Profilbild von NiQue

NiQue

aktives Lesejury-Mitglied
offline

NiQue ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NiQue über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2017

Tiefgründig, emotional und einiges an Humor

Begin Again
1 0

Begin Again - Mona Kasten

Das Buch
>> Ist der erste Teil der "Again" Serie, die sind unabhängig voneinander
>> Die Erstausgabe erschien im Oktober 2016
>> Genre: Liebesroman, Young Adult >> Die Kapitel ...

Begin Again - Mona Kasten

Das Buch
>> Ist der erste Teil der "Again" Serie, die sind unabhängig voneinander
>> Die Erstausgabe erschien im Oktober 2016
>> Genre: Liebesroman, Young Adult >> Die Kapitel sind normal lang gehalten
>> Aus der Sichtweise der Protagonistin

Der Text
Gefällt mir sehr gut, ich habe gleich in das Buch finden können. Es ist leicht zu lesen und ebenso zu verstehen.

Die Protagonisten
Ich muss sagen, mir waren die wichtigsten Personen schnell sympathisch. Die Schlagfertigkeit der weiblichen Hauptperson hat mir gut gefallen, ebenso das tiefgründige und der BadBoy "Charm" der männlichen Hauptfigur.
Sämtliche Protagonisten haben mit prägenden Ereignissen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen, und sie versuchen damit zurechtzukommen, was nicht ganz einfach ist.
Die Entwicklung der Protagonisten kann man zum Schluss gut erkennen.
Die Emotionen sind sehr gut dargestellt.
Ich finde die Protagonisten äußerlich gut beschrieben, ebenso finde ich, dass sie sehr realistisch wirken. Gewisse Nebencharaktere blieben präsent, einige verblieben im Hintergrund.

Die Story
Die Story gefiel mir vom Anfang bis zum Ende sehr gut. Sie war tiefgründig, sie schlug "Wellen" (im Sinne von, es passiert im Verlauf immer etwas) und die Protagonisten besaßen Humor.
Der Aufbau der Story wurde gut durchdacht. Zwar habe ich teilweise vorausahnen können, was passieren wird, aber dies war hier nicht weiter schlimm, ich habe trotzdem mit den Protagonisten mitgefiebert.
Das Emotionale oder auch dramatische in der Story wurde gut eingesetzt und war nicht zu viel oder zu wenig.
Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Vergangenheit der Protagonistin früher ans Licht gekommen wäre (für den Leser).
Das Ende war toll, aber auch kitschig, allerdings nicht im großen Ausmaß. Alles in allem war ich zufrieden mit der Story.

Das Cover
Ist auffallend und die Collage finde ich eine tolle Idee. Es ist mal was anderes.

Fazit&Empfehlung
Endlich bin ich dazu gekommen, dieses Buch zu lesen. Ich habe es schon am Erscheinungstag gekauft, da mich der Klappentext so begeistert hatte. Und der Klappentext hielt was er versprach. Ich habe das Buch kaum noch aus der Hand legen können, da ich sofort in die Story vertieft war. Die Story war ansprechend, die Emotionen kamen gut und zu genüge rüber. Es gab Humor, Tränen und Dramatik ebenso genug Tiefgründigkeit, das alles macht ein tolles Buch aus.
Vielleicht wäre es noch interessant gewesen, 3-4 Kapitel aus Sicht des männlichen Hauptcharakters zu lesen.
Ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben, und es ist allemal sein Geld wert. Eine Ausdrückliche Leseempfehlung.
Leider kann ich nur 5 Sterne geben, aber ich denke es reicht fürs erste.

Veröffentlicht am 25.04.2017

Für mich der bisher schwächste Teil aus der Reihe

Preppy - Er wird dich verraten
0 0

Preppy / Er wird dich Verraten – T.M. Frazier

Das Buch
X Erscheinungstermin der deutschen Ausgabe: 04.05.17
X Der 5. Teil der „King“ Reihe
X Genre/Tags: Erotikroman, Kriminalität, Drogen, Liebe
X Perspektive: ...

Preppy / Er wird dich Verraten – T.M. Frazier

Das Buch
X Erscheinungstermin der deutschen Ausgabe: 04.05.17
X Der 5. Teil der „King“ Reihe
X Genre/Tags: Erotikroman, Kriminalität, Drogen, Liebe
X Perspektive: Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten, im Wechsel
X Kapitellänge: Normal
X enthält explizite Erotik- und Gewaltszenen, sowie eine derbe Wortwahl

Darum geht’s
Dre will einfach nur noch vom Heroin wegkommen, aber ihre sogenannten „Freunde“ ziehen sie immer weiter mit runter. Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung. Als sie zu „Besuch“ bei ihrer Oma ist, trifft sie auf den Mann mit der Fliege, Preppy. Was ihr nicht gleich ganz klar ist, aber schnell klar wird: Preppy hat eine ganz dunkle Seite. Vor dem Morden schreckt er nicht zurück, es gehört bei ihm fast zur Tagesordnung, zudem hatten die beiden keinen guten Start. Als Dre dazu bereit ist, ihrem Leben ein Ende zu setzen, hält ausgerechnet Preppy sie davon ab, oder?..

Die Protagonisten
Wie auch in den Teilen zuvor, kommen auch hier wieder die Protagonisten ganz klar rüber. Deren Gedankengänge sind gut dargestellt worden, und erklärt die jeweilige Handlung, ob diese auch ganz nachvollziehbar sind, ist jedoch eine andere Sache.
Meines Erachtens nach, ist mir Preppy etwas zu extrem dargestellt bzw. sein Verhalten, aber dennoch ist seine „Art“ gut rübergekommen. Mit Dre habe ich mich auch nicht ganz anfreunden können, es sind einfach zwei extreme Charaktere, die mir dies erschwerten.
Die Nebenfiguren verblieben hier eher mehr am Rande, von den bereits bekannten „Gesichtern“ hat man noch etwas mehr erfahren können.
Das Äußere war wieder gut dargestellt.

Die Story
Die Einleitung war ganz gut, und ich habe mich auch gut einfinden können. Die Story spielt zum größten Teil vor der Zeit, der bereits erschienen Teile. So erfährt man auch noch etwas mehr aus der Vergangenheit. Zwischenzeitlich fanden sich dann auch noch „Gegenwartsszenen“ an, die dann am Ende zusammenliefen, da sich der Leser dort in der Gegenwart wiederfindet.
Der Verlauf bestand aus Spannung, aber auch viel aus komplizierten Gedankengängen und einigen extrem Situationen. Die Protagonisten haben sehr viel mit sich selbst ringen müssen, so dreht sich die Story viel über die psychischen Herausforderungen der Protagonisten.
Das Ende schloss mit der Vorgeschichte ab, bekam allerdings einen spannenden Cliffhanger, der Stoff für Teil 2 liefert, der dann wohl hauptsächlich wieder in der Gegenwart spielt. Mir gefiel das Ende ganz gut, aber die ganze Story hat meines Erachtens nach nachgelassen (im Vergleich zu den vorherigen Teilen).

Cover&Titel
Mir gefällt das Cover ganz gut, es zeigt die berühmt berüchtigte Fliege. Allerdings finde ich die US Version viel besser. Die Gestaltung vom Titel gefällt mir sehr gut. Der Titel an sich ist auch völlig ok und passt hervorragend zur Story.

Fazit
Gleich zu Anfang, mir gefiel dieser Teil nicht so gut, wie die vorherigen. Das lag zum einen an den Protagonisten, die mir etwas zu extrem waren und zum anderen auch, dass mir ein paar Spannungsgeladene Szenen fehlten. Aber dieses Psychische Thema war auch ganz interessant, ebenso diese halbe Liebesgeschichte. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Ansonsten war die Handlung der Story aber ganz okay. Gut finde ich, dass der Cliffhanger nicht allzu fies gewählt ist.
Interessant fand ich, da ich Preppy in den vorherigen Teil immer für den noch „normalsten“ und „nettesten“ der 3 gehalten habe, er sich in diesem Teil aber als einer der schlimmsten Outet. So ganz habe ich nicht damit gerechnet.
Alles in allem okay, mir fehlt hier aber etwas - im Vergleich zu den vorherigen Teilen.
4/5 Sterne

Veröffentlicht am 20.04.2017

Auch dieser Teil hat mich wieder Überzeugen können

Soulless
0 0

Soulless – T.M. Frazier



Das Buch

der 4. Teil aus der „King“ Reihe

die deutsche Fassung erschien im März 2017

Genre/Tags: MC Roman, Erotik, Liebe

Perspektive: Sichtweise der zwei ...

Soulless – T.M. Frazier



Das Buch

der 4. Teil aus der „King“ Reihe

die deutsche Fassung erschien im März 2017

Genre/Tags: MC Roman, Erotik, Liebe

Perspektive: Sichtweise der zwei Hauptprotagonisten; im Wechsel

Kapitellänge: Nomal

enthält explizite Erotik- und Gewaltszenen



Darum geht’s:

Bear sitzt im Knast und bat Thia darum, auf ihn zu warten. Thia macht sich allerdings die ganze Zeit sorgen um Bear, wird er überleben, werden ihn die Bastards attackieren? Zusammen mit ihrer „Babysitterin“ lebt sie wieder auf ihrer Orangen Farm, bis Bear sie abholt, nur wann?

6 Monate später beschließt Thia, Bear irgendwie aus dem Knast zu retten. Doch dann erfährt sie, dass er schon längst wieder auf freien Fuss ist. Will er sie nicht mehr? Ist er wieder zu den Beach Bastards zurück?...



Der Text

Der in solchen Terrain wohl typische und unumgängliche „harte“ Umgangston, wird hierbei wieder klar und deutlich dargestellt. Wer mit so etwas nicht klar kommt, sollte die Finger vom Buch lassen. Mir gefällt der Schreibstil von T.M. Frazier nach wie vor, kein schön Gerede, sonder so wie es wirklich ist.



Die Protagonisten

Die Protagonisten wurden realitätsnah dargestellt. Hier bleiben die „Bad Boys“ Bad Boys und werden nicht verweichlicht. Dennoch lernt man auch noch eine andere Seite gewisser Protagonisten kennen, in denen man auch etwas mehr Verständnis für diese bekommt. Natürlich kann ich nicht für alle taten Verständnis aufbringen, oder gar deren Handeln im positiven nachvollziehen, dennoch bekam ich einen guten Einblick vorgestellt. Die Gefühle oder Emotionen der Protagonisten kamen gut rüber bzw. sind gut dargestellt worden.

Ob die Protagonisten eine großartige Entwicklung gemacht haben, kann ich nicht bestätigen. Allerdings haben sie Veränderungen vollzogen und den Blickwinkel etwas „erweitern“ können.

Die Nebencharaktere kamen ihren Rollen entsprechend Präsent rüber, aber andere verblieben auch eher im Schatten.

Das Äussere ist gut beschrieben worden.



Die Story

In die Story habe ich mich direkt wieder gut einfinden können. Dieser Teil setzte fast nahtlos an den vorherigen Teil an.

Im Verlauf verblieb es Spannend, mit stetiger Ungewissheit auf den weiteren Verlauf. Erotikszenen gab es nicht zu viele, aber auch nicht zu wenig, die Gewaltszenen dominierten hier ganz klar.

Ausserdem gab es viele Momente, indem man den Gedankengängen der Protagonisten ausführlich folgen konnte, um deren Handlungen weitestgehend aus deren Sicht verstehen zu können.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, ist in sich soweit abgeschlossen und gibt natürlich gleich Nahrung für den nächsten Teil. Ausserdem hat mir der Epilog sehr gut gefallen, der einen kleinen Einblick in die Zukunft preisgab.



Cover&Titel

Mir gefällt auch dieses Cover sehr gut, und so habe ich mir auch den Hauptprotagonisten (Bear vorgestellt). Eine Idee wäre es vielleicht noch gewesen, da es zu jeden „Hauptprotagonisten Pärchen“ zwei Teile gab, ein Cover mit der „Figur“ des Mannes zu „schmücken“, und das andere mit der, der Frau.

Der Titel gefällt mir und passt zur Story.



Fazit

Auch dieser Teil hat mich wieder überzeugen können. Mir gefällt die Storyline, der reale, nicht umschriebene Umgangston und natürlich die Protagonisten. Zudem gefallen mir hier auch noch diese nicht vorhersehbaren Wendung, die das ganze noch Spannender machen, bzw. mich umhauen konnten.

Diese Reihe kann mich einfach fesseln und lässt mich nicht mehr so einfach los.

Nun bin ich auf „Preppy“ gespannt.

5/5 Sterne

Veröffentlicht am 17.04.2017

Grandiose Fortsetzung, ich will mehr!

Superbia
0 0

Superbia (Deadly Sin Saga 2) – Lana Rotaru

Das Buch
Teil 2 der „Deadly Sin Saga“
erschien erstmals im April 2017
Genre: Young Adult, Fantasy
wird aus der Perspektive der Hauptprotagonistin gelesen
Kapitellänge: ...

Superbia (Deadly Sin Saga 2) – Lana Rotaru

Das Buch
Teil 2 der „Deadly Sin Saga“
erschien erstmals im April 2017
Genre: Young Adult, Fantasy
wird aus der Perspektive der Hauptprotagonistin gelesen
Kapitellänge: Normal / etwas länger

{„... Dann lass mich dir eines verraten, Kleines: Gefühle sind ein Arschloch und sie lassen sich nicht verdrängen. Sie finden immer einen Weg, dich zu treffen, zu verletzen und dich dann langsam verbluten zu lassen. …}

Der Text
Wie auch schon im ersten Teil - und in allen von mir gelesenen Lana Rotaru Büchern - gefällt mir der modern gehaltene Schreibstil sehr gut. Es fanden sich keine Schwierigkeiten, und war wie immer flüssig zu lesen.

{„... Liebe ist die stärkste Macht auf der Welt. Sie lässt uns verzeihen, spendet uns Kraft und Licht in der Dunkelheit. Sie überwindet alles Leid und jeden Schmerz. Nur wer aufrichtig lieben kann, ist bereit, den Himmel zu sehen.“}

Die Protagonisten
Die Protagonisten waren auch in diesem Teil realitätsnahe dargestellt. Den Gedankengängen habe ich gut folgen können, ebenso deren Handlungen, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung war. Die Hauptprotagonistin hat sich in diesem Teil sichtbar weiterentwickeln können.
Mir gefiel die Schlagfertigkeit bzw. der Schlagabtausch zwischen den Protagonisten sehr gut.
Die weiteren Protagonisten blieben ihrer Rolle in der Story weitestgehend präsent, wobei in diesem Teil einer leider (zwecks dem verlauf der Story) etwas auf der Strecke blieb. Dennoch habe ich diese Protagonisten weiter kennenlernen und mehr über sie erfahren können.
Vom Äußerem habe ich mir wieder ein gutes Bild machen können.

{„... Wieso sträubst du dich so gegen deine Gefühle? Wir wissen doch beide, dass du diesen Kampf verlieren wirst, Kleines. …}

Die Story
Ich habe mich direkt wieder gut in die Story einfinden können, durch das „Was bisher geschah“ gelang dies bestens. Des weiteren grenzte dieser Teil nahtlos an den ersten an.
Der Verlauf der Story gefiel mir sehr gut, es fanden sich immer schöne Wellen (kleine Höhepunkte bzw. Ereignisse zwischendurch), sodass es durchgehen interessant blieb. Ebenso fand sich genug Spannung wieder, sowie einiges an Emotionen.
Es kam keine Langatmigkeit auf, im Gegenteil, ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.
Die Kulisse wurde sehr gut dargestellt, auch hier habe ich mir ein – schönes - Bild machen können.
Das Ende besaß einen guten Abschluss zu diesen Teil, aber auch einen Cliffhanger, der natürlich gleich zu Teil 3 einlädt (der aber noch auf sich warten lässt).

{„... Nicht jeder, in dessen Körper ein Herz schlägt, hat auch Gefühle.“}

Titel & Cover
Der Titel passt sehr gut zur Story, mir gefällt er ganz gut. Das Cover ist ok, die Farbwahl schön, aber meinen Geschmack hat auch dieser Teil nicht ganz getroffen.

{„... Und solange mein Herz schlug, würde ich alles daransetzen, diese Prüfung zu bestehen.}

Fazit
Eine super Spannende und gelungene Fortsetzung. Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen, sogar mehr als der erste, was wahrscheinlich auch daher kommt, dass die Story erst hier richtig los ging.
Ich empfand die Story als sehr gut durchdacht und Umgesetzt, ebenso hat man nicht wirklich vieles vorhersehen können.
Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen (#TeamHölle), aber manchmal hätte ich der weiblichen Hauptprotagonistin auch einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf schütten können.
Ich freue mich wirklich sehr auf Teil 3, der aber wohl leider etwas auf sich Warten lässt.
5/5 wohlverdienten Sterne

{Textauszüge aus dem Ebook "Superbia" von Lana Rotaru]

Veröffentlicht am 08.04.2017

Gelungener Auftakt einer Dystopie

Marthas Widerstand
0 0

Marthas Widerstand – Kerry Drewery

Das Buch
- erster Teil der Reihe
- die deutsche Erstausgabe erschien erstmals im März 2017
- Genre/Tags: Dystopie, Liebe, Todeszelle
- Kapitellänge: unterschiedlich; ...

Marthas Widerstand – Kerry Drewery

Das Buch
- erster Teil der Reihe
- die deutsche Erstausgabe erschien erstmals im März 2017
- Genre/Tags: Dystopie, Liebe, Todeszelle
- Kapitellänge: unterschiedlich; kurz bis normal
- Perspektive: Unterschiedlich; „Ich“ Form- 3. Person

Kurz&Knapp
Martha ist minderjährig und lebt unter Armut, da ihre Mutter ermordet worden ist. In Marthas Zeit gibt es längst keine Gerichte und Richter mehr, zu mindestens nicht solche, wie wir es kennen. Schuldige, Verbrecher, „Angeklagte“, das Urteil über Leben und Tod für diese fällt das Publikum einer TV-Livesendung. Ein 7 tägiges Voting soll entscheiden, ob der Schuldige auch tatsächlich schuldig ist und auf den Elektrischen Stuhl landet oder frei kommt. Beweise zählen längst nicht mehr für ein wahres Urteil. Auch Martha landet eines Tages in der 1.von 7 Zellen, sie ist des Mordes angeklagt, nur stimmt dies auch?

Der Text
Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen. Zwar war es anfangs etwas „gewöhnungsbedürftig“, aus den verschiedenen Perspektiven zu lesen, dies war aber dennoch eine gute Erfahrung. Außerdem bekam man so noch bessere Einblicke. Schwierigkeiten im Text gab es ansonsten keine.

Die Protagonisten
Die Protagonisten kamen gut rüber, die weibliche Hauptprotagonistin war mir gleich weitestgehend sympathisch. Außerdem habe ich mich gut in sie hineinversetzen können, und den Gedankengängen folgen können. Die Gefühle und auch die „Entwicklungen“ (die es gezwungener maßen gab), waren gut dargestellt.
Die Nebencharaktere habe ich gut kennenlernen können und blieben auch ihrer Rolle entsprechend präsent.
Vom Äußeren habe ich mir auch ein gutes Bild machen können.

Die Story
Anfangs war es leicht erschwert, mit dieser Story zurechtzukommen, da man dort nur einen groben Überblick über die Situation bzw. das dortige Leben bekam. Dies legte sich im Verlauf aber, und es wurde Spannend.
Die Spannung verblieb auch den Verlauf über, und für mich entstand keine Langatmigkeit. Die verschiedenen Perspektiven trugen einiges dazu bei.
Ich habe mitfiebern können, auch wenn ich gewissen Inhalt schon vorausahnen hab können.
Das Ende war völlig in Ordnung, hatte einerseits etwas abschließendes, aber andererseits auch Stoff bzw. einen „Anfang“ (Fortsetzung) für den nächsten Teil.

Cover&Titel
Das Cover passt hervorragend zur Story, und gefällt mir ganz gut. Auch den Titel finde ich passend, aber es hätte auch ein etwas anderer, der aufsehenerregender gewesen wäre, sein können.

Mein Fazit
Diese Dystopie gefiel mir sehr gut. Vom Stil her, bis zur Story und den Protagonisten, alles eine gelungene Leseunterhaltung. Ich empfand die Story als gut durchdacht und umgesetzt.
Ich freue mich auf den nächsten Teil, auf den ich aber noch sehr lange warten darf.
Für dieses Buch gebe ich eine Empfehlung, vor allem an Dystopie Fans.
5/5 Sterne