Profilbild von Mybooks13

Mybooks13

Lesejury Profi
offline

Mybooks13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mybooks13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2018

Twisted Love: Rose und Dean

Twisted Love
1 0

Rezension zu Twisted Love

Inhalt :

Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät ... Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten ...

Rezension zu Twisted Love

Inhalt :

Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät ... Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. Nach elf Jahren stehen sich die beiden nun erneut gegenüber. So viel hat sich verändert zwischen ihnen, so viel ist geschehen. Doch ein Blick in Deans Augen genügt, und die Sehnsucht und das Verlangen sind wieder da, viel stärker noch als damals. Dean ist fest entschlossen, Rosie davon zu überzeugen, dass er seinen Fehler bereut und dass sie zu ihm gehört - für immer. Was er nicht weiß: Rosie ist krank. Sehr krank. Und für eine zweite Chance könnte es schon zu spät sein …

Meine Meinung :

Cover :

Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Ich hätte das Buch wahrscheinlich alleine wegen des Covers und ohne überhaupt den Klappentext gelesen zu haben, gekauft. Es passt zur ganzen Reihe. Die Bisher erschienenen Bücher der Reihe sahen ähnlich aus. Weißes Cover mit schwarzem Rauch. Und dann der herausstechende Titel, welcher bei Twisted Love in Gold erscheint. Es sieht sehr edel und glamourös aus, besonders schön wenn sie nebeneinander im Bücherregal stehen.

Schreibstil :

Twisted Love ist das erste Buch, welches ich von der Autorin lese, auch wenn es schon zwei Bücher der Reihe gibt. Das Buch wurde abwechselnd in beider Perspektiven geschrieben und auch Passagen aus beider Vergangenheiten wurden mit eingebunden. Am Anfang war ich skeptisch, aber der Schreibstil war wirklich gut. Die Charaktere sagten was sie dachten ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Es wurde locker geschrieben und verbal ausgedrückt. Die Autorin konnte einen sehr schnell in die Geschichte rein bringen und Sachen glauben lassen, die am ende doch nicht stimmten. Sie vollbrachte es von jetzt auf gleich eine komplette Wendung der Geschichte und der Denkweise zu schaffen. Auch wenn es grober war, fand ich es wirklich gut gemacht. Es wurde nicht nur daher geschrieben, sondern den Charakteren richtige Lebensschicksale erschaffen, die sehr realistisch waren.

Handlung :

Es geht um die 28 Jährige Rose welche als Barista und ehrenamtliche Krankenschwester in New York arbeitet. Leide ist sie schwer krank und darf sich nicht zu viel zu muten und ist eingeschränkt. Trotzdem muss sie jeden Tag ihren Nachbar, den Hothole , Dean ertragen. Er säuft, kifft und hat jeden Tag Sex. Doch Dean versucht jeden Tag aufs neue Rosie mit verbalen anmachen zu überzeugen sich auf ihn einzulassen.
Dean und Rosie kennen sich nämlich schon seit elf Jahren. Dean war Rosies erste große Liebe, doch er ist auch gleichzeitig der Ex Freund von Rosies Schwester Emilia. Durch ihrer Denkweise verhindert Rosie sich viel und macht es sich unnötig schwer.
Auch wenn vieles ihnen im Weg steht, probieren sie es miteinander, doch Deans Vergangenheit holt ihn ein und dadurch macht er einen großen Fehler, welchen Rosie das Leben kosten könnte.

Charaktere :

Rose ist das ganze Gegenteil ihrer Schwester Emilia ( Band 1 ). Sie lebt ihr leben, auch wenn es ihrer Familie nicht passt und versucht ihre Krankheit nicht zu sehr an sich heran zu lassen. Sie wünscht sich nur normal behandelt zu werden, was ihre Familie nicht in Erwägung zieht. Rosie musste sehr viel von ihrer Familie einstecken, was mir wiederum richtig leid tat, da sie es eh schon schwer hatte. Sie war frech und wusste was sie wollte. Sie nahm kein Blatt vor den Mund. Ich mochte sie total und fand es richtig schrecklich, wie die Krankheit sie in manchen Dingen einschränkte, besonders in Sicht auf ihre Zukunftswünsche.

Dean ist ein Hothole. Er war verdammt reich, erfolgreich in seiner Firma, hatte Freunde und ein gutes Leben. Doch auch wenn er eine tolle Familie hatte, gab es manche Menschen die ihn sehr leiden ließen ohne es einzusehen. Er tat mir in mancher Hinsicht leid, wiederum fand ich es beschissen das er sein Selbstmitleid ihn seiner Sucht ertränkte und damit Rosie verletzte und ihn Gefahr brachte. Trotzdem mochte ich ihn, da er für Rosie kämpfte und das lange und sie immer wieder überzeugte.

Emilia ist Rosies Schwester und Deans Ex Freundin. Eigentlich mochte ich sie, aber manchmal eher nicht. Sie ist eher ruhiger und naiver als Rose. Emilia versuchte immer Rose vor allem zu schützen und war eine tolle Schwester, was ihren Eltern nicht unbemerkt blieb, denn Emilia war bei ihnen immer toll.

Die anderen drei Hotholes waren Vicious, Trent und Jamie. Trent und Jamie mochte ich total, aber Vicious eher weniger. Er war der kälteste von allen. Trent war der liebevolle Dad und Jamie war eher zurückhalten, aber wenn er die klappe aufmachte dann total. Alle ließen Eindruck dar, egal wie.

Emilia und Rosies Eltern mochte ich gar nicht. Sie behandelten Emilia wie eine Prinzessin, aber Rosie behandelten sie wie die größte Last aller Zeiten. Und das obwohl Rosie schwer krank war. Sie benahmen sich Rosie gegenüber unter aller Sau . Solche Eltern braucht man wirklich nicht. Also sie waren für mich mit die schlimmsten Charaktere.

Fazit :

Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann es nur empfehlen. Ich werde definitiv auch noch die anderen und die kommenden Bücher der Reihe lesen. Die Autorin konnte mich voll mit der Geschichte überzeugen und auch mit den Charakteren.
5 Sterne !

Veröffentlicht am 10.06.2018

Hades Hangmen - Styx

Hades' Hangmen - Styx
1 0

Rezension zu Hades Hangmen - Sryx

Inhalt :
Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte.

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines ...

Rezension zu Hades Hangmen - Sryx

Inhalt :
Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte.

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!


Meine Meinung :

Cover:

Das Cover ist gut getroffen. Man sieht den trainierten Rücken eines Mannes. Ich finde es gut, dass man sein Gesicht nicht sehen kann, da man sich das Aussehen durch die Fantasie besser vorstellen kann.
Man sieht auf dem Rücken ein Totenkopf Tattoo, welches mit Flammen umrandet ist. Oben drüber steht der Name seines Clubs, " Hades Hangmen ".

Schreibstil :

Da es mein erstes Buch von Tillie Cole war, kannte ich ihren Schreibstil noch nicht. Aber ich fand ihn wirklich gut. In Maes Sekte wurde eher Formel gesprochen und im Club wurde es sehr vulgär.
Ins gesamt war es flüssig zu lesen und es wurde auch nicht langweilig. Und was ich gut fand war, dass es zwei Perspektiven gibt und nicht nur eine.

Handlung :

Styx fand im zarten alter von elf ein Mädchen im Wald und dies geschah aus reinem Zufall. Er war mit seinem Vater unterwegs und sah sie hinter einem Zaun sitzen. Sie sah verängstigt aus , doch Styx konnte ihr kaum helfen, da er stumm war.

Sie waren sich sofort nahe. Doch beide mussten wieder gehen. 15 Jahre später konnten sich immer noch beide an dieses eine Treffen erinnern, welches sich leider nie wiederholt hatte. Styx hatte das geheimnisvolle Mädchen lange gesucht, doch nie gefunden.

Mittlerweile ist Styx der Präsident seines Clubs Hades Hangmen. Er kümmert sich um die Deals des Clubs und vergnügt sich mit den Clubschlampen, besonders mit einer. Und auch Mae, dass Mädchen von vor 15 Jahren führt ihr Leben wie sie es kennt.

In ihrer Sekte, von welcher sie nicht weiß, dass es eine ist, lebt sie zusammen mit ihren Schwestern Madison und Bella und ihrer besten Freundin Delilah.
Sie haben dort ein verdammt schweres Leben, müssen viel schlimmes ertragen. Sie werden wie im Mittelalter behandelt und nicht wie im 21. Jahrhundert.

Doch Mae schafft es nach einem tragischen Vorfall aus der Sekte hinaus, in die Welt hinter dem Zaun und dort landet sie auf dem Grundstück von den Hades Hangmen. Die Brüder finden sie und sind nicht wirklich begeistert von diesen Umständen und besonders nicht, als der Präsident herausfindet wer Mae überhaupt ist.

Styx lässt Mae erstmal bei Rider, dem Arzt des Clubs, und Beauty. Mae lernt immer mehr von dem Leben außerhalb des Zauns kennen, wie zum Beispiel was ein Motorrad ist.
Doch Styx lässt sie nicht außer Augen, da immer noch die selbe Anziehungskraft da ist, wie vor 15 Jahren.

Mae verändert das Leben im Club. Rider, Beauty und Letti werden ihre besten Freunde. Und auch Styx kommt Mae immer näher, stößt sie aber auch immer wieder weg und macht dadurch ziemlich große Fehler.
Und dann gibt es ja auch noch das Thema über Maes Sekte und ihre Schwestern.

Charaktere .

Mae war ein sehr nettes Mädchen. Aber auch naiv und unerfahren. Sie kannte nichts aus dem realen Leben, außerhalb der Sekte. Ich fand ihre Reaktion auf ihre neuen Lebenslage nur etwas seltsam. Sie war nicht wirklich verängstigt und hat auch schnell Kontakt aufgebaut.

Styx war mir eigentlich im großen und ganzen sympathisch. Doch auch er hat Fehler gemacht und die waren ziemlich beschissen. Er hat sich wie ein Arsch verhalten, da er manche Sachen nicht wahr haben wollte. Und dadurch hat er Mae ganz schön verletzt.

Rider war mir am Anfang verdammt lieb. Er hat sich gut um Mae gekümmert und sie in das reale Leben eingeführt, dass was Styx nicht getan hatte. Doch er kam Mae näher und mochte sie auch mehr als normale Freunde. Aber er hatte nie eine Chance bei ihr.
Doch am Ende war ich geschockt von ihm. Was er getan hatte, war wirklich heftig.

ky ist der beste Freund von Styx. Er war nicht wirklich begeistert von Mae und dies konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Er lebt sein Leben und hat spaß mit seinen Clubschlampen. Auch die Touren mit seinen Brüdern liebt er. Und ky hilft Styx bei seinem Sprachproblem, was ich sehr nett fand.

Beauty ist die Old Lady von Tank. Sie führt ihren eigenen Laden, wo sie Biker Sachen verkauft. Sie kümmert sich liebevoll um Mae und nimmt sie ohne widerrede in ihrem Freundeskreis auf. Sie ist eine starke Frau und total nett. Ich fand sie sehr sympathisch.

Letti ist die Freundin von Beauty und Mae, doch leider wird von ihr nicht wirklich viel erzählt. Sie nimmt ihre Freunde in Schutz und kümmert sich auch um diese.

Lois ist die Clubschlampe, welche sich von Styx benutzen lässt. Sie tat mir wirklich leid, da sie sehr nett war und ihr Leben einfach eine kleine Katastrophe.

Bella war Maes und Madisons Schwester. Sie hatte ein schweres Schicksal und musste genau wie ihre Schwestern die Hölle durch machen. Sie wurde in ihrer Sekte benutz und beschmutzt. Und ihr Leben wurde auf grausame Art zu Ende geführt.

Madison ist die kleine Schwester von Mae und Bella. Sie ist sehr schweigsam und eher zurückhaltend und auch ängstlich. Sie hält auch nicht viel von Körperkontakt, was ich wirklich verstehen kann.

Delilah ist die beste Freundin der drei Schwestern und auch sie wird von der Sekte verteufelt und mehr als schlecht behandelt. Sie ist ein liebes, naives aber auch ängstliches Mädchen. Ihre und Madisons Reaktion auf die Außenwelt, war wirklich realistischer als Maes Reaktion.

Tank ist der Mann von Beauty und hält zu seinem Club und zu seinen Brüdern. Er behandelt seine Frau gut und man merkt, dass die Männer bei ihren Old Ladys sehr besitzergreifend sind.

Dann gibt es noch Ak, Viking, Smiler und Bull sind auch Brüder des Clubs, welches stets zu ihren Brüdern stehen, aber trotzdem wird nicht viel von ihnen erzählt.

Und dann gibt es noch den kleinen Psycho Flame, welcher es liebt zu töten. Besonders beim töten ist er sehr kreativ. Er steht auf Blut und tut sich sogar sehr gerne selber weh. Mich hat es nur gewundert, warum man ihn nicht anfassen darf. Nur Madison hat es geschafft. Ich hoffe ja das Flame sein eigenes Buch bekommt.

Fazit :

Es war das erste mal, dass ich ein Buch in solcher Art gelesen habe. Normalerweise lese ich mehr College- und Liebesgeschichten, doch mir hat das buch sehr gut gefallen. Es war ein wenig gewöhnungsbedürftig, doch ich habe mich schnell in die Geschichte eingefunden.
Die Autorin kann wirklich gut schreiben und weiß wie die Spannung erhalten bleibt und es nicht langweilig wird. Es hat mir gefallen und ich freue mich schon auf Band 2.

4 Sterne !

Veröffentlicht am 16.09.2018

Leichte Geschichte für zwischen durch

One Dream
0 0

Rezension zu One Dream

Inhalt :

Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt ...

Rezension zu One Dream

Inhalt :

Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!

Meine Meinung :

Cover :

Es ist ein wunderschönes Cover. Man sieht ein Paar umarmend dastehen. Dazu kommen wunderschöne Details in Gold und Bronze. Es sieht sehr hochwertig und liebevoll gestaltet aus. Ich glaub allein wegen des Cover ist es wert das Buch zu kaufen.

Schreibstil:
Natürlich kannte ich die Autorin und ihren Schreibstil. Es war alles schön leicht und flüssig zu lesen, besonders da das Buch auch wirklich dünn war, im Gegensatz zu normalerweise.
Aber man muss auch sagen der Schreibstil war nicht besonders Tiefgründig. Also es war jetzt nichts super besonderes, was einem vom Hocker gehauen hätte.

Handlung :

Es geht um die junge Abby, die ihren Tag damit verbringt auf die kleine Hayden aufzupassen.
Nebenbei unterrichtet die talentierte junge Frau auch noch Sprachen. Sie ist wirklich sehr schlau und nicht auf den Kopf gefallen.
Sie kümmert sich wirklich wundervoll um die kleine Hayden. Doch auch Haydens Vater Simon ist beeindruckt von der Nanny. Beide fühlen sich zueinander angezogen, versuch aber gleichzeitig die Gefühle versteckt zu halten.
Da Simon ein guter Geschäftsmann und Investor ist, möchte er natürlich seinen Kunden umso besser zur Verfügung stehen. Nun hat er einen Starkoch, welcher aber meistens mit seinen Partnern Französisch spricht.
Deshalb fragt Simon Abby nach Nachhilfe für Französisch. Dadurch verbringen sie natürlich mehr als normal Zeit miteinander.
Beide lernen sich besser kennen und auch die Anziehung kann bald nicht mehr versteckt bleiben.

Charaktere :

Abby ist eine sehr sympathische junge Frau. Sie ist Natur und Sprachbegeistert. Sie spricht mehrere Sprachen fließend und mit ihrem kleinen Schützling Hayden hat sie das Hobby Tiere und kleine Vögel zu beobachten. Komisches, aber schönes Hobby.
Sie ist eine Frohnatur und total Kinderlieb. Man kann sie eigentlich einfach nur mögen.

Simon ist ein gut beschäftigter Geschäftsmann, doch auch Vollblut Dad. Er regelt seine Termine, sodass er genug Zeit für seine kleine Hayden hat. Er fühlte sich von Anfang an zu Abby hingezogen, doch versuchte sich nicht anmerken zu lassen. Er ist ein sehr süßer und führsorglicher Mann. Mal kein Macho.

Hayden ist der kleine Sonnenschein der Geschichte. Sie ist Simons Tochter und Abbys Schützling. Sie ist ein total süßes Kleinkind. Und sie ist auch sehr intelligent für ihr Alter.Ich mochte sie total.

Dann gabs da natürlich auch noch mal kurz Simons Ex Frau, welche echt unausstehlich war. man bekam zwar nur einen kleinen Eindruck von ihr, aber den mochte ich schon nicht.

Der Starkoch, von dem Simon Investor werden wollte, war wirklich sehr sympathisch und nett. Auch Abby gegenüber. Auch wenn er ein bisschen komisch war, mochte ich ihn.

Fazit:

Die Geschichte war schön aufgebaut und geschrieben, war aber auch nichts neues oder Weltbewegendes.
Eine schönes kleine Story für zwischen durch, aber man braucht keine Gefühlsausbrüche erwarten.

Das Buch bekommt 3,5 Sterne !

Veröffentlicht am 09.08.2018

Rough Love : Melody und Jaime

Rough Love
0 0

Rezension zu Rough Love

Inhalt :

Als Melody Greens größter Traum – eine Karriere als Tänzerin – wegen eines schweren Unfalls platzt, hat sie keine Wahl: Sie muss den Job als Lehrerin an einer Elite-High-School ...

Rezension zu Rough Love

Inhalt :

Als Melody Greens größter Traum – eine Karriere als Tänzerin – wegen eines schweren Unfalls platzt, hat sie keine Wahl: Sie muss den Job als Lehrerin an einer Elite-High-School annehmen, auch wenn es das Letzte ist, worauf sie Lust hat. Niemals hätte sie damit gerechnet, dass sie dort auf einen Mann treffen könnte, der ihr Herz mit einem einzigen Blick erobert. Jamie Followhill ist arrogant und sexy, und die Sehnsucht, die sie in seiner Nähe spürt, raubt ihr jegliche Vernunft. Zu versuchen, ihm zu widerstehen, ist zwecklos. Doch die Sache hat einen Haken: Jamie ist Melodys Schüler. Eine Liebe zwischen ihnen ist verboten und könnte Melody erneut ihre Karriere kosten.

Meine Meinung :

Cover :

Das Cover ist genauso aufgebaut, wie die anderen Bücher der Reihe. Es ist ein weißes Cover mit schwarzem Rauch. Mittendrin steht dann der Titel, welcher in einem sanften Flieder aufmerksam macht.
Es ist ein unfassbar schönes Cover und ich bin immer total verliebt in die Cover der Sinners Of Saints Reihe.
Sie sehen einfach toll in einem Bücherregal aus.

Schreibstil ;

Dies ist nun mein zweites Buch der Autorin L.J. Shen und ich bin immer noch total begeistert. Sie bleibt sich mit dem Schreibstil treu und es ließ sich alles total gut lesen. Die Charaktere wurden wieder realistisch und authentisch dargestellt, durch deren Vergangenheiten.
Natürlich wurde es auch hier mehr verbal, was ich aber gar nicht schlimm fand.

Handlung :
Es geht um Melody welche früher es geliebt hat Ballerina zu sein. Leider hat ein Unfall ihre Zukunft als Tänzerin verbaut. Nun ist sie wie jeder in ihrer Familie in den Lehrer Beruf hinein gegangen. Seit drei Jahren ist sie nun Lehrerin an der All Saint High School.
Doch alles läuft schief. Sie hat Probleme mit ihrer Wohnung und muss um ihren ungeliebten Job bangen.
Zudem kommt noch das sie den Zwölften Jahrgang unterrichten muss, heißt sie muss die HotHoles unterrichten. Doch nach einem Unfall tritt Jaime, einer der HotHoles, intensiv in ihr Leben. Sie fühlt sich total angezogen von ihm und beide können die Finger nicht voneinander lassen. Doch sie sind immer noch Schüler und Lehrerin.

Charaktere :

Melody ist eine sympathische junge Frau, welche momentan eher ein ungeliebtes Leben führt. Mir tat sie leid, da sie wenig Unterstützung von ihren Eltern bekam und auch noch Probleme im Job hat. Sie ist eher frecher und lässt sich nichts bieten.


Jaime ist einer der vier HotHoles. Er ist reich und der Sohn der gehassten Direktorin. Er ist unverschämt, aber kann auch nett sein. Jaime kümmert sich rührend um Melody und er ist schon sehr reif. Ich habe immer vergessen, dass er mit Melody acht Jahre auseinander lag, da er sich wie ein Mann benahm und nicht wie ein in der Pubertät steckender Teenager.
Ich mochte ihn total.

Die anderen drei HotHoles bekam man in ihrer vollen Pracht mit. Sie waren im Unterricht unverschämt und haben jeden schikaniert, der ihnen in die Quere kam. Doch füreinander standen sie ein und waren normale Freunde, wenn auch verkorkste.

Die Direktorin, Jaimes Mutter, konnte ich gar nicht leiden. Sie war ein totaler Drache. Sie versuchte immer wieder Melody durch Erpressungen zu unterdrücken. Sie war unverschämt und hatte kein Verständnis für das Techtelmechtels ihres Sohnes.

Melody Lehrer waren typische Lehrer. man bekam nicht allzu viel von ihnen mit, aber anscheinend sind sie nicht die besten Eltern, da sie von Melody enttäuscht sind, seit sie nicht mehr tanzen konnte.

Fazit :
Ich mochte das Buch total und kann es jedem empfehlen. Ich bin nur so traurig, dass das Buch nur als ebook zu kaufen ist und nicht als richtiges Buch. Jeder der die Reihe mag, sollte sich auch dieses Buch kaufen.

5 Sterne !

Veröffentlicht am 03.08.2018

Raw Need - Zane und Rowan

Raw Need - Gegen den Verstand
0 0

Rezension zu Raw Need - Gegen den Verstand

Inhalt ;
Ein Rockstar, der immer bekommt, was er will - eine Liebe, die er nicht haben kann Zane Larson führt ein Leben auf der Überholspur: als Frontman der ...

Rezension zu Raw Need - Gegen den Verstand

Inhalt ;
Ein Rockstar, der immer bekommt, was er will - eine Liebe, die er nicht haben kann Zane Larson führt ein Leben auf der Überholspur: als Frontman der größten Rockband der USA hat er die Welt bereist, zerbrochenen Herzen mit seiner Musik geheilt und so viele Frauen in seinem Bett gehabt, dass er sie nicht mehr zählen kann. Dieses Leben - und die Musik, die ihn dieser Welt auch ab und an entfliehen lässt - ist alles, was er sich erträumt. Doch als er die hübsche Rowan kennenlernt, ist er sich da nicht mehr so sicher. Das erste Mal in seinem Leben, will er etwas anderes. Er will Rowan. Auch wenn sie die einzige Frau ist, die er niemals haben kann: Denn Zanes Bruder ist schuld am Tod von Rowans Ehemann …

Meine Meinung :
Cover :
Mir gefiel das Cover wirklich gut und ich fand auch das es irgendwie zur Geschichte passte. Es ist ein Oberkörperfreier Mann zu sehen, welcher gut durch trainiert ist. Dazu kommen auch noch Tattoos auf dem Arm. Alles ist eher dunkel gehalten und dann kommt der auffällige und zugleich schlichte Titel, welcher in Türkis hervorsticht. Gut finde ich auch, dass man das Gesicht nicht sehen kann und man sich dadurch mehr vorstellen kann. Die Fantasie wird mehr angeregt und man hat kein konkretes Aussehen.

Schreibstil :
Bislang hatte ich noch keine Bücher von der Autorin Cherrie Lynn gelesen, weshalb ich auch den Schreibstil nicht kannte. Aber ich war am Ende sehr positiv überrascht von der Geschichte. Mir hat alles wirklich gut gefallen. Man konnte richtig mit den Hauptprotagonisten mitfühlen, da es sehr realistische und glaubwürdige Probleme waren, die sie hatten. Besonders fand ich auch toll, dass es in beiden Perspektiven geschrieben worden war. So versteht man die Gefühle und Handlungen des jeweiligen besser. Es gab nur eine Sache die mich beim lesen des ebooks gestört hat, unzwar wurden die Perspektiven abrupt, ohne Absatz, gewechselt. Aber sonst gefiel mir es gut.

Handlung :
Es geht um Rowan , welche vor kurzem Witwe geworden ist und dazu noch erfahren hat das sie Schwanger ist von ihrem Mann. Nun sitzt sie in ihrer Trauer zuhause und überlegt wie es weiter gehen soll. Um wieder normalen Alltag rein zu bringen und ihre Trauer ein wenig zu vergessen, besucht sie mit ihrer Schwägerin Savannah ein Konzert ihrer Lieblingsband. Natürlich ist Savannahs Freund Mike der Bruder des Sängers Zane, welchen Rowan vergöttert. Beide lernen sich kennen du verabreden sich mehr oder weniger zu einem Date. Dieses läuft nicht mal allzu schlecht. Zane und Rowan freunden sich an, auch wenn sie sehr weit auseinander Wohnen. Sie berichten sich gegenseitig ihre Probleme und versuchen sich auch zu besuchen. Natürlich funkt da beider Familien da zwischen, wo es ernster zwischen den beiden wurde. Zanes Bruder Mike, Savannah und Savannahs Mutter Regina sind dagegen. Besonders Regina, die Schwiegermutter von Rowan spielt nicht fair und so müssen die beiden sehr viel leiden.


Charaktere :

Rowan war eine nette Frau und mir tat sie total leid. Wer möchte Schwanger sein und dann Witwe werden. Doch sie meistert es geht. Doch mir ging es richtig auf die Nerven, wie sie versuchte mit hängen und würgen es ihrer " Familie " recht zu machen. Sie akzeptiert alles und schluckt ihren Ärger hinunter aus Angst, was mit ihrem Baby nach der Geburt passieren würde. Rowan hätte sich und auch Zane viel Kummer ersparen könne, hätte sie mehr die Klappe aufgemacht.

Zane war ein totaler Traummann. Klar er hatte auch seine Macken, aber er hat sich für Rowan eingesetzt und dass egal bei wem. Zane wollte alles für sie tun und hat sich gut um die schwangere Rowan gekümmert. Man merkte schnell, dass sie ihm was bedeutete. Auch bei Konzerten nahm er Rücksicht auf sie.
Und auch obwohl er ein gefeierter Rockstar war, benahm er sich eigentlich minimal für seinen Lebensstand. Er hat Geld prahlt aber nicht.

Mike ist der Bruder von Zane, welcher MMA Fighter ist ( Band 1 ). Er wollte zwar seinen kleinen Bruder und auch seine Schwägerin in spe nur zu " beschützen", was aber nicht so gut war. Mir war er nicht ganz so sympathisch. Er war eher der grobe und brauchte auch nicht viele Worte. Mike war anders als sein Bruder, aber gleichzeitig ähneln sich beide sehr.

Savannah ist die Schwägerin von Rowan. Auch bei ihr war ich gespaltener Meinung. Sie behandelte zwar Rowan und das Baby gut, aber sobald ihre Mutter was sagte, ließ sie sich einlullen und sprach automatisch gegen Rowan. Vielleicht tat sie es unbewusst, aber dies machte sie nicht gerade charismatisch du sympathisch.

Regina ist Rowans Schwiegermutter, welche ich gar nicht leiden konnte. Sie hing Tag ein Tag aus nur am Rockzipfel von Rowan und ließ sie gar nicht mehr in Ruhe. Durch die Trauer um ihren Sohn behandelte sie Rowan nicht gut und nutzte ihre Situation zu ihrem Vorteil aus. Ich hab sie wirklich als eklige Person empfunden.

Fazit ;
Das Buch ist total zu empfehlen beziehungsweise die Reihe. Die Autorin hat es nicht langweilig gemacht und gut rüber gebracht. Manchmal wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen und hätte manchen Charakteren am liebsten einen gescheuert, da sie mich so aufgeregt hatten. Aber sonst richtig gutes Buch.

4,5 Sterne