Profilbild von Rikasbookshelf

Rikasbookshelf

Lesejury Profi
offline

Rikasbookshelf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rikasbookshelf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2019

Ein toller Own Voices Roman

Kissing Lessons
0

Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt.

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Nicht nur weil das Cover wunderschön ist und es an meinem Geburtstag erschienen ist (irgendwie ...

Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt.

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Nicht nur weil das Cover wunderschön ist und es an meinem Geburtstag erschienen ist (irgendwie fühle ich mich dadurch mit dem Buch verbunden), auch der Klappentext hat mich sofort interessiert. Es geht um eine Liebesgeschichte mit einem Escort und einer Autistin. Ich liebe diversity in New Adult, noch mehr liebe ich sie wenn es Own Voices sind. Und Helen Hoang ist selber Asperger-Autistin, was will man mehr?

Bevor ich euch mehr zum Inhalt verrate, erstmal ein bisschen was über Asperger. Da ich es selber bestimmt nicht korrekt wieder geben kann, hier ein kleiner Auszug von Experten:

"Das Asperger-Syndrom ist eine Form von Autismus. Menschen mit Asperger-Syndrom finden den Umgang mit anderen Menschen und den Aufbau von Beziehungen schwierig. Sie haben aber gute sprachliche Fähigkeiten. Sie neigen dazu, Dinge wörtlich zu nehmen. Oft verarbeiten sie Sinnesreize anders, haben intensive (manchmal sehr spezielle) Interessen und eine Abneigung gegenüber Veränderungen."
(https://autismus-kultur.de/autismus/asperger.html)

Also was heißt das für Stella? Sie hat Schwierigkeiten damit zu erkennen, wann sie mit ihren Fragen zu weit geht oder wann eine Frage oder Aussage nicht ernst gemeint ist. Außerdem nimmt sie Sinnesreize ganz anders auf, zu laute Musik oder ständig wechselndes Licht ist für sie anstrengender als für andere Menschen.

Aber abgesehen davon ist Stella ein ganz normaler Mensch, sie fühlt sich von den Erwartungen ihrer Eltern unter Druck gesetzt und will ihren Erwartungen entsprechen um sie glücklich zu machen. Sie geht zur Arbeit und hat Angst andere zu enttäuschen. Genau deshalb stellt sie Michael an, um ihr beizubringen, wie Sex und Co eigentlich geht. Zu dieser Methode würde nicht jeder greifen, aber an sich ist die Idee nicht schlecht.

In diesem Buch geht es aber nicht nur um Stella, wir lernen auch Michael kennen. Warum er im Escort-Service arbeitet und welche Sorgen er mit sich rumschleppt. Über ihn will ich nicht ganz so viel verraten, da seine Geschichte eher ans Ende des Buch gehört. Aber er ist Bookishboyfriendmaterial! Er ist einfach so gut geschrieben, er ist ein Gentleman, sein Träume und Wünsche sind so gut und ich will einfach mit Stella tauschen!


Aber natürlich gibt es ab und zu auch die typischen New Adult stellen, an denen man einfach nur die Charaktere anschreien will, dass sie endlich miteinander reden sollen. Aber abgesehen davon hat das Buch es geschafft zu unterhalten und ein bisschen über Asperger aufzuklären.

Der Schreibstil ist definitiv nicht für jeden etwas, es wird aus der dritten Person erzählt. Dadurch entsteht erstmal ein wenig Abstand zwischen Leser und Hauptpersonen, aber nach ein paar Kapiteln ist mir das schon gar nicht mehr aufgefallen. Nachdem man sich daran gewöhnt hat ist es leicht in diesem Buch zu versinken und nicht zu merken, dass man schon wieder 100 Seiten gelesen hat.

Mein Fazit
Dieser Own Voices Roman bringt Abwechslung in die New Adult Welt. Bei diesem Buch hatte ich tatsächlich das Gefühl was neues zu lesen, was bei New Adult irgendwie schon erwähnenswert ist. Es sind zwei tolle Charaktere, die man einfach gern haben muss, eine spannende Handlung und nur wenig Frustration aufgrund mangelnder Kommunikation. Ich habe tatsächlich was gelernt, als ich dieses Buch gelesen habe. Also an alle, die ein Auge auf dieses Buch geworfen haben, lest es! Egal ob ihr es kauft oder eure Bibliothek dazu bringt es anzuschaffen, es lohnt sich.

Veröffentlicht am 14.11.2019

Zu sehr wie "Up all Night"

Never Too Close
0

Dieses Buch wurde mir als E-Book über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Ich hatte Probleme mit den ersten 200 Seiten des E-Books und das ist bei 353 Seiten nicht gut. Das heißt nämlich, dass ich mich ...

Dieses Buch wurde mir als E-Book über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Ich hatte Probleme mit den ersten 200 Seiten des E-Books und das ist bei 353 Seiten nicht gut. Das heißt nämlich, dass ich mich durch fast 2 Drittel des Buches gequält habe. Ich hatte einfach die ganze Zeit das Gefühl, dass ich dieses Buch schon gelesen hatte. Es kam mir nämlich so vor, als wenn es das gleiche wie “Up all Night” von April Dawson ist. Nur in Paris statt in New York. Und das war überhaupt nicht fesselnd. Loan und Violette sind so das typische Beispiel von Best Friends to Lovers, an sich nicht unbedingt was schlechtes, doch einfach nicht originell gestaltet.

Aber erstaunlicher weise nach fast 2 Wochen Pause und keinen Erwartungen an die letzten 150 Seiten, ging es doch ganz gut. Okay, ich war gefesselt von der Story und musste sie mitten in der Nacht beenden. Ich weiß so gar ziemlich genau woran es lag, aber das würde jetzt spoilern!

Der Schreibstil ist ganz gut, nicht herausragend, aber einfach zu lesen. Er hilft nur leider nicht dabei über die Handlung hinwegtäuschen, doch das heißt ja schon mal das für diese Autorin noch Hoffnung besteht und die nächsten Bücher besser werden.

Mein Fazit

Gefühlt ist die Hälfte aus “Up all Night” von April Dawson kopiert, natürlich ist der Gefallen komplett unterschiedlich. Aber letztlich sind es zwei beste Freunde und Mitbewohner, die heimlich füreinander Gefühle haben und das nun wirklich nicht neues. Wenn es wenigstens originell umgesetzt wäre, könnte ich bei dem Hype ja mitmachen. Empfehlen kann ich es nur an alle, die “Up all Night” noch nicht gelesen haben und es in naher Zukunft nicht vor haben.

Veröffentlicht am 07.11.2019

Ein überwältigend gutes Buch

Sieh mich an
0

Dieses Buch wurde mir über das Bloggerportal vom heyne>fliegt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Momentan lese ich viel über Brandopfer. “Nächstes Jahr am selben Tag”, “Cinder & Ella”, ...

Dieses Buch wurde mir über das Bloggerportal vom heyne>fliegt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Momentan lese ich viel über Brandopfer. “Nächstes Jahr am selben Tag”, “Cinder & Ella”, “Cinder & Ella 2” … Das ist nicht beabsichtig, aber auch “Sieh mich an” darf sich nun einreihen. Ava hat alles in einem Feuer verloren, ihre Familie, ihre beste Freundin (die gleichzeitig ihre Cousine ist) und ihr Zuhause. Nun wohnt sie bei ihrer Tante und ihrem Onkel, die ihre einzige Tochter in diesem Feuer verloren haben. Doch wie sollen sie nach all dem was geschehen ist wieder ein Normal finden? Genau darum geht es in diesem Buch, Ava soll endlich wieder zur Schule gehen, Freunde finden und zu ihren Hobbys zurückfinden.

Ich habe keine Ahnung wie es ist ein Feuer zu überleben, dass alles von dir genommen hat, was dir wichtig ist. Ava hat es geschafft mir zu zeigen, wie es ihr damit geht. Sie hat den Lesern ihr Leben, ihre Ängste, ihre Zweifel und ihre Sorgen offenbart. Natürlich ohne es zu wissen, schließlich ist sie eine Figur in einem Buch und ihr ist nicht bewusst, dass sie in einem Buch lebt.

Ava findet an der Schule eine neue Freundin, Piper, die auch wie sie Brandnarben trägt. Piper geht viel offener mit ihren Narben um. Ava ist beeindruckt von ihr und bewundert ihren Mut. Piper bringt Ava dazu ihrem alten Hobby nachzugehen und sich dem Schulalltag zu stellen. Doch die beiden sind die perfekte Erinnerung daran, dass egal wie gut es dir auf den ersten Blick geht und du zugibst, oft ist so viel mehr im Kopf los. Gerade die letzten hundert Seiten haben noch mal gezeigt wie gut dieses Buch ist. Ich war am Heulen und war nicht in der Lage das Buch weg zulegen, aber diese Seiten haben den Charakteren noch mal eine Tiefe geben, die ich nicht erwartet habe.

Geschrieben ist es übrigens gut, es ist einfach zu lesen und man kommt schnell durch.

Mein Fazit

Dieses Buch hat starke Konkurrenz, dennoch es es geschafft zu überzeugen. Nicht nur überzeugen, dieses Buch kann sich selbstbewusst neben “Cinder & Ella” und “Nächstes Jahr am selben Tag” einreihen als großartiges Buch über ein Mädchen mit Verbrennungen. Dieses Buch zeigt eine Coming of Age Geschichte in der die Protagonisten sich ihren Ängsten stellen müssen

Veröffentlicht am 29.10.2019

Eine Liebesgeschichte für eine Großfamilie

10 Blind Dates für die große Liebe
1

Ich denke, ich stelle es gleich von Anfang an klar. Ich liebe dieses Buch!!!!!! Ich glaube nicht das es jemals genug Ausrufezeichen geben wird um meine Liebe zu diesem Buch auszudrücken!

Es geht um Sophie, ...

Ich denke, ich stelle es gleich von Anfang an klar. Ich liebe dieses Buch!!!!!! Ich glaube nicht das es jemals genug Ausrufezeichen geben wird um meine Liebe zu diesem Buch auszudrücken!

Es geht um Sophie, sie wird kurz vor Weihnachten von ihrem Freund verlassen. Mit gebrochenen Herzen sitzt sie vor der Tür ihrer Nonna, wo sie dieses Jahr Weihnachten verbringt. Doch dank ihrer großen Familie hat sie einfach keine Zeit für Liebeskummer und jeder will etwas dazu beitragen, dass es mit Sophie wieder bergauf geht. Also organisiert ihre Familie 10 Blind Dates für sie. Sophie ist nicht wirklich begeistert von der Idee, aber ihrer Nonna zu liebe willigt sie ein. Während dieser 10 Dates lernen wir nicht nur die lustigsten, schrägsten und peinlichsten Jungs kennen, wir lernen auch ihre wundervolle Familie kennen.

Ich wusste seit dem 2. Kapitel, wie das Buch enden wird, aber das macht das Buch nicht weniger Unterhaltsam. Den was ich an diesem Buch am Besten finde ist ihre Familie und ich bin davon überzeugt, dass ihre Familie ihre große Liebe ist. Es gibt so viele Kleinigkeiten, die diese Familie so liebenswert machen. Natürlich ist sie nicht perfekt, aber es gibt so viele Verschiedene Persönlichkeiten und Details, da kann man die Familie einfach nur lieben, gerade weil sie so nicht perfekt ist. Außerdem merkt man einfach wie viel Mühe sich die Autorin gemacht hat bei diesem Buch, bis auf die kleinsten Traditionen hat sie sich alles überlegt.

Wenn wir schon mal bei der Familie sind, Nonna ist einfach alles! Alles was ich jemals von einer Oma wollte und nicht bekommen habe, ein lebenslustiger, fröhlicher, backender Sonnenschein eben. Wir alle brauchen Nonna und zum Glück können wir sie im Buch für ein paar Stunden erleben und so tun als wenn wir mit zu der Familie gehören. Aber auch ihre Cousine Oliva und ihr Cousin Charlie sind einfach der Hammer, von Wes dem Jungen von Neben an fangen wir lieber gar nicht erst an. Wenn ihr die Anzahl der Emojis in meinen Notizen neben seinem Namen sehen könntet… Von Kapitel zu Kapitel werden es mehr und zum Schluss gepaart mit Ausrufezeichen, aber ich lenke hier vom Thema ab.

Der Schreibstil in diesem Buch ist übrigens auch nicht schlecht. Naja man kann auch sagen ziemlich gut, denn ich bin durch dieses Buch nur so durchgeflogen und wollte nicht aufhören, wenn ich einen neuen Abschnitt erreicht hatte. Es liest sich wirklich sehr schnell und ist perfekt, wen man mal etwas unterhaltsames lesen möchte um abzuschalten.

Mein Fazit

Ich liebe dieses Buch es ist definitiv eins meiner Highlights diesen Monat, wenn nicht sogar dieses Jahr. Es ist definitiv eine Liebesgeschichte, aber eine über die Liebe zu Familie. Es ist einfach so schön zu sehen, dass es sich nicht alles um die eine große Liebe drehen muss, sondern dass du auch Platz schaffen musst für deine Verwandtschaft, wenn sie dir gut tut.

  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2019

Ein tolles Buch

Boston Campus - Meant for You
0

Dieses Buch wurde mir als E-Book über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Dieses Buch ist nicht das typische New Adult Buch und doch erfüllt es einige Klischees. Clementine Datet nicht, doch dann trifft ...

Dieses Buch wurde mir als E-Book über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Dieses Buch ist nicht das typische New Adult Buch und doch erfüllt es einige Klischees. Clementine Datet nicht, doch dann trifft sie Gavin und vielleicht ist ihr herz doch nicht so unberührbar wie sie dachte. Als sie dann versehentlich den Kurs “Kreatives Schreiben im Liebesroman” belegt, bracht sie ein bisschen Nachhilfe in Sachen Liebe. Es klingt total vorhersehbar und überhaupt nicht originell. Aber ich hatte beim Lesen nicht das Gefühl, dass ich das Buch schon einmal gelesen habe.

Etwas was ich mal abwechselnd fand, war dass sie kaum Erfahrung hat was Sex angeht. Die beiden springen nicht sofort in die Kiste, nicht dass daran etwas falsch ist, aber es so gut mal von Charakteren zu lesen, die sich das nicht gleich trauen. Und es zeigt auch, dass es okay ist nur so weit zu gehen, wie man bereit ist zu gehen.

Insgesamt bieten die Charaktere interessante Geschichte abseits von der Geschichte. Ich würde ein weiteres Buch nur darüber lesen wie sie die Probleme mit ihrer Familie angeht und alle endlich alle Karten auf den Tischen legen. Auch über ihre Mitbewohner würde ich gerne mehr lesen.

Ich war so hin und weg von dem Schreibstil, es ist so einfach in diesem E-Book zu versinken. Es ist leicht zu verstehen und mitreißend. Einfach perfekt für zwischen durch in der bahn oder einem ruhigen Abend.

Mein Fazit
Dieses Buch hat mehr zu bietet als nur eine Liebesgeschichte, es macht einfach Spaß es zu lesen und ich werde ich definitiv noch mehr Bücher in dieser Reihe lesen. Es ist einfach ein Buch, das super ist und ich will es auch in die Welt schreien, aber irgendwie kann man nicht genau ausdrücken was so gut daran ist.