Profilbild von Samtha

Samtha

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Samtha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Samtha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2018

Glaubst du noch an das Gute im Menschen ?

Tiefer denn die Hölle
0 0

Polizeiseelsorger Bauer wird zur Hilfe in einem stillgelegten Bergwerk gerufen. Durch einen Anfall von Klaustophobie wurde der Amtskollege von Bauer, Monsignore Vaals hinzugebeten, dieser wiederrum bekam ...

Polizeiseelsorger Bauer wird zur Hilfe in einem stillgelegten Bergwerk gerufen. Durch einen Anfall von Klaustophobie wurde der Amtskollege von Bauer, Monsignore Vaals hinzugebeten, dieser wiederrum bekam einen Herzinfarkt bei dem Anblick der mit Honig übergossenen Leiche. Bauer tat alles, um beide nach oben zu bekommen und auf dem Weg ins Krankenhaus, wurde Vaals kurzzeitig so wach, dass er Bauer den "Auftrag" gab, sich um sein Seelenheil zu kümmern. Während zudem Verena Dohr, Hauptkommissarin, sich um den Fall der "Honigleiche" kümmern musste, führte die Suche von Martin Bauer ihn zu einem sterbenden Mann und tausend Meter unter die Erde. Wird er die Wahrheit finden ? Und was hat das alles mit Monsignore Vaals zu tun ? Ist er doch nicht der, der er zu sein scheint ?

Bei diesem Kriminalroman handelt es sich um ein Zusammenspiel von zwei Autoren. Peter Gallert, 1962 in Bonn geboren, brach sein Germanistik- und Geschichtsstudium erfolgreich ab. Seit den 90-er Jahren ist er, in Zusammenarbeit mit Jörg Reiter, Drehbuchautor für TV-Serien von Krimi bis Krankenhaus. Er ist Karate-Kindertrainer, hat drei Töchter und lebt mit seiner Familie in Köln.
Jörg Reiter, 1952 in Düsseldorf geboren, ist nach dem Ethnologie- und Filmwissenschaftsstudium und der Promotion, Dozent in Köln und Heidelberg. Seit 1992 ist er auch freier Autor für Sachbuch, Rateshow und Dokumentarfilm. Zudem, in Zusammenarbeit mit Peter Gallert, Drehbücher für die TV-Serien von Krimi bis Krankenhaus. Jörg Reiter lebt in Köln.

"Tiefer denn die Hölle" ist ein faszinierendes und spannendens Buch, in dem man mitfiebern und mitraten kann. Man ist dennoch sehr vom Ende überrascht und es wird auch mit keiner Zeile langweilig. Manchmal ist es schwierig, bei dem ganzen "Kuddelmuddel" mitzuhalten, aber da man das Buch am liebsten eh in einem Rutsch durchlesen möchte, kommt man auch sehr gut mit. Fazit: Wer Krimis mag, wird das Buch lieben. Und es wird bestimmt nicht mein einziges Buch von den beiden Autoren bleiben.

Veröffentlicht am 21.04.2018

Manchmal sind Worte überflüssig

Me, without Words
0 0

Julika ist die beste Freundin von Katinka und die Freundin von Levin. Sie ist wahnsinnig genervt von dem Verhalten ihrer Eltern und merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Doch eben diese wollen ihr weiß ...

Julika ist die beste Freundin von Katinka und die Freundin von Levin. Sie ist wahnsinnig genervt von dem Verhalten ihrer Eltern und merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Doch eben diese wollen ihr weiß machen, dass alles in Ordnung ist und es eben nur gerade ein wenig kriselt. Doch trotz der Tatsache, dass Juli meist auf sich alleine gestellt ist, fällt ihr immer mehr auf, wie ihre Eltern miteinander umgehen. Gleichzeitig findet sie nicht die richtigen Worte, um ihrer besten Freundin oder eben auch Levin zu erzählen was los ist. Juli kapselt sich immer weiter ab von ihren Freunden, doch diese können sie nicht so richtig verstehen. Und dann landet Marc auch noch in ihrem Leben und Julika weiß nicht mehr, was sie will oder nicht will. Marc ist dieser eine, mit dem sie reden kann und der für sie da ist. Doch da sie die Treffen mit Marc vor Levin nicht geheim halten möchte, erzählt sie ihm davon, worauf dieser sich von ihr trennt. Juli ist am Boden zerstört: Streit und Trennung zwischen ihren Eltern, Levin der nicht für sie da ist und sie dann im Stich lässt, Marc der für sie da ist und etwas in ihr weckt und Katinka, die nicht versteht, was wirklich in Juli vorgeht. Wie soll Julika das ganze nur in den Griff bekommen und was wird aus der Sache mit ihren Eltern ? Wir Levin oder Marc eine entscheidende Rolle einnehmen oder bleibt Julika für sich ? So viele Fragen und doch mit ganz vielen Antworten.

Der erste Teil der Stay Tuned Reihe von Kira Minttu war die Geschichte von Katinka, „Keep On Dreaming“, dann folgte der zweite Teil von Julika, eben „Me Without Words“ und als dritten Teil gab es Jako's Geschichte mit „Falling To Pieces“. Jeder Teil ist eine für sich abgeschlossene Geschichte und kann durcheinander oder gar einzeln gelesen werden. Ausserdem stammt aus der Feder von Kira Minttu noch „Tanz – meine Seele“.

Fazit: Ich liebe den Schreibstil, allerdings ist mir diese Geschichte eindeutig zu traurig gewesen und ich habe beinahe mehr Tränen unterdrückt, als gelacht. Die anderen beiden Geschichten haben mir definitiv mehr zugesagt und Tanz – meine Seele auch. Dennoch fand ich auch diese Geschichte sehr gelungen und jegliche Emotionen wurden sehr gut eingefangen und wider gegeben. Es handelte sich um eine interessante Geschichte voller Zwiegespaltener Gefühle und Ängste. Auch blieb es durchgängig Realitätsnah. Ich bleibe dabei, dass ich Kira Minttu für eine super Autorin handel und werde mich weiterhin über jedes Buch von ihr freuen und auch wenn dieses Buch nicht so meins war, so musste ich es alleine aus Vervollständigung der Stay Tuned Reihe lesen. Und ich würde es dennoch ein zweites mal in die Hand nehmen. Wer also keine Probleme mit vielen Emotionen hat (besonders negativen ;) ) der sollte dieses Buch auf jeden Fall in die Hand nehmen und lesen !

Veröffentlicht am 15.04.2018

Wer mag nicht Calamari Fritti ? - Niemand mehr =D

Squids
0 0

Dr. Jake Forrester erwacht nach einem Unfall in einer Art Schiff. Stetig wird ihm eine andere Frau vorgesetzt, die ihn „bändigen“ sollen, doch kann er nichts damit anfangen. Und er will auch nicht ständig ...

Dr. Jake Forrester erwacht nach einem Unfall in einer Art Schiff. Stetig wird ihm eine andere Frau vorgesetzt, die ihn „bändigen“ sollen, doch kann er nichts damit anfangen. Und er will auch nicht ständig eine andere Frau, sondern eigentlich wünscht er sich nur die Anwesenheit einer einzigen Frau, die er dort kennen gelernt hat. Als das Schiff dann anlegt und Jake in die Stadt kommt, beherrscht ihn nur die Gedanken, WO ist er und WIE kommt er wieder nach Hause. Auch Miriam kann ihm den Aufenthalt nur bedingt versüßen und Jake erfährt im Laufe der Geschichte so viel, während Miriam auf einmal für Tod erklärt wird und er weiterhin einen Weg nach Hause suchen möchte. Doch gleichzeitig muss er sich verstecken, denn auch ihm trachtet man nach dem Leben. Doch auch die Strippenzieher hinter der ganzen Sache führen ihren eigenen Kampf. Kann Jake es schaffen, den Weg nach Hause zu finden ? Und was ist mit Miriam passiert ? Eine spannende Reise voller Intrigen und Hoffnungen, Freundschaft und Feindschaft.

Leo Aldan studierte zunächst Biologie und promovierte danach Biochemie. Er lebte 20 Jahre in den Vereinigten Staaten, wo er AIDS Forschung mit über 30 Publikationen profilierte. In seiner Freizeit schrieb er Kurzgeschichten und Gedichte. 2011 kam er zurück nach Deutschland und vollendete seine ersten Romane, unter anderem „Die Todesfalle am Gravel Creek.“ und „SQUIDS – aus den Tiefen des Alls“. Zudem veröffentlichte er noch „SQUIDS – wie alles begann“, die Todesfalle am Gravel Creek 2“ und „Agarax – der Hexenfluch“.

Fazit:
Ich hatte viel Spaß bei der Geschichte und war auch sehr gefesselt. Das einzige Problem, dass ich hatte, waren die Namen, die mich regelmäßig aus der Geschichte gerissen haben. Aber im allgemeinen hat es mir sehr gefallen und ich würde auch jedem Fantasy Freund, diese Geschichte empfehlen.

Veröffentlicht am 20.02.2018

Music is our Soul - Musik ist unsere Seele

Keep on Dreaming
0 0

Katinka ist 16 und hat den Musik-Blog "Listen Up!" ins Leben gerufen. Auch ihr bester Freund Jako, ihre beste Freundin Juli und der Freund von Juli, Levin, helfen ihr bei dem Blog, denn er läuft super ...

Katinka ist 16 und hat den Musik-Blog "Listen Up!" ins Leben gerufen. Auch ihr bester Freund Jako, ihre beste Freundin Juli und der Freund von Juli, Levin, helfen ihr bei dem Blog, denn er läuft super und Katinka ist regelmäßig auf Konzerten unterwegs um Musiker zu interviewen. So kommt dann auch ein Interview mit "Keep on Dreaming" zustande, Dessen CD hat sie im Vorfeld angehört und ist hin und weg von der Stimme des Frontman James McMillian. Katinka skatet gerne und bei dem Konzert, bei dem "Keep on Dreaming" als Vorband auftritt, kommt es eben durch das skaten zu einem Zusammentreffen. Während sie sich mit Jako streitet, gibt es auf der anderen Seite jemanden, zu dem sie sich immer weiter hingezogen fühlt. Welchen Weg wird Katinka gehen ? Den, den sie nie wollte oder den, der für sie der Richtige sein könnte ?

"Keep on Dreaming" war die Erste Geschichte aus der Feder von Kira Minttu. Sie gehört zu den "Ink Rebels" und hat seither "Me, without words" und "Tanz - meine Seele" veröffentlicht.

Ich habe mit der Leseprobe begonnen und war damit bereits ziemlich schnell durch. Der Stil liest sich wahnsinnig flüssig und man erkennt die Verwandlung, die Katinka in der Geschichte durchläuft. Sie hat ihre Prinzipien und hält ziemlich daran fest und bemerkt erst garnicht, wie sie genau gegen diese angeht. Doch Stück für Stück öffnet sie sich beinahe selbst die Augen und begreift am Ende, was wirklich wichtig ist.
Es handelt sich hier um einen schönen Jugenroman und die Figur erfüllt auch genau das Alter. Man fühlt, wie sie Selbstständig werden möchte und sich daran von der Mutter gehindert fühlt. Sie möchte frei sein und ihre Fehler selbst machen und daraus lernen.
Sie ist eine typische aufmüpfige Jugendliche und es ist schön zu sehen, wie sie ihren Weg geht, aber nicht alleine bleiben muss. Sie erfährt Zusammenhalt und Unterstützung, auch wenn sie oft genug andere Menschen vor den Kopf stößt. Sie weiß aber auch, wann sie zu jemandem halten muss und erfüllt auch diese Aufgabe.
Alles in allem eine wirklich schön flüssige Geschichte, bei der man nicht mehr aufhören möchte zu lesen !

Veröffentlicht am 20.02.2018

FABEL-hafte Magie

Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls
0 0

Vorwort: Ich gebe zu, für mich persönlich wären es keine 5 Sterne geworden, sondern nur 4. Warum ich mich dennoch dafür entschieden habe, kommt später.


Inhalt:
Dana erfährt an ihrem 10. Geburtstag mehr ...

Vorwort: Ich gebe zu, für mich persönlich wären es keine 5 Sterne geworden, sondern nur 4. Warum ich mich dennoch dafür entschieden habe, kommt später.


Inhalt:
Dana erfährt an ihrem 10. Geburtstag mehr von sich und ihrer Vergangenheit und macht sich auf die Suche nach eben dieser und vermutlich auch ihrer Zukunft. Als sie ein Säugling war, wurde sie von Zwergen gefunden und aufgezogen. Bei Dana war auch noch eine kleine Fee namens Shari, zu der Dana eine ganz besondere Beziehung hat. Nach einer Erkundungstour macht sie sich gemeinsam mit ihrem besten Zwergenfreund Gomek und der Fee Shari auf, das Geheimnis um sich und ihre Vergangenheit zu lüften


Meinung: Die Geschichte eignet sich wunderbar für Kinder und vielleicht junge Jugendliche. Ich glaube für Erwachsene ist sie weniger geeignet, da die Spannung sehr fehlt. Es ist eine hübsche Geschichte mit Magie und vielen Fabelwesen. Ich persönlich hätte für mich, nur 4 Sterne gegeben, da mir die Spannung fehlte und alles sehr einfach ging für Dana. Für ein Kind (7,5 Jahre alt) war das Buch allerdings toll und ich durfte ständig daraus vorlesen. Deswegen denke ich, dass das Buch schon seine 5 Sterne verdient hat, denn ein Kind ist damit sehr glücklich und es macht ihm Spaß, die Geschichte von Dana zu verfolgen.
In diesem Sinne, wenn man Kinder hat, die Magie mögen, ist dieses Buch auf jeden Fall ein muss und wenn man auf harmlose Abenteuer steht, auch !