Profilbild von Samira1996

Samira1996

Lesejury-Mitglied
offline

Samira1996 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Samira1996 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2020

Unvorhersehbar !! Absolute Leseempfehlung!

TAKEN PRINCESS
0

Dieses Buch ist ein absoluter Traum von Dark Romance!

Meine Rezension dazu:

Schreibstil:

Ich habe bereits einige Bücher von Jane S. Wonda gelesen und bin immer wieder von ihren Schreibstil begeistert.

Jane ...

Dieses Buch ist ein absoluter Traum von Dark Romance!

Meine Rezension dazu:

Schreibstil:

Ich habe bereits einige Bücher von Jane S. Wonda gelesen und bin immer wieder von ihren Schreibstil begeistert.

Jane schreibt sehr locker und flüssig, so dass man schnell in das Geschehen hinein kommt. Des Weiteren hat Jane eine Gabe dafür, dass ein das Buch komplett fesselt und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Diese Geschichte wird in einer ICH-Perspektive erzählt, aus der Sicht von Sage und Wres. Ich fand es sehr interessant in den Kopf von Wres hineinzuschauen, da ich ihn bereits in Catching Beauty und Hunting Angel kennen gelernt habe und er für mich eine undefinierbare Charaktereigenschaft aufgezeigt hatte.

Durch die ICH-Perspektive von den jeweiligen Charakteren, hat man einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt


Meine Meinung:

Als erstes möchte ich auf dieses unglaubliche Cover eingehen. Die Details mit der Krone und der goldenen Schrift passen einfach perfekt zu der „Prinzessin“. Ich bin mal wieder komplett fasziniert davon. Des Weiteren fand ich das Detail mit dem Maschendraht wieder sehr passend und hat die Zusammengehörigkeit zu Catching Beauty und Hunting Angel widergespiegelt, die denselben Maschendraht auf dem Cover haben.

Wres Sawbuck, alias Nolan Seyward ist ein ehemaliger weltberühmter Box-Champion, der in der Öffentlichkeit für tot gilt. Nach seinem Tot hat er sich mit seinen Freunden Crack und Ly aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und wurde zu einem blutrünstigen Killer.

Diejenigen, die bereits Catching Beauty und Hunting Angel gelesen haben, konnten vorab ein wenig über Wres erfahren. Aber man konnte nie hinter seiner Fassade blicken. Am Anfang hielt ich ihn in Catching Beauty für den „weicheren“ von den drein, aber je mehr ich ihn in den anderen Büchern kennenlernen durfte, ist er auf dem Status von Crack hängen geblieben.

Vorab empfehle ich euch die Vorgänger Reihen Catching Beauty und Hunting Angel zu lesen, um einen besseren Überblick zu haben und natürlich weil die anderen beiden Reihen atemberauben sind!

Die Bücher kann man jedoch auch unabhängig voneinander lesen. Jedoch falls Du die anderen beiden Reihen noch nicht gelesen hast, aber es noch vorhast, muss ich doch vor kommende SPOILER warnen!

Wres der sonst immer mit seinen Freunden alle Kämpfe zusammen meistert, macht in diesem Buch einen Alleingang.

Er ist ein Badboy der übelsten Sorte, wenn man ihn überhaupt so nennen kann. Er ist wahnsinnig sexy, düster und ein blutrünstiger Killer. Aber auch er hat eine „weiche“ Seite. Da ich Wres bereits aus den anderen Büchern kennengelernt habe, sollte er mich eigentlich in seinen Handlungen nicht groß überraschen, jedoch hat er mich immer wieder aus der Fassung gebracht und ich war komplett hin und weg.

Er konnte auf der einen Seite Mitgefühl zeigen, aber in der nächsten Sekunde ändert er seine Miene und zeigt seine kalte Seite.

Dennoch habe ich ihn bereits in den ersten Büchern in Herz geschlossen und dies hat sich keinesfalls nach diesem Buch geändert!

Saige, alias die „Prinzessin“, ist eine selbstbewusste und durchtriebene Frau. Sie weiß was sie will und führt mit ihren jungen Jahren mehrere Bordelle. Sie hat kein Gewissen und keinerlei Mitgefühl. Jane hat hier eine knallharte Killerbraut geschaffen. Sie bringt gnadenlos jeden um, der es wagt, sich ihr in den Weg zu stellen bzw. sie versucht zu berühren.

Sie hat dennoch eine wahnsinnige Wandlung in diesem Buch durchgemacht und das hat mir sehr gefallen. Jedoch hat sie eine dunkle Vergangenheit, die in diesem Buch noch nicht gelüftet wurde, was das Buch umso spannender macht.

In dem Rachefeldzug von Wres trifft er auf die Prinzessin, um sie zu warnen. Aber anstatt sich fern zu halten, nimmt Sage das als persönliche Einladung an. Sie misstrauen einander und führen immer wieder kleine Machtkämpfe aus. Letztlich schalten sie zusammen korrupte Politiker aus, die tief in den Frauenhandel verstrickt sind. Aber als wäre das nicht schon „einfach“ genug, kommt ihnen das FBI auf die Schliche.

Wres will daraufhin Sage loswerden und seinen Rachefeldzug alleine durchziehen. Doch so leicht wird sein Plan nicht aufgehen...

Es gibt wahnsinnig viele Wendungen in diesem Buch, womit ich nicht gerechnet habe. Jane schafft es immer wieder, dass ein das Buch wortwörtlich umhaut.

Von Anfang an schafft sie es Spannung in ein Buch hineinzubringen, das sogar noch steigt und steigt.

Die heftigen erotischen Szenen in diesem Buch waren einfach nur sexy und heiß!

Die Chemie zwischen den beiden ist deutlich spürbar und die Funken sprühen und verwandeln sich zu einen grandiosen Feuerwerk.

Das Genre Dark Romance wurde hier vollkommen ausgeschöpft und ist nichts für schwache Nerven.

Ich muss euch einfach diesen einen Spoiler im Buch erzählen.

Das war für mich einer der beste Stellen im gesamten Buch!

SPOILER:

S.279

Wir starrten uns an.

Ich umklammerte den Schürhaken.

Dann bemerkte ich, wie die Hand des Schönlings zu seiner Waffe zuckte, und wartete keine Sekunde länger. Ich griff an.



Ich musste bei dieser Stelle einfach schmunzeln, weil ich mir diese Szene so bildlich vorgestellt hatte. Zudem fand, ich dass das Wiedertreffen mit Crack und Ly einfach der passendste Zeitpunkt war.

Am liebsten hätte ich euch die gesamte Seite gespoilert, weil ich dieses Kapitel einfach amüsant fand und es unbedingt mit euch teilen wollte.

Aber ihr müsst selber diese Stelle lesen und sie lieben, so wie ich.

Am Ende dieses Buches gab es einen fiesen Cliffhanger. Es war einfach nur schockieren und unvorhersehbar. Es zerreißt einen wortwörtlich und man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Einige Fragen, wie zum Beispiel um die Vergangenheit von Sage, sind noch offengeblieben und freue mich umso mehr auf die zwei Folgebände, um zu erfahren was es damit auf Sicht hat.


Fazit:

Jane hat ein grandioses Meisterwerk erschaffen und sich mal wieder selbst übertroffen.

Dieses Buch ist jedoch nichts für schwache Nerven!

Hier trifft Dark Romance auf blutrünstigen Thriller.

Es ist heiß, brutal, spannend, düster, actionreich, aber auch Gefühle spielen hier eine große Rolle.

Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung!

Jedoch meine Empfehlung, ist diese Bücher nach der Reihenfolge zu lesen:

1. Catching Beauty Band 1 – 3

2. Hunting Angel Band 1 – 3

3. Taken Princess Band 1 – 3

Bewertung:

Ich gebe diesen Buch wohlverdiente 5/5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Das Gefühlvollste Buch was ich gelesen habe.

Light Up the Sky
0

Das Gefühlvollste Buch was ich gelesen habe.

Cover / Schreibstil:

Das Cover ist einfach nur traumhaft schön. Durch die Farben und Lichtstrahlen passt es perfekt zum Buchtitel.

Bereits der erste Band ...

Das Gefühlvollste Buch was ich gelesen habe.

Cover / Schreibstil:

Das Cover ist einfach nur traumhaft schön. Durch die Farben und Lichtstrahlen passt es perfekt zum Buchtitel.

Bereits der erste Band hat ein unglaublich tolles Cover und sie passen einfach perfekt zueinander.

"Bring down the Stars" war das erste Buch was ich von der lieben Emma gelesen habe und war komplett hin und weg von ihrem Schreibstil. Sie schreibt so tiefsinnig und sehr gefühlvoll, dass man das Buch einfach nicht weg legen möchte.

Als ich Light up the sky gelesen habe, war ich wieder einmal so geflasht von ihrem Schreibstil und möchte nun auch die anderen Bücher von ihr lesen.

Ich glaube, ich habe bisher noch nie so viele Gefühle in einem Buch durchlebt.

Die Autorin hat hier ein wahnsinniges Meisterwerk hingelegt. Die Geschichte wird aus der Sicht von Autumn und Weston in der Ich-Perspektive geschrieben. Dadurch bekommt man einen tollen Einblick in die Gefühlswelt von beiden Charakteren.


Meine Meinung:

Ich habe mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut, da ich bereits den ersten Band "Bring down the Stars" gelesen habe und total fasziniert von diesem Buch war.

Am Ende vom ersten Band gab es einen echt bösen Cliffhanger und ich war total glücklich, als der zweite Band endlich bei mir ankam.

Dieses Buch setzte gleich am Ende vom ersten Band an und man war sofort im Geschehen gefesselt und von starken Gefühlen überrollt.

Keiner wusste, wie es um Wes und Conner steht und was für Ausmaße dieses Kriegsgefecht mit sich zog.

Ich weiß nicht, wie oft mir die Tränen bei diesem Buch geflossen sind.

Ich habe so sehr mitgefühlt und gelitten.
Ich habe durch meinen Beruf bereits solche Erfahrungen gesammelt und dadurch hat mich dieses Buch glaube umso mehr mitgenommen.

Westons ist einfach ein so toller Charakter. Seine Liebe zu Autumn ist bedingungslos und stark. Es hat mich sehr berührt, wie sehr er sie liebt. Leider macht er jedoch einen Fehler, was seine Welt nochmals erschüttert.

Ich konnte Weston und Conner durch meine Erfahrungen sehr gut verstehen und nachvollziehen. Auch wenn beide ihre Liebsten somit verletzten, aber für sie gab es in diesem Moment kein anderen Ausweg.

Conner geht noch einen Schritt weiter, der keinen anderen Weg sieht, als davon zu laufen. Somit bricht er Wes, der ihn in diese Moment am meisten brauchte, sein Herz.
Auf der einen Seite hab ich ihn dafür verflucht, weil ich an Wes dachte, aber dennoch konnte ich sein Handeln nur allzu gut nachvollziehen und es war für Conner das Beste, um zu heilen und gegen sein Trauma anzukämpfen. Conner konnte mich in Band 1 nicht so sehr überzeugen, aber in Band 2 habe ich ihn ins Herz geschlossen. Er dachte die ganze Zeit er wäre nicht gut genug, aber durch Ruby hat er sein Lächeln zurückbekommen und hat seinen Lebenssinn wieder gefunden.

Autumn ist so unglaublich stark und die Entwicklung die sie gemacht hat mir sehr gefallen. Ihre Liebe zu Weston wird immer stärker und sie lässt sich von dem, was Weston passiert ist, nicht abschrecken, denn im Gegenteil, es schweißt sie noch mehr zusammen.


Fazit:

Diese drei sind durch die Hölle gegangen. Es gab so viel Schmerz, Wut und Hass. Aber sie haben die Dämonen bekämpft und haben gesiegt.Alle bekamen ihr wohl verdientes Ende. Conner, der in Ruby seine Liebe gefunden hat.Weston und Autumn, die endlich zueinander gefunden haben. Alle Figuren haben eine riesige Wandlung durchgemacht, was mich wahnsinnig beeindruckte. Vor allem lehrt uns dieses Buch, was es heißt, bedingungslos zu lieben und geliebt zu werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

Eine tolle Liebesgeschichte mit wichtigen Themen!

Someone New
0

Micah kommt aus einer wohlhabenden Familie. Man sollte meinen Micah hätte alles was sie begehrt, aber leider ist das nicht so.
Micahs Eltern möchten, dass sie eine Anwältin wie ihre Eltern wird und Jura ...

Micah kommt aus einer wohlhabenden Familie. Man sollte meinen Micah hätte alles was sie begehrt, aber leider ist das nicht so.
Micahs Eltern möchten, dass sie eine Anwältin wie ihre Eltern wird und Jura studiert. Aber ihrer eigentlichen Liebe gilt der Kunst. Dennoch tritt Micha ihr Jura Studium an, jedoch mit einem bestimmten Hintergrund.
Ihr Bruder Adrian ist von ihren Eltern rausgeschmissen wurden, ausgestoßen könnte man schon sagen. Aus einen heutzutage unverständlichen Grund, weil sie seine Sexualität nicht anerkennen.
Micah möchte unbedingt eine Familienzusammenführung und sie tut alles dafür das es dazu kommt.

Dieses Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen.

Micah ist eine tolle Protagonistin, sie ist ein sehr offener und gefühlvoller Charakter und würde alles für die, die sie liebt, machen. Diese Eigenschaft schätze ich sehr an ihr und macht sie sehr sympathisch.

Des Weiteren ist sie ein sehr direkter Charakter und sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen.

Ich finde man sollte immer ehrlich sein, auch wenn die Wahrheit manchmal weh tut.

Julian ist ein sehr verschlossener Charakter und versucht, so wenig wie möglich über sich selbst zu sprechen. Er hält viel vor Micah geheim, was ihr natürlich nicht entgeht. Aber anstatt drüber zu reden, weicht Julian Micah aus und will Abstand gewinnen.
Julian verfolgt ein Ziel und versucht, dies sehr zielstrebig zu erreichen. Was ich auch sehr an ihm schätze.

Auch die Nebencharaktere Auri und Cassi habe ich sehr ins Herz geschlossen. Ich mochte beide auf Anhieb. Das die beiden ihre eigene Geschichte in Somone Else bekommen haben, hat mich umso mehr gefreut.

Die beiden Freundinnen (Lilly und Aliza) von Micah konnte ich auch auf Anhieb sehr gut leiden, denn die Freundschaft zwischen ihnen ist sehr beneidenswert.
Es hat dem Buch einen gewissen Charme verliehen und hat das Buch umso besser gemacht.

Die Autorin hat in diesem Buch sehr viele Themen angesprochen, die ich meiner Meinung nach sehr wichtig finde.

Dieses Buch zeigt einem, dass man nicht den Menschen auf seine Sexualität beurteilen sollte, sondern dass, die inneren Werte zählen sollten.

Leider leiden viel zu viele Menschen unter Mobbingangriffen und trauen sich somit nicht, sich zu outen.
Laura hat hier sehr wichtige Punkte angesprochen und auch einem die Realität näher gebracht.

Auch Angst spielt in diesem Buch eine sehr große Rolle. Angst die Wahrheit zu sagen, diese zu verdrängen und Angst vor den Folgen, wenn man die Wahrheit erzählt.

...

"Und manche Geheimnisse wachsen durch diese Angst, bis sie zu Monstern in unserem Schrank werden. Bis wir uns irgendwann nicht mehr trauen, ihn zu öffnen. Nicht einmal in Anwesenheit einer Person, der wir unser Leben anvertrauen würden..."

(S.373)

Ich fande dieses Zitat aus dem Buch sehr passend und es entspricht der Wahrheit, wenn wir nicht versuchen etwas dagegen zu unternehmen.
Für die Seele eines Menschen ist es wichtig, sich seinen Dämonen zu stellen und mutig dagegen anzukämpfen.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir wirklich sehr gefallen.

Sie hat sich nicht allzu schnell entwickelt, was ich sehr realitätsnah empfand.

Es sind einige Probleme aufgetreten, die beide jedoch überwunden haben.

Besonders hat mich das Ende berührt. Ich hab mit so einem Ende wirklich gar nicht gerechnet und Micah habe ich sehr bewundert.

Der Schreibstil von der lieben Laura ist der Wahnsinn, ich konnte mich sofort in das Buch hineinversetzen. Sie schreibt sehr locker, authentisch und gefühlvoll.

Dieses Buch wird von Micah aus der Ich-Perspektive erzählt und damit wird der authentische Schreibstil noch einmal verstärkt.


Mein Fazit:

Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung!

Ich habe bisher noch kein New Adult Buch in dieser Thematik gelesen und war sehr überrascht vom Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere