Profilbild von Miss-Letter

Miss-Letter

Lesejury-Mitglied
online

Miss-Letter ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Miss-Letter über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2018

Dramatisch und emotional!

Never Let You Go
0 0

Spoilergefahr!

"Never 2 - Never let you go" erhält von mir wieder 4 von 5 Herzen. Der Abschlussband der Dilogie konnte mich wieder in den Bann reißen. Der Einzelgänger Ethan und die traumatisierte Katherine ...

Spoilergefahr!

"Never 2 - Never let you go" erhält von mir wieder 4 von 5 Herzen. Der Abschlussband der Dilogie konnte mich wieder in den Bann reißen. Der Einzelgänger Ethan und die traumatisierte Katherine müssen im zweiten Band über ihren eigenen Schatten springen und wieder Stärke zeigen. Die beiden Hauptprotagonisten haben mich wieder ganz und gar von sich überzeugt. Die Ereignisse rund um den Serienmörder und Vergewaltiger Aaron Monroe überschlagen sich in diesem Band! Es wird hochemotional und nervenzereißend! Ein guter und zufriedenstellender Abschluss der Dilogie.

Story ♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥,♥/5
Gefühle ♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

Ethan und Katherine teilen beide eine Vergangenheit, die in ihrer Grausamkeit nicht übertroffen werden kann. Die Autorin Monica Murphy hat uns im ersten Band mit einem ernsten und verstörenden Thema völlig überrascht und überrumpelt. Den ersten Band wollte ich eigentlich gemütlich am Strand lesen, aber die Liebesgeschichte von Ethan und Katherine ist einfach zu schwierig und ernst für das lockere Feeling. "Never loved before" war für mich eine äußerst harte Kost, die am Ende 4 von 5 Herzen erhalten hat. Die Stärke der Hauptprotagonistin hat mir ständig Gänsehaut verursacht und meine Bewunderung für diese zarte, warmherzige und ängstliche Frau ist von Kapitel zu Kapitel gestiegen. Ich bewundere Katherines Persönlichkeit!

Am Anfang des zweiten Bandes müssen wir miterleben, wie Katherine mit dem Betrug und der Lüge von Ethan umgeht. Sie fühlt sich hintergangen und das Vertrauen gegenüber ihrer Liebe ist gänzlich verloren gegangen. Als Leserin habe ich wieder mitgelitten und tiefstes Mitgefühl für die traumatisierte junge Frau empfunden. Doch das Gefühl der Leere lässt nicht nach. Sie vermisst Ethan. Dieser wird im zweiten Band von der Presse ziemlich in die Mangel genommen. Die berühmte Reporterin Lisa Swanson setzt alles auf eine Karte, um ihre Zuschauerquoten zu erhöhen. Und wie schon der erste Band angekündigt, tritt endlich der Serienmörder und Katherines Vergewaltiger Aaron Monroe vor die Kamera und gibt Lisa ein Interview. Er will die Wahrheit verkünden und jeder Charakter zittert, was er im Bezug zu seinem Sohn Will/Ethan sagen wird. Bekennt er sich seiner Tat, oder verdreht er die Wahrheit, sodass auch Will/Ethan zum Bösewicht wird? Das ist Ethans größte Angst! Er hat all die Jahre dafür gearbeitet, eine neue und selbständige Identität aufzubauen, die mit einem Schlag wieder zerstört werden könnte. Katherine und Ethan müssen das letzte Mal durch eine schwierige Situation gehen und da hilft es nur, eine starke Schulter zum Anlehnen zu haben.

Da der erste Band auch aus Wills/Ethans Sicht geschrieben wurde, haben wir den Verrat an Katherine nicht so verletzend wahrgenommen - so erging es mir jedenfalls. Wir haben Ethan sehr gut kennengelernt, sowohl seine Ängste als auch seine Wünsche und ich konnte ihn gut verstehen und nachvollziehen, warum er Katherine die Wahrheit vorenthalten hat. Es war falsch, aber seine Verzweiflung groß. Im zweiten Band steht eher Ethan und seine verzwickte Situation im Mittelpunkt der Geschichte. Es wird wieder hochemotional! Einerseits lernen die beiden Hauptprotagonisten die nächste Ebene der Beziehung kennen, andererseits gibt es immer noch Katherines zweifelnde Mutter und Schwester, die wie Löwinnen ihr Familienmitglied beschützen wollen.

Der Schreibstil von Monica Murphy bleibt angenehm flüssig und unkompliziert. Sie schafft es mit wenigen Worten starke Emotionen aufzubauen. Im zweiten Band werden zwei Perspektiven hinzugefügt: Lisa Swanson und Aaron Monroe. Diese beiden überaus gewollt unsympathischen Charaktere rollen die Geschichte neu auf und sorgen für viel Spannung und Dramatik. Ich konnte das Buch wieder nicht aus den Händen legen! Es war stellenweise unfassbar süß, und harmonisch, aber auch brutal, rasant und schonungslos. Diese Mischung ist explosiv! Die Ereignisse am Ende des Buches waren absolut nervenzerreißend und erschütternd! Es gab zwar viele Momente, die ich kommen gesehen habe, aber insgesamt war es ein gutes Ende für eine gute Dilogie.

Veröffentlicht am 11.09.2018

Mein Monatshighlight!

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0 0

"Redwood Love 1 - Es beginnt mit einem Blick" erhält von mir begeisterte 5 von 5 Herzen. Der Auftakt der neuen Trilogie ist unglaublich atmosphärisch und herzerwärmend. Die Liebesgeschichte rund um den ...

"Redwood Love 1 - Es beginnt mit einem Blick" erhält von mir begeisterte 5 von 5 Herzen. Der Auftakt der neuen Trilogie ist unglaublich atmosphärisch und herzerwärmend. Die Liebesgeschichte rund um den charmanten Tierarzt Cade und der Alleinerziehende Avery hat mich sofort in den Bann gezogen. "Redwood Love" und seine Bewohner vermitteln wichtige Werte wie Loyalität, Verantwortung, Ehrlichkeit, Respekt und überzeugt vor allem mit den facettenreichen und warmherzigen Charakteren. Ich bin ein riesiger Redwood-Fan geworden und werde mir auf jeden Fall die Folgebände zulegen! Eine absolute Leseempfehlung!

Story ♥♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥♥/5

Die warmherzige und sympathische Avery packt ihre Sachen, steigt ins Auto und fährt mit ihrer kleinen Tochter Hailey zu ihrer Mutter ins atmosphärische und beschauliche Städtchen Redwood. Nach einer gescheiterten Ehe und vielen Sorgen um ihre autistische Tochter, erhofft sich die junge Mutter, neue Kräfte zu tanken und auf eigenen Beinen stehen zu können. Gleich nach den ersten Seiten wusste ich, dass Avery und ich uns sehr gut verstehen würden. Avery ist ein unfassbar herzlicher Mensch und überzeugt auch in schwierigen Situationen mit ihrem Humor und ihrer Willensstärke. Sie selbst nimmt sich gerne auf die Schippe und kämpft wie eine Löwin für ihre kleine verletzliche Tochter, die sie innig liebt. Eine äußerst liebeswürdige und authentische Hauptprotagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe! Als Hailey in der ersten Nacht durch einen unglücklichen Zufall einen schwerverletzten Labradorwelpen im Waldstück entdeckt, lernt Avery sobald den ersten Bewohner von Redwood kennen: den attraktiven und jungen Tierarzt Cade, einer der drei O'Grady Brüder.

Die Anziehung zwischen den beiden Hauptprotagonisten ist sofort spürbar, nur fällt es Avery schwer, nach der lieblosen und herrischen Ehe anderen Menschen zu vertrauen und Hilfe anzunehmen. Auch Cade hält nichts von einer ernsten Beziehung mit Gefühlen, da er selber täglich daran erinnert wird, wie sein Bruder Drake nach dem Tod seiner Geliebten leidet. Cade liebt sein Leben! Er ist der begehrteste Junggeselle im kleinen Redwood, genießt sein ungezwungenes Leben mit jungen Frauen und steckt all seine Kraft in die Tierpraxis, die er mit seinen drei äußerst sympathischen Brüdern - dem stummen Flynn und dem verschlossenen Drake - führt. Doch Avery und Cade haben nicht mit den Bewohnern von Redwood gerechnet, die mit allen Mitteln die beiden Menschen verkuppeln möchten! Sie erhalten sogar einen eigenen Hashtag auf Pinterest von Redwood! Der Liebesroman ist einfach wahnsinnig witzig und das Verkuppeln kann losgehen!

Mein Herz ist jedes Mal aufgegangen, wenn ich "Redwood Love" in die Hand genommen habe. Avery und Hailey werden herzlich in Redwood aufgenommen und als Leserin habe ich den beiden das Glück so sehr gegönnt! Zuerst scheint Avery mit der Aufmerksamkeit und den ungewohnten Hilfestellungen völlig überfordert zu sein, aber nachdem sie ein wenig Routine in den Alltag gebracht hat, fängt auch ihr Herz für die Bewohner von Redwood und die freundlichen Atmosphäre des Städtchens zu schlagen. Vor allem ihre Tochter Hailey benötigt einen besonderen Umgang. Hailey spricht nicht, zeigt keine Zuneigung und darf unter keinen Umständen berührt werden, sonst fängt sie an zu schreien. Haileys Vater hat nach der Diagnose Autismus keinen einzigen Finger gerührt, um sich seiner Tochter anzunehmen. Umso ungewohnter und außergewöhnlicher findet Avery es, dass Cade sich herzallerliebst um Hailey kümmert! Cade ist in allen Punkten ein absoluter Traummann! Er kann Ungerechtigkeiten nicht leiden und kümmert sich liebevoll um Averys und Haileys Wohlergehen. Je mehr Zeit er mit den beiden verbringt, desto wichtiger werden diese für ihn. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, so sehr hat mich die Geschichte rund um Cade und Avery gefesselt. Die Charaktere und ihr Handeln sind so süß, sodass ich sehnsüchtig auf die nächste Überraschung gewartet habe!

Es hat so viel Spaß gemacht mit Avery die vielen Mitbewohner von Redwood kennenzulernen, vorneweg Cades attraktive und chamante Brüder Flynn und Drake, die aufgeweckten Mütter der Hauptprotagonisten, die fröhlichen Arztassistenten Brent und Gabby sowie die reizende Zoe, die ein Tiersalon neben der Arztpraxis führt. Allesamt lebendige und facettenreiche Charaktere, die ebenfalls zum emotionalen Tiefgang der Geschichte beitragen, da Flynn und Gabby sowie Drake und Zoe die Hauptrollen in den zwei Fortsetzungen einnehmen werden. Ich kann es kaum erwarten, bis ihre Liebesgeschichten erscheinen werden!

Den Schreibstil von Kelly Moran kann ich nur loben! Der Roman lässt sich flüssig und angenehm lesen. Das Besondere an Kellys Schreibstil ist die emotionsgeladene Geschichte, die mich zutiefst berührt hat. Der Roman gewinnt insbesondere durch Haileys Autismus an Tiefgang. Die Autorin ist mit diesem schwierigen Thema wunderbar sensibel umgegangen und einige wichtige Aspekte dieser Krankheit vermittelt. Auch Averys schmerzhafte Ehe, unter der die starke Frau sehr gelitten hat, kann die Autorin dem Leser äußerst gefühlvoll überbringen. Als Leser merkt man, wieviel Liebe und Wärme in diesem Roman steckt! Das kleine Städtchen Redwood wird in dieser kurzen Lesezeit zu einem Ort, an dem man selber auswandern möchte. Kelly Moran hat eine traumhafte Atmosphäre erschaffen, die mich unglaublich gepackt hat!

Veröffentlicht am 25.08.2018

Großartig! Emotional und herzallerliebst!

Und wenn es kein Morgen gibt
0 0

Ich vergebe "Und wenn es kein Sommer gibt" begeisterte 4,5 von 5 Herzen. Wow! Die neue Young Adult Geschichte von Jennifer L. Armentrout hat mich völlig in den Bann gezogen. Die tiefgründige Liebesgeschichte, ...

Ich vergebe "Und wenn es kein Sommer gibt" begeisterte 4,5 von 5 Herzen. Wow! Die neue Young Adult Geschichte von Jennifer L. Armentrout hat mich völlig in den Bann gezogen. Die tiefgründige Liebesgeschichte, die für die Hauptprotagonistin Lena und dem Leser verzwickter nicht sein könnte, verspricht eine Achterbahn der Gefühle. Schmetterlinge im Bauch, Liebeskummer und Herzschmerz. „Und wenn es kein Morgen gibt“ hat mich auf jeder Seite neu gefesselt, sodass ich den Roman innerhalb von zwei Tagen verschlingen konnte. Jetzt bin ich ein umso größerer Armentrout-Fan und werde mir auf jeden Fall noch „Morgen lieb ich dich für immer“ zulegen, den man unabhängig lesen kann. Eine absolute Buchempfehlung von mir!

Story ♥♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

Lena hat ein Problem – Sebastian. Ihr attraktiver Nachbar, der seit ihrem siebten Lebensjahr ihr allerbester Freund ist, geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Lena versucht ihre tiefen Gefühle für den humorvollen und beliebten Baseball-Spieler mit allen Mitteln zu verheimlichen, denn nichts ist schlimmer, als eine lange Kumpelfreundschaft, die aufgrund nicht erwiderte Gefühle zerbricht. Nur ihre engsten Freundinnen Morgan, Abbi und Dary sind eingeweiht und unterstützen die aufgeweckte Lena. Doch als Sebastian wieder als Single aus dem Urlaub kommt, könnte das Lenas größte Chance sein, bevor die beiden im nächsten Jahr auf das College gehen. Fühlt Sebastian überhaupt dasselbe? Hält das ihre Freundschaft aus? Als Sebastian und Lena über ihre Gefühle klarwerden, geschieht etwas unfassbar Schreckliches und stellt beide Welten komplett auf den Kopf.

Ich bin ein großer Fan von Jennifer L. Armentrouts Büchern und habe schon vor dem Lesen geahnt, dass mir der neue Young Adult Roman sehr gut gefallen wird. Ihre Bücher haben mich bis heute nicht enttäuscht! Allein die verzwickte Situation, in der sich die verliebte Lena befindet, hat mich sofort gefesselt und mitgerissen. Doch das Highlight sind die vielen Charaktere! Lena ist ein sehr sympathisches Mädchen, dass ich auf Anhieb ins Herz geschlossen habe. Sie liest für ihr Leben gern, hat wundervolle Freundinnen und kämpft sich wie jedes Teenagermädchen durch die schwierige Pubertät. Die drei besten Freundinnen, die Lena immer zur Seite stehen, überzeugen mit ihren unterschiedlichen Wesen: Morgen ist eher verrückt, Abbi bestimmt und Dary gutmütig. Auch Sebastian ist ein Grund, warum ich das Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte. Ein liebenswürdiger, ausdrucksstarker und außerdem sehr witziger junger Mann, den man einfach toll finden wird! Ich habe unzählige Male lachen müssen.

Auf das war in „Und wenn es kein Morgen gibt“ war ich einfach nicht vorbreitet. Das Schicksal kann einem völlig unerwartet den Boden unter den Füßen wegziehen. Die Geschichte nimmt schließlich eine Wendung, die mich zutiefst berührt hat. Eine schreckliche Wahrheit, die beim Leser Trauer und Schock auslöst und die Jennifer L. Armentrout wieder zu 100% authentisch vermitteln konnte. Eine Achterbahn der Gefühle! Wer ein Fan von tiefgründigen Liebesgeschichten ist, kommt hier voll auf seine Kosten!

Den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout kann ich nur loben – er ist grandios! Ein sehr leichter, unkomplizierter und flüssiger Schreibstil, der angenehm zu lesen ist. Ich kann immer noch nicht fassen, wie es die Autorin schafft, so gefühlvoll und authentisch zu schreiben. Jedes Kapitel und jede Seite verspricht Spannung und Emotionen. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und nur zwei Tage gebraucht, um es zu beenden. Der Grund, warum das Buch keine 5 von 5 Herzen erhält, ist Lena, die vor allem am Ende des Romans zu viel wiederholt und das Ende unnötig in die Länge zieht.

Veröffentlicht am 25.08.2018

Zu viele schleppende und langatmige Situationen.

Flammendes Land
0 0

Der zweite Band der „Die Chronik der Fallenden Stadt“ erhält von mir enttäuschte 3 von 5 Herzen. Das Jugendbuch mit dystopischen Science Fiction Elementen konnte mich, im Gegensatz zum ersten Band, nicht ...

Der zweite Band der „Die Chronik der Fallenden Stadt“ erhält von mir enttäuschte 3 von 5 Herzen. Das Jugendbuch mit dystopischen Science Fiction Elementen konnte mich, im Gegensatz zum ersten Band, nicht mit seiner außergewöhnlichen Geschichte fesseln und in den Bann ziehen. Die mutige Hauptprotagonistin Morgan und ihre Begleiter erleben im zweiten Band ein fades Abenteuer, bei dem es unter anderem an Spannung, überraschenden Ereignisse und großen Gefühlen mangelt. Die sympathischen Charaktere, die ich im ersten Band ins Herz geschlossen habe, konnten mich dieses Mal nicht überzeugen. Ich habe im ersten Band vor allem die Charakterstärke von Morgan und Pen bewundert, doch die beiden Mädchen leben sich völlig auseinander. Die Idee der Geschichte finde ich immer noch brillant, nur hapert es in „Flammendes Land“ an der Umsetzung. Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, die Trilogie mit dem zweiten Band abzuschließen.

Story ♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥/5
Gefühle ♥♥/5
Spannung ♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥,♥/5
Ende ♥♥♥/5

Der erste Band der „Die Chroniken der Fallenden Stadt“ Reihe konnte mich mit 4 von 5 Herzen sehr gut unterhalten. Am faszinierendsten finde ich die Grundidee der Geschichte – eine schwebende Stadt, die von der Außenwelt völlig abgekapselt ist und eine Vielzahl von interessanten Gesetzen und Weltanschauungen. Geendet hat der Band mit einem spannenden und fiesen Cliffhanger, der mich äußerst neugierig auf den zweiten Band „Flammendes Land“ gemacht hat. Die Erwartung war hoch, die Enttäuschung nach dem Lesen aber leider umso höher…

„Flammendes Land“ beginnt damit an, dass die Hauptprotagonistin Morgan, ihr Bruder Lex und ihre besten Freunde sich nicht mehr auf dem atmosphärischen Internment befinden, sondern mithilfe des lang entwickelten Metallvogels auf den Boden gelandet sind. Bislang haben wir im ersten Band abstruse und spannende Gerüchte über den Boden erfahren. Umso aufregender ist es, endlich zu erfahren, wie der Boden nun wirklich ist! Nicht nur Morgan und ihre Freunde haben ein überraschendes Abenteuer erwartet, doch das, was der Leser dann schließlich auf den nächsten 350 Seiten erlebt, habe ich als schleppend und fad empfunden. Auf dem Boden bekriegen sich zwei Könige, die sich um Ressourcenquellen streiten. Die gewitzte Hauptprotagonistin Morgan und ihre Anhänger werden in einem der Königreiche geführt und kommen in einer politischen Großfamilie unter. Vom Krieg, den Streitpunkten und von den zwei Königen kriegen wir herzlich wenig mit.

Der größte Kritikpunkt ist der rote Faden, den ich in „Flammendes Land“ erfolglos gesucht habe. Hauptsächlich geht es um die Unterschiede des Lebens und all das Neue, das Morgan auf dem Boden entdeckt. Es gibt interessante neue Elemente auf dem Boden, die mich aber nicht wirklich vom Hocker reißen konnten. Mit der Zeit habe ich auch den Bezug zu den Charakteren verloren. Jeder Charakter geht anders damit um, ihre Heimat und die Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben. Die einen suchen vertraute Strukturen, an denen sie Halt finden - die anderen verschanzen sich und schmollen. Die Nähe zu Morgans liebevollen Verlobten Basil und der allerbesten Freundin Pen, die im ersten Band so wundervoll aufgebaut und gepflegt wurde, geht im zweiten Band leider und völlig unverständlich verloren. Morgan und all die anderen Charaktere im Metallvogel leben sich auseinander. Umso überraschter ist, dass die Prinzessin Celeste in den Vordergrund rückt und eine wichtige Rolle im Roman einnimmt. Im zweiten Band entpuppt sich Celeste als interessantes und vielschichtiges Mädchen, die im dritten Band noch für einige Überraschungen sorgen wird.

Den Schreibstil von Lauren DeStefano kann ich wie im ersten Band nur loben. Die Geschichte lässt sich wieder leicht und flüssig lesen, nur mangelt es meiner Meinung nach an Spannung, großen Gefühlen – immerhin ist Basil mit seiner großen Liebe geflohen – überraschenden Wendungen und vor allem an der Faszination des Settings, das mich im ersten Band so fest in den Bann ziehen konnte. Insgesamt hatte ich nach dem Lesen eher das Gefühl, dass keine Handlung vorhanden war und die Charaktere nur im Haus der politischen Familie auf das Ende des Romans gewartet haben. Harte Kritik, aber ich kann mich nach dem Lesen nur an Bruchstücke der Handlung erinnern und ich möchte ehrlich sein. Für mich gab es zu viele schleppende und langatmige Situationen, die dafür gesorgt haben, dass ich sogar einige Seiten überspringen musste.

Veröffentlicht am 25.08.2018

Tiefgründig, dramatisch und authentisch!

Never Loved Before
0 0

Ich vergebe "Never loved before" gute 4 von 5 Herzen. Der erste Band der Never Serie von Monica Murphy behandelt ein wirklich heikles und sensibles Thema, das die Autorin mit ihrem großartigen Schreibstil ...

Ich vergebe "Never loved before" gute 4 von 5 Herzen. Der erste Band der Never Serie von Monica Murphy behandelt ein wirklich heikles und sensibles Thema, das die Autorin mit ihrem großartigen Schreibstil feinfühlig ausarbeitet. Es schockiert, macht mich traurig und wütend zugleich, aber die zarte Liebesgeschichte, die sich in all dem Chaos entwickelt, konnte mich voll und ganz überzeugen. Ein äußerst emotionaler Roman mit interessanten Charakteren, der mich durchweg fesseln konnte. Eine absolute Leseempfehlung für Leser und Leserinnen, die eine tiefgründige und komplizierte Liebesgeschichte erwarten.
Story ♥♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

In "Never loved before", der erste Band der Never-Serie, lernen wir Katherine und Ethan kennen. Als junges Mädchen musste Katherine ein schreckliches Trauma durchleben, das sie bis jetzt - im Erwachsenenalter - nahezu immer prägt. Es gibt nur einen kleinen Lichtpunkt in ihrem Leben und das ist der Junge, der sie aus dem Alptraum befreien und retten konnte: Will. Acht Jahre später ist Katherine an einem Punkt in ihrem Leben angekommen, an dem sie die Vergangenheit hinter sich lassen möchte, um nach vorne zu schauen. Sie kehrt an den Schreckensort zurück und will sich ihren Ängsten stellen und mit Will, als ihren Schutzengel im Geiste, kann sie alles bewältigen. Will, Katherine Lebensretter, lebt nun mit einer neuen Identität und kann die kleine Katie einfach nicht vergessen. Auch er musste eine schlimme Kindheit erfahren und als er die mutige Katherine nach acht Jahren wiederfindet, möchte er sie unter ganz neuen Umständen kennenlernen und wieder die Chance erhalten, sie mit seinem Leben zu beschützen. Zwischen ihnen besteht eine ganz besondere Verbindung. Katherine darf nur niemals erfahren, wer er wirklich ist, denn Will bzw. Ethan ist die direkte Verbindung zu dem Verbrecher, die Katherines Leben zerstört hat.

Zuallererst möchte ich auf die ernste und traurige Thematik des Romans eingehen, auf die ich nicht vorbereitet war und mich besonders in den ersten Kapiteln völlig überrumpelt hat. Der Klappentext verspricht zwar ein sensibles Thema, das in der Vergangenheit geschehen ist, doch das was Katherine in "Never loved before" erlebt hat und verarbeiten muss, übertrifft jeden Roman, den ich bis jetzt in dieser Richtung gelesen habe. Auf der einen Seite finde ich es einfach super, dass die Autorin ein heikles Thema wie Missbrauch und psychische Gewalt anspricht, aber immerhin ist "Never loved before" ein Liebesroman, der den Leser unterhalten soll und bei dieser Mischung habe ich ein bisschen Bauchschmerzen bekommen. Anfangs wollte ich das Buch nicht so bewerten, wie ich es sonst handhabe, aber nach dem Lesen bin ich der Meinung, dass "Never loved before" ein besonderer Roman ist, der wie auf der Rückseite beschrieben "Eine wunderschöne Version von einem gebrochenen Herzen..." ist (Black Heart Reviews).

Für mich ist das Buch unheimlich emotional und fesselnd, auch weil Monica Murphy einen wunderbaren Schreibstil hat. Erzählt wird herzergreifende Geschichte aus zwei Perspektiven (Ethan und Katherine) und wechselt regelmäßig in die Vergangenheit, sodass wir aus Wills und Katies Sicht hauptnah mitbekommen, was sie vor acht Jahren durchmachen mussten. Besonders in den Kapiteln, die in der Vergangenheit spielen, musste ich oftmals schlucken und mich beherrschen, denn Monica Murphy erzählt schonungslos schreckliche Erlebnisse aus der Sicht einer Zwölfjährigen. Brutal, traurig, ergreifend, aber auch spannend. Ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen!

Ethan und Katherine sind sehr unterschiedliche Charaktere. Ethan kämpft besonders mit seiner Besessenheit und dem Drang, Katherine näher zu kommen und kennenzulernen. Seine Perspektive macht den Roman auch unter psychologischen Punkten äußerst interessant. Ethan konnte das Leben nach dem Vorfall wieder auf die richtige Bahn lenken, macht viel Sport und auch beruflich kann er sich nicht beschweren. Er punktet mit seiner offenen und attraktiven Art, die aber auch ab und zu geheimnisvoll und gefährlich wird - das mich wiederum erst etwas abgeschreckt hat. Ein wirklich interessanter Charakter! Katherine ist auch auf dem besten Weg, ein sorgenfreies Leben mit positiven Erinnerungen zu schaffen und arbeitet hart daran, ihr behütetes Schneckenhaus zu verlassen. Katherine ist einfach unfassbar stark und mutig! Bislang hat sich sie vom männlichen Geschlecht ferngehalten, aber als sie das erste Mal auf Ethan stößt, ist da diese vertraute Verbindung, die sich sie so sehnlichst wünscht: Liebe und Zuneigung. Es bahnt sich eine zarte Liebesgeschichte an, die so sensibel ist, dass sie jederzeit zerbrechen könnte. Eine Liebesgeschichte, die mich bis auf die letzte Seite in den Bann ziehen und fesseln konnte! Der zweite Band "Never let you go" erscheint schon am 13.08 und ich kann es kaum erwarten, wie es mit den beiden sympathischen Charakteren weitergeht!