Profilbild von Nitalein

Nitalein

Lesejury Profi
offline

Nitalein ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nitalein über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.07.2018

Mal etwas anderes!

Solange wir lügen
0

Ich hatte das Glück, das Buch im Englisch Unterricht lesen zu dürfen und muss sagen, das es eigentlich vom Inhalt her sehr interessant gestaltet ist. In einem Sommer kann sehr viel passieren, wenn man ...

Ich hatte das Glück, das Buch im Englisch Unterricht lesen zu dürfen und muss sagen, das es eigentlich vom Inhalt her sehr interessant gestaltet ist. In einem Sommer kann sehr viel passieren, wenn man jedoch keine Erinnerungen mehr an diesem Sommer hat, ist es schwierig in dieser Familie klar zukommen. E.Lockhardt, hat die verschiedenen Charaktere bzw. Familien anschaulich und vor allem sehr verschieden dargestellt, sodass es immer eine Abwechslung gab. Im nach hinein kann man sagen, das man kleine Hinweise findet, was im vergangenen Sommer passiert ist, doch wenn man es zum ersten Mal liest, wird man nicht so schnell darauf kommen, was genau passiert ist. Und aus diesem Grund finde ich das das Buch bis zum Schluss gelungen, da es ein Geheimnis verbirgt, welches einen anregt weiter zu lesen.
Mein einziger Kritikpunkt ist, das ich nicht ein ganz so großer Fan bin von dieser Art von Lovestory zwischen den Charakteren, dennoch ein sehr gelungenes Werk.

Veröffentlicht am 11.07.2018

Dorf meets Rockstar

Rhythm of Heartbreak. Verdammte Liebe
0

Inhalt: Alexander ist ein gefeierter Star und wird mit etwas Glück in wenigen Wochen mindestens einen Echo abräumen. Bekannt unter dem Künstlernamen Quidmaned ist er Deutschlands erfolgreichster Rapper. ...

Inhalt: Alexander ist ein gefeierter Star und wird mit etwas Glück in wenigen Wochen mindestens einen Echo abräumen. Bekannt unter dem Künstlernamen Quidmaned ist er Deutschlands erfolgreichster Rapper. Regelmäßig bricht er alle Rekorde - und dass obwohl niemand weiß, wer sich hinter der Pestmaske verbirgt, die er bei all seinen Auftritten trägt. Nicht mal die vielen unverbindlichen Affären, die ständig in seinem Bett landen, kennen sein Gesicht. Aber als ein heftiger Skandal sein Image ins Wanken bringt, ist die Jagd auf seine Identität eröffnet. Ihm bleibt keine andere Wahl, als abzutauchen.
Reporter, Fans … das ganze Land sucht den Mann hinter der Maske, der in ein kleines Eifeldorf flüchtet, wo die "Goldene Aussicht" zu seinem Versteck wird. Doch der Versuch, sich dort völlig abzuschotten, scheitert, als er auf die Tochter der Pensionsbesitzer trifft. Es passiert, was er nie für möglich gehalten hätte: Der sonst so unnahbare Rapper hat nur noch Augen für Eine. Maxime.
Aber Maxime hat keine Ahnung, wer er wirklich ist. Wie auch, wenn er es selbst nicht weiß? Während Maximes Vertrauen in ihn zunehmend auf die Probe gestellt wird, muss Alexander sich entscheiden: Will er weitermachen wie bisher oder für sein wahres Ich und seine Liebe kämpfen?

Personen: Alexander
Ein typischer Rockstar, der nichts anbrennen lässt. Durch den Skandal wird aber schnell deutlich, dass er nicht nur ein Star ist, sondern auch ein ganz normaler Mensch. Während des Buches zeigt sich anschaulich, dass er an seinem Charakter arbeitet und sich schließlich Personen öffnet, denen er vorher nicht einen Blick zu geworfen hätte. Ich war sehr begeistert von dem Protagonisten, da dieser nicht nur ein super cooler Musiker sein konnte, sondern auch ein gefühlvoller Musik, der ein Herz besitzt. Dennoch muss man sagen, dass er sich an einigen Stellen mehr einbringen hätte können, um seine Liebe zu Maxime retten zu können.

Maxime
Eine junge Frau, welche weiß, was sie im Leben will. Dabei stellt sie ihre Familie in den Vordergrund, was sie sehr sympathisch macht. Durch ihre Lebensweise schließt man sie Leser sofort in sein Herz, obwohl man sie nur ein paar Seiten kennt. Ihre zielstrebige Art gefällt mir, da sie dadurch erwachsener wirkt, als sie eigentlich ist. Dadurch bildet sie den perfekten Kontrast zu dem super coolen Musiker. Das einzige, was an ihr stört sind die widersprüchlichen Gefühle zu Felix( ihr Exfreund) und Alexander.

Nebencharaktere: kurz zusammengefasst kann man sagen, dass man einen einigen ihr Herz verliert <3, aber viele auch untergehen in der Handlung, dann aber doch urplötzlich im Fokus stehen.

Fazit: Ich bin sehr begeistert von der Handlung und den Haupt- bzw. auch teilweise von den Nebencharakteren. Das Buch vermittelt größtenteils eine dörfliche, ruhige aber auch dramareiche Stimmung, welche perfekt für einen Leseabend ist.

Veröffentlicht am 11.07.2018

Alte Liebe rostet nicht

Dark Spirit
0

Inhalt:Der unerwartete Tod seines Bruders Tristan, zwingt Kiran Carmichael in sein Elternhaus, nach Schottland zurückzukehren. Einst verließ er seine Heimat und auch seine Liebe, Julia Barclay, ohne ein ...

Inhalt:Der unerwartete Tod seines Bruders Tristan, zwingt Kiran Carmichael in sein Elternhaus, nach Schottland zurückzukehren. Einst verließ er seine Heimat und auch seine Liebe, Julia Barclay, ohne ein Wort. Als er nun das stattliche Herrenhaus »Maiden Fair« erreicht, brechen alte Geschichten und tiefe Verletzungen auf. Tristans Tod eröffnet Abgründe, welche die gesamte Existenz der Familie bedrohen. So auch Julias, die nach Kirans verschwinden, dessen Bruder heiratete. Kiran muss den dunklen Schatten der Vergangenheit begegnen und die tiefverschütteten Geheimnisse offenbaren, wenn er die, die er liebt, retten will …


Fazit: Meiner Meinung bietet das Buch viele Facetten. Als Leser hat man alles von Drama bis hin zur Liebe, welche sehr gut in die Geschichte eingebunden werden, ohne dabei überladend zu wirken.
Die Handlung ist zum größten Teil schlüssig, sowie ausführlich beschreiben. Dennoch war für mich das Ende zu plötzlich, so dass es ein bisschen den Handlungsverlauf störte. Dennoch überwiegt einfach die restliche sehr gut gelungene Handlung, welche beeindruckende Charaktere hervorbringt, welche unterschiedlicher nicht hätten sein können.
Zu fast allen Menschen erfuhr man genauere Lebenshintergründe, wobei mir Nebencharaktere zum Teil zu schnell abgearbeitet wurden, obwohl diese einen wesentlichen Beitrag zur Geschichte beitrugen.
Natürlich spielt in diesem Buch die Liebe eine große Rolle, die sich nicht nur zwischen einen Paar abspielte, sondern zwischen einer gesamten Familie.
Dennoch war mir dann die Liebe zwischen den Ahnen des Paares doch ein bisschen zu kitschig ; )
Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Buch sehr gelungen ist und es viel Spaß macht es zu lesen.

Veröffentlicht am 11.05.2020

Nett für zwischendurch

How to Love a Rockstar
0

Ich bin ein großer Fan der Rockstarromane vom LYX Verlag und habe viele sehr gute Bücher lesen dürfen. Aus diesem Grund hatte ich große Erwartungen an das Buch, welche aber leider nicht mit meinen Erwartungen ...

Ich bin ein großer Fan der Rockstarromane vom LYX Verlag und habe viele sehr gute Bücher lesen dürfen. Aus diesem Grund hatte ich große Erwartungen an das Buch, welche aber leider nicht mit meinen Erwartungen übereinstimmten...
Vorne weg- ich hab es geliebt, dass sich die Handlung in Irland abspielte. Ich liebe das Land und seinen Flair, den er in den Erzählungen hinterlässt.

Kommen wir nun zur Handlung: ein verhängnisvoller Kuss, der das Leben von Jolene komplett auf den Kopf stellt und das Ganze in unter 50 Seiten... Es ging mir einfach zu schnell, zu dem machte es für mich wenig Sinn, wie die Handlung ablief. Am Anfang hatte ich das Gefühl ich lese einen Kurzroman mit circa 150 Seiten, in dem alles so schnell, wie möglich gehen muss. Dem ist aber nicht so, dass Buch besitzt über 300 Seiten...


Ich weiß nicht wieso , aber ich wurde nicht ganz warm mit den Charakteren, sei es ihre Handlungen oder ihre Äußerungen.
Jolene machte für mich eigentlich den Eindruck nach einer starken jungen Frau, die zwar nicht das Leben führte, welches ihre Eltern (vor allem ihre Mutter) für sie vorsahen, aber dennoch glücklich und selbstbewusste gewesen ist. Der Eindruck täuschte leider... wobei man sagen muss, dass man sich in einigen Situationen in ihr wiederfand. Zum Beispiel wenn der "Freund" nicht schreibt oder er sich kaum bei ihr meldet.. Dennoch war ich kein großer Fan von ihr.
Unser Rockstar des Buches Cedric fand ich sogar spannender als die Protagonisten, denn er hatte eine besondere Beziehung zu seiner Band, die ich nicht vermutet hatte. Dadurch wich das Buch von den typischen Rockstargeschichten ab. Ebenfalls fand ich gut, dass seine Hintergrundgeschichte mit eingebracht wurde, die berührend war, vor allem durch das Zusammentreffen mit seiner Mum. Doch auch bei ihm waren Handlungen und Äußerungen dabei, die mich mit ihm nicht warm werden ließen...
Vor allem war ich aber von Drews bester Freundin sehr enttäuscht, da es für mich nicht nach einer wahren Freundschaft aussah- zumindest die meiste Zeit, denn wie sich später zeigte, konnte man zumindest den ersten Eindruck durch ihr späteres Handeln wett machen.
Allgemein war das Handeln der Protagonisten manchmal einfach nicht nachvollziehen. Mal in dem einem Moment total ineinander verliebt, dann wieder nicht... manchmal dachte ich wann kommt das Ende.
Aber auch die anderen Nebencharaktere waren sehr flach gestaltet, zudem gab es meiner Meinung nach einige, die man weglassen konnte, da sie einfach keine Rolle spielten.

Als es dann dem Ende zuging muss ich sagen, dass mich das Buch dann doch etwas begeistern konnte. Mit dem Ausflug nach Doolin war ich von beiden Protagonisten erstmals in den Bann gezogen worden, da es sich zum ersten Mal natürlich anfühlte. Das ist zugleich auch meine Lieblingsstelle aus dem Werk.
Von dem tatsächlichen Ende war ich dann doch wieder etwas enttäuscht, denn es endete, wie die Geschichte anfing: einfach viel zu schnell .

Wenn ich alles zusammenbetrachte, dann kann ich das Buch denjenigen empfehlen, die auf etwas leichtes aus sind und sich schnell in eine Geschichte einfühlen können.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.07.2018

Starke Vampirfrau

Mortalitas
0

Inhalt: Ungarn im Jahre 1610: Drei Jahrhunderte sind vergangen, seit Elyssandria in ihrer Heimatstadt Wien gegen die blutgierigen Strigoi in die Schlacht gezogen ist - selbst für eine Unsterbliche wie ...

Inhalt: Ungarn im Jahre 1610: Drei Jahrhunderte sind vergangen, seit Elyssandria in ihrer Heimatstadt Wien gegen die blutgierigen Strigoi in die Schlacht gezogen ist - selbst für eine Unsterbliche wie sie eine lange Zeit. Die Jahre haben sie hart und grausam gemacht. Längst ist sie jenen gleich, die sie einst mit dem schwarzen Blut infiziert haben. Als ihre alte Freundin Undine sie aufsucht, um ihre Hilfe in einem neuerlichen Krieg der finsteren Mächte zu erbitten, möchte Elyssandria die Hemykine abweisen - doch da wird sie selbst Opfer einer gemeinen Intrige. Von einem Unbekannten vergiftet, verliert Elyssandria ihre Unsterblichkeit und muss plötzlich um Leib und Leben fürchten. Sie muss sich in die Abgründe der Unterwelt begeben und sich übermenschlichen Feinden entgegenstellen. Doch die Zeit ist knapp. Kann sie den Giftmischer finden, bevor die Last ihres langen Lebens sie nieder streckt?

Cover: Das Motiv war eigentlich mit der Hauptgrund, warum ich mich bei dieser Leserunde beworben hatte. Es sprach mich sehr an, da es sehr schlicht gehalten wurde, aber dennoch viele kleine Details in sich barg.

Meine Meinung : Im Allgemeinen fand ich das Lesen des Buches sehr spannend und abenteuerlich, auch wenn ich manche Szenen, ziemlich "bestialisch" fand. Dennoch hat es dem Buch einen gewissen Vampirgruselcharme gegeben ;)
Zur Hauptprotagonistin kann man sagen, das sie sich stark von anderen Vampirbüchern abhebt, da sie keine klischeehafte Vampirin ist. Zudem durchläuft sie in diesem Buch mehrere Lebensabschnitte ab, sowie Änderungen ihrer Persönlichkeit.
Da ich leider nur den zweiten Teil kenne, hatte ich zum teil starke Probleme beim folgen mancher Handlungen oder kennenlernen neuer Personen. Die eingefügten Rückblicke, waren meiner Meinung nach wenig hilfreich, das sie noch mehr Fragen aufwarfen. Auch konnte man bestimmte Personen nicht einordnen, indem man sagen konnte, dass sie eine Bindung bzw Beziehung zur Protagonisten in guter oder schlechter Hinsicht hatten, was ich persönlich schade finde.

Dennoch denke ich mit einem gewissen Vorwissen des ersten Bandes kann es eine sehr gelungene abenteuerliche Vampirtriologie sein, in der man so schnell wie möglich den dritten Band lesen möchte.