Platzhalter für Profilbild

Lena1985

Lesejury Star
offline

Lena1985 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lena1985 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2020

Fesselnd und sehr emotionale Geschichte !!

All das Ungesagte zwischen uns
0

Ich habe schon sehr viele Werke der Autorin Colleen Hoover gelesen und ich jedes Mal aufs Neue gespannt, wie bzw. ob sie es schafft, den Leser zu überraschen. Aber dazu komme ich gleich nochmal. Da ich ...

Ich habe schon sehr viele Werke der Autorin Colleen Hoover gelesen und ich jedes Mal aufs Neue gespannt, wie bzw. ob sie es schafft, den Leser zu überraschen. Aber dazu komme ich gleich nochmal. Da ich fast jedes Buch von ihr kenne und mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat, wollte ich natürlich auch "All das Ungesagte zwischen uns" wahnsinnig gerne lesen. Wir werden vor ein schwieriges Szenario gestellt und vor allem vor die Frage, wie würde ich selbst reagieren. Die zwischenmenschlichen Beziehungen stehen hier ganz deutlich im Mittelpunkt des Geschehens. Was macht es mit einem Menschen, wenn er zunächst einmal sehr schwere Verluste zu verarbeiten hat und gleichzeitig in der Zeit, wo man versucht zu trauern noch erfährt, dass er jahrelang angelogen und betrogen wurde? Ich kann es mir gar nicht vorstellen, wie schwer es sein muss trotzdem irgendwie weiter zu machen? Denn das muss Morgan ja, ihre Tochter braucht sie und ihr Leben muss auf die ein oder andere Art ja weitergehen. Morgan ist eine liebevolle Mutter, deren ganzer Stolz ihre Tochter Clara ist. Im Laufe der Geschichte spürt sie jedoch immer mehr, wie sehr sie sich auf ihren Mann Chris verlassen hat und wie wenig sie ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse die ganze Zeit über wahrgenommen hat. Ihre Tochter Clara handelt für ihr Alter schon recht erwachsen, jedenfalls in den meisten Situationen. Ich habe sie als recht selbstbewusst empfunden, auch wenn sie immer wieder zweifelt. Aber ich denke das ist ihrem Alter absolut normal. Nachdem die Welt der beiden absolut aus den Fugen gerät, reagiert Clara häufig trotzig und rebelliert. Allerdings mochte ich ihre Einstellung in vielen Situationen. Besonders gelungen empfinde ich die Darstellung des Mutter-Tochter-Gespanns und deren inniger Beziehung, wie sie wächst und sich entwickelt.

Aufbau, Struktur & Stil:
Colleen Hoover hat sich dazu entschlossen die Handlung in "All das Ungesagte zwischen uns" aus der Ich-Perspektive zu schildern und lässt die beiden Protagonisten Morgan und Clara abwechselnd ihre Sichtweise der Ereignisse erzählen. Ich finde, dass diese Wahl ganz großartig getroffen wurde und ich konnte mich in beide Charaktere gleichermaßen intensiv und gut hineinversetzen, wie es nicht oft der Fall ist. Besonders hervorheben möchte ich auch den sensiblen Umgang mit den traumatischen Erlebnissen. Schnell war ich von den Ereignissen wie gefangen und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte nimmt schnell Tempo auf, welches innerhalb der Handlung noch gesteigert wird. Gut gefallen hat mir auch, dass man sich auf Anhieb mitten im Geschehen befindet und man nach und nach erst die Hintergründe zu den einzelnen Charakteren und deren Beziehung zueinander erfährt. Sehr gelungen finde ich dabei auch die Rückblicke in die Vergangenheit von Morgan. Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön, bildlich, flüssig und gefühlvoll. Ich konnte mir die Situationen sehr gut vor Augen halten. Nach dem ganzen Mitfiebern und der emotionalen Achterbahn, die ich durchlaufen habe, war ich mit dem Ende sehr zufrieden.
Fazit:
"All das Ungesagte zwischen uns" hat mich absolut gefesselt und mich durch Höhen und Tiefen geführt. Es ist eine Geschichter voller Dramatik, aber auch Hoffnung und Liebe, die mich berühren konnte.
Ich gebe gerne eine Leseempfehlung !!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2020

Traumhaft schön...

Hiding Hurricanes
0

Tagsüber unscheinbare Studentin, abends schillernde Nachtklub-Tänzerin: Lenny James lebt ein gefährliches Doppelleben. Um ihr Geheimnis zu wahren, trägt sie tagsüber nur unförmige Männerkleider und lässt ...

Tagsüber unscheinbare Studentin, abends schillernde Nachtklub-Tänzerin: Lenny James lebt ein gefährliches Doppelleben. Um ihr Geheimnis zu wahren, trägt sie tagsüber nur unförmige Männerkleider und lässt niemanden zu nah an sich heran. Das gilt ganz besonders für den Frauenschwarm Creed Parker, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat.
Als Creed eines Abends in dem Nachtklub auftaucht, in dem Lenny arbeitet, und einen privaten Tanz bei Lennys Alter Ego »Daisy« bucht, ist sie so durcheinander, dass es entgegen aller Regeln zu einem heißen Kuss kommt. Zwar erkennt Creed Lenny nicht, doch er verliebt sich in die geheimnisvolle »Daisy« und unternimmt alles, um die Tänzerin näher kennenzulernen. Und während Creed – ohne es zu ahnen – Lenny hinter ihrer Maske immer näher kommt, bahnt sich eine Katastrophe an, die ihr Leben zerstören könnte …


Meine Meinung:

Nachdem ich die beiden vorherigen Bände gelesen, na ja eher verschlungen hatte, wollte ich natürlich auch den dritten und letzten Band der Reihe unbedingt lesen. Ich war total gespannt, denn ich liebe Tami Fischers Charaktere einfach unheimlich und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen hier auch. Ich habe mich sehr gefreut, dass auch die Protagonisten der Vorgängerbände als Nebencharaktere auftauchen. Das war schonmal ein absoluter Pluspunkt für mich. Aber auch Lenny und Creed können definitiv punkten. Ganz besonders Lenny ist eine Protagonistin, die mehr als einen Blick wert ist. Sie lässt nur ungerne Menschen wirklich an sich heran, hat ein Schutzschild um sich aufgebaut. Das tut sie zumeist aber schlichtweg aus Unsicherheit, auf andere wirkt sie jedoch eher abweisend und vielleicht sogar arrogant dadurch. Durch die vielen Rückblicke in die Vergangenheit, die ihre Art mehr und mehr erklären, ist sie mir schnell ans Herz gewachsen. Genau wie Creed hatte sie keine leichte Kindheit und so verändert man sich, passt sich den Gegebenheiten auch an. Creed hat ebenso sein Päckchen zu tragen, ist aber ein sehr liebenswerter Charakter. Für seine Freunde ist er aber immer da, auf ihn kann man sich verlassen.

Die Geschichte wird aus der Perspektive beider Protagonisten erzählt, so konnte ich mich schnell in sie hineinversetzen. Schon nach wenigen Seiten war ich total von den Geschehnissen gefangen und habe das Buch nicht mehr zur Seite legen können. Der Schreibstil von Tami Fischer ist so wunderschön: gefühlvoll, bildlich und flüssig. Jeder der schonmal ein Buch von ihr gelesen hat, weiß, was ich damit meine. Ich liebe diese Reihe, sie ist bezaubernd und einfach wahnsinnig emotional geladen. Von mir gibt es eine herzliche Empfehlung !!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

Einfach magisch!

Lillys magische Schuhe, Band 1: Die geheime Werkstatt
0

Und hat die Idee zum neusten Werk von Uschi Luhn wahnsinnig gut gefallen. Aus diesem Grund haben wir uns sehr gefreut, als wir die Nachricht erhalten hatten, dass wir gewonnen haben. Schon das Cover ist ...

Und hat die Idee zum neusten Werk von Uschi Luhn wahnsinnig gut gefallen. Aus diesem Grund haben wir uns sehr gefreut, als wir die Nachricht erhalten hatten, dass wir gewonnen haben. Schon das Cover ist mehr als nur einen Blick wert, denn man findet so viele liebevolle Details. Es ist wirklich ansprechend gestaltet worden. D ies spürt man im ganzen Buch, denn immer wieder werden die Geschehnisse mit wunderschönen Illustrationen aufgelockert. Die Geschichte hat uns genauso begeistern können, denn es hat uns viel Freude bereitet Lilly und ihre Freunde zu begleiten. Die Charaktere sind sehr interessant und kindgerecht gestaltet worden. Trotzdem gibt es eine Menge zu entdecken, die uns gefesselt hat und die magische Atmosphäre hat uns voll und ganz in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist schön bildlich und voll und ganz an das Lesealter angepasst. Wir werden es definitiv weiterempfehlen und die Reihe weiter verfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Eine Welt voller Fantasie und Spannung !!

Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch
0

Als Sheera festgenommen und in den Palast der Hochalben gebracht wird, fürchtet sie um ihr Leben. Denn sie ist nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine Nachtalbe – ein geächtetes Wesen der Dunkelheit. ...

Als Sheera festgenommen und in den Palast der Hochalben gebracht wird, fürchtet sie um ihr Leben. Denn sie ist nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine Nachtalbe – ein geächtetes Wesen der Dunkelheit. Ihre Festnahme hat allerdings einen anderen Grund: Sheera soll an einem Wettstreit um den Königsthron teilnehmen. Wenn sie das tödliche Spiel überleben will, darf sie niemandem vertrauen – weder ihren adeligen Konkurrentinnen noch dem jungen Kommandanten der Armee. Doch Sheera wird schon bald einem weitaus gefährlicheren Feind gegenüberstehen: dem Kronprinzen des Menschenreichs …

Meine Meinung:
"Chroniken der Dämmerung: Moonlight Touch" ist der erste Band einer Dilogie, dessen Auftakt ich mit Spannung erwartet habe. Auch die Gestaltung des Covers hat dazu beigetragen, dass ich sehr neugierig auf den Inhalt und die Umsetzung der Idee des Werks gewesen bin. Wir begleiten die junge Sheera durch ihr Leben, das alles andere als einfach ist. Mir hat es sehr gut gefallen, dass wir sie in der Ich-Perspektive begleiten, denn so fiel es mir viel leichter, mich in sie hineinzuversetzen. Immer wieder gibt es jedoch auch Kapitel, die aus Sicht des Kronprinzen des Menschenreichs Lysander geschildert werden. Durch den Wechsel der Perspektive bekommt man einen sehr umfassenden Einblick in die Geschehnisse, was ich mochte. Leider hatte ich ein paar Probleme mit den Protagonisten der Geschichte. Es passiert mir äußerst selten und gerade, weil mich das Werk ansonsten sehr überzeugt hat, finde ich sehr schade. Ich bin aber mit Sheeras Art und Weise zu handeln, ihrer Überlegenheit und dem Stolz, der sie dazu leitet, vollkommen unvorsichtig zu sein, nicht so gut klar gekommen. Es brauchte einige Zeit, bis ich mit ihr warm geworden bin. Der Schreibstil hingegen ist wahnsinnig fesselnd, so dass ich trotzdem durch das Buch geflogen bin. Ich konnte mir die Situationen gut vor Augen halten und die Welt, in der die Geschichte spielt wunderbar auf mich wirken lassen. Es gibt die ein oder andere Sache, die mir ein wenig zu oberflächlich angesprochen wurde. Da erhoffe ich mir mehr Informationen im Abschluss der Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Wunderschönes Buch für die Kleinsten !!

Mein Puste-Licht-Buch: Wenn im Dunkeln Sterne funkeln
0

Ich war ja schon verliebt in die Gestaltung des Werks, als ich es noch nicht in den Händen gehalten hatte. Das gebe ich ganz ehrlich zu. Das Cover sieht schon zuckersüß aus und ist absolut ansprechend ...

Ich war ja schon verliebt in die Gestaltung des Werks, als ich es noch nicht in den Händen gehalten hatte. Das gebe ich ganz ehrlich zu. Das Cover sieht schon zuckersüß aus und ist absolut ansprechend für Kinder gezeichnet und illustriert worden. Aber auch die Bilder im Buch sind wunderschön und sehr kindgerecht. Dasselbe gilt für die kurzen Reime, die uns durch das Buch begleiten. Die Länge ist gut auf das Alter angepasst und die Verszeilen sind sehr eingängig, sodass man sie bereits nach kurzer Zeit auswendig mitlesen kann. Das absolute Highlight ist natürlich das Funkeln der Sterne, was man selbst mit einem leichten Pusten auslösen kann. Ich empfinde es auch aus pädagogischer Sicht sehr interessant und werde es sicherlich bei jüngeren Kindern als Anreiz das ein oder andere Mal anwenden können. Ein sehr schönes Buch, ich freue mich es im Regal zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere