Profilbild von Salti_79

Salti_79

Lesejury Profi
offline

Salti_79 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Salti_79 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2019

Reise in die Vergangenheit

Café Engel
1

MARIE LAMBALLE - CAFÉ ENGEL

Inhalt:

Das Café Engel ist Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte. Eine kleines Künstler Café in den Zeiten des zweiten Weltkrieges, geführt von der Familie Koch. Es sind ...

MARIE LAMBALLE - CAFÉ ENGEL

Inhalt:

Das Café Engel ist Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte. Eine kleines Künstler Café in den Zeiten des zweiten Weltkrieges, geführt von der Familie Koch. Es sind schwere Zeiten für Wiesbaden und die dort lebenden Menschen. Die Koch Männer wurden zum Kriegsdienst gerufen und Hilde und ihre Mutter versuchen mit aller Macht, das Café Engel weiterleben zu lassen, wurde es doch durch die Bomben verschont.

Viele verschiedenen Charaktere sind mit dem Café Engel verbunden. Da wäre Luisa, eine Cousine der Familie, die verzweifelt versucht sich vom Norden nach Wiesbaden durchzuschlagen. Oder Jean-Jaques, ein junger französischer Soldat, der bei Hilde und ihrer Familie Unterschlupf findet und zurück nach Frankreich flüchtet, wo ihn dann der familiäre Super Gau erwartet. Ebenso Julia, eine junge Jüdin, die während des Krieges im Hause der Koch‘s erfolgreich versteckt wird und mit dem Sänger Addi zarte Bande knüpft. Und zu Letzt auch die vielen Künstler, die nach und nach zurück zum Café Engel finden und zu einer großen Familie zusammen wachsen in der Nachkriegszeit, die wirklich eine sehr schwere Zeit war. Kein Strom, keine Essen oder Trinken, der Winter steht vor der Tür….. was tun? Und alle haben ihr Päckchen zu tragen

Meine Meinung:

Man merkt sehr schnell, dass Marie Lamballe viel Liebe ins Detail gesteckt hat. Die Hintergründe beruhen auf Aufzeichnungen ihres Vaters aus der Zeit und das Café Engel ist wirklich ein Ort des Zufluchts für viele Menschen. Man kann sich glaube ich nur schwer vorstellen, was die Menschen um 1945 alles mit und durchmachen mussten. In der heutigen Zeit sind Reaktionen und Handlungen von damals nur schwer nachzuvollziehen, weshalb ich als Leser auch das ein oder andere nicht nachvollziehen konnte. (Beispiel: Julia’s Umgang mit Marianne)

Großartig fand ich das Gespür von Marie Lamballe für die Atmosphäre im Café Engel, der Zusammenhalt der Bewohner des Hauses ist einzigartig und hat mir viel Freude bereitet. Der Gedanke, dass man sich in dieser schweren Zeit aufeinander verlassen kann, tröstet über die Geschehnisse hinweg.

Das Buch Cover gefällt mir sehr gut. Es passt perfekt und ist wunderschön. Es lässt Spielraum für Fantasie, sah es so einmal aus in der Wilhelmstraße?

Es gibt aber leider auch ein paar Dinge, die mir leider nicht gefallen haben. Zum einen wäre das der schnelle Perspektivenwechsel. Die Kapitel sind unterteilt, sowohl zeitlich als auch von den erzählenden Personen. Mir persönlich ist es, besonders zum Anfang hin, sehr schwer gefallen mit dem Geschehen mit zu kommen und zu unterscheiden, wer da grad erzählt. Auch glaube ich, dass dem Buch nicht ganz so viele verschiedenen Personen besser gestanden hätte. Ein Stammbaum oder eine kurze Vorab-Beschreibung der Personen wäre hier hilfreich gewesen, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, nach zu lesen oder sich einen Überblick zu schaffen.

Ich weiß gar nicht, wie ich es richtig beschreiben soll….. Mir war es teilweise zu viel Drama und zu viele verschiedene Handlungsstränge. Jean-Jaques und seine wirklich tragische Familiengeschichte, Offizier Peters und seine unerwiderte Liebe zu Hilde, Julia und ihre Liebe zu Addi, Louisa und ihr Familiengeheimnis, Hildes boshafte Art Louisa gegenüber und Heinz Blauäugigkeit. Für mich persönlich wäre hier weniger mehr gewesen.

Mein Highlight war aber definitiv die Atmosphäre des Buches, besonders rund um das Café Engel. Ich konnte es mir bildlich vorstellen und finde es tröstlich, dass so ein Ort in dieser grauenhaften Zeit wirklich existiert hat

Fazit:

Nach der Leseprobe hatte ich eine völlig andere Vorstellung der Geschichte. Das ist mir bisher nur sehr selten passiert. Für mich war es nicht ganz rund, dennoch werde ich Teil 2 lesen, da ich wissen möchte wie es weiter gehen wird. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit einigen der Protagonisten.

Veröffentlicht am 28.02.2019

Tolles Debüt!

Die Akte Rosenrot
1

Die Akte Rosenrot – Astrid Korten

Inhalt:

Ibsen Bach war einmal ein angesehener Profiler, bis ein Unfall seine Welt komplett auf den Kopf gestellt hat. Danach war einfach alles anders.

Die Verbindung ...

Die Akte Rosenrot – Astrid Korten

Inhalt:

Ibsen Bach war einmal ein angesehener Profiler, bis ein Unfall seine Welt komplett auf den Kopf gestellt hat. Danach war einfach alles anders.

Die Verbindung zu einem Mordfall in Russland und Deutschland, holen ihn an seinen alten Arbeitsplatz zurück. Doch was hat die Bloggerin Leo damit zu tun? Gibt es eine Verbindung von der niemand weiß und wie gefährlich ist die Spur die beide zusammenführt?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der Auftakt einer neuen Reihe und hat mich absolut überzeugt. Ein Politik Thriller der wirklich spannend und nicht zu trocken umgesetzt wurde. Authentische Charaktere runden das Bild ab. Ich persönlich finde es schwierig in all den Geschichten, die es momentan auf dem Markt gibt, die Guten raus zu picken. Die Akte Rosenrot ist definitiv eine von den Guten! Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und nicht zu überladen. Der Leser wird besonders zum Schluss einige Male mit er Wendung der Geschichte überrascht.


Fazit:
Ein anspruchsvoller Politik-Thriller, der vieles in den Schatten stellt. Brillant geschrieben und recherchiert setzt Astrid Korten einen neuen Maßstab! Mich hat sie mit diesem Buch absolut überzeugt

Veröffentlicht am 14.12.2018

Die Hoffnung wohnt in Hopewell

Weihnachtszauber in Hopewell
1

Inhalt:

Sydney sucht nach der Scheidung von Ihrem Mann, mit ihrer Tochter Trost im beschaulichen Städtchen Hopewell. Sie verbindet einiges mit diesem Ort, dort war sie einmal glücklich und hofft das dies ...

Inhalt:

Sydney sucht nach der Scheidung von Ihrem Mann, mit ihrer Tochter Trost im beschaulichen Städtchen Hopewell. Sie verbindet einiges mit diesem Ort, dort war sie einmal glücklich und hofft das dies genau der richtige Platz für einen Neuanfang ist. Der Liebe abgetan, kommt es natürlich wie es kommen muss, und sie begegnet Mac, einem allein erziehenden Vater, der ihr Herz bald höher schlagen lässt.

Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich nur schwer in die Geschichte rein gekommen bin. Woran das wirklich lag, kann ich nicht sagen. Ich glaube es lag am Schreibstil. Zwischen durch waren mir einfach zu lange Passagen, und zum Schluss hin, ging alles viel zu schnell. Zum Teil kam es mir nicht wie eine Erzählung, sondern eher wie eine Liste mit aneinander gereihten Fakten vor. Zur Mitte hin ging es dann langsam, ich mag die Idee mit dem Buchladen von Bea, ebenso wie die Kinder der beiden Hauptprotagonisten. Sie haben nochmal etwas Würze in die Geschichte gebracht. Ich mag es sehr, wenn Kinder eine Rolle spielen, dadurch bekommt die Handlung nochmal einen besonderen Schliff, da sie meist anders sprechen als Erwachsene oder Dinge tun, die Mütter und Väter nicht tun würden. Dass die Erzählung in der Adventszeit spielt, passt perfekt. Ich hatte ständig das verschneite Hopewell vor Augen.

Das Cover ist hübsch und passend zu Handlung, genau so habe ich mir das vorgestellt, haut mich jetzt aber auch nicht wirklich vom Hocker.

Fazit:

Weihnachtszauber in Hopewell kann ich jedem ans Herz legen, der eine romantische Geschichte lesen möchte, die nicht allzu anspruchsvoll sein muss. Alles in allem erreicht sie mich leider nicht gänzlich, hat aber ihre Stärken, vor allem in den Details.

Veröffentlicht am 20.05.2019

Love is in the Air

Reveal me
0

Reveal me - Ella & Jonah - von Jana Schäfer

Inhalt:
Als Jonah in Ellas Leben stolpert ist sie hungrig, müde und völlig überfordert von dem Angebot des Fremden, der erst ihren Einkauf ruiniert und dann ...

Reveal me - Ella & Jonah - von Jana Schäfer

Inhalt:
Als Jonah in Ellas Leben stolpert ist sie hungrig, müde und völlig überfordert von dem Angebot des Fremden, der erst ihren Einkauf ruiniert und dann anbietet, für sie zu kochen. Ellas Tagesablauf lässt keinen Platz für Spontanität. Viel zu sehr ist sie damit beschäftigt, sich und ihre Familie zusammenzuhalten, seitdem ihre Mutter sie verlassen hat. Doch Jonah geht ihr nicht aus dem Kopf und – wie es scheint – auch nicht aus dem Weg. Als sie sich erneut zufällig begegnen, wirft Ella all ihre Bedenken über Bord und lässt sich auf einen Ausflug mit dem Fremden ein. In Jonahs Gegenwart spürt Ella zum ersten Mal, dass ihr Leben auch ganz anders sein könnte. Sie fühlt sich mutig, frei und lebendig. Doch ein Anruf holt sie hart auf den Boden der Tatsachen zurück und auch Jonah ist nicht so frei, wie er vorgibt zu sein …

Meine Meinung:

Ich wurde durch Zufall auf dieses Buch aufmerksam und fand es von der ersten Seite an sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, der Ausdruck sehr gut umgesetzt. Die Autorin schafft es mit dieser Geschichte wundervoll große Gefühle und Emotionen mit einander zu verknüpfen. Der Perspektivenwechsel ermöglicht dem Leser immer ein Stück weiter zu sein und liefert zusätzliche Infos. Man taucht sehr leicht in die Geschichte ab.

Fazit:

Insgesamt ist es eine tolle und wunderschöne Geschichte über Liebe, Verlust, Freundschaft und Träume. Ein absolutes Lesevergnügen, von mir 5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 17.05.2019

Liebe ist grenzenlos

Das Haus der Sehnsucht
0

Romina Gold - Das Haus der Sehnsucht

Inhalt/Klappentext:

Michelle und Alexander lieben sich. Und doch dürfen sie nicht zusammen sein, denn Alexander ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn. In ihrem ...

Romina Gold - Das Haus der Sehnsucht

Inhalt/Klappentext:

Michelle und Alexander lieben sich. Und doch dürfen sie nicht zusammen sein, denn Alexander ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn. In ihrem Liebeskummer zieht sich Michelle in ein idyllisch gelegenes Haus am Pleasant Lake zurück. Dort trifft sie auf den sympathischen Matt, der wieder Freude in ihr Leben bringt. Doch so sehr sie es auch versucht, sie kann Alexander nicht vergessen. Erst ein schockierender Schicksalsschlag bringt sie dazu, ihre Lebensplanung erneut zu überdenken …

Meine Meinung:

Die Autorin behandelt hier, wenn auch für die Leser unterbewusst, sehr sensible Themen, wie zum Beispiel, wie man sich in einer unglücklichen Ehe fühlt, oder Depressionen. Nicht alles was man hört stimmt, beeinflusst Menschen aber dennoch immer wieder.

Die Einbindung in eine wunderschöne Geschichte ist Romina Gold sehr gut gelungen. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft gestaltet, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Auch die geschilderten Emotionen sind sehr anschaulich, man kann sich als Leser sehr gut in die Hauptcharaktere hineinversetzten.

Fazit:

Für mich eine klare Leseempfehlung! Eine Liebesgeschichte, die einige Umwege in Kauf nimmt und nicht den „normalen“ Weg geht. Das Leben ist halt nicht immer nur schwarz oder weiß, manchmal ist es auch einfach nur bunt!