Profilbild von OurBookLove

OurBookLove

Lesejury-Mitglied
offline

OurBookLove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit OurBookLove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2019

"Gelesen und für ein Jahreshighlight befunden!"

Sturmtochter, Band 2: Für immer verloren
0 0

Inhalt:

Im zweiten Teil der Sturmtochter-Trilogie muss Ava gegen ihre immer stärker werdenden und unkontrollierbaren Kräfte ankämpfen. Wird sie es schaffen, ihre Wassermagie zu kontrollieren oder werden ...

Inhalt:

Im zweiten Teil der Sturmtochter-Trilogie muss Ava gegen ihre immer stärker werdenden und unkontrollierbaren Kräfte ankämpfen. Wird sie es schaffen, ihre Wassermagie zu kontrollieren oder werden ihre Kräfte sie übermannen?
Zusätzlich dazu muss sie sich auch weiter damit auseinandersetzten, dass immer mehr Elementare auf der Isle of Sky auftauchen.
Lance wird zum Anführer der Campbell-Sturmkrieger, doch sein erster Auftrag ist der, Ava aufzuspüren und dem Tribunal vorzuführen.
Dadurch beginnt für Ava ein Kampf gegen ihre Kräfte, das Tribunal und die Liebe ihres Lebens.

Meine Meinung:

Im zweiten Teil gefällt mir schon wie im ersten Teil die allgemeine Idee hinter der Geschichte:
Bücher über die Elemente gibt es viele, aber was Bianca Iosivoni für eine Geschichte erschaffen hat, ist anders, als alles , was ich je in Verbindung mit den Elementen gelesen habe. Sie hat es geschafft, auf ihre eigene Art und Weise ihre Geschichte zu etwas außergewöhnlichem zu machen und somit eine wunderschöne, neue, faszinierende Geschichte erschaffen.

Dazu beitragen tun natürlich auch die verschiedenen Charaktere, von denen wir im 2. Teil auch viele neue kennenlernen dürfen. Viel möchte ich über diese neuen Personen eigentlich nicht sagen, nur soviel, dass man sich auf noch mehr Individualität und Abwechslung als ohnehin schon, freuen kann. Auch in Sturmtochter 2 hat jede Person seinen eigenen Wiedererkennungswert und eine vollkommen andere Art, aufgrund derer man die Personen einfach lieben (oder hassen) muss.

In einem Buch finde ich es auch immer wichtig, dass einem der Schreibstil gefällt. Auch das fand ich in diesem Buch sehr schön!
Die meiste Zeit wurde in Ich-Perspektive aus Avas Sicht erzählt. Es gab aber auch einzelne Szenen, die dann durch einen allwissenden Erzähler aus der Sicht von anderen Charakteren erzählt wurden (wie zum Beispiel der Prolog und Epilog durch Lance).
Das empfinde ich als sehr gut, da der Leser so einen weiteren Rundumblick in die einzelnen Geschehnisse der Geschichte bekommt und man das Verhalten von ausgesuchten Charakteren besser versteht.

Besonders gut gefallen hat mir auch der Spannungsbogen.
Bei den meisten Romanen ist der Spannungsbogen recht vorhersehbar: es fängt langsam an, wird spannender und spannender, bis es dann kurz vor dem Ende die spannendste Stelle kommt.
In Sturmtochter 2 war die Geschichte allerdings schon von Seite 1 an furchtbar fesselnd und wurde von spannend, zu noch spannender, bis hin zu "Ok, die letzten 200 Seiten muss ich noch schaffen, bevor die Schule beginnt, oder ich werde den ganzen Tag nur daran denken, wie es weiter geht."
!!!Auch was romantische Szenen angeht, wurde ich in Sturmtochter 2 übrigens auch nicht enttäuscht!!! :)

Es hat mir ungemein Spaß gemacht das Buch zu lesen, Charaktere anzufeuern, die Welt wegen einzelner nervenaufreibenden Szenen zu verfluchen und der wachsenden Liebe zwischen Ava und Lance "zuzuschauen".

Fazit:

Abschließend kann man sagen, dass das Buch auf jeden Fall ein Suchtfaktor ist auch der 2. Teil der Trilogie mich sehr erfolgreich in seinen Bann gezogen hat. Vor allen Dingen der Epilog des Buches bringt mich dazu jetzt sofort Sturmtochter 3 lesen zu wollen. Die Wartezeit bis September wird sehr schwer für mich!

Falls die Rezension nicht schon meine Begeisterung für diese Buchreihe klar gemacht hat, betone ich es nochmal:
Von meiner Seite gibt es 5/5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung, die ich euch mit gutem Gewissen geben kann!

Viel Spaß beim Lesen!! ;)


Veröffentlicht am 03.02.2019

Ein durch und durch perfektes Buch!

Someone New
0 0

Inhalt

Nachdem Micahs Bruder - mehr oder weniger freiwillig - von zu Hause abgehauen ist, freut sich Micah darauf endlich von zu Hause auszuziehen und am MFC zu studieren.
Für die reiche Gesellschaft, ...

Inhalt

Nachdem Micahs Bruder - mehr oder weniger freiwillig - von zu Hause abgehauen ist, freut sich Micah darauf endlich von zu Hause auszuziehen und am MFC zu studieren.
Für die reiche Gesellschaft, in die sie reingeboren worden ist, hat Micah nichts übrig. Das ist einer der Gründe wieso sie öfter mit ihren Eltern, für die vor allem Tradition zählt, aneinandergerät.
Als Micah ihren neuen Nachbarn kennenlernt, ist sie kurz geschockt: Es ist Julian, der Mann der gerade erst wegen ihr seinen Job verloren hat.
Der Kontakt zwischen den beiden beschränkt sich zunächst auf ein Minimum, da Julian sie ignoriert.
Micah setzt alles drauf an Julian als einen Freund - oder mehr? - zu gewinnen.
Aber wird das Geheimnis, welches Julian hütet die beiden auseinanderbringen? Wird es für Julian in ein anderes Licht rücken lassen?

Meine Meinung

Ich glaube ich treffe auf zustimmendes Nicken, wenn ich sage, dass das Cover wunderschön ist!
Bilder im Internet werden dem Original dabei noch nicht mal gerecht.

Die Geschichte ist einfach nur genial und das Thema, welches im Buch aufgegriffen wird ist so wichtig. Ich habe bisher noch nie in einem Roman über dieses Thema gelesen und das - und vor allem wie - Laura Kneidl diese Thematik aufgegriffen hat, finde ich unfassbar schön und bemerkenswert!

Das Buch ist stehts spannend geblieben, und wenn man dachte es geht nicht mehr besser hat Laura Kneidl ein weiteres Element reingebracht welches das Buch nur noch besser gemacht hat! Es wurde wirklich nie langweilig!

Müsste man das Buch grafisch darstellen, wäre die Spannungs"kurve" eine lineare Funktion, die (nur vom positiven Bereich des Graphen betrachtet) irgendwo weit oben auf dem y-Achsenabschnitt beginnt und dann gleichmäßig auf der x-Achse nach oben verläuft (sorry für diesen furchtbaren Vergleich!!).

Der Schreibstil ist ganz Laura-Kneidl-Like. Professionell, flüssig und gut lesbar! Er hat eine entscheidende Rolle darin gespielt, dass man leicht in das Buch und die Geschichte reingefunden hat.

Die Charaktere sind alle authentisch und realistisch und haben super in die Geschichte gepasst.
Ich kann nicht sagen, dass ich alle Charaktere sympathisch finde, aber das sollen sie ja auch gar nicht sein! Die nervenaufreibenden (nett ausgedrückt) Eltern mancher Protagonisten mag ich zwar überhaupt nicht, haben aber durch ihre Ignoranz und ihre Abscheu die Ernsthaftigkeit dieser Thematik verstärkt und das Buch nur noch realer gemacht!
Man kann sich wirklich gut in die Charaktere reinversetzen, auch wenn man nicht in der gleichen Lebenssituation ist.


Fazit

Das Buch war mit einem Wort beschrieben perfekt.
Bei der Beschreibung von etwas verwende ich eigentlich nur ungerne dieses Wort, weil es meiner Meinung nach für etwas unverbesserliches steht. Aber zu diesem Buch passt es einfach. Besser hätte dieses Buch nicht werden können. Laura Kneidl hat mal wieder Bewiesen, dass "Autorin" der richtige Beruf für sie ist und den Titel "Bestseller- Autorin" wirklich verdient.

Alsoooo….

Die Geschichte ist top. Die Umsetzung ist top. Die Authentizität von Charakteren und Plot ist top. Der Schreibstil ist top. Und das Cover sowieso.

Eine ganz klare Leseempfehlung gibt es von mir!
Wenn es ginge, würde ich mehr als "nur" 5/5 Sternen geben!