Profilbild von My-Little-Bookworld

My-Little-Bookworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

My-Little-Bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit My-Little-Bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2021

Eher für Fans geeignet, weniger für selbst Betroffene - enthält triggernde Inhalte (u.a. Gewichts- und Kalorienzahlen)

Come back stronger
0

In diesem Buch erzählt Sophia Thiel ihre Geschichte der letzten Jahre, die Geschichte ihrer Essstörung und wie sie es letztendlich wieder aus ihrer Essstörung heraus geschafft hat.

Ich finde das Buch ...

In diesem Buch erzählt Sophia Thiel ihre Geschichte der letzten Jahre, die Geschichte ihrer Essstörung und wie sie es letztendlich wieder aus ihrer Essstörung heraus geschafft hat.

Ich finde das Buch farblich schön und angenehm gestaltet. Die Schriftarten und Farben vom Cover wurden auch im Buch aufgenommen, das fand ich toll. Allerdings ist mir die Schriftgröße einfach zu klein, was das Lesen etwas anstrengend gemacht hat. Der Schreibstil ist außerdem sehr umgangssprachlich. Das muss man mögen, es macht das Buch sehr persönlich und authentisch, als würde sie direkt zu einem sprechen. Das ganze Buch ist ein bisschen geschrieben wie ein Tagebuch, man bekommt einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle und erhält sehr persönliche, ehrliche Worte von Sophia wie sonst wahrscheinlich nie. Mir persönlich hat der Schreibstil aber dennoch nicht so gut gefallen. Die vielen Smileys, Ausrufezeichen, Einschübe in Klammern, der Ausdruck, das war einfach nicht ganz mein Fall. Vor allem das ständige "dazu später mehr“, "einiges darüber habe ich schon in Kapitel ... dieses Buches erzählt“, das hätte ich nicht gebraucht und empfand ich auch eher störend im Textfluss. Genauso haben auch Expertenmeinungen den Lesefluss leider oft unterbrochen, weil er mitten in einen Satz eingeschoben wurde, das fand ich sehr unpraktisch als Leserin.

Inhaltlich hat sich das Buch für mich ein wenig in die Länge gezogen und ich habe irgendwann ein bisschen das Interesse verloren das Buch zu lesen. Zum Ende hin fand ich es wieder spannender, als es darum ging wie Sophia aus der Essstörung wieder herausgekommen ist, allerdings war mir genau dieses Ende, dann wieder zu kurz und undetailliert. Ich hätte mir mehr Infos darüber gewünscht wie sie es geschafft hat die Essstörung zu überwinden und weniger Wiederholung in den Erzählungen über all die Jahre zuvor. Also meiner Meinung nach gab es zu viele unwichtige Details und zu wenige Details in den wirklich wichtigen Momenten.

Mein größter Kritikpunkt bezieht sich auf den Umgang mit Essstörungen in diesem Buch. Ich fand, dass es einige Beiträge und Sätze, besonders von den Experten, in diesem Buch gab, die nicht besonders förderlich waren, für diejenigen Leser*innen, die selber eine Essstörung haben. Vor allem aber fand ich es ziemlich verantwortungslos, dass in einem Buch über Essstörungen (!!) andauernd Gewichts- und Kalorienzahlen standen, die für Betroffene sehr triggernd sein können. Diese Zahlen zu wissen, hilft niemandem und ich hätte mir gewünscht, dass sowas in einem solchen Buch beachtet wird. Das fand ich wirklich sehr schade.

Ich denke für Fans von Sophia Thiel ist es sicherlich schön zu lesen wie es ihr in den letzten Jahren ergangen ist, wobei sie vieles, was im Buch steht, auch fast genauso in ihren letzten YouTube Videos bereits erzählt hat. Mir hat es leider nicht den Mehrwert geboten, den ich erwartet habe, wenn es um so wichtige Themen wie Essstörungen und mentale Gesundheit geht, da es mir nicht genug in die Tiefe ging und zu viele triggernde Inhalte hatte, deswegen kann ich es dahingehend leider auch nicht empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 05.06.2021

Zwei Welten, die aufeinanderprallen - Macht, Geld und Lügen

Something Pure
0

In "Something Pure" von Kylie Scott trifft Alice bei ihrem Job in einer Bar auf Beck und von Anfang an knistert es ziemlich zwischen den beiden. Doch als Becks Vater plötzlich stirbt, muss er nach Hause ...

In "Something Pure" von Kylie Scott trifft Alice bei ihrem Job in einer Bar auf Beck und von Anfang an knistert es ziemlich zwischen den beiden. Doch als Becks Vater plötzlich stirbt, muss er nach Hause reisen und bittet Alice mit ihm zu kommen. Es stellt sich heraus, dass Becks Familie und somit auch er selber Milliardenschwer reich ist und so trifft Alice auf eine Welt, die so ziemlich das Gegenteil von ihrem bisherigem Leben ist. Können ihre Gefühle gegen all die Macht, Intrigen und das Geld ankommen?

Der Schreibstil war sehr humorvoll und locker und so konnte ich das Buch sehr schnell durchlesen. Das Cover ist an sich nichts besonderes und sagt vor allem nicht wirklich etwas über die Geschichte aus (was ich immer etwas schade finde), aber mir gefallen die Farben hier sehr gut, die Mischung aus lila und blau mit den kleinen Goldpunkten ist gut gelungen.

Der Einstieg ins Buch war humorvoll und locker, es war eine entspannte Atmosphäre und hat mir gut gefallen. Doch ab dann hat sich meine Meinung ziemlich verändert und wurde mit der Zeit leider auch nicht gerade besser. Zum einen fand ich die Handlung an sich großteils nicht besonders spannend, zum anderen waren die Themen Geld, Lügen, Sex und Überheblichkeit für mich zu groß und schöne Momente zwischen Beck und Alice zu selten. Becks Charakter, seine Handlungen und Worte wurden mir immer unsympathischer, die aufgetischten Lügen immer größer. Es gab auch schöne Momente und lange Zeit war Alice mir als Charakter mir eigentlich auch sehr sympathisch. Sie war ein selbstbewusster, starker und mutiger Charakter, aber irgendwann konnte ich auch sie nicht mehr nachvollziehen und besonders das Ende war für mich sehr überraschend, unrealistisch und leider einfach nicht nachvollziehbar für mich. Mit den Nebencharakteren, welche hauptsächlich aus Becks Familie sind, wurde ich auch einfach nicht warm. Sie waren so überheblich und haben dahingehend leider auch keine Charakterentwicklung gehabt.

Dementsprechend kann ich persönlich das Buch leider nicht weiterempfehlen, aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich und so finden sich sicher trotzdem einige, denen das Buch gut gefällt :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2021

Zwei Welten, die aufeinanderprallen - Ein Football Star und ein Mathegenie

The Memories We Make
0

In „The Memories We Make“ von Maya Hughes geht es um Persephone, die nach außen hin ein ziemlich perfektes Leben lebt. Sie ist äußerst organisiert und intelligent und besonders in der Mathematik sehr begabt. ...

In „The Memories We Make“ von Maya Hughes geht es um Persephone, die nach außen hin ein ziemlich perfektes Leben lebt. Sie ist äußerst organisiert und intelligent und besonders in der Mathematik sehr begabt. Doch sie hat nie ein ganz „normales“ College-Leben gelebt und genau das möchte sie nachholen, als sie ihr Studium in einer neuen Stadt beginnt. Persephone erstellt eine Liste mit Erfahrungen, die sie (zum ersten Mal) erleben möchte und gibt eine Anzeige auf, um jemanden zu finden, der sie dabei unterstützt, insbesondere auch um jemanden zu finden, mit dem sie ihr erstes Mal haben kann. Durch einen Zufall trifft sie dann auf den bekannten College-Football-Star Reece, der ihr bei dem umsetzen ihrer Liste helfen möchte, abgesehen von dem sich verlieben und ihrem ersten Mal.

Die Geschichte hat mich von Anfang an total mitgerissen, ich war nach den ersten Kapiteln schon richtig in einem Lesefluss und habe das Buch nur so verschlungen, denn der Schreibstil war sehr angenehm und leicht zu lesen. Die Charaktere sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen und im Laufe des Buches gab es auch wirklich tolle Charakterentwicklungen. Mit der Zeit sind die Charaktere an sich gewachsen und sind aus sich/über sich hinaus gekommen. Auch die Nebencharaktere wurden sehr gut eingebunden und haben einen schon mit Freude auf die nächsten Bände blicken lassen, in denen sie dann die Protagonisten sind.

Reece und Persephone sind sehr unterschiedlich und so auch ihre Familien und Verhältnisse, in denen sie aufgewachsen sind. Es sind zwei Welten die aufeinanderprallen und das hat es für mich besonders spannend gemacht, da man den Kontrast wirklich stark erkennen konnte und sich, so unterschiedlich die Charaktere auch sind, sehr gut in sie hineinversetzen und mitfühlen konnte. Trotz des an sich voraussehbaren Endes, gab es dann doch einige Punkte mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe und die das Ende nochmal richtig spannend gemacht haben. Und ich kann euch nur sagen: Der Titel des Buches passt wirklich in jeder Hinsicht perfekt zum Buch!

Einen etwas größeren Kritikpunkt habe ich dennoch: Es gab Situationen zwischen Persephone und Reece, die nicht wirklich realistisch waren und vor allem auf jüngere Leser einen falschen Eindruck geben können. Persephone hat all die Dinge auf ihrer Liste noch nie gemacht und doch gibt es einiges das sofort mit einer Leichtigkeit und Perfektion klappt, sodass man sich wirklich gefragt hat wie das jetzt Sinn ergibt. Das fand ich etwas schade.
Außerdem gab es ein paar Kleinigkeiten, die nicht ganz zu Ende erzählt wurden und etwas unaufgeklärt im Raum stehen blieben.

Ansonsten kann ich euch das Buch aber wirklich empfehlen. Es ist eine schöne Geschichte, die mehr Tiefe aufweist als man anfangs denkt, es gibt wirklich tolle und sympathische Charakteren und Nebencharakteren und am Ende werdet ihr bestimmt Lust haben die anderen Bände (die leider noch nicht erschienen sind) auch zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.05.2021

Ein Reiseführer der besonderen Art

In Deutschland um die Welt
0

Dieses Buch kann ich wirklich nur von ganzem Herzen empfehlen! Ich denke jeder, der gerne reist, wird dieses Buch einfach lieben. Vom ersten Moment an war ich begeistert, dies ist ein Reiseführer der ganz ...

Dieses Buch kann ich wirklich nur von ganzem Herzen empfehlen! Ich denke jeder, der gerne reist, wird dieses Buch einfach lieben. Vom ersten Moment an war ich begeistert, dies ist ein Reiseführer der ganz besonderen Art, 95% der Reiseziele kannte ich noch überhaupt nicht und nach dem Beenden dieses Buches konnte ich einfach nicht glauben, dass ich von diesen ganzen wundervollen Orten in Deutschland noch nie gehört habe. Hier geht es nicht um typische Sehenswürdigkeiten, sondern um ganz besondere Orte und Unternehmungen. Ganz viel Natur, Kultur, Tiere, Festivals und Abenteuer, die man niemals in Deutschland erwarten würde, es ist einfach für jeden etwas dabei!

Von außen und von innen ist das Buch einfach ein Traum. Es gibt unfassbar viele schöne Bilder, die die Texte sehr gut ergänzen und zum träumen einladen. Ich wurde auf jeder Seite von neuem überrascht und konnte jedes Mal kaum glauben, dass man all diese Dinge in Deutschland sehen und machen kann. Die Gestaltung des Buches ist sehr übersichtlich und anschaulich. Es ist nach Kontinenten unterteilt ist, sodass man theoretisch einfach in dem Kapitel seiner Zieldestination schauen kann und dann etwas vergleichbares in Deutschland findet - und da findet man wirklich weitaus mehr, als man von Deutschland erwarten würde! Es ist immer eine kleine Deutschland Karte abgebildet, sodass man sehen kann, wo was in Deutschland liegt und was vielleicht bei einem in der Nähe ist. Auch das Bundesland und die empfohlene Jahreszeit, um das Ziel zu bereisen stehen dabei, sodass man das direkt auf den ersten Blick erkennen kann. Außerdem stehen überall Adressen, Websites, Telefonnummern und weitere hilfreiche Infos und zusätzliche tolle Tipps dabei, es ist also wirklich unfassbar informativ und man bekommt die wichtigsten Infos auf einen Blick, ohne selber viel recherchieren zu müssen!

Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Sonderteil im Buch, wo zu jedem Nachbarland Deutschlands eine Doppelseite zeigt, dass auch um Deutschland herum Naturwunder sind, die eine Reise auf jeden Fall wert sind. Also wer an einer Landesgrenze wohnt, der hat hier noch einige weitere Ideen und Möglichkeiten :)

Nach dem Anschauen und Lesen dieses Buches kann man gar nicht anders, als sich in den nächsten Zug setzen zu wollen und ganz Deutschland zu erkunden, aber bis das wieder möglich ist, kann dieses Buch unsere Reiselust zumindest ein bisschen stillen und uns in Gedanken auf eine wundervolle Reise mitnehmen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.05.2021

Green Valley - Ein Ort, der sich wie ein zu Hause anfühlt

New Dreams
0

New Dreams von Lilly Lucas ist der dritte Teil der Green-Valley Reihe, der sich aber auch wunderbar unabhängig von den anderen Bänden lesen lässt :) Es geht um Elara, die nach einem Streit mit ihrer Mutter ...

New Dreams von Lilly Lucas ist der dritte Teil der Green-Valley Reihe, der sich aber auch wunderbar unabhängig von den anderen Bänden lesen lässt :) Es geht um Elara, die nach einem Streit mit ihrer Mutter kurzerhand ihre Sachen packt und mitten in der Nacht zu ihrer Großmutter in die kleine Stadt Green Valley fährt. Doch es fängt heftig an zu schneien und als Elara einen Unfall baut, ist Noah, der Pfarrerssohn Green Valleys, zum Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort und nimmt sie in seinem Auto mit. Mit der Zeit kommen Noah und Elara sich immer näher, aber irgendetwas hält Noah auf Distanz. Denn was Elara anfangs noch nicht weiß ist, dass Noah´s Ex Freundin nach einem schweren Unfall im Koma liegt. Noah ist in einem Zwiespalt zwischen seinen Schuldgefühlen gegenüber seiner Ex-Freundin und der nicht zu leugnenden Anziehung zwischen ihm und Elara.

Ich liebe das Cover mit den pastellfarben und der Glitzerschrift, es passt perfekt zu den anderen Bänden und sieht einfach wunderschön im Bücherregal aus! Der Schreibstil ist total locker und einfach zu lesen, ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte! Und Green Valley ist für mich der schönste Ort, an den man sich hin wünschen könnte. Es fühlt sich in jedem Band wieder wie nach Hause kommen an. Green Valley ist einfach eine traumhaft idyllische Kleinstadt mitten in den Rocky Mountains. Jeder Bewohner dieser Stadt hätte meiner Meinung nach einen eigenen Band verdient, denn ich finde auch die Nebencharaktere alle unfassbar sympathisch. Noah ist einfach der perfekte Bookboyfriend. Er ist loyal, liebevoll und hat seine Träume und Ziele, für die er alles tut. Wenn jemand in Green Valley Hilfe braucht, tut Noah was er kann. Aber auch Elara ist unfassbar liebenswert und hilfsbereit. Sie ist sich genauso wie Noah sicher, was ihre Ziele in der Zukunft betrifft und setzt sich durch, egal was andere davon halten, das finde ich bei beiden echt toll und bemerkenswert. Sie sind beide sehr starke Charaktere und für mich einfach ein Traumpaar schlecht hin. An romantischen Momenten kommt es in diesem Buch definitiv nicht zu kurz.

Ich kann das Buch und die gesamte Green Valley Reihe jedem empfehlen, der eine lustige, romantische, vielleicht manchmal auch etwas kitschige, Wohlfühlgeschichte sucht, in der man einfach versinken kann und am liebsten nie wieder raus möchte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere