Profilbild von Nuriya

Nuriya

Lesejury Profi
offline

Nuriya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nuriya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2022

Tolle Fortsetzung

Iskari - Die gefangene Königin
0

Nachdem mir Band 1 unglaublich gut gefallen hat, hab ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Was mir an der Buchaufmachung besonders gefallen hat, es gibt eine Karte 🤩 Ich ...

Nachdem mir Band 1 unglaublich gut gefallen hat, hab ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Was mir an der Buchaufmachung besonders gefallen hat, es gibt eine Karte 🤩 Ich liebe Karten in Büchern, dies hat mir im ersten Band gefehlt.

Genau wie in Band 1, wird zwischendrin immer eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählt, die in anderer Schriftform dargestellt ist. Hier ging es um Dax, Roa und ihrer Zwillingsschwester Essie.

In der Hauptgeschichte begleiten wir Dax und Roa. Nachdem der König durch die Hand von Asha gestürzt wurde, sind Dax und Roa zum Königspaar geworden. Am Anfang war ich doch sehr irritiert über Dax, denn er wurde als Weiberheld dargestellt und vom Charakter ganz anders als in Band 1. Das war ein ziemlich großer Sprung den ich mir nicht erklären konnte, der allerdings einen Sinn gemacht hat. Roa hingegen war von Anfang an mein Symphatisant der Geschichte. Auch wenn sie und Dax nur aus rein "geschäftlichen" Gründen geheiratet haben, merkt man doch eine tiefe Verbundenheit der beiden. Trotz allem steht hier Verrat und Intrigen an erster Stelle. Es wurde in diesem Band auch emotional, was ihre Schwester betrifft. Mehr möchte ich nicht erzählen an dieser Stelle wegen Spoiler.

Ich war von der ersten bis zur letzten Seite wieder voll in der Geschichte. Der Schreibstil hat sich von Band 1 zu 2 ein bisschen verändert aber zum positiven.

Von mir ganz klar eine dicke Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2022

Der Buchclub ist wieder da

The Secret Book Club – Ein Liebesroman ist nicht genug
0

Wie sehr hab ich mich auf die Geschichte von Vlad und Elena gefreut und wurde nicht enttäuscht😍

Vlad ist ein absoluter Gefühlsmensch und ich mochte ihn von der ersten Seite an. Aber auch Elena hatte es ...

Wie sehr hab ich mich auf die Geschichte von Vlad und Elena gefreut und wurde nicht enttäuscht😍

Vlad ist ein absoluter Gefühlsmensch und ich mochte ihn von der ersten Seite an. Aber auch Elena hatte es mir mit ihrer Art sehr angetan. Beide hegen Gefühle füreinander aber irgendwie fügen sie sich nicht zusammen. Letztendlich durch einen Spielunfall von Vlad, verbringen sie erst richtig Zeit miteinander und in manchen Situationen, merkt man das Knistern zwischen den beiden. Manchmal hätte ich sie einfach nur gern geschüttelt und gesagt, mein Gott, jetzt redet doch einfach mal offen und ehrlich. Aber beiden fällt dies schwer, bzw. Elena ist da sehr gehemmt.

Was mir an diesem Teil sehr gut gefallen hat, dass der Buchclub wieder eine größere Rolle einnimmt und dadurch wieder einige Schmunzler zusammen kommen.

Fazit: Man muss den Buchclub einfach lieben🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2022

Liebe&Hass

Darling Rose Gold
0

Liebe und Hass sind zwei Emotionen die sehr nah beieinander liegen und schnell von einem zum anderen umschlagen kann.

In dem Fall von Rose Gold und ihrer Mutter Patty ist es von Liebe zu Hass. Patty sitzt ...

Liebe und Hass sind zwei Emotionen die sehr nah beieinander liegen und schnell von einem zum anderen umschlagen kann.

In dem Fall von Rose Gold und ihrer Mutter Patty ist es von Liebe zu Hass. Patty sitzt im Gefängnis, da sie ihre Tochter in jungen Jahren langsam vergiftet hat und ihr immer eingeredet hat, wie krank sie doch sei. Am Tag ihrer Entlassung wird sie aber von ihrer Tochter Rose Gold abgeholt, die inzwischen selbst Mutter eines kleinen Jungen ist und soll bei ihr wohnen.

Das Buch ist aus beiden Perspektiven geschrieben, teilweise auch aus der Vergangenheit und was sich da teilweise offenbart ist erschreckend. Je weiter man liest, umso mehr wird man in ein Gestrick aus Lügen und Verrat gezogen, bei der man am Ende selbst immer überlegt, wer sagt jetzt eigentlich die Wahrheit oder auf wessen Seite stehe ich? Der Plot der sich dann zum Ende rausstellt, ist richtig gut gelungen und passend zur Geschichte.



Enthält eventuell Spoiler zum Ende






Nachdem ich das Buch beendet hab, muss ich gestehen, dass ich sehr auf der Seite von Rose Gold stehe und es ein genialer Schachzug von ihr war. Das es nicht ihr Baby war, hatte ich die ganze Zeit schon gedacht aber nicht das es ihr Halbbruder ist. So hat sie gleichzeitig ihrem Vater auch mit eins ausgewischt. Eigentlich geht es ihr in der ganzen Sache nur um eines, geliebt zu werden und endlich die Entschuldigung und das Zugeben der Tat von ihrer Mutter zu bekommen, die sie von Anfang an haben wollte. Letzteres hat sie durch ihre eigenen Taten erreicht.

Von daher ist dies wirklich ein Buch welches mich begeistern konnte und ich nur empfehlen kann

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2022

Nicht überzeugend

Schattenthron 1: Erbin der Dunkelheit
0

Hier muss ich leider sagen, das ich mich vom wunderschönen Cover und Farbschnitt hab blenden lassen. 🙈

Der Klappentext hat wirklich vielversprechend geklungen und auch die Grundidee die vermittelt wurde ...

Hier muss ich leider sagen, das ich mich vom wunderschönen Cover und Farbschnitt hab blenden lassen. 🙈

Der Klappentext hat wirklich vielversprechend geklungen und auch die Grundidee die vermittelt wurde war gut aber leider war es für mich nicht gut umgesetzt worden. Es hätte alles viel mehr in die Tiefe gehen und detaillierter beschrieben werden müssen.

Meiner Meinung nach, lag das Problem auch an zu vielen Charaktersichtweisen. Man liest in der Geschichte teilweise aus 5 verschiedenen Sichtweisen und leider haben sich die Charaktere in nichts unterschieden. Hätte nicht immer der Name darüber gestanden, hätte ich nicht gewusst, wer grad dran ist. Ich hätte mir auch die Welt viel lebhafter und dynamischer gewünscht in den Erzählungen, grad das Feendorf gab so viel Potential dazu, schade das es nicht genutzt wurde. Die Autorin hat versucht ihre Fantasie spielen zu lassen aber ich wurde als Leser manchmal etwas verwirrt zurückgelassen. In einer Szene, da wurde ein Wort genannt (ich weiß leider nicht mehr welches) da hab ich mich gefragt, was ist das jetzt, ihr Wagen?? Nur um ein paar Seiten weiter zu erfahren, das es ein Haustier sein muss😅 oder vielleicht hab ich es einfach nur nicht verstanden😅

Ich glaube dem Buch hätten mehr Seiten wesentlich besser getan um der Geschichte Platz und Raum zu geben.

Mein Fazit daher: Außen top, innen Flop🙈

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2022

Linus

Ich bin Linus
0

"Ich bin Linus" das dieser Satz folgenreiche Auswirkungen auf das Leben eines Menschen haben kann, ist schon sehr beeindruckend.

Linus Giese erzählt in seiner Biografie, offen und ehrlich über seinen ...

"Ich bin Linus" das dieser Satz folgenreiche Auswirkungen auf das Leben eines Menschen haben kann, ist schon sehr beeindruckend.

Linus Giese erzählt in seiner Biografie, offen und ehrlich über seinen Werdegang von einer Frau zum Mann. Dabei lässt er auch sehr intime Einblicke in sein Leben. Linus hat es nicht immer leicht, nachdem er sich "geoutet" hat. Er stößt nicht nur auf Verständnis, sondern auch auf Hass und Gewalt. Und das fand ich sehr erschreckend, wie weit die Menschen, die Linus noch nicht mal persönlich kennen, gehen.

Da ich mich ehrlich gesagt, noch nie so mit dem Thema befasst hab, waren manche Begriffe für mich neu und nicht gleich begreifbar, was sich mit der Zeit gelegt hat.

An manchen Stellen des Buches, hab ich mich doch etwas schwer getan zu folgen, weil es manchmal etwas unstrukturiert war. Nichts desto Trotz, finde ich, war es eine interessante Lebensgeschichte. Der Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt von Linus, wurden sehr gut transportiert.

Biografien zu bewerten ist immer schwierig, weil es hier um das Leben eines Menschen geht, welches ich quasi beurteilen würde und dazu habe ich nicht das Recht. Von daher bewerte ich hier nur die Art und den Aufbau des Buches, nicht den direkten Inhalt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere