Profilbild von Sunshine81

Sunshine81

Lesejury Profi
offline

Sunshine81 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sunshine81 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2019

Über das Schicksal. Ein Blick über die Zeiten hinweg

DIE EWIGEN. Gilgamesch und die Seherin
0 0

Bei "Gilgamesch und die Seherin" handelt es sich um den zehnten Teil der Kurzgeschichten-Reihe "Die Ewigen" von Chriz Wagner.
Dieser Teil kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden, auch wenn ...

Bei "Gilgamesch und die Seherin" handelt es sich um den zehnten Teil der Kurzgeschichten-Reihe "Die Ewigen" von Chriz Wagner.
Dieser Teil kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden, auch wenn ein Aspekt bereits in einem anderen Teil vorkam und darauf Bezug genommen wird.
Thyri kommt in einen Laden mit vielerlei Trödel. Als sie eine Postkarte in Händen hält erfüllt sich ein Teil des Schicksal, das vor über 4555 Jahren begonnen hat in der Zeit des Königs Gilgamesch.
Damals lernte Thyri eine Seherin kennen. Mit fatalen Folgen.
Der Schreibstil ist flüssig und von Anfang bis Ende spannend.
Der Leser bekommt einen Einblick auf die verschiedenen Wege des Schicksals, auf Verknüpfungen zwischen Vergangenheit und Zukunft.
Der Autor gewährt einen kurzen Blick auf "Die Ewigen".
Mir hat diese Geschichte wieder sehr gut gefallen und ich kann die Reihe insgesamt sehr empfehlen!

Veröffentlicht am 16.03.2019

Interessanter Steampunk Krimi in tollem Setting

Stadt der Asche
0 0

Bei "Stadt der Asche" handelt es sich um den zweiten Band der Steampunk Krimi Reihe "Der Hüter".
Alexander, Nic und Oliver sind aus Biota, der Stadt unter dem Meer, entkommen und werden in der Gegend ...

Bei "Stadt der Asche" handelt es sich um den zweiten Band der Steampunk Krimi Reihe "Der Hüter".
Alexander, Nic und Oliver sind aus Biota, der Stadt unter dem Meer, entkommen und werden in der Gegend vor Narau gefangen genommen und in der Stadt als Sklaven verkauft. Die Frau verspricht ihnen die Freiheit, wenn sie ihre Tochter finden.
Die Zeit der Geschichte spielt im 19.Jahrhundert und ist mit einigen Steampunk Elementen gespickt. Bereits das Cover weist darauf hin, dass es sich um einen Krimi handelt.
Der Schreibstil ist flüssig. Die Autorin beschreibt das Setting sehr ausführlich, so dass man sich alles sehr bildhaft vorstellen kann.
Am Anfang liegt der Schwerpunkt in der Beschreibung der Welt und den Charakteren und der Fortgang der Handlung geht nur langsam voran. Dann aber gibt es zahlreiche Wendungen und es wird spannend. Der Kriminalfall ist sehr gut gelungen, man kann wirklich gut miträtseln ohne vorher bereits zu wissen, wer der Täter ist. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Ein bisschen fühlt man sich in den Wilden Westen versetzt. Zahlreiche Namen berühmter Persönlichkeiten finden ihren Weg in das Buch.
Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der Krimis mag und gerne Steampunk liest.

Veröffentlicht am 14.03.2019

Blick durch den Spiegel

DIE EWIGEN. Spiegelwelten
0 0

Mit "Spiegelwelten", Folge 9 der Fantasy - Kurzgeschichten - Reihe um die Unsterblichen Simon und Thyri wird eine enge Verknüpfung zu Folge 8 gewebt, so dass ich empfehle zumindest diese Folge und im besten ...

Mit "Spiegelwelten", Folge 9 der Fantasy - Kurzgeschichten - Reihe um die Unsterblichen Simon und Thyri wird eine enge Verknüpfung zu Folge 8 gewebt, so dass ich empfehle zumindest diese Folge und im besten Fall alle Folgen vorher gelesen zu haben.
Diese Folge handelt von Thyri, die im Jahre 1753 in Augsburg mit einem Spiegelmacher zusammenlebt. Als das Schicksal ihnen eine Haushaltshilfe zuspielt ist nichts mehr wie es war. Thyri gerät in die Spiegelbild. Kann sie ihr entkommen?
Mir hat sehr gut gefallen wie eng Folge 8 und 9 miteinander verwoben waren und dass sehr leicht fiel, die entsprechenden Szenen zuzuordnen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Auch erfährt man wieder mehr über das Leben von Thyri, das in den Folgen doch insgesamt eher weniger Geschichten erzählt.
Ich fand das Thema Spiegelwelt sehr interessant und hätte gerne noch etwas mehr über die Welt erfahren. Insgesamt war diese Kurzgeschichte um einiges kürzer als die vorherigen, so, dass da sicher noch Platz dafür gewesen wäre.
Insgesamt hat mir die Geschichte wieder gut gefallen und ich kann sie gut empfehlen!

Veröffentlicht am 03.03.2019

Tick Tack : Über sonderbare Uhren und das Schicksal

DIE EWIGEN. Vom Schicksal der Zeit
0 0

"Vom Schicksal der Zeit" ist Band 8 der Kurzgeschichten-Reihe "Die Ewigen" von Chriz Wagner um die Unsterblichen Simon und Thyri.
Für diese Folge ist es von Vorteil die anderen Bände gelesen zu haben, ...

"Vom Schicksal der Zeit" ist Band 8 der Kurzgeschichten-Reihe "Die Ewigen" von Chriz Wagner um die Unsterblichen Simon und Thyri.
Für diese Folge ist es von Vorteil die anderen Bände gelesen zu haben, da in diesem Band darauf aufgebaut wird und auch der folgende Band ist auf diesen aufgebaut.
Simon lebt in Augsburg und ist bei einem Uhrmachermeister angestellt. Eines Tages bekommen sie einen seltsamen Auftrag.
Als er die Verwicklungen erkennt, ist sein Leben bereits in Gefahr...
Auch in diesem Band war der Schreibstil flüssig und spannend.
Nicht alle Fragen wurden bis zum Schluss geklärt, aber da der folgende Band mit diesem verwoben ist bin ich nun sehr gespannt drauf weiterzulesen.

Veröffentlicht am 28.02.2019

Realität oder Wahnsinn?

DIE EWIGEN. Stimmen aus der Zukunft
0 0

Bei "Stimmen aus der Zukunft" handelt es sich um Band 7 der Kurzgeschichten-Reihe "Die Ewigen" um die Unsterblichen Simon und Thyri, die jedoch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann.
Im ...

Bei "Stimmen aus der Zukunft" handelt es sich um Band 7 der Kurzgeschichten-Reihe "Die Ewigen" um die Unsterblichen Simon und Thyri, die jedoch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann.
Im Jahr 1966 lässt sich Simon in Kanada nieder und gründet eine Familie, versucht Normalität zu bekommen. Doch irgendwann holen ihn seine Gedanken wieder ein und das Thema Tod schleicht sich ein. Als er eines Tages Stimmen hört, hofft er auf die Rettung seiner Kinder.
Dieser Teil gibt mehr Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Unsterblichen und die damit zusammenhängenden Probleme. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig. Die mysteriösen Aspekte in dieser Geschichte geben einiges an Raum zum Nachdenken und Philosophieren.
Sehr zu empfehlen!