Profilbild von Sunshine81

Sunshine81

Lesejury Star
offline

Sunshine81 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sunshine81 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2020

Bewegend und spannend

Die Tochter der Bettlerin
0

Bei "Die Tochter der Bettlerin" handelt es sich um einen historischen Roman von Nora Berger, der zur Zeit Friedrich des Großen spielt
Die junge Anna bettelt in Berlin 1747 mit ihrer Mutter auf der Straße, ...

Bei "Die Tochter der Bettlerin" handelt es sich um einen historischen Roman von Nora Berger, der zur Zeit Friedrich des Großen spielt
Die junge Anna bettelt in Berlin 1747 mit ihrer Mutter auf der Straße, doch als diese sie zwingen will, ihren Körper zu verkaufen, flieht sie und bekommt durch Zufall eine Anstellung als bei der Familie des Leibgardisten von Friedrich dem Großen - Friedrich von der Trenk. Sie verliebt sich in ihn, doch der hat nur Augen für Amalie, die Schwester des Königs. Heimlich überbringt Anna ihr seine Liebesbriefe. Doch das Blatt wendet sich, als der König davon erfährt :Friedrich wird eingekerkert. Anna, die sich aus der Not heraus bei der preußischen Armee meldet, beschließt, ihn zu befreien.
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und spiegelt die damalige Zeit gekonnt wider, so als ob man eine Zeitreise macht. Die Charaktere strahlen zum größten Teil Stärke, Zielstrebigkeit und Mut für die Dinge einzustehen, die sie lieben, aus. Besonders mit den beiden weiblichen Protagonistinnen hatte ich sehr viel Mitgefühl, da die Autorin die damalige Stellung der Frau sehr realistisch und ungeschönt darstellt. Die männlichen neigen zur Egozentrik. Zentrale Themen sind Ehre, Liebe, Krieg, Verrat und Neid, aber auch die verschiedenen Welten von Reichtum und Armut.
Am Ende gibt es eine Nachbemerkung und ein Personenverzeichnis, das hilft Realität und Fiktion besser einordnen zu können und zu erfahren, was die Geschichte für die wichtigsten Personen noch bereit gehalten hat.
Insgesamt hat mich der Roman sehr bewegt, aber auch gefesselt. Deswegen klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2020

Humorvoller Ratgeber

Läusealarm
0

Bei "Läusealarm" handelt es sich um einen humorvollen Ratgeber für Eltern von kleinen, mittleren und großen Kindern und ihren Befindlichkeiten. Die beiden Autorinnen Dr. Anna Herzog und Lucinde Hutzenlaub ...

Bei "Läusealarm" handelt es sich um einen humorvollen Ratgeber für Eltern von kleinen, mittleren und großen Kindern und ihren Befindlichkeiten. Die beiden Autorinnen Dr. Anna Herzog und Lucinde Hutzenlaub haben selbst jeweils vier Kinder und blicken auf einen breiten Erfahrungsschatz zurück.

Das Buch ist in drei große Kapitel (Kleine, Mittlere, Große) und ihre Unterthemen unterteilt und insgesamt sehr gut strukturiert. Besonders gut haben mir die Fallbeispiele gefallen, die zeigen, welche Herausforderungen sich einem noch so alles stellen können und obwohl sie erfunden sind, wirken, als wären sie aus dem echten Leben gegriffen. Der Schreibstil ist humorvoll, locker und gut verständlich. Sehr gut finde ich auch die Zusammenfassung des Wesentlichen und die Profi Tipps am Ende jeden Kapitels. Alle wichtigen Themen werden angesprochen, ohne sich darin zu verlieren. Nützliche Links ergänzen das Buch für diejenigen, die eine Thematik vertiefen möchten.

​Ich werde diesen Ratgeber bestimmt noch öfter in die Hand nehmen, wenn meine Kinder größer sind und das ein oder andere nachlesen. Durch seinen Humor leitet er einen in eine entspannte Sichtweise um den Fokus neu ausrichten zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Ruhiger Thriller mit Botschaft

Blutblume
0

Bei "Blutblume" handelt es sich um den Auftakt der Widerstandstrilogie von Louise Boije af Gennäs
Die fünfundzwanzigjährige Sara zieht nach ihrem Studium, und nachdem ihr Vater bei einem mysteriösen ...

Bei "Blutblume" handelt es sich um den Auftakt der Widerstandstrilogie von Louise Boije af Gennäs
Die fünfundzwanzigjährige Sara zieht nach ihrem Studium, und nachdem ihr Vater bei einem mysteriösen Brand ums Leben gekommen ist, nach Stockholm, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Zuerst läuft alles so gut, dass sie es kaum glauben kann. Sie bekommt einen begehrten Job bei einer PR - Agentur, eine neue Freundin, eine neue Wohnung, eine neue Liebe... Doch schon bald passieren rätselhafte Dinge, die sie an ihrem Verstand zweifeln lassen und ihr altes Leben holt sie ein.
Der Thriller beginnt in der ersten Hälfte sehr ruhig und man könnte meinen, man hätte einen ganz normalen Roman vor sich. Hier werden die Charaktere vorgestellt und auch nähere Umstände zur Vergangenheit werden erläutert. Ab der zweiten Hälfte zieht der Spannungsbogen dann an und wird nach und nach aufgebaut. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich sehr angenehm. Die Charaktere bekommen sehr viel Aufmerksamkeit und sind sehr gut ausgearbeitet. Besonders die Protagonistin Sara wirkt sehr realistisch. Durch die Ich - Perspektive erlebt und fühlt man mit ihr mit. Besonders zum Schluss konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, wo sich die Ereignisse überschlagen. Die Zeitungssausschnitte, die doch sehr gehäuft vorkommen, ziehen das Ganze eher in die Länge und nehmen leider auch Spannung raus. Da hätte ich mir weniger davon gewünscht.
Am Ende sind die drängendsten Fragen geklärt, aber es hält auch einen Cliffhanger für den nächsten Teil bereit, so dass ich sehr gespannt bin, wie sich der Fall weiterentwickelt. Die Autorin hat eine klare Botschaft: "Leistet Widerstand! "

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2019

Tolle Idee

Familienbande!
0

"Familienbande" ist ein Gestaltungsbuch für alle, die viel zu erzählen haben und gerne kreativ sind, um ihre Erlebnisse festzuhalten. Eine wirklich tolle Idee, die sich mit Sicherheit auch als Geschenk ...

"Familienbande" ist ein Gestaltungsbuch für alle, die viel zu erzählen haben und gerne kreativ sind, um ihre Erlebnisse festzuhalten. Eine wirklich tolle Idee, die sich mit Sicherheit auch als Geschenk großer Beliebtheit erfreut.
Die Aufteilung ist so, dass auf etwa 45 Seiten die Familie, Freunde, Verwandte und Haustiere Platz finden, indem sie alle vorgestellt werden mit Hobbys und auch Eigenschaften, und der Rest bietet Platz für Erlebnisse, die zum einen monatlich eingeteilt sind, aber auch ganz besondere Events, wie Geburtstage, Muttertag, Weihnachten, die gesondert aufgeführt werden.
Die Illustrationen sind modern und gefallen mir sehr gut. Ich finde, dass aufgrund der Hektik heutzutage oft viele Erinnerungen und Erlebnisse im Alltagsstress untergehen. Endlich gibt es die Möglichkeit diese in ganz besonderer Form zu archivieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2019

Abenteuerlich und lehrreich

Wenzel und die wilden Räuber
0

Bei "Wenzel und die wilden Räuber" handelt es sich um ein abenteuerliches, aber auch lehrreiches Buch von Cornelia Franz, das einen kindgerechten Einblick ins Mittelalter vermittelt.
Wenzel und Ulle sind ...

Bei "Wenzel und die wilden Räuber" handelt es sich um ein abenteuerliches, aber auch lehrreiches Buch von Cornelia Franz, das einen kindgerechten Einblick ins Mittelalter vermittelt.
Wenzel und Ulle sind Findelkinder und leben im Kloster. Doch eines Tages beschließen sie den Ungerechtigkeiten dort zu entfliehen. Sie treffen auf Anne, Jakob, Elsbeth und Fritsche, die auch aktuell alleine sind, und gründen eine Räuberbande. Zusammen rauben sie die Reichen aus. Doch recht schnell begegnen sie armen Menschen und geben ihnen die Beute, um sie vor Schlimmerem zu bewahren.
Die Charaktere sind sehr unterschiedlich. Besonders Wenzel kommt gut an und ist für Kinder ein Vorbild. Aber auch der schüchterne Ulle entwickelt sich während der Geschichte und bekommt mehr Selbstbewusstsein.
Sie entdecken, was es heißt keinen Hunger zu haben, aber auch was Familie, Freundschaft und Gerechtigkeit bedeuten.
Durch den bildhaften Schreibstil mit sehr vielen Adjektiven, aber auch durch zahlreiche Illustrationen, wird das Abenteuer und die Geschichte lebendig. Den Kindern wird so auf einfache Weise nähergebracht, was es heißt, im Mittelalter zu leben.
Ich habe das Buch mit meinem sechsjährigen Sohn zusammen gelesen. Ein paar Wörter waren schon dabei, die ihm nicht geläufig waren, aber so kamen wir ins Gespräch und haben über die damalige Zeit reflektiert. Er konnte viel dadurch lernen und auch mir als Vorleser hat es Spaß gemacht.
Der Schreibstil ist spannend und zeigt an manchen Stellen auch Humor. Die Kapitellänge war sehr angenehm, so dass es sich auch gut aufnehmen lässt von der Konzentration her.
Insgesamt hat uns das Buch sehr gut gefallen und wir empfehlen es sehr gerne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere