Profilbild von Miss-Letter

Miss-Letter

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Miss-Letter ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Miss-Letter über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.10.2018

Ein Highlight!

Nachtherz
1 0

Ich vergebe für "Nachtherz" volle 5/5 Herzen. Dieser Band hat das Potential, mein Liebling der ganzen Serie zu werden. Ich bin rundum begeistert! Wieder einmal hat J.R. Ward bewiesen, dass sie eine großartige ...

Ich vergebe für "Nachtherz" volle 5/5 Herzen. Dieser Band hat das Potential, mein Liebling der ganzen Serie zu werden. Ich bin rundum begeistert! Wieder einmal hat J.R. Ward bewiesen, dass sie eine großartige Autorin ist! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht mit den Charakteren mitzufiebern, zu trauern und komplett in ihre Welt abzutauchen. Der 23. Band hat einfach alles an Gefühle und Emotionen zu bieten! Innerhalb von zwei Tagen habe ich "Nachtherz" verschlungen und brauche nun nach diesem fiesen Cliffhanger am Ende sofort Nachschub!

Story ♥♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥♥/5

"Nachtherz" ist der 23. Band der "Black Dagger"-Reihe und beinhaltet die Liebesgeschichte von Wrath, dem "Blinden König" der Vampire, sowie seiner Ehefrau Beth, die in den ersten beiden Bänden zueinander gefunden haben. Dass die Autorin das Paar noch einmal in zwei Bänden ganz neu aufleben lässt und wieder zu zwei Hauptcharaktere macht, war für mich zuerst ein bisschen komisch, da inzwischen über 20 Bände vergangen sind, aber J.R.Ward hat alles richtig gemacht! Wrath und seine Mischlingsvampirin Beth sind schon ca. drei Jahre liiert und "Nachtherz" zeigt auf, wie das einst frisch verliebte Paar nun die drei Jahren voller Schrecken, Komplikationen und Kämpfe durchlebt hat. Ist ihre Liebe stark geblieben, trotz der Lesser, die Tag für Nacht eine große Gefahr darstellen und natürlich nach dem Attentat auf Wrath, bei dem er schwer verletzt wurde. Auf Wraths Schultern lastet die volle Verantwortung der gesamten Vampire. Er will seine Beth und seine Kriegsbrüder mit ihren Frauen, die gleichzeitig seine Familie darstellen, beschützen. Beth jeodch wünscht sich in der vielleicht schwersten und dunkelsten Zeit, da Xcors Bande den König vom Thron stürzen will, ein ganz besonderes Geschenk von ihrem Gatten. Dazu macht ihm noch seine Blindheit schwer zu schaffen. Wrath befindet sich in einer Sackgasse...

Der Vampirkönig Wrath und seine wunderschöne Beth haben in diesem Band die meisten Kapitel. Von außen betrachtet, scheint es, als wären sie ein eingespieltes Team, doch der Schein trügt leider, denn die Komplikationen mit ihren Feinden tragen dazu bei, dass sie sich immer mehr auseinanderleben. Xcor plant im Hintergund die endgültige Thronstürzung und wir Leser werden jetzt auf jeden Fall zittern, ob sein Plan eventuell aufgehen wird! Mir tut das einfach alles unglaublich leid! Ich will ins Buch und helfen, vor allem die arme unschuldige Beth leidet sehr unter der Ehekrise und sie macht sich ungeheure Sorgen um ihren Halbbruder John, mit dem etwas überhaupt nicht stimmt! J.R.Ward konnte mit ihrem Schreibstil sehr gut die Wünsche und Gedanken von den beiden dem Leser offenbaren. Am besten hat mir aber gefallen, dass wir viel mehr über den König erfahren! Näheres erfahrt ihr beim Schreibstil.

Neben der Beziehung von Wrath und Beth, wird die Story von Assail und Marisol (Sola) fortgesetzt, deren anbahnende Liebesgeschichte eine ganz schön harte Konkurrenz gegenüber dem Königspaar ist. Marisol gerät im 22. Band in einen Hinterhalt und wird entführt. Assail nimmt sich ihrer an und ernennt sich persönlich zu ihrem Retter. Die beiden sind einfach einer der süßesten Paare der ganzen Serie! Obwohl ich es immer noch nicht verstehe, warum die beiden in der Black-Dagger-Welt eine so große Rolle spielen und mit welcher Verbindung sie zu den Brüdern stehen, aber das ist mir in diesem Band völlig egal gewesen: Ich habe die beiden tief in mein Herz geschlossen und es MUSS mit ihnen im 24. Band weitergehen, sonst wäre ich ziemlich enttäuscht! Marisol ist einer der stärksten und sympathischsten Persönlichkeiten und von Assail lernen wir eine ganz andere, sanfte Seite kennen, ein Highlight des Buches.

Auch die Geschichte von iAm und seinem Bruder Trez wird weitergführt. Im letzten Band wurde schon aufgeführt, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt und die s'Hisbe ihn einfordern will. Die s'Hisbe macht im 23. Band noch mehr Druck und gibt Trez eine weitere Entscheidungfreiheit, die er kurzfristig fällen muss. Auch seine Migräneanfälle setzten ihm zu, aber Selena, eine freie Auserwählte im Bruderschaftsanwesen, in der er sich im 22. Band verguckt hat, spielt auch in diesem Band eine große Rolle. Der Tag rückt näher und die s'Hisbe verlangt nach ihm. iAm ist, neben Marisols Großmutter, die Assail richtig auf Trab hält, in diesem Band der absolute Knaller! Ich musste so oft wegen ihm lachen, weil er einfach so miesepetrich ist, ihm alles auf den Strich geht, aber so witzig und humorvoll damit umgeht! Oh, wie oft habe ich gelacht!? :D Er ist und bleibt auch ein Highlight in diesem Band.

Gefühlschaos pur! In diesem Band stellt J.R.Ward alle auf die Probe. Sind die Kapitel über Wrath und Beth an der Reihe, kommt das Mitgefühl, die Traurigkeit und der Frust hoch! Springt die Autorin zu Assail und Marisol, bekommt der Roman Horrorelemente und unglaubliche Spannung, sowie Stärke! Tauchen die Kapitel mit Trez und iAm auf, tut mir der Bauch weh vor Lachen. Ganz besonders war der Rückblick in die Vergangenheit von Wrath, als er ganz frisch den Thron bestiegen hat und auch diese darauffolgenden Stellen, die zwischendurch weitergeführt werden, sind sehr wichtig für die Gesamthandlung und um die Entscheidungen und Handlungen des Königs zu verstehen! Ein Kapitel von Wraths Vergangenheit wird offenbart, die keiner von uns erwartet hatte und ziemlich emotional ist. Wer die spannenden Kämpfe mit den Lessern liebt, wird hier leider enttäuscht, denn in diesem Band tauchen keine Lesser auf. Diese habe ich aber kaum vermisst! J.R. Ward ist die geborene Schriftstellerin. Ihr Schreibstil ist wie immer flüssig, schnell zu lesen, einfach und voller Überraschungen.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Wir begleiten Emma auf dem Weg, ihre Ängste zu besiegen. Absolut ergreifend!

Nebenan funkeln die Sterne
0 0

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams erhält von mir gute 4 von 5 Herzen. Die Hauptprotagonistin Emma Martens führt ein außergewöhnliches ...

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams erhält von mir gute 4 von 5 Herzen. Die Hauptprotagonistin Emma Martens führt ein außergewöhnliches Leben mit vielen Hürden und Geheimnissen, das uns auf den ersten Blick erschüttert und einem das Herz zerreißt. Wir begleiten Emma auf dem Weg, ihre Ängste zu besiegen und es macht unglaublich viel Spaß, mitzuerleben, wie ihr neuer Nachbar Nathan es schafft, sie nach und nach aus dem Schneckenhaus zu locken. Eine dramatische, traurige und erschreckend schonungslose Schicksalsgeschichte, die auf der anderen Seite auch süß, herzerwärmend und großes Lesevergnügen verspricht.

Story ♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

Die Hauptprotagonistin Emma Martens hat ihre Koffer gepackt und ist ohne zu Zögern in ein kleines Apartment in London gezogen. Hauptsache weg! Weit weg von ihrer Familie, ihren Freunden und Bekannten - weg von der schmerzenden Vergangenheit. In der größten, aufregendsten und teuersten Metropole in Westeuropa lebt Emma nun völlig zurückgezogen in ihrem kleinen Mietzimmer und kommt mit künstlerischen Aufträgen im Internet nur knapp über die Runden. Doch Emma Martens ist eine Meisterin darin, den traurigen und einsamen Schein zu wahren und zu verbergen: Auf Instagram ist sie ein kleiner Star und präsentiert täglich ihr spektakuläres Jetset-Leben, das sie mit ihrem geliebten Freund Troy führt. Die Wirklichkeit ist aber erschreckend ernüchternd und zerreißt einem als Leser buchstäblich das Herz. Emma hat entsetzliche Angst vor Menschen und verlässt ihre Wohnung nur in absoluten Notfällen. Ihr einziger Zufluchtsort ist ihre wunderschön hergerichtete Dachterrasse, die sie hegt und pflegt und der einzige Kontakt zur Außenwelt ist ihr zugelaufener Kater, der ihr Halt und Liebe schenkt. Doch Emma hat nicht mit ihrem neuen Nachbarn Nathan gerechnet. Ein gut aussehender Mann zieht nebenan ein, eine Horde Freunde im Schlepptau und dann nutzt der neue Nachbar auch noch ganz dreist IHRE Dachterrasse! Um sich zu verteidigen, muss Emma sich endlich ihren Ängsten stellen. Natürlich ist das leichter gesagt, als getan...

"Nebenan funkeln die Sterne" ist endlich ein Liebesroman, der zwei schwierige und ernste Themen in unserer Gesellschaft behandelt, die bisher im Young- und New Adult Bereich völlig ignoriert wurden. Dabei ist Lilly Adams Schreibstil überraschend ehrlich und zeigt schonungslos und überaus spannend auf, wie Emma mit ihrer aufgebauten Scheinwelt und der Isolation umgeht. Ich bin als Buchblogger auch auf Instagram aktiv und weiß, wie schnell und einfach es ist, Fotos zu bearbeiten und die Realität für andere Menschen zu verzerren. Für Emma und ihre Angst ist Instagram die perfekte Anlaufstelle, um trotzdem mit Menschen in Kontakt zu treten und ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Follower lieben Emma und freuen sich auf das nächste Fake-Foto von ihrem traumhaften Leben und dabei verstrickt sich Emma immer mehr in Lügen und Geheimnissen. Das Spannende daran ist: Wir können Emma nicht einmal böse sein, denn Lilly Adams schafft es, dass wir einfach alles über Emmas Gedanken und Gefühle erfahren!

Emma ist eine unglaublich herzliche und liebenswürdige Person, die man einfach nur in den Arm nehmen möchte und als Leser entwickelt man ein Mitgefühl, das einen schon an manchem schwierigen Situation ein bisschen erdrückt. Ein Punkt, der mir außerordentlich gut gefallen hat, ist die Ungewissheit, die ständig mit dem Leser spielt. Erst mit der Zeit erfahren wir, warum Emma nach London geflüchtet ist und ihr neuer Nachbar Nathan sorgt mit seiner freundlichen und umsorgenden Art, dass Emma sich aus ihrem Schneckenhaus befreien muss. Nathan ist ein interessanter Charakter, der immer ein bisschen im Hintergrund bleibt. Er ist zwar ein wichtige Person für den Verlauf der Geschichte und auch er hat seine Geheimnisse und Probleme, aber die Geschichte konzentriert sich hauptsächlich auf Emma, ihren Ängsten und inneren Kämpfen.

Lilly Adams hat einen leichten, flüssigen und unkomplizierten Schreibstil, der sehr angenehm und schnell zu lesen ist, aber vor allem: ehrlich! Die Geschichte wird nur aus Emmas Perspektive erzählt. Als Emma das erste Mal auf Nathan trifft empfindet sie Angst: Angst vor einer fremden Mann, der ab sofort neben ihr wohnen wird und über ihr geschummeltes und beschämendes Leben erfahren könnte. In der Gegenwart von anderen Menschen und vor allem in Nathans Nähe verhält sich Emma immer ein bisschen unbeholfen und hilflos, aber insgesamt macht es Emma umso sympathischer! Es hat sehr viel Spaß gemacht, Emmas und Nathans Geschichte zu verfolgen. Eine emotionale, spannende, dramatische und herzerwärmende Liebesgeschichte, die mich mit einigen überraschenden Wendungen durchweg in den Bann ziehen konnte!

Veröffentlicht am 19.02.2019

Ein absolutes Highlight!

Red Rising 4
0 0

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Red Rising 4 - Asche zu Asche" von Pierce Brown erhält von mir volle 5 von 5 Herzen. Der vierte Band, der eine neue Saga einläutet, hat mich ...

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Red Rising 4 - Asche zu Asche" von Pierce Brown erhält von mir volle 5 von 5 Herzen. Der vierte Band, der eine neue Saga einläutet, hat mich völlig erschlagen! Darrows gigantische Geschichte wird zehn Jahre nach den Geschehnissen des dritten Bandes fortgesetzt und wir erleben seine Revolution aus drei zusätzlichen Perspektiven, die mich auf jeweils eine andere Art berührt und in den Bann gezogen haben. Die Gefühle brodeln in mir: Hass, Liebe, Sehnsucht, Trauer Freude! Es ist einfach unglaublich, was Pierce Brown wieder erschaffen hat: Gänsehaut!

Story ♥♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥♥/5

Wahnsinn, Wahnsinn! Ich habe vor wenigen Minuten die letzte Seite von "Red Rising 4 - Asche zu Asche" beendet und fühle mich jetzt völlig erschlagen - erschlagen von dieser gigantischen Geschichte. Die Gefühle nach dem Ende des vierten Bandes brodeln in mir: Hass, Liebe, Sehnsucht, Trauer, Freude. Wenn ich mich nicht sofort hinsetzte und die Rezension beginne, kann ich das Leseerlebnis nicht mehr richtig in Worte fassen. Kurz und knapp: Großartige fünf von fünf Herzen!

"Asche zu Asche" ist die Fortsetzung der Trilogie und läutet mit diesem Band eine neue Saga ein. Der Roman beginnt zehn Jahre nach den Geschehnissen des dritten Bandes und es hat sich unglaublich angefühlt, die Charaktere - insbesondere den jetzt 33-jährigen Hauptcharakter Darrow - weiter auf der Reise zu begleiten. Zehn Jahre sind seit der Beginn der Revolution vergangen. Unser Held Darrow hat es sich als Lebensaufgabe gemacht, die Sklaven auf jeden Planten zu befreien und Frieden zu schaffen. Zehn lange Jahre und er steht kurz davor, den Traum seiner verstorbenen Frau Eo wahr werden zu lassen. Die "letzte" Prüfung steht ihm bevor, aber viele Menschen haben die gnadenlose Seite, die Darrow im Krieg gegen die Feinde zeigen muss, satt. Die Meinungen über Darrow waren noch nie so zwiegespalten: Verbissen, radikal, furchteinflößend, unberechenbar - das "ist" unser Darrow. Wenn man Darrow seit drei Bänden begleitet und all seine Höhen und Tiefen miterlebt hat, schmerzt es furchtbar, zu erfahren, dass die Menschen sich von ihm abwenden und zu spotten anfangen. Auf der anderen Seite aber kann ich die verzweifelte Lage gut nachvollziehen, denn Darrow ist nicht mehr der unschuldige, junge Rote von früher...

Die drei zusätzlichen Perspektiven von Lysander, Ephraim und Lyria haben mein Herz höher schlagen lassen. Endlich erfahren wir aus anderen Perspektiven, wie das Leben in dem Planetensystem ist. Jeder dieser Personen erzählt seine eigene Geschichte und hat seine eigene Sichtweise und Meinung zu Darrows Revolution. Lysander au Lune, ein Enkel des früheren Oberhaupts, zieht mit Cassian um die Häuser. Der junge, adlige Goldene trägt ein riesiges, gescheitertes Erbe auf seinen Schultern und möchte mit Cassian die Menschen retten, die sich in der neuen Welt des Schnitters nicht selbst beschützen können. Ephraim ist ein älterer Grauer und kämpfte auf Darrows Seite - bis sein Geliebter von einem Goldenen getötet wurde, der ohne Strafe davongekommen ist. Er fühlt sich zutiefst verraten und stiehlt, um über die Runden zu kommen. Lyria, eine junge Rote, lebt mit ihrer verarmten Familie in der Nähe den Mienen - so wie Darrow früher. Darrows Kampf hat dafür gesorgt, dass sie keine Sklaven mehr sind, aber das "freie" Leben, das sie heute führen, ist genauso erbärmlich und voller Versprechen, die nicht erfüllt werden. Ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden, welche Perspektive mir mehr Lesevergnügen bereitet hat, denn jede Geschichte hat mich auf eine jeweils andere Art berührt und in den Bann gezogen. Ich bin wirklich froh, dass Pierce Brown, andere Personen in "das große Ganze" miteinfließen lassen hat. Ephraims Geschichte steckt voller Intrigen, Lyrias ist herzzerreißend und tapfer, Lysanders spannungsgeladen und actionreich.

Der Schreibstil von Pierce Brown ist wieder flüssig, unkompliziert und angenehm zu lesen. Wer, wie ich, ein großes Problem mit dem Merken und Zuordnen von vielen Namen hat, kann verstehen, wie sehr ich mich gefreut, habe, dass es auf den ersten Seiten eine knappe Bescherung der wichtigsten Charakteren gibt. Die Auflistung ist eine hilfreiche Erinnerungsstütze! Alles in allem ist "Asche zu Asche" für mich der bislang beste Band der Reihe - humorvoller, dramatischer, erschütternder und trauriger. Ich muss zugeben, dass ich einen Heidenrespekt davor hatte, ins Buch einzusteigen, da zehn lange Jahre vergangen sind, aber mit dem ersten Kapitel fliegen die Seiten nur so dahin. Wir treffen alte Charaktere, es wird über vergangene Taten aus den vorigen Bänden gesprochen, Darrow ist ein Familienvater. Es gibt alte und neue Verpflichtungen! Ich hatte beim Lesen ständig Gänsehaut, denn rückblickend ist es unglaublich, was der Autor erschaffen hat. Eine neue Saga beginnt und ich freue mich sehr auf die neuen Bände!

Veröffentlicht am 19.02.2019

Dramatisch und wieder sehr humorvoll! Jedoch ein unmöglicher Fae-Prinz...

Torn - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
0 0

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit 2 - Torn" von Jennifer L. Armentrout erhält von mir 3,5 von 5 Herzen. Der zweite Band punktet wieder ...

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit 2 - Torn" von Jennifer L. Armentrout erhält von mir 3,5 von 5 Herzen. Der zweite Band punktet wieder mit seinen humorvollen Charakteren, Tink und Ren, und bietet eine herzerwärmende Liebesgeschichte, die mich wieder voll und ganz in den Bann gezogen hat. Wenn nur nicht die Hauptstory wäre: Der Fae-Prinz der Anderswelt. Die Hauptprotagonistin Ivy Morgen kann mich mit ihrer negativen Grundstimmung nicht überzeugen und der Fae-Prinz wird in meinen Augen viel zu lächerlich dargestellt. Alles in allem bin ich aber immer noch ein Fan dieser Bücher und freue mich wahnsinnig auf den dritten und letzten Band der New Adult/Fantasy - Trilogie! Go Ivy! Go Ren! Go Tink!

Story ♥♥♥,♥/5
Charaktere ♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥,♥/5
Ende ♥♥♥,♥/5

Ivy Morgen kann es einfach nicht fassen: Seit dem dramatischen Ende des ersten Bandes weiß die toughe Kämpferin, dass sie der gesuchte Halbling ist - Eine Mischung aus Fae und Mensch. Ivy befindet sich jetzt mitten im Visier des Fae-Prinzen, der Jagd auf sie macht und ausgerechnet Ren, ihr neuer Freund, ist extra ausgebildet und nach New Orleans versetzt worden, um den Halbling aufzuspüren und zu töten. Ihre Auswege sind hoffnungslos, ihre Zukunft ungewiss und ihre Liebe zum Scheitern verurteilt, aber eine Ivy Morgen gibt niemals auf!

Ich habe mich wahnsinnig auf "Torn" gefreut, da ich die Charaktere, Ivy und insbesondere Ren, sehr ins Herz geschlossen habe. Ivy Blatt wird sich im zweiten Band jedoch vollständig wenden und als Leser, der mit Ivy im ersten Band durch dick und dünn gegangen ist, zerreißt es einem das Herz, dass ihre Liebe zu Ren jetzt auf die Probe gestellt wird. Die kratzbürstige Ivy und der charmante Ren, die zusammen als Paar wunderbar harmonieren. Mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn Ren seine große Liebe ansieht und der nächste gefühlsduselige und äußerst humorvolle Spruch zwischen ihnen fällt. Liebe, Mut, Tapferkeit, Ehrgeiz und Kampfwille reichen aber leider einfach nicht mehr aus: Einer der gefährlichsten Wesen der Anderswelt macht Jagd auf sie und zum anderen muss sie wegen der Halbling-Sache ihr komplettes Leben mit dem Orden auf dem Kopf stellen. Zwar hat mich die Geschichte auf den Seiten wieder voll und ganz in seinen Bann gezogen, die verzweifelte Grundstimmung der Hauptprotagonistin, die sich durch das halbe Buch zieht, ist mir aber ein bisschen auf den Magen geschlagen. In meinen Augen scheint Ivy zu verweichlichen, geht ihren Ängsten aus dem Weg, kugelt sich ein und aus der sonst so knallharten jungen Frau wird eine unsichere, zweifelnde Verängstigte. Ivys Gedanken sind negativ und haben durchweg meine Stimmung ein bisschen vermiest.

Ren. Wo soll ich bloß anfangen? Liebevoll, charmant, lustig, intelligent, sportlich: Er ist und bleibt mit Tink einer meiner Lieblingscharakteren der Trilogie. Trotz der angespannten Atmosphäre hat Ren immer einen humorvollen und anzüglichen Spruch auf den Lippen und bringt mich wieder unzählige Male zum Lachen. Sein Charakter ist äußerst facettenreich ausgearbeitet und erobert nicht nur Ivys Herz im Sturm. Tink ist das absolute Highlight des zweiten Bandes und sorgt für einige Überraschungen, die es in sich haben. Ich hoffe weiterhin, dass Jennifer L. Armentrout eine Geschichte rund um den urkomischen Tink schreiben wird, denn seine Geschichte ist unheimlich interessant und er ist wieder DER Unterhaltungsfaktor des Bandes.

Einer meiner Kritikpunkte des ersten Bandes ist die Präsentation der Fae Wesen, die im ersten Band sehr weit in den Hintergrund gerückt wird. Ich habe mir gewünscht, mehr über die gefährlichen Wesen zu erfahren und in "Torn" erhalten wir endlich einen groben Überblick über den Prinzen, die Herrschaft und der Anderswelt. Ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen! Dabei deckt Ivy eine Spur auf, die sie noch in schlimmere Schwierigkeiten bringen könnte. Die Geschichte entwickelt sich rasant, actionreich und mysteriös! Der Fae-Prinz an sich, hat mir überhaupt nicht zugesagt. Ich habe ihn mir ganz anders vorgestellt, bzw. wie er mit unserer Hauptprotagonistin umgehen wird. Seine egozentrische Art und sein loses Mundwerk machen ihn, glaube ich, unsympathischer als Jennifer L. Armentrout es geplant hatte. Besonders seine schmutzigen Worte machen ihn auf eine gewisse Art äußerst lächerlich.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist wieder flüssig, unkompliziert und sehr angenehm zu lesen. Ich liebe ihren flotten Schreibstil und besonders ihre gefühlvollen Liebesgeschichten. Alles in allem hat die Autoren es wieder geschafft, New Adult und Fantasy interessant und spannungsreich zu vermischen, sodass ich sehnsüchtig auf den dritten Band "Brave" warte.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Eine süße Liebesgeschichte, aber viele Highschool-Klischees.

Broken Beautiful Hearts
0 0

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Broken Beautiful Hearts" von Kami Garcia erhält von mir 4 von 5 Herzen. Die bekannte Autorin von "Sixteen Moons" hat mit ihrem neuen Roman eine ...

-> Marens Bücherwelt (Blog)
-> xxmissletterxx (Instagram)

"Broken Beautiful Hearts" von Kami Garcia erhält von mir 4 von 5 Herzen. Die bekannte Autorin von "Sixteen Moons" hat mit ihrem neuen Roman eine ergreifende und dramatische Young Adult Geschichte geschrieben, die mich insgesamt positiv überraschen konnte. Leider konnten mich die Charaktere nicht überzeugen, da sie viele typische Klischees einer Highschool erfüllen und insgesamt sehr stereotypisch denken und handeln. Die Liebesgeschichte konnte mich jedoch voll und ganz in den Bann ziehen und dabei vermittelt die Autorin viele wichtige Werte, die im Leben und in einer gesunden Beziehung wichtig sind. Ich freue mich auf weiterer Romane in diesem Genre!

Story ♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

Als ich erfahren habe, dass Kamin Garcia, die Autorin der "Sixteen Moons -Reihe, ein neues Buch im Young Adult Genre geschrieben hat, musste ich mir diesen Roman einfach zulegen. Der Titel "Broken Beautiful Hearts" verrät als allererstes, dass dich eine herzzerreißende Liebesgeschichte erwarten wird und dem kann ich nach dem Lesen nur zustimmen. Die Hauptprotagonistin Peyton befindet sich mit ihrer besten Freundin Tess im letzten Highschooljahr und strebt ein Fußball-Stipendium an, auf das sie auch sehr gute Chancen hat. Trotz des Schicksalsschlages vor ein paar Jahren - ihr geliebter Vater ist verstorben - ist Peyton voller Lebensfreude und genießt die Zeit mit ihrem Freund Reed, der ein überaus interessanter junger Mann ist. Reed möchte MMA-Profi werden und verhält sich durch und durch wie ein Bad Boy. Doch an einem Abend, kurz nach dem sie die Zusage von ihrem Wunschcollege erhalten hat, bricht Peytons Welt wieder einmal auseinander. Zu ihrem eigenen Schutz zieht Peyton in eine andere Stadt und kommt bei ihrem Onkel und ihren zwei gleichaltrigen Zwillings-Cousins unter, die versuchen die niedergeschlagene Peyton wieder zu motivieren. Doch wie kann es nicht anders sein? Ihre Vergangenheit folgt ihr auf Schritt und Tritt...

Wahnsinn! Ich habe die ersten Kapitel regelrecht verschlungen, denn die Charaktere und vor allem ihre Beziehung zu Reed hat mich überaus fasziniert. Der Einstieg im Roman ist locker und angenehm. Wir lernen erst Peyton und ihre liebsten Menschen kennen und nach wenigen Kapiteln gibt es schließlich eine überraschende, schockierende Wendung, die mich sehr berührt hat. Wer gerne tiefgreifende Liebesromane liest, sollte sich auf jeden Fall "Broken Beautiful Hearts" zur Hand nehmen. Mir ist das ernste und schwierige Thema sehr unter die Haut gegangen, da ich ich bislang noch keinen Liebesroman mit dieser Thematik gelesen habe. Peyton ist nach dieser erschütternden Aktion hilflos und fühlt sich von allen allein gelassen, denn nicht nur sie, sondern auch Reed, ihre beste Freundin Tess und ihr weiterer Freundeskreis werden mit ins Chaos gestoßen. Die Autorin vermittelt dabei wichtige Werte wie Freundschaft, Loyalität, Respekt und Gerechtigkeit. Als Leser habe ich fürchterlich mit Peyton mitgelitten, die nach Black Water zu ihrem Onkel flüchtet.

Im Verlauf der Geschichte habe ich dann einen weiteren Charakterzug von Peyton kennengelernt, der mich in gewissen Situationen sehr gestört hat. Peyton meckert oft, reagiert zickig, denkt stereotypisch und hat teilweise eine so negative Sicht auf Dinge, die sie ein bisschen unsympathisch darstellen lässt. Auch ihre beiden Cousins sind überdrehte Footballspieler, die nur hübsche Frauen und Rangeleien im Kopf haben. Die Eingewöhnung in der neuen Schule hat mich nicht überzeugen können, da wir NUR auf Charaktere stoßen, die das Klischee einer Highschool erfüllen: Die zickige, arrogante Cheerleaderin und ihre Clique; die beliebten, attraktiven Footballspieler, etc.

Ein kleines Highlight des Romans ist Owen, ein Mitschüler, der mit Peyton außerhalb der Schule zusammenarbeiten muss. Peyton selbst hat Männer und Beziehung zunächst abgeschworen, aber Owen hat etwas, das sie fasziniert und auch den Leser in den Bann ziehen lässt. Owen ist ein junger Mann, der wie Peyton für seinen Sport lebt, ein liebenswürdiges Herz am rechten Fleck hat und - ganz wichtig! - sich für Gerechtigkeit einsetzt. Darüber hinaus wird Owen noch für viele Überraschungen sorgen, die mir sehr gefallen haben. Er ist interessanter Typ, der zwar ab auch stereotypisch handelt, aber alles in allem überzeugt.

Der Schreibstil von Kami Garcia ist locker, unkompliziert und angenehm zu lesen. Wir erleben die Geschichte nur aus der Sicht der Hauptprotagonistin (Ich-Perspektive). Alles in allem hat Kami Garcia in diesem Roman auf jeden Fall bewiesen, dass sie dramatische und ergreifende Young Adult Romane schreiben kann! Ich wünsche mir dennoch in ihrem nächsten Roman, Charaktere, die nicht zu viele stereotypische Klischees erfüllen und facettenreicher sind.