Profilbild von PatiLyn

PatiLyn

aktives Lesejury-Mitglied
offline

PatiLyn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit PatiLyn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2020

Highlight 2020

Hiding Hurricanes
0

Worum geht es?
Lenny studiert tagsüber an der Fletcher University, Nachts ist sie die bekannte und heiß begehrte Tänzerin Daisy eines Nachtclubs. Damit niemand hinter Lennys Doppelleben kommt, hält sie ...

Worum geht es?
Lenny studiert tagsüber an der Fletcher University, Nachts ist sie die bekannte und heiß begehrte Tänzerin Daisy eines Nachtclubs. Damit niemand hinter Lennys Doppelleben kommt, hält sie die Menschen um sie herum auf Abstand und versucht so unauffällig wie möglich zu sein. Vor allem Creed, ihr bester Freund in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat, musste sie auf Abstand halten. Doch als Creed immer wieder im Nachtclub auftaucht, verliebt er sich in die mysteriöse Daisy und versucht mehr über sie herauszufinden.


Protagonisten:
Lenny tut was sie liebt - tanzen. Sie ist zurückhaltend, da sie so gut wie möglich versucht ihr Doppelleben zu schützen.
Creed ist ein mitfühlender und sympathischer Typ und Freund, ob für Ches oder Lenny als ihr bester Freund.


Meine liebsten Zitate:
Von wegen Feministin. Wer als Frau andere Frauen niedermachte, um sich selbst groß zu fühlen, war nie im Leben Feministin. S. 130

Er war noch immer Creed, und ich war noch immer Lenny. Das wurde mir in diesem Moment klar. Wir waren noch immer wir. Nur waren wir besser als je zuvor. S. 385


Fazit:
Ich glaube, Hiding Hurricanes hat mir noch besser als Sinking Ships gefallen. Wie immer ist Tamis Schreibstil super flüssig, man kommt direkt in die Geschichte und möchte nicht mehr daraus entschwinden. Die Zeilen lesen sich so so leicht dahin. Die Geschichte von Lenny, die Stripperin ist, hat mir einfach unglaublich gut gefallen und mich berührt. So wie der Titel "Hiding Hurricanes" versteckt sich ein Hurrikan in Lenny, den sie mit sich rumträgt. Es war toll das Tami mit der Geschichte vermittelt hat, das Stipperinnen ebenso einen tollen Beruf haben wie alle anderen. Pole Dancing ist ein verdammt anstrengender Sport und toller, sexy, ästhetischer Tanz. Ich habe da Respekt vor und könnte mir sogar vorstellen, das es einfach unheimlich Spaß macht, gerade für Menschen die das Tanzen lieben. Ich fand es toll, wie die freundschaftlichen Beziehung im Buch dargestellt werden. Wie sie Lenny akzeptieren und es toll finden was sie tut, sie nicht verurteilen und zu ihr stehen. Ein Buch mit Emotionen, Sexyness, Humor, Gefühlen und Liebe. Ich habe das Gefühl Tami wird mit jedem Buch besser. Ich freue mich auf weitere ihrer Geschichten und bin auf Ewig ein Fan.
Hiding Hurricanes - eines meiner Highlights 2020!


Ein ♡-liches Dankeschön an alle, die sich die Zeit genommen haben um sich meine Rezension durch zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

So ehrlich, schmerzhaft und schön

Was perfekt war
0

Worum geht es?:
Quinn und Graham lernen sich unter unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich in einander. Doch das Leben fordert ihre Beziehung so sehr heraus, dass deren Problem ihnen ...

Worum geht es?:
Quinn und Graham lernen sich unter unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich in einander. Doch das Leben fordert ihre Beziehung so sehr heraus, dass deren Problem ihnen droht ihre Ehe zu zerfressen.


Protagonisten:
Quinn macht sehr viel durch. Ihr großer Traum erfüllt sich nicht, stattdessen wird es schlimmer und ihre Ehe leidet darunter. Sie verschließt sich ihrem Mann gegenüber und weint für sich alleine, obwohl sie das nicht müsste.
Graham ist ein romantischer und sympathischer Typ. Auch er muss darunter leiden, das es Quinn so schlecht geht. Sie lässt sich nicht von ihm helfen. Und er kann auch leider nicht helfen, aber in den Arm nehmen und für sie da sein.
Beide sind in einem Kreislauf gefangen und somit wird es immer schmerzhafter und schlimmer für ihre Beziehung. Beide wollen wieder ihre alte Beziehung wieder haben, vermissen sich und doch scheint es so hoffnungslos.


Fazit:
CoHo zeigt uns mit dieser Geschichte wie eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die sich so sehr lieben, sehr schwer werden kann und die Erinnerung an die gegenseitige starke Liebe sie retten kann. Anfangs dachte ich es würde kein Happy End geben, da es so hoffnungslos schien. Es war eine unglaublich emotionale und traurige Geschichte. Ich will mir nicht vorstellen wie so etwas ist und wie es den vielen Frauen, die das betrifft, damit geht. Es flossen Tränen und ich war froh als ich das Ende gelesen habe. Ein super schönes, gefühlvolles und Herz zerreißendes Buch.


Ein 💜-liches Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben um sich meine Rezension durch zu lesen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Vorhersehbar, nicht neues

An Ocean Between Us
0

Worum geht es?
Avery will nichts lieber als Ballett tanzen. Bis ein Autounfall ihr diesen Traum zerstört. Nach diesem Unfall beginnt sie ein Studium am LaGuardia Community College, ohne zu wissen was sie ...

Worum geht es?
Avery will nichts lieber als Ballett tanzen. Bis ein Autounfall ihr diesen Traum zerstört. Nach diesem Unfall beginnt sie ein Studium am LaGuardia Community College, ohne zu wissen was sie jetzt eigentlich mit ihrem Leben anfangen soll. Hinzu kommt noch, das ein arroganter Typ eine abfällige Bemerkungen aufgrund ihrer Verletzung macht. Theo Jemison, der Star des College Schwimmteams und ihr Kursleiter beim Schwimmen, denn das ist eines der wenigen Sportarten die Avery noch betätigen kann.


Fazit:
Leider war es nicht überraschend, als das "Große Geheimnis" gelüftet wurde. Ich kannte bereits solch eine Geschichte, die auch besser und interessanter geschrieben wurde. Außerdem hat Avery mir danach zu viel rum geheult. Ich habe immer noch nicht verstanden warum Theo so eine dumme und widerwertige Bemerkung gemacht hat und wie man auf die Idee kommt mit so einem Typen dann noch überhaupt zu reden. Klar später war er sehr sympathisch aber dennoch. Ich habe das Buch nur beendet, da es so wenig Seiten hatte. Nach der Enthüllung war es nämlich nur noch langweilig und sowieso klar was passieren wird. Ich werde dem zweiten Band noch eine Chance geben, das es dort um die Freunde der Protagonisten gehen wird.


Ein 💙-liches Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben um sich meine Rezension durch zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Film hat mehr berührt

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
0

Worum geht es?
Hazel hat Krebs. Sie will keinesfalls bemitleidet werden und auf keinen Fall zur Selbsthilfegruppe. Aufgrund der Liebe zu ihrer Mutter geht sie doch dorthin und lernt den charmanten, intelligenten ...

Worum geht es?
Hazel hat Krebs. Sie will keinesfalls bemitleidet werden und auf keinen Fall zur Selbsthilfegruppe. Aufgrund der Liebe zu ihrer Mutter geht sie doch dorthin und lernt den charmanten, intelligenten und gut aussehenden Augustus kennen, der ebenfalls offen mit seiner Krankheit umgeht. Sie reden über Musik, Filme und Bücher. Verbringen Zeit miteinander und verlieben sich. Außerdem erfüllt Gus Hazel einen großen Wunsch. Sie fliegen nach Amsterdam zu Peter Van Houten, der Autor von Hazels absoluten Lieblingsbuch.


Protagonisten:
Hazel hat sich damit abgefunden das sie sterben wird. Viel mehr macht sie ich um ihre Eltern sorgen. Darum, wie es ihnen gehen wird, wenn sie nicht mehr da ist. Sie möchte nur ungern bemitleidet werden und sich zu Selbsthilfegruppen zwingen. Doch seit se Gus kennt, scheint sie viel fröhlicher und aktiver zu sein. Als hätte sie etwas wieder gefunden für das es sich lohnt, die letzte Lebenszeit zu genießen.
Augustus ist sehr charmant, intelligent und romantisch. Es gibt immer wieder tiefgründige und intelligente Gespräche und doch ist es gleichzeitig ein Junge der Zombie-Videospiele liebt. Er ist sehr sympathisch und hat immer ein Lächeln auf den Lippen, obwohl es nicht gut um ihn steht.


Fazit:
Eine emotionale Geschichte bei der die Tränen fließen und man auch doch schmunzeln kann. Man kann sagen, das dieses Buch zum Nachdenken anregt. Dennoch fand ich das Buch um einiges besser. Die Gefühle kamen noch mehr an, Hazel kam im Film sympathischer rüber. Im Buch gab es viel unnötige Gespräche, die nur da waren um das Buch zu füllen, hatte ich das Gefühl. Aber auch viele tiefgründige und intelligente Gespräche.


Ein 💙-liches Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben um sich meine Rezension durch zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Lerne Coriolanus Snow kennen

Die Tribute von Panem X
0

Worum geht es?:
Der 18-jährige Coriolanus Snow wird der Mentor der jungen Lucy Gray aus dem heruntergekommenen Distrikt 12. Das Mädchen mit dem Regenbogenkleid, das singen kann aber für den Kampf in der ...

Worum geht es?:
Der 18-jährige Coriolanus Snow wird der Mentor der jungen Lucy Gray aus dem heruntergekommenen Distrikt 12. Das Mädchen mit dem Regenbogenkleid, das singen kann aber für den Kampf in der Arena ungeeignet scheint. Da die Familie Snow, die einst so mächtig war, momentan schwere Zeiten durchmacht, ist es Coriolanus Aufgabe mit den Hungerspielen an Ruhm und Ehre zu gelangen. Dessen Chancen jedoch mit Lucy als Tribut schlecht stehen. Als die brutalen Kämpfe begannen, merkt der ehrgeizige Snow, das sein Schicksal untrennbar mir Lucy Grays verbunden ist.


Protagonisten:
Coriolanus Snow, der Mann den wir als den Präsidenten des Kapitols kennen. In diesem Teil ist er ein 18-jähriger, sehr ehrgeiziger Mentor. Er wirkt sogar recht sympathisch, sodass man es schade findet, dass er den Weg ohne die Liebe gegangen ist und somit so geworden ist wie man ihn kennt. Obwohl er es gut findet, dass das Kapitol die Hungerspiele in Kraft gesetzt hat, versucht er seine Freunde zu schützen, die Rebellen sind. Er ist hin und her gerissen, da ihm seine Freunde ebenso wichtig sind wie die Treue dem Kapitol gegenüber und seiner Möglichkeit zu einer erfolgreichen Zukunft.


Schreibstil:
Suzanne Collins beschreibt alles sehr ausführlich, wodurch es manchmal anstrengend wird dran zu bleiben. Dennoch konnte man sich dadurch sehr gut bildlich vorstellen wie Panem zu Snows Jugend aussah und wie es damals war. Die Tribute von Panem Reihe war um einiges spannender geschrieben als das Prequel. Dennoch war es interessant in Snows "Welt" einzutauchen und seine Gedankenzüge und Handlungen zu verstehen.


Meine liebsten Zitate:
Na, aber du weißt doch, was die Leute sagen:
Die Show ist erst vorbei, wenn der Spotttölpel singt
S. 203


Fazit:
Alles in allem war es sehr interessant etwas über den Präsidenten Snow zu erfahren und weswegen er so ist wie er ist. Collins hat es geschafft Snow sympathisch darzustellen und uns näher zu bringen, was passiert ist, dass er so kalt geworden ist. Ich fand es auch toll, das viele Merkmale, die man aus der Panem Reihe kennt, erläutert wurden. Wie z.B. Snows Rosen, sein Gift im Mund, das Lied vom Henkersbaum, die Schnatter -und Spotttölpel. Manchmal war es etwas langatmig und man hat gewartet bis wieder etwas passiert. Außerdem fand ich Lucy Gray als Charakter toll ebenso ihre Beziehung zu Snow, da sie eher zu den Rebellen gehört während Snow zum Kapitol steht. Es wurde alles sehr detailliert beschrieben, wodurch man sich sehr gut vorstellen konnte wie Panem damals aussah und wie es war damals gelebt zu haben.


Ein ♥-liches Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben um sich meine Rezension durch zu lesen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere