Profilbild von Nanja

Nanja

Lesejury Profi
online

Nanja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nanja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2019

Daumen Hoch!!!

Save Me
0

Luxus und Geld waren Ruby schon immer ziemlich egal. Seit sie aber ein Stipendium für die renommierte Privatschule Maxton Hall bekommen hat, hat sie nur zwei Ziele: Erstens ein Platz in Oxford zu bekommen ...

Luxus und Geld waren Ruby schon immer ziemlich egal. Seit sie aber ein Stipendium für die renommierte Privatschule Maxton Hall bekommen hat, hat sie nur zwei Ziele: Erstens ein Platz in Oxford zu bekommen und zweitens ihren Mitschülern aus dem Weg zu gehen, ja sich unsichtbar zu machen. Das funktioniert so lange bis sie etwas sieht, was sie nicht nur nicht hätte sehen sollen, sondern auch noch den Ruf der Familie Beaufort zerstören könnte und plötzlich weiß James Beaufort, der Anführer der sogenannten „Reichen Clique“, sehr genau wer und was sie ist. Ruby deren einziger Wunsch bisher darin bestand unsichtbar zu sein wird in eine Welt hineingezogen, James Welt, bei der sie nicht weiß, ob sie in diese betreten will.

Das Cover ist der Hammer, ich stehe auf einfache Covers, mit nicht zu viel Schnickschnack. Es ist auf das nötigste reduziert. Der Schreibstil ist super flüssig und ermöglicht sofort in das Buch ein steigen zu können. Was ich aber immer am schönsten finde ist wenn, wie in diesem Exemplar auch, aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wird. Bei diesem Buch wird hauptsächlich aus zwei Sichten geschrieben, allerdings gibt es das ein oder andere Kapitel welches auf eine andere Sicht zurückgreift.
Was mir manchmal aufgefallen ist, dass es einige Grammatik und Rechtschreibfehler gibt, was manchmal zu Verwirrungen führt…
Ich persönlich fand den Spannungsbogen gut, welche auf soziale Thematiken beruht und nicht auf Aktion-lastiger Spannung.

Ruby spielt in diesem Buch die erste Hauptfigur. Sie ist charakterlich sehr vielfältig und ich mochte sie sofort. Jedoch trieb sie mich teilweise in den Wahnsinn durch ihre Handlungen und Denkensweise. Dennoch glaube ich wenn eine Person sich nur logisch verhält, wäre die Geschichte nur halb so spannend. Im Buch wird sie als eine sehr engagierte und fleißige Person dargestellt. Sie macht viel freiwillig und hat auch die nötige Durchbeißkraft, Themen wie z.B. ihren Abschluss oder ihr Stipendium durch zu ziehen. Andererseits ist sie auch sehr fürsorglich, humorvoll und hilfsbereit. Natürlich hat sie auch Schwachpunkte, wie jeder andere Mensch auch. Beispielsweise ist sie ein wenig nachtragend, stur und manche ihrer Entscheidungen halte ich persönlich für nicht ganz nachvollziehbar und teilweise sogar unlogisch, aber was wäre schon der Perfekte Charakter?: Langweilig!

James ist der typische reiche verwöhnte Bengel. Lebt quasi nur von einer Party zur nächste, ist reich, arrogant und muss sich um nichts Sorgen machen. Er kann Streiche und anderen Blödsinn machen ohne Konsequenzen zu erfahren, denn mit Geld kommt man ja fast überall raus. Das Einzige was ihm wirklich wichtig ist, ist seine Zwillingsschwester und seine Freunde, die alle ähnliche Probleme haben wie er.

James und Ruby sind wirklich zwei komplett verschiedene Charaktere. Es treffen Welten aufeinander, die nicht miteinander und auch nicht ohne einander können. Es stellen sich viel Fragen wie: Macht Geld glücklich? Oder wenn nicht, was ist für das Glücklichsein wichtig? Braucht man Liebe? Ist Eifersucht hilfreich? Und wann ist es Zeit einem Menschen zu verzeihen?
Die Beiden sind zusammen richtig lustig und sorgen das ganze Buch lang für Grinser, Lacher und Totlacher….

Am Schluss möchte ich noch sagen: Das Buch ist ein absolutes Muss für jeden lese-begeisterten Menschen. Für mich ist es eine Geschichte die man tausendmal lesen kann, sie einem nie langweilig wird und man jedesmal neue Details, neue Seiten entdeckt die einem beim vorigem Mal nicht aufgefallen sind.
Bei diesem Buch habe ich den Kauf nie bereut, sondern freue mich bei jedem Durchlauf. Mein Tipp ist, bevor ihr das erste Band anfangt zu lesen, dass ihr auch das zweite und dritte Band schon zu Hause habt, es ist richtig ärgerlich das erste fertig zu haben und dann warten zu müssen! (Ich spreche aus Erfahrung!!!)

Also nichts wie Lesen...

Veröffentlicht am 13.09.2019

Kopf aus, Herz an

Kopf aus, Herz an
0

Kopf aus, Herz an

Von: Jo Watson
Seitenanzahl: 314
Meine Lesezeit: 1 Tag

Es geht um Lilly, die gerade den schlimmsten Albtraum einer jeden Frau durchmacht, ihr Mann lässt sie kurz vor der Hochzeit stehen. ...

Kopf aus, Herz an

Von: Jo Watson
Seitenanzahl: 314
Meine Lesezeit: 1 Tag

Es geht um Lilly, die gerade den schlimmsten Albtraum einer jeden Frau durchmacht, ihr Mann lässt sie kurz vor der Hochzeit stehen. Daraufhin entschließt sie kurzerhand die geplanten Flitterwochen alleine zu genießen. Auf dem Flug nach Thailand lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos genau dem Typ Mann entspricht, dem sie sonst aus dem Weg geht, doch nach ihrer furchtbaren Erfahrung ist ihr das egal und sie lässt sich von Damien in eine Welt entführen, die ihrer nich ferner sein könnte. Schnell lernt sie die Bedeutung von Kopf aus, Herz an, kennen.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, vor allem die Idee. Allerdings ist es mir schwer gefallen mit den Figuren mitzufühlen. Lilly ist für mich eine Frau, die noch nicht richtig verstanden hat, wie viel Spaß das Leben machen könnte, wenn man nicht alles vorausplant. Mich persönlich hat sie ein bisschen aufgeregt, mit ihrer ständigen Eifersucht und Planerei. Damien dagegen finde ich sehr sympathisch. Dass er den Mut aufbringt alleine eine Reise durch Europa zu machen, ohne geld, zeigt Klasse. Insgesamt hat mir Damiens Charakter besser gefallen als der von Lilly.

Für mich war das Buch bis auf ein paar Stellen eher ereignislos, es ist zwar nich schlecht, weder von der Geschichte noch vom Schreibstil her, aber irgendetwas hat gefehlt. Ich würde es schon empfehlen, aber eher an Leute, die schnell lesen, damit man schneller zum ereignisreichen Schluss kommt.

Veröffentlicht am 13.09.2019

After Work

After Work
0


Von: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 517
Meine Lesezeit: 1 tag

Als Lexia erfährt, dass ihre Firma aufgekauft wurde, hat sie große Angst, da ihr neuer Chef als sehr umempfindsam und bösartig beschrieben ...


Von: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 517
Meine Lesezeit: 1 tag

Als Lexia erfährt, dass ihre Firma aufgekauft wurde, hat sie große Angst, da ihr neuer Chef als sehr umempfindsam und bösartig beschrieben wird und sie als einzige nicht die gefragten und idealisierten Modelmaße besitzt. Am Abend vor der Übernahme geht sie in eine Bar und trifft dort auf Adam, dem sie im Rausch ihre halbe Lebensgeschichte erzählt und Adam hört einfach nur schweigend zu und gibt ihr einen Drink nach dem anderen aus. Als sie am nächsten Morgen völlig verkatert ins Büro stolpert, muss sie zu ihrem Schrecken feststellen, dass der vermeintliche Bauarbeiter Adam aus der Bar, niemand anderes ist als ihr neuer Chef.

Nach der ersten Reihe, die ich von Simona Ahrnstedt gelesen habe, habe ich mich riesig gefreut dieses Exemplar in der Bibliothek zu finden. Die Bücher von Simona sind einfach toll geschrieben. Sie geben einem nicht das Gefühl dass Buch nur wegen des Endes zu lesen. Ihre Bücher sind unheimlich mitreißend und fesselnd, ohne dass dabei wirklich etwas „spannendes“ im Sinne von Aktionen passiert. Bei den Hauptcharakteren bin ich sehr zwiegespalten. Lexia ist aufgrund ihres Humors, ihres Willens und der Fähigkeit zu Kreativität und genau das abzuliefern was gefragt ist, sehr bewundernswert. Andererseits sind ihre ständigen Attacken von Unsicherheit nervig und fast schon übertrieben, auch wenn man sie teilweise verstehen kann.
Adam kommt einem am Anfang wie der klassische „ich gehe fürs Geschäft über Leichen-Typ“ vor, doch im Laufe der Handlung schält er sich langsam wie eine Zwiebel.
Ein bisschen schade fand ich, dass nicht, wie in den anderen Büchern von Simona eine weitere Liebesgeschichte nebenbei erläutert wird und deutlich weniger Nebenrollen beleuchtet werden.
Es ist zwar nicht so gut wie die andere Reihe, aber trotzdem ein voller Erfolg.
Lustig ist, dass Bücher von erfolgreichen Autoren, die nicht so gut wie ihre Vorgänger waren, trotzdem um einiges besser sind als andere Reihen.
Auch dieses Buch ist wärmstens weiterzuempfehlen!