Profilbild von VonBuchZuBuch

VonBuchZuBuch

aktives Lesejury-Mitglied
offline

VonBuchZuBuch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit VonBuchZuBuch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2020

Tiefgründige Geschichte

Lovely Mistake
0

Wie weit wird sie gehen, um ihr Herz zu schützen?

Ein halbes Jahr ohne Dates, ohne Männer und vor allem ohne sich neu zu verlieben. Das ist Mollys Plan, denn sie hat eine schwere Zeit hinter sich und ...

Wie weit wird sie gehen, um ihr Herz zu schützen?

Ein halbes Jahr ohne Dates, ohne Männer und vor allem ohne sich neu zu verlieben. Das ist Mollys Plan, denn sie hat eine schwere Zeit hinter sich und kann es sich nicht leisten, ihr Herz an den Falschen zu vergeben. Als sie jedoch von einem Wasserschaden aus ihrer Wohnung vertrieben wird, hat sie keine andere Wahl, als bei Troy einzuziehen, einem verdammt gutaussehenden Handwerker. Ungewollt entdeckt sie die Narben aus seiner Vergangenheit und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Doch Troy gehört genau zu der Sorte Mann, von der Molly sich unbedingt fernhalten muss...

Meinung:

Ich bin wirklich begeistert von dem Buch. Ich habe ehrlich gesagt nicht so eine rührende Geschichte erwartet, daher bin ich umso mehr fasziniert davon. Ich bin kein besonders emotionaler Leser, aber dieses Buch hat mich so sehr mitgenommen dass es zu einem meiner Highlights aufgestiegen ist. Ich habe es förmlich verschlungen.

Molly hat mein vollstes Mitgefühl. Sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen, was mir an ihr sehr gefällt. Allerdings ist sie manchmal zu selbstständig und erkennt nicht dass sie möglicherweise Hilfe braucht. Ich finde es krass wie sehr sie an ihren Regeln und Überzeugungen fest hält und das macht das Ganze erst richtig interessant. Genauso wie die Vergangenheit der beiden Protagonisten, die bei beiden nicht besonders rosig war. Ich habe ein Faible dafür wenn ich mitraten und mitfiebern kann was geschehen ist.

Troy war mir eigentlich direkt sympathisch, wobei er mir ziemlich viel mit seinen Genitalien denkt. Trotzdem hatte er auch seine süßen Seiten, weshalb ich das Buch sehr gelungen fand. Auch er musste in seinem Leben kämpfen und ist dadurch stark geworden. Er weiß was im Leben zählt und ist ein toller Freund.

Molly und Troy zusammen waren eine schöne Einheit. Die Gespräche der Beiden waren tiefgründig, liebevoll aber auch humorvoll.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach und ich kam viel zu schnell durch das Buch durch. Auch das Cover finde ich wundervoll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Herzzerreißend und romantisch

It was always you
0

Inhalt:
Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, ...

Inhalt:
Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Meinung:
Wow ich habe gar nicht so eine Geschichte erwartet aber sie hat mich berührt und mir sehr gut gefallen. Auch das Cover ist einfach wunderschön! Ich liebe die Handletterings in dem Buch und die Idee von der Autorin, der Protagonistin eine Alternative zu einem Tagebuch zu geben, finde ich mega toll. Ivy führt ein Journal, das sie liebevoll Hedwig nennt. Dort schreibt sie einzelne Schlüsselsätze hinein, deren Sinn und Bedeutung nur sie kennt.
Auch die Geschichte an sich finde ich super von der Autorin inszeniert. Die beiden Protagonisten sind mir direkt super sympathisch gewesen und den Einstieg in die Story finde ich sehr gelungen und für mich persönlich auch sehr humorvoll gewählt. Es gab sehr viele Missverständnisse zwischen Asher und Ivy, aber trotzdem hat die Geschichte mich nicht getriggert sondern sehr berührt.
Ivy tut mir sehr leid. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben und daher kann man ihre Gefühle sehr gut und deutlich nachempfinden. Ich kann verstehen, dass sie so denkt und handelt wie sie es tut. Es gab so viele süße und herzzerreißende Szenen in diesem Buch. Genau deshalb finde ich es auch schade dass nicht auch Ashers Sichtweisen und Perspektiven beleuchtet wurden. Mich hätte wirklich interessiert, wie er in den verschiedenen Situationen empfunden hat. Auch das Ende war meiner Meinung nach sehr rund, obwohl es in der Geschichte durchaus viele unerwartete und spannende Wendepunkte gab, die mir sehr gut gefallen haben.
Insgesamt fand ich die Charaktere gut ausgearbeitet und einfach toll. Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Eine traumhafte und unvorhersehbare Geschichte, von der ich nicht genug bekommen kann, weshalb ich schon ganz gespannt auf Teil 2 bin!
Lieblingslettering: „Jeder Tag ist ein Geschenk, manchmal ist er nur miserabel verpackt“.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

Jahreshighlight

Secret Academy
9

Zuallererst: Ich liebe dieses Buch und ich spreche eine klare Leseempfehlung für dieses aus. „Secret Academy – verborgene Gefühle“ hat mich gepackt und nicht mehr los gelassen.

Aber von vorne: Ich muss ...

Zuallererst: Ich liebe dieses Buch und ich spreche eine klare Leseempfehlung für dieses aus. „Secret Academy – verborgene Gefühle“ hat mich gepackt und nicht mehr los gelassen.

Aber von vorne: Ich muss sagen, dass ich zwar ein gutes Buch erwartet habe, da die Story sehr spannend klang, doch Valentina Fast hat ein Meisterwerk daraus geschaffen.

Und darum geht es:
Als angehende Agentin der Londoner Secret Academy - einer Schule für Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen - steht die 19-jährige Alexis im Dienst der Krone. Als sie jedoch erfährt, dass ihre kleine Schwester entführt wurde, wirkt auf einmal jeder in ihrem Umfeld verdächtig. Alexis kann niemandem mehr trauen. Nicht ihrem Mitschüler Dean, und erst recht nicht dem Neuen, der Ärger magisch anzuziehen scheint. Doch als ihr klar wird, dass es um mehr als die Rettung ihre Schwester geht, muss sie sich entscheiden. Für die Pflicht - oder für ihr Herz.

Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen. Es ist ja wohl ein absolutes Träumchen. Die schwarze Silhouette lässt den Leser die Protagonistin schemenhaft vermuten, doch es legt ihm kein Bild in den Kopf, sodass der Leser in der Gestaltung von Alexis frei ist. Im Hintergrund ist eine darauf wunderschön abgestimmte Farbexplosion, die die Silhouette noch besser zur Geltung bringt. Im unteren Bereich des Covers ist London zu sehen, was auch der Schauplatz der Geschichte ist. Dieser ist extrem passend gewählt, da ich London immer mit Agentenfilmen in Verbindung bringe und mir das Geschehen somit sehr gut bildlich vorstellen konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen, was unter anderem daran liegt, dass sie einem immer nur häppchenweise Hinweise gibt, die man zusammenfügen und entschlüsseln muss. Sie baut immer wieder neue unvorhergesehene Wendungen ein, die mir gut gefallen haben und mich überrascht haben. Dieses Werk war das erste welches ich von Valentina Fast gelesen habe und es wird definitiv nicht das letzte sein!

Alexis ist mir als Protagonistin sehr ans Herz gewachsen. Ihre Liebe zu ihrer Schwester ist absolut rührend! Sie hatte mit schon so viel zu kämpfen und gibt trotzdem nicht auf und bleibt stark. Ich finde es heftig, wie viele Emotionen von dem Buch auf mich übergesprungen sind, was daran liegt, dass das Buch aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Ich bewundere sie, denn ich wäre an ihrer Stelle zerbrochen. Ganz im Ernst: Eigentlich müsste sie bei den ganzen aufgestauten Gefühlen dringend zur Therapie 😉


Die anderen Charaktere waren für mich bis zum Ende nicht zu durchschauen, was die Autorin wirklich sehr geschickt eingefädelt hat. Ich war hin- und hergerissen ob ich Dean oder Adam besser finden soll, da es immer wieder neue Erkenntnisse gab, was mich sehr erheitert hat beim lesen. Man hat alles und jeden hinterfragt und war trotzdem von dem Ende überrascht. Mir war auf keiner einzigen Seite auch nur ansatzweise langweilig.
Wirklich alles war in dem Buch enthalten und gut miteinander verknüpft. Das perfekte Zusammenspiel von Liebe und Action. Ich kann es gar nicht erwarten Teil 2 zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 08.09.2020

Verstehe den Hype vollkommen

Midnight Chronicles - Schattenblick
5

Inhalt:
Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.

Der Auftakt der Midnight Chronicles

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so ...

Inhalt:
Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.

Der Auftakt der Midnight Chronicles

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben…


Meinung:
Vorerst: Ich bin super begeistert von dem Buch und verstehe den Hype darum vollkommen. Wer die Bücher der Shadowhunter/Schattenjäger von Cassandra Clare kennt und liebt, wird auch dieses Buch lieben! Ich habe mich direkt in die Geschichte hineinversetzt und muss sagen, dass ich mich selten so sehr mit den Protagonisten identifizieren konnte! sie sind so authentisch gestaltet und man muss sie einfach lieben!

Aber beginnen wir erst mal von vorne: Das Cover: Ein absoluter Traum! Es ist nicht viel darauf abgebildet was auf den Inhalt schließen lässt, doch trotzdem bin ich verliebt. Die Farben sind gut gewählt und sehr angenehm zu betrachten. Blau und weiß fließen ineinander über und ich persönlich kann in den zerfließenden Mustern viel erkennen (z.B. eine wunderschön krause Wasseroberfläche). Auch die Schrift des Titels ist wunderschön verschnörkelt und für mich einfach nur anziehend gestaltet. Schade ist, dass man "Schattenblick" relativ schlecht lesen kann, da der Hintergrund hell ist, die Schrift allerdings auch. Der Titel sowie der Untertitel erklären sich ziemlich gut wenn man das Buch liest und das finde ich auch sehr schön daran. Es gibt meiner Meinung nach nicht immer so schöne Bezüge/Zusammenhänge. Das Thema ist interessant gewählt und super umgesetzt. Die Geschehen werden gut erklärt und man bekommt Einblicke in die Vergangenheit und Geschichten der Hunter.

Der Klappentext ist relativ gut gewählt, aber nur relativ, da bei dem Klappentext meiner Meinung nach die Spannung und „ Genialität" des Buches nicht ganz rüber kommt. Die Playlist ganz am Anfang ist ein Traum! Ich liebe es diese zu erstellen und zu hören, denn somit kann man perfekt die Stimmung im Buch einfangen und mitfühlen. von den Emotionen her ist das Buch auch auf einem sehr hohen Level! Ich trauere mit den Protagonisten und lache mit ihnen wenn wieder ihre humorvolle Art zu Tage kommt. Ich bange mit ihnen und liebe mit ihnen. wow! Durch den Schreibstil fliegt man förmlich durch die Seiten und erlebt alles intensiv und beinahe hautnah mit. Was mir auch super gut gefällt: Der Bezug zur Realität. Der Brexit wird zur Sprache gebracht, Shaw benennt sich nach einem bekannten Filmcharakter und trägt gerne Markenklamotten Roxy liebt Fast Food und futtert was das Zeug hält. Vielleicht finde ich die Charaktere deshalb so ansprechend. Durch die wechselnden Perspektiven bekommt man die Gefühle und Gedanken der beiden sehr gut mit und kann sich in sie hineinversetzen.

Was ich schon von Anfang an echt toll an Roxy fand, war ihre Liebe zu Essen und es gibt auch immer wieder Stellen in dem Buch, die von ihrer Liebe zu Essen handeln. Sie kümmert sich echt toll um ihre Freunde und hat einen unglaublichen Charakter.
Shaw und Roxy passen perfekt zueinander und ich fand es echt toll, wie die beiden miteinander umgingen.
Die anderen Charaktere in dem Buch gefielen mir auch sehr gut, vor allem Warden.

Insgesamt also einfach ein überzeugender Auftakt einer sehr vielversprechenden Reihe, der einen mit vielen Fragen und einer noch größeren Neugier auf die nächsten Bände zurücklässt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 29.08.2020

Ein gelungenes Debüt!

Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers
2

Der menschliche Körper ist ein wunderbares Puzzle, einzigartig in seiner Präzision und seiner aufeinander abgestimmten Perfektion!

Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist ...

Der menschliche Körper ist ein wunderbares Puzzle, einzigartig in seiner Präzision und seiner aufeinander abgestimmten Perfektion!

Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist nur eines, das in seine Einzelteile zerlegt ist. Nur so kann er die wahre Schönheit erkennen - indem er jedes Teil für sich betrachtet. Hände, Füße, Beine, Arme, Köpfe. Welche Freude! Und wahre Freude muss man teilen, nicht wahr? In der ganzen Stadt...

Wirst du sein nächstes Opfer sein?

Ich muss sagen, ich LIEBE den Klappentext! Bei dem "in der ganzen Stadt..." musste ich ernsthaft schmunzeln.

Ich bin tatsächlich etwas gespalten, was die Anzahl der Sterne betrifft. Einerseits war das Buch für mich ein sehr gelungenes Debüt und ich habe es genossen das Buch zu lesen, denn es hat mich wirklich gepackt und war wirklich spannend da alles so detailliert beschrieben ist, andererseits hielt das Ende –leider- für mich keine Überraschung mehr bereit. Man wusste schon sehr früh wer der Täter war. Dies ist allerdings auch der einzige Punkt an dem ich etwas auszusetzen habe. Insgesamt ist auch das Ende gut gemacht, denn obwohl es keine richtige Überraschung mehr war, hat sich die Autorin noch etwas ausgedacht um die Story spannend zu gestalten (da gehe ich jetzt nicht zu sehr ins Detail) und es passt einfach gut zur Geschichte und macht wirklich neugierig auf den nächsten Teil!
Die Story an sich hat mir sehr gut gefallen, denn ich liebe auch solche Serien und suchte diese regelrecht runter. Auch diese Buchserie hat für mich sehr gut angefangen und ich werde mir die nächsten Teile holen. Es gab ein paar Rückblicke, was mich aber überhaupt nicht gestört hat, ich habe mich die ganze Zeit gefragt was wohl in der Vergangenheit geschehen ist und das hat für mich nochmal richtig Spannung reingebracht.

Ich hatte etwas Sorgen, dass ich mit dem Schreibstil nicht klarkommen würde, doch tatsächlich fand ich ihn dann im Endeffekt sehr angenehm zu lesen. Die Sätze sind kurz gehalten und man flog nur so von Kapitel zu Kapitel. Dass diese auch so kurz waren, fand ich sehr gut, denn so konnte ich immer mal wieder ein Kapitel zwischendurch verschlingen.

Die Protagonisten finde ich gut gestaltet und ausgeabeitet. Henley war mir anfangs sympathisch, was sich allerdings im Laufe des Buches geändert hat und Ramouter, ihr Azubi, wurde mir dafür im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Man erfährt nicht nur alle Details zum Fall sondern bekommt auch viel aus dem Privatleben der beiden mit, was die Story sehr realistisch gestaltet.

Insgesamt kein besonders heftiger Thriller, aber das Buch wird der Bezeichnung trotzdem gerecht und deshalb empfehle ich das Buch auf jeden Fall weiter, besonders weil es mich auch sehr neugierig auf die nächsten Teile gemacht hat. Ich hoffe dass diese den ersten Teil noch übertreffen werden und bin gespannt auf die weiteren Fälle von Ramouter und Henley.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung