Profilbild von Simi_na

Simi_na

Lesejury Profi
offline

Simi_na ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Simi_na über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2021

Starke Protagonisten, und eine tolle Geschichte.

Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen
1

Die Rebellinnen von Oxford-verwegen, ist der Auftakt der Rebellinnen von Oxford Reihe.
In diesen ersten Band, dürfen wir Annabelle auf ihrer Reise nach Oxford begleiten. Wir entdecken zusammen mit ihr ...

Die Rebellinnen von Oxford-verwegen, ist der Auftakt der Rebellinnen von Oxford Reihe.
In diesen ersten Band, dürfen wir Annabelle auf ihrer Reise nach Oxford begleiten. Wir entdecken zusammen mit ihr die Frauenbewegung, und das Studenten leben. Durch die Frauenbewegung kommt die Protagonistin mit Sebastian einen Herzog in Kontakt, doch dieser verfolgt eigentlich ganz andere Politische Ziele, als die Frauenbewegung. Trotz dieser unterschiedlichen Ansichten in Sachen Politik ist zwischen den beiden doch eine gewisse Anziehung, die sich anfänglich keiner der beiden eingestehen möchte.

Annabelle ist eine super Protagonistin, sie ist schlau willensstark und lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat ihre ganz eigene Geschichte, und ist mir schon in den ersten Seiten ans Herz gewachsen.

Sebastian, mochte ich auch von Anfang an. Er mag zwar etwas distanziert und kühl wirken, doch auch er hat seine Gründe. Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich zu einen liebevollen und Fürsorglichen Charakter, den man einfach nur mögen kann.

Auch die vielen Neben Charaktere, konnten mich vollends überzeugen. Alle waren bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, und ich freue mich in den weiteren Teilen der Reihe noch mehr über jede Figur einzeln zu erfahren.

Der Schreibstil von Evie Dunmores, ist wahnsinnig gut. Die Seiten fliegen regelgerecht an einen vorbei, da die Geschichte so flüssig und ausdrucksstark geschrieben ist. Besonders gefallen hat mir, dass die Autorin es perfekt beherrscht, die Altertümliche Sprache mit der jetzigen Sprache zu verknüpfen, sodass man komplett in das Jahrhundert eintauchen kann, ohne dass es zu gestellt wirkt.

Als einzigen Kritikpunkt mochte ich anmerken, dass es sich meiner Meinung nach etwas mehr um das Studenten leben hätte drehen können. Das kam für mich dann doch etwas zu kurz in der Geschichte.

Auch das Cover passt wunderbar zur Geschichte, und hat mich gleich angezogen. Es ist nicht überlade, sondern schön schlicht, aber trotzdem auffallend.

Fazit:
Ein richtig richtig guter Auftakt der Reihe, ich freue mich schon auf die weitern Teile, die ich mit absoluter Sicherheit auch lesen werde. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, etwas Romantik, starke Protagonisten, und ein toller Schreibstil. Was will man mehr?

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.03.2021

Liebe durch alle zeit

Durch die Nacht und alle Zeiten
3

Inhalt:

Lori begleitet eher unfreiwillig ihre Eltern auf ein Historisches Festival. Aus langweilige geht die 16.-jährige in den angrenzenden Wald, und begegnet einen seltsamen jungen, der zu allem Überfluss ...

Inhalt:

Lori begleitet eher unfreiwillig ihre Eltern auf ein Historisches Festival. Aus langweilige geht die 16.-jährige in den angrenzenden Wald, und begegnet einen seltsamen jungen, der zu allem Überfluss auch noch behauptet, dass er aus dem 19. Jahrhundert sei. Lori kann und mag dies anfangs gar nichts so recht glauben, aber was ist, wenn es die Wahrheit ist? Eins steht für Lori fest. Sie will Thomas helfen wieder in seine Zeit zurückzureisen.

Da dies nicht mein erstes Buch der Autorin ist, hatte ich hohe Ansprüche an Lori und ihrer Geschichte. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Art und Weise wie Eva Völler die Geschichte schreibt, ist super locker und leicht zu lesen. Auch wenn manche Figuren auf eine für heute altmodische Art und weise sprechen, wirkt es keinesfalls gestellt, es ist sogar ein schöner Kontrast, zu der frechen und schlagfertigen Art von Lori.

Die beiden Protagonisten in der Geschichte, sind Lori und Thomas.

Lori ist ein typisches 16.-jähriges Mädchen, mit dem man sich gut identifizieren kann. Sie ist manchmal noch etwas naiv, aber ansonsten sehr mutig und Charakterstark. Es macht super viel Spaß, ihre Entwicklung im Laufe des Buches mitzuverfolgen.

Thomas ist einfach nur toll. Er ist freundlich, zuvorkommend und hat einen Bechützerinstinkt. Jede Mutter würde sich so einen Schwiegersohn wünschen 😊.
Lori und Thomas als Team ergänzen sich perfekt, und die beiden Harmonisieren unglaublich gut miteinander. .

Das Cover, ist wunderschön und verspielt. Es ist perfekt auf die Geschichte abgestimmt, und es ist einfach stimmig. Ein echter Hingucker in jedem Bücherregal.

Ich kann dieses Buch jeder Person empfehlen, welche gerne spannende Geschichten über Zeitreisen liest. Aber auch alle Personen die einfach eine wunderschöne kurzweilige Geschichte lesen möchte, wo die Seiten wie magisch an einem vorbeifliegen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 13.02.2021

guter Auftakt und berührende Handlung

Dare to Trust
2

Hayden hatte es in seiner Kindheit nicht leicht, er wurde gehänselt und gemobbt und das auch noch von seinen geheimen Schwarm Tori( die reiche und beliebte High-School Diva) . Doch die Zeiten ändern sich. ...

Hayden hatte es in seiner Kindheit nicht leicht, er wurde gehänselt und gemobbt und das auch noch von seinen geheimen Schwarm Tori( die reiche und beliebte High-School Diva) . Doch die Zeiten ändern sich. Hayden arbeitet sich im Laufe der Tage zu einem renommierten und angesehenen Chef eines großem unternehmen hoch, und Tori verliert durch einen Schicksaalschlag all ihr Geld, und muss sich von Job zu Job durchschlagen. Als Tor dann eine Stelle in Haydens Unternehmen antritt, sieht Hayden seine Chance gekommen endlich Rache für seine Vergangenheit zu nehmen, wenn da nicht noch diese gewisse Anziehung zwischen den beiden herrschen würde.


Meinung:
Dare To Trust war mein erstes Buch von April Dawson, aber mit Sicherheit nicht mein letztes. Das Buch hat mich mit der schönen Geschichte so wie mit dem Schreibstil der Autorin begeistern können. April Dawson schreibt mit viel Gefühl und schafft es immer die richtige Balance zwischen berührenden Momenten und lustigen und auflockernden Momenten zu finden. Im Grunde würde ich ihren Stil als locker und leicht bezeichnen, es fällt überhaupt nicht schwer sich in die Geschichte hineinzuversetzen, und den Handlungsstrang zu verfolgen. Es hat großen Spaß gemacht Hayden und Tori auf den Seiten zu begleiten, und etwas über die Geschichte der beiden zu erfahren.


Figuren:

Auch die Figuren haben mir sehr gut gefallen. Hayden ist ein wahnsinnig toller und vielschichtiger Charakter, den man aber von Anfang an gernhat. Hayden zeigt wie stark sich Mobbing in der Psyche festsetzten kann, und wie wichtig es ist dies auch aufzuarbeiten.


Bei Tori habe ich etwas länger gebraucht um mit ihr warmzuwerden. Es ist mir schwergefallen, Ihren früheren Charakter mit dem in der Gegenwart unter einen Hut zu bekommen, da Sie super gegensätzliche Verhaltensweißen aufzeigte. Auch die Begründung, weshalb Sie sich früher anders verhalten hat, hat mich nicht überzeugt. Ansonsten war Tori ein guter Charakter, der sich im laufe der Geschichte auch stetig weiterentwickelt hat.


Auch die vielen neben Charaktere, haben mir viel spaß gemacht. Alle Figuren waren sehr komplex, was mir gut gefallen hat und alle haben eine Hintergrundgeschichte, die man auf den ersten Blick nicht so erwartet hätte.


Die Geschichte hat mich auch durch die Thematik sehr angesprochen und berührt. Wie bereits erwähnt, beherrscht die Autorin es sehr gut, die emotionalen stellen aufzulockern, damit man nicht zu sehr von der Handlung „heruntergezogen“ wird.


Ein ausgesprochen gutes und gelungenes Buch, das mir viele schöne Lesestunden beschert hat. Toller Schreibstil, und viele liebenswerte und vielschichtige Charakter mit einen berührenden Handlungsstrang. Ich freue mich schon auf die weiteren teile der Reihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 02.01.2021

tolle Geschichte, mit erfrischenden Charakteren

Girl At Heart
0

Kelly Oram, gehört seit Cinder und Ella zu einen meiner liebsten Autorinnen. Deswegen, bin ich bei jeden neuen Buch vor Ihr gespannt, ob es meine Erwartungen erfüllen kann. Girls At Heart, hat es wieder ...

Kelly Oram, gehört seit Cinder und Ella zu einen meiner liebsten Autorinnen. Deswegen, bin ich bei jeden neuen Buch vor Ihr gespannt, ob es meine Erwartungen erfüllen kann. Girls At Heart, hat es wieder einmal geschafft meine Erwartungen zu erfüllen, und sogar zu übertreffen.

Inhalt :
Charlie Hastings ist Star ihres Baseballteams - und der typische Kumpeltyp. Als ihr bester Freund, Teamkollege und Schwarm mit einem anderen Mädchen ausgeht, ist sie am Boden zerstört. Veränderung muss her, und Charlie will den Sport an den Nagel hängen. Aber die Meisterschaften sind nah, und die Roosevelt High Ravens ohne Charlie aufgeschmissen. Da macht Kapitän Jace ihr ein Angebot: Wenn sie bleibt, hilft er ihr, mehr als Mädchen wahrgenommen zu werden. Vielleicht gewinnt er ja so ihr Herz ...
Charaktere:
Ich bin immer noch so begeistert von den ganzen Figuren, alle hatten so viel Charme und jeder war auf seine eigene Art ganz besonders. Jede/r einzelne von Ihnen macht eine Entwicklung im Laufe der Geschichte durch, und es ist toll alle Entwicklung Schritte zu sehen.
Charlie, ist eine starke junge Frau, die auch als eine solche gesehen werden will, und Ihre Persönlichkeit und sich selbst finden will. Sie biete unglaublich viel Identifikationspotenzial, und es macht unglaublich viel spaß Ihre Entwicklung im laufe des Buches mitzuerleben. Es war auch mal spannend, mal nicht ein „typisches“ Mädchen als Protagonistin durch die Geschichte zu begleiten.
Da ich nicht so viel spoilern möchte, gehe ich jetzt nicht auf die einzelnen Figuren ein. Wen ich aber noch hervorheben will, ist Charlies Dad, der so wahnsinnig toll ist, dass mir die Worte immer noch fehlen. Die beiden führen wirklich eine Traum Vater-Tochter Beziehung, die man wirklich beneiden muss.

Schreibstil:
Wer Kelly Oram kennt, kann sich sicher denken, dass auch in diesem Buche der Schreibstil wieder unsagbar gut ist. Es liest sich leicht und locker, mit viel Witz aber auch Gefühl. Die Kapitel haben auch eine angenehme länge, aber da die Seiten sowieso an einen vorbeifliegen, spielt das nicht so eine große Rolle. 😊

Meinung:
Ein wundervolles Buch, das total erfrischend ist. Statt einen typischen „Mädchen“ gibt es den Kumpletyp. Statt der üblichen Mädchen Clique oder besten Freundin, gibt es drei beste Kumpels. Statt der beliebten High-School Zicke, gibt es das beliebte nette und Hilfsbereite Mädchen. ( Das einer meiner liebsten Figuren in der Geschichte sind) . Auch das Charlie einen „Jungen Sport“ betreibt, und die Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung der Geschlechter (vor allem im Sport) werden richtig gut angesprochen, aber nicht auf eine belehrende art.
Es macht so viel spaß das Buch zu lesen, und ich hoffe auch einen zweiten teil. Das Buch kann ich jeden nur ans Herz legen, mich hat es vollends begeistert.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.12.2020

Wundervoll Gefühlsvoll, und Berührend

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
3

Ich bin vor jedem Buch von Brittainy C. Cherry aufgeregt und nervös zu gleich. Jedes Buch, regt einen zum Nachdenken an, und geht einen regelrecht unter die Haut. Auch die Charaktere innerhalb ihrer Geschichte, ...

Ich bin vor jedem Buch von Brittainy C. Cherry aufgeregt und nervös zu gleich. Jedes Buch, regt einen zum Nachdenken an, und geht einen regelrecht unter die Haut. Auch die Charaktere innerhalb ihrer Geschichte, berühren einen immer zu tiefst, und bieten enorm viel platz zur Identifikation. So wie auch in „Wie die Stille vor dem Fall.“ Auch in diesen Teil, ist die Sprache und Wortgewandtheit der Autorin wieder perfekt gewählt, Es fällt leicht, sich in der Geschichte wiederzufinden, und darin abzutauchen.

Inhalt:
Was macht dein Herz?

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen - selbst Shay Gable - dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde - bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.

Figuren:

Shay, die Protagonistin ist eine wahnsinnig liebe Person, mit so einen tollen und starken Charakter. Sie möchte in jeder Person nur das gute sehen, und würde für die Menschen die ihr etwas bedeuten alles geben, egal was Sie dazu tun muss. Dieser Charakter, hat mich auch noch nachhaltig begeistert, solche Menschen wie Shay, sollte es definitiv öfter geben.

Auch Landon, der männliche Protagonist, ist so Gefühls und Charakter stark, dass man gar nicht anders kann, als mit ihn mitfühlen. Egal ob er trauert, sich freut, oder mit sich kämpft, man hat das Bedürfnis, ihn zu Seite zu stehen. Landon mag anfänglich etwas hart erscheinen, aber er hat mit so vielen zu kämpfen, und hat wie das Sprichwort auch so schön sagt, eine harte Schale, aber einen umso weicheren Kern.

Auch die vielen Nebenfiguren, waren einfach nur toll. Jeder für sich, war genau ausgearbeitet, und hatte so viel Liebenswürdiges an sich. Und darum geht es auch grundsätzlich in dieser Geschichte, es geht um das Lieben, und das Leben, und auch um das kämpfen ums Überleben. Diese Geschichte, nimmt einen mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle.


Meinung:
Wie man vielleicht schon aus den vorherigen Zeilen herauslesen konnte, hat mich auch dieses Buch von der Autorin absolut begeistern könne. Man merkt beim Lesen, wie viel Mühe und liebe in die Figuren, wie aber auch in die Geschichte, und jede noch so kleine Kleinigkeit gelegt wurde. Es macht spaß mitzuerleben, wie sich alles weiterentwickelt, und man freut sich und leidet gleichzeitig, mit all den tollen Figuren. Dadurch, dass die Kapitel, abwechseln, aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben wird, gewährt uns das einen noch größeren Einblick in die Gefühlswelt der beiden. Dieses Buch, ist für mich eine klare Leseempfehlung, alle Fans (und auch noch nicht Fans) von Brittainy C. Cherry, werden sicherlich nicht enttäuscht sein.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl