Profilbild von SmoNr1

SmoNr1

Lesejury Profi
offline

SmoNr1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SmoNr1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.01.2019

Die Welt der Adligen mal anders

Schund und Sühne
0

Inhalt:

Kat ist die jüngste Groschenromanautorin in ganz Deutschland. Sie hat ein Literaturstipendium auf Schloss Rosenbrunn gewonnen. Doch eigentlich hat Kat keine Lust mehr auf Groschenromane.
Moritz ...

Inhalt:

Kat ist die jüngste Groschenromanautorin in ganz Deutschland. Sie hat ein Literaturstipendium auf Schloss Rosenbrunn gewonnen. Doch eigentlich hat Kat keine Lust mehr auf Groschenromane.
Moritz arbeitet für ein Unternehmen, dass er eigentlich hasst.
Diese zwei Normalsterblichen begegnen in Schloss Rosenbrunn einer Adligen Familie mit sehr unterschiedlichen Charakteren. Jedes Familienmitglied hat mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Die Prinzessin kämpft noch mit ihren Liebeskummer, der Prinz mit seiner Sexualität und die Fürstin mit ihren „nicht“ vorhandenen Depressionen.
Schaffen es die Familienmitglieder mit ihren Problemen klar zu kommen? Werden Moritz und Kat in der Welt der reichen und adligen klar kommen?


Meine Meinung:

„Schund und Sühne“, war mein erster Roman von der Autorin Anna Basener. Normalerweise bin ich kein Fan von der Genre Humor. Die Bücher wirken auf mich immer „aufgesetzt“ witzig. Dieses Gefühl hatte ich bei „Schund und Sühne“ nicht. Die Autorin hat mich mit ihrem lockeren und witzigen Schreibstil fesseln können. Weitere ihrer Werke stehen schon auf meiner „Zu lesen“ Liste.

Die sehr unterschiedlichen Charakteren wurden von Anne Basener sehr gut umgesetzt.
Am Anfangs brauchte ich erst Zeit um in das Buch zu finden. Auf den Leser prasseln fünf ,von Grund aus verschiedene, Charaktere.
Doch wenn man erst rein gefunden hat, lernt man die Protagonisten zu lieben. Sie sind lustig, direkt und nehmen kein Blatt vor dem Mund.

Zu Anfangs ist nicht klar in welche Richtung die Geschichte gehen wird. Man liest über den Alltag und den Problemen von den Protagonisten in Schloss Rosenbrunn. Doch beim lesen wird einem nicht langweilig. Die Dialoge und der Schreibstil sorgen für einen gewissen Pep, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.

Das ganze Buch über fiebert man mit den Protagonisten mit, auch wenn sich manche mal nicht so schön verhalten. Aber so ist das reale Leben, nicht jeder kann Perfekt sein.
Was mir auch sehr gefallen hat waren die sehr aktuellen Themen, die im Buch angesprochen wurden.


Fazit:

Mir hat „Schund und Sühne“ sehr gefallen, der Schreibstil, die Charaktere, die Geschichte usw. waren perfekt aufeinander abgestimmt.
Ich kann leider aus Persönlichen Gründen nur 4,5 Sterne geben.
Ich finde bestimmte Protagonisten hätten ein Happy End verdient. Mit denen habe ich sehr stark gelitten.



Veröffentlicht am 17.12.2018

Eine Liebesgeschichte, die einen nicht loslässt

Moreno
0

Inhalt:

Damian Moreno ist ein reicher, erfolgreicher und gutaussehender Mann aus Ibiza. Die Frauen liegen ihm zu Füßen. Er könnte jede haben. Doch seine Mutter hat die Angewohnheit sich überall einzumischen. ...

Inhalt:

Damian Moreno ist ein reicher, erfolgreicher und gutaussehender Mann aus Ibiza. Die Frauen liegen ihm zu Füßen. Er könnte jede haben. Doch seine Mutter hat die Angewohnheit sich überall einzumischen. Auf der Arbeit, zu hause und jetzt auch noch in seinem Liebesleben! Er ist im Alter von sechs Jahren einem Baby versprochen worden!! „Zwangsehe im 21. Jahrhundert! Das geht ja wohl gar nicht.“, dass denkt sich auch die süße, unschuldige und nette Madeleine aus New York. Wird diese Zwangsehe funktionieren und könnte vielleicht eine unüberwindbare Liebe entstehen?

Meine Meinung:

„Moreno“ war mein erster und einziger Roman von der Autorin N. Merida und trotzdem hat sie es geschafft eine meiner Lieblingsautorin zu werden. Ihr Schreibstil ist einfach bewundernswert. Merida konnte mich von der ersten Seite an so stark fesseln, sodass ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte. Ein süchtig-machendes Buch!

Die Charaktere wurden so Authentisch dargestellt. Sehr unterschiedliche Charaktere und sie hatten mein Herz in der Hand. Ich musste weinen und auch lachen! Soviel habe ich noch nie bei einem Buch geweint.

Die Handlung war nicht vorhersehbar und man konnte nachvollziehen wieso manche Charaktere auf ihrer Art und Weise gehandelt haben. Es wirkte sehr realistisch. Durch das ganze Buch hindurch haben sich die Charaktere weiter entwickelt. Sie haben aus ihren Fehlern gelernt und haben versucht sie zu verbessern. Dieser Weg war sehr hart und steinig.

Am liebsten mochte ich die unschuldige Liebe zwischen Damion und Madeleine. Ich habe es geliebt von den beiden zu lesen. Man erlebt nicht in jedem Liebesroman den Alltag von einem Pärchen. Ich habe es geliebt die Alltäglichen Abläufe von Damian und Madeleine mit erleben zu dürfen!

Die Sexszenen zwischen den beiden waren Perfekt. Damian konnte einen wirklich anheizen! Mir hat auch sehr gefallen, wie sie sich im Bett auch weiter entwickelt haben. Die Liebe zwischen den beiden wurde immer stärker und stärker.

Fazit:

„Moreno“ ist einer meiner Lieblingsbücher. Ich könnte das Buch immer und immer wieder lesen. Dieses mal war meine dritte Reise. Ich liebe die Charaktere, die Handlung, ALLES!
Jeder Mensch kann mal Fehler begehen. Manchmal muss was drastisches passieren um sich seine Fehler einzugestehen. Doch lieber später als nie!

Veröffentlicht am 28.09.2018

Aschenputtel in LA

Cinder & Ella
0

Einleitung:

Ella ist ein ganz normales Mädchen. Sie lebt in Boston mit ihrer Mutter zusammen.Sie geht auf die Highschool (war sogar mal Ballkönigin), hat jede Menge Freunde und führt ihren eigenen Bücherblog. ...

Einleitung:

Ella ist ein ganz normales Mädchen. Sie lebt in Boston mit ihrer Mutter zusammen.Sie geht auf die Highschool (war sogar mal Ballkönigin), hat jede Menge Freunde und führt ihren eigenen Bücherblog. Ihr leben könnte perfekt sein, wenn nur ihr Chatfreund und sie sich endlich treffen würden.
Doch Ellas leben wurde nur in einer Nacht zerstört. Nach einem schweren Autounfall hat sie nichts mehr. Sie wird von ihrem Vater gezwungen nach LA zuziehen, zu seiner neuen Familie. Von ihrem alten Leben bleibt nichts mehr übrig außer ihrem Chatfreund Cinder, auf den Ella seit längerem steht. Doch schafft sie es Cinder endlich mal in Real Life zu begegnen? Schafft sie es mit Cinder über ihren Autounfall zu sprechen und über ihre Narben?

Meine Meinung:

„Cinder & Ella“ ist der erste Band einer Dilogie und ist mein erster Roman von der Autorin Kelly Oram. Kelly Orams Schreibstil ist leicht und locker. Dennoch schaffte die Autorin es den Leser zu packen. Ich will mehr von ihr lesen und warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil von „Cinder & Ella“. In der Orginal Sprache heißt der nächste Teil „Happily ever after“. Ein sehr passender Titel finde ich.

Kelly Oram hat Aschenputtel modernisiert. Die Autorin hat die alten Figuren genommen (Vater, Stiefmutter, Stiefgeschwistern) und hat sie weiter entwickelt. Die Charaktere bleiben nicht nur auf demselben Weg wie im Märchen. Sie entwickeln sich charakterlich weiter und fällen unterschiedlich mal richtige und mal falsche Entscheidungen. Nicht alles ist immer Schwarz und Weiß.

Ella entwickelt sich im ganzen Buch mit. Sie muss sich an die neuen Umstände gewöhnen, die nicht wirklich leicht sind. Kelly Oram greift hier auf sehr moderne und häufig auffindbare Phänomene zurück, die sehr gut umgesetzt wurden. Man leidet mit Ella und freut sich, wenn sie sich freut.

Cinder ist sooooo lustig, charmant, zum verlieben und heiß. Ich brauche auch einen Cinder. Über das ganze Buch fiebert man mit, wie die beiden sich ENDLICH kennenlernen werden und wie es ablaufen wird.
Wie wird Ella reagieren, wenn sie erfährt wer Cinder ist? Oder wird sie zuerst den angesagten Schauspieler von Hollywood kennenlernen ohne zu wissen, dass er Cinder ist?

Die Beziehung zwischen Ella und Cinder ist so schön!! So eine Beziehung benötige ich auch.

Fazit:

Ich liebe dieses Buch. Von der ersten Seite an konnten Ella und Cinder mich überzeugen. In diesem Buch musste ich lachen und auch weinen. Manchmal wurde mir sogar heiß augenzwinkernd
Jeder der süße Liebesgeschichten mag, muss dieses Buch mal gelesen haben!
Leider kann ich nur 4.5 Sterne geben. Ich habe mir mehr erhofft. Ich wollte mehr von ihrer Beziehung lesen... Hoffentlich wird das, was ich im ersten Teil vermisst habe, im zweiten Teil thematisiert. Ich BRAUCHE dringend den zweiten Teil!

Veröffentlicht am 31.07.2018

Kriegerische Liebesgeschichte

This is War - Travis & Viola
0

Einleitung:

Viola hasst den besten Freund ihres Bruders. Travis ist arrogant und schläft mit jeden Mädchen, dass nicht bei drei auf einem Baum ist. Doch insgeheim steht sie auf ihn, seit sie ihn als kleines ...

Einleitung:

Viola hasst den besten Freund ihres Bruders. Travis ist arrogant und schläft mit jeden Mädchen, dass nicht bei drei auf einem Baum ist. Doch insgeheim steht sie auf ihn, seit sie ihn als kleines Kind zum ersten mal gesehen hat.
Da ihr Wohnheim über die Ferien geschlossen ist, muss sie kurzzeitig bei ihrem Bruder Drew übernachten. Ihr Bruder wohnt mit seinem besten Freund in einer WG. Doch Drew übernachtet in den Ferien bei seiner Freundin. Nun sind die beiden allein in einer Wohnung. Dies verspricht eine interessante WG zu werden. Schaffen es die beiden zusammen zukommen ?

Meine Meinung:

„This is War - Travis und Viola“ ist der erste Teil eines Zweiteilers von Kennedy Fox und für mich war das Buch der erste Roman der Autorin und sofort konnte sie mich überzeugen.
Ich liebe den Schreibstil von Kennedy Fox. Er ist leicht, er ist peppig und macht einem Spaß beim lesen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören.
Das Cover hat mich direkt gefangen genommen und mein Interesse geweckt. Die Farben und das Motiv wurden sehr gut ausgewählt.

Achtung Spoiler! Für die das Buch noch lesen wollen: Bitte Fazit lesen.

Am Anfang mochte ich die Protagonisten Viola und Travis sehr. Viola war lustig und frech. Travis Kings Charakter war einfach der Hammer. Ich habe sein loses Mundwerk geliebt.
Ich habe die Spielchen von Travis und Viola geliebt und musste häufig richtig laut lachen (was total untypisch ist für mich).
Als ich den Klapptext des Buches gelesen habe, habe ich mir einen anderen Handlungsvorgang vorgestellt. Obwohl es nicht so war, wie ich mir es vorgestellt habe, konnte mich das Buch zu Anfangs überzeugen.
Doch nach der Hälfte war es einfach zu viel. Es hat genervt. Immer dieselben Beleidigungen und die Handlung kam einfach nicht voran. Viola kann nichts anderes als Travis hassen und Travis schläft wirklich mit jedem Mädchen in seiner Umgebung. Im Verlauf der Geschichte erfährt man, dass die beiden sich lieben und es ist schwer mit anzusehen, wie die beiden sich immer mehr verletzten. Bis zum Ende des Buches ist es immer dasselbe und beim lesen war mein einziger Gedanke „Wann sprechen die sich endlich aus?“.
 
Erst am Ende der Bandes kam es voran und dann plötzlich ein Cliffhanger. Über das ganze Buch passiert nicht wirklich was spannendes und plötzlich geht es am Ende viel zu schnell...
Hoffentlich wird der Handlungsverlauf im nächsten Band besser.

Fazit:

Zum Anfang fand ich das Buch richtig gut. Ich mochte die Charaktere und den Schreibstil sehr. Doch die Handlung wurde nicht richtig ausgebaut und dadurch konnte kein richtiger Tiefgang entstehen.
Trotzdem hat es mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. Wenn man auf leichte Lektüre steht und nicht zu große Erwartungen hat, ist dieses Buch perfekt. Es ist eine super süße Liebesgeschichte mit einer Prise Erotik.
Aus dem Grund kriegt "This is War" von mir 4 Sterne.
Ich erhoffe mir vom zweiten Band einen anderen Handlungsverlauf mit mehr Tiefgang und unterschiedlichen Höhen und Tiefen. Ich will mehr von der Liebe zwischen Viola und Travis lesen.

Veröffentlicht am 24.05.2018

Sehr spannende und packende Biographie

Jagd auf El Chapo
0

Inhalt:

Die Biographie "Jagd nach El Chapo" handelt von Andrew Hogan, einem Agenten der Drug Enforcement Administration DEA.
Am Anfang von Andrew Hogans Karriere nahm er mithilfe seines Partners Diego ...

Inhalt:

Die Biographie "Jagd nach El Chapo" handelt von Andrew Hogan, einem Agenten der Drug Enforcement Administration DEA.
Am Anfang von Andrew Hogans Karriere nahm er mithilfe seines Partners Diego kleinere Dealer fest. Doch Hogan wollte noch mehr erreichen und zog mit seiner Familie nach Mexiko. Dort machte er Jagd auf den meistgesuchten Drogenboss Joaquin Guzman Loera.
Niemand hätte erwartet, dass Hogan sein Ziel erreicht. Um das Ziel zu erreichen mussten Hogan und seine Partner hart Arbeiten, jedemenge Rückschläge erleiden und Gedult haben.

Meine Meinung:

El Chapo kannte ich nur flüchtig. Durch seine zweite Gefängnisflucht, im Jahr 2015, hab ich nur Oberflächlich in den Nachrichten von ihm gehört.
Diese Biographie hat mir ein Einblick in das Leben des meistgesuchten Drogenbosses El Chapo gegeben. Es war spannend zu lesen wie Chapos Charakter und Lifestyle beschrieben wurde.
Zudem konnte ich auch einen Einblick in die Arbeitswelt einers DEA Ageneten werfen. Es war schon krass zu lesen, dass die amerikanischen Behörden es nicht schaffen zusammenzuarbeiten und sich über die Jahre keine Mühe gemacht haben den meistgesuchten Drogenboss zu finden.
Interessant war auch, dass bei der Verhaftung von Chapo nicht darüber Berichtet wurde, dass DEA Agenten erst diese Festnahme ermöglichten.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es jedem weiter Empfehlen.