Profilbild von MeineLieblingsbuecher

MeineLieblingsbuecher

Lesejury Profi
offline

MeineLieblingsbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MeineLieblingsbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2020

Ein Buch zum Schmunzeln, Weinen und Mitfühlen!

Das eiserne Herz des Charlie Berg
0

Normalerweise beginne ich meine Rezension immer mit einem kurzen Einblick in den Inhalt. Bei diesem Roman verzichte ich darauf, da es mir schwer fällt, mit wenigen Sätzen etwas über die Handlung zu sagen, ...

Normalerweise beginne ich meine Rezension immer mit einem kurzen Einblick in den Inhalt. Bei diesem Roman verzichte ich darauf, da es mir schwer fällt, mit wenigen Sätzen etwas über die Handlung zu sagen, ohne etwas vorneweg zu nehmen.

Ausgangspunkt ist ein Jagdunfall, bei dem Charlies Opa ums Leben kommt und danach trifft das eine auf das andere. Mit dabei sind nicht nur traurige, ergreifende Szenen und Herzschmerz, sondern auch eine etwas außergewöhnliche Liebesgeschichte, eine knallbunte Familie, verrückte Traditionen und viel Komik. Geziert wird das Ganze mit einem brillianten Schreibstil, der mich immer wieder verzückte. Der Autor brachte die Gefühle der Figuren mit schlichten Worten auf den Punkt und zeigte dabei aber immer wieder Finesse und Wortgefühl. Ich habe schon lange keinen Roman mehr gelesen, bei der mich der Schreibstil so sehr überzeugen konnte und ich möchte jetzt defintiv noch mehr von Sebastian Stuertz lesen!

Der Roman umfasst stolze 700 Seiten. Meiner Meinung nach wurde dabei ein wenig zu oft in die Vergangenheit ausgeholt und Szenen eingefügt, die nicht unbedingt für die Hauptgeschichte Relevanz hatten. Zwischendurch verlor der Roman dadurch ein wenig an Schwung, doch Langeweile kam trotzdem nie auf. Davon abgesehen, entwickelt sich die Geschichte sehr konstant und man kommt den Figuren im Buch sehr nahe. Besonders mit Charlie habe ich sehr mitgelitten und da das Buch auch einige traurige Szenen bereithält, wurde ich beim Lesen auch emotional.

FAZIT:
Ein aufwühlender, fantastisch geschriebener Roman, den ich voller Freude und Spannung gelesen habe. Man durchlebt als Leser eine Bandbreite an Gefühlen, kommt zum Schmunzeln und muss manchmal auch Tränen wegblinzeln. Auf jeden Fall eine Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Fesselndes Buch

Die goldenen Jahre des Franz Tausend
0

Franz Tausend behauptet, er sei in der Lage, Gold im Labor herzustellen. Mit dieser Erfindung tun sich ungeahnte Möglichkeiten auf und viele Menschen investieren in sein Projekt. Nach einiger Zeit eröffnen ...

Franz Tausend behauptet, er sei in der Lage, Gold im Labor herzustellen. Mit dieser Erfindung tun sich ungeahnte Möglichkeiten auf und viele Menschen investieren in sein Projekt. Nach einiger Zeit eröffnen sich bei den Anlegern jedoch Zweifel und Tausends Methoden geraten in Verruf. Kommisar Ahrndt wird eingeschaltet, sich dem Fall anzunehmen. Jedoch nicht um Tausend eines eventuellen Betrugs zu hinterführen, sondern um seine misstrauischen Anleger zum Schweigen zu bringen...

Vorab sei gesagt, dass der Roman auf historisch belegten Tatsachen und historischen Persönlichkeiten beruht - darunter Franz Tausend, Carl von Ossietzky und dem Schriftsteller Thomas Mann. Ich kann mir vorstellen, dass hinter diesem Buch viel Recherchearbeit steckt, welche sich aber auf jeden Fall gelohnt hat. Die Stimmung im Buch ist durchwegs authentisch und man ist von den Geschehnissen als Leser sehr mitgerissen. Man bekommt einen guten Einblick in die Stimmung der damaligen Zeit.

Die Figuren, vor allem Thomas Mann und Franz Tausend, sind interessant und man möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Buch widmet sich mehreren Figuren, wobei für mich aber die Kapitel aus der Perspektive von Franz Tausend oder seiner Frau am interessantesten waren. Hierbei ist der Titel des Buches jedoch ein wenig fehlleitend, da er gar nicht so viel Raum im Roman einnimmt, wie gedacht. Das fand ich persönlich etwas schade, da ich gerne mehr über ihn erfahren hätte. Genauso konnte mich aber auch die Geschichte von Thomas Mann, von dessen exzentrischer Art ich zuvor noch nichts wusste, überzeugen. Natürlich ist auch die Geschichte des Kommisars spannend zu verfolgen, aber ich hätte doch lieber gerne mehr über die beiden Hochstapler gelesen.

FAZIT: Ein spannender Roman, der mich gut unterhalten konnte und einen tollen Einblick in das Leben der Weimarer Republik vermittelt, aber sich gerne auch mehr auf die im Titel angekündigte Figur des Franz Tausend hätte fokusieren können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Schillerndes New York

City of Girls
0

New York - eine Stadt voller Möglichkeiten. Genau das erlebt auch die junge Vivian, als sie mit ihren gerade einmal 19 Jahren in die Weltstadt aufbricht, um dort einige Zeit bei ihrer Tante in ihrem Theater ...

New York - eine Stadt voller Möglichkeiten. Genau das erlebt auch die junge Vivian, als sie mit ihren gerade einmal 19 Jahren in die Weltstadt aufbricht, um dort einige Zeit bei ihrer Tante in ihrem Theater Lily Playhouse zu verbringen. Dabei taucht sie in eine Welt, die nur nicht Glitzer und Glamour sondern auch viele Gefahren aufweist.

Elizabeth Gilbert schreibt einfach genial! Ich liebe es, wie sie es schafft, den Leser von der ersten Seite weg, in den Bann zu ziehen und durchwegs bis zum Schluss fesselt. Ihr Schreibstil ist schlicht, aber birgt doch einige extravagante Züge und passt somit perfekt zur schillernden Welt, die dem Leser präsentiert wird. Nicht nur der Schreibstil hat es mir angetan, auch mit den Figuren lag die Autorin goldrichtig. Die Charaktere erwachten zum Leben, hatten ihre interessanten Eigenheiten und man kann gar nicht anders, als sich in die ein oder andere Person zu verlieben - allen voran die Titelheldin Vivian, die mir während der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Man fiebert mit ihr mit und kann ihre Erfolge und Rückschläge gut nachvollziehen. Das Beste an dem Buch ist aber die Atmosphäre - ich finde, der Autorin ist es wundervoll gelungen, die Vielseitigkeit New Yorks einzufangen.

FAZIT: Ein fantastischer Roman, der die Lebhaftigkeit New Yorks in den schillerndsten Farben präsentiert, wundervolle Charaktere zeichnet und den Leser auf ein turbulentes Abenteuer mitnimmt, bei dem man viel über die Komplexität von Beziehungen und Freundschaft lernen kann. Für mich defintiv ein Lesehighlight, das ich nur weiterempfehlen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

Interessante Idee!

Young Rebels
0

Die Idee hinter dem Buch finde ich großartig - ein Buch, das sich den mutigen Jugendlichen widmet, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen! Von der Umsetzung ...

Die Idee hinter dem Buch finde ich großartig - ein Buch, das sich den mutigen Jugendlichen widmet, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen! Von der Umsetzung hätte ich mir allerdings etwas mehr erwartet. Es wurde zwar gut recherchiert, aber es wäre schön gewesen, wenn der Autor auch versucht hätte für das Buch Kontakt mit den Jugendlichen aufzunehmen. Natürlich ist das nicht bei allen möglich, aber gerade diejenigen, die auf Social Media unterwegs sind und sich für ihre Kampagnen stark machen, hätte man über diese Kanäle erreichen und ein kurzes Interview führen können. Dadurch hätte der Autor auch gleich mehr Nähe und Bezug hergestellt. Abgesehen davon, ist das Buch schön illustriert und gestaltet, interessant zu lesen und hat mir somit, bis auf meinen zuvor genannten Kritikpunkt, gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Perfekt für Neugierige und Interessierte

Flow flow flow mit Ayurveda
0

Als komplette Ayurveda-Anfängerin war ich mit diesem Buch bestens aufgehoben. Selbst wenn man keinerlei Vorwissen hat und einfach nur neugierig ist, lohnt es sich, das Buch zu lesen und einen Einblick ...

Als komplette Ayurveda-Anfängerin war ich mit diesem Buch bestens aufgehoben. Selbst wenn man keinerlei Vorwissen hat und einfach nur neugierig ist, lohnt es sich, das Buch zu lesen und einen Einblick in den ayurvedischen Lebensstil zu bekommen. Die Autorin führt mit langsamen Schritten an das Thema heran und repräsentiert die drei Doshas, die im Ayurveda eine zentrale Rolle spielen, durch drei junge Frauen. Diese Idee fand ich ganz wunderbar, da man sich so leichter in die Situation hineindenken kann. Am Anfang des Buches gibt es auch einen Test, anhand dessen man seine eigene Dosha-Persönlichkeit herausfindet und sich schließlich den Rest des Buches lang festhalten kann. Es folgen viele Tipps und Tricks, sowohl was Ernährung und Sport, aber auch Alltagsstruktur und Gemütslagen betrifft. Untermalt werden diese Tipps mit hübschen Grafiken und das ganze Buch ist so liebevoll gestalten, sodass man es mit großer Begeisterung durchblättert und darin schmökert.

Ein tolles Buch, das den Eindruck ins Ayurveda erleichtert und mich dazu animiert, meinen Alltag durch kleine Veränderungen etwas mehr nach meinen Bedürfnissen auszurichten, um mehr zu mir selbst zu finden und in Einklang zu kommen. Ich kann Flow, flow, flow mit Ayurveda nur weiterempfehlen! Besonders an Ayurveda-Neulinge und Interessierte! Es lohnt sich!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere