Profilbild von Rikasbookshelf

Rikasbookshelf

Lesejury Profi
offline

Rikasbookshelf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rikasbookshelf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2020

Ein tolles Finale

Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht
0

Seitdem mir in Band 2 klargeworden ist, um wen es in Band 3 geht, habe ich mich auf das Buch gefreut. Da ich ziemlich spät mit Redwood angefangen habe und die Bücher selbst in meiner Bibliothek schon seit ...

Seitdem mir in Band 2 klargeworden ist, um wen es in Band 3 geht, habe ich mich auf das Buch gefreut. Da ich ziemlich spät mit Redwood angefangen habe und die Bücher selbst in meiner Bibliothek schon seit Monaten waren, hätte ich eigentlich nicht lange warten müssen, um dieses Buch zu lesen. Dennoch sind zwischen Band 2 und 3 mehrere Wochen vergangen. Rückblickend kann ich euch nur sagen, dass die Warterei dämlich und sinnlos ist, wenn man eine so gute Reihe hat, sollte man sie lesen und nicht anstarren. Aber andererseits hat man nie genug Zeit für all die guten Reihen, die es gibt.


Zoe und Drake, unser Traumpaar für dieses Buch. Der letzte freie Tierarzt und seine beste Freundin, und die beste Freundin seiner toten Ehefrau. Was die Sache irgendwie merkwürdig und kompliziert macht. Schuld und Scham mischen sich mit begehren und Zuneigung. Die beiden haben es in diesem Band echt nicht einfach. Zusätzlich kommt noch der Alltag mit all seinen Sorgen, Zoes demente Mutter und die “Drachen”, die sich viel zu oft in das Privatleben anderer einmischen. Aber ich liebe diese unrealistisch freundlich Kleinstadt viel zu sehr um diesen Band nicht auch zu verschlingen.

Kommen wir zunächst zum wichtigsten Part, die Liebesgeschichte. Es ist genau das richtige Verhältnis von offener Kommunikation, zurückgehaltenen Geheimnissen und gemeinsamer Vergangenheit um mich dazu zubringen, das Buch zu verschlingen. Dadurch, dass Zoe und Drake sich schon seit Ewigkeiten kennen und eigentlich sowas wie beste Freunde sind, bringen sie schon so viel mit. Die beiden kennen sich, sie wissen was der andere durchmacht oder durchgemacht hat, aber da sie sich nicht alles erzählt haben, bleiben genug Dinge, damit sie sich als Paar neu kennenlernen müssen. Und gemeinsame Vergangenheit ist so eine Sache, die ich in Büchern liebe. Wenn sie sich gemeinsam an etwas erinnern und dann beide ihre eigenen Gedanken dazu ins Spiel bringen. Hach, sowas mach mich immer richtig glücklich. Es ist so voller Hoffnung und zweiter Chancen.


Eine große Hürde für beide ist der Tod von Drakes Ehefrau Heather, denn nicht nur haben sie beide einen geliebten Menschen verloren, sie müssen auch herausfinden wie sie nun, vier Jahre nach ihrem Tod, damit umgehen ihre gegenseitigen Gefühle zu offenbaren, ohne Schuldgefühle gegenüber Heather zu empfinden.

Aber das Buch ist nicht perfekt, nah dran, aber nicht ganz. Ich komme überhaupt nicht damit klar wie Zoes bester Freund Brent dargestellt wird. Er hat keine wirkliche Persönlichkeit in diesem band, ich kann mich leider nicht erinnern, ob es in Band 1 oder 2 anders war, er ist hier einfach nur der schwule beste Freund und das regt mich auf!

Mein Fazit
Ein toller Abschluss einer noch besseren Reihe, ich liebe Redwood. Mehr braucht man dazu, glaube ich, nicht zu sagen. Wenn Brent etwas besser dargestellt werden würde, wäre auch dieser Band perfekt.

Veröffentlicht am 31.07.2020

Eine tolle Fortsetzung

Broken Darkness: So gefährlich
0

Dieses Buch starten mit einem Knall. Ziemlich wörtlich sogar, da unsere Protagonistin einen Stripclub hochjagt. Allein deshalb lohnt sich dieses Buch schon, denn so einfach und vorhersehbar das Buch klingt, ...

Dieses Buch starten mit einem Knall. Ziemlich wörtlich sogar, da unsere Protagonistin einen Stripclub hochjagt. Allein deshalb lohnt sich dieses Buch schon, denn so einfach und vorhersehbar das Buch klingt, Stripperin und Anführer eines Motorradclubs fühlen sich zueinander hingezogen, so überraschend ist das Buch immer und immer wieder. Aber fangen wir von vorne an.


Im dritten Band begleiten wir Joan, Annies Nachbarin. Joan lebte bis vor kurzem auch ihm Trailerpark und ist Stripperin, doch schon zu Anfang des Buches merken wir, dass Joan nicht die ist, die sie vorgibt zu sein. Eigentlich heißt sie Olivia und versucht ihre Schwester zu retten, die in den Fängen einer Sekte gelandet ist, dafür braucht sie starke verbündete, also beschließt sie sich bei dem örtlichen Motorradclub Hilfe zu holen. Das war alles von langer Hand geplant, wir steigen in die Geschichte ein, wo Joan um Hilfe bittet, wobei bittet etwas zu nett ausgedrückt ist, eher so “Entweder ihr sagt mir, wo meine Schwester ist oder ich jage euren Stripclub in die Luft”. Und wie ihr schon wisst, zündet sie die Bomben. Dann passieren noch ne Menge andere kleine Sachen und bevor sie weiß was passiert hat sie den Anführer des Clubs gerettet und fährt mit ihm zu ihrer Tante, die mehrere Stunden weit weg wohnt, um seine Schussverletzung unauffällig zu versorgen.


Ganz ehrlich, ich glaube ich habe lange keinen Anfang gelesen, der so Badass war. Wie hätte man Joans Charakter besser etablieren können als mit einem Knall? Natürlich, Bomben legen ist eine ernste Angelegenheit und man sollte darüber keine Witze machen. Joan ist eine starke und unabhängige Frau, die sich nichts gefallen lässt und tut was sie tun muss, um ihre Ziele zu erreichen. Genauso wie Max, der Typ vom Motorradclub, doch so sehr sie sich auch ähneln und anziehen so sehr wehren sie sich auch gegen die Gefühle für den jeweils anderen.

Ich würde nicht so weit gegen und sagen, dass das hier ein Fall von Feinden zu Liebenden ist, aber so wie die beiden sich verhalten könnte es so sein. Und irgendwie ist er auch ihre Geisel. Wie Magnete stoßen sie sich ab und ziehen sich an, grade das habe ich an diesem Buch sehr genossen. Besonders da die Charaktere einfach Spaß machen, beide sind so unabhängig, dass sie erst damit umgehen lernen müssen, jemand anderen in seinem Leben zu wollen.

Der Schreibstil ist mal wieder große Klasse, man fliegt einfach so durch das Buch. Man fiebert mit den Charakteren mit und die Sex- und Masturbationsszenen sind nicht zum Fremdschämen, meiner Meinung nach.

Mein Fazit
Auch ohne Annie und Dylan in der Hauptfigur kann dieser Band überzeugen, die Charaktere sind gelungen und die Handlung macht einfach Spaß. Dieser Band ist einfach perfekt um n an einem Tag durchzusuchten.

Veröffentlicht am 31.07.2020

Ein tolles Finale

Broken Darkness: So verlockend
0

Nachdem wir in Band 3 so richtig Action und Badboyvibes hatten, geht jetzt der Fokus zurück auf Familie und wie wichtig und wie zerstörend Familie sein kann. Tiffany haben wir schon in den ersten beiden ...

Nachdem wir in Band 3 so richtig Action und Badboyvibes hatten, geht jetzt der Fokus zurück auf Familie und wie wichtig und wie zerstörend Familie sein kann. Tiffany haben wir schon in den ersten beiden Bänden kennengelernt. Wir wissen also schon in welcher Lage sie feststeckt, drei kleine Kinder, kein Geld und einen gewalttätigen Ehemann. Aber jetzt begleiten wir ihren Kampf aus dieser hoffnungslosen Situation. Tiffany ist mittlerweile mit ihren Kindern aus dem Trailerpark ausgezogen und lebt mit ihren Kindern in einer kleinen Wohnung, sie arbeitet wieder und es könnte nun endlich bergauf gehen. Leider lässt er sie nicht in Ruhe. Ihr Ex will sie nicht einfach so gehen lassen und terrorisiert sie weiter. Gerade der Bruder vor ihrem Ex steht jetzt auf ihrer Seite, weil er sich für den Schaden seines Bruders verantwortlich fühlt und sie kann jede Hilfe gebrauchen.


Wie auch schon die anderen Bücher könnte man dieses Buch als einen Erotikroman abtun ohne große Handlung, jedenfalls vom Titel und auch vom Cover. Aber damit verpasst ihr einiges. In diesem Buch geht es nicht mehr um Sex als in anderen New Adult Büchern. Was in diesem Buch, wie auch schon im dritten Band, mehr im Fokus steht ist Masturbation, Wiederentdeckung der eigenen Lust. Gleichzeitig bekommen wir noch eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte, wie sie sich von ihrem Ex befreit und eine herzerwärmende Familienzusammenführung. Und natürlich eine Liebesgeschichte.


Mich hat in diesem Buch echt umgehauen, wie viele verschiedene Facetten die Geschichte bekommen hat und das ohne Überladen zu sein. Wir lernen Tiffany als Mutter, Freundin, verzweifelte junge Frau, starke Persönlichkeit und Lover kennen. Und diese Vielschichtigkeit hat für mich Tiffany unglaublich interessant gemacht. All ihre Zweifel und Probleme haben die Geschichte bereichert, ohne den Leser damit zu nerven. Sie haben Tiffany echter gemacht. Blake dagegen hatte auch seine Schichten und seine Probleme wirkte gegenüber Tiffany etwas flach und zu klischeebelastet. Er war der reiche Badboy mit einer tragischen Vergangenheit und einem weichen Kern. Er hatte Potenzial, aber in den Kapiteln aus seiner Sicht kam nicht ganz so viel rüber wie in ihren Kapiteln.

Die Art und Weise wie es geschrieben ist, hat mich dazu gebracht durch das Buch zu fliegen. Wir erfahren aus beiden Perspektiven wie die Geschichte weiter geht und was die Charaktere beschäftigt. Ich bin durch die Bücher so schnell durchgeflogen, dass ich manchmal gar nicht gemerkt habe wie schnell 50 Seiten vergehen.

Mein Fazit
Ich hatte wieder meinen Spaß an diesem Band und finde es Schade, dass dies der finale Band ist. Dieser Band hat noch einmal alles gegeben mit vielschichtigen Charakteren und etwas Sexy Time bietet er alles, was ich von diesem Band erwartet habe. Wenn Blake etwas mehr Persönlichkeit gehabt hätte, wäre dieses Buch perfekt gewesen.

Veröffentlicht am 31.07.2020

Ein tolles Buch

When We Dream
0

Mir wurde dieses Buch als E-Book über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Für mich ist ein großer Knackpunkt in diesem Buch bzw. beim Bewerten dieses Buches die Persönlichkeit von Ella. Ella liebt Bücher, ...

Mir wurde dieses Buch als E-Book über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Für mich ist ein großer Knackpunkt in diesem Buch bzw. beim Bewerten dieses Buches die Persönlichkeit von Ella. Ella liebt Bücher, Disney-Filme und zeichnet gerne. Die typische Beschreibung einer New Adult Protagonistin. Sie wirkt einfach platt, den fast jede(r) LeserIn dieses Buch, wird Bücher mögen und Disney-Filme mag auch fast jeder. Zeichnen ist auch das typische Hobby für introvertierte Charaktere. Also perfekt zum Identifizieren für den Leser. Ein bisschen zu perfekt für mich. Bei ihr sticht nicht wirklich was heraus, sie hat nicht dieses eine Merkmal, diese eine Eigenschaft, die sie unterscheidet. Aber gleichzeitig hat es auch mich in eine kleine Identitätskrise von 30 Minuten getrieben, wenn ich ein Buchcharakter wäre, wäre ich auch so 0815? Hätte ich herausstechende Merkmale? Die Identitätskrise hat nicht wirklich 30 Minuten gedauert, ich musste sie nur unterbrechen, weil ich Mittagspause hatte und noch was Essen wollte und mein Handy mich abgelenkt hat. Ich bin schnell zu dem Schluss gekommen, ja ich habe mehr Persönlichkeit. Und ja es hätte Ella gut getan auch etwas mehr Persönlichkeit zu haben.


Der wohl wichtigste und interessanteste Aspekt bei diesem Buch ist wohl das K-Pop-Element, die gruselig aufmerksamen Leser meines Blogs erinnern sich vielleicht an “Frankly in Love”, da hatte ich auch schon eine kurze K-Pop-Phase nach diesem Buch und bei “When We Dream” ist es nicht anders. Nur das man in diesem Buch tatsächlich etwas mehr über die Hintergründe von K-Pop erfahren hat, doch wer wie ich schon ein oder zwei k-Pop Phasen (von ca. 5 Tagen pro Phase) hinter sich hat, wird nichts Neues erfahren. Ein Erklärvideo auf YouTube und man ist auf dem gleichen Stand. Aber wir lesen dieses Buch auch nicht, um etwas über K-Pop zu lernen, denn dann wären wir auf Wikipedia oder YouTube.

Kommen wir endlich zu dem Part, für den wir das Buch lesen. Die liebesgeschichte. Der beste Teil am ganzen Buch, abgesehen vom Cover. Das Cover ist so traumhaft und nichtssagend für uns BTS laien, ja ich hatte K-Pop Phasen ohne BTS Stan (Stalker-Fan) zu werden. Das kann auch nicht jeder behaupten. Egal wir wollten über die unwahrscheinliche und traumhafte Romanze in diesem Buch sprechen. Es war schon sehr typisch “Introvertiertes Mädchen trifft reichen Typen und wird in seinen Kult eingeführt”, aber wir lesen das ja schließlich, um von der tristen Realität der Welt abgelenkt zu werden und davon zu träumen, dass unser Prinz Charming aus der nächsten Boyband hüpft, um uns seine Ausgabe von Harry Potter zu schenken. Der typische dunkle Seite des Loveinterest wird hier einfach durch die Last seines Fame ausgetauscht und schon haben wir eine dramatische und geheime Romanze. Was mich unvorbereitet getroffen hat, war, dass die Geschichte mit diesem Buch nicht abgeschlossen ist, in band 2 geht es tatsächlich mit diesen beiden weiter. Auch wenn es alles sehr negativ klingt, macht es tatsächlich sehr viel Spaß dieses Buch zu lesen.

Kommen wir nun zum Schreibstil. Ich habe keine Ahnung wie ich den beschreiben soll, er lässt sich schnell und einfach lesen, die Sätze enthalten Wörter, die Wörter Buchstaben. Übersetzt wurde es nicht, da die Autorin auf Deutsch geschrieben hat. Ich habe ein Kapitel von diesem Buch gelesen, es ein paar Wochen liegen gelassen und dann das ganze Buch in einer Nacht verschlungen und dann mich wegen dem Cliffhanger aufgeregt.

Mein Fazit
Die Protagonistin ist nicht besonders farbenfroh, vom Charakter her. Wenn die Handlung ein Kuchen wäre, wäre sie ein warmer Apfelkuchen, sehr lecker aber kennt man schon. Das einzig Überraschende war für mich, dass die Handlung sich über drei Bände stecken wird und nicht im nächsten ein anderer Charakter behandelt wird. Insgesamt ein tolles Buch, perfekt, wenn man ein Feelgood Buch braucht.

Veröffentlicht am 31.07.2020

Tolle Urlaubslektüre

Das Flüstern der Magie
0

Wie viele andere auch bin ich von Laura Kneidls New Adult Liebesromane begeistert. Mit ihren Fantasy Romanen hatte ich bisher noch nicht ganz so viele Berührungspunkte, einfach, weil mich “Die Krone der ...

Wie viele andere auch bin ich von Laura Kneidls New Adult Liebesromane begeistert. Mit ihren Fantasy Romanen hatte ich bisher noch nicht ganz so viele Berührungspunkte, einfach, weil mich “Die Krone der Dunkelheit 1” nicht ganz überzeugen konnte und ich mich dementsprechend etwas zurückhalten wollte. Aber diesem Fantasy Buch konnte ich mich trotzdem nicht entziehen. Nicht nur spielt es in Edinburgh, es ist auch noch ein Einzelband. Und gerade weil Fantasywelten meist mehr als nur einem Band brauchen um sich wirklich zu entfalten, wurde ich neugierig. Und es gab eine Vorbesteller Aktion, die mir den letzten Schubs gegeben hatte.

Also kommen wir zum Buch
"Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl aus dem Piper Verlag
Die wohl größte Frage bei diesem Buch war für mich, wie die Welt sich entfalten wird und wie sie aufgebaut ist. Dieses Buch gehört zum Untergenre “Urban Fantasy”, aka Fantasy in einer Welt, die unserer sehr ähnlich ist. Deshalb musste auch kaum neues etabliert werden, die einzige Änderung war, dass es magische Objekte gibt. Und unsere Protagonistin Fallon hat die Aufgabe diese Objekte aufzuspüren und die Menschen davor zu beschützen. Woher die Magie kommt, warum es diese Objekte gibt ist nicht relevant für die Handlung, also wissen es unsere Protagonisten auch nicht, sie ist einfach da, so wie Schwerkraft einfach da ist.

Ich weiß, dass Schwerkraft eine der Grundkräfte in der Physik ist, aber da ich “nur” bis zur 10. Klasse Physik hatte und das auch schon wieder etwas her ist, stelle ich es einfach auf die gleiche Stufe. Ich bin schließlich hier um über Bücher zu reden, nicht um euch Physik beizubringen.

Dieses Buch lässt sich selbstverständlich nicht nur einem Genre zuordnen, “Romantasy” darf hier auch nicht fehlen! Ohne Fallon und Reed wäre die Geschichte sinnlos. Denn wenn diese augenblickliche Vertrautheit und Anziehung zwischen den beiden nicht wäre, hätten wir keine Handlung. Damit will ich nicht sagen, dass es in diesem Buch nur um Gefühle geht, aber die beiden gehören zusammen und deren offener Umgang miteinander und dem offenen Flirten sorgt für einen erfrischenden Wind in Romantasy. Nicht dass das jetzt das ultimative Pärchen ist, ich finde es nur gut Abwechslung zu sehen, da unterschiedliche Menschen unterschiedliche Formen haben miteinander umzugehen. Ich habe da Gefühl ich schreibe mich um Kopf und Kragen, ich will mehr Diversität beim Flirten, wenn man so meine Aussage besser versteht.

"Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl aus dem Piper Verlag
Kommen wir nun zur Handlung
Es war nicht unbedingt neu oder originell. Es gibt ein Problem und das Problem wird gelöst. Genau das was ich will. Ich weiß sofort was das Ziel ist und darauf arbeiten wir hin. Perfekt für mich. Abwechslungsreich sind die Methoden, die die beiden wählen. Denn Fallon und Reed haben nicht das Bedürfnis Helden zu sein. Sie wollen nicht alles richtig machen. Sie wollen ihre Aufgabe erledigen und das auf ihre Art und Weise. Die beiden spielen dabei aber auch nicht den Bösewicht. Es ist nicht alles richtig was die beiden machen, aber das hat mich nicht weiter gestört. Sie haben keinen Menschen verletzt und versucht sich für das Richtige einzusetzen. Sie sind weder Helden noch Schurken, ganz normale Menschen eben.

Wie liest sich das Buch?
Ehrlich gesagt wie ein New Adult Roman von ihr. Man kann das Buch an ein oder zwei Tagen so durchlesen, der Schreibstil macht es einem leicht und die Fantasy Welt braucht nicht zu viel Konzentration, also perfekt zum Entspannen.

Mein Fazit zu “Das Flüstern der Magie”, kann Laura Kneidl überzeugen?
Ich habe nicht viel von diesem Buch erwartet und bin sehr positiv überrascht worden. Das Buch besticht mit einer tollen Welt und noch besseren Protagonisten. Dieses Buch verspricht ein paar Stunden Entspannung und Unterhaltung ohne die Verpflichtung einer Reihe im Schlepptau zu haben. Also wer noch Urlaubslektüre braucht, sollte sich das Buch näher angucken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere