Profilbild von Markus1708

Markus1708

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Markus1708 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Markus1708 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2021

Eine Muslima als Bundeskanzlerin in einer düsteren Zukunftsvision

Die Kandidatin
0

Sabah Hussein ist Muslima, Feministin und Spitzenkandidatin der Ökologischen Partei mit besten Aussichten, die kommende Bundestagswahl zu gewinnen. Was macht das mit Deutschland? Ein zukünftiges Deutschland, ...

Sabah Hussein ist Muslima, Feministin und Spitzenkandidatin der Ökologischen Partei mit besten Aussichten, die kommende Bundestagswahl zu gewinnen. Was macht das mit Deutschland? Ein zukünftiges Deutschland, dass sich dramatisch vom heutigen unterscheidet, denn Diversität wird so grotesk groß geschrieben, dass man sich nur wünschen kann, dass es so nicht kommt. Denn unter dem Druck, möglichst niemanden auszugrenzen, wird nicht nur die gendergerechte Sprache auf die Spitze getrieben, sondern auch Minderheiten so grotesk übertrieben bevorzugt, dass man fast keine Chance mehr auf Teilhabe hat, wenn man nicht selbst irgendeiner Minderheit angehört. Dazu wird dann passenderweise statt der Nationalhymne eine Diversitätshymne alternativ gespielt. Doch es gibt auch mächtige Gegenbewegungen und Deutschland steht bei der Wahl an einem Scheideweg: Gibt es eine konservative Zukunft, oder eine multi-kulti-Zukunft bei der um jeden Preis jeder mitgenommen werden soll in eine ökologische Zukunft bei der Frauen als Zeichen der religiösen Freiheit den Hijab tragen.

Meine Meinung: Die Idee von der muslimischen Spitzenkandidatin ist zunächst faszinierend, doch wird die ultra-gendergerechte Zukunft irgendwann dann doch erst erschreckend und dann ermüdend. Denn SO wünscht man sich die Zukunft für Deutschland auf keinen Fall. Für den Lesespaß vergebe ich im Fazit sehr gerne vier von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Auch der zehnte Band glänzt wie immer

Bretonische Idylle
0

Die Belle-Île ist eine idyllische Insel vor der Küste der Bretagne, eigentlich ein etwas verschlafenes Plätzchen. Und für Kommissar Dupin normalerweise unerreichbar, denn die Überfahrt mit dem Boot stellt ...

Die Belle-Île ist eine idyllische Insel vor der Küste der Bretagne, eigentlich ein etwas verschlafenes Plätzchen. Und für Kommissar Dupin normalerweise unerreichbar, denn die Überfahrt mit dem Boot stellt für ihn ein fast unüberwindbares Hindernis dar. Doch als eines morgens ein Bewohner der Insel tot im Hafen von Doëlan treibt, muss er sich wohl oder übel auf den Weg machen. Schnell wird vor Ort klar, dass das Opfer ein sehr vermögender und sehr unbeliebter Mensch war. Niemand trauert ihm nach, aber viele profitieren von seinem Erbe ... oder hoffen es zumindest. Aber wessen Wut oder Gier ist groß genug, aus Plänen Taten werden zu lassen? Es bedarf eines Commosaire Dupin um hier Licht ins Dunkel der Inselgemeinschaft zu bringen...
Meine Meinung: auch der zehnte Band der Dupin-Reihe glänzt mal wieder mit einer tollen Geschichte, den gewohnt liebenswerten Charakteren und ihren Eigenheiten. Dazu die feine Prise Humor und die Erzählkunst von Herrn Bannalec. Ergibt ein wunderbares Buch das von mir mit fünf von fünf Sternen bewertet wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2021

Spannend, düster, melancholisch - ein Meisterwerk

Das dunkle Herz von Palma
0

Wer Band 1 (Verschollen in Palma) noch nicht gelesen hat: es ist kein MUSS, aber es ist empfehlenswert...
Tim Blanck ist nach Stockholm zurückgekehrt, hat zusammen mit seiner Frau ein zweites Kind bekommen. ...

Wer Band 1 (Verschollen in Palma) noch nicht gelesen hat: es ist kein MUSS, aber es ist empfehlenswert...
Tim Blanck ist nach Stockholm zurückgekehrt, hat zusammen mit seiner Frau ein zweites Kind bekommen. Doch seine verschwundene Tochter lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Und so macht er sich erneut auf den Weg nach Mallorca, er will nicht aufgeben, will auch dem kleinsten Hinweis nachgehen. Schon bald hat er zumindest einen Strohhalm in der Hand: ein örtlicher Krimineller will nicht seine letzten Lebensjahre im Knast verbringen und schlägt ihm einen Deal vor: Tim soll einen Richter mit kompromittierenden Bildern unter Druck setzen... nach der erfolgreichen Freilassung gibt es Hinweise zum Verbleib der Tochter... Tim lässt sich sich auf das gefährliche Spiel ein, und wird schon bald von verschiedenen Seiten gejagt: der Polizei, einer bulgarischen Verbrecher-Organisation und wer weiß wer es sonst noch auf ihn abgesehen hat... wird er die Jagd, auch auf dem spanischen Festland, überleben? Und seine Frau und das Baby? Und wird er am Ende seine Tochter finden? Lebend?
Meine Meinung: Was für ein unglaublich fesselndes Buch, man will es kaum an die Seite legen! Die Verzweiflung von Tim ist mit jedem Satz spür- und greifbar, bedrückend und traurig. Er macht in seiner Verzweiflung vieles falsch, zumindest nach den Buchstaben des Gesetzes. Aber man kann ihn immer verstehen und nachvollziehen, und das eröffnet einem einen Blick auf die eigene Herangehensweise: wie würde ich in solch einem Fall handeln? Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Von mir sehr verdiente fünf von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2021

Kommissar Blanc Band 8: spannend und gewohnt gut erzählt

Schweigendes Les Baux
0

Ein aufgegebener Steinbruch in dem heutzutage Kunstausstellungen stattfinden ist der erste Schauplatz des achten Krimis rund um den Provence-Ermittler Capitane Roger Blanc. Denn darin liegt die Leiche ...

Ein aufgegebener Steinbruch in dem heutzutage Kunstausstellungen stattfinden ist der erste Schauplatz des achten Krimis rund um den Provence-Ermittler Capitane Roger Blanc. Denn darin liegt die Leiche des Privatdetektivs Patrick Ripert. Dieser ist auf Kunstdiebstähle spezialisiert und vor ein paar Tagen aus Paris angereist um dem Mandel-Bauern Charles Féraud auf der Suche nach einem gestohlenen Bild zu helfen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Doch schon bald scheint es Verbindungen zu einem noch viel größeren Verbrechen zu geben: DNA-Spuren deuten auf einen Fall hin, der vor vielen Jahren ganz Frankreich erschüttert hat: einen Familienvater der seine Frau und Kinder getötet hat und danach in der Provence verschwunden sein soll. Blanc scheint die Übersicht zu verlieren in diesem komplizierten Geflecht aus Beziehungen und Abhängigkeiten, Familien und - falschen? - Freunden. Und das alles im Frühjahr 2020, als Corona noch "die Chinesische Krankheit" war aber schon erste Spuren in der Provence hinterließ. Zum Glück scheint sich wenigstens seine private Situation ins positive zu drehen...
Meine Meinung: mal wieder ein Meisterwerk von Cay Rademacher! Die Krimistory ist überaus clever gestrickt, super erzählt und spannend bis zur überraschenden Auflösung. Dazu die privaten Seiten von Blanc und seinen Mitstreitern, das süd-französische Flair das durch jede Seite schimmert. Blanc ist mir ans Herz gewachsen, ich habe alle Geschichten mit ihm als Ermittler gelesen und bin noch bei keinem Band enttäuscht worden. Der aktuelle ist mit Sicherheit ein neues Highlight und ein sehr gutes Argument um alle Bände zu lesen, wenn man das nicht ohnehin schon getan hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2021

Spannender Krimi auf Kreta, unbedingt lesen!

Kretisches Schweigen
0

Im Süden von Kreta, in Frangokastello, machen im Mai die Urlauber das, was sie gerne am Strand machen: Sandburgen bauen. Doch dabei machen Sie eine grausame Entdeckung, denn unter dem Strand liegen Menschenknochen! ...

Im Süden von Kreta, in Frangokastello, machen im Mai die Urlauber das, was sie gerne am Strand machen: Sandburgen bauen. Doch dabei machen Sie eine grausame Entdeckung, denn unter dem Strand liegen Menschenknochen! Die Einheimischen vermuten, es handele sich um die Knochen ihrer Vorfahren, die einst hier gegen die türkische Besatzung gekämpft haben und gestorben sind, doch die beiden Toten tragen Turnschuhe und morderne Kleidung. Michalis Charisteas übernimmt die Ermittlungen und steht anfangs vor einem scheinbar undurchdringlichen Knäuel aus Verflechtungen, neuen Feindschaften und alten Sünden. Selbst sein oberster Chef scheint verwickelt zu sein, versucht er doch, die Ermittlungen zu behindern. Parallel ist seine deutsche Freundin in einer Selbstfindungsphase: Soll sie der Arbeit wegen Kreta verlassen? Oder darauf hoffen, vor Ort einen Job zu bekommen? Michalis kämpft an vielen Fronten...
Meine Meinung: Was für ein TOLLES Buch! Als jemand der schon ein dutzend mal auf Kreta war, kennt man viele der Schauplätze und liebt das lokale Flair den das Buch in jeder Seite verströmt. Aber abgesehen davon ist die Story gut gestrickt und nachvollziehbar, das Buch toll geschrieben. Für mich der beste Band der Reihe (wobei man die beiden anderen auch unbedingt lesen sollte) und hoffentlich nicht der letzte. Wenn ich könnte, würde ich sechs von fünf Sterne vergeben. So bleibt es bei hochverdienten fünf von fünf Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere