Profilbild von Seraphinablack

Seraphinablack

Lesejury Profi
offline

Seraphinablack ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Seraphinablack über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2021

Inspirierendes Buch nicht nur für die "Zeit zwischen den Jahren"

Aufbruch in den Raunächten
0

Aufbruch in den Raunächten

von Susanne Gärtner + Katrin Bliedtner-Sisman

Inhaltsangabe zum Buch : Eine besondere Magie umgibt die sagenumwobenen Wintertage zwischen Weihnachten und dem Tag der Heiligen ...

Aufbruch in den Raunächten

von Susanne Gärtner + Katrin Bliedtner-Sisman

Inhaltsangabe zum Buch : Eine besondere Magie umgibt die sagenumwobenen Wintertage zwischen Weihnachten und dem Tag der Heiligen Drei Könige. In diesen geheimnisvollen zwölf Tagen und Nächten öffnen sich nicht nur die Tore zur Anderswelt, sondern auch das Feld der Liebe, der Weisheit und unserer Schöpfungskraft.

Die Autorinnen haben ein Werk geschaffen, das nicht nur auf die heiligen Tage eingeht, sondern auch auf deren Bedeutung für die Monate danach. Zudem stellen sie zahlreiche Meditationen, Rituale und praktische Übungen vor, die auch ganzjährig für den persönlichen Aufbruchs- und Erweckungsprozess geeignet sind.

Dieses Buch vermittelt die Einsicht, dass in uns eine Zauberkraft schlummert, die sich nur danach sehnt, an die Oberfläche zu treten. Allem voran der Ruf des Herzens, das darum bittet, einzutauchen in die farbenfrohen Facetten eines lebendigen Daseins. Diese und alle anderen liebevollen Kräfte führen zu neuem Schwung und viel Auftrieb. Im Ergebnis winken ein erfüllendes Jahr und eine kompromisslose Bejahung des Lebens.



Meine Meinung

Eins vorweg : Ich praktiziere schon seit einigen Jahren ein „ Ritual der Raunächte“ . Für mich war dieses Buch noch ein zusätzlicher Anreiz neue Rituale , Übungen und Meditationen kennenzulernen und durchzuführen.

Bereits das Buchcover ist wunderschön und inspirierend gestaltet. Eine im Scherenschnitt gehaltene Person steht in Baum -Yogahaltung auf einem Felsen. Die dazugehörigen Regenbogen-Farben stellen für mich die „Zwischenwelt während der 12 Tage „ dar.

Über die persönliche handgeschriebene Beilage der Autorin Susanne Gärtner habe ich mich sehr gefreut und Ihr Tipp nicht alles gleichzeitig umzusetzen hat geholfen nicht gleich überfordert zu sein bei der Lektüre.



Das Buch ist in Einzelne Abschnitte eingeteilt.

Die Einleitung und die persönlichen Worte und Gedanken der Autorinnen machen bereits neugierig und auch Lust sofort anzufangen.

Teil 1 widmet sich der Vorbereitung der Raunächte.

Beginnend mit dem 21. Dezember , der Wintersonnwende wird dann die Bedeutung der einzelnen Tage und die Zuordnung zu den jeweiligen Monaten erklärt.

Ebenso taucht der Leser/in in die Welt der alten Bräuche und Riten ein.

Ich wusste durch meine Mutter noch sehr viel davon, z.B. dass während der Raunächte keine Wäsche aufgehängt werden soll, das Haus ausgeräuchert und alle geliehen Gegenstände zurückgegeben werden sollten.

Einige Ernährungstipps, welche auch innere und emotionale Reinigung beinhalten runden Teil 1 ab.

In Teil 2 werden dann sehr ausführlich sehr viele Rituale vorgestellt. z.B. die 4-7-8 Atemtechnik, die Gehmeditation, das Verbrennungsritual und die 13 Wünsche habe ich durchgeführt.

Teil 3 begleitet die Leser*innen sehr ausführlich in Tages/Nachtabschnitten durch die 12 mystischen Nächte. Mit Affirmationen , Gedanken und Meditationen.

Einziger „Kritikpunkt“ ist das fehlen einer begleitenden Audiospur (z.b. als Internetlink) zu den Meditationen.



Mein Fazit:

Ein wirklich vollgepacktes, wunderbares Herzensbuch, nicht nur für die „Zeit zwischen den Jahren“.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung !!

Vielen Dank, dass ich dieses Buch erhalten habe und lesen durfte. Es wird mich in den nächsten Jahren sicherlich noch weiter begleiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Wien Wien nur du allein....

Wien by NENI
0


Zum Buch

Wenn Haya Molcho kocht, scheint die Welt für einen Moment innezuhalten. Ihre Küche des Teilens und Zusammenseins erzählt auch von ihrem außergewöhnlichen Lebensweg. In Tel Aviv geboren, um die ...


Zum Buch

Wenn Haya Molcho kocht, scheint die Welt für einen Moment innezuhalten. Ihre Küche des Teilens und Zusammenseins erzählt auch von ihrem außergewöhnlichen Lebensweg. In Tel Aviv geboren, um die Welt gereist, der Liebe wegen in Wien geblieben, mit 55 noch mal den Neuanfang gewagt: Offenherzig gibt Haya Molcho ihre persönliche Geschichte preis, in der nicht immer alles nach Plan lief. Mit Mut, Entschlossenheit und Leidenschaft kämpfte sie für ihren Traum und hat so ein Familienunternehmen geschaffen, wie es kein zweites gibt: authentisch, weltoffen und ungezwungen.

Seit über 10 Jahren prägt die Köchin das kulinarische Wien. Das pulsierende Leben in der sich ständig verändernden Metropole hat auch ihre Küche beeinflusst: Sie kombiniert die außergewöhnlichen Aromen ihrer Heimat mit dem Rezeptschatz der Donaumonarchie. Haya Molcho und ihre Söhne begeben sich in Wien auf die Suche nach spannenden Persönlichkeiten und Geheimtipps. Eine kulinarische Weltreise durch die multikulturelle Stadt!



Meine Meinung :

Eins vorweg dieses Buch ist kein normales Kochbuch sondern beschäftigt sich auch mit der Geschichte der Autorin und ihrer Familie und den in Wien lebenden Multikulti Personen, von denen einige in diesem Buch vorgestellt werden.

Die Optik und die Haptik des Buches sind wunderbar; ich habe mich beim auspacken sofort in dieses wunderschöne (und sehr schwere!) Buch verliebt.

In wunderschön photographierten Bildern werden in liebevoll gestalteten Kapitel die Rezepte der von der Autorin ausgesuchten Personen / Restaurants vorgestellt und beschrieben.

Nein nicht nur Rezepte werden vorgestellt, auch Geschichten und Anekdoten aus dem Leben der Persönlichkeiten.

Beim durchblättern und bei der Lektüre dieses Buches bekommt man nicht nur Hunger! , sondern sieht auch die wunderbare Stadt Wien nochmals von einer anderen Perspektive und taucht mit anderen Augen in diese von vielen Kulturen geprägte Stadt ein.

Eigentlich kann ich hier keine einzelnen Kapiteln besonders herausheben, da mir das gesamte Buch und auch die darin enthalten den Menschen und Rezepte sehr ans Herz gewachsen sind. Ich habe bereits einige Rezepte ausprobiert und habe mit den Finger auf dem Stadtplan von Wien die einzelnen Stationen verfolgt.

Auch einige Geheimtipps aus dem Buch, werde ich bei meiner nächsten Wienreise aufsuchen.

Fazit :

Wien by NENI ist mein absoluter „Kochbuch / Reiseführertipp“!

Dieses Buch macht Lust und Hunger auf Wien !!!

5. von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Matchball : Pekovic

Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht
0

Zum Buch:
Tennis als Spiegel des Lebens.
In »Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht« nimmt Andrea Petković uns mit in die Welt eines faszinierenden Sports, der so unkontrollierbar und aufregend ist wie ...

Zum Buch:
Tennis als Spiegel des Lebens.
In »Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht« nimmt Andrea Petković uns mit in die Welt eines faszinierenden Sports, der so unkontrollierbar und aufregend ist wie das Leben selbst. Klug, poetisch und mit viel warmherzigem Humor erzählt sie Geschichten aus ihrer Kindheit und Jugend in Darmstadt als Flüchtlingskind aus dem ehemaligen Jugoslawien, von herzzerreißenden Begegnungen auf und neben dem Tennisplatz, von ihrer zerrissenen serbisch-deutschen Seele und wilden New Yorker Nächten, von weiblichen Körpern im Leistungssport – und von ihrer großen Liebe zur Literatur und zur Musik. r.

Das Cover des Buches hat mir sehr gut gefallen und passt auch sehr gut zur Lebensgeschichte der Tennisspielerin.

Petković ´s Biografie habe ich nicht auf einen Rutsch lesen können. Dazu hat mir manchmal die Muße gefehlt.
Ihr Werdegang und Ihre Gefühle und Gedanken hat sie in diesem Buch sehr berührend und ausführlich beschrieben.
Sie erzählt von Ihrer Kindheit, den knappen finanziellen Mitteln, Ihre ersten Schritte in die Welt des Profitennis und von ihren vielen Wegbegleitern.
Andrea lässt den Leser auch an ihren Selbstzweifeln, Depressionen und Ihren Selbstüberschätzungen teilhaben.
Auch dass jeder Tennisspieler - selbst die Topspieler der Welt - öfter Matches verlieren, als zu gewinnen war mir bis jetzt nicht klar. Damit umzugehen bedarf es wirklich einer starken Persönlichkeit.
Die Autorin erzählt Ihr bisheriges Leben teilweise sehr (selbst) ironisch und mit köstlich beissender Ironie.

Was mir nicht so gefallen hat ( ok ich bin der englischen Sprache nicht so mächtig ) sind die Song ( oder was weis ich ) Abschnitte vor den einzelnen Kapiteln.
Hier hätte ich mir gewünscht, dass zumindest eine deutsche Übersetzung mitgedruckt wird.
Die Kapitel sind auch nicht chronologisch angeordnet, Andrea springt im Buch immer mal wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit.


Mein Fazit :
Das Buch ist für jeden Tennis / Sportliebhaber durchaus lesbar.
4 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

konnte mich nicht überzeugen....

Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau
2

Die 48-jährige Diane wird von ihrem Mann verlassen. Sie sei ihm zu langweilig geworden. Und er habe übrigens eine Neue, natürlich ein paar Jahre jüngere, Freundin …
Diane die Jaques vergöttert hat ist ...

Die 48-jährige Diane wird von ihrem Mann verlassen. Sie sei ihm zu langweilig geworden. Und er habe übrigens eine Neue, natürlich ein paar Jahre jüngere, Freundin …
Diane die Jaques vergöttert hat ist am Boden zerstört. Mit ihrer Freundin Claudine macht sie sich auf die Suche nach ihrem Selbstvertrauen und erlebt Zusammenbrüche in Umkleidekabinen, kleine Rachen an der Geliebten sowie der ewig vorwurfsvollen (Ex-)Schwiegermutter, Weißweinpartys am frühen Nachmittag und Zerstörungsorgien im ehemals trauten Heim.

Ein schreiend komischer und aufs Beste unterhaltender Roman - so zumindest die Inhaltsangabe.

Das Cover mit dem in pink gehaltenen offenen Mund hat mir sehr gut gefallen und auch der Klappentext machte mir Hoffnungen auf eine tragisch / nachdenkliche /komische Komödie.
Leider wurde ich enttäuscht . Es ist eine nicht sehr unterhaltsame dahinplätschernde Geschichte einer 08/15 Ehefrau die durch ihre langweilig nachlässige /depressive Art Ihren Ehemann direkt in die Arme einer anderen Frau getrieben hat.
Das Buch hat zwar einige berührende und auch witzige Momente z.B. wie sie sich in Facebook anmeldet den Post absetzt und dann den Account wieder löscht, oder als sie bei der Therapeutin ist, als sie ihrem Arbeitskollegen JP einfach nach einem Kompliment Ihre Schuhe für seine Frau schenkt.
Auch Dianes Schwägerin ist bemerkenswert hassenswert.

Das Buch ist in einzelne kurze Kapitel unterteilt und somit recht flott wegzulesen.
Leider wars das auch schon: Es ist flüssig zu lesen, jedoch nicht fesselnd oder mitreißend.
Das Ende des Buches liess mich mit folgender Notiz zurück : Äh…. Hmmmm……..



Mein Fazit : So leid es mir tut, kann ich für dieses Tagebuch nur maximal 2,5 von 5 Sternen vergeben. Der Buchtitel passt hier zu 100 % .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

die Lady ist zurück auf der Queen Anne

Lady Arrington und die tödliche Melodie
1


Zum Buch
Mary Elizabeth Arrington freut sich, auf die Queen Anne zurückzukehren! Doch schon beim Eröffnungskonzert wird ihre Freude getrübt. Der Pianist ruiniert den Abend, indem er den Auftritt der ...


Zum Buch
Mary Elizabeth Arrington freut sich, auf die Queen Anne zurückzukehren! Doch schon beim Eröffnungskonzert wird ihre Freude getrübt. Der Pianist ruiniert den Abend, indem er den Auftritt der Operndiva Anastasia Botticelli mit einem vollkommen falschen Lied übertönt. Noch in derselben Nacht wird der Musiker tot aufgefunden - erdolcht an seinem Klavier! Erneut steckt Krimi-Autorin Mary mitten in einem echten Mordfall - und gerät diesmal selbst ins Visier des Mörders.


Meine Meinung :

Das Cover mit dem hölzernen Deckchair die Aussicht über die Reling auf das Meer und die fliegenden Möwen lassen in mir eine nostalgische Stimmung aufkommen.
Dieses Gefühl hatte ich auch beim lesen des Buches und es überraschte mich immer wieder, dass die Story nicht in der Vergangenheit sondern in der Gegenwart spielt.

„Lady Arrington und die tödliche Melodie „ ist der zweite Band einer Krimireihe.Dies ist mein erster Band mit der Ermittlerin und Krimi Autorin Lady Arrington, jedoch fiel mir der Einstieg leicht und die Akteure wurden wundervoll eingeführt.
Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir entscheidende Informationen aus dem ersten Band gefehlt haben.
Der Schreibstil ist flüssig und der Sprachstil ist der Story und der Lady angepasst.

Die Hauptfigur ist die Autorin Mary Arrington, eine junggebliebene und fitte über 60 jährige Witwe die an einer Schreibblockade leidet , deswegen wird von ihrer Freundin und Bediensteten Greta aufgefordert die Einladung des Kreuzfahrtschiffes Queen Anne anzunehmen. Entgegen des Rates ihres Lektors Mr Bayle tritt sie die Reise nach Norwegen an.
Bereits an Bord des Schiffes löst sich ihre Schreibbockade, jedoch muss sie durch den Mord nicht nur in Real Life ermitteln, sondern auch noch um Ihre Gesundheit fürchten.
Zuviel kann ich ohne zu spoilern nicht erzählen.

Es gibt einige toll gezeichnete Figuren:
Der gutaussehende, aber sehr selbstverliebte Offizier de Jong.
Der begnadete Pianist Winkler der leider sehr bald das zeitliche segnet.
Die Operndiva Anastasia Botticelli ; sehr selbstverliebt und in anderen Sphären schwebend.
Einen unglaublich kotzbrockigen Kritiker Gladwell.
Bei dem überspitzt bösartig beschriebenen Schiffsarzt Dr. Germer ( köstlich/österreichisch) hatte ich das Gefühl die Autorin kennt ein -ihr verhasstes - lebendes Exemplar dieser Gattung.
Bei dem Zimmermädchen Sandra hat mir jedoch nicht gefallen, dass sie so gar nicht wie ein Zimmermädchen agiert hat.
Kapitän MacNeill ist ein wunderbarer Seebär mit dem Mary dann den Fall lösen muss.

Mein Fazit:
Die Geschichte hatte einige überraschende Twists und die Auflösung des Mordes war mir etwas zu konstruiert und überraschend.
Jedoch freue ich mich bereits auf Band 3 der Hobbyermittlerin.
Dieses Buch ist ein wunderbarer Cosy Kreuzfahrt Krimi der sich sehr flüssig lesen lässt.
Von mir gibt es für dieses kurzweilige Buch 4,5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil