Profilbild von NiQue

NiQue

aktives Lesejury-Mitglied
offline

NiQue ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NiQue über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2017

Tiefgründig, emotional und einiges an Humor

Begin Again
1 0

Begin Again - Mona Kasten

Das Buch
>> Ist der erste Teil der "Again" Serie, die sind unabhängig voneinander
>> Die Erstausgabe erschien im Oktober 2016
>> Genre: Liebesroman, Young Adult >> Die Kapitel ...

Begin Again - Mona Kasten

Das Buch
>> Ist der erste Teil der "Again" Serie, die sind unabhängig voneinander
>> Die Erstausgabe erschien im Oktober 2016
>> Genre: Liebesroman, Young Adult >> Die Kapitel sind normal lang gehalten
>> Aus der Sichtweise der Protagonistin

Der Text
Gefällt mir sehr gut, ich habe gleich in das Buch finden können. Es ist leicht zu lesen und ebenso zu verstehen.

Die Protagonisten
Ich muss sagen, mir waren die wichtigsten Personen schnell sympathisch. Die Schlagfertigkeit der weiblichen Hauptperson hat mir gut gefallen, ebenso das tiefgründige und der BadBoy "Charm" der männlichen Hauptfigur.
Sämtliche Protagonisten haben mit prägenden Ereignissen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen, und sie versuchen damit zurechtzukommen, was nicht ganz einfach ist.
Die Entwicklung der Protagonisten kann man zum Schluss gut erkennen.
Die Emotionen sind sehr gut dargestellt.
Ich finde die Protagonisten äußerlich gut beschrieben, ebenso finde ich, dass sie sehr realistisch wirken. Gewisse Nebencharaktere blieben präsent, einige verblieben im Hintergrund.

Die Story
Die Story gefiel mir vom Anfang bis zum Ende sehr gut. Sie war tiefgründig, sie schlug "Wellen" (im Sinne von, es passiert im Verlauf immer etwas) und die Protagonisten besaßen Humor.
Der Aufbau der Story wurde gut durchdacht. Zwar habe ich teilweise vorausahnen können, was passieren wird, aber dies war hier nicht weiter schlimm, ich habe trotzdem mit den Protagonisten mitgefiebert.
Das Emotionale oder auch dramatische in der Story wurde gut eingesetzt und war nicht zu viel oder zu wenig.
Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Vergangenheit der Protagonistin früher ans Licht gekommen wäre (für den Leser).
Das Ende war toll, aber auch kitschig, allerdings nicht im großen Ausmaß. Alles in allem war ich zufrieden mit der Story.

Das Cover
Ist auffallend und die Collage finde ich eine tolle Idee. Es ist mal was anderes.

Fazit&Empfehlung
Endlich bin ich dazu gekommen, dieses Buch zu lesen. Ich habe es schon am Erscheinungstag gekauft, da mich der Klappentext so begeistert hatte. Und der Klappentext hielt was er versprach. Ich habe das Buch kaum noch aus der Hand legen können, da ich sofort in die Story vertieft war. Die Story war ansprechend, die Emotionen kamen gut und zu genüge rüber. Es gab Humor, Tränen und Dramatik ebenso genug Tiefgründigkeit, das alles macht ein tolles Buch aus.
Vielleicht wäre es noch interessant gewesen, 3-4 Kapitel aus Sicht des männlichen Hauptcharakters zu lesen.
Ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben, und es ist allemal sein Geld wert. Eine Ausdrückliche Leseempfehlung.
Leider kann ich nur 5 Sterne geben, aber ich denke es reicht fürs erste.

Veröffentlicht am 12.10.2017

Auf den Spannpunkt, wie erwartet

Die Bestimmung
0 0

Die Bestimmung von Veronica Roth


Das Buch
- Reihe: Teil 1
- Ausgabe (DE): September 2014
- Verlag: cbt
- Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie, Liebe, Gewalt, Verrat
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: ...

Die Bestimmung von Veronica Roth


Das Buch
- Reihe: Teil 1
- Ausgabe (DE): September 2014
- Verlag: cbt
- Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie, Liebe, Gewalt, Verrat
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: Sichtweise der Hauptprotagonistin

Worum geht’s?
5 Fraktionen, und der Tag der Tage ist gekommen, wo sich Beatrice entscheiden muss, welche sie wählen wird. In ihrer neuen Fraktion angekommen, ändert sich praktisch ihr ganzes Leben und sie lernt ganz neue Seiten am Leben kennen. Schon bald wird ihr bewusst, das sie sich ihren Platz hart erkämpfen muss, ansonsten wird sie von der Fraktion verwaist. Aber nicht jeder Kämpft fair.

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist modern gehalten, und leicht zu verstehen. Mir gefiel der Schreibstil sehr gut.

- Auf den Spannpunkt, wie erwartet -
Die Einführung in das Buch war sehr gut, ich habe mir ein gutes Bild über das aktuelle Leben machen können, und auch über „diese Welt“. Alles was der Leser zu Anfang wissen musste, wurde gut zusammengestellt und dargestellt.
Ebenso habe ich mir bereits ein gutes Bild der Protagonistin machen können. Sie kam mir leicht sympathisch, aber auch stark Eigenwillig rüber. Mit ihr wurde ich leider nicht ganz so warm.
Der weitere Verlauf wies immer wieder Spannung auf, und liess hier und dort stark mitfiebern. Mir wurde es keinmal langatmig, ebenso bildeten nicht allzu viele Fragezeichen, und wenn wurden diese im Verlauf gelöst.
Das Ende besteht aus einem Cliffhanger, und ich bekam das Gefühl, gleich den nächsten Teil dranhängen zu wollen.

Fazit/Bewertung:
Die Filme habe ich bereits vor dem Buch gesehen, von daher kannte ich die Story schon. Trotz dessen gab es (wie so oft) einige Veränderungen hier und da, aber keine allzu großen. Ich muss sagen, hier finde ich die Verfilmung sehr gut, und dem Buch weitestgehend zutreffend (meist sind die Verfilmungen ja viel schlechter).
Ich habe also die Story schon gekannt, aber trotz dessen habe ich das Buch verschlungen.
Das Buch empfehle ich sehr gerne weiter.
4/5 Sternen

Veröffentlicht am 30.09.2017

Man nehme es mit Humor

Crazy Ever After
0 0

Crazy ever after von 13 verschiedenen Autorinnen


Das Buch
X Erst Erscheinung (DE): September 2017
X Verlag: LYX
X Genre/Tags: Erotik, Liebe, Humor
X Kapitellänge: Normal
X Perspektive: Erzählerperspektive, ...

Crazy ever after von 13 verschiedenen Autorinnen


Das Buch
X Erst Erscheinung (DE): September 2017
X Verlag: LYX
X Genre/Tags: Erotik, Liebe, Humor
X Kapitellänge: Normal
X Perspektive: Erzählerperspektive, unter den Sichtweisen der 2 Protagonisten
X Explizite Erotikszenen

Worum geht’s?
Hierbei dreht sich alles um Verity und Hudson, oder auch Honeybee und Tattoo. Die beiden lernen sich zufällig auf einer „wilden“ Taxifahrt kennen, und erleben gleich ihr erstes „Abenteuer“ zusammen. Danach laufen sie sich zufällig wieder über den Weg, während Hudson Verity´Chef mit mysteriösen Päckchen beliefert, bei welches sich gleich Verity´ Schnüfflerinstinkt meldet, oder auch einfach ihre Neugier erweckt. Gleichzeitig meldet sich ein gewisser drang, Hudson näher kommen zu wollen...

Der Schreibstil
Der Schreibstil war flüssig und einfach zu lesen. Er ist modern gehalten.

- Man nehme es mit Humor -
Ich bin etwas zerrissen, was ich von diesem Buch halten soll, aber alles auf Anfang...
Der Anfang liess mich gut in die Story hineinfinden, und es startete sogleich mit sehr viel Humor und einer erstklassigen Szene! Ich liebe ja einen gewissen Satz an Humor in Büchern, aber hier grenzte es hin und wieder mal an etwas zu übertrieben. Ausserdem erschien mir die weibliche Protagonistin des öfteren wie ein Teenager, ihre Art und ihr rüberkommen, habe ich manchmal ziemlich anzweifeln müssen. Zudem Frage ich mich, welcher „normale“ Mensch solch pikante Sexual „Andeutungen“ öffentlich Postet und auch noch die Gefahr läuft vom Chef entdeckt zu werden. Welche natürlich ziemlich unterirdisch darüber reagiert. Aber gut, solche Sachen soll´s geben. Auch die sofortige Verurteilung „Menschen mit Tattoos sind Gefährlich“, gefiel mir eher weniger, ich bin mit dieser Protagonistin nicht so recht auf eine Linie gekommen.
Hudson (männlicher Hauptprotagonist) hingegen gefiel mir da schon besser, aber auch er hatte so manche Macken. Hier mochte ich besonders seine Spontanität und seinen Einfallsreichtum.
Der weitere Verlauf der Story war niemals Ermüdend, aber manchmal etwas anstrengend, eben durch die Protagonistin. Dennoch gefiel mir die Story im großen und ganzen eigentlich recht gut. Gewisse Humorvolle Stellen trafen es auf den Punkt und ich habe mir einen Lacher nicht verkneifen können. Auch eine Prise an emotionalen Szenen gab es, diese verflogen allerdings recht schnell wieder.
Das Ende war aufschlussreich und gefiel mir ganz gut.

Fazit/Bewertung:
Wie schon erwähnt, habe ich meine Positiven und Negativen Erfahrungen mit dem Buch machen können. Ich mag es nicht, wenn irgendetwas zu übertrieben dargestellt ist, und dies ist hier leider hin und wieder der Fall gewesen.
Aber beeindruckend ist, dass dieses Buch von 13! verschiedenen Autorinnen geschrieben worden ist, das muss man erst einmal schaffen. Dies blieb mir während des Lesens auch immer in Erinnerung, und ich habe merken können, dass mir manch Autor mehr und mancher weniger gefiel, einfach vom geschriebenen her. (Ich frage mich, wie es vom Schreibstil in der originalen Ausgabe (Sprache) her aussieht. Ob es dort Unterschiede gibt?)
Das ganze bringt mich auf eine ziemliche Zerreißprobe; wie soll ich dieses Buch nun bewerten?
Das Cover finde ich im Gegenteil von, was Verity auf den ersten Blick denken würde, sehr ansprechend.
Nun meine Bewertung, da ich diese tolle Leistung von 13 Autoren an einer Story miteinbeziehe, vergebe ich 4 Sterne, aber auf Basis des eigentlichen Buches hätte ich nur 3 Sterne vergegeben.
4 Sterne

Veröffentlicht am 28.09.2017

In die Länge gezogen

Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3)
0 0

Goldener Käfig von Victoria Aveyard


Das Buch
- Reihe: Teil 3 der „Die Farbe des Blutes“ Reihe
- Verlag: Carlsen Verlag
- Erst Erscheinung (DE): Juni 2017
- Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie/Fantasy, Liebe, ...

Goldener Käfig von Victoria Aveyard


Das Buch
- Reihe: Teil 3 der „Die Farbe des Blutes“ Reihe
- Verlag: Carlsen Verlag
- Erst Erscheinung (DE): Juni 2017
- Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie/Fantasy, Liebe, -
Drama, Krieg
- Kapitellänge: Länger gehalten
- Perspektive: Aus der Sichtweise verschiedener Protagonisten

Worum geht’s?
Mare ist nun eine Gefangene von König Maven. Dieser sperrt sie in ein „Luxuriöses“ Gefängnis, und bringt sich selbst womöglich immer weiter in eine verzwickte Situation. Währenddessen wartet Mare auf die erst beste Möglichkeit zur Flucht, wird ihr dies gelingen?

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist modern und einfach zu lesen, sowie zu verstehen. Mir hat der Text sehr gut gefallen.

- In die Länge gezogen -
Der Anfang frischt das Vergangene nochmals auf, welches mir wieder einen kleinen Durchblick gab. An sich gelang mir der Start gut, ich fand gut zurück ins Geschehen (wobei mir nicht alles gleich wieder einfiel). Im weiteren Verlauf fanden sich noch ein paar weitere „Auffrischungen“.
Die Story hat mich bis zu einem gewissen Punkt ziemlich gut unterhalten können, es fesselte mich. Nach einiger Zeit aber, kam mir das Buch ziemlich in die Länge gezogen vor. Es kamen Passagen auf, die sich ziemlich zogen, oder auch unnötig erschienen und einige andere Szenen wurden hingegen gänzlich übersprungen, von denen ich gerne etwas gehört hätte.
Der Handlungsstrang an sich war aber Interessant und auch Spannend, allerdings in gewisser Weise auch vorhersehbar, was aber nicht allzu schlimm war.
Die Protagonisten sind gut dargestellt worden, die Entwicklung der Hauptprotagonistin habe ich gegen Ende erkennen können. Aus den Nebencharakteren hätte man eventuell auch noch etwas mehr herausholen können, denn einige wichtige verblieben mir ziemlich Unbekannt. Ebenso verfielen gewisse Charaktere in den Schatten des Vergessens.
Die Story wies genug „Wellen“ von Spannung auf, und einen großen Showdown gab es ebenfalls, der wieder Spannung ins Geschehen brachte. Hierbei möchte ich gern anmerken, dass die Kampfszenen sehr gut beschrieben worden sind und gut ins Detail gingen, ich habe mir dort ein sehr gutes Bild machen können.
Das Ende verblieb offen, mit vielen Fragen und einem mehr oder weniger sehr großen Cliffhanger.

Fazit/Bewertung:
Ich erhoffe mir vom nächsten Teil, dass dieser nicht so in die Länge gezogen wird, denn dies vermiest einen die Leselaune doch etwas. Ich persönlich würde es gut finden, wenn dort diese Reihe dann auch ihr Ende nimmt, so gern ich die Story auch habe.
Dieser Teil sorgte für einiges an Unterhaltung und Spannung, aber auch einige zähe Szenen dazwischen.

4 Sterne

Veröffentlicht am 19.09.2017

Das Ende kommt hin und wieder einfach zu schnell

Preppy - Er wird dich erlösen
0 0

Preppy – Er wird dich erlösen von T.M. Frazier


Das Buch
- Reihe: „King“ Reihe 7. und letzter Teil
- Erst Erscheinung (DE): September 2017
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: Erotische Literatur, Liebe, Kriminalität, ...

Preppy – Er wird dich erlösen von T.M. Frazier


Das Buch
- Reihe: „King“ Reihe 7. und letzter Teil
- Erst Erscheinung (DE): September 2017
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: Erotische Literatur, Liebe, Kriminalität, Psyche, Gewalt
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: Aus der Sichtweise der beiden Protagonisten
- Erotische – und Gewaltszenen!

Worum geht’s?
Dies ist der letzte Teil der „King“ Reihe, in der unter anderem Preppy´s Story erzählt wird.
Turbulent geht es für Dre und Preppy weiter, einige schaurige, gefährliche Zeiten bahnen sich an, aber auch ein paar sehr schöne. Werden die beiden ihr Leben weitestgehend ordnen können?

Der Schreibstil
Nach wie vor gefällt mir der Schreibstil sehr gut. Die derbe Auswahl an Wörtern, perfekt. Ich möchte nichts anders haben!

- Das Ende kommt hin und wieder einfach zu schnell -
Das Buch schliesst sich Nahtlos an den vorherigen Teil an, von daher steigt die Spannung schon zu Anfang. Aber die Spannung lässt im Verlauf dadurch nicht nach, im Gegenteil: Wellenartig taucht sie immer wieder auf.
Die Protagonisten erschienen weiterhin sehr real und auch deren Gedankengängen und Handlungen habe ich weiterhin sehr gut folgen können. Das besondere an der ganzen Sache hier ist jedoch, dass wie hier über einen „Bösewicht“ lesen, den man im Verlauf einfach lernt gern zu haben. Auch wenn man gewisse Ansichten nicht gerade teilen kann, oder Handlungen gut heissen, hat der Protagonist dennoch eine Art an sich, die man nicht ausser Acht lassen kann. Auch die weibliche Hauptprotagonistin hat hier wieder eine wunderbare, stets präsente Rolle eingenommen.
Das Ende schließt wunderbar mit der Reihe ab. Mir gefiel es sehr gut.
Anbei habe ich dennoch ein paar „Klagen“: Ich hätte mir noch die Geschichte von „Narnia“ angehört, dass Preppy sich zu mindestens Dre weitestgehend öffnet, darauf habe ich die ganze Zeit gehofft.

Fazit/Bewertung:
Die komplette Reihe hat mich von Anfang an mitreißen können, ich bin ein Fan von T.M. Frazier, und bin froh ihren Büchern begegnet zu sein. Auch wenn es häufiger zu negativen Äusserungen u.a. zwecks ihres derben Schreibstils kam, finde ich gerade dies großartig an ihren Büchern. Mir gefallen sie wie sie sind, und hätte sie mir nicht anders gewünscht.

(Möglicher Spoiler!) Was mir an den Büchern noch aufgefallen ist, jedes Pärchen bekommt mindestens ein Kind im Anschluss, die Autorin muss Kinder lieben. Aber ein Ende hätte sich ruhig von den anderen Unterscheiden können, denn alle laufen auf dasselbe Ende hinaus. :) Dennoch ist dies keine wirklich Kritik.
Wie schön erwähnt, hätte ich mir in diesen Teil noch etwas mehr zu Preppy´s „Narnia“ Zeit gewünscht.

Ich werde die Storys und die dazugehörigen Protagonisten wirklich sehr vermissen, freue mich aber trotzdem, in Zukunft mehr von Frazier zu lesen!

5 Sterne