Profilbild von Mybooks13

Mybooks13

Lesejury Profi
offline

Mybooks13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mybooks13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2020

Mayson Bruder Nr. 3 Cash

Until Love: Cash
0

Rezension zu Until Love - Cash

Inhalt:

Ein Blick auf Lilly Donovan genügt und Cash Mayson
verliebt sich Hals über Kopf in die hübsche Rothaarige. Ihre romantische Beziehung nimmt jedoch ein jähes Ende, ...

Rezension zu Until Love - Cash

Inhalt:

Ein Blick auf Lilly Donovan genügt und Cash Mayson
verliebt sich Hals über Kopf in die hübsche Rothaarige. Ihre romantische Beziehung nimmt jedoch ein jähes Ende, als Cash gezwungen wird, zwischen der Liebe seines Lebens und seinem ungeborenen Kind zu wählen.

Cash denkt, das Richtige zu tun, als er sich für seinen Sohn Jax entscheidet. Erst Jahre später findet er heraus, eine Lüge gelebt und damals nicht nur Lilly, sondern mit ihr auch sein ungeborenes Mädchen im Stich gelassen zu haben. Er beginnt, um seine kleine Familie zu kämpfen, doch um Lillys Herz zurückzugewinnen, muss er zuerst alle Mauern niederreißen, die sie darum errichtet hat ...

Meine Meinung:

Cover:

Ich finde die Cover der kompletten Until Love - Reihe super schön gemacht und sie sehen total toll nebeneinander aus. Im dritten Band, wo es um Cash geht, sieht man einen muskulösen Mann mit einem freien Oberkörper, welcher mit einer Lederjacke bedeckt ist.. Der Hintergrund ist ganz schlicht dargestellt in einem Verlauf aus schwarz und grau. Ich finde alle Cover haben was geheimnisvolles und alleine wegen den Covern würde ich schon aufmerksam auf die Bücher werden.

Schreibstil:

"Until Love - Cash" ist das zweite Buch, welches ich von Aurora Reynolds gelesen habe. Ich fand ihren Schreibstil einfach fantastisch und kann definitiv verstehen, wieso ihre Bücher für Begeisterung sorgen. Sie schreibt mit so vielen verschiedenen Gefühlen. Auf der einen Seite hat man immer ein familiäres und sicheres Gefühl, aber dann wird es wieder spannender und verbaler. Fast ausschließlich wird aus der Sicht von November geschrieben, aber ab und zu bekommt man auch einen Einblick von Cashs Sicht der Dinge. Ich finde sehr schön, wie sie es geschafft hat so eine familiäre Atmosphäre durch das ganze Buch hinweg zu schaffen. Man selbst als Leser hat sich unfassbar wohl gefühlt und wollte unbedingt wissen, was als nächstes geschehen würde. Ich werde auf jeden Fall die anderen Bücher der Reihe auch lesen, einfach weil mir diese Charaktere jetzt schon so ans Herz gewachsen sind.
Zudem schafft sie es immer mit Kleinigkeiten einen roten Faden in die Geschichte zu ziehen, woran man als Leser vielleicht gar nicht mehr gedacht hat, aber am Ende wird alles aufgelöst.

Handlung:

Es geht um Lilly, welche durch einen Zufall in einem Cafe Cash Mayson kennengelernt hat. Beide beginnen eine innige Beziehung, welche jedoch grob Beendet wurde, ohne das Lilly den wahren Grund dafür kannte. Natürlich, wie es auch anders kommen sollte, ist Lilly schwanger geworden und hat Ashlyn ohne Cash großgezogen. Als diese sich aber eines Tages wieder treffen, hat cash einen Sohn und erfährt überhaupt von Ashlyns Existenz. Alles ist ein großes Missverständnis und Beide kommen trotzdem wieder zusammen, wenn nicht Cash seine Familie etwas misstrauisch wäre und Jules, Cashs Ex und Jax Mom, nicht immer dazwischen funken würde.

Charaktere:

Cash ist ein toller Mann, genauso wie seine drei Brüder. Er ist besitzergreifend und weiß was er will, dennoch ist er liebevoll und beschützt seine Lieben, soweit er kann. Er ist ein sehr selbstbewusster Mann und tut alles für seine Familie, beziehungsweise er ist sehr familiär.

Lilly ist eine sehr starke junge Frau, welche sich nicht unterkriegen lässt. Sie ist eine tapfere und wundervolle Seele, welche niemanden was böses will, sondern nur alles Gute möchte, dennoch wird sie oft in die Mangel genommen, wie bei den Maysons.

Ashlyn und Jax sind solche süßen Kinder, ich habe sie richtig toll gefunden und auch wie Jax immer seine kleine Schwester beschützen will, fand ich so schön.

Die komplette Mayson Familie hatte natürlich auch ihren Auftritt und das mehrmals. Ich fand es aber trotzdem schön, dass man immer noch ein Teil von ihnen hatte.

Fazit:

Wieder ein fantastisches Buch. Ich liebe diese Reihe und kann sie definitiv empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände über die Brüder und deren Kinder.

5 Sterne !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Ein fantastischer Auftakt !

Until Love: Asher
0

Rezension zu Until Love - Asher

Inhalt:

November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter ...

Rezension zu Until Love - Asher

Inhalt:

November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will – und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen muss …

Meine Meinung:

Cover:

Ich finde die Cover der kompletten Until Love - Reihe super schön gemacht und sie sehen total toll nebeneinander aus. Im ersten Band, wo es um Asher geht, sieht man einen muskulösen Mann mit vielen Tattoos. Er sieht ziemlich verschlossen aus und schein wohl Asher darzustellen. Der Hintergrund ist ganz schlicht dargestellt in einem Verlauf aus schwarz und lila. Ich finde alle Cover haben was geheimnisvolles und alleine wegen den Covern würde ich schon aufmerksam auf die Bücher werden.

Schreibstil:

"Until Love - Asher" ist das erste Buch, welches ich von Aurora Reynolds gelesen habe. Ich fand ihren Schreibstil einfach fantastisch und kann definitiv verstehen, wieso ihre Bücher für Begeisterung sorgen. Sie schreibt mit so vielen verschiedenen Gefühlen. Auf der einen Seite hat man immer ein familiäres und sicheres Gefühl, aber dann wird es wieder spannender und verbaler. Fast ausschließlich wird aus der Sicht von November geschrieben, aber ab und zu bekommt man auch einen Einblick von Ashers Sicht der Dinge. Ich finde sehr schön, wie sie es geschafft hat so eine familiäre Atmosphäre durch das ganze Buch hinweg zu schaffen. Man selbst als Leser hat sich unfassbar wohl gefühlt und wollte unbedingt wissen, was als nächstes geschehen würde. Ich werde auf jeden Fall die anderen Bücher der Reihe auch lesen, einfach weil mir diese Charaktere jetzt schon so ans Herz gewachsen sind.
Zudem schafft sie es immer mit Kleinigkeiten einen roten Faden in die Geschichte zu ziehen, woran man als Leser vielleicht gar nicht mehr gedacht hat, aber am Ende wird alles aufgelöst.

Handlung:

Es geht um die 25 jährige November, welche nach einem schlimmen Unfall weg aus New York und weg von ihrer katastrophalen Mutter geht, nach Tennessee zu ihrem Dad und seiner Familie, welche November wegen ihrer Mom nie kennenlernen durfte. Sie arbeitet von nun an bei ihrem Dad im Club als Buchhalterin und lernt die Kleinstadt bald kennen und lieben. Eines Abends trifft sie dort den impulsiven Asher, mit welchem sie eine angeregte Diskussion führt. Beide spüren sofort die Funken und sind sehr temperamentvolle Menschen. Schnell bemerken sie, dass die beide gar nicht mehr ohne einander können. Doch neben ihrer kleinen perfekten Welt stören Novembers Stalker und ihr gestörtes Verhältnis zu ihrer Mutter ihr Leben.

Charaktere:

November ist eine sehr sympathische junge Frau, welche zwar eine starke Seite hat, aber innerlich wie ein Kleinkind ist. Sie wurde immer wieder von ihrer Mutter psychisch missbraucht und hat seitdem Probleme mit simplen Anmerkungen um zu gehen. Dennoch ist sie eine Frau, die in den richtigen Situationen stark ist und weiß was sie will.

Asher ist ein unfassbar selbstbewusster und sturer Charakter, dennoch hab ich ihn von Anfang an toll gefunden. Er ist verantwortungsvoll und kümmert sich liebevoll um die Menschen, welche ihm wichtig sind. Ich fand es sehr rührend, wie er mit seiner Familie und November umgegangen ist. Zudem ist er, wie November ihn nennt, ein kleiner Höhlenmensch. Er ist der Mann und kümmert sich um die Frau. Außerdem ist er dem Mayson Fluch verfallen und verfällt November sowas von.

Novembers Mutter ist das ganze Gegenteil von ihr selbst. Sie ist ein egoistischer und selbstsüchtiger Mensch. Ein ganz schlimmer, aber sehr gut ausgearbeiteter Charakter.

Novembers Dad, Onkel und ihre Grandma sind ganz tolle und sehr familiäre Menschen. Ich fand es so schade, dass sie sich alle erst so spät kennengelernt haben.

Familie Mayson ist einfach nur toll. Mrs und Mr Mayson, also Ashers Eltern waren super liebevoll und sehr sympathische Menschen. Ich habe sie auf Anhieb gemocht, da sie einfach Traumeltern waren.
Hinzukommen die Brüder von Asher, Nico, Trevor und Cash, welche echt immer mal wieder einen lustigen Spruch auf den Lippen hatten.

Fazit:

Ich finde das Buch fantastisch und werde definitiv die anderen Bücher auch lesen. Ich kann jedem dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen und freue mich auf weitere Geschichten der Mayson Familie.

5 Sterne !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2020

Eine tolle Fortsetzung

Dream Again
0

Rezension zu Dream Again

Inhalt:

Sie haben den Glauben an ihr Glück verloren - doch gemeinsam lernen sie wieder zu träumen

Jude Livingston ist am Boden zerstört: Ihr großer Traum, als erfolgreiche Schauspielerin ...

Rezension zu Dream Again

Inhalt:

Sie haben den Glauben an ihr Glück verloren - doch gemeinsam lernen sie wieder zu träumen

Jude Livingston ist am Boden zerstört: Ihr großer Traum, als erfolgreiche Schauspielerin in L.A. durchzustarten, ist geplatzt. Ohne Job und ohne Geld bleibt ihr keine andere Wahl, als zu ihrem Bruder nach Woodshill zu ziehen - und damit auch in die WG ihres Ex-Freundes Blake Andrews. Schnell merkt Jude, dass aus dem humorvollen Jungen von damals ein gebrochener Mann geworden ist, der ihr die Trennung nie verziehen hat. Doch die Anziehungskraft zwischen ihnen ist heftiger als je zuvor. Und schon bald müssen sich Jude und Blake fragen, ob sie bereit sind, ihre Herzen erneut zu riskieren ...

Meine Meinung:

Cover:

Ich liebe einfach die Cover der kompletten Again Reihe. Der Lyx Verlag gibt sich immer viel Mühe, wie nun auch hier. Die Cover der Reihe sind alle in dem selben Schema aufgebaut. Man hat ein Farbiges Cover, welches drei Streifen hat. In diesen Streifen sieht man immer ein Pärchen, welches die Hauptprotagonisten darstellen soll. In den jeweiligen Mitten steht , dann der Titel und Autor. Hier bei Dream Again ist es ein wunderschönes Blau, mit weißem Titel.

Schreibstil:

Mona Kastens Schreibstil ist wirklich einzigartig. Sie schafft es immer wieder so großartige Charaktere und runde Handlungen zu erschaffen. Auch die Nebencharaktere haben in den jeweiligen Geschichten immer genügend Freiraum, sodass man auch sie kennenlernen kann und es sich nicht ausschließlich um die Hauptprotagonisten handelt und sich die anderen Charaktere verlieren würden.
Die Geschichten sind echt und realistisch. Zudem sind die Handlungen nicht unnötig in die Länge gezogen. Man liest die Bücher innerhalb kürzester Zeit die Bücher, da der Schreibstil einfach fesselnd ist und es keine Langeweile aufkommt. Und besonders die Gefühle kann sie sehr gut hervorbringen. Man leidet und freut sich immer mit den Charakteren und hat das Gefühl, man sei Teil der Geschichte.

Handlung:

Es geht um die junge Jude, welche nach ihrer schnell beendeten Schauspielkarriere in Hollywood, nun nach Woodshill zu ihrem Bruder ziehen muss, da sie kein Geld hat um sich eine Unterkunft zu leisten. Nur leider wohnt Ezra, Judes Bruder, zusammen mit Blake, welcher ihr Ex Freund ist. Das erste aufeinander treffen der Beiden ist nicht wirklich gut, immerhin hat Jude in vor 1,5 Jahren einfach so verlassen um sich ihrer Karriere in LA zu widmen. Jude geht nun auch in Woodshill schwere Zeiten entgegen, aber auch dies ändert sich, als sie neue Leute kennenlernt und mehr mit Blake unternimmt.

Charaktere:

Jude ist eine Person, die nicht immer Richtig handelt. An sich ist sie eine sehr liebe und nette Person und will immer nur das gute Tun, aber ihre Umsetzung endet immer eher ins Negative. Ab und an ging sie mir leicht auf den Keks, weil sie so tat, als hätte sie niemanden, der ihr helfen würde, aber auf der anderen Seite hatte ich oft Mitleid mit ihr.

Blake kannte man schon aus Hope Again. Ich fand ihn toll und konnte auch nachvollziehen, wieso er so gehandelt hat, wie er es tat. Zwar waren manche Aktionen nicht immer schön, aber trotzdem irgendwo nachvollziehbar. Aber an sich war er ein netter und liebevoller Charakter.

Ezra kannte man auch aus Hope Again. Auch wenn er ein unfassbar verschlossener Charakter war, mochte ich ihn. Ich hoffe so sehr, das es von ihm noch ein Buch geben wird.

Otis und Cam waren deren Mitbewohner und waren sehr unterhaltsam. Sie hätten ruhig öfter vor kommen können.

Jude und Ezras Eltern sind wundervolle Personen, genauso wie Blakes Mom.

Die Anderen aus den vorherigen Bändern waren auch dabei. Besonders Everly, Nolan und Scott hatten desöfteren Auftritte, aber auch Ally, Kaden, Dawn, Spencer, Sawyer und Isaac.

Fazit:

Ich liebe diese Geschichte und allgemein die Reihe. Ich würde sie immer wieder empfehlen. Es war ein toller "Abschluss", aber dennoch habe ich die Hoffnung, dass es einen Sechsten Teil geben wird.

5 Sterne !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2020

Viel Potenzial, aber nicht genutzt.

Hate You Much, Love You More
0

Rezension zu Hate You Much, Love You More

Inhalt:

Einen neuen Mitbewohner am College finden: kein Problem. Mit einem Bewerber E-Mails schreiben und sich dann in der Öffentlichkeit mit ihm treffen: easy. ...

Rezension zu Hate You Much, Love You More

Inhalt:

Einen neuen Mitbewohner am College finden: kein Problem. Mit einem Bewerber E-Mails schreiben und sich dann in der Öffentlichkeit mit ihm treffen: easy. Feststellen, dass es sich um den Ex-Freund deiner besten Freundin handelt: eine Katastrophe!

Caleb Mills, der Ex-Freund ihrer besten Freundin, ist der letzte Mensch, den Zoe als neuen Mitbewohner möchte. Aber Caleb kann sonst nirgends hin, also gibt sie ihm eine Chance. Schließlich leben sie ja nur zusammen, und das bedeutet nicht, dass sie sich näherkommen müssen. Denn sich in den Ex-Freund der besten Freundin zu verlieben, geht gar nicht. Doch das Herz hält sich nicht an Regeln.

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist in dunklen Tönen gehalten worden. Man sieht einen Mann auf dem Titelbild stehen, welcher Caleb, den Hauptprotagonisten darstellen soll. Dadurch das man kein Gesicht sehen kann, hat man mehr Spielraum um sich Caleb vorzustellen. Der Titel selbst ist in einem Bunten farbverlauf gestalten worden, sodass überhaupt ein wenig Farbe ins Cover kommt.

Schreibstil:

Ich kannte die Autorin nicht und daher wusste ich auch nicht, was mich bei ihrem Schreibstil erwarten würde. Ich fand es schade, dass nur aus Zoeys Perspektive geschrieben worden ist. so hatte man kaum Verständnis für Caleb und seine Handlungen. Die Dialoge und SMS Nachrichten waren wirklich sehr witzig und es hat einem immer wieder zum Lächeln gebracht, wie sich die Beiden immer geneckt haben. Aber ich fand so schade, dass sich das halbe Buch entweder in der Wohnung bei den Beiden oder als SMS Nachrichten gedreht hat. Zudem ging mir die Liebesgeschichte an sich schon zu schnell. Nach ein paar SMS waren die Beiden gefühlt schon ineinander verliebt.

Handlung:

Zoey braucht dringend einen neuen Mitbewohner, nachdem ihre beste Freundin ausgezogen ist.
Sie gibt einen Flyer ab und schnell schreibt sie mit einem Unbekannten Emails. Doch nach kurzer Zeit bekam sie heraus, dass es sich um den geheimnisvollen Unbekannten, um Caleb handelt, welcher Delias Ex Freund ist. Eigentlich wäre dies für Zoey ein absolutes No-Go, aber da Caleb in finanziellen Schwierigkeiten steckt, nimmt sie ihn bei sich auf. Doch so mehr Zeit sie miteinander verbracht haben, desto mehr kommen sie sich näher und spüren die Anziehung zueinander.

Charaktere:

Zoey ist eine Frau mit einem sehr offenem Mundwerk, was zu witzigen Momenten führen kann. Sie spricht bevor sie denkt und dadurch kommen oft sehr anzügliche Sprüche. Sie ist eine sympathische junge Künstlerin, welche absolut nicht Kochen kann, was auch immer wieder witzig ist.

Caleb ist ein offener, aber gleichzeitig unfassbar verschlossener Mensch. Ich fand es nur Schade, dass man ihn und seine Geschichte eher "oberflächlich" kennengelernt hat. Ich hatte das Gefühl, dass er nicht vollkommen gezeigt worden ist.

Fazit:

Es war ganz in Ordnung. Ich fand alles in viel zu Kurzer Zeit beschrieben. Größten teils gingen die Dialoge per SMS Nachrichten und die Handlungen selbst höchstens in der eigenen Wohnung. zeitlich fand ich auch, dass die Beiden viel zu schnell ineinander verliebt waren. Wer verliebt sich nach ein paar SMS? An sich die Dialoge sehr witzig geschrieben, aber man hätte noch sehr viel mehr herausholen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Gute Fortsetzung, aber zu viel Hin und her

All Saints High - Der Rebell
0

Rezension zu All Saints High - Der Rebell

Inhalt:

Nicht alle Liebesgeschichten sind gleich. Unsere hatte zerrissene Kapitel, fehlende Absätze und ein bittersüsses Ende

Knight Cole und Luna Rexroth sind ...

Rezension zu All Saints High - Der Rebell

Inhalt:

Nicht alle Liebesgeschichten sind gleich. Unsere hatte zerrissene Kapitel, fehlende Absätze und ein bittersüsses Ende

Knight Cole und Luna Rexroth sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde, auch wenn sie völlig unterschiedlich sind. Knight ist Captain des Footballteams und der Star der Schule, Luna schüchtern, introvertiert und am liebsten für sich. Und dennoch fühlen sich die beiden, als wären sie zwei Teile eines Ganzen. Ohne den anderen sind sie einfach nicht vollständig. Aber genau dieses Gefühl hält sie davon ab, dem Knistern nachzugeben, das sie nun schon seit ein paar Jahren immer stärker spüren. Denn das Risiko, einander zu verlieren, ist mehr, als sie ertragen könnten...

Meine Meinung:

Cover:

Ich liebe dieses Cover. Es ist komplett in einem türkis gehalten, sieht aber wunderschön und luxuriös aus. Überall sind Farbsprenkel zu sehen in Silber und Grün. Zudem kommt in der Mitte des Covers der Titel, welcher komplett in Schwarz gehalten ist. Der Titel wird jedoch wie von einer Art Blitz in der Mitte getrennt, wodurch die Schrift einen leichten Touch schräg ist, was ich jedoch sehr schön finde. Alles in allem liebe ich die Cover und der LYX Verlag hat sich mal wieder sehr viel Mühe mit der Gestaltung gegeben. Wenn man dieses Buch mit den anderen Bändern sieht, sieht man wie schön alle drei zusammen passen.

Schreibstil:

Ich kannte ja schon die "Saints - Reihe" und somit auch den Schreibstil von L. J. Shen. Sie hat eine sehr interessante Art die Charaktere und Handlungen spielen zu lassen. Für manche sind ihre Bücher nichts, da die männlichen Charaktere meistens Ärsche sind und auch sehr, sehr besitzergreifend. Das miese Verhalten der jeweiligen Männer verändert sich, aber ihre Charaktere bleiben sich trotzdem irgendwie treu. Zudem geht es in den Büchern immer Krass zu, egal ob zwischen den Hauptprotagonisten selbst oder in der Handlung. Es wird kein Blatt vor dem Mund genommen, sondern alles knallhart beschrieben, egal in welcher Situation.
Was ich auch gut finde ist, dass immer abwechselnd die Perspektiven zu lesen sind, sodass man die Sichten der Hauptcharaktere nachvollziehen kann und auch ihre Gefühle und Handlungen.

Handlung:

Luna und Knight sind seid sie denken können beste Freunde. Knight ist immer sehr in sie vernarrt und verliebt gewesen. Doch durch psychische Umstände konnte Luna nicht reden und hat somit auch jegliche Art von Gefühlen für Knight keinen Platz gegeben. Immer wieder tauchen bei ihnen Eifersucht auf, wenn Knight ein Mädchen an der Hand hat oder Jemand Luna auch nur anschaut. Doch nun ist Luna fort und auf einem anderen College, in einem anderen Staat und somit beginnen immer mehr die Probleme. Luna und Knight verletzten sich zu sehnst immer mehr und entgleiten sich damit auch immer schneller, obwohl sie doch
Gefühle für den jeweils anderen haben. Dann kommen auch noch die Leiblichen Mütter ins Spiel und Rosies Krankheit.

Charaktere:

Knight war ein sehr familiärer Charakter. Er würde alles für seine Familie und Luna tun. Ich fand schade, dass er nur wegen seinem Images so tat, als würde er immer Mädchen Flachlegen. Kein Wunder, dass Luna sich verletzt gefühlt hat, aber wenn sie was macht, ist es für Knight eine Todessünde. Zwar so ein toller Charakter, aber nicht immer fair gegenüber seinen Mitmenschen.

Luna ist ein sehr einfühlsamer Mensch und verletzt nicht gerne andere Menschen. Knight ist ihr Leben und schade fand ich natürlich ihren Ausrutscher, aber dennoch war er verständlich. Ich konnte auch nicht verstehen, wieso sie für alles die Schuld auf sich nahm, immer hin war Knight auch an der Situation beteiligt.

April, Lunas Mitbewohnerin, fand ich unfassbar nervig und einfach einen unsympathischen Charakter. Auch da konnte ich nicht verstehen, dass Luna die Schuld für deren Verhalten auf sich genommen hat.

Natürlich mit anbei waren die Familie Cole, Rexroth, Followhill und die Spencers. Ich fand es schön, dass obwohl es um die Kinder ging, dennoch alle Charaktere immer wieder mit eingebunden worden sind.

Fazit:

Eine wunderbare und tolle Fortsetzung der All Saints High Reihe. Aber mir war es in der Mitte wirklich zu sehr ein hin und her. Man hätte sich bestimmt 1/3 der Geschichte sparen können, hätten Luna und Knight miteinander vernünftig geredet, statt sich immer wieder zu verletzten. Ich empfehle die Reihe immer noch, da sie toll geschrieben ist, aber hier war es mir ein wenig too much, weshalb ich nur 4 Sterne gebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere