Profilbild von Spunkt

Spunkt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Spunkt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Spunkt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2017

So muss Fantasy sein - eine ganz besondere Geschichte

Blutbraut
3 0

„Fort , nur fort von hier!“

Das ist Lucindas Moreiras einziges Bestreben , nachdem sie entführt und auf das Anwesen von Joaquín de Alvaro gebracht wird - dem mächtigen jungen Magier , dessen Blutbraut ...

„Fort , nur fort von hier!“

Das ist Lucindas Moreiras einziges Bestreben , nachdem sie entführt und auf das Anwesen von Joaquín de Alvaro gebracht wird - dem mächtigen jungen Magier , dessen Blutbraut sie werden soll um ihn davor zu bewahren , zum grausamen Nosferatu zu werden . Doch dazu müsste sie ihm ihr Blut geben und sich auf ewig an ihn binden . An den Mann , vor dem sie seit sie denken kann auf der Flucht ist und der für sie die Verkörperung alles Bösen zu sein scheint. Gerade als sie sich erstmals verliebt und zwar in niemand geringeren als Joaquíns charmanten Bruder Cris , wird sie also entführt und zu ihm gebracht und steckt fortan mittendrinn in einer Verstrickung aus Intrigen , Machtspielen , Eifersucht und der ersten großen Liebe . Doch welche Pläne/Absichten verfolgen die beiden Brüder wirklich mit Lucinda? Und welche das Konsortium mit der wohl mächtigsten Blutbraut?? Wer zieht im Hintergrund die Fäden?? Und ist Joaquín wirklich das Monster für den Lucinda ihn all die Jahre gehalten hat??

Das Cover des Buches zeigt Lucinda Moreira mit geschlossenen Augen und leicht geöffneten Lippen. Eine dünne rote Blutspur läuft aus ihrem rechten Auge heraus . Es passt perfekt zum Buch . Eine zuweilen traurige , wenn auch starke junge Frau , die versucht mit Ihrem Schicksaal als Blutbraut des mächtigsten Hexers der Hermandad fertig zu werden . Sie strahlt etwas Erhabenes , etwas Mächtiges aus ,denn Ihr Blut ist etwas ganz Besonderes .
Sie erinnert mit ihrem Aussehen stark an die Märchenfigur Schneewittchen :
Ihre Haut weiß wie Schnee , ihre Lippen rot wie Blut und ihr Haar schwarz wie Ebenholz .

Die insgesamt 42 Kapitel von Lynn Ravens Fantasy-Roman sind abwechselnd in drei verschiedene Perspektiven eingeteilt . Sie geben dem Leser einen guten Einblick in die unterschiedlichen Handlungen und Gefühlswelten dieser Personen .Über allen Kapiteln , die aus Lucindas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt werden ( und das Buch dominieren ) steht eine fleur-de-lies . Die weiteren Kapitel aus der Sicht von Joaquin und einer , bis zum Ende hin , unbekannten Person werden von einem Pentagramm gekennzeichnet . Dadurch bekommt der Leser einen schönen Überblick geboten und findet sich so im Buch gut zurecht .
In den einzelnen Kapiteln werden immer wieder Rückblenden und Szenen aus der gemeinsamen Vergangenheit von Lucinda und Joaquín gezeigt , was die Geschichte insgesamt noch einmal abrundet . Die Autorin verwendet des Öfteren spanische Ausdrücke bzw. Wörter , die man aber aufgrund der Handlungen leicht ableiten kann und wodurch man die Wurzeln von Joaquín und seinem Bruder Cris näher gebracht bekommt.

Meine Meinung

„Blutbraut“ war tatsächlich mein erster Roman dieser Autorin . Ich habe oft das Gefühl die Leser von Lynn Raven empfinden ihre Bücher entweder als sehr gut oder als sehr schlecht – weshalb ich etwas zögerlich an dieses Buch heranging. Auch die knapp 736 Seiten wirken anfangs etwas abschreckend . Tatsächlich viel es mir auch schwer in die Geschichte hineinzukommen. Vielleicht weil man sich direkt vom ersten Satz an mittendrinn im Geschehen wiederfindet und sich dann erstmal sortieren und zurecht finden muss . Man erfährt natürlich auch erst nach und nach wie alles miteinander zusammenhängt wodurch man kaum Luft zum Atmen holen kann , was natürlich auch positiv ist ,aber mich gerade am Anfang etwas gestört hat.
Doch ich mochte Lynn Ravens Schreibstil sehr. Die Geschichte ließ sich leicht und flüssig lesen , war fesselnd und spannend sowie geheimnisvoll ja gar magisch für mich .
Die Ausarbeitung von Santa Reyada , dem Zuhause von Joaquín und dem Ort an den Lucinda entführt wird war atemberaubend schön . Eine exotische – fremde Welt , die ich sogar noch Nachts bildlich vor meinen Augen gesehen habe.

Zitat : „ Das Paradies inmitten der Hölle . Gleißende Hitze über einer erbarmungslosen Sierra“

Was mir an Lynn Ravens Schreibstil besonders gut gefallen hat , waren ihre zwischenzeitlich kurzen , knappen Sätze . Besonders passend fand ich sie , wenn es um Lucindas Sicht ging , da so ihre Angst , ihre Furcht , ihre Wut und ihre Verzweiflung wunderbar rüber gebracht wurden .

Zitat : „Atme . Lucinda. Atme.“

Lucinda selbst zeigt sich als sehr starke junge Frau . Ich konnte ihr Verhalten und ihre Handlungen eigentlich immer nachvollziehen , was sie mir unheimlich sympathisch und glaubhaft gemacht hat . Auch die Liebesbeziehung entwickelt sich nach und nach , was ich als Leser wichtig fand. Denn wie soll man sich innerhalb kürzester Zeit in jemanden verlieben vor dem man fast sein ganzes Leben lang geflohen ist und vor dem man Todesangst hat?? So etwas braucht natürlich Zeit und das hat die Autorin , meiner Meinung nach , wunderbar umgesetzt.

„Sie hätten dich niemals finden dürfen mi corazón“

Der Schlüsselsatz für mich in diesem Buch. Er kommt insgesamt zweimal vor .
Am Anfang , als Lucinda das erste Mal von Angst und Panik erfüllt , auf „das Monster“ Joaquín de Alvaro trifft . Zu diesem Zeitpunkt hat es auch mir das Blut in den Adern gefrieren lassen .
Am Ende wird der Satz dann noch einmal wiederholt und da hat er mich zu Tränen gerührt , weil man nun versteht wer Joaquín wirklich ist und was dieser Satz in Wahrheit bedeutet .

Die ganze Geschichte hat mich des Öfteren an das Märchen „Die Schöne und das Biest“ erinnert .
Der Schluss ist nicht vollkommen abgeschlossen , was mich weiterhin auf einen Folgeband hoffen lässt.

Fazit

Eine absolute Leseempfehlung! Lasst euch verzaubern von diesem Buch! Blutbraut hat alles, was man sich von einem modernen Jugend-Fantasy-Roman wünschen kann. Mystisch, Romantisch , dramatisch , mit wunderbar gezeichnete Charakteren und einer ganz untypischen, klischeefreien Vampirgeschichte .




Veröffentlicht am 05.06.2018

Eine durchaus gelungene Fortsetzung mit kleineren Schwächen

Save You
2 0

„Save you“ ist der zweite Band der „Maxton-Hall – Reihe von Spiegel-Bestseller Autorin Mona Kasten. Band 1 „Save me“ erschien im Februar 2018 . Am 31.08.18 wird Band 3 „Save us“ erwartet . Da alle drei ...

„Save you“ ist der zweite Band der „Maxton-Hall – Reihe von Spiegel-Bestseller Autorin Mona Kasten. Band 1 „Save me“ erschien im Februar 2018 . Am 31.08.18 wird Band 3 „Save us“ erwartet . Da alle drei Bände aufeinander aufbauen , sollten sie in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden .

Kurzbeschreibung :

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten und doch sind sie füreinander bestimmt .
James – der arrogante , reiche , attraktive Anführer der Schule .
Ruby – die zurückhaltende , gewissenhafte und unauffällige „Streberin“.
Und obwohl Ruby niemals ein Teil von seinem Leben sein wollte , lassen ihr James – und ihre starken Gefühle für ihn - bald keine andere Wahl.

Doch durch dramatische Umstände wünscht sich Ruby schon bald ihr Herz und auch ihr altes Leben zurück . Denn noch nie wurde sie so sehr verletzt , wie von James . Doch kann sie ihn wirklich vergessen ?? Vor allem wenn dieser alles dransetzt , sie zurückzugewinnen??

Zitat aus dem Buch S 106/107 :
„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen . Und ich hasse dich dafür .
Aber ich liebe dich auch , und das macht das Ganze so viel schwerer. „


Die insgesamt 30 Kapitel werden ( wie bereits in Band 1 ) abwechselnd aus Rubys und James Sicht erzählt . Jedoch als besonderes Highlight für den Leser bekommen nun auch Rubys Schwester Ember und James Schwester Lydia eine ICH – Perspektive . Beide sind dem Leser bereits aus Band 1 bekannt und beide ermutigen und unterstützen ihre Geschwister darin , trotz ihres Kummers wieder ins Leben zurück zu finden .
Doch können Ruby und James wieder zueinander finden nach allem was vorgefallen ist ? Sind sie noch die gleichen Menschen in die sie sich verliebt haben?? Können sie diese Menschen überhaupt noch sein ?? Oder ist das Vertrauen ineinander und die Liebe füreinander für immer zerstört??


Cover :

Sehr schlicht , sehr elegant und „zurückhaltend“ gestaltet . Es bedarf keiner Gesichter und „größeren Bildern“ , denn man „taucht“ auch so sofort wieder ein , in die Glamour Welt von Maxton –Hall . Der goldene Schimmer / Schein passt perfekt zum Inhalt dieser Geschichte . Und alle drei Bände sehen ( vor allem nebeneinander ) wunderschön aus.


Meine Meinung :

Nach dem wirklich herzzereißenden , traurigen und schockierendem Ende von Band 1 und damit der Trennung von Ruby und James , konnte natürlich auch ich es kaum erwarten endlich Band 2 lesen zu dürfen . Das Buch beginnt genau da , wo Band 1 geendet hatte und auch wenn dadurch die Stimmung am Anfang eher „drückend“ wirkt und von „negativ“ Gefühlen überlagert ist ( wie beispielsweiße Wut , Angst , Hass , Verrat oder Verlust ) kam ich wieder sehr schnell und flüssig in die Geschichte rund um Maxton-Hall hinein . Dies ist natürlich auch Mona Kastens Schreibstil zu verdanken , der wieder einmal sehr einfühlsam , romantisch , gefühlvoll , angenehm und doch ( an den richtigen Stellen ) spannend ist .
Mir hat es sehr gut gefallen mehr über Lydia und Ember zu erfahren . Durch diese neue Perspektive bekam man als Leser noch einmal einen viel weitläufigeren Überblick , lernt die „Nebencharaktere“ viel besser kennen und auch die Haupthandlung rund um Ruby und James wird facettenreicher , lässt sich viel besser miterleben , da man es nun auch aus dem Blickwinkel der Geschwister betrachten kann .
Für mich durchleben alle Charaktere eine starke Entwicklung . Besonders James gefällt mir in diesem Band richtig gut . Er distanziert sich immer mehr von seinem „Bad Boy Image“ , versucht dem Druck seiner Familie /seines Namens „Beaufort“ gerecht zu werden und natürlich versucht er alles um Ruby zurückzugewinnen . Aber auch Ruby hat sich verändert , ist nicht mehr das ruhige , schüchterne Mädchen , verzeiht nicht sofort , versucht James sogar ganz zu vergessen . All diese Dinge machten beide für mich unheimlich sympathisch und authentisch und auch die Geschwindigkeit in der sie sich wieder annähern fand ich toll umgesetzt .
Die Freundschaften zwischen den Jungs von James und den Mädchen von Ruby blühen immer mehr auf und werden , durch verschiedene Ereignisse, noch enger . Man erkennt an vielen Stellen wie wichtig sie füreinander sind und gerade die männlichen Charaktere lassen vereinzelt auch mal ihre weiche und einfühlsame Seite aufblitzen . Was mich allerdings wirklich gestört hat ,waren die bereits bestehenden bzw. die sich entwickelten Liebesgeschichten . Mona Kasten möchte wohl wirklich , dass jeder zu seinem Happy End findet und auch wenn ich es rührend finde und mir dies auch für den ein oder anderen wünsche ( insbesondere natürlich für Ruby und James ) so lässt es die Geschichte stellenweiße doch sehr unrealistisch , langweilig und ( leider ) vorhersehbar wirken . Manche Charaktere handeln auch oft nicht so , wie ich es von ihnen erwartet hätte und dies hat mich leider nicht überrascht , sondern eher enttäuscht und stellenweiße schockiert . Ich bin mir unsicher , ob es nicht auch ausgereicht hätte nur zwei Bände dieser Reihe zu veröffentlichen , denn auch das Ende kam mir sehr erzwungen vor . Es hat für mich einfach das „gewisse Etwas“ gefehlt , was mich selber traurig gemacht hat.

Fazit :

Ein gelungener erster Band , ein zweiter Band der mich leider nicht gänzlich überzeugen konnte und mir oft als „Lückenbüßer“ vorkam , aber trotz allem überwiegt die Freude auf Band 3 , denn Ruby und James Geschichte geht einfach ans Herz .
Danke für die Möglichkeit an der Leserunde teilnehmen zu dürfen . Es hat mir wirklich sehr viel Freude bereitet .


Veröffentlicht am 23.06.2017

Ein wundervoller Abschluss , einer besonderen Reihe!

Feel Again
0 0

„Feel again“ ist der dritte Band von Mona Kastens „Again – Reihe“ .
Bereits erschienen sind im Oktober 2016 „Begin again“ und im Januar 2017 „Trust again“ .
Die Bände müssen nicht zwangsläufig nacheinander ...

„Feel again“ ist der dritte Band von Mona Kastens „Again – Reihe“ .
Bereits erschienen sind im Oktober 2016 „Begin again“ und im Januar 2017 „Trust again“ .
Die Bände müssen nicht zwangsläufig nacheinander gelesen werden . Da man jedoch immer wieder verschiedene Charaktere aus den vorherigen Bänden wiederfindet , macht es Sinn sie in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen.

Zitat aus dem Buch S. 89 :

„Wer hätte gedacht, dass die knallharte Sawyer Dixon eine Schwäche hat“, sagte er amüsiert , und mehr zu sich selbst als zu mir . Und dann passierte es : Ich lachte .“

Inhalt :

Sawyer Dixon ist es egal , was andere über sie denken . Seit dem Tod ihrer Eltern lässt die toughe Studentin niemanden an sich heran und lebt ihr Leben , wie sie es für richtig hält. Einen Typen wie Isaac Grant würde sie unter normalen Umständen keines zweiten Blickes würdigen . Er ist zu nett , zu schüchtern und damit das genaue Gegenteil ihres üblichen Beuteschemas .
Doch die beiden schließen einen Deal ab :
Sawyer macht aus ihm einen Bad Boy und darf im Gegenzug seine Entwicklung als Projekt für ihr Fotografiestudium festhalten .Doch Sawyer hat nicht damit gerechnet , dass diese Abmachung ihre Welt völlig auf den Kopf stellen würde…..

Cover und Titel :

Wunderschön !
Mir persönlich gefällt es sehr , dass man einen kurzen Blick auf die beiden Hauptprotagonisten werfen kann , ohne das einem zu viel verraten wird . Sowas beflügelt immer die Phantasie .
Auch der Titel ist perfekt zum Buch gewählt - Zu Schmerzhaft war die Vergangenheit für Sawyer , zu rücksichtslos sind die bisherigen Männer mit ihr umgegangen , zu selbstzerstörerisch war ihr Weg bisher gewesen . Doch Isaac Grant stellt alles auf den Kopf und plötzlich heißt es - „Feel again“

Die insgesamt 35 Kapitel von Mona Kastens „New-Adult“ Roman werden in der Ich – Perspektive , aus Saywers Sicht geschrieben .
Sawyer selbst kennt der Leser bereits aus den beiden vorherigen Bänden „ Begin again“ und „Trust again“ wo sie ein eher „schwieriger , nicht wirklich greifbarer“ Charakter gewesen ist . Doch in diesem Teil lernt man sie von einer ganz neuen , einer weicheren , einer verletzlicheren Seite kennen .
Trotzdem bleibt sie ihrer Linie treu - sie ist laut , direkt , mürrisch und interessiert sich wenig für die Meinung anderer . Diese Eigenschaften machen aus ihr einen liebenswerten , wunderbar tiefgründigen und facettenreichen Charakter .
Auch Isaac ist dem Leser bereits aus den vorherigen Bänden bekannt und scheint das genaue Gegenteil von Sawyer zu sein - ruhig , nett , lieb , hilfsbereit , schüchtern , mit einem „besonderen“ Klamottenstil und einer typischen „Nerd Brille“ .
Wie also finden diese doch sehr unterschiedlichen Charaktere zueinander?
Indem sie vom anderen lernen , gegenseitig beeinflusst werden , durch den jeweils anderen immer wieder herausgefordert werden und sich so Stück für Stück selbst verändern . Die Entwicklung von beiden Charakteren in diesem Buch ( insbesondere von Saywer ) ist überragend .
Abgerundet wird ihre Geschichte mit vielen tollen Momenten , lustigen Situationen , tiefgründigen Gesprächen und natürlich mit einer durchweg knisternden und erotischen Spannung zwischen den Beiden . Kurzum : Gänsehaut pur!

Meine Meinung :

Ich habe bereits über Monate sehnsüchtig auf diesen Band gewartet , denn ich liebe die Bücher von Mona Kasten . Daher habe ich mich so unglaublich gefreut mit diesem dritten Band an meiner ersten Leserunde hier bei der Lesejury teilnehmen zu dürfen. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung für mich gewesen .
Und natürlich hat mich Monas Buch ( wieder einmal ) nicht enttäuscht.
Einer der Gründe dafür ist ihr herausragender Schreibstil . Er ist locker , leicht , flüssig , sehr romantisch und tiefgründig , dabei aber so humorvoll , dass die Seiten nur so an einem vorbei fliegen.
Dieses Buch ist perfekt geeignet für den Sommer – aber auch für den Frühling , Herbst und den Winter ; ) Und genau das ist für mich das Besondere an ihren Büchern . Man kann sie wirklich immer lesen , man fühlt sich immer gut unterhalten und es wird einem nie langweilig dabei immer mehr und immer mehr über die Geschichte und die tollen Charaktere zu erfahren.
Dabei haben es hier in „Feel Again“ nicht nur die beiden Hauptcharaktere geschafft mich vollends in ihren Bann zu ziehen , sondern auch die wunderbar ausgearbeiteten Nebencharaktere sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Und als besonderes Highlight trifft man auch die Hauptcharaktere der beiden vorherigen Teile wieder , was Monas „Triologie“ für mich noch einmal komplett abrundet .

Fazit :

Ein überaus gelungener dritter Band .
Ein gelungener Abschluss einer Reihe , die einem noch lange im Gedächnis bleibt .
Für alle Fans von Bianca Iosivoni oder Jennifer L. Armenthrout .

Veröffentlicht am 27.04.2017

Eine Andersartigkeit , die einem den Atem raubt!

Ich fürchte mich nicht
0 0

„Du darfst mich nicht anfassen“ flüstere ich . Bitte fass mich an , möchte ich in Wahrheit sagen . Aber wenn man mich anfasst geschieht Seltsames . Schlimmes

Inhalt :

Seit fast 264 Tagen befindet sich ...

„Du darfst mich nicht anfassen“ flüstere ich . Bitte fass mich an , möchte ich in Wahrheit sagen . Aber wenn man mich anfasst geschieht Seltsames . Schlimmes

Inhalt :

Seit fast 264 Tagen befindet sich die 17 – jährige Juliette in Isolationshaft .

„ Nur Buchstaben brauche ich zum Leben . Ohne Sie würde ich nicht existieren . Denn diese Worte , die ich hier schreibe sind der einzige Beweis dafür , dass ich noch lebe. 26 Freunde denen ich meine Geschichte erzählen will."

Sie wurde weggesperrt von einer Regierung die in einer von Krieg und Umweltschäden fast zerstörten Welt mit allen Mitteln um die Macht kämpft .

„Das Reestablishment versprach uns eine bessere Zukunft. Doch sie haben uns alles genommen . Sie haben uns alles gestohlen .“

Doch selbst deren skrupellose Schergen fürchten diese junge Frau , denn sie hat einzigartige Kräfte .
Wen immer Juliette anfasst , dem nimmt sie die Lebenskraft . Ihre Berührung ist tödlich.

„Manchmal sehne ich mich so verzweifelt danach zu berühren , berührt zu werden , zu fühlen , dass ich meine in einem Paralleluniversum , wo mich niemand je finden wird , von einer Klippe zu stürzen."

Juliette hat die Hoffnung aufgegeben , jemals wieder frei zu kommen. Bis die Wächter einen jungen Mann in ihre Zelle stoßen : Adam .

„Seine Stimme ist so sanft so sanft so sanft . Seine Arme sind stärker als alle Knochen in meinem Körper . Er zieht mich an seine Brust und ich zersplittere.“

Vorgeblich ist er ein neuer Mithäftling , in Wahrheit aber ein Soldat und Spion des grausamen Oberbefehlshaber Warner . Doch Warner ist fasziniert von Juliette , holt sie in seinen Palast und versucht sie gefügig zu machen.
Wer ist hier tatsächlich Gut und wer Böse ? Wer Licht und wer Dunkel ?

„Spüre einen Anflug von Hoffnung . Einen Anflug von Grauen . Sammle meine Kräfte für das , was ich tun muss. Betrauere einen Moment den Verlust meiner Würde."

„Wir beide sind nicht so unterschiedlich , wie du das gerne hättest. Sein Grinsen ist so eingebildet , dass ich es am liebsten mit der Faust bearbeiten würde . Wir beide sind nicht so ähnlich wie sie das gerne hätten.“

Juliette schwankt zwischen ihrer aufkeimenden Liebe zu Adam und ihrer eigenartigen Faszination für Warner .
Und verflucht sich für ihre Schwäche . Doch als es darauf ankommt , ist sie stärker als sie selbst es ahnt.

„Ich werde ihn nicht anschauen . Ich werde ihn nicht anschauen . Seine Augen sind wie grüne Pistolenschüsse , die Glas zerschmettern . Mich durchdringen . Ich atme tief und hoffe das ich Überleben werden .Ich atme tief und hangle mich am Seil nach unten . Ich hoffe er hat nicht gemerkt was gerade geschehen ist , dass er mein Bein berührt hat . Und dass nichts passiert ist."

Der Kampf beginnt – um ihr Leben , ihre Liebe und die Zukunft ihrer Welt.


Cover :

Das Cover des Buches zeigt eine aufsteigende Juliette . Im Hintergrund das Reestablishment , seitlich eingehüllt von dunklen ,schwarzen Wolken .
Denn es braut sich etwas zusammen .
Juliette hat die Fähigkeit alles zu vernichten , wenn sie sich ihrer Stärke bewusst wird . Endlich ausgebrochen aus ihrem steinernen Gefängnis , ihrer Isolationshaft will sie sich gänzlich von ihren Fesseln lösen um endlich frei zu sein . Und doch quält sie sich . Ihre Gabe quält sie.
Das Cover zeigt einem schon sehr viel über Juliettes Gefühlswelt und die „äußeren Umstände“ aus denen sie auszubrechen versucht .


Meine Meinung :

„Ich fürchte mich nicht“ ist der Debütroman von Tahereh Mafi und der Auftakt einer Triologie , die wohl durch ihre Andersartigkeit die Leserwelt spaltet . Nahezu überall diskutiert wird der außergewöhnliche und doch ungewöhnliche , der verworrene und doch sehr klare , der „verrückt machende „ und doch „intelligente“ Schreibstil der Autorin.
Und auch ich hatte am Anfang meine Probleme in die Geschichte hineinzukommen , denn so etwas liest und findet man nun mal nicht alle Tage .
Ich musste mich erst an die ausgeschmückten Metaphern , die lebendigen Beschreibungen , die abgehackten Sätze und die häufigen Wortwiederholungen ohne Punkt und Komma gewöhnen .
ABER wenn man sich darauf einlässt ,finde ich hat man hier ein wahres Meisterwerk der Literatur gefunden . Ich kann keines meiner anderen Bücher mit diesem hier vergleichen .
Daher habe ich auch so viele Textpassagen zitiert , denn sie sind für mich einmalig , kostbar , eben ein kleines Wunder , was die Autorin hier geschaffen hat .

Die Geschichte selbst wird in rund 50 Kapiteln aus der Ich- Perspektive von Juliette erzählt und dies auf eine einmalige Art und Weiße .
Juliette ist ein außergewöhnlicher Charakter , der eine enorme Entwicklung im Laufe dieses Buches durchlebt .
Die Einsamkeit und der ständige Hass den sie von anderen spürt , haben etwas in ihr gebrochen .
Sie versucht ihre Gedanken immer unter Kontrolle zu halten und empfindet sich selbst auch als „ das Monster“ , für das die Anderen sie halten .
Ich fand sie als Mensch unheimlich liebenswert , zwar oft naiv und sehr übertrieben in ihren Emotionen ( Angst wird zur Panik , Wut gleich zu Hass , Zuneigung direkt zu tiefer Liebe ) aber das macht diesen Charakter aus und ist auch das Besondere an ihr . Juliette ist vollgepackt mit Zwängen und inneren Konflikten und man spürt ( bedingt durch den ungewöhnlichen Schreibstil ) ihre Gefühle auf jeder Seite , in jeder Zeile und in jedem Wort .
Die Autorin streicht immer wieder Passagen und einzelne Wörter durch , womit Juliettes Gedankenwelt vollkommen offen gelegt wird .
Beim Lesen wurde meine Fantasie dadurch so sehr angeregt , dass die einzelnen Bilder nur so durch meinen Kopf geschossen sind und ich am Ende atemlos zurück geblieben bin und mich gefragt habe , wie ich so schnell zur letzten Seite gelangen konnte .

Die Liebesgeschichte oder eher Dreiecksgeschichte?? fand ich toll umgesetzt . Sie nimmt einen Großteil des Buches ein , was mich aber nicht sonderlich gestört hat , denn es folgen ja noch zwei weitere Bände , in denen mit Sicherheit noch mehr auf die Dystopie an sich eingegangen wird und wir noch mehr über die Umstände dieser zerrissenen und zerstörten Welt erfahren werden .

An dieser Stelle möchte ich noch einwerfen :
Eine langweilige Liebesgeschichte??? Mitnichten!!
Für Juliette , die immer verstoßen , immer abgelehnt wurde , monatelang in Einsamkeit lebte und sich selbst nicht wirklich lieben kann , ist eben alles Gute neu . Das Jemand sie mag und schätzt ist einmalig und besonders für sie und natürlich verliebt sie sich sofort in Adam . Adam ist für sie der erste Mensch der sie wirklich will , der sie akzeptiert , als das was sie ist . Diese scheinbar schnelle Entwicklung der Gefühle passt zu Juliette und zu dieser Geschichte.

Fazit :

„Ich fürchte mich nicht“ ist ein schwieriges , untypisches , absolut fesselndes und ergreifendes Buch !

Ich möchte hier noch ein letztes Mal Tahereh Mafi zitieren :

„Zwei Wege bogen sich mir dar , Ich nahm den Weg , der weniger begangen war , Und das veränderte mein Leben“

DANKE für diese besondere , einzigartige und doch gewagte Dystopie , die ich in die Rubrik „Jugendbuch“ einordnen würde und die für Fans wie „Die Rebellion der Maddie Freeman“ oder „Die Beschenkte“ sehr zu empfehlen sind.




Veröffentlicht am 23.04.2017

Verliebt in DIESE Serie

Rosen und Seifenblasen – Verliebt in Serie
0 0

"Rosen und Seifenblasen" ist der Auftakt einer Triologie , deren andere Bände ebenfalls bereits erschienen sind.

Ausschnitt aus dem Klappentext :

"Die 14-jährige Abby ist genervt : Ihre Schwester ist ...

"Rosen und Seifenblasen" ist der Auftakt einer Triologie , deren andere Bände ebenfalls bereits erschienen sind.

Ausschnitt aus dem Klappentext :

"Die 14-jährige Abby ist genervt : Ihre Schwester ist süchtig nach der kitschigen Seifenoper Ashworth Park.
Abby und ihre Freundin Morgan können sich über deren Geschichten nur kaputtlachen , doch als Abby auf unerklärliche Weiße selbst in der Serie landet , findet sie das Ganze nicht mehr so witzig!"


Cover :

Ich möchte ehrlich sein , ich habe dieses Buch in der Buchhandlung gesehen und war hin und her gerissen. Einerseits hat es mich mit seiner tollen rosa Farbe , den vielen kleinen Bildchen ( die eindeutig zum Buch gehören ) und der schnörkeligen Schrift magisch angezogen. Also Kitsch pur!
Andererseits dachte ich mir , dass kann doch kein Buch mehr für mich sein , dafür bin ich zu alt.
Ich bin sehr froh , dass ich auf meinen Instinkt gehört , es gegriffen und binnen 6 Stunden ausgelesen hatte ; )
Das Cover passt zu 100% zum Inhalt des Buches , sehr mädchenhaft und einfach wunderschön.

Meine Meinung :

Der Schreibstil von Sonja Kaiblinger ist flüssig , sehr humorvoll , wunderbar einfach gehalten und kann
( trotz meiner anfänglichen Zweifel ) in jeder Altersklasse gelesen werden .
Ich selber liebe ja Daily - Soaps und fand es grandios, wie die Autorin hier mit deren typischen Kischees gespielt hat , sodass bei mir einige Lachanfälle vorprogrammiert waren .
Der ständige Wechsel zwischen "realer Welt" und "Serie" macht die Geschichte von der ersten Seite an sehr spannend und abwechslungsreich.

Ich habe mich bereits während den ersten Seiten in Abby verliebt . Sie ist ein toller Charakter . Liebenswert , humorvoll , tollpatschig und natürlich auch kindlich , denn sie ist ja auch erst 14 Jahre alt!
Dennoch hat sie mich in ihren Bann gezogen . Genauso wie die anderen Charaktere dieser Serie . Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten , jedoch besonders Tante Gladys hervorheben , die mit ihrem "trockenen Humor" und ihrem "Sarkasmus" dieses Buch einfach nochmal total aufgewertet hat .
Die "Spitznamen" für Abby , wie "Erdbeerschnittchen" oder "Mandeltörtchen" fand ich einfach weltklasse .
Auch die Liebesgeschichte , was ja stellenweise eher eine "Dreiecksgeschichte" war , fand ich absolut passend für diese Altersgruppe . Da kann einfach noch nicht alles "reif" sein und das macht sie glaubhaft und liebenswert.

Fazit :

Dieses Buch hat mich total überrascht , im absolut positivem Sinne . Eine klasse Geschichte , mit tollen Charakteren und viel Humor versüßen einem dieses Lesevergnügen .
Da das Buch mit einem echt fiesen ( wenn auch perfekten) Cliffhanger endet , möchte man sofort weiterlesen.
Zum Glück ist die Reihe bereits komplett erschienen , sodass man sich gleich weiter wunderbar unterhalten lassen kann von Abby und Ashworth Park.