Profilbild von RenaFantasie

RenaFantasie

Lesejury-Mitglied
offline

RenaFantasie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RenaFantasie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2020

ein perfekter Abschluss

Der Ruf der Rache
0

Kazi und Jase müssen sich einer völlig neue und großen Herausforderung stellen. Nur so viel: die Geschichte wiederholt sich. Nicht nur die der Ballengers, auch die des ganzen Reiches der Verbliebenen.

So ...

Kazi und Jase müssen sich einer völlig neue und großen Herausforderung stellen. Nur so viel: die Geschichte wiederholt sich. Nicht nur die der Ballengers, auch die des ganzen Reiches der Verbliebenen.

So wie manchmal in Bruchstücken von der Zeit vor der Zerstörung erzählt wurde und den Ruinen, die es noch gab, hörte sich das für mich nach einer modernen Welt, wie wir sie kennen an, bis alles zerstört wurde. Natürlich wird es nie genau gesagt. Die Autorin wollte da wohl der Fantasie des Lesers freien Lauf lassen.

Kazi war für mich genauso beeindruckend wie Lia. Beide sind zwar völlig verschieden, aber unglaublich stark in ihrem Willen und ihrer Überzeugung. Kazi ist mir genauso sehr ans Herz gewachsen wie Jase und seine gesamte Familie, die ja ziemlich groß ist. Dennoch hatte ich keine Probleme dabei mir alle Namen zu merken. Wie eine typische Großfamilie sind sie laut, chaotisch, dickköpfig und immer für einander da.

Die Handlung ist von Anfang an spannend und überraschend. Ich fand es erstaunlich und erschreckend, welche Ausmaße die Story annimmt und was für Intrigen hinter allem stecken. Vieles was passiert hätte ich so nie erwartet und es offenbaren sich dem Leser erst Stück für Stück die ganzen Hintergründe. Dies hat die Autorin großartig hinbekommen, mit ihrem wie gewohnt flüssigem und bildlichem Schreibstil.

Am Ende verbindet sich dann nochmal alles aus der Haupt- und Spin-Off Reihe. Für mich war das ein grandioses Finale mit einem Epilog der die komplette Story perfekt abrundet. Ich bin mehr als begeistert. Mit dem Ende, den Intrigen und dem Ballenger-Clan schon fast der beste Teil von allen Sechs.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Spannend, fesselnd, romantisch

Der Klang der Täuschung
0

Es war so schön wieder in die Welt von "Die Chroniken der Verbliebenen" zurückkehren zu können. Die Story wird aus Sicht der beiden Hauptcharaktere Kazi und Jase erzählt.

Kazi hat eine schreckliche Kindheit ...

Es war so schön wieder in die Welt von "Die Chroniken der Verbliebenen" zurückkehren zu können. Die Story wird aus Sicht der beiden Hauptcharaktere Kazi und Jase erzählt.

Kazi hat eine schreckliche Kindheit hinter sich. Sie lebte in Armut ganz allein ohne Familie seid sie 6 Jahre alt ist und erst die Königin von Venda hat ihr Leben zum besseren gewendet.

Jase ist komplett anders aufgewachsen. Er hat eine große Familie mit vielen Traditionen und einer weit zurückreichenden Familiengeschichte.

Diese unterschiedlichen Welten prallen aufeinander und es gibt jede Menge Chaos und Verwirrung. Jase und Kazi lernen sich auf eine interessante Weise kennen und entwickeln Gefühle für einander. Jedoch gibt es auch viele Geheimnisse die beide verbergen. Jase' Aufgabe als Anführer ist es seine Familie und sein Zuhause zu beschützen. Kazi muss hingegen ihre geheime Mission erfüllen.

Mir hat gefallen das Charaktere aus der Vorgeschichte auftauchen und durch andere Kleinigkeiten eine Verbindung zur "Die Chroniken der Verbliebenen" entsteht.

Ich liebe den Auftakt der Spin-Off Reihe. Es gibt so viele tolle, neue Charaktere und obwohl Kazi und Jase aus so unterschiedlichen Welten kommen, passen sie dennoch so gut zusammen. Außerdem ergeben die ganzen Geheimnisse und Verschwörungen einen spannenden und abwechslungsreichen Handlungsverlauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Ihr Auftrag lautet Das Herz des Prinzen zu stehlen

Heartless, Band 2: Das Herz der Verräterin
0

Zeras Herz wurde von einer Hexe geraubt und seid dem muss sie als Herzlose ihr Dasein bei der Hexe fristen. Jedoch bekommt Zera eine Chance ihr Herz zurück zu bekommen. Sie soll das Vertrauen und die Liebe ...

Zeras Herz wurde von einer Hexe geraubt und seid dem muss sie als Herzlose ihr Dasein bei der Hexe fristen. Jedoch bekommt Zera eine Chance ihr Herz zurück zu bekommen. Sie soll das Vertrauen und die Liebe des Prinzen gewinnen und ihm dann sein Herz rauben, um ihn zum Herzlosen der Hexe zu machen. Nur verliebt sich Zera in den Prinzen und muss eine schwere Entscheidung treffen.

In "Das Herz der Verräterin" geht es nahtlos und direkt mit der letzten Szene aus Teil Eins weiter. Meine hohen Erwartungen wurden sogar übertroffen. Der Schreibstil ist klasse. Zera ist frech, witzig und super liebenswert. Sie lässt sich einfach nicht unterkriegen und hat stets einen Spruch auf Lager. Auch die Beziehungen der Charaktere untereinander sind interessant. Der Antrieb und die Gefühle jedes Einzelnen haben mich überzeugt und mitgerissen.

Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich bis zur letzten Seite. Es ist ein über 500 Seiten Buch, trotzdem hatte ich es viel zu schnell durch. Es lässt sich einfach so gut lesen, durch die Action, die Magie und den Humor. Außerdem erfährt man mehr über die Geschichte von Vetris und über die Ursachen für den Krieg zwischen den Menschen und den Hexen.

Selbst die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Ich liebe die Stellen mit Zera und Lucien und hoffe, dass es für die Beiden gut ausgeht. Am Ende gab es wieder einen fiesen Cliffhänger. Ich denke aber, dass uns der dritte Band ein geniales Finale bieten wird.

"Heartless - Das Herz der Verräterin" ist eine faszinierende, spannende und lesenswerte Fortsetzung, die ich nur empfehlen kann, wie die ganze Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

gefühlvoll und emotional

Verliebt in Mr. Daniels
0

Es beginnt bereits sehr traurig und emotional, denn wir lernen Ashlyn kennen als sie gerade ihre Zwillingsschwester verloren hat. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und tiefgründig. Man lernt alle Facetten ...

Es beginnt bereits sehr traurig und emotional, denn wir lernen Ashlyn kennen als sie gerade ihre Zwillingsschwester verloren hat. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und tiefgründig. Man lernt alle Facetten und Gedanken von Ashlyn und Daniel kennen.

Ich fühlte und litt mit den Beiden, denn sie haben schlimme Schicksalsschläge hinter sich und können einander einfach verstehen. So oft wie in dieser Story habe ich schon lange nicht mehr geweint. Es ist eine Mischung aus Lovestory, Gefühlschaos und auch einigen traurigen Momenten. Dazu kam ihre Heimlichtuerei, da sie nicht entdeckt werden durften.

Die Handlung baut immer mehr und mehr Spannung auf. Ein toller Roman über die Liebe und wie man schmerzhafte und schlimme Zeiten übersteht. Sehr empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Leider eher enttäuschend

Game of Gold
1

Es wird aus Sicht von Lou der Hexe und Reid dem Hexenjäger in Ich Form erzählt. Die Story fängt mit dem Raub des magischen Ringes an, woraufhin Lou gezwungen ist Reid zu ehelichen.

Es gab eine spannende ...

Es wird aus Sicht von Lou der Hexe und Reid dem Hexenjäger in Ich Form erzählt. Die Story fängt mit dem Raub des magischen Ringes an, woraufhin Lou gezwungen ist Reid zu ehelichen.

Es gab eine spannende Handlung mit vielen Überraschungen am Ende, doch der Verlauf konnte mich nicht vollends mitreißen. Einerseits wegen der Charaktere. Lou fand ich meist unsympathisch. Sie war arrogant, eine Kratzbürste und viel zu übertrieben in ihrem Verhalten. Lou hat Reid nur rum geschubst, verhöhnt und lächerlich gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass aus sowas Liebe entstehen kann. Obwohl Reid ein starker, großer Hexenjäger ist mit vielen Muskeln, lässt er sich von ihr schikanieren. Ein bisschen lächerlich.

Lou und Reid hassen sich und nähern sich auch nicht wirklich an. Doch irgendwann gibt es eine 360 grad Wende und plötzlich lieben sie sich. Für mich fehlten da die Schritte dazwischen und es war eher unrealistisch.

Mir kam alles ein bisschen Oberflächlich vor. Die Art von Lou hat mich oft wütend gemacht. Erst am Ende hin wurde ihr Verhalten besser.

Leider ist Game of Gold kein Einzelband wie ich dachte, denn es gibt einen offenen Schluss. Die Wendungen am Ende fand ich noch mit am besten, dennoch hat mich Game of Gold eher enttäuscht. Die Handlung konnte mich nicht packen und ich werde die Reihe auch nicht weiterlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere