Profilbild von NiQue

NiQue

Lesejury Profi
offline

NiQue ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NiQue über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2018

Die Story basiert eigentlich auf einer guten Idee...

Close to you
3 0

Close to you von Isabell May

Da der Klappentext auf mich sehr ansprechend wirkte, musste ich natürlich gleich in die Leseprobe schauen. Diese wirkte auf den ersten Blick sehr interessant, und auch das ...

Close to you von Isabell May

Da der Klappentext auf mich sehr ansprechend wirkte, musste ich natürlich gleich in die Leseprobe schauen. Diese wirkte auf den ersten Blick sehr interessant, und auch das Thema, auf dem diese Story basiert, ganz mein derzeitiger Geschmack.
Als ich dann das Buch las, liess es sich nach gewisser Zeit leider etwas schleppend lesen.
Die Protagonistin erschien mir vom Charakter her eher ziemlich zerrissen, sodass sie Dinge tut/sagt, die bei ihr sehr widersprechen (vom Verhalten/Charakter her). Auch wurde ein sehr wichtiger Grundpunkt (die Angststörung) nach kurzer Zeit zur Nebensache, welche sehr viel öfter hätte zur Geltung kommen sollte. Ausserdem habe ich manch Handlungen nicht unbedingt nachvollziehen können. Zudem fehlte es mir an etwas mehr „Vorsicht“ gegenüber dem männlichen Part, meines Erachtens handelt sie ihm gegenüber zu unvernünftig bzw. unvorsichtig.
Die Entwicklung des männlichen Hauptparts erschien mir Zeitgerecht. Er nahm eine gut rolle ein, und verblieb stets seinem Charakter treu. Auch passten die Szenen gut zu ihm und seinem Charakter. Meiner Meinung nach wurde dieser Charakter besser ausgearbeitet, als die eigentlich Protagonistin.
Die weiteren Charaktere kamen gut zur Geltung, und die wichtigen verblieben präsent.
Es gab einige Höhen, aber auch viele Tiefen. Mir fehlte es leider etwas am Unterhaltungsstrang, dadurch liess sich das Buch wohl für mich etwas schleppend lesen. Auch wenn ich hierzu Vergleiche zu anderen Büchern, mit ähnlichem Thema ziehe, verblieb diese Story, dieses Buch, so ziemlich im Schatten gegenüber anderen. Dennoch gab es auch sehr emotionale Momente, in denen ich gut mitfühlen konnte und durchaus auch einige „romantische“ Momente.
Das Ende geschah in gewisser Weise einfach viel zu schnell und es passierte einfach zu viel auf einmal. Was an ein „Seitenlimit“ denken lässt (mehr geht nicht, kurzgehalten und so viel wie möglich noch mitnehmen). Leider wirkte das Ende auf mich einfach nur gehetzt. Auf den letzten ca. 30 Seiten habe ich mich noch gefragt, wie soll so viel, was es noch zu erzählen gibt, auf die geringe Seitenanzahl passen. Nun, ja, es passte, und das „Lesevergnügen“ viel letztendlich ganz weg.


Kurzfazit:
Alles in allem war der Roman ganz okay, aber in diesem Genre gibt es einfach ganz klar bessere, die besser ausgebaut sind. Die Grundidee zu diesen Roman war nicht schlecht, der Klappentext versprach viel, aber die Umsetzung verblieb leider mittelmässig.
Trotzdem gab es emotionale Szenen, die mich auch mitreissen konnten.
Im allgemeinen verblieb ich mit einer gewissen Enttäuschung, ich habe mir mehr erwartet.

Für mich gibt es hierfür 3 Sterne zu verteilen.

Veröffentlicht am 23.10.2017

Eine Story gespickt mit Emotionen; vom heiteren Lächeln, bis hin zu bitteren Tränen

Berühre mich. Nicht.
1 0

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

Das Buch
- Reihe: Teil 1 (Fortsetzung voraussichtlich Januar 2018)
- Erschien im: Oktober 2017 (26.)
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: Young Adult, Neuanfang, Liebe, Gewalt, ...

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

Das Buch
- Reihe: Teil 1 (Fortsetzung voraussichtlich Januar 2018)
- Erschien im: Oktober 2017 (26.)
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: Young Adult, Neuanfang, Liebe, Gewalt, Missbrauch
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: Aus der Sichtweise der Hauptprotagonistin

Über das Buch
Sage lässt uns an ihrem Leben teilnehmen. Sage, die versucht ein neues Leben, weit weg von ihrem alten zu starten. Doch dies gelingt ihr nicht wirklich; geplagt und verfolgt von ihrer Vergangenheit, die sie einfach nicht loslässt. Doch in ihrem „neuen“ Leben angekommen, lernt sie gleich ein nettes Mädchen kennen, die ihr unbewussteren sehr viel Hilft und sie wieder etwas Freude am Leben verspüren lässt. Einige Zeit später, tritt noch ein weiterer Mensch in Sage´ leben, und dieser Mensch baut sie weiter und weiter auf...

Der Schreibstil

Der Schreibstil ist modern gehalten, und lässt sich flüssig, mit einer Leichtigkeit und voll ausgedrückter Gefühle lesen. Die Autorin hat sich offensichtlich sehr viel Mühe gegeben, diesen Text so wundervoll dastehen stehen zulassen.


Eine Story gespickt mit Emotionen; vom heiteren Lächeln, bis hin zu bitteren Tränen

Die Einleitung in Sage´ leben gelang mir sehr gut. Nicht nur der wundervoll dargestellte Schreibstil half mir dabei, sondern auch die bereits zu Anfang sehr emotionalen Zeilen. Hierbei ließ sich ebenfalls schnell erkennen, dass dies keinesfalls ein leichtes Buch werden würde, mit welchen man schnell abschließen würde, und ich behielt recht.
Sage wurde sehr gut dargestellt, ich habe mich mit ihr anfreunden können, mitleiden können und ihre Gedanken nachvollziehen, sowie folgen können. Sage ist keinesfalls eine leichte Persönlichkeit, aber sie versucht immer wieder ihr bestes, es leichter wirken zu lassen und auch ihrer dunklen Persönlichkeit bestmöglich den Rücken zu kehren. Nebenbei wurden ihre Gefühle realistisch und ihre Entwicklung zeitgerecht und auch nicht zu überdurchschnittlich schnell dargestellt. Kurz gesagt, genau angemessen.
Aber nicht nur Sage wuchs mir ans Herz, sondern auch einige der vielen Nebencharaktere, welche eine wundervolle Warmherzigkeit ausstrahlten. Hier verblieb keiner großartig im Schatten, sondern spielten ihre Rollen soweit angemessen aus.

Der weitere Verlauf der Story verlief ereignisreich, stets emotional und fesselt. Teilweise gab es heitere Szenen, die etwas der Ernsthaftigkeit der Story nahmen; die einfach mal eine „Pause“ gaben. Diese Szenen haben mir ebenfalls sehr gefallen.

Das Ende, ja, dafür würde ich der Autorin imaginier das Buch über den Schädel ziehen (dies ist natürlich Humorvoll zu sehen), ein waschechter Cliffhanger, der mich erstmals denken ließ, ich habe das Buch zur absolut falschen Zeit gelesen, den der zweite Teil ist einfach noch nicht in Reichweite! Dieses Buch endet einfach in so einer hochemotionalen, ratlosen Szene... aber lest selbst!

Fazit
Es gibt nichts mehr zu sagen. Lest dieses Buch! Es berührt, es reißt mit, es lässt Tränen fließen und Hoffnung schimmern. Dies ist definitiv mit Abstand, mein Jahreshighlight 2017!

Veröffentlicht am 01.01.2017

Tiefgründig, emotional und einiges an Humor

Begin Again
1 0

Begin Again - Mona Kasten

Das Buch
>> Ist der erste Teil der "Again" Serie, die sind unabhängig voneinander
>> Die Erstausgabe erschien im Oktober 2016
>> Genre: Liebesroman, Young Adult >> Die Kapitel ...

Begin Again - Mona Kasten

Das Buch
>> Ist der erste Teil der "Again" Serie, die sind unabhängig voneinander
>> Die Erstausgabe erschien im Oktober 2016
>> Genre: Liebesroman, Young Adult >> Die Kapitel sind normal lang gehalten
>> Aus der Sichtweise der Protagonistin

Der Text
Gefällt mir sehr gut, ich habe gleich in das Buch finden können. Es ist leicht zu lesen und ebenso zu verstehen.

Die Protagonisten
Ich muss sagen, mir waren die wichtigsten Personen schnell sympathisch. Die Schlagfertigkeit der weiblichen Hauptperson hat mir gut gefallen, ebenso das tiefgründige und der BadBoy "Charm" der männlichen Hauptfigur.
Sämtliche Protagonisten haben mit prägenden Ereignissen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen, und sie versuchen damit zurechtzukommen, was nicht ganz einfach ist.
Die Entwicklung der Protagonisten kann man zum Schluss gut erkennen.
Die Emotionen sind sehr gut dargestellt.
Ich finde die Protagonisten äußerlich gut beschrieben, ebenso finde ich, dass sie sehr realistisch wirken. Gewisse Nebencharaktere blieben präsent, einige verblieben im Hintergrund.

Die Story
Die Story gefiel mir vom Anfang bis zum Ende sehr gut. Sie war tiefgründig, sie schlug "Wellen" (im Sinne von, es passiert im Verlauf immer etwas) und die Protagonisten besaßen Humor.
Der Aufbau der Story wurde gut durchdacht. Zwar habe ich teilweise vorausahnen können, was passieren wird, aber dies war hier nicht weiter schlimm, ich habe trotzdem mit den Protagonisten mitgefiebert.
Das Emotionale oder auch dramatische in der Story wurde gut eingesetzt und war nicht zu viel oder zu wenig.
Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Vergangenheit der Protagonistin früher ans Licht gekommen wäre (für den Leser).
Das Ende war toll, aber auch kitschig, allerdings nicht im großen Ausmaß. Alles in allem war ich zufrieden mit der Story.

Das Cover
Ist auffallend und die Collage finde ich eine tolle Idee. Es ist mal was anderes.

Fazit&Empfehlung
Endlich bin ich dazu gekommen, dieses Buch zu lesen. Ich habe es schon am Erscheinungstag gekauft, da mich der Klappentext so begeistert hatte. Und der Klappentext hielt was er versprach. Ich habe das Buch kaum noch aus der Hand legen können, da ich sofort in die Story vertieft war. Die Story war ansprechend, die Emotionen kamen gut und zu genüge rüber. Es gab Humor, Tränen und Dramatik ebenso genug Tiefgründigkeit, das alles macht ein tolles Buch aus.
Vielleicht wäre es noch interessant gewesen, 3-4 Kapitel aus Sicht des männlichen Hauptcharakters zu lesen.
Ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben, und es ist allemal sein Geld wert. Eine Ausdrückliche Leseempfehlung.
Leider kann ich nur 5 Sterne geben, aber ich denke es reicht fürs erste.

Veröffentlicht am 14.05.2018

Irgendwann ließ es mich im Stich....

Mercy - Ohne Gnade
0 0

Mercy - Ohne Gnade — Von Debra Anastasia
Sieben Verlag, Erscheinungsdatum(DE): 03.05.2018 Aus dem englischen von: Alfons Winkelmann

Irgendwann ließ es mich im Stich...

Bereits auf die englisch Version ...

Mercy - Ohne Gnade — Von Debra Anastasia
Sieben Verlag, Erscheinungsdatum(DE): 03.05.2018 Aus dem englischen von: Alfons Winkelmann

Irgendwann ließ es mich im Stich...

Bereits auf die englisch Version habe ich ein Auge geworfen, und wo ich es dann auf deutsch gesehen habe, habe ich es mir sofort vorgenommen.
Das Cover dazu finde ich in Ordnung, passt meiner Meinung jedoch nicht ganz zu den Protagonisten, da hätte ich mir mehr vorgestellt. Den Klappentext fand ich super!

Die ersten Seiten zum Buch gefiel mir wirklich richtig gut! Sie versprachen viel. Dies hielt sich auch sehr lang, bis ungefähr 70%, dann fing es an sich zu ziehen, schleppend zu werden und auch leicht, wie soll ich sagen, langweilig (?) zu werden.
Action und Spannung kamen zu genüge auf, ich bin gut unterhalten worden, bis zu einem gewissen Punkt zu mindest. Die eingebrachten expliziten Erotikszenen fand ich ganz okay, und sie kamen weder zu oft, nich zu wenig vor.
Die Protagonisten samt ihren Eigenschaften stachen eigentlich ganz gut heraus, durch den Perspektivenwechsel hat man einen guten Einblick auf beide Charakter gewinnen können, auch hat man in gewissen lagen sich in sie hineinversetzen können. Jedoch war auch hier bald der Gar aus; zum Ende hin kann ich die weibliche Rolle kaum noch wiederzukennen, sie war irgendwie ganz anders als zum Anfang, sie wirkte als ob der männliche Part ihr eine Gehirnwäsche untergejubelt hätte. Aber auch mit dem männlichen Part bin ich nicht ganz so gut zurecht gekommen: auf einer Art ist er doch der harte, furchterregende Kerl und so weiter, aber im eigentlichen Sinne ist er umgesetzt doch einfach nur, gefühlt, ein kleiner Junge. Das mag mit der dargestellten Psyche zusammenhängen, dennoch gibt es dort einen Unterschied wie Tag und Nacht.
Zurück zur Story: Zum Ende hin hätte ich leider nur noch das Gefühl, mit diesem Buch abschließen zu wollen, da dann einfach die Luft raus war.
Das Ende war ein netter Abschluss, und so wie er war gefiel er mir ganz gut.

Fazit:
Bis ca. 70% hat mich die Story einfach mitgerissen, auch wenn der männliche Protagonisten ein paar Minuspunkte bekommt.
Ab den ca. 70% wollte ich das Buch einfach nur durchgelesen haben.
Ohne zu Spoilern kann ich leider nicht alle Störfaktoren nennen, dennoch gab es da noch ein paar... leider habe ich das Buch mit etwas Enttäuschung abgeschlossen.
3,5 Sterne vergebe ich.

dreikommafünfSterne #DebraAnastasia

Veröffentlicht am 09.05.2018

Eine ruhige, aber sehr emotionale Geschichte

Duft der Stille
0 0

Duft der Stille
Angelika Lauriel

# Eine ruhige, aber sehr emotionale Geschichte

Auf Anhieb habe ich gemerkt, dass dieses Buch eher ein Buch der ruhigeren Wörter sein wird, und so war es schließlich ...

Duft der Stille

Angelika Lauriel

#

Eine ruhige, aber sehr emotionale Geschichte

Auf Anhieb habe ich gemerkt, dass dieses Buch eher ein Buch der ruhigeren Wörter sein wird, und so war es schließlich auch. Gerade diese ruhigen Worte passen hervorragend zu den Protagonisten und zu der Story.
Mir fiel es ziemlich leicht, mich in die Geschichte einzufinden, auch kam ich sehr gut mit den Protagonisten zurecht. Dadurch, dass aus zwei Perspektiven geschrieben worden ist, habe ich mich sehr gut in beide Seiten hineinversetzen können und diese beiden auch gut verstehen können, da auch deren Charaktere und Gedanken ziemlich komplex sind.
Emotionen und Gefühle kamen sehr gut bei mir an, ich habe mit den Protagonisten mitleiden können, sowie mich für sie freuen können, aber hin und wieder hätte ich sie auch gern mal geschüttelt.
Der weitere Verlauf brachte mir schöne, aber auch schwierige Lesestunden, da es hin und wieder auch ziemliche Kost zu verdauen gab.
Das Ende an sich verblieb offen, wo ich mir persönlich allerdings noch einen Epilog gewünscht hätte, der mehr aus der Zukunft verrät. Aber die Autorin hat ziemlich gute Gründe, um das Ende eher offen zu lassen, nämlich das sich jeder Leser sein eigenes Ende gestalten sollte.
Alles in allem ein tolles Buch, eine schöne und zugleich traurige Geschichte, wunderbare Protagonisten und ein angenehmer Schreibstil.
Ich empfehle dieses Buch sehr gern weiter!
4/5 Sternen

DerDuftderStille #4Sterne