Profilbild von Mybooks13

Mybooks13

Lesejury Star
offline

Mybooks13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mybooks13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2022

Süße Krankenhaus Geschichte, aber schwächer als die anderen Until Us Bücher

Until Us: Autumn
0

Rezension zu Until Us - Autumn

Inhalt:

Nicht jeder sieht gern dabei zu, wie ein Baby zur Welt kommt, doch Autumn kann sich nichts Schöneres vorstellen, als Geburtshelferin zu sein. Nun steht sie kurz ...

Rezension zu Until Us - Autumn

Inhalt:

Nicht jeder sieht gern dabei zu, wie ein Baby zur Welt kommt, doch Autumn kann sich nichts Schöneres vorstellen, als Geburtshelferin zu sein. Nun steht sie kurz davor, sich diesen Traum zu verwirklichen. Nichts würde ihr in die Quere kommen, auch nicht Dr Thorne Mayson. Dieser viel zu gutaussehende Mann ist nicht nur Experte auf seinem Fachgebiet, sondern auch völlig von sich überzeugt und überhaupt nicht das, was Autumn von ihrem Vorgesetzten erwartet hat. Vor allem aber scheint er die Macht zu besitzen, ihr den Boden unter den Füßen wegzuziehen, und das in vielerlei Hinsicht.

Thorne Mayson hat bereits erlebt, wie seine Cousins einer nach dem anderen der Liebe zum Opfer fielen. Den Boom nennt es seine Familie - ein Mythos, dem er bisher keinen Glauben geschenkt hat. Zu sehr war sein Fokus auf seine Berufung gerichtet. Als gefragtester Entbindungsarzt in Nashville hat er in den letzten Jahren alles erreicht, was ihm je wichtig war. Nie hätte er gedacht, dass ihm zu seinem Glück noch etwas fehlt. Oder vielmehr jemand: Autumn.

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist genauso aufgebaut, wie man es aus der Until-Love, Until-You und Until-Us Reihe schon kennt. Es ist ein typisches Cover der Reihen und ein totales Wiedererkennungsmerkmal. Hier ist das Cover ein Misch aus Beige und Grün.
Und man sieht eine Frau und ein Mann, die sich im Arm halten.

Schreibstil:

Ich glaube, dass ist Sheridan Annes erstes Buch der Spin Off Reihe. Also wäre Until Us - Autumn auch mein erstes Buch von der Autorin und ich muss sagen, dass sie es nicht so 100 Prozent überzeugend hinbekommen hat, wie die anderen Autorinnen. Es war definitiv mal etwas anderes, da es sich um eine Arztgeschichte rund um die Maysons handelte, aber es wurde sehr viel rund um den Beruf und das Krankenhaus geschrieben. Es hätte meiner Meinung nach sich mehr auf die Beziehung konzentriert werden können. Der Schreibstil war durch aus sehr angenehm und man hatte das Buch auch schnell gelesen. Dennoch fehlte mir etwas. Der Boom - Effekt kam auch anders rüber, als bei den anderen Geschichten. Irgendwie ging mir in dem ganzen Krankenhaus Trouble etwas die Liebesgeschichte verloren. Aber zum Ende hin wurde es immer besser. Die Charaktere waren rund und alles gut beschrieben. Was ich gut fand war, dass die Kapitel immer abwechselnd aus den Perspektiven der Hauptprotagonisten Autumn und Thorne geschrieben worden sind.

Handlung:

Autumn ist Krankenschwester und möchte nun Hebamme werden. Doch direkt am ersten Tag ihrer Ausbildung hinterlässt sie bei ihrem Chef Dr. Thorne Mayson einen sehr großen Eindruck, aber eher im negativen Sinne. Thorne Mayson hat nie an den sogenannten Boom geglaubt, den jeder aus seiner Familie überrascht. Doch als er Autumn das erste Mal sieht, weiß er, dass sie ihm gehört, obwohl sie sein Lehrling ist.

Charaktere:

Autumn war eine sehr zielstrebige und begeisterte Frau, die oft ihren Kopf nicht immer bei sich hatte. Ihre Begeisterung für ihre Arbeit , hätte sie so manches Mal ihren Job kosten können. Sie ist sehr sympathisch, hilfsbereit und trägt ihr Herz auf der Zunge.

Thorne ist ein eher komplizierterer Charakter. Er glaubt nicht an den Boom, weiss aber das es ihm gibt, als er Autumn trifft. Er ist zielstrebig und perfektionistisch.

Auch die Maysons hatten wieder ihren Auftritt. Unter anderem die jungen Eltern Asher und November mit ihren kleinen Mädchen. Es war total schön, dass die Familie so oft present war.

KC war eine wirklich tolle Freundin, die ein total cooles Kind hatte. Sehr lustige Dialoge kamen bei ihnen zu stande.

Auch Breaker war total toll. Er war von außen hin der harte Biker Typ, aber hatte einen weichen Kern, wenn es um Autumn ging.

Fazit:

Die Geschichte war gut, aber leider etwas schwächer als die anderen Spin Off Geschichten der Until - Us Reihe. Es ging sehr viel um die Arbeit rund um das Krankenhaus, sodass ich immer leichte Greys Anatomy Vibes hatte. Aber die Liebesgeschichte zwischen Thorne und Autumn ging mir leider etwas unter. Einfach nicht typisch, wie bei den anderen Boom Liebesgeschichten.

Dennoch 4 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Der Boom Effekt bei Millie und Blaze

Until Us: Blaze
0

Rezension zu Until Us - Blaze

Inhalt:

Der letzte Wunsch ihrer Mutter eröffnet Millagros Millie Delgado ein völlig verrücktes Abenteuer: eine neue Stadt, neue Freunde und zwei neue Jobs. Bei einem davon ...

Rezension zu Until Us - Blaze

Inhalt:

Der letzte Wunsch ihrer Mutter eröffnet Millagros Millie Delgado ein völlig verrücktes Abenteuer: eine neue Stadt, neue Freunde und zwei neue Jobs. Bei einem davon ist sie umgeben von heißen Motorrädern und noch heißeren Bikern. Mit dieser Entwicklung hat sie nicht gerechnet, noch weniger mit Bad Boy Blaze. Vor diesem tätowierten Biker sollte sie sich in Acht nehmen, doch stattdessen kann sie der intensiven Anziehung zwischen ihnen kaum widerstehen.

Patrick Blaze Kelly hat seine Vergangenheit hinter sich gelassen, als er sich den Broken Eagles anschließt. Nun hält er zwei Geschäfte am Laufen und ist zufrieden mit seinem Leben. Bis Millie auftaucht. Blaze weiß von der ersten Sekunde an, dass sie zu ihm gehört, und schwört sich, alles zu tun, um sie zu beschützen. Doch je näher er ihr kommt, desto mysteriöser werden die Umstände und schon bald stellt sich heraus, dass es jemanden gibt, der es auf ihr gemeinsames Glück abgesehen hat ...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist genauso aufgebaut, wie man es aus der Until-Love, Until-You und Until-Us Reihe schon kennt. Es ist ein typisches Cover der Reihen und ein totales Wiedererkennungsmerkmal. Hier ist das Cover ein Misch aus Grau und Grün. Und man sieht einen halbnackter, tattoowierter Mann auf dem Cover, welcher aussieht wie der beschriebene Hauptprotagonist Blaze.

Schreibstil:

Bei der Until - Us Reihe schreiben mehrere Autorinnen an Spin Off Bänden der Until-You und Unil-Love Reihe weiter. Nun war es Mayra Statham, die die Geschichte rund um Blaze und Millie zum Leben erweckte. Und ich fand sie hat es perfekt umgesetzt. Sie hat den Boom Effekt, den Aurora Rose Reynolds zum Leben erweckt hatte, ideal umgesetzt. Die Kapitel hatten eine ideale Länge und wurden immer abwechselnd aus den Perspektiven der Hauptprotagonisten Blaze und Millie geschrieben. Erst dachte man eine Zeit lang, dass das Buch sehr vorhersehbar ist und man weiss was am Ende geschieht. Aber ganz im Gegenteil, auch diese Auorin hat es geschafft einen Twist in die Geschichte mit einzubauen. Es hat sich so locker und flüssig gelesen, dass ich das Buch am selben Tag noch beendet hatte.

Handlung:

Nach dem Verlust ihrer Mutter entscheidet sich Millie dafür die Wünsche ihrer Mutter nachzugehen. Als sie es nah Tennessee verirrt fängt sie dort einen neuen Job an und lernt neue Leute kennen. Nie hätte sie mit Patrick Blaze Kelly gerechnet. Der tattoowierte Biker hat direkt nur noch Augen für sie. Doch es gibt einen Menschen der Millie nichts Gutes will.

Charaktere:

Millie war eine kluge und selbstbewusste junge Frau, die wusste was sie wollte. Sie war etwas stur, aber gleichzeitig total sensibel und liebenswürdig.

Blaze war der totale Alpha-Mann. Er war anderen gegenüber Höflich, aber wusste wie er sich Respekt verschafft. Bei Millie war er bestimmend, beschützend und sehr liebevoll. Ich mochte Blaze sehr gerne, da er mit offenen Karten spielte und ehrlich war.

Jinx war echt cool. Auch wenn er nicht allzu oft vorkam, hatte er dennoch immer nen lustigen Spruch auf Lager.

Wes, July, April, Harmony, Cobi und auch Nico, die man man den Until-Love und Until-You Reihen kannte, hatten alle immer mal wieder einen Auftritt, was ich sehr schön fand.

Tara war echt zum abgewöhnen. Eine sehr nervige und unausstehliche Person, die wenig Stolz hatte.

Mondo und Millies Grandpa fand ich auch ganz nett. Zwar waren sie etwas nervig, wenn es darum ging Millie wieder nach Kalifornien zu holen, aber dennoch waren sie liebevolle aber sture Chataktere.

Fazit:

Ein richtig gutes Buch und ein toller weiterer Spin off Band rund um die Until Serie. Ich kann dieses Buch jedem ans Herzen legen, der ein Fan rund um die Until Reihen ist. Es gab tatsächlich nur ein einzigen Kritikpunkt an der Geschichte. Millies Schwester Candelaria wurde oft thematisiert, aber kam als Chatakter selber nie vor. Weder persönlich, noch als Telefonat. Dies fand ich sehr schade, da die beiden Geschwister anscheinend nicht die beste Verbindung hatten und dies bis zum Ende ungeklärt blieb. Aber ansonsten war alles in Ordnung.

5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2022

Sehr interessant und absolut keine 0815 Liebesgeschichte

Bet On You
0

Rezension zu Bet on you

Inhalt:

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel von allen Als Levi Iwanowitsch die attraktive Rose Alfieri kennenlernt, ist er sofort fasziniert. Von ihrer Schönheit, ihrem Selbstbewusstsein ...

Rezension zu Bet on you

Inhalt:

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel von allen Als Levi Iwanowitsch die attraktive Rose Alfieri kennenlernt, ist er sofort fasziniert. Von ihrer Schönheit, ihrem Selbstbewusstsein - und vor allem von ihrer Begabung fürs Pokern. Obwohl Levi professioneller Spieler ist, zieht sie ihn eiskalt über den Tisch. Daher macht er ihr ein Angebot: Sie soll ihm als seine Geheimwaffe dabei helfen, die Poker-Weltmeisterschaft zu gewinnen - und damit endlich seinen Erzfeind Tito Ferragni zu besiegen. Da Rose dringend Geld benötigt, willigt sie ein. Zwischen den beiden knistert es schon bald gewaltig, aber weder Rose noch Levi spielen mit offenen Karten. Und ehe er sichs versieht, ist Levis Einsatz weitaus höher als erwartet - nämlich sein Herz. "

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es erinnerte mich sehr an die heiße Wüstenlandschaft in Las Vegas, wo auch der Hauptteil der Geschichte spielt. Unten ist es ein dunkles rosa-braun und wird nach oben hin immer heller mit Goldenen Staub. Es erinnert mich wie gesagt total an eine Wüste.

Schreibstil:

Ich kannte bislang noch kein Buch der Autorin, weshalb ich auch ihren Schreibstil noch nicht beurteilen konnte. Aber ich bin mehr als positiv überrascht. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war leicht und flüssig, sodass man die Geschichte wirklich schnell gelesen hatte. Man kam auch sofort in die Story hinein, da es mal eine komplett andere Handlung war als die 0815 Geschichten. Immerhin beginnt es hier in Casinos. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge und was ich schön fand war, dass diese auch abwechselnd aus beiden Perspektiven geschrieben worden sind. So konnte man beiden Seiten sehr gut nachvollziehen und kennenlernen. Auch emotional wurde die Handlung sehr schön beschrieben. Man hatte das Gefühl mit den Charakteren zu fühlen und zu leiden. Es wurden Probleme dargestellt, die jeder im Alltag haben konnte.

Handlung:

Levi ist ein professioneller Pokerspieler, der nichts mehr im Sinn hat, als seinen Gegener Tito in der größten Poker-Weltmeisterschaft in Vegas zu besiegen. Wer hätte schon damit gerechnet, dass er die hübsche Rose kennenlernt. Sie sind beide so verschieden und doch so gleich, dass sie miteinander zusammenarbeiten. Doch beide verbergen mehr Geheimnisse voreinander als ihnen lieb ist...

Charaktere:

Levi war sehr schlau. So schlau, dass es lich wunderte, dass er Roses Spielchen mit spielte. Er war arrogant und wusste was er wollte, aber innerlich war er ein sensibler, junger Mann, mit einer schlechten Vergangenheit. Er wollte alles tun, damit seine Vergangenheit gerecht wird und seine Mutter Gerechtigkeit erfährt. An sich war er ein toller Charakter, auch wenn er schwierig war.

Rose war durch und durch problematisch. An sich war sie ein guter Mensch, der sich nichts sehnlicher wünscht, als Anerkennung, Liebe und Zuneigung. Genau durch zu vieler Ablehnung rutschte sie in ihre Spiel- und Alkoholsucht hinein. Sie tat von außenhin immer als starke und unnahbare Person, aber innerlich war sie wirklich voller Sehnsucht und Liebe. Ich mochte sie immer mehr.

Thomas war ein Fall für sich. Er war verschlossen und schweigsam, aber auch loyal und treu. Anfangs war er ein schwieriger Charakter, aber er taute in der Geschichte immer mehr auf und am Ende mochte man ihn sehr.

Li Mei war eine coole Frau. Sie war klug, tough und stark. Ihr Herz lag ihr auf der Zunge, da sie aussprach was sie dachte.

Lucky war total knuffig. Er war ein liebevoller und sehr sensibler Mensch mit einer Vorliebe zu Liebesfilmen.

Tito war das reinste Ekel. So ein schlechter Mensch, wie er andere und auch seine eigene Familie behandelte.

Fazit:

Das Buch war wirklich richtig gut. Absolut keine 0815 Geschichte, auch das Ende nicht. Es ist irgendwie keine typische Liebesgeschichte, aber dennoch hat die Beziehung von Rose und Levi genug Platz bekommen sich zu entfalten. Das Buch kann ich sehr empfehlen zu lesen.

5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2022

Tolle Geschichte, aber sehr fieser Cliffhanger

Whitestone Hospital - High Hopes
0

Rezension zu High Hopes - Whitestone Hospital

Inhalt:

Wir sind nur Menschen, die ihr Bestes geben. Und das Beste reicht manchmal eben nicht ...

Laura Collins hat es geschafft! Ihr größter Wunsch ...

Rezension zu High Hopes - Whitestone Hospital

Inhalt:

Wir sind nur Menschen, die ihr Bestes geben. Und das Beste reicht manchmal eben nicht ...

Laura Collins hat es geschafft! Ihr größter Wunsch geht in Erfüllung, als sie eine Stelle an einer der angesehensten Kliniken des Landes ergattert. Am Whitestone Hospital in Phoenix ist Laura eine der neuen Assistenzärzte und -ärztinnen und erkennt schnell, dass sie für ihren Traumjob an ihre Grenzen gehen und alles geben muss. Die langen Arbeitszeiten, der Schlafmangel, die schweren Entscheidungen und bewegenden Schicksale verlangen ihr viel ab. Und als wäre das nicht Herausforderung genug, ist da noch Dr. Nash Brooks, der junge Stationsarzt der Herzchirurgie. Nash ist kompetent, attraktiv, ihr Betreuer - und damit absolut verboten!

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist ja mal der Hammer. Es ist wunderschön, edel und einfach brillant. Es ist komplett Rosa gehalten und in der Mitte ist in dezenten Linien ein menschliches Herz abgebildet, welches umrahmt wird von Blumenranken. Alles ist in Rosa, Rot und einem Grünton gehalten. Es ist sehr zart und trotzdem spiegelt es den Krankenhaus Alltag wider.

Schreibstil:
High Hopes war das erste Buch, welches ich von Ava Reed gelesen habe und ich bin total begeistert. Man kam direkt in die Geschichte hinein, da es locker und leicht geschrieben wurde. Die Kapitel waren nie zu lang und es wurde immer mal wieder abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Hauptprotagonisten Laura und Nash geschrieben, was ich toll fand, da man so die Chance hat beide Seiten kennenzulernen. Die Nebencharaktere waren total present, aber nicht zu aufdringlich. Man hat sie sehr schön kennenlernen können. Die Liebesgeschichte wurde wunderbar eingebaut, da es nicht nur Krankenhaus Szenen gab. Außerdem war neben sehr lustigen Dialogen auch viel Herzschmerz vertreten. Man fühlte mit den Charakteren und litt automatisch mit ihnen. Die Autorin hat wirklich ein klasse Talent Humorvolle und gleichzeitig schmerzhafte Geschichten zu schreiben.

Handlung:

Laura Collins wird am renommierten Whitestone Hospital in Phoenix angenommen um dort Assistenzärztin zu sein. Dort lernt sie neben ihren Kollegen auch noch ihren Betreuer Dr. Nash Brooks kennen. Doch genau da liegt die Grenze. Betreuer und Lehrlinge sollten keine Beziehung führen, da es nur zu Problemen kommen würde. Wie die beiden, diese Probleme zwischen dem Krankenhaus Alltag händeln....

Charaktere:

Laura war eine liebevolle, temperamentvolle und leidenschaftliche, junge Frau, die für ihren Beruf als Ärztin lebte. Sie war absolut nicht angeberisch, trotz ihrem Wissen. Laura war bescheiden und wollte immer für jeden das Beste, scheute sich aber auch nicht jedem ihre Meinung kund zu geben. Sie war einfach sympathisch.

Nash war ein eher verschlossener und mürrischer Charakter. Er hatte so Angst vor Risiken und jemanden in seinem sonst so einsamen Leben zu lassen, dass er sich Laura gegenüber nicht immer fair verhielt. Dennoch fand ich es sehr schön, wie er immer mehr auftaute. Nicht nur bei Laura, sondern auch bei seinem Kollegen. Ich mochte ihn sehr gerne.

Sierra war ein sehr starker und interessanter Charakter. Sie war Ehrgeiz, mürrisch und unfassbar sarkastisch. Auch Ihre Meinungen den anderen mitzuteilen scheute sie sich nicht. Dennoch war sie sehr unterhaltsam und eine gute Freundin.

Mitch fand ich auch immer wieder sehr lustig und Humorvoll. Auch wenn manche Aktionen eher weniger schön waren.

Ian war mein heimlicher Favorit. Ich hoffe so sehr, dass er auch noch seine eigene Geschichte bekommt. Er hatte so viel Humor und Witz in die Geschichte rein gebracht, was in einem manchmal sehr harten und ernsten Krankenhaus Alltag sehr erfrischend ist. Außerdem war er ein heimlicher Verkuppler, was ich auch sehr cool fand.

Ryan war speziell. Er war ein klassisches Beispiel, wie ein Arzt nicht sein sollte. Manchmal tat er mir schon etwas Leid.
Zeenah war auch eine sehr liebevolle und sympathische Person.

Grant fand ich toll. Der Kaffeeliebende Pfleger hatte Humor und war stets an Lauras Seite.

Jess und Logan waren tolle Geschwister. Auch wenn sie mehr als das Gegenteil voneinander waren. Jess war alleine wegen ihres Humors total toll.

Fazit:

Ich habe dieses Buch in weniger als 24 Stunden gelesen und es war einfach toll. Es war immer ein Hin und her zwischen weinen und lachen. Diese Geschichte war so tragisch und trotzdem wunderschön. Eine totale Leseempfehlung, aber der Cliffhanger war der mieseste und gemeinste, den ich je in meinem Leben bei einem Buch gelesen habe. Wie soll man bis August bitte warten, bei solch einem Ende???

5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2022

Ein weiterer Teil, einer totalen Herzensreihe

Until You: April
0

Rezension zu Until You - April

Inhalt:

Glücklich bis ans Ende aller Tage? April Mayson ist sicher, ein Happy End ist nicht für sie bestimmt. Also stürzt sie sich in ihre Arbeit, nichtsahnend, dass ...

Rezension zu Until You - April

Inhalt:

Glücklich bis ans Ende aller Tage? April Mayson ist sicher, ein Happy End ist nicht für sie bestimmt. Also stürzt sie sich in ihre Arbeit, nichtsahnend, dass die große Liebe längst auf sie wartet ...

Maxim Kauwe, ein Freund der Familie, ist völlig anders als jeder Mann, dem April bisher begegnet ist. Als sie sich dazu bereit erklärt, dem attraktiven Hawaiianer zu helfen, weiß sie noch nicht, worauf sie sich eingelassen hat. Bis sie einen ersten Vorgeschmack auf das sich anbahnende Chaos bekommt – in Form ihres Ex-Freundes sowie eines potenziellen Serienkillers. In all dem Trubel muss sie den Mut finden, Maxim nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr Leben anzuvertrauen ...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover sieht wie immer richtig schön und passend aus. Es ist ein typisches Aurora Rose Reynolds Cover und passt zu den anderen Covern der Reihe. Hier ist der Hintergrund in einem Grün gehalten und man sieht einen Mann, welcher von einer Rothaarigen Frau umarmt wird.

Schreibstil:

Da ich die Until Love und die anderen Bänder der Until You Reihe gelesen und geliebt habe, habe ich mich nun auf Aprils Geschichte gefreut.
Der Schreibstil von Aurora Rose Reynolds ist einfach immer wieder fantastisch und mittlerweile weiß man warum ihre Bücher für Begeisterung sorgen. Sie schreibt mit so vielen verschiedenen Gefühlen. Auf der einen Seite hat man immer ein familiäres und sicheres Gefühl, aber dann wird es wieder spannender und verbaler.
Es wird immer wieder mal abwechselnd aus den Perspektiven der Hauptprotagonisten April und Maxim geschrieben, was ich toll finde, da man dann immer beide Seiten verstehen kann und auch sie besser kennen lernen tut. Jedoch hätte es in diesem Buch ein wenig mehr aus Maxims Perspektive sein können. Außerdem kommen die Charaktere aus der Underground Kings Reihe auch zum Vorschein.

Handlung:

April ist eine bekannte Immobilienmaklerin uns soll für den Sohn eines Bekannten der Familie ein Haus finden. Dieser Sohn, Maxim, ist aber kein unbekannter. Er war Aprils erster Kuss und auch Jahre später lässt er sie alles andere als kalt. Jedoch hat jeder sein Päckchen zu tragen und ihr Ex macht es ihr nicht grade einfacher. Außerdem gäbe es nicht die Maysons ohne jegliche Zwischenfälle...

Charaktere :

April war eine sehr Charakterstarke Frau, die sich nicht gerne sagen ließ, was sie zu tun und zu lassen hat. Trotzdem ist sie stark, liebevoll und familiär. Sie war ein wunderbarer und sympathischer Charakter.

Maxim mochte ich sehr. Er war kein Frauenheld und auch kein Mann der großen Worte. Er ließ lieber Taten für sich sprechen. Ich mochte ihn sehr gerne, da er alles für April und seine Familie tat.

Myla, Kai, Melanie und Malo, waren eine tolle Familie und wunderbare Nebencharaktere mit viel Humor und Charme. Ich mochte sie sehr gerne.

Natürlich durften die Maysons auch nicht fehlen. July, Wes, May und Aprils Eltern Asher und November hatten auch einen Platz an deren Seite.

Harris und Molly mochte ich total. Sie waren so niedlich und ideale Charaktere. Ich mochte sehr, wie die Autorin die beiden passend eingefügt hat.

Fazit:
Es war ein tolles Buch mit viel Spannung, Gefühl und jeder Menge Humor. Die Geschichte rund um April und Maxim war stimmig und keines Wegs langweilig. Alle Bücher der Autorin sind einfach wahre Herzensbücher und eine totale Leseempfehlung.

5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere