Profilbild von Sallysbooks

Sallysbooks

Lesejury Profi
offline

Sallysbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sallysbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2018

Ein Highlight

The Ivy Years – Bevor wir fallen
3

Meine Meinung
Bereits das Cover des Buches ist für mich sehr ansprechend. Ich mag das dunkle Cover, zusammen mit den Blumen, die das ganze doch wieder etwas unschuldiger wirken lassen.

Die Protagonistin ...

Meine Meinung
Bereits das Cover des Buches ist für mich sehr ansprechend. Ich mag das dunkle Cover, zusammen mit den Blumen, die das ganze doch wieder etwas unschuldiger wirken lassen.

Die Protagonistin Corey sitzt im Rollstuhl. Ihre Eltern sind seitdem nur noch um sie herum und bemuttern sie vorne und hinten. Dabei will Corey einfach nur normal weiterleben. Aus diesem Grund entschließt sie sich aufs Collage zu gehen und das nicht gerade nah an ihrem zu Hause. Sie will beweisen, das sie auch mit Rollstuhl selbstständig ist und beweist dies dann auch im Roman.
Corey kam sehr aufgeschlossen rüber, ich mochte ihre Art sehr gerne und sie hat eine Art von Humor, die man einfach mögen muss. Es gab jedoch auch Zeiten, in denen sie sich etwas zurück gezogen hat und traurig wirkte. Meiner Meinung nach war das ein völlig normales verhalten, da sie ab und zu nicht wusste, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll. Für mich machte das die Protagonistin aber nur umso authentischer.

Adam ist ebenfalls auf der Schule, die Corey besucht. Durch einen zweifachen Bruch im Bein, den er sich bei einer wirklich dummen Aktion geholt hat, ist er aktuell noch auf Krücken angewiesen und lebt Corey gegenüber im Nachbarszimmer.
Er ist ein toller typ und viele Mädchen schmachten ihn an, jedoch hat er einen Fehler und dieser ist seine Freundin. Diese ist ein verwöhntes Püppchen, das so gar nicht zu Adam passte. Hier gibt es aber eine Hintergrundgeschichte, die man im laufe des Buches erfährt.

Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen, ich hatte das Gefühl, das ich das Buch in einem Rutsch hätte durchlesen können, wenn ich gewollt hätte. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und die Story war spannend und interessant. Vor allem die Charaktere haben mir gut gefallen, hier hat die Autorin ein gutes Händchen für Personen, die dem Leser im Gedächtnis bleiben.
Schön fand ich es auch, da das Buch abwechselnd aus Coreys und Adams Sicht geschrieben wurde und man so sehen konnte, was die beiden gerade fühlen und was ihnen durch den Kopf geht.

Autorin
Sarina Bowen ist Bestsellerautorin, Gewinnerin des RITA Awards für zeitgenössische Liebesromane und hat bereits ein Dutzend romantischer Romane geschrieben. Sie lebt in Vermont, zusammen mit ihrer Familie, zehn Hühnern und viel zu viel Ski- und Eishockeyausrüstung.

Einzelbewertungen
Cover 5/5
Charaktere 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 3/5
Ende 5/5

Fazit
Dieses Buch ist bisher eines meiner Highlights in diesem Jahr und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band dieser Reihe, in dem es um einen Freund von Adam geht.

Veröffentlicht am 05.01.2019

Guter Auftakt

Jahre aus Seide
1

Cover:
Das Cover zeigt eine Frau im violetten Kleid. Im Hintergrund ist ein wunderschönes Haus zu sehen. Um wen es sich bei dieser Frau handelt, weiß ich nicht. Unsere Protagonistin wäre zu jung, eventuell ...

Cover:
Das Cover zeigt eine Frau im violetten Kleid. Im Hintergrund ist ein wunderschönes Haus zu sehen. Um wen es sich bei dieser Frau handelt, weiß ich nicht. Unsere Protagonistin wäre zu jung, eventuell könnte es sich hierbei um ihre Mutter handeln.
Jedenfalls ist es ein Cover das mich im Buchladen angesprochen hätte.

Protagonistin:
Ruth wächst recht behütet bei ihrer Familie auf. Ihr Vater ist oft lange unterwegs, da er Schuhe verkauft und dafür oft weit reisen muss. Sie hat jedoch ihre Mutter, ihre jüngere Schwester und die Zugehfrau immer um sich.
Ich mochte Ruth gerne und konnte die kindlichen Gedanken sehr gut nachvollziehen. Vieles von dem was passiert hat sie noch nicht verstanden, obwohl sie während der Geschichte sichtlich erwachsener wird und auch ihre Handlungsweise sich dadurch ändert.
Auch ihre Mutter mochte ich gerne, auch wenn ich nicht ganz verstehen konnte, warum diese Frau noch Hilfe von einer Köchin benötigt und eines Kindermädchens. Denn sie hatte keinen Job und war sowieso den ganzen Tag zu Hause.

Schreibstil:
Das Buch war angenehm zu lesen. Der Schreibstil einfach gehalten. Ich habe mich in der Zeit zurück gesetzt gefühlt und konnte die Handlungen der Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Das Buch wurde Teils aus der Sicht von Ruth, teils aus der ihrer Mutter erzählt, was den Blickwinkel recht gut auf das ganze Geschehen wirft. Auch das hin und wieder schlimme Dinge passiert sind fand ich realistisch. Mich konnte die Autorin mit der Geschichte packen und durch den Cliffhanger am Ende der Geschichte möchte man auch gerne weiterlesen.

Fazit:
Ein toller Auftakt für diese Historische Reihe, ich freue mich bereits zu erfahren wie es mit Ruth und dem zweiten Weltkrieg weitergeht.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Menschliche Abgründe

Sieben Reisen in den Abgrund
0

Cover:
Mir gefällt das Cover recht gut. Man sieht eingerissene Farbe, die schon aufgeplatzt ist und sich langsam verabschiedet. Sowohl die Farben als auch das Bild haben etwas düsteres an sich, was gut ...

Cover:
Mir gefällt das Cover recht gut. Man sieht eingerissene Farbe, die schon aufgeplatzt ist und sich langsam verabschiedet. Sowohl die Farben als auch das Bild haben etwas düsteres an sich, was gut zur Stimmung im Buch passt.

Geschichten:
Die sieben Geschichten die sich im Buch befinden sind sehr unterschiedlich und doch irgendwie gleich. Man findet sich immer wieder in menschlichen Abgründen wieder, sei es eine gestörte Psyche oder Dinge zu sehen, die nicht da sind.
Alles in allem gefielen mir die Geschichten auch sehr gut, es war auf jeden Fall zum Gruseln. Besonders eine Story hat mich emotional sehr mitgenommen, es geht dabei um ein kleines Mädchen, das ständig eine Katze sieht. Was jedoch zum Schluss passiert, verrate ich hier natürlich nicht. Dennoch musste ich nach dieser Geschichte das Buch erst einmal weg legen und diese verdauen.
Gewünscht hätte ich mir etwas mehr Horror. Die Atmosphäre im Buch hätte wunderbar dazu eingeladen, dennoch war davon nicht wirklich was zu lesen.
Es wirkte alles sehr befremdlich und beklemmend, das hat die Autorin wirklich super hinbekommen und genau das hatte ich erwartet.
Dies wird wohl nicht mein letztes Buch der Autorin sein.

Fazit:
Das Buch zeigt die Abgründe der menschlichen Existenz und lässt den Leser auch ohne den klassischen Horror schaudern.

Veröffentlicht am 16.06.2019

Flache Geschichte, flache Charaktere

EinmachEngel
0

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es sticht aus der Masse heraus und mach neugierig auf den Inhalt.

Protagonisten:
Es geht um den Metzger Jan und seine Frau Lioba, die Vegetarierin ist. Beide Charaktere ...

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es sticht aus der Masse heraus und mach neugierig auf den Inhalt.

Protagonisten:
Es geht um den Metzger Jan und seine Frau Lioba, die Vegetarierin ist. Beide Charaktere werden nur wenig beschrieben und so bekommt man wenig Bezug zu beiden. Ich fand das sehr schade.

Schreibstil:
An den Schreibstil konnte ich mich leider nicht gewöhnen, er war abgehackt, die Dialoge nicht wirklich geistreich und alles wirkte eher flach. Die Charaktere im Buch hatten für mich nur etwas eindimensionales, weshalb ich hier nicht wirklich etwas dazu sagen kann. Auch das Ende kam sehr schnell und war eher unglaubwürdig.

Fazit:
Leider war das Buch nichts für mich.

Veröffentlicht am 12.06.2019

Viele gute Ansätze für jede Lebenslage

24 Karat Erfolg
0

Cover:
Das Cover finde ich persönlich wenig ansprechend. Auch der Text lässt wenig auf den Inhalt des Buches schließen, dennoch hat es mein Interesse geweckt.

Inhalt:
Im Buch finden wir 25 Kapitel, wobei ...

Cover:
Das Cover finde ich persönlich wenig ansprechend. Auch der Text lässt wenig auf den Inhalt des Buches schließen, dennoch hat es mein Interesse geweckt.

Inhalt:
Im Buch finden wir 25 Kapitel, wobei jedes Kapitel für ein Problem steht, das sich manchmal ganz einfach lösen lässt. Wir bekommen im Buch viele Lösungsansätze und dazugehörige Geschichten um das ganze etwas plastischer dazustellen.
Ich habe mich im Buch einige male selbst erkannt und kann die vielen neuen Tipps nun in mein Leben integrieren. Vom eigenen Gefühl her, denke ich schon das mir das Buch einiges mitgegeben hat und ich bin sehr froh das ich es gelesen habe.

Schreibstil:
Zum Schreibstil kann ich sagen das dieser sehr flüssig und leicht verständlich war. Die Texte waren mit vielen Quellen hinterlegt, die man am Ende des Buches nachschauen kann.
Es gab auch Illustrationen zu jedem Kapitel mit einem kleinen Text, diese haben immer sehr gut zum Thema gepasst und das Buch abgerundet.

Fazit:
Ein empfehlenswertes Buch, das alle Lebenslagen beinhaltet und leichte Lösungen für oftmals viel zu aufgebauschte Probleme liefert.