Profilbild von NiQue

NiQue

Lesejury Profi
offline

NiQue ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NiQue über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2021

Roadtrip und Selbstfindung

Not Your Type
0

Not your Type
Alicia Zett

Roadtrip und Selbstfindung

Als ich den Klappentext des Buches las, musste ich dieses Buch einfach lesen. Ich finde es Interessant, mehr über das Thema „Trans“ zu erfahren, und ...

Not your Type
Alicia Zett

Roadtrip und Selbstfindung

Als ich den Klappentext des Buches las, musste ich dieses Buch einfach lesen. Ich finde es Interessant, mehr über das Thema „Trans“ zu erfahren, und auch Liebesgeschichten darüber zu lesen. Jedoch habe ich das Buch mit gemischten Gefühlen verlassen.
Der Einstieg in das Buch viel ganz leicht. Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut und leicht lesen, und auch die Vorstellung der Protagonisten gefiel mir sehr gut.
Im allgemeinen fand ich die Protagonisten stets gut dargestellt, deren Gedankengänge waren nachvollziehbar, wenn auch hin und wieder leicht nervig (stetig sich wiederholende Gedankengänge). Auch hat man manch Handlung nicht ganz nachvollziehen können. Die Emotionen kamen ganz gut rüber, dennoch hätte ich mir hier und da etwas tiefgründigeres (ergreifenderes) gewünscht, zumal die Thematik ziemlich sensibel ist.
Den Verlauf der Story hat mir gut gefallen, ich fand die Idee mit dem Roadtrip sehr gut. Dennoch fand ich es leicht merkwürdig, dass einer der Protagonisten zwar ziemlich „Menschenscheu“ ist, aber dennoch mit einer Gruppe „unbekannter“ auf die Reise geht. Das war mir dann doch etwas Strange. Aber darüber hinweg, nette Idee.
Die Grundthematik kam in der Story gut rüber, dennoch gab es hier und da dann doch ein paar Fragezeichen, und mir hat eindeutig etwas mehr zu diesem Thema (Trans) gefehlt. Es kratzte eigentlich ziemlich an der Oberfläche. Zum Beispiel hätte ich mir noch gewünscht zu wissen, ob er sich komplett operieren lassen möchte usw., was zum Beispiel aus einem ordentlichen Gespräch zwischen den Protagonisten raus gekommen wäre. Aber so ein „ordentliches Gespräch“ gab es dann nun auch nicht so richtig.
Im großen und ganzen fehlt mir einfach das Tiefgründige, und etwas mehr Input. Denn wenn man selbst nicht viel mit dem Thema am Hut hat, fehlt dann doch etwas mehr.
An sich war das Ende gut, aber ich, als Leser, verblieb dann doch etwas „neutralisiert“ zurück. Ich hätte mir etwas mehr gewünscht, denn die Story an sich fand ich eigentlich ganz toll.
Im nächsten Buch ruhig etwas mehr und tiefgründiger. :)

3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Spannender Cyberkrieg

Ghostwalker
0

Ghostwalker
Rainer Wekwerth

Spannender Cyberkrieg

Das Cover zu Rainer Wekwerths neuem Buch gefällt mir ziemlich gut, zumal es sehr gut zur Story passt.
Auf den ersten Blick klang der Klappentext richtig ...

Ghostwalker
Rainer Wekwerth

Spannender Cyberkrieg

Das Cover zu Rainer Wekwerths neuem Buch gefällt mir ziemlich gut, zumal es sehr gut zur Story passt.
Auf den ersten Blick klang der Klappentext richtig gut, eine virtuelle Welt, in der es ziemlich spannend werden soll, da musste ich unbedingt einen Blick drauf werfen. Und ich muss sagen, spannend und ausgeklügelt ist dieses Buch allemal.
Durch den Schreibstil lässt sich das Buch locker und flüssig lesen. Ich hatte zwar etwas Bammel vor zu viel Daten und Cyberstoff, aber Herr Wekwerth hat sich große Mühe gegeben, es nicht allzu kompliziert und unverständlich darzustellen. Allerdings ist das Buch auch sehr auf die angegebene Altersgruppe zugeschnitten (ab 13 Jahre), was die ganze Story ziemlich „locker“ und nicht allzu „intensiv“ machte. Aber dennoch kam gut was rüber, es war spannend, aufregend und natürlich gut zum Mitfiebern.
Die Protagonisten fand ich sehr gut dargestellt, ob nun in der „realen“, oder auch Cyberwelt. Ich habe sie ziemlich gut kennenlernen können, und deren Handlungen oder Gedankengänge kamen sehr, der Situation entsprechend, angemessen bei mir an. Der Perspektivenwechsel hat mir sehr gefallen, und hat nochmals tiefere Einblicke gegeben.
Durch verschiedenste Erklärungen, und Darstellungen, habe ich mich gut in die Story einfinden und zurechtfinden können. Langatmigkeit entstand keine, und Fragezeichen verblieben auch keine. Alles hat sich auf der abenteuerlichen (und gefährlichen) Cyberreise aufklären können. Die Idee mit dem „Cyberkrieg“ fand ich sehr gut, vor allem, weil es ja in der heutigen Zeit gar nicht mehr so abwegig ist. Rainer Wekerth hat die Story jedenfalls ziemlich glaubwürdig gemacht.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt, und mal etwas neues in diese Richtung gelesen. Normal bin ich in gerade diesem Genre, mit ähnlicher Handlung nicht sehr viel Unterwegs. Aber dieses Buch hat mir gefallen. Ich werde auf jeden Fall mehr von Herrn Wekwerth lesen.

4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Rockstars zu Verlieben!

A Song For You
0

A Song for you
C. M. Seabrook

Rockstars zum Verlieben!

Fangen wir mal mit dem Cover an. Dieses ist ziemlich schlicht und eher unauffällig gehalten, was ich wirklich sehr schade finde. Denn diese Story ...

A Song for you
C. M. Seabrook

Rockstars zum Verlieben!

Fangen wir mal mit dem Cover an. Dieses ist ziemlich schlicht und eher unauffällig gehalten, was ich wirklich sehr schade finde. Denn diese Story hat es in sich!
Der Klappentext zieht magisch an, fasst grob den Start in diese Story zusammen, aber es steckt noch sooo viel mehr drinnen.
Der Anfang lässt sich gut lesen, man findet super in die Geschichte und die Protagonisten wirken auf den ersten Blick auch sehr sympathisch. Schnell merkt man als Leser auch, dass es sich hierbei nicht um eine 0815 Rockstarstory handelt, sondern es noch tiefer greift.
Der Verlauf war stets Unterhaltend, herzlich, aber auch sehr berührend. Besonders haben es mir hier aber diese „herzlichen“ Szenen angetan, die einfach nur das Herz erwärmt haben.
Die Protagonisten haben natürlich ihre stärken und schwächen, wobei der weibliche Part wirklich ziemlich stark bleiben muss, und auch viel Kampfbereitschaft zeigt. Aber natürlich ist auch der männliche Part nicht perfekt, sondern wie ein Rockstar oft ausartet, hat er mit seinem Ruf zu kämpfen, und dazu kommt auch noch seine Vergangenheit. Alles wird hier durch den Perspektivenwechsel sehr gut dargestellt. Im übrigen hat mir auch der Perspektivenwechsel sehr gut gefallen, und man hat beide Charaktere sehr gut auseinanderhalten können.
Auch die Nebencharaktere haben es mir gleich angetan, und so habe ich den einen oder auch anderen ziemlich lieb gewonnen. Von daher freue ich mich schon sehr auf die Folgeteile.
Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Für jeden Leser zu empfehlen, und ich kann nur nochmal ausdrücken: Es ist keine klassische Rockstarromanze, es geht sehr viel tiefer.

5/5 Sterne. Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2020

Netter New Adult für zwischendurch

Breakaway
0

Breakaway
Anabelle Stehl

Netter New Adult für zwischendurch

Auf das Buch aufmerksam geworden, bin ich durch das Cover. Es sieht einfach wunderschön aus! Aber auch der Klappentext konnte mich überzeugen.
In ...

Breakaway
Anabelle Stehl

Netter New Adult für zwischendurch

Auf das Buch aufmerksam geworden, bin ich durch das Cover. Es sieht einfach wunderschön aus! Aber auch der Klappentext konnte mich überzeugen.
In die Story habe ich mich gut einfinden können, es entwickelte sich aber recht schnell zur typischen „New Adulte – Story“. Was nicht weiter schlimm ist, denn ich lese sehr gern in diesem Genre. Allerdings hege ich einen großen Kritikpunkt daran, dass mir die Emotionen einfach zu kurz gekommen sind. Es verbleibt stets eher oberflächlich. Zudem fand ich den Schreibstil etwas zu „grob“, er war mir etwas zu „förmlich – Deutsch“. Durch diese Punkte bin ich dann auf das Hörbuch über gestiegen, wobei es mir letztendlich leichter fiel, der Story folgen zu wollen.
Das Thema der Story finde ich ziemlich aktuell. Ich fand es ordentlich dargestellt, und auch dieses „unwohle Gefühl“ der Protagonistin kam gut rüber. Nur leider dauert es auch ganz shcön lange, bis der Leser mal dahinter kommt, was genau die Protagonisten bedrückt.
Die Protagonisten haben mir ganz gut gefallen, wobei es mir etwas schwerer fiel, ihr hin und her mitzumachen. Nach ein paar Tagen erwarten beide schon vollste Offenheit voneinander, aber es ist keiner von beiden ganz ehrlich zu den jeweils anderen. Beide Perspektiven fand ich gut auseinanderzuhalten. Die männliche Perspektive hat mir hier einen ticken mehr gefallen, als die der Frau.
Den Verlauf über hatten beide Protagonisten mit ihren jeweiligen „Problemen“ zu kämpfen, und nebenbei baute sich dann langsam eine Beziehung zwischen ihnen auf, jedoch tauchen stetig neue und alte Hindernisse auf. Ob sie sie nun bewältigen können, und zueinanderfinden, oder sich darauf einigen, Freunde zu bleiben, darf gern selbst gelesen werden.

Alles in allem eine schöne, aber im Grunde ziemlich emotionale Geschichte, wobei mir die Emotionen etwas gefehlt haben. Also etwas mehr hätte schon gedurft. Zumal das Ende dann auch noch wieder so typisch war, und plötzlich all die „Plagen“ ganz einfach zu bewältigen waren... Es löste sich zu einfach.
3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Von kleinen niedlichen Tierwesen bis hin zu mörderischen Assassinen

Die Tiermagierin – Schattentanz
0

Die Tiermagierin – Schattentanz
Maxym M. Martineau

Von kleinen niedlichen Tierwesen bis hin zu mörderischen Assassinen

Ich weiß gar nicht, was mich dazu verleitet hat, dieses Buch lesen zu wollen (es ...

Die Tiermagierin – Schattentanz
Maxym M. Martineau

Von kleinen niedlichen Tierwesen bis hin zu mörderischen Assassinen

Ich weiß gar nicht, was mich dazu verleitet hat, dieses Buch lesen zu wollen (es waren bestimmt die dunklen Assassinen), aber auf jeden Fall bin ich mehr als froh darüber, denn es ist ein absolutes Lesehighlight!
Der Einstieg in die Story fiel mir ziemlich leicht. Durch den Schreibstil fühlte ich mich gleich auf eine Art „heimisch“, und wusste sofort, da kommt was tolles bei raus. Auch die Vorstellung beider Protagonisten, die Story wird aus zweierlei Perspektiven erzählt, trug sehr viel dazu bei, dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Und wo wir schon bei den Protagonisten sind, diese kamen stets 1A über die Zeilen. Sie bleiben stets ihrem Charakter treu, ich habe mich durch ihre dargestellten Gedankengänge gut in sie hineinversetzten und auch deren Handlungen war sehr gut nachvollziehbar. Aber auch die Nebencharaktere taten ihr bestes, und kamen hervorragend zur Geltung. So kam es auch dazu, dass ich von dem einen oder anderen noch viel erfahren möchte, und denen in den Folgeteilen noch große Auftritte gönnen würde.
Der Verlauf der Story verlief stets Ereignisreich, gemischt mit Action, sehr viele Gefühle und große Unsicherheiten. Hin und wieder hat mich einiges arg an „Pokémon“ erinnert, wobei es wohl hauptsächlich der Tierwesen zu schulden kommen dürfte, die mal süß und knuddelig sind, oder auch einfach nur riesig und ziemlich gefährlich. So werden auch diese, zu kämpfen, oder verschiedenen Zwecken (die ziemlich Nutzvoll sein können) eingesetzt. Das ganze Thema rund um die Tiermagier und ihren Tierwesen ist erfolgreich und sehr verständlich dargestellt worden. So lösten sich aufkommende Fragezeichen im Verlauf auf. Mir hat das ganze sehr gut gefallen.
Auch durften wir, als Leser, in die Welt der Assassinen schauen, die sich ihr Geld unter anderem mit Mordaufträgen verdienen, die auch ziemlich tückisch sein können. Die Assassinengilde gefiel mir sehr gut, und auch dieses Thema fand ich interessant dargestellt. Auch hier freue ich mich auf mehr.
Zum Ende hin kam dann der Höhepunkt, der einiges auflöste, aber anderes auch noch unter Verschluss behält, für die Folgebände. Es gibt zwar einen Cliffhanger, aber hier war die Autorin meiner Meinung nach ziemlich gnädig mit ihren Lesern, und setzte den nicht allzu „hoch“. Es war mehr oder weniger ein Abschluss, aber man weiß, da kommt noch was großes auf uns zu, was auch ziemlich gefährlich sein wird.

Alles in allem hat mir das gesamte Buch sehr gut gefallen, sodass es sich einen Platz auf meiner Jahreshighlight – Liste erworben hat. Ich will unbedingt alsbald wieder in die großartige Welt eintauchen, und mich wieder mit der Truppe „verbünden“.
Im übrigen hat mir das Cover sehr gut gefallen, der Coverdesigner hat hier (wiedereinmal) großartige Arbeit geleistet.

5+/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere