Profilbild von Skydreamer

Skydreamer

Lesejury Profi
offline

Skydreamer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Skydreamer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2020

Herzliche Liebesgeschichte mit viel Witz

Wenn zwei sich texten
0

Mich hat bei dem Buch so ziemlich alles angesprochen, der Klappentext, das Cover und die Idee die Geschichte als Chatroman zu verpacken. Es war mein erstes Buch dieser Art, daher war ich sehr gespannt ...

Mich hat bei dem Buch so ziemlich alles angesprochen, der Klappentext, das Cover und die Idee die Geschichte als Chatroman zu verpacken. Es war mein erstes Buch dieser Art, daher war ich sehr gespannt was mich erwarten wird.

Erstaunlicherweise bin ich ohne Probleme in die Geschichte reingekommen. Zwar hatte ich hin und wieder ein paar Probleme die Namen zuzuordnen, allerdings ging das mit der Zeit. Ebenso hat sich das Buch flüssig lesen lassen, einziges Manko die Schreibweise der Charaktere nervt manchmal ein bisschen. Aber jeder hat schließlich seine eigenen Macken beim Texten, daher macht es das Ganze wieder authentisch.
Nächster Punkt der mich ein bisschen gestört hat ist, dass ich mehrfach zurück blättern musste weil ich vergessen habe an welchem Tag bzw. zu welcher Uhrzeit geschrieben wurde. Hin und wieder gibt es ein paar unlogische Handlungen/Situationen die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte, jedoch tut es der Geschichte keinen Abbruch.
Gut gefallen hat mir, das auch wenn sich das Buch anders liest, weil man als Leser in keiner der beiden Gedankenwelten eintauchen kann, es trotzdem einen Spannungsbogen gab. Der Moment bis zur Enthüllung von Martins Geheimnis ist super aufgebaut gewesen. Ich hatte oft den Drang immer weiter lesen zu wollen, um zu erfahren, wie Haley die Wahrheit rausfinden wird.

Haley und Martin sind zwei liebevoll gestaltete Charaktere, die mit ihrem Wissen und Fakten nicht hinterm Berg halten, um sich gegenseitig aufzuziehen und dem Leser das ein oder andere schmunzeln zu entlocken. Mir hat es Spaß gemacht, die beiden zu begleiten.

Eine süße Liebesgeschichte, mit einer Prise Humor und ein klein wenig Nostalgie Feeling.
Jeder der Lust auf was Neues hat, und trotzdem in seinem gewohnten Genre bleiben möchten, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Derbe, markant und voller Emotionen!

All Saints High - Die Prinzessin
0

All Saints High ist ein absolutes Highlight für mich!

Ich liebe L.J. Shen für dieses Buch und ich weiß diese Reihe wird einen ganz besonderen Platz bei mir erhalten. Mir hat die Sinner of Saints Reihe ...

All Saints High ist ein absolutes Highlight für mich!

Ich liebe L.J. Shen für dieses Buch und ich weiß diese Reihe wird einen ganz besonderen Platz bei mir erhalten. Mir hat die Sinner of Saints Reihe schon unglaublich gut gefallen und mit dem Start der All Saints Reihe setzt die Autorin nochmal einen drauf.

Zu Beginn hat mich Daria direkt an Baron Spencer aus Vicious Love erinnert. L.J. Shen hat es geschafft, nahtlos an die Sinner of Saints Reihe anzuknüpfen, und dabei ist sie ihrem Stil absolut treu geblieben. Die Aussprache ist derbe, die Charaktere extrem polarisierend und das alles, ist gut verpackt in ein Highschool - Familien Drama. I love it!

Daria ist eine unglaublich, einzigartige Protagonistin. Ja, sie ist eine Bad Ass Bitch, aber sie ist auch extrem selbstreflektierend und weiß genau, dass das was sie tut nicht immer richtig bzw. nett ist. Der innerliche Kampf, den sie mit sich selbst austrägt wird dem Leser sehr deutlich vermittelt. Selbst wenn man sie nicht mag, muss man einfach mit ihr Fühlen und Leiden.
Dazu bringen Daria und Penn ordentlich Feuer in die Geschichte. Neben verbalen Wortgefechten, gibt es auch ruhige und schwache Momente in denen die beiden sich öffnen und ihre Gefühle zeigen. Das Buch wird aus der Sicht von Daria und Penn erzählt, wobei Darias Sichtweise wesentlich mehr Raum in Anspruch nimmt, was meiner Meinung nach genau richtig ist. Denn allein ihr Charakter gibt dem Buch das gewisse etwas.

Es ist keine klassische Lovestory, sondern es hat viele Ecken und Kanten und vielleicht auch ein paar (moralisch) grenzwertige Handlungen. Aber eben das macht dieses Buch aus, man weiß nie was einen mit Verlauf der Geschichte erwarten wird.
Ich kann es kaum erwarten die nächsten Bände zu lesen, denn Nebencharaktere wie Knight und Vaughn klingen ebenfalls richtig interessant.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Interessantes Konzept welches zum Nachdenken anregt

Der Delphi Code
0

Würdest du die Wahl deines Partners einer Maschine überlassen?

Da ich mittlerweile total auf Bücher mit dem Thema Künstlicher Intelligent stehe, hat der Klappentext des Buches direkt mein Interesse geweckt. ...

Würdest du die Wahl deines Partners einer Maschine überlassen?

Da ich mittlerweile total auf Bücher mit dem Thema Künstlicher Intelligent stehe, hat der Klappentext des Buches direkt mein Interesse geweckt. Außerdem trifft es irgendwie den Punkt der Zeit. Zwar gibt es noch keine KI die unser Liebesorakel spielt, jedoch sind wir durch die ganzen Dating Apps und Algorithmen schon dicht an dem Thema dran.
Wir alle sind doch auf der Suche nach dem perfekten Partner fürs Leben, warum also nicht auf unzählige, misslungene Dates verzichten und ohne Umwege zum Ziel gelangen?

Thomas Pyczak erschafft zudem, eine interessante Kombination aus Charakteren, sowie ein tolles Setting. Ich mochte die Beschreibungen, selbst wenn man noch nie da war, hatte man zu Beginn direkt das Gefühl neben Edelweiss im Auto zu sitzen und Richtung Delphi zu fahren oder mit ihr den Tempel zu besichtigen. Dazu erfährt man nebenbei ein paar nette Details zur Griechischen Geschichte.

Wie schon erwähnt treffen hier mehrere grundverschiedene Charaktere aufeinander, weswegen es mir ab und zu schwer fiel den Gesprächen und Handlungen zu folgen. Besonders das Erste zusammensitzen im Hotel war für mich etwas verwirrend, weswegen ich einige Seiten doppelt lesen musste. Es hat hier ein wenig länger gedauert bis die Geschichte mich fesseln konnte, aber es hat sich gelohnt am Ball zu bleiben.

Fazit:
Thematisch auf den Punkt getroffen, man wird automatisch zum Nachdenken angeregt und kann sich gut in Gedankengängen verlieren. Allerdings fehlte mir ein bisschen der Lesefluss durch ein paar holprige Sprünge in den Handlungen bzw. in den Erzählungen.
Trotz dass ich mir in manchen Punkten das Buch anders vorgestellt habe (z.B. die Charaktere oder die Weiterentwicklung der KI), ist es ein sehr facettenreichen und spannendes Buch, welches einem zeigt, wie schnell sich alles und auch man selbst sich verändert. Ein Blick über den Horizont hinaus. Ich würde jedem der den Klappentext ansprechend findet, das Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2020

College, Football und ganz viel Gefühl

Game on - Mein Herz will dich
0

Mit Game On – Mein Herz will dich erwartet uns eine turbulente Lovestory, mit einer toughen Protagonistin und einem charmanten College Quarterback.

Ich glaube meine Gefühle beim Lesen sind von, ich möchte ...

Mit Game On – Mein Herz will dich erwartet uns eine turbulente Lovestory, mit einer toughen Protagonistin und einem charmanten College Quarterback.

Ich glaube meine Gefühle beim Lesen sind von, ich möchte beide Charaktere schütteln zu, ich liebe die beiden zusammen hin und her gesprungen. Trotz dessen gefiel es mir unglaublich gut, ich hatte ein paar tolle Lesestunden. Den Großteil des Buches hätte ich wahrscheinlich auch in einem Rutsch gelesen, wenn die Zeit es zugelassen hätte. Allein zum Ende hin, wurde mir die Geschichte etwas zu schnell abgehandelt. Ich hätte gerne noch ein bisschen mehr darüber gelesen, wie die Protagonisten mit ihren Problemen umgegangen sind und wie sie dadurch an sich selbst gewachsen sind.
Leider kann ich nicht näher darauf eingehen, da es den Inhalt spoilern würde.

Ich habe mich direkt zu Beginn in Anna und Drew schock verliebt. Anna war für mich von Anfang an eine ziemlich starke Protagonistin und es gefiel mir gut, dass es hier mal der weibliche Part war, der keine Beziehung wollte. Erst recht nicht mit dem Star Quarterback des College Football Teams.
Das Buch hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht, es ist zwar typisch NA, jedoch schleichen die Protagonisten hier nicht die Hälfte des Buches umeinander herum, sondern kommen schnell zum eingemachten.
Ja, es gibt viel Sex, aber es gibt auch tiefgründige und offene Gespräche. Besonders die kurzen, ruhigen Momente zwischen den beiden, lassen jedes Eis schmelzen. Und hier überzeugt vor allem Drew mit viel Herz und Gefühl. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, immer wieder entlockten mir die frechen Sprüche ein Lächeln.
Alles in allem hatte ich ein paar tolle Lesestunden. Das Buch eine gute Mischung aus Sex, Gefühl und Drama. Und für alle Football Fans kommt der Sport ebenfalls nicht zu kurz.

Ich bin wirklich froh, dass die Reihe neu aufgelegt wurde, da ich sie sonst nie entdeckt hätte. Die Folgebände werde ich nach und nach definitiv auch lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.07.2020

Nette Geschichte, besonders für Fantasy Einsteiger

Das Flüstern der Magie
0

Coverliebe !
Die Farbkombination zusammen mit den glänzenden Goldpartikeln ist einfach nur wunderschön und trifft absolut meinen Geschmack.

Ich bin zwar ein riesen Fan von Lauras Fantasy Geschichten aber ...

Coverliebe !
Die Farbkombination zusammen mit den glänzenden Goldpartikeln ist einfach nur wunderschön und trifft absolut meinen Geschmack.

Ich bin zwar ein riesen Fan von Lauras Fantasy Geschichten aber mit dem Buch konnte sie mich leider nicht überzeugen. Auch wenn mir klar war, dass es sich hierbei um Urban Fantasy handelt, fand ich den Fantasy Anteil doch sehr gering. Für mich kam er hier kaum zum tragen, obwohl die magischen Gegenstände der Hauptbestand der Geschichte sind.

Durch den bekannt flüssigen Schreibstil hatte ich keine Probleme in die Geschichte einzutauchen.
Die Hauptprotagonistin Fallon war mir schnell sympathisch. Ich mochte ihre freche und selbstbewusste Art. Sie hat sich zwar nicht immer an die Regeln gehalten, jedoch ihren Job ernst genommen und mit Bedacht ausgeführt. Im Großen und Ganzen würde ich sagen, organisiertes Chaos beschreibt sie ganz gut.
Reed hingegen, war neben Fallon eher ein Schatten, der von Seite zu Seite mehr verblasste. Er kam mir eher wie ein Nebencharakter vor. Um seine Person wurde zu Beginn ein riesen Geheimnis gemacht, welches mit einer einfachen Erklärung abgetan wurde. Dadurch ist der Zauber um ihn direkt zu Staub zerfallen. Ab da an fand ich ihn ziemlich langweilig.

Auch die Liebesgeschichte der beiden ging völlig unter.
Ich habe weder eine Bindung zwischen den beiden gesehen noch irgendwelche Gefühle gespürt. Ich glaube mir hätte die Geschichte als Dilogie besser gefallen, das Ende kam dann doch sehr schnell und wurde kurz abgearbeitet. Ich hätte mir ein bisschen mehr Spannung in der Handlung, tiefe in den Charakteren und eine ausführlichere Jagd gewünscht, daher kann ich dem Buch nur 3,5 *geben.

Fazit: Eine nette Geschichte, besonders für Fantasy Einsteiger aber nichts was im Gedächtnis bleibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere