Profilbild von Marisa2301

Marisa2301

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Marisa2301 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marisa2301 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.05.2019

Absolut empfehlenswert!

Lost in a Kiss
0

Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Inhalt:

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, ...

Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Inhalt:

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.
Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren…

•••

Das einzige was ich sagen kann ist „Wow“. Dieses Buch ist atemberaubend. Die Liebesgeschichte zwischen Bram und Aspen ist wunderschön und einzigartig.

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Das Cover passt perfekt zum Inhalt. Zwei Personen küssend und im Hintergrund Berge, Wald und ein See. Roadtrip eben.
Ich habe das Buch gemeinsam mit einer Freundin gelesen und sich gegenseitig auszutauschen hat viel Spaß gemacht. Jeder hatte eine eigene Meinung zu einigen Themen im Buch. Es war interessant und wird sicherlich nicht unser letztes Mal bleiben.

Die ersten Seiten ziehen sich etwas, aber danach wird es galaktisch und man kann einfach nicht mit dem Lesen aufhören. Man wird einfach in einen großen Bann gezogen und wird nicht losgelassen.

Das Setting hat mir richtig gut gefallen. Man kriegt ein Herbst- und Sommerfeeling. Ich hab mich an automatisch wohlgefühlt. Jetzt stehen die Oregon und Kalifornien selber auf der Liste meinen Reiseziele, die ich gerne mal besuchen möchte.

Aspen ist super sympathisch, hilfsbereit, nett und immer für die anderen da. Ich mochte sie sofort. Nach und nach erfährt man mehr über sie und ihre Familie. Es wurde komplett aus ihrer Sicht geschrieben.

Bram war der reiche Großkotz. Er war nicht unbedingt unfreundlich, und auch kein Bad Boy, lässt jedoch von Anfang an heraushängen, dass er Geld hat. Ich brauchte einige Zeit um mit ihm warm zu werden. Jedoch wurde er mir auch nach einiger Zeit immer sympathischer. Man konnte ihn dann einfach nur lieben. Hach, Bookboyfriend.

Das Buch hatte einen flüssig lesenden Schreibstil, was dazu beigetragen hat, dass ich es innerhalb von wenigen Stunden durch hatte. Die Gefühle im Buch kommen nicht zu kurz. Man hat mit Ihnen mitgefühlt und lassen den Leser erleben. Egal ob Hass, Zuneigung oder Liebe.


Fazit:

Ich bin ausgeschlossen froh, dass Buch gelesen zu haben und kann es nur jedem empfehlen. Lest das Buch, ihr werdet es nicht bereuen!

Veröffentlicht am 04.01.2019

Lesenswert!

Wir zwei auf Wolke sieben
0

Ich war eine von mehreren Teilnehmern, die an der Leserunde zu diesem Buch teilgenommen haben und meine Erwartungen waren gerechtfertigt. Freundschaft und Liebe steht hier ganz oben.

Eigene Meinung:

Das ...

Ich war eine von mehreren Teilnehmern, die an der Leserunde zu diesem Buch teilgenommen haben und meine Erwartungen waren gerechtfertigt. Freundschaft und Liebe steht hier ganz oben.

Eigene Meinung:

Das Buch ist von außen ein toller Hingucker. Die Farben wirken fröhlich und laden sofort zum lesen ein. Das Motiv mit den Wolken, passt super zum Buchtitel „Wir zwei auf Wolke sieben“.

Der Schreibstil des Buches ist leicht und flüssig zu lesen. Due Autorin hat einen klasse Schreibstil, bei dem man im ganzen Buch gut mitfühlen kann. Man erlebt es mit.

Die Protagonisten fand ich symphatisch. Naja, bis auf Sebastian. Auch fand ich Lea mit ihrer Art und Weise mit allem umzugehen oft anstrengend. Trotzdem mochte ich sie sehr gerne.

Die Spannung im Buch kommt kein bisschen zu kurz. Von Anfang bis Ende wurde man mitgerissen. An einigen Stellen, fand ich das Buch etwas zu sehr in die Länge gezogen.

Fazit:

Eine toller Liebesroman, den ich wärmstens Empfehlen kann.

Veröffentlicht am 21.11.2018

Absolut Begeistert!

Iskari - Die gefangene Königin
0

Titel: Iskarie - Die gefangene Königin
Autor: Kristen Ciccarelli
Verlag: Heyne>fliegt
Seitenanzahl: ca. 400 Seiten
Preis: 17,00€ / Gebundene Ausgabe
Erschienen: 29.10.2018

Klappentext:

Um ihr Volk zu ...

Titel: Iskarie - Die gefangene Königin
Autor: Kristen Ciccarelli
Verlag: Heyne>fliegt
Seitenanzahl: ca. 400 Seiten
Preis: 17,00€ / Gebundene Ausgabe
Erschienen: 29.10.2018

Klappentext:

Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen.

Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden?

Eigene Meinung:

Dafür, dass ich den ersten Band nicht gelesen hab, kam ich gut in das Buch hinein und hab vieles auf Anhieb verstanden.

Von Anfang an ist das Buch spannend und ich konnte mich voll und ganz auf das Buch konzentrieren.

Im Laufe des Buches entwickelt Roa immer mehr Gefühle für Dax, auch wenn sie es sich nicht eingestehen möchte. Dazu möchte sie ihm nicht den Tod an ihrer Schwester verzeihen.

Die Autorin hat einen tolles und angenehmen Schreibstil, mit dem ich gut klar gekommen bin. Es war zudem auch mein ersten Buch von ihr. Ich hab mit den Charakteren gut mitgefiebert und wurde immer wieder überrascht. Am Anfang mochte ich Dax nicht und auch Roa war mir erst leicht unsympathisch, aber das hat sich nach kurzer Zeit des Lesens geändert. Ich hab beide wirklich ins Herz geschlossen.

Fazit:

Ein sehr gelungenes Buch und ein toller Schreibstil der Autorin. Ich bin voll und ganz begeistert von diesem Buch. Spannend von Anfang an und bis zur letzten Seite ein unglaubliches Lesevergnügen.

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionexemplar. Dies jedoch beeinträchtigt nicht meine Meinung.

Veröffentlicht am 10.11.2018

Gelungener Reihenauftakt!

Das Erbe der Vergangenheit
0

Klappentext:

Fünf Könige stürzten einst den Tyrannen Chaver vom Thron und befreiten Symantriet von dessen grausamer Herrschaft. Sie teilten das Land, teilten die Macht und glaubten die Gefahr gebannt. ...

Klappentext:

Fünf Könige stürzten einst den Tyrannen Chaver vom Thron und befreiten Symantriet von dessen grausamer Herrschaft. Sie teilten das Land, teilten die Macht und glaubten die Gefahr gebannt. Doch sie irrten sich …
Die fünfzehnjährige Isabelle ist das einzige Kind des Königs Elias von Endline. Das kluge und von einer besonderen Gabe beschenkte Mädchen wächst behütet und mit allen Freiheiten, die es sich nur wünschen kann, auf.
Ihre Welt scheint perfekt, doch eines Tages ändert sich plötzlich alles und sie steht vor den Scherben ihres Lebens, während das Schicksal Symantriets auf ihren Schultern lastet.
Kann sie an ihren Schicksalsschlägen reifen oder wird sie untergehen?


•••••

Eigene Meinung:

Gott! Ich bin mit den Nerven am Ende. Was ist das bitte für ein mieser Cliffhanger? Das kann doch nicht das Ende von Band 1. sein?!

Isabelle, auch Belle genannt ist die rechtmäßige Thronerbin von Endline und lebt mit ihrem Vater Elias, dem König, und ihrer Stiefmutter Celine im Schloss Endlines zusammen. Elias hat das Königreich nach seiner ersten Frau und großen Liebe benannt, welche bei der Geburt der gemeinsamen Tochter Isabelle starb. Um weiter im Frieden zu leben, will König Elias einen Ball für seine Tochter veranstalten, denn diese befindet sich mit ihren jungen 15 Jahren schon im Heiratsalter. An dem Ball sollen die Söhne der anderen Königreiche teilnehmen. Einer soll seine Tochter zur Frau nehmen. Isabelle ist die Wahl selbst überlassen. Schon vor dem Ball lernt sie auf einem Stadtfest, gekleidet als einfaches Bauernmädchen, den jungen Chace kennen. Ein einfacher Bauernjunge...falsch gedacht. Er ist der Prinz von Tesslon, doch das weiß sie nicht. Genauso wenig wie Chace weiß, dass sie die Prinzessin von Endline ist. Das Leben von Isabelle nimmt weiter fahrt an und ihre Stiefmutter ist nicht ganz unbeteiligt an all den Geschehnissen...
Aber ich möchte nicht zu viel Spoilern.

Das Cover vom Buch sieht fröhlich und durch das Gold prachtvoll aus. Drauf zu sehen ist ein Mädchen in einem roten Kleid und einer Krone auf dem Kopf. Ich nehme mal an, dass das Isabelle ist. Im Hintergrund sieht man einen Waldweg und am Rand des Buches ranken Rosen mit Goldenen Blättern und zweigen. Mir gefällt es gut, richtig gut. Es zeigt die Prinzessin selber und man hat eine Vorstellung wie sie ungefähr aussehen könnte.
Die Schrift auf dem Cover ist leicht schnörkelig und ebenfalls in Gold gehalten. Es passt dazu.

Ich kam gut in das Buch hinein. Gleich am Anfang wurde erklärt wie die Königreiche der fünf Prinzen und Freunde entstanden ist und wie überhaupt alles vor dem Frieden war. Das fand ich gut, weil man direkt wusste was passiert war. Nach ungefähr zwei Kapiteln war ich völlig gefesselt von der Geschichte um die Königreiche und Isabelle. Leider musste ich es für einige Stunden weglegen, um für die Klassenarbeit am darauffolgenden Tag weiter zulernen, aber gleich danach hab ich wieder danach gegriffen und das Buch nach einigen schönen Lesestunden beendet.

Isabelle war für mich ein fröhliches Mädchen, welches auch ihre Grenzen kannte. Ihre freundliche und doch schlagfertige Art hat mir gefallen. Sie wusste genau in welchem Moment sie was sagen sollte und was lieber nicht.

Ihr Vater Elias war in meinen Augen ein gutmütiger Mensch, der seine Tochter und seine neue Ehefrau liebte, wobei ich sagen muss, dass ich ihn auch oft Naiv fand. Am Ende mochte ich seine Art nicht wirklich. Seiner neuen Frau mehr zu glauben, als dem eigenen Kind ist schon mies, find ich. Er kam mir nie wie ein Mensch vor der auf seine Tochter Böse sein kann, aber hauptsächlich lag es an Celine, seiner Frau und Stiefmutter von Belle.

Celine fand ich einfach nur schrecklich, nicht auszuhalten. Wie ich solche Menschen nicht leiden kann...Diese gespielte Freundlichkeit und Liebe von ihr haben mich in den Wahnsinn getrieben. Wie sie mit Isabelle umging oder allgemein mit den Leuten aus dem Schloss, war einfach widerlich. Wie kann man nur so jemanden Dienen?

Gregor hat für mich ja den Vogel komplett abgeschossen. Noch nie so einen Arroganten Typen in einem Buch kennengelernt und ich hab schon viele Bücher gelesen. Der war ja so von sich selbst überzeugt, da hätte man ja glatt wieder das Frühstück hoch würgen können. Von mir aus, hätte er nicht mit ins Buch gebraucht, aber dann wäre vielleicht auch das ganze Drama nicht da gewesen.

Kommen wir nun zu meinem persönlichen Liebling, nach Isabelle...Chace. Hachja! Ist er nicht toll? Dafür, dass er am Anfang keine Lust auf diesen Ball und die Prinzessin hatte, hat er sich aber ganz schön schnell in sie verliebt, auch wenn er am Anfang nicht wusste, dass sie es ist. Ich mochte seine Art. Sein Charakter war super. Einfach toll! Im ganzen Buch hat er mein Herz erwärmt und am liebsten hätte ich ihn aus dem Buch gezogen und bei mir eingesperrt, haha. Aber wirklich, er ist ein Traum.

Auch viele andere Personen waren super, allerdings gab es auch wiederum nicht so nette Personen.

Das Buch zog sich keinesfalls in die Länge. Es war perfekt lang genug und durch die Spannung, die das ganze Buch über anhielt, verging die Zeit wie im Fluge. Der Inhalt ist toll und die Schrift leicht und flüssig zu lesen.

•••••

Fazit:

Ein sehr gelungenes Buch. Toller Trilogie-Auftakt und ein mieser Cliffhanger. Spannend bis zum Ende und gut ausgearbeitete Protagonisten. Schreibstil super und flüssig.

Freu mich schon auf Band 2. und weitere Werke der Autorin.

Veröffentlicht am 05.11.2018

Tolle Geschichte!

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders
0

Titel: Maybe This Time
Autor: Jennifer Snow
Verlag: LYX Verlag
Seitenanzahl: ca. 355 + Leseprobe zu Maybe This Kiss
Preis: 10,00€ / Taschenbuch
Erschienen: 26.10.18

••••••••••

Klappentext:

Wenn die ...

Titel: Maybe This Time
Autor: Jennifer Snow
Verlag: LYX Verlag
Seitenanzahl: ca. 355 + Leseprobe zu Maybe This Kiss
Preis: 10,00€ / Taschenbuch
Erschienen: 26.10.18

••••••••••

Klappentext:

Wenn die erste große Liebe auf einmal wieder vor einem steht.

Einen Neuanfang - das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase gestrichen voll von Männern. Doch sie hat nicht mit Jackson Westmore gerechnet, dem Mann, mit dem sie schon früher immer aneinander geraten ist und der ihr Herz jetzt gefährlich schneller schlagen lässt.

••••••••••

Eigene Meinung:

Fangen wir auch gleich mit dem Cover an.
Das rosane sieht zusammen mit dem weißen super aus. Es gibt einen tollen Kontrast. Die Schrift ist super angepasst worden und ein kleines bisschen mit Punkten bedeckt.

Der Inhalt des Buches ist super! Wieder mal eine andere Geschichte die mich trotzdem etwas auch an den ersten „Redwood-Love“ Teil erinnerte. Trotzdem waren die Geschichten unterschiedlich, aber vom Aufbau des Inhaltes gleich.

Abigail zieht mit ihrer Tochter nach einer miesen Trennung in ihre alte Heimat zurück. Dort trifft sie auf Jackson, den besten Freund ihres Mannes...Ex-Mannes.
Seine Nichte Taylor freundet sich mit Abigail Tochter Dani an. Immer wieder geraten Abigail und Jackson so aneinander. Beide wollen das nicht so ganz, aber ohne einander können sie wohl auch nicht.

Immer wieder ging es zwischen den beiden hin und her, was mir oft den letzten Nerv geraubt hat. Es war meiner Meinung nach, etwas zu viel des guten. Das hat es oft einfach in die Länge gezogen. Weniger ist oft mehr...

Der Schreibstil ist leicht unf flüssig gehalten und gibt ein angenehmes Lesegefühl. Man kann sich gut in die Personen hinein versetzen. Mitfühlen und das mitdenken, hab ich das ganze Buch über gehabt.

Die Autorin hat die Gefühle zwischen den Protagonisten super rüber gebracht und ein wahres Meisterwerk an den Tag gelegt, von dem einige nur Träumen können.

Die Protagonisten sind super aufeinander abgestimmt und mir gefiel ihre Art. Außer die von Dean. Für mich wird er immer das Arschloch bleiben, was ich kennengelernt hatte. Seine Tochter alleine zu lassen nur um zu trinken und sich mit Frauen zu vergnügen, war ihm wichtiger als die Zeit mit Tochter Dani. Mir tat das arme Mädchen unglaublich leid.

Mein Liebling in diesem Buch ist und wird weiterhin Jackson bleiben. Ich hab mich wortwörtlich verliebt, haha. Wer hätte nicht gerne einen Jackson Westmore zu Hause? Einfach nur toll!

Abigail war für mich eine Frau die trotz allem immer stark blieb, ihre Tochter mehr liebt als alles andere und nur versucht wieder glücklich zu sein und das mit ihrem Ex-Mann zu vergessen. Ich hab mit ihr gefühlt und in meinem Kopf ihre Situation abgespielt und konnte alles intensiver fühlen. Ich wünsche echt niemanden, dass er betrogen und belogen wird. Jemanden zu betrügen ist eine bewusste Entscheidung. Egal ob Alkohol im Spiel war oder nicht. So viel Verstand sollte man haben, ob der Weg der richtige oder falsche ist.

Das Buch war am Ende ein total Emotionales Erlebnis, was ich echt nicht gedacht hätte.

••••••••••

Fazit:

„Maybe This Time“ von Jennifer Snow ist ein wunderbares Buch. Ich hing ewig in einer Leseflaute fest und dieses Buch hat mich rausgeholt.

Der Schreibstil ist wie gesagt super zu lesen und das Cover sieht super aus. Das rosa o. pinke lässt das ganze leicht unschuldig wirken und gibt einen tollen Touch.

Ich bin total hin und weg von diesem Buch und würde am liebsten den nächsten Teil lesen. Zum Glück ist eine Leseprobe zu Teil 2. im Buch enthalten. Schonmal den Vorgeschmack genießen.

Mich hat das Buch vollkommen überzeugt, trotz des hin und her zwischen Abigail und Jackson, aber das ist nur ein kleiner Minuspunkt.