannend, traurig, dramatisch, liebevoll, romantisch, usw. ist und einen Schreibstill der einen nicht mehr loslässt und der zum Verlieben ist. Man gleitet mit dem Buch mit.

Ich hatte von der Autorin, Kylie Scott schon, aus einer Reihe, das Buch Rockstars küsst man nicht gelesen. Dieses hat mich nicht ganz so überzeugt, denn es hatte etwas farbloses, hintergrundloses, einfach nicht mitreißend, was die Geschichte. Aber auch der Schreibstill hat mir nicht gefallen.
Trust ist komplett anders, einfach überragend.
Also gebt der Autorin eine Chance bezüglich diesem Buch, auch wenn euch ein anderes Buch nicht von ihr überzeugen konnte.





Achtung SPOILER:







Der Raubüberfall am Anfang war einfach der Hammer. Es waren nicht viele Geiseln, eigentlich nur drei und einen Toten. John hat den Geiselnehmer mit einem Gespräch, Alkohol und Zigaretten auf eine besondere Art abgelenkt und die Polizei hat nur eine minimale Rolle gespielt. Richtig interessant fand ich es das Edie die Pistole in den Mund gedrückt bekam und sie ihr nicht an die Schläfe gehalten wurde.
Isaac hat mir leidgetan ich dachte er würde den Überfall überleben. Aber krass das Edie eigentlich schießen wollte.
Des mit Edies Freundin Georgia fand ich schade, dass sie einfach Interviews gegeben hat, den sie war davor sympathisch. Aber sie hat John schlecht gemacht und Edie hat ihm irgendwie ihr Leben zu verdanken.
John und Skateboard fahren war für mich irgendwie unstimmig vom Gefühl her, aber das coole er fährt oberköperfrei. Johns Auto dagegen wird geil beschrieben und passt zu ihm.
Fand es cool, dass John, dann immer wieder auf Edies Fensterbank saß und die beiden sich anfreunden und zusammen lernen.
Richtig lustig fand ich es als Edie ihre Jungfräulichkeit loswerden will und John sich anbietet. Gibt der Freundschaft natürlich ein erheblichen Dämpfer, aber zum Glück kommt John irgendwann und küsst Edie.
Richtig geil war es als Edies Mum dann plötzlich doch in Edies Zimmer kam und wieder mit ihrem Freund Matt zusammen war. Danach waren Edie und John leider etwas eingeschränkt, aber kommen dadurch auch zusammen.
Mir hat es gefallen, dass Hang und Anders irgendwie zusammen gekommen sind.
Cool war es, dass Edie am Schluss John rettet, als Johns großer Bruder die beiden wegen Geld mit einer Waffe bedroht.
Am Ende gab es zum Glück ein gutes Ende.