Profilbild von Mybooks13

Mybooks13

Lesejury Star
offline

Mybooks13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mybooks13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2021

Eine brutale und intensive Geschichte.

Jake - Er wird alles verändern
0

Rezension zu Jake - Er wird alles verändern

Inhalt:

Wir alle tragen Dunkelheit in uns. Nur manche mehr als andere ... Abby Ford hat alles verloren. Ihr Zuhause, ihren Job, alle Hoffnung. Der alte Wohnwagen ...

Rezension zu Jake - Er wird alles verändern

Inhalt:

Wir alle tragen Dunkelheit in uns. Nur manche mehr als andere ... Abby Ford hat alles verloren. Ihr Zuhause, ihren Job, alle Hoffnung. Der alte Wohnwagen ihrer Großmutter ist alles, was sie noch hat. Doch dann begegnet sie Jake Dunn. Der attraktive Biker berührt etwas in Abby, was sie längst vergessen glaubte. Doch spürt sie bald, dass Jake Geheimnisse hat. Geheimnisse, die Abby niemals herausfinden soll. Dabei hat sie längst ihr Herz an ihn verloren ... 

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist komplett dunkel. Die Farben sind Grau und Schwarz. Mitten in den düsteren Farben steht ein Oberkörperfreien und tattoowierter Mann, welcher den Hauptprotagonisten Jake darstellen soll. Mitten drin steht der Titel in einem intensiven Blauton, welcher sehr raussticht und die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Schreibstil:

Ich kannte schon Bücher der King Reihe und somit auch den Schreibstil von T.M. Frazier. Sie schreibt schnell, intensiv und brutal. Man schließt die Charaktere schnell in sein Herz, obwohl sie nicht wirklich normal sind. Die Kapitel haben eine gute Länge und es gibt definitiv keine langweiligen Passagen. Es gibt immer Spannung und sie schreibt unverblümt sehr brutale Szenen ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Die Geschichten sind nicht 0815, aber genau dass macht auch die King Reihe aus.

Handlung:

Die 17 Jährige Abby hat alles verloren. Nun sucht sie eine neue Bleibe und lernt durch Zufall den Biker Jake kennen. Beide sind direkt voneinander fasziniert und Jake tut ihr einen riesen Gefallen. Jedoch haben beide Geheimnisse die offenbart werden müssten...

Charaktere:

Abby musste verdammt viel in ihrem Leben mit machen. Sie erlaubte sich keine Emotionen und lebte ohne der Liebe von anderen einfach weiter. Sie war so ein tapferer und mutiger Mensch. Jedoch hätte ich mir manchmal gewünscht, dass sie und Jake schneller miteinander hätten kommuniziert. So hätten sie sich Zeit und Nerven sparen können.

Jake war ein netter Mensch bei denen, die er liebte, also nur Abby. Bei anderen war er der gefürchtete Austragsmörder. Er hatte eine sehr interessante Art und Weise zu denken. Er war eben ein Mörder und auch Abby urteilte nicht. Sie waren an sich "normale Menschen', die geprägt von ihrer Vergangenheiten waren und so handelten.

Owen war ein totales Arschloch. Ich mochte ihn von Anfang an nicht, da er sehr überheblich war und einfach nicht sympathisch. Er war am Ende ein richtiger Psycho und total gestört.

Georgia war ein total süßes Kind und ich war so froh, was am Ende bei ihr herauskam.

Owens Familie fand ich abartig. Sie waren nur schlechte Menschen, egal wie sie sich am Ende versucht hatten, sich zu entschuldigen. Taten sind Taten.

Jakes Dad mochte ich Anfangs gar nicht, aber am Ende mochte ich ihn ein wenig mehr, wegen seinem Handeln.

Fazit:

Es war ein verdammt intensives Buch und die Geschichte war schnell und lebendig. Mir gefiel es gut, aber was Abby geschehen war, war so schlimm. Ich musste echt schlucken. Am Ende war ich so froh, was bei Abby, Jake und Georgia rauskam. Das hat das Ende "perfekt" gemacht, obwohl sie alles andere als Perfekg waren.

5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2021

Gutes Buch, anstrengende Hauptprotagonisten

Keeping Dreams
0

Rezension zu Keeping Dreams

Inhalt:

Träume sind zum träumen da, nicht um an ihnen zu zerbrechen ... Nach einem schlimmen Unfall muss Lily ihren Traum, Balletttänzerin zu werden, für immer begraben. ...

Rezension zu Keeping Dreams

Inhalt:

Träume sind zum träumen da, nicht um an ihnen zu zerbrechen ... Nach einem schlimmen Unfall muss Lily ihren Traum, Balletttänzerin zu werden, für immer begraben. Um herauszufinden, was sie jetzt mit ihrem Leben anfangen will, beginnt sie ein Studium an der Faerfax University und landet ausgerechnet in der Wohnung von Frauenheld Julian - der sie an alles erinnert, was sie eigentlich hinter sich lassen wollte. Julian ist genauso wenig begeistert von seiner neuen Mitbewohnerin und ihrer schlechten Laune. Doch dann müssen die beiden für ein Projekt zusammenarbeiten und merken, dass sie doch gar nicht so verschieden sind, wie sie dachten ...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist wirklich richtig schön und verträumt. Ein typisches LYX Verlag Cover. Es ist ein weißer Hintergrund mit Rosa und einem hellen Grün Ton abgestimmt. Drumherum sind in grün die Ranken von Blumen. Mittig steht in einem Pinkton der Titel. Ich finde das Cover wirklich sehr schön, da es edel und süß wirkt.

Schreibstil:

Bislang war mir die Autorin noch total unbekannt und ich habe mit diesem Band der Reihe angefangen. Wobei es glaub ich schon einen ersten Teil gab, aber dies hinderte nicht am Lesen. Man Spoilerte sich ein wenig, aber dennoch wurde alles nochmal so deutlich erklärt, dass man auch so in die Reihe reinkam.
Ich fand den Schreibstil wirklich gut. Es war dynamisch und die Dialoge waren nie langweilig. Die komplette Gruppe war stimmig und die Nebencharaktere hatten ihren entsprechenden Platz sich zu entfalten. Allgemein gab es eine gute Gruppendynamik. Die Kapitel wurden immer abwechselnd aus der Sicht von Lily und Julian geschrieben, sodass man beide gute kennenlernen konnte und auch verstehen konnte, wie sie fühlten und warum sie handelten, wie sie handelten.

Handlung:

Lily hatte zusammen mit ihrer Zwillingsschwester große Träume die Julliard in New York City zu besuchen und dort eine Profi Tänzerin zu werden. Doch ein Unfall verändert alles und sie geht in die Kleinstadt Faerfax um vor allem zu flüchten und dort aufs College zu gehen.
Doch anstatt eine Mitbewohnerin bekommt sie einen Jungen zu geteilt. Sie und Julian können sich von Anfang an nicht gut leiden und sticheln sich gegenseitig an. Doch beide werden Freunde, aber weder Lily noch Julian haben sich mit ihrer Vergangenheit auseinandergesetzt.

Charaktere:

Lily war sehr in selbstmitleid gezogen. Sie hat sich von ihrer Familie zurück gezogen, weil ihr Schmerz und ihre Trauer überwogen. Sie war manchmal anstrengend. Sie und Julian haben immer gestichelt, als wenn sie es nicht anders könnten.

Julian war anfangs auch kein cooler Charaktere. Er musste die ganze Zeit provozieren und mit Lily streit anfangen, da ihn seine Familie so Stresste.
Aber am Ende wo er besser mit Lily wurde, war er sehr viel liebevoller und ein sympathischer Mann.

Elle und Jamie waren zwar kein Paar, aber beste Freunde. Sie wären ein gutes Paar gewesen.

Tess und Cole harmonierten sehr gut miteinander. Sie waren ein schönes Paar, welches man aus Band 1 kannte.

Fazit:

Es war ein gutes Buch und mir hat dir Geschichte und die Nebencharaktere auch sehr gut gefallen. Aber ich fand die Hauptprotagonisten leider echt bis zur Hälfte des Buches viel zu anstrengend, weshalb ich einen Stern abziehe.

4 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Band 2 einer tollen Reihe

The Second We Met
0

Rezension zu The second we met

Inhalt:

Es war Abneigung auf den ersten Blick — doch erste Eindrücke können trügen

Phoenix Russo ist der erfolgreiche Quarterback der College-Mannschaft und sieht auch ...

Rezension zu The second we met

Inhalt:

Es war Abneigung auf den ersten Blick — doch erste Eindrücke können trügen

Phoenix Russo ist der erfolgreiche Quarterback der College-Mannschaft und sieht auch noch verdammt gut aus. Diese Kombination hat Nix bisher aus jeder brenzligen Situation gerettet - bis er auf die eine Person an der Fulton University trifft, bei der sein charmantes Lächeln nicht zu wirken scheint: seine Nachbarin Elle Masterson, die ihm mit ihrer überkorrekten Art regelmäßig das Leben schwer macht. Doch als die beiden gezwungenermaßen mehr Zeit miteinander verbringen müssen, stellen sie fest, dass erste Eindrücke trügen können. Denn wie sonst lässt sich das Knistern erklären, das sie plötzlich zwischen sich spüren?

Meine Meinung:

Das Cover ist wieder einmal ein typisches LYX Verlag Cover. Es ist Lila, Weiß und Rosa gestreift und an den Seiten sieht man Blumenranken entlang laufen. Es sieht total schön aus und auch die anderen Bänder der Reihe stimmen in anderen Farben mit dem Cover überein. Bestimmt wird die Reihe sehr schön im Regal aussehen. Mir gefällt das Cover sehr und hat auch direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da es eine Leichtigkeit hat.

Schreibstil:

Ich kannte den Schreibstil der Autorin bislang vom ersten Band der Reihe und hatte dementsprechend schon hohe Erwartungen, da mir ihr Schreibstil beim ersten Mal total gefiel. Aber auch dieses Mal wurden meine Erwartungen total erfüllt. Es war ein total flüssiger und leichter Schreibstil. Die Nebencharaktere sind nie in Vergessenheit geraten, sondern kamen immer in den passenden Situationen zum Einsatz. Durch manche Pasagen hat die Autorin glaub ich auch, die anderen Bänder mit eingeleitet. Fast alle Charaktere waren total toll und zum verlieben. Hier waren die Hauptprotagonisten Elle und Pheonix. Sie war kein typisches Mädchen, sondern arbeitete fast durch gehend und hatte wenig Freunde. Sie verschanzte sich aus Angst vor der Vergangenheiten total in die Arbeit. Und Phoeinx war der typische Football Spieler der doch mehr im Kopf hatte, als nur Sex und Sport. Er wurde in die Rolle gedrängt, obwohl er für was anderes bestimmt war Auch die Dialoge waren ultra Witzig. Zwischendurch gab es aber auch ernste Situationen, wo es sehr traurig wurde. Die Autorin kann definitiv für eine Achterbahn der Gefühle sorgen.

Handlung:

Elle arbeitet Tag und Nacht um dem Award der Uni zu bekommen, damit sie ihre Studienschulden bezahlen kann. Als ihr unwiderstehlichen Football spielender Nachbar Nix ihr in die Quere Kommt mit seinen Partys ruft sie die Polizei. Durch Freiwilligen Arbeit will Nix seinen Ruf wieder herstellen, aber er hätte nicht gedacht, dass er und Elle sich dadurch besser verstehen werden. Beide verbringen immer mehr Zeit miteinander, doch ihre Unsicherheiten steht ihnen in der Quere.

Charaktere:

Elle war eine sehr unsichere junge Frau. Sie wusste zwar genau was sie wollte und verfolgte ihre Ziele, aber vor der Liebe und wenn es darum ging Menschen an sich ran zu lassen, hatte sie totale Angst. Ich mochte sie, auch wenn man Elle manchmal am liebsten geschüttelt hätte. Trotzdem war sie ein total guter Mensh, nur mit Verlustängsten.

Pheonix ist ein toller Mann. Er hat viel Humor und ein grosses Herz. Man merkt, dass er alles nur tut, damit er geliebt wird und nicht weil er Aufmerksamkeitsgeil ist. Er war mein Liebster Charakter von allen, da er es jedem Recht machen wollte und doch immer wieder einen auf den Deckel bekam.

Jules war eine lustige und gute Freundin. Ich fand ihren Tick, bei Stress zu backen total süß. Sie war ein wundervoller Mensch.

Nix Dad war echt anstrengend. Auch wenn am Ende die Wende kam und er sich erklärte.

Nix sein Gramps war total süß. Er hatte sein Herz auf der Zunge und sprach aus, was er dachte. Ich hatte ihn total ins Herz geschlossen.

Auch alle anderen, wie Seph, Reece, Berk, LJ, Marissa und Keyton waren wieder am Start und wurden wieder perfekt in Szene gebracht. Nicht zu viel und nicht zu wenig.

Fazit:

Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich hab mich richtig gefreut wieder die Clique zu sehen. Mir gefällt die Reihe total gut und auch die Geschichten der einzelnen Paare sind süß und nicht 0815.
Eine große Empfehlung und ich freue mich schon so sehr auf die zwei weiteren Bände.

5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2021

Eine süße Novelle, mit irritierenden Zeitabschnitten

Rockstars haben auch Gefühle
0

Rezension zu Rockstars haben auch Gefühle

Inhalt:

Die Menschen, die wirklich zählen, erkennt man manchmal erst, wenn man sie von sich gestoßen hat

Adam Dillon, der neue Shootin-Star des Rock `n‘ Roll, ...

Rezension zu Rockstars haben auch Gefühle

Inhalt:

Die Menschen, die wirklich zählen, erkennt man manchmal erst, wenn man sie von sich gestoßen hat

Adam Dillon, der neue Shootin-Star des Rock `n‘ Roll, ist fest entschlossen, seiner Ex-Freundin Jill zu beweisen, dass sie den größten Fehler ihres Lebens gemacht hat, als sie ihm dem Laufpass gab. Zugegeben, er war vermutlich nicht der beste Partner, den man sich vorstellen kann, aber phantastische Songs schreiben und sich an die Spitze der Charts vorzuarbeiten ist schließlich kein Spaziergang im Park. Doch Adam merkt schon bald, dass Erfolg nicht alles ist und er vielleicht derjendige ist, der den größten Fehler seines Lebens begangen hat ...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover gefiel mit total gut, da es genauso aufgebaut war wie die eigentliche Stage Dive Reihe. Man sieht ein Paar, welches die Hauptprotagonisten darstellen soll in einem Pfirsichfarbenen Cover. Es sieht schön uns einheitlich aus.

Schreibstil:

Ich liebe die Bücher von Kylie Scott. Sie bringt immer Humor vermischt mit viel Handlung in ihre Bücher. Ihre Stage Dive Reihe hab ich geliebt. Es sind immer authentische und sympathische Charaktere und lustige Dialoge.
Trotzdem kann sie auch ernste und viel Herzschmerz in ihre Geschichten bringen.

Handlung:

Adam ist ein berühmter Rockstar. Doch dies war nicht immer so und früher hat ihn immer nur seine Ex Jill an ihm geglaubt. Heute hat er es geschafft, aber hat sie verjagt. Als er einen Check an sie schickt, sucht sie ihn auf und die flammenden Gefühle von früher tauchen bei beiden wieder auf.

Charaktere:

Adam war ein guter Mann. Zwar hat er sich in der Vergangenheit ziemlich scheisse benommen, aber es in der Gegenwart wieder gut gemacht. Er war sehr loyal Jill gegenüber und man spürte, dass es nur Jill für ihn gab.

Jill war eine sehr temperamtvolle junge Frau. Auch sei war Adam immer loyal gegenüber und ihre Gefühle konnte sie nicht mehr verheimlichen.

Schön war, dass alle Charaktere aus der Stage Dive Reihe wieder einen Platz in der Novelle gefunden haben. Es war so schön diese wieder zu sehen.

Fazit:

Es war eine total süße kurze Novelle, welche mir auch sehr gefallen hat. Nur fand ich die Zeit sehr irritierend. Heute treffen sie sich nach über einem Jahr wieder u d morgen ist eine Familienfeier und er bietet ihr ein gemeinsames Leben an? Alles innerhalb von 24 Stunden? Also entweder hab ich das falsch verstanden oder es war wirklich so, aber dann wäre es meiner Meinung nach viel zu schnell und zu hastig geschehen.


4 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2021

Etwas schwacher als Band 1

Dare to Dream
0

Rezension zu Dare to Dream

Inhalt:

Wage eine zweite Chance ...

Quinn Millard kann es kaum erwarten, ihrem Verlobten Troy - dem erfolgreichsten Baumagnaten New Yorks - in wenigen Wochen das Jawort zu ...

Rezension zu Dare to Dream

Inhalt:

Wage eine zweite Chance ...

Quinn Millard kann es kaum erwarten, ihrem Verlobten Troy - dem erfolgreichsten Baumagnaten New Yorks - in wenigen Wochen das Jawort zu geben. Doch dieser Plan gerät gehörig ins Wanken, als sie im Urlaub auf Hawaii plötzlich dem Besitzer ihres Luxushotels begegnet: Jackson Orwood, ihrer ersten großen Liebe! Sie wollte ihn nie wiedersehen, und doch knistert es gewaltig zwischen ihnen. Und auf einmal steht Quinn vor der Entscheidung ihres Lebens: Heiratet sie ihren Traumprinzen oder riskiert sie alles für ihre Jugendliebe, die sie nie vergessen konnte?

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover zieht meiner Meinung nach direkt die Aufmerksamkeitauf sich, weil es so schön ist. Es sieht so dezent und verträumt aus. Hier ist es eher in einem Rosa gehalten mit Farbakzente, als wenn es die Beleuchtung einer Straße darstellen soll. Zudem sind auch wie Lichter/Scheinwerfer zu sehen. Alles in allem erinnert mich das Buch wirklich wie an New York, wo das Buch zu Teil auch spielt. In dem Titel wird natürlich auch nochmal die New Yorker Skyline wiedergegeben. Mir gefällt es richtig toll und ich finde es klasse, dass die anderen Bände auch so aussehen, nur in anderen Farben. So sehen sie bestimmt wunderschön zusammen im Bücherregal aus.

Schreibstil:

Dies war nicht mein erstes Buch, welches ich von April Dawson gelesen habe. Ich liebe ihre Bücher. Sie bringt Humor und Leichtigkeit mit Schmerz und Schwere zusammen. Das Buch lässt sich so locker und leicht lesen, dass man es wirklich in einem Rutsch durch lesen könnte. Man kam direkt in die Geschichte rein und konnte sich mit den Charakteren identifizieren, da sie so real dargestellt waren und alles andere als Perfekt waren. Sie schafft es wirklich immer wieder einen schönen Hintergrund zu schaffen und das sich ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Meiner Meinung nach geht nichts verloren, sondern wird alles mit in die Geschichte gebracht. Außerdem fand ich es klasse, das die Kapitel meistens abwechselnd aus Jacksons und Quinns Sicht geschrieben worden sind. So konnte man beide Charaktere kennenlernen und deren Handlungen und Gefühle verstehen.

Handlung:

Quinn ist dabei zu Heiraten. Doch kurz vorher wollen die erfolgreiche Anwältin und ihr Verlobter noch einmal Urlaub zusammen machen. Wer hätte damit rechnen können, dass sie ausgerechnet in dem Hotel landen, welches Quinns erster Großen Liebe Jackson gehört. So kann es ja nur zu einem auseinander treffen kommen. Das Quinns Verlobter Troy sogar im Urlaub den Job nicht ruhen lassen kann, bringt Unsicherheiten bei Quinn ein. Sie verbringt immer mehr Zeit mit Jackson. Doch wen will sie letztendlich?

Charaktere:

Ich bin ehrlich. An sich konnte ich Quinn ein wenig verstehen. Sie liebte beide Männer, aber solch ein Kinderspiel zu spiele ging gar nicht. Wieso muss man erst mit dem Verlobten eine Pause machen, dann sich mit dem Ex treffen um herauszufinden, wen sie letztendlich doch will. Ich mochte Quinn in dem erste Band der Reihe, aber ihre unentschlossenheit und Unsicherheit waren manchmal echt nervig, weil sie so zwei tolle Männer im Dunkeln stehen ließ.

Jackson war der Traum von einem Mann. Egal ob in den Vergangenheitskapiteln oder in der Gegenwart. Er war ein liebevoller Mann, welcher seine Frau und Familie immer beschützte. Ich mochte ihn total gerne.

Troy war an sich auch ein guter Kerl. Leider ging ihm sein Job und was seine Eltern wollten, vor seiner Liebe. Er war ein netter Kerl, aber fixiert auf die Arbeit.

Jacksons Familie war toll. Ob seine Mom Naomi, sein Stiefvater Jeff oder seine Exfreundin und deren Sohn Riley. Ich mochte jeden von ihnen.

Auch Quinns Familie war ab und zu dabei. Ihre Brüder, ihre Freundinnen und ihre Eltern waren genauso tolle Menschen, die alles gaben für sie.

Owen mochte ich mit seiner trockenen Art total. Er war entspannt und lustig.

Fazit:

Ich mochte das Buch, aber leider ging mir die Hauptprotagonistin Quinn immer leicht auf den Keks. Was sehr schade war, das sowohl das Buch, als auch der Charaktere echt gut waren. Nur konnte ich nicht nachvollziehen, wie sie die Beiden Männer irgendwie ausnutzen während der Pause.
Trotzdem ein gutes Buch, auch wenn es etwas schwächer war als der erste Band. Nun bin ich auf das letzte Mitglied der Geschwister gespannt.

4 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere