Profilbild von Sallysbooks

Sallysbooks

Lesejury Star
offline

Sallysbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sallysbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2021

Ein Tagebuch

Als die Welt stehen blieb
0

Dieses Buch spiegelt wohl sehr viel wieder, was wir alle während der Corona Krise bereits durchgemacht haben.

Ein Tagebuch, das die Welt in der aktuellen Krise beschreibt. Leicht melancholisch und dennoch ...

Dieses Buch spiegelt wohl sehr viel wieder, was wir alle während der Corona Krise bereits durchgemacht haben.

Ein Tagebuch, das die Welt in der aktuellen Krise beschreibt. Leicht melancholisch und dennoch interessant zu lesen.
Wir begleiten die Gedanken der Autorin.
Was heißt es für ihre Familie und sie selbst, das die Welt zum Stillstand kam. Was tun, mit Kindern im Haus, wenn sie nicht zur Schule gehen dürfen, was tun wenn alle plötzlich aufeinander hocken.

Ich denke all unsere Gedanken sehen ähnlich aus, dennoch hat das Buch mir eine gute Lesezeit beschert. Die Autorin beschreibt sehr offen ihre Sorgen und Ängste. Ich denke etwas persönlicheres kann man von einem Autor nicht bekommen.

Dennoch würde ich das Buch qualitativ nicht als gute Literatur bezeichnen. Es ist eben was es ist: ein Tagebuch.

Veröffentlicht am 10.02.2021

Ein toller Fantasy-Klassiker

Erdsee
0

Meine Meinung:

Erdsee ist mal das, was man einen richtig klassischen Fantasyschinken nennen kann.

Das Buch beinhaltet die erste Trilogie und wir begleiten den Magier Sperber auf seinen Reisen. Dieser ...

Meine Meinung:

Erdsee ist mal das, was man einen richtig klassischen Fantasyschinken nennen kann.

Das Buch beinhaltet die erste Trilogie und wir begleiten den Magier Sperber auf seinen Reisen. Dieser hat in der ersten Geschichte noch die Hauptrolle, während er in der zweiten nur am Ende vorkommt. In der dritten ist er auch wieder am Anfang enthalten.

Ich hab mich Anfangs mit dem Buch etwas schwer getan. Es gibt sehr wenige Dialoge, dafür umso mehr Erzählstränge. Hier wird alles genauestens beschrieben. Ich hatte jedoch nicht das Gefühl mich zu langweilen oder das etwas unnötig beschrieben war. Es hat alles super zusammen gepasst und hat tolle Bilder in meinem Kopf entstehen lassen.

Ich muss aber auch sagen, das man bei diesem Buch mit dem lesen nicht so schnell voran kommt. Das liegt nicht nur an den sehr voll geschrieben Seiten und der kleinen Schrift, sondern auch am Erzählstil. Für manche mag das eher ungewöhnlich sein, ich fand es recht entspannend.

Das am Anfang eine gezeichnete Karte im Buch ist fand ich ebenfalls schön. Diese ist zwar etwas unübersichtlich, aber ich habe immer wieder gerne dahin geblättert um zu sehen wo sich die Protagonisten gerade befinden.

Fazit:
Ein toller Fantasyklassiker, der mich überzeugen konnte.

Veröffentlicht am 02.02.2021

Gutes Buch für nebenbei

Falling for Love. Vertraue auf dein Herz
0

Meine Meinung:

Cover:
Das Cover ist sehr schlicht gehalten, was mir gut gefällt. Die Farben sind stimmig und ich hab mich gefreut, das auf diesem Buch keine Personen abgebildet sind.

Protagonisten:
Cat ...

Meine Meinung:

Cover:
Das Cover ist sehr schlicht gehalten, was mir gut gefällt. Die Farben sind stimmig und ich hab mich gefreut, das auf diesem Buch keine Personen abgebildet sind.

Protagonisten:
Cat ist eine sehr zwiespältige Person. Sie kann sehr ernst sein, aber auch sehr ängstlich und „typisch junges Mädchen“. Ich wurde manchmal aus ihr nicht ganz schlau, da sie manche Charakterzüge erst zeigt, wenn es schon etwas zu spät ist, oder man es so gar nicht erwartet hatte.

Grey war ein sehr klassischer Protagonist, der alle Last seiner Familie auf seine Schultern lädt. Er fühlt sich für alle verantwortlich, da er seinem Vater diesen Wunsch erfüllen möchte. Das er aber manchmal gar nichts dafür kann und sich auch nicht zerreißen kann ist zumindest dem Leser klar. Ich schätze Persönlichkeiten wie ihn sehr, auch wenn es manchmal etwas anstrengend sein kann.

Schreibstil:
Das Buch war angenehm geschrieben. Man hat einen guten Lesefluss und die Szenen waren gut gewählt. Auch die Länge der Kapitel fand ich angemessen.
Die Protagonisten haben sich in den Kapiteln abgewechselt, was einen guten Einblick geliefert hat und das ganze etwas spannender gemacht hat.

Fazit:
Alles in allem kann ich sagen es ist ein schönes Buch für nebenbei.

Veröffentlicht am 02.02.2021

tolles Abenteuer

Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende
0

Meine Meinung:

Mich hat vor allem das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam gemacht, es sieht einfach nur fantastisch aus und macht richtig Lust aufs lesen.

Portia ist eine tolle Protagonistin. ...

Meine Meinung:

Mich hat vor allem das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam gemacht, es sieht einfach nur fantastisch aus und macht richtig Lust aufs lesen.

Portia ist eine tolle Protagonistin. Sie ist mutig und neugierig und hat eine unbeschwerte und lockere Art an sich. Für ihr alter fand ich sie auch sehr verständnisvoll was die Probleme Erwachsener angeht.

Ben ist ein eher zurückgezogener Junge. Er vertreibt sich die Zeit lieber mit einem guten Buch, anstatt Freunde zu finden. Das hat ihn mir sehr sympathisch gemacht. Er zeichnet auch sehr gerne und anscheinend sehr gut. Ich hätte mir für das Buch gewünscht, das man diese Zeichnungen ab und an mal sieht.

Der Schreibstil war sehr Märchenhaft, was aber perfekt zur Geschichte passte.
Die Wesen und Orte im Buch konnte ich mir sehr gut vorstellen, es hat mir Spaß gemacht, zusammen mit den Protagonisten die neue Welt zu erkunden. Aber an Spannung hat es auch nicht gefehlt, besonders das Ende konnte mich vollends überzeugen.

Fazit:
Für mich war es ein wundervolles Abenteuer in eine fremde Welt. Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 24.01.2021

Unterhaltsam

Die Sache mit der Motte und dem Licht
0

Meine Meinung:

Lenny ist ein ganz normaler 17jähriger, nur eines ist anders, und zwar das er auf Männer steht statt auf Frauen. Und er hat seinen Traummann schon gesehen, den hübschen Nick, der immer ...

Meine Meinung:

Lenny ist ein ganz normaler 17jähriger, nur eines ist anders, und zwar das er auf Männer steht statt auf Frauen. Und er hat seinen Traummann schon gesehen, den hübschen Nick, der immer umschwärmt ist von einer Gruppe Frauen.

Für mich war Lenny ein echt cooler Protagonist, ich mochte seinen Klamottenstil, der im Buch als Emo-mäßig beschrieben wird und für mich waren seine Handlungen gut nachvollziehbar. Ich konnte mir das Gefühlschaos so gut vorstellen, aber ich war auch froh das die Autorin ihm einen guten besten Freund und eine beste Freundin an die Seite gestellt haben, die alles erträglicher für ihn gemacht haben.

Nick mochte ich hingegen nicht so. Er trinkt gerne einen über den Durst und kifft ab und zu. Solche Menschen sind mir direkt unsympathisch. Dazu kommt noch, das er nie genau weiß was er will und nicht für sich oder andere einstehen kann, das halte ich für sehr schwach. Ich fand es etwas schade, das er nicht selbstbewusster war.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen, die Geschichte hatte aber nicht wirklich spannende Szenen. Das ist aber bei einer „Alltagsgeschichte“ für mich aber auch nicht wichtig. Das hin und her hat mich manchmal etwas gestört, und es gab auch einige Dinge, die für das Buch sehr unrelevant waren wie zum Beispiel die App, von der im Klappentext die Rede ist.
Dennoch konnte mich die Geschichte packen und ich hab sie bis zum Ende durchgelesen. Es war ein schönes Ende, so wie ich es mir gewünscht hatte.