Profilbild von reading_niffler

reading_niffler

Lesejury Profi
offline

reading_niffler ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reading_niffler über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2022

Rezension One Side of the Light

Emerdale 2: One Side of the Light
0

Zuallererst muss ich sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin super gefallen hat, wie eigentlich immer. Er ist unglaublich mitreißend und angenehm flüssig zu lesen. Auch die Charaktere mag ich immer ...

Zuallererst muss ich sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin super gefallen hat, wie eigentlich immer. Er ist unglaublich mitreißend und angenehm flüssig zu lesen. Auch die Charaktere mag ich immer noch genauso sehr wie in Band 1. Leider hat mich die Story an mancher Stelle etwas enttäuscht. Sie ist zwar definitiv durchwegs spannend und aufregend aber manchmal hatte ich das Gefühl genau das war das Problem. Es werden immer wieder neue Möglichkeiten/Handlungsstränge eingeführt, die dann aber nicht oder nur teilweise weiter aufgearbeitet werden. Mir hätte es etwas besser gefallen, weniger Ereignisse zu haben, die dafür gut ausgearbeitet sind.

Dennoch ist das Buch alles in allem ein sehr gutes Jugendbuch und es definitiv wert gelesen zu werden. Es liest sich flüssig und flott und wird Fans von Band 1 mit einem schönen Abschluss Freude bereiten. Band 1 fand ich dennoch minimal besser deshalb gibt es für das Buch 3,5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2022

Rezension Yadriel und Julian

Yadriel und Julian. Cemetery Boys
0

„Queers sind wie Wölfe. Wir sind gern im Rudel unterwegs“
- Yadriel und Julian

Bei Yadriel und Julian handelt es sich übrigens um die deutsche Version von Cemetery Boys von Aiden Thomas.
Mir wurde unglaublich ...

„Queers sind wie Wölfe. Wir sind gern im Rudel unterwegs“
- Yadriel und Julian

Bei Yadriel und Julian handelt es sich übrigens um die deutsche Version von Cemetery Boys von Aiden Thomas.
Mir wurde unglaublich viel von dem Buch vorgeschwärmt und ich kann es sagen, dass da nicht zu viel versprochen wird. Die trans, queer und Latinx Repräsentation ist (meiner Meinung nach) großartig und allein dafür kann ich das Buch jedem mit wärmstens empfehlen. Ein halbes Sternchen Abzug gibt es leider, weil sich das Buch für mich an mancher Stelle etwas zu sehr gezogen hat, aber ich glaube, das ist etwas worüber man leicht hinweg sehen kann. Das deutsche Cover finde ich persönlich nur okay, das englische ist aber definitiv schöner.
Da es jedoch die inneren Werte sind die zählen, möchte ich Euch dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen. Die Fantasy Elemente wurden auf sehr natürliche Weise eingebaut und trägt zusätzlich zur wholesomeness bei. Dafür gibt es 4,5/5 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Rezension Two Sides of the Dark

Emerdale 1: Two Sides of the Dark
0

In „Two Sides of the Dark“ geht es unter Anderem um genmanipulierte Menschen, die dadurch besondere Fähigkeiten erlangen.

Zuallererst muss ich sagen, dass mit das Buch wirklich sehr gut gefallen hat. ...

In „Two Sides of the Dark“ geht es unter Anderem um genmanipulierte Menschen, die dadurch besondere Fähigkeiten erlangen.

Zuallererst muss ich sagen, dass mit das Buch wirklich sehr gut gefallen hat. Den Schreibstil fand ich gut, was mich nicht wirklich überrascht hat, da das nicht mein erstes Buch von Lexie ist. Die Storyline hat mich dafür umso mehr überrascht. Sie hat mir nicht nur ausgesprochen gut gefallen, sondern zeigt für mich auch, wie sehr sich Lexie seit „Stars Crossed“ weiter entwickelt hat. An „Stars Crossed“ haben mich vor allem einige Logiklücken gestört, wohingegen dieses Buch deutlich besser durchdacht scheint. Dennoch bleiben für mich ein paar Fragen zur Biologie hinter dem Ganzen offen. Ich bin mir natürlich durchaus bewusst, dass diese zu erklären vermutlich den Rahmen des Buches sprengen würde. Stattdessen freue ich mich also lieber auf Band 2 und darauf, die tollen Charaktere (besonders Jo hab ich sehr lieb gewonnen) wieder zu sehen.

Insgesamt gibt es für das Buch 4/5 Sterne von mir. Die Autorin hat das Rad zwar nicht neu erfunden, aber es ist definitiv ein schönes Jugendbuch, das besonders durch seine liebenswerten Charaktere hervorsticht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

Rezension Roxy

Roxy
0

Angefixt von einer Freundin wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Die Vorstellung, dass die verschiedensten Drogen vermenschlicht werden, hat mir soo unglaublich gut gefallen. Leider hat mich das Buch ...

Angefixt von einer Freundin wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Die Vorstellung, dass die verschiedensten Drogen vermenschlicht werden, hat mir soo unglaublich gut gefallen. Leider hat mich das Buch insgesamt nicht ganz abholen können und der Klappentext an der Stelle wohl auch etwas in die Irre geführt. Anfangs konnte ich mich nur schwer in die Thematik einfühlen, denn auch wenn ich Chemie studiere, habe ich mit Drogen absolut nichts am Hut. In der Printausgabe gibt es anscheinend eine Übersicht/Stammbaum über die Namen, die mir das Verständnis vermutlich deutlich erleichtert hätte. Daher würde ich Leuten, denen es ähnlich wie mir geht, empfehlen die Print-Ausgabe zu lesen (auch, weil da das hammermäßige Cover natürlich viel beeindruckender ist).
Die beiden Hauptcharaktere Isaac und Izzy hingegen mochte ich und auch die Nebencharaktere fand ich sehr gut abgerundet. Auch das Ende fand ich sehr stimmig.
Dennoch kann ich dem Buch leider nur 3/5 Sterne geben. Auch wenn die Idee genial war, war die Ausführung leider für mich persönlich nicht ganz ansprechend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2022

Rezension die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe – Die deutsche Ausgabe von »The Love Hypothesis«
0

In „die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ von Ali Hazelwood habe ich mich sofort verliebt. Besser bekannt ist das Buch wohl unter seinem englischen Titel „the love hypothesis“, das auf Social ...

In „die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ von Ali Hazelwood habe ich mich sofort verliebt. Besser bekannt ist das Buch wohl unter seinem englischen Titel „the love hypothesis“, das auf Social Media extrem gehyped wird.

Schon ich das Buch aufgeschlagen und dir ersten Sätze gelesen habe, war es um mich geschehen. Ich habe mich unglaublich gut in die Geschichte hineinversetzen können und gleichzeitig festgestellt, wie wenig Bücher ich kenne, die in diesem naturwissenschaftlichen Uni-Kontext sind. Natürlich hab ich mich als Chemie Studentin dadurch gleich doppelt verstanden gefühlt.

Auch inhaltlich hält das Buch absolut was es verspricht. Es ist eine niedliche RomCom mit tollen Charakteren und wundervoll zu lesen. Und es fällt bei mir definitiv in die gleiche Wohlfühlkategorie wie „red, white and royal blue“. Einzig mit dem deutschen Cover bin ich nicht ganz zufrieden, weil das englische einfach so viel besser zur Story passt.

Das Buch ist definitiv den Hype wert und bringt alles mit, was man haben möchte: Romance, Humor, liebenswürdige Charaktere und sogar eine sehr subtile queeren Repräsentation. Für mich ein Jahreshighlight mit verdienten 5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere