Cover-Bild Felix Ever After
(63)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 29.10.2021
  • ISBN: 9783736316829
Kacen Callender

Felix Ever After

Maike Hallmann (Übersetzer)

Vom TIME MAGAZINE zu einem der 100 wichtigsten und einflussreichsten YA-Bücher aller Zeiten gewählt

Der siebzehnjährige Felix Love war noch nie verliebt - die Ironie daran geht ihm selbst ziemlich auf die Nerven! Seine größte Angst ist es, dass sich niemand in ihn verlieben wird, weil er einfach zu viele Ausschlusskriterien erfüllt. Braune Haut, queer und trans - die Vorstellung, dass er deshalb nicht liebenswert ist, lässt ihn in Schockstarre verweilen. Doch als Felix transfeindliche Instagram-Nachrichten bekommt, nachdem sein Deadname zusammen mit Fotos von ihm vor seiner Transition in der Schule veröffentlicht wurde, wird es für ihn endlich Zeit zu handeln. Felix schreibt seinem vermeintlichen Peiniger zurück, um herauszufinden, wer ihm das angetan hat, und verstrickt sich dabei in einem Netz aus ungeahnten Gefühlen, Identitätssuche und wahrer Freundschaft ...

"Felix' Geschichte ist so echt und herzzerreißend wie herzerwärmend und empowernd. Eine Liebeserklärung an die Buntheit des Lebens!" @DERUNBEKANNTEHELD

"Ein machtvolles Buch mit einem starken Protagonisten. FELIX EVER AFTER ist erfrischend authentisch: voller queerer Teenager, ihren chaotischen Fehlern, dem Leben und der Liebe. Wir brauchen diese Buch so dringend!" CASEY MCQUISTON

"FELIX EVER AFTER öffnet unsere Augen für die wunderschöne und chaotische Komplexität der Liebe in all ihren Formen. Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein Geschenk." BECKY ALBERTALLI


Dieses Buch enthält potenziell triggernde Inhalte. Leser:innen, die mit den folgenden Themen lieber nicht in Berührung kommen möchten, würden wir raten, ein anderes Buch zu lesen:

Queerfeindlichkeit, (internalisierte) Transfeindlichkeit, Dysphorie, Deadnaming, Misgendering, Mobbing, Zwangsouting.

Wir wünschen uns für euch alle das bestmögliche Leseerlebnis.


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2022

Wunderschöne Geschichte

0

"Felix Ever After" ist ein wunder-, wunder-, wundervolles Buch! Es stand schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste, bis es dann schließlich im November einziehen durfte, und ich bin ehrlich - ich bereue ...

"Felix Ever After" ist ein wunder-, wunder-, wundervolles Buch! Es stand schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste, bis es dann schließlich im November einziehen durfte, und ich bin ehrlich - ich bereue es tatsächlich ein bisschen Felix nicht schon früher gelesen zu haben!!!

Vorweg sollte man als Leser wissen, dass es sich bei Felix keineswegs um New Adult, sondern um ein Young Adult Buch handelt. Da im LYX Verlag ja hauptsächlich New Adult Bücher erscheinen, könnte man dies leicht suggerieren.

In "Felix Ever After" wird die Geschichte des jungen Felix erzählt, welcher während des Erwachsen werdens verschiedene Phasen durchläuft, manchmal voller Selbstzweifel, manchmal voller Selbstbewusstsein und eigentlich immer mit der Frage im Hinterkopf, wer Felix denn eigentlich ist. Felix ist ein trans Junge, welcher als biologisches Mädchen geboren, aber später gemerkt hat, dass er sich dem Geschlecht nicht wirklich zugehörig fühlt.

Felix ist ein so, so, so toller und vorallem authentischer Protagonist. Denn er ist nicht perfekt, teilweise sogar etwas unsympathisch, aber man merkt als Leser immer, daß seine Handlungen nicht von irgendwo her kommen, sondern tief aus seinem Inneren. Und Felix zeigt jedem, wie schwer es teilweise Trans Personen in ihrem Leben haben, besser gesagt wie schwer manche Leute es ihnen im Leben machen. Denn leider ist bei einigen (viel zu vielen!) heutzutage immer noch nicht angekommen, dass Mensch gleich Mensch ist, egal wer, wie oder was man ist.

Doch nicht nur Felix als Protagonist könnt emich begeistern, sondern auch die Storyline von "Felix Ever After" an sich. Das Buch erzählt eine tolle Geschichte von Freundschaft und der ersten Liebe, der Großstadt und einem Kunstkurs aber auch, wie eben schon erwähnt, von den Problemen welche sich queere Personen, in Felix Fall, insbesondere Trans Personen, sich (wahrscheinlich) tagtäglich stellen müssen. Kacen Callender verbreitet einfach eine einzigartige und tolle Message!!! Und unterstrichen wird dies auch von dem tollen Wordbuilding und Schreibstil.

"Felix Ever After" ist eine ganz, ganz, ganz wichtige Geschichte für alle Jugendlichen, eigentlich für jede*n, die/der schonmal mit sich und ihrer/seiner Identität im Zweifel stand. Ihr seid nicht alleine, und es ist okay, manchmal auch nicht zu wissen wer man ist!!! Tolle Charaktere treffen auf eine tolle und wichtige Geschichte, die zeigt, was wirklich wichtig ist!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2022

Liebe das Buch!

0

Schon auf den ersten Seiten wurde mir klar, dass Felix Ever After ein wichtiges Buch werden wird. Und das ist es auch.
Es geht um Felix, Felix ist 17 Jahre alt und war noch nie verliebt. Er ist dunkelhäutig, ...

Schon auf den ersten Seiten wurde mir klar, dass Felix Ever After ein wichtiges Buch werden wird. Und das ist es auch.
Es geht um Felix, Felix ist 17 Jahre alt und war noch nie verliebt. Er ist dunkelhäutig, queer und Trans. Dadurch zweifelt er daran, dass er überhaupt je geliebt werden könnte. Ich selbst kann die ersten beiden Punkte und somit auch die Gedankengänge von Felix so gut nachvollziehen, da ich auch queer und dunkelhäutig bin. Den Gedanken dadurch niemals wirklich geliebt zu werden hatte ich wie Felix auch oft. Irgendwie konnte ich mich dadurch sehr mit ihm identifizieren und er ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen.

Der Verlauf der Geschichte tut weh und ist mit ganz viel Herzschmerz verbunden, ist dafür aber umso lehrreicher. Jeder sollte dieses Buch lesen, ausnahmslos. Aber vor allem empfehle ich es denjenigen die Zweifel haben. An alle queeren und nicht queeren Personen. An alle die sich vielleicht gerade in einer Outing Phase befinden oder die eigene Identität hinterfragen. Das Buch gibt dahingehend sehr viel Kraft und auch Mut.

Ich liebe das Buch. Ich weiß auch nicht ob ich hier überhaupt die richtigen Worte finde um dem Buch gerecht zu werden. 

Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen und es herrscht trotz der Themen die angesprochen werden eine gewisse Leichtigkeit und angenehme Atmosphäre. Die Charaktere und Freundschaften machen das Buch sehr lebendig und  authentisch. Vor allem hat mir auch die Vielfalt in diesem Buch gefallen.

Felix macht im Laufe der Geschichte eine starke Entwicklung, welche ich sehr bewundere. Auch die angesprochenen Themen wurde sehr gut umgesetzt und dem Leser verständlich vermittelt. Die ein oder andere Träne konnte ich nicht zurückhalten da ich einfach so viel gefühlt habe beim Lesen.

Fazit:
#felixeverafter ist ein authentisches Buch welches vielen Kraft gibt. Dieses Buch ist wichtig und vielfältig durch die verschiedenen Facetten die gezeigt werden. Von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2022

Rezension Felix ever after

0

„Zwei kuschelnde schwule Typen in Brooklyn, das sollte sich eigentlich nicht allzu revolutionär anfühlen, aber plötzlich tut es das doch.“
-Felix ever after

„Felix ever after“ ist definitiv kein unbekanntes ...

„Zwei kuschelnde schwule Typen in Brooklyn, das sollte sich eigentlich nicht allzu revolutionär anfühlen, aber plötzlich tut es das doch.“
-Felix ever after

„Felix ever after“ ist definitiv kein unbekanntes Buch, aber ich wollte es lesen und schauen, wie viel an dem Hype dran ist.
Und ich kann Euch sagen, das Buch hat mich nicht enttäuscht. Ich habe es wirklich sehr gemocht, besonders auch weil es so divers und vielseitig ist und diese auch total normalisiert. Es zeigt, dass man auch nach seinem Outing seine Labels hinterfragen darf und das es mehr gibt als nur homo, bi und trans. Die Geschichte ist angenehm zu lesen, recht unaufgeregt (wenn ihr mich fragt) und auch wenn ich die Charaktere manchmal nicht ausstehen konnte, mag ich es, dass sie so natürlich und voller Fehler sind.
Eine Sache die das Buch für mich sehr besonders gemacht hat war, dass in der deutschen Übersetzung sowohl gegendert wird, als auch they/them Pronomen eingebaut wurden. Es war das erste Mal, dass ich das in einem Buch gesehen habe und hat mich sehr positiv überrascht. Ich gendere selbst (leider) selten und hatte erwartet, dass es mich in einem Buch stören würde aber genau das Gegenteil war der Fall. Das war mit ein Grund, warum es das Buch bei mir zum Jahreshighlight geschafft hat und es hat definitiv einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Man kann unglaublich viel aus diesem Buch mitnehmen und am liebsten hätte ich Euch hier alle möglichen Zitate hingeklatscht.

Wer also etwas lesen möchte, dass Diversität groß schreibt und bei dem man sich selbst auch manchmal ein wenig hinterfragt, der wird dieses Buch wirklich mögen. 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2022

Ein queeres Buch dessen Charaktere einfach greifbar sind

0

Vorweg: Ihr kennt alle vermutlich die Länge meiner Rezensionen und wie sollte es auch anders sein? Auch bei diesem Buch habe ich einiges zu sagen oder mir fehlen ganz die Worte, weil es einfach so gut ...

Vorweg: Ihr kennt alle vermutlich die Länge meiner Rezensionen und wie sollte es auch anders sein? Auch bei diesem Buch habe ich einiges zu sagen oder mir fehlen ganz die Worte, weil es einfach so gut war.

Q: Welches Buch hat euch zuletzt vieles hinterfragen lassen und welche Bücher aus dem LGBTQ+ Bereich könnt ihr noch empfehlen?

Felix ever After ist im englischsprachigen Raum eines der Go-To Bücher, wenn es darum geht Bücher im Hinblick auf LGTBQ+ zu lesen. Ganz gespannt, wie vermutlich alle im deutschsprachigen Raum, wartete ich also auf die deutsche Ausgabe.

Dann kam das Buch endlich an und ich fing direkt an, es abwechselnd zu lesen oder als Hörbuch zu hören. Was mich erwartete, damit hatte ich in feinster Weise gerechnet.

Felix steht vor einem großen Problem zu Beginn der Geschichte. Sein Deadname wurde enthüllt und in der Schule prangen Bilder von der Zeit vor seiner Transition. Felix selbst ist ein Female to Male Transgender und wie es meist der Fall ist: Wenn man unfreiwillig geoutet wird, kann es die betroffenen Personen in ihrer eigenen Identitätsfindung und in ihrer Psyche treffen. Gemeinsam mit Felix herauszufinden, wer für sein unfreiwilliges Outing war, war spannend und voller unerwarteter Gefühle. Man hat mitgefiebert und wurde oft von der Handlung überrascht. Der Schreibstil von Karen Zahlender war wahnsinnig persönlich und hat die komplette Geschichte authentisch gemacht. Und vor allem: Mit den Gedanken und Gefühlen kann wirklich jeder, der auch LGBTQ+ Bücher liest etwas anfangen.

Und dabei gibt das Buch einem auch noch sehr viel mit auf dem Weg und ein paar meiner Gedankengänge, wollte ich hier auch noch mit euch teilen:

Seine eigene Identität in dieser Welt zu finden, sich seine Stimme zu bewahren und zusätzlich die Hürden des Erwachsenwerdens zu nehmen…all das hat mir gezeigt, was ich vielleicht vor ein paar Jahren gern gewusst hätte.
Und ja: ich identifiziere mich als Frau in erster Linie, aber gleichzeitig wurde mir klar, dass ich eigentlich bis heute nicht weiß, wer ich eigentlich bin. Es ist komisch, das mit 27 Jahren zu sagen, aber: geht es nicht jedem an bestimmten Punkten in seinem Leben so? Dass sich die Fragen häufen und man am Ende nicht weiß, was genau los ist? Durch Felix’ Geschichte wurde ich vor diese Fragen gestellt und ganz ehrlich? Darauf gibt es weder eine falsche, noch eine richtige Antwort. Was ich aber weiß ist, dass ich in mir zwei Seiten vereine: Die öffentliche Seite, in der ich lebensbejahend, meistens fröhlich und voller Motivation bin und dann gibt es diese private Seite, die die mit den eigenen Unsicherheiten kämpft, an manchen Tagen am liebsten gar nicht aufstehen wollen würde und viel zu viel nachdenkt. Beide Seiten haben zwei Dinge gemeinsam: Sie gehören zu mir und beide beinhalten genauso viel Herz.

Denn: Man ist genau in diesem einen Moment in dieser Identität drin, lebt für sie und mit ihr. Und allein deswegen lohnt es sich Felix’ Geschichte zu lesen. Also lest es, liebt es und teilt mir in den Kommentaren mit, ob ihr es gelesen habt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2022

Liebe in all ihren Facetten

0

Das war richtig gut. Und wichtig. So so so wichtig.
Ein Buch über Selbstliebe. Über den Mut, für sich selbst einzustehen. Über Freundschaft. Über Ziele, Träume und Wünsche.

Schreibstil
Egal ob jung ...

Das war richtig gut. Und wichtig. So so so wichtig.
Ein Buch über Selbstliebe. Über den Mut, für sich selbst einzustehen. Über Freundschaft. Über Ziele, Träume und Wünsche.

Schreibstil
Egal ob jung oder alt - der Schreibstil von Kacen Callender erreicht jeden. Alles ist locker und leicht, vermittelt aber dennoch wichtige Botschaften. Ich habe vieles erfahren, was mir komplett neu war. Interessant fand ich auch die genderneutrale Sprache des Buches, was ich bisher noch nie so gelesen habe. Bloß die deutsche Übersetzung davon fand ich etwas holprig.

Handlung
Das Buch begleitet Felix bei der Suche zu sich selbst. Es ist sowieso schon schwierig erwachsen zu werden, aber für Felix als Trans ist es noch um einiges schwieriger, da er nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit Anfeindungen von anderen zu kämpfen hat. Ich musste teilweise sehr schlucken, bei dem, was ihm alles an den Kopf geworfen wurde. Und ich habe festgestellt, dass mir sowas gar nicht so bewusst war und ich bisher auch zu wenig über das Thema nachgedacht habe. Das Buch hat mir definitiv die Augen ein Stück weiter geöffnet.
Auch die Liebesgeschichte fand ich wirklich toll, ich wusste bis fast zum Ende nicht, wie es ausgeht. Aber zum Schluss passte alles perfekt.

Charaktere
Felix ist ein sehr starker Mensch, auch wenn er das selbst nicht so sieht. Ich finde, er meistert sein Leben richtig gut. Seine Selbstzweifel sind überhaupt nicht nötig, aber sowas sagt sich immer so leicht. Ich bin froh, dass er Ezra als besten Freund an seiner Seite hat. Der war wirklich ein richtig cooler Typ. Er hat ihm immer Mut gemacht und das Gefühl gegeben, etwas Besonderes zu sein. Ihre Verbindung war so harmonisch. Es war einfach toll zu lesen.

Fazit
Eine tolle queere Geschichte, die vieles aufklärt, womit ich mich bisher einfach zu wenig beschäftigt habe. Ich fand die Message hinter dem Buch einfach toll. Ich kann das Buch absolut jedem empfehlen!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere