Cover-Bild Das kleine Hotel in der Provence

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 17.05.2019
  • ISBN: 9783746635071
Marion Stieglitz

Das kleine Hotel in der Provence

Roman
Wo findet man die Liebe, wenn nicht in der Provence?

Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt sie nach Südfrankreich zu ziehen und ein kleines Hotel zu eröffnen: nur für Single-Frauen! In der Provence angekommen, erweist sich die charmante Villa, die Lilly kurzentschlossen gekauft hat, als Bruchbude, und auch sonst scheint alles viel komplizierter als gedacht. Dann taucht auch noch der attraktive Antiquitätenhändler Olivier auf und wirbelt ihren Traum vom Single-Leben gehörig durcheinander.

So romantisch wie eine französische Sommernacht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.07.2020

Tolle Sommerlektüre

0

Zur Buchbeschreibung:
Wo findet man die Liebe, wenn nicht in der Provence? Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt ...

Zur Buchbeschreibung:
Wo findet man die Liebe, wenn nicht in der Provence? Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt sie nach Südfrankreich zu ziehen und ein kleines Hotel zu eröffnen: nur für Single-Frauen! In der Provence angekommen, erweist sich die charmante Villa, die Lilly gemietet hat, als Bruchbude, und auch sonst scheint alles viel komplizierter als gedacht. Dann taucht auch noch der attraktive Antiquitätenhändler Olivier auf und wirbelt ihren Traum vom Single-Leben gehörig durcheinander.

Mein Leseeindruck:
Nachdem mich der Klappentext schon total neugierig gemacht hat und das schöne Lavendelcover mich magisch angezogen, musste ich das Buch unbedingt lesen. Ich habe es nicht bereut, denn es hat mich wunderbar unterhalten. Die Protagonistin kommt zwar ziemlich naiv daher, ist aber ansonsten von ihrer Art her eine liebenswerte Person, welche ihr Glück in der Provence suchen möchte und dabei auf das ein oder andere Hinternis stößt. Aber nicht nur dass, sondern auch die Liebe hat da ein gutes Wörtchen mitzureden. Mir hat das Buch gut gefallen, wenn es auch viele ähnliche Bücher gibt, aber dennoch hatte dieses zauberhafte Buch etwas an sich.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne Sommerlektüre, bei der man mal wieder so richtig die Seele baumeln lassen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Träume können wahr werden

0

In ihrem Roman "Das kleine Hotel in der Provence" entführt uns die Autorin Marion Stieglitz in eine der schönsten Gegenden Frankreichs. Und hier dürfen wir wunderbare Menschen und ihre Geschichten kennen ...

In ihrem Roman "Das kleine Hotel in der Provence" entführt uns die Autorin Marion Stieglitz in eine der schönsten Gegenden Frankreichs. Und hier dürfen wir wunderbare Menschen und ihre Geschichten kennen lernen.

Eigentlich ist Lilly mit ihrem Leben zufrieden. Als Hochzeitsfotografin hat sie großen Erfolg und mit großer Aufregung fiebert sie dem Jahrestag entgegen. Doch ausgerechnet dieser Tag bringt eine entscheidende Wende in Lillys Leben. Jan macht nämlich Schluss mit ihr. Kurzerhand bricht sie ihre Zelte in Deutschland ab und kauft sich in der Provence ein Haus. Sie will sich den Traum von einem eigenen kleinen Hotel nur für Single-Frauen verwirklichen. Doch der Traum entpuppt sich als Bruchbude. Doch Lilly erhält tatkräftige Unterstützung von ihrer Cousine. Und dann taucht auch noch der smarte Antiquitätenhändler Oliver auf und sorgt für manche Aufregung.....

Ach war es hier schön! Durch die wunderschönen Landschaftsbeschreibungen habe ich mich sofort pudelwohl gefühlt. Und die Provence mit ihren atemberaubenden Lavendelfeldern lädt einfach zum Verweilen ein. Außerdem lernen wir ja liebenswerte Menschen kennen. Allen voran unsere Protagonistin Lilly, die ich für ihren Mut bewundere. Und Lilly läss sich auch nicht unterkriegen, als sich das Haus als Bruchbude herausstellt. Vor meinem inneren Auge sehe ich völlig die Verwandlung des Gebäudes. Und bin begeistert als daraus "Auberge Lilly" entsteht. Hier muss man sich einfach wohlfühlen. Lilly Gäste haben mir so manches Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Und dass natürlich Gefühle und die Romantik in dieser Geschichte eine große Rolle spielen, rundet das Gesamtbild ab.

Beim Betrachten des Covers wird man ja sofort in die Provence versetzt. Begeistert haben mich auch Marianne de Boyers "Weisheiten für jeden Augenblick" am Ende des Buches. Gerne vergebe ich für diese unterhaltsame Sommerlektüre, eine Lesevergnügen der Extraklasse, das 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2019

Kein Urlaub in Sicht? Dieses Buch schafft Abhilfe. Eine laue Sommernacht, Kerze an, ein Glas Rotwein und ab auf die Terrasse

0

Nach der unschönen Trennung von Jan beschließt Lilly ihr Leben komplett umzukrempeln. Ein spontan gekauftes Haus in der Provence soll zum Hotel für Single-Frauen werden. Doch das Traumobjekt entpuppt sich ...

Nach der unschönen Trennung von Jan beschließt Lilly ihr Leben komplett umzukrempeln. Ein spontan gekauftes Haus in der Provence soll zum Hotel für Single-Frauen werden. Doch das Traumobjekt entpuppt sich als Bruchbude und bis zum Ziel ist noch ein weiter Weg.


Dieses Buch hat alles, was ich von einem perfekten Sommerroman erwarte. Einen angenehmen, lockeren Schreibstil, der der Geschichte viel Leben einhaucht. Detaillierte und bildhafte Beschreibungen einer wunderschönen Gegend, in diesem Fall der Provence. Man sieht sich selbst in der Kulisse und hat die wogenden Lavendelfelder nicht nur vor Augen, sondern auch in der Nase. Authentische und lebendige Protagonisten, die sich (fast) allen Widrigkeiten des Lebens mit Energie und Tatkraft in den Weg stellen. Die aber auch mit einer grosszügigen Portion an Selbstkritik ausgestattet sind und so noch realer wirken. Die passende Prise an Humor und Turbulenz darf genauso wenig fehlen, wie natürlich auch das gewisse Quäntchen an Liebe und Romantik. Marion Stieglitz ist dieser Spagat sehr gut gelungen und so überrascht der Roman mit interessanten Wendungen, die dazu führen, dass man das Buch in einem Rutsch durchliest. Das farbenfrohe Cover setzt dem ganzen noch die Krone auf und macht das Gesamtpaket komplett. 


Ich habe diese Kurzreise in eine der schönsten Landschaften Frankreichs sehr genossen und kann das Buch nur weiterempfehlen. 

Veröffentlicht am 13.07.2019

Manchmal muss man einen Neuanfang wagen

0

Der Klappentext: „Wo findet man die Liebe, wenn nicht in der Provence? Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt ...

Der Klappentext: „Wo findet man die Liebe, wenn nicht in der Provence? Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt sie nach Südfrankreich zu ziehen und ein kleines Hotel zu eröffnen: nur für Single-Frauen! In der Provence angekommen, erweist sich die charmante Villa, die Lilly gemietet hat, als Bruchbude, und auch sonst scheint alles viel komplizierter als gedacht. Dann taucht auch noch der attraktive Antiquitätenhändler Olivier auf und wirbelt ihren Traum vom Single-Leben gehörig durcheinander.“
Zum Inhalt: Lily ist der Liebe wegen von Freiburg nach Rostock gezogen und dann, statt dem erhofften Heiratsantrag, verkündet ihr Freund Jan das Ende ihrer Beziehung. Kurzentschlossen beschließt Lily ganz neu anzufangen, sie will einfach nicht mehr als Hochzeitsfotografin arbeiten und sie träumte schon als kleines Kind von einem eigenen Hotel. Also reist sie in die Provence und verwandelt eine baufällige Villa in ein Hotel, nur für Single-Frauen. So war zumindest der Plan, aber dann taucht eine anspruchsvolle Braut samt Gefolge und äußerst anspruchsvollen Hochzeitsvorbereitungen bei ihr auf, ihre Cousine will sie verkuppeln, allerdings ist der Kandidat sogar nicht nach ihrem Geschmack, im Gegensatz zum Bräutigam und dann sind da ja noch ihre Eltern, die noch von nichts wissen.
Zum Stil: Die Autorin Marion Stieglitz entführt mit sehr bildhaften und detailreichen Beschreibungen den Leser in die Provence, fast meint man den Lavendel und den Rosmarin zu riechen. Erzählt wird in der dritten Person, in einer modernen, flüssigen und leicht lesbaren Sprache. Die Charaktere, allen voran Lily werden gut und lebendig beschrieben und werden einem beim Lesen schnell sympathisch. Lilys Kurzschlussreaktion führt sie in ein ganz neues Leben, vielleicht wären mehr Probleme beim Umbau authentischer gewesen, doch das macht das Gefühlschaos beim Auftauchen der Braut mehr als weg. Eine gewisse Prise Humor und Situationskomik sowie eine Portion Romantik sorgen für eine abwechslungsreiche Handlung. Am Ende des Buches wartet dann noch eine Sammlung mit Weisheiten für jeden Augenblick auf den Leser und hier sind wirklich einige sehr treffende dabei.
Mein Fazit: Eine unterhaltsame Geschichte rund um einen Neuanfang und einer neuen Chance in einer wunderbaren Umgebung, die Urlaubsfeeling weckt.

Ich danke dem Aufbau Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 12.07.2019

Ein kleiner Ausflug in die Provence

0

Titel: Das kleine Hotel in der Provence

Autorin: Marion Stieglitz
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 17. Mai 2019
Seitenanzahl der Printausgabe: 288 Seiten
Genre: Liebesroman, Frauenliteratur ...

Titel: Das kleine Hotel in der Provence

Autorin: Marion Stieglitz
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 17. Mai 2019
Seitenanzahl der Printausgabe: 288 Seiten
Genre: Liebesroman, Frauenliteratur
Bewertung: 5 Sterne

Zuerst möchte ich mich bei der Autorin, den Verlag und NetGalley bedanken, die mir freundlicherweise ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben dies beeinflusst, allerdings nicht meine ehrliche Meinung.



Entnommener Klappentext:
Wo findet man die Liebe, wenn nicht in der Provence?

Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt sie nach Südfrankreich zu ziehen und ein kleines Hotel zu eröffnen: nur für Single-Frauen! In der Provence angekommen, erweist sich die charmante Villa, die Lilly kurzentschlossen gekauft hat, als Bruchbude, und auch sonst scheint alles viel komplizierter als gedacht. Dann taucht auch noch der attraktive Antiquitätenhändler Olivier auf und wirbelt ihren Traum vom Single-Leben gehörig durcheinander.

So romantisch wie eine französische Sommernacht.


(Quelle: https://www.amazon.de/Das-kleine-Hotel-Provence-Roman/dp/3746635071
Zuletzt aufgerufen am 12.07.2019)

„Das kleine Hotel in der Provence“ ist der zweite Roman der Autorin.
Schreibstil:
Ich bin vom Schreibstil der Autorin sehr begeistert.
Ich liebe ihre Art zu erzählen.
Die Geschichte wird locker, humorvoll und lebhaft erzählt.
Die Autorin hat es mit ihren Worten geschafft, dass ich mir die Provence ganz gut vorstellen konnte.


Die Hauptprotagonistin ist Lilly, aber auch ihre Cousine Valeska ist immer an Lillys Seite.

Lilly ist meiner Meinung nach ein sympathischer Charakter mit dem man sich gut identifizieren kann.
Die beiden männlichen Protagonisten finde ich gut gewählt.
Besonders bei Oliver hätte ich gerne mehr über seine Gedanken – und Gefühlswelt erfahren. Er hätte meiner Meinung auch gerne öfters auftauchen können.
Zu Noah habe ich mir bis zum Schluss nicht wirklich eine Meinung bilden können.
Er hat nur einen kurzen Auftritt und man hat meiner Meinung nach einen zu kleinen Einblick in seine Persönlichkeit bekommen.
Ich finde Oliver's Großmutter (?) herzallerliebst und inspirierend.

Gerne würde ich mehr ins Detail gehen, aber dann würde ich in großer Gefahr laufen alles zu Spoilern.
Die Geschichte wird locker

Meinung:

Das Buch ist ein Wohlfühlbuch und passt super zum Sommer.
Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet.
Das Buch hat mir sehr schöne Lesestunden geschenkt.
Die Geschichte ist schön erzählt und hat auch viele schöne Momente und Szenen zum Träumen.
Die Geschichte ist authentisch und überhaupt nicht langatmig.
Ich kann das Buch wärmstens Empfehlen.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher von der Autorin,