Profilbild von Soley

Soley

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Soley ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Soley über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2018

Ich finde dies ist einer dieser Bücher die über eine Bewertung hinausgehen, man kann es nicht bewerten.

Good Night Stories for Rebel Girls
1 0

Meinung
Als ich das erste mal den Titel Good Night Stories for Rebel Girls gelesen habe, dachte ich es geht eher um kleine Gutenachtgeschichten über rebellische kleine Kinder. Nun, jetzt im Nachhinein ...

Meinung
Als ich das erste mal den Titel Good Night Stories for Rebel Girls gelesen habe, dachte ich es geht eher um kleine Gutenachtgeschichten über rebellische kleine Kinder. Nun, jetzt im Nachhinein verstehe ich den Titel anders. Es sind Gutenachtgeschichten über mutige, außergewöhnliche und einzigartige Frauen, die durch ihr bestreben etwas zu schaffen, es geschafft haben, sich aus den fesseln des Frauenschemas auszubrechen. Sie alle haben eine unglaubliche Geschichte wie sie zu den Frauen geworden sind, die sie letztendlichen sind bzw. waren.

Good Night Stories lege ich nicht nur Erwachsenen ans Herz, sondern auch neugierigen kleinen Kindern. Mädchen sowohl auch als Jungs, die verstehen sollen wie es ist durch den puren Willen ihren Weg im Leben zu finden. Ich denke, das Kinder nicht das volle ausmaß des ganzen Verstehen werde, aber durch Fragen an die Eltern, Geschwister oder sonst wem wächst ihre Wissbegierde und sie werden es auf ihre Art interpretieren. Manchmal unterschätzen wir die Gedanken der Kinder und sie merken und wissen mehr als wird von ihnen erwarten.

Was mir vor allem gefallen hat, ist die Vielfalt der verschiedenen Geschichten. Es werden Frauen aus unterschiedlichsten Kulturen, Religionen und Berufszweigen aufgezeigt. Es zeigt uns so deutlich, dass jeder das erreichen kann was sie/er will. Es gibt für jeden eine Person in diesem Buch mit dem man sich identifizieren kann. Bei mir war es zum Beispiel Zaha Hadid, da ich als Architekturstudentin den gleichen Weg anstrebe wie sie.

Ich blättere sehr gern in diesem tollen Werk und lese mir die Märchenhaften Geschichten von unglaublichen Frauen durch. Hinzukommen die meisterhaften Illustrationen, die das Lesevergnügen noch um einiges steigern.

Und am Ende des Buches hat man das selbst den Platz seine Geschichte aufzuschreiben und sein Portrait zu zeichnen. Ich finde diesen kleinen Zusatz wirkliche eine schöne Idee.

Ich finde dies ist einer dieser Bücher die über eine Bewertung hinausgehen, man kann es nicht bewerten. Das Buch ist großartig und ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 21.06.2018

Ein Buch für zwischendurch?

Ein Sommer auf gut Glück
0 0

Kennt ihr diese Autoren die schon nach einem einzigen Buch bei euch einen so großen Eindruck hinterlassen, sodass ihr wisst ihr werdet jedes Buch von ihnen lesen? So ging es mir bei Morgan Matson nachdem ...

Kennt ihr diese Autoren die schon nach einem einzigen Buch bei euch einen so großen Eindruck hinterlassen, sodass ihr wisst ihr werdet jedes Buch von ihnen lesen? So ging es mir bei Morgan Matson nachdem ich Amy on the Summer Road gelesen hatte. Es war ein so unglaublich tolles Buch und ich hatte mich deshalb sehr auf Ein Sommer auf gut Glück gefreut.

Mein erster Eindruck von dem Buch war „Omg, hat es viele Seiten!“ Und das hat es wirklich mit seinen knapp 700 Seiten. In der Story begleiten wir Andi wie sie von einem auf den anderen Moment alles zu verlieren scheint was ihr wichtig ist, unter anderem ihren Platz an einer erfolgreichen Universität für einen Medizinkurs. Aber als ihr Politiker Vater während seinen Wahlen in einen Skandal gerät, beeinträchtigt das auch sie und die Universität entzieht ihr den Platz. Nun muss Andi schauen wie sie ihren Sommer verbringen wird. Durch einen Zufall findet sie einen Job als Hundesitter, und dies ist der Anfang eines sehr sehr interessanten Sommers für Andi. Sie lernt die tücken im Leben und wie es ist wenn mal nicht alles nach Plan läuft. Auf ihren Weg begleiten sie ihre Freunde und ein etwas spezieller junger Mann.

Ich war wirklich sehr gespannt auf das Buch, und es hat auch wirklich Spaß gemacht es zu lesen. Aber, und leider leider gibt es ein aber von mir, hatte es auch seine schwächen. Es war ein sehr lockeres Buch, sehr passend zu der jetzigen Sommerzeit. Jedoch hatte ich auch an einigen Stellen das Gefühl, dass es zu lang war. Manche Szenen haben sich über 30 Seiten hinweggezogen, ohne das etwas besonderes passiert ist. Ich finde Morgan Matson hätte locker 200 Seiten des Buches kürzen können und die Intention der Story wäre noch dieselbe gewesen.

Wenn man über die Längen des Buches hinwegsieht, war es ein sehr solides Buch. Wie gesagt ich habe mich schon unterhalten Gefühl, die Charaktere waren alle durchweg sehr durchdacht, die Story hat mir gefallen, alles Punkte die ich lobe. Wären da nicht die unnötigen Szenen gewesen. Das tut mir leid, aber genau deswegen saß ich eine ganze Weile an Ein Sommer auf gut Glück.

Das Cover strahlt pures Sommerfeeling aus, und genau dem begegnet man auch in der Handlung. Es passt also wie die Faust aufs Auge.


Ich wollte das Buch lieben, sehr sehr lieben, aber ich fand es nur okey. Vielleicht liegt es aber auch nur an meinen hohen Erwartungen nach Amy on the Summer Road. Oder es war der falsche Zeitpunkt für mich und die Story. Nichtsdestotrotz kann ich jedem Morgan Matson Fan das Buch empfehlen oder auch denen die ein Buch suchen zum abschalten. Unterhalten tut es einen allemal. Von mir bekommt Ein Sommer auf gut Glück 3 Sterne.

Vielen lieben Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 21.06.2018

Teenie Film Feeling gesucht?

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles
0 0

Meinung
Kennt ihr diese alten Teenie Filme die man anschaut und sich dabei denkt „Ach ist das Süß“ Ja? Kennt ihr? Genau das Gefühl hatte ich während dem Lesen von When It`s Real. Es war toll, ich glaube ...

Meinung
Kennt ihr diese alten Teenie Filme die man anschaut und sich dabei denkt „Ach ist das Süß“ Ja? Kennt ihr? Genau das Gefühl hatte ich während dem Lesen von When It`s Real. Es war toll, ich glaube ich hatte lange kein Buch, bei dem ich abschalten und lesen konnte. Ich habe alles um mich herum vergessen, all die Klausuren und Abgaben sind in den Hintergrund gerückt und ich hatte Spaß am lesen. Die Story war so so so süß und es hat mich an die Young Adult Bücher aus früheren Zeiten erinnert. Bücher wie Du oder das ganze Leben, Mein Sommer nebenan oder Ich und die Walter Boys.

Die Story war an sich war nichts weltbewegendes, aber es hatte diesen Spaß Faktor und genau das war unglaublich. Es war witzig, süß und locker leicht. Ich kenne Erin Watts Paper Reihe und diese ist ganz anders. Ihr Schreibstil ist derselbe, aber vom Feeling gehen beide Bücher sehr auseinander. When It´s Real ist ein richtiges Jugendbuch durch und durch.

Ich will eigentlich so gut wie nichts zum Inhalt sagen, weil ich der Meinung bin man muss sich in die Handlung fallen lassen und genießen. Nimmt euch ein kühles Getränk und was zum naschen zur Hand und fängt an zu lesen. Das habe ich gemacht und innerhalb weniger Stunden das Buch nur so inhaliert. Wie ich schon erwähnt habe, hatte ich dieses Teenie Film Feeling und wie bei den Filmen hat man das Gefühl man ist selbst noch so jung und erlebt die erste Liebe und das kribbeln. Ich kam aus dem grinsen nicht raus und musste immer wieder kichern.

Cover
Das Cover finde ich so schön, besonders die kleinen Details mit dem Glitzer am Herz sind wirklich ein richtiger Hingucker. Und das Cover spiegelt die lockere Stimmung des Buches sehr gut wieder.

Fazit
Ich vergebe When It´s Real 4,5 Sterne, weil es ein Buch genau nach meinem Geschmack war. Ich würde jedem der nach einem süßen Rockstar Buch sucht dieses hier sehr empfehlen und denke es wird vielen da draußen gut gefallen. Den seien wir mal ehrlich wer will nicht wieder 16 sein ( trifft natürlich auch auf die jüngeren Leser zu) und sich in den verbotenen Rockstar verlieben.

Veröffentlicht am 11.05.2018

Auch der letzte Band der Reihe um die Eishockeyspieler hat mich von sich überzeugen können

The Goal – Jetzt oder nie
0 0

Und noch eine Reihe geht zu ende, ich habe das Gefühl ich lese in letzter Zeit sehr viele Abschlussbände, was zum einen toll ist und zum anderen leider auch traurig. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich ...

Und noch eine Reihe geht zu ende, ich habe das Gefühl ich lese in letzter Zeit sehr viele Abschlussbände, was zum einen toll ist und zum anderen leider auch traurig. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich dieses Reihe von Elle Kennedy sehr gern gelesen. Angefangen bei The Deal bis hin zu The Goal waren alle Bücher der Autorin konstant gut. The Deal hatte mich damals in seinen Bann gezogen mit seinen lockeren und witzigen Charakteren. Und das hat sich wirklich bis zum Schluss der Reihe durchgezogen.

Ich habe schon des öfteren gelesen, dass viele The Goal nicht ganz so gut fanden wie ihre Vorgänger. Aber dem kann ich ganz und gar nicht zustimmen, für mich war das schwächste Buch in der Reihe The Score, zudem es auch eine Rezension auf meinem Blog gibt.

Jedoch kann ich verstehen warum viele diesen Band als schwach bezeichnen, es ist anders, viel reifer und spricht Themen an die viele noch nicht denken. Sabrina und Tucker müssen sich plötzlich Gedanken um ein Kind machen. Wie sollen sie auf einmal Verantwortung um ein Kind tragen, wo sie doch selbst erst kurz vor ihrem Abschluss am College stehen. Die ganze Situation ist nicht leicht und hinzukommt, dass sie sich ihren Gefühlen gegenüber nicht sicher sind.

Mir hat das Thema sehr zugesagt, weil es keins ist das oft in New Adult Büchern vorkommt. Und Elle Kennedy erzählt mit viel Witz aber auch auf einer ernsten Ebene die Tücken des erwachsen werdens. Und die Verantwortung die man tragen muss wenn man mal eine Sekunde nicht aufpasst.

Sabrina und Tucker waren Protagonisten die ich sehr sympathisch fand. Sabrina ist eine ehrgeizige junge Frau, die versucht durch viel Fleiß einen guten Abschluss zu bekommen. Sie will Anwältin werden und aus den armen Verhältnissen ihrer Familie ausbrechen. Sie will alles richtig machen und arbeitet hart um ihre Träume zu erfüllen. Dann kommt ein schnuckeliger Tucker daher und ihre Pläne werden durcheinander geworfen. Tucker ist wohl einer der anständigsten männlichen Protagonistin in einem New Adult Buch. Er ist süß und fürsorglich, und doch ist er nicht langweilig. Seine Reaktion als er erfahren hat, dass Sabrina schwanger ist war bezaubernd! Er hat sofort seine Hilfe angeboten und zusammen waren sie einfach unglaublich niedlich. Sie hatten eine besondere Chemie zwischen sich, dass nur so die Funken geflogen sind.

Ich liebe es, wenn in den Büchern alte Charaktere vorkommen und man sieht wie es ihnen nun geht. Und hier ist das der Fall, die Hockey Jungs und ihre Frauen sind zu einer Einheit geworden die an eine kleine Familie erinnert. Jeder einzelne Charakter hat einen speziellen Platz in meinem Herzen.

Das Cover ist wiedereinmal sehr schön gestaltet, auch wenn ich Pärchen auf Covern nicht unbedingt bevorzuge finde. Hier jedoch passt es gut zum Inhalt des Buches und ich kann mich deshalb mit ihnen anfreunden.

Auch der letzte Band der Reihe um die Eishockeyspieler hat mich von sich überzeugen können. Die Bücher lassen sich super lesen und es macht einfach Spaß für ein paar Stunden den Kopf freizubekommen.

Veröffentlicht am 08.05.2018

Es hat mit einem Liebesbrief angefangen und daraus wurde eine wunderschöne Liebesgeschichte

Always and forever, Lara Jean
0 0

Meinung

Es fiel mir so schwer das Buch zu lesen, nicht weil es schlecht ist, sondern weil ich nicht wollte das diese tolle Reise in Lara Jeans Leben ein ende findet. Aber leider endet es nun, wir haben ...

Meinung

Es fiel mir so schwer das Buch zu lesen, nicht weil es schlecht ist, sondern weil ich nicht wollte das diese tolle Reise in Lara Jeans Leben ein ende findet. Aber leider endet es nun, wir haben miterlebt wie aus Lara Jean eine wundervolle junge Frau wurde. Der Weg war nicht immer leicht für sie, sie musste einiges lernen und hat eine unglaublich tolle Entwicklung hingelegt. Sie hat sich zum ersten Mal verliebt und hatte gleichzeitig ihren ersten Liebeskummer, war das erste Mal von ihrer geliebten Schwester Margot getrennt, und all ihre ersten Erfahrung konnten wir miterleben. Es war ein auf und ab der Gefühle.

Und während ich dies hier schreibe, muss ich gleichzeitig daran denken wie ich To all the boys I´ve loved before gelesen habe. Dabei bin ich Lara Jean, ihre Familie und ihren Freunde verfallen. Danke Jenny Han das du uns ermöglicht hast ein Teil von dieser Welt zu werden.

Und genau wie ich mich hier verabschiedet habe, ist auch für Lara Jean der Zeitpunkt gekommen sich zu verabschieden, oder vielleicht doch nicht? Wie wird ihre Zukunft aussehen, wird sie zusammen mit Peter auf ein College gehen oder wird sie sich vielleicht für etwas komplett anderes entscheiden? Diese Fragen schwirren ihr durch den Kopf, während sie ihrem Vater bei seiner Hochzeit hilft. Es sind keine leichten Entscheidungen, den sie werden ihr ganzen Leben beeinflussen. Aber so wie wir Lara Jean kennen, wird sie auch dies Meistern.

Ich hatte das Gefühl, dass dieser letzte Band viel reifer war als seine Vorgänger, es werden Themen angesprochen die zum erwachsen werden dazugehören. Lara Jean ist in ihrem letzten Highschool Jahr und alles prasselt auf einmal auf sie ein, die Hochzeit ihres Vaters, ihr Abschluss und ihre Zukunft mit Peter. Was wird aus ihnen, nun da sie kurz vor dem ende ihrer Schulzeit stehen. Sie wollte immer in der Nähe ihrer Familie bleiben, aber ihr kommen doch so die zweifel ob sie nicht doch zu einem anderen College gehen sollte. Ich kann sie gut verstehen, da ich vor einiger Zeit selbst in der selben Situation war. Dies alles ist nicht leicht und man hat eine Last zu tragen die keiner einem abnehmen kann. Man muss seine eigenen Entscheidungen treffen und schauen was das beste für einen ist. Genau dies macht Lara Jean und ich muss gestehen ich bin ganz schön stolz auf sie.


Cover

Das Cover ist mein Liebling aus der Reihe. Ich finde alle Cover wunderschön, aber dieses hier hat es mir besonders angetan, weil es so lebendig wirkt und die Farben nur so strahlen.


Fazit

Der Zeitpunkt um loszulassen ist gekommen und ich wünsche Lara Jean einen wundervollen Weg in ihre Zukunft. Es war eine tolle Reise aber wie ich schon erwähnt habe, endet alles irgendwann mal. Es hat mit einem Liebesbrief angefangen und daraus wurde eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mir und gewiss anderen Lesern noch lange im Gedächtnis bleiben wird.