Profilbild von SweetSmile

SweetSmile

Lesejury Star
offline

SweetSmile ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SweetSmile über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2020

Zusammen sind wir stark!

Alea Aquarius 5
0

Zum Inhalt:

Alea und die Alpha Cru nehmen Kurs auf Frankreich, um dort Aleas Mutter Nelani zu treffen. Ob sie wirklich am geheimen Treffpunkt wartet? Und wird die Cru es schaffen, Doktor Orion abzuschütteln? ...

Zum Inhalt:

Alea und die Alpha Cru nehmen Kurs auf Frankreich, um dort Aleas Mutter Nelani zu treffen. Ob sie wirklich am geheimen Treffpunkt wartet? Und wird die Cru es schaffen, Doktor Orion abzuschütteln? Die lebensgefährliche Flucht schweißt die Freunde fest zusammen, und als sie auf eine Todeszone im Meer treffen, die alles Leben zu zerstören droht, helfen sie gemeinsam den Magischen. Auch das Band zwischen Lennox und Alea ist stärker denn je. Doch was hat es mit dem Lebwohl aus Aleas Vision auf sich, das sie einfach nicht vergessen kann?


persönliche Wertung:

Bei diesem Teil bin ich wirklich, wirklich froh, dass ich ihn erst jetzt gelesen habe. Ich liebe ja die Geschichten von Alea Aquarius, die Abenteuer der Alpha Cru und deswegen ist auch der 5. Band letztes Jahr gleich nach seinem Erscheinungstermin bei mir eingezogen und durfte mich sogar auf meiner Reise nach Australien (Ursprung der wunderschönen Buchbilder) begleiten. Vor Ort hatte ich dann aber nicht die Zeit mich in der Geschichte zu verlieren, ich musste ja Land und Leute kennenlernen und mich im Surfen probieren… Also reiste das Buch ungelesen wieder mit zurück nach Deutschland und auch dann fehlte mir einfach die Zeit und es verstaubte leider ein wenig auf meinem SUB. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke habe ich wirklich Glück, dass ich mit dem Lesen gewartet habe, bis der nächste Teil erschienen ist, denn ganz ehrlich, nach dem Ende hätte ich nicht gewusst, wie ich die Wartezeit überbrücken soll bis ich endlich erfahre wie es weiter geht! Nun habe ich gestern Band 5 beendet und kann heute nahtlos mit dem aktuellen Buch beginnen – da ist das Ende dann nicht ganz so gemein. Hier bei diesen beiden Teilen (Band 5 & Band 6) kann ich nur empfehlen beide im Regal zu haben um nahtlos von dem einen zum anderen zu wechseln.
Auch hier bei diesem Teil möchte ich gleich zu Anfang auf das hübsche Äußere der Geschichte eingehen! Ich mag das Cover wieder richtig gern. Ich liebe den kräftigen Blauton ♥, dieser gefällt mir bei diesem Teil bis jetzt am besten, er erinnert an die Tiefen des Ozeanes, oder auch an eher stürmische See. Aber auch hier, bei diesem Band habe ich leider wieder einen kleinen Minuspunkt. Beim letzten Teil habe ich mich ja daran gestört, dass ab Band 4 die laufende Nummer der Teile auf den Buchrücken gedruckt ist. Daran habe ich mich jetzt schon gewöhnt, hier stört mich nun zusätzlich, dass der Oetinger Verlag sein Logo verändert hat und es nun weiß hinterlegt ist und viel deutlicher zur Geltung kommt. Mir hat es bedeutend besser gefallen, als es sich dezent im Hintergrund gehalten hat und sich toll ins Cover eingefügte. Hier ist es mir nun zu Dominat, was ich schade finde, vor allem weil es auch wieder die Einheitlichkeit der Reihe im Regal stört... Sehr schade, dass da nicht mehr drauf geachtet wird.
Den Anfang dieses fünften Bandes fand ich ein wenig gezogen. In den ersten Kapiteln ist für mein Empfinden nicht so sehr viel passiert und ich hatte das erste Mal ganz kurz das Gefühl, dass sich die Geschichte etwas hinzieht. Kurz drauf haben sich die Ereignisse dann aber schon wieder überschlagen und man konnte gar nicht so richtig durchatmen zwischendrin. Ich bin nach wie vor immer noch, oder weiterhin total begeistert über die magische Welt der Ozeane. Ich liebe es, dass man als Leser gemeinsam mit Alea nach und nach immer mehr über die Meereswelt erfährt und dass es nach wie vor so viel Wunderbares zu entdecken gibt. Ich staune immer und immer wieder über diese phantasiereiche Welt, welche Tanya Stewner hier erschaffen hat und über die immer neuen atemberaubenden Details, welche mein Herz jedes Mal aufs Neue aufgehen lassen. Ich liebe die ganzen besonderen magischen Wesen, welche sie mit ihren Worten erschafft. Durch ihre wundervolle Art des Schreibens kann ich sie sofort vor meinem inneren Auge sehen.
Toll finde ich auch nach wie vor die wunderschöne, ganz besondere Freundschaft welche die Alpha Cru verbindet. Egal vor welcher Herausforderung sie stehen, sie wissen, dass sie sich aufeinander verlassen können und niemals alleine sind. Auch die Musikalität die alle verbindet finde ich super. Dass sie mittlerweile sogar angefangen haben eigene, ganz persönliche Lieder zu schreiben finde ich mega. Man merkt als Leser gleich, dass dies alle noch einmal mehr zusammengeschweißt hat! Musikalität ist so etwas Schönes und Inspirierendes! Ich liebe es.
Auch die Abenteuer kommen in diesem Teil natürlich nicht zu kurz. ♥ Gerade das Ende dieses Bandes hat mich beim Lesen die Luft anhalten lassen, so spannend und ereignisreich war es. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ganz aus dem Nichts war das Ende des Buches dann plötzlich da und ich wusste gar nicht wie mir geschieht. Wie gesagt, dieses Ende ist echt richtig fies und ich will mir gar nicht vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn ich hätte ein Jahr warten müssen... Es hat mich echt aus den Socken gehauen.



Fazit:

Wieder ein wahnsinnig gelungener Alea Aquarius Band! Eine Kinderbuchreihe, welche auch Erwachsende in ihren Bann zieht! Neben aufregenden Abenteuern, ganz besonderen Freundschaften, einer einzigartigen Liebe zum Meer/ den Ozeanen bekommt der Leser auch eine magische Welt, die einen immer wieder neu verzaubert und auch die Liebe kommt nicht zu kurz... Außerdem sensibilisiert die Geschichte für Themen wie Umweltschutz, Plastikmüll und viele weitere!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Die erste Liebe vergisst man nie...

Rixton Falls - Secrets
0

Zum Inhalt:

Sie hat einen Prinzen verdient. Doch Royal Lockhart ist alles, nur kein Prinz

Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne ein Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben ...

Zum Inhalt:

Sie hat einen Prinzen verdient. Doch Royal Lockhart ist alles, nur kein Prinz

Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne ein Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben zerbrach. Er war ihr erster Kuss, ihre erste Ahnung von der Liebe, alles, was sie jemals wollte. Dabei wussten sie von Anfang an, dass sie nicht zusammen sein können. Denn als Tochter der angesehensten Familie von Rixton Falls hatte Demi einen Prinzen verdient und keinen Jungen aus einfachen Verhältnissen. Seit Royals plötzlichem Verschwinden versucht sie daher ihre erste große Liebe zu vergessen. Doch gerade als sie glaubt, endgültig über ihn hinweg zu sein, ist Royal zurück in Rixton Falls!



persönliche Wertung:

Eine Geschichte, bei der mich wieder einmal schon die Leseprobe absolut in ihren Bann gezogen hat. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen... Ganz klar, dass das Buch einen Platz in meinem Regal finden musste. Dass es dann auch noch im Rahmen der Leserunde der Lesejury schon so schnell bei mir einzieht war ein großes Glück. ♥
Was ich als erstes Erwähnen möchte ist, dass ich die kurze Zusammenfassung/ den Klappentext der Geschichte nicht so ganz passend finde. In dieser Inhaltsangabe stehen Sachen, welche ich im Buch überhaupt nicht so empfunden habe. Für mich war dies schon recht verwirrend und ein Umstand den ich immer nicht so recht verstehen kann. Immerhin baut der Leser anhand dieses kurzen Abrisses der Geschichte seine Erwartungen auf und wenn dies dann in manchen Punkten weit von den tatsächlichen Fakten im Buch abweicht finde ich dies immer eher unglücklich und eben unverständlich. Das soll jetzt aber auf keinen Fall heißen, dass mir die Geschichte nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil. :)
Schon der Prolog der Geschichte ist wahnsinnig besonders und geht direkt ins Herz. Ich mochte es sehr, dank der Rückblicke besondere Momente der Vergangenheit von Demi und Royal zu erleben. Dank dieser Meilensteine bekam ich gleich einen Eindruck wie tief die Gefühle der Beiden zueinander sind und wie unglaublich, unverständlich und schrecklich der Tag für Demi war, an dem Royal ohne ein Wort der Erklärung aus ihrem Leben verschwand. Der ganze Anfang der Geschichte war so toll umgesetzt und einfach nur perfekt. Ich habe Demi und auch Royal sofort ins Herz geschlossen und von Seite eins an mit ihnen um ihre Beziehung gefiebert.
Demi ist eine interessante junge Frau, welche ihre Gefühle sehr genau kennt und auch wenn sie nicht immer gleich auf diese hören möchte, so ist sie doch ein Mensch der auf sein Herz vertraut und das hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ihre Entwicklung nach dem plötzlichen Verschwinden von Royal hat mir nicht ganz so gut gefallen. In dieser Phase hat sie viel zu wenig zu sich selbst gestanden und sich viel zu sehr von anderen beeinflussen lassen. Ich habe mir so gewünscht, dass sie wieder lernt auf ihren Instinkt und ihr Herz zu hören und sich von äußeren Einflüssen nicht beeindrucken lässt.
Royal, hach ja ihn mochte ich ja gleich wirklich super gern. Auch ich konnte mir absolut keinen Reim darauf machen, warum er so abrupt von einem Tag auf den Anderen verschwindet. An seinen Gefühlen für Demi habe ich auf keiner Seite gezweifelt. Diese selbstlose Liebe, die nur auf das Wohlergehen von Demi aus ist hat mich wahnsinnig beeindruckt. Wenn das was er für Demi empfindet keine wahre Liebe ist, dass weiß ich auch nicht....
Seine Geschichte hat mir den Atem geraubt. All meine Vermutungen, was am Tag seines Verschwindens geschehen ist waren nichts im Vergleich zur Wirklichkeit. Die Geschichte hat mich wirklich sprachlos gemacht. Das so etwas in der heutigen Zeit passieren kann, habe ich für unmöglich gehalten. Ich weiß es handelt sich um eine fiktive Geschichte, aber wahrscheinlich sollte ich nicht so naiv sein und glauben, dass am Ende immer nur die Wahrheit siegt.
Ich habe die Seiten nur so verschlungen und mich im Setting der Geschichte sehr wohl gefühlt. Die Autorin konnte mich schon zu Beginn des Buches überraschen, indem es nach dem Prolog im ersten Kapitel ganz anders los ging als ich erwartet hatte. Auch die Nebencharaktere und Nebengeschichten haben mir sehr gut gefallen, obwohl ich immer ganz besonders auf die Szenen hin gefiebert habe, in denen Demi und Royal aufeinander getroffen sind.
Auch das Ende der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Geschichten dieser Reihe und hoffe sehr, Demi und Royal auch in den künftigen Bücher nochmal wieder zu treffen. ♥



Fazit:

Die Geschichte konnte mich wahnsinnig gut unterhalten und auch emotional hat sie mich abgeholt. An manchen Stellen hätte ich mir vielleicht noch ein wenig mehr Tiefgang gewünscht, aber alles in allem mochte ich sie wirklich sehr gern.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.10.2020

Meeresliebe ♥

Alea Aquarius
0

Zum Inhalt:

Alea ist Doktor Orion fürs Erste entkommen. Doch sein Arm reicht weit, und eine Flucht vor ihm scheint unmöglich. Die Alpha Cru muss sich offen gegen Orion stellen und für die Rettung der ...

Zum Inhalt:

Alea ist Doktor Orion fürs Erste entkommen. Doch sein Arm reicht weit, und eine Flucht vor ihm scheint unmöglich. Die Alpha Cru muss sich offen gegen Orion stellen und für die Rettung der Ozeane kämpfen! Aber das schaffen Alea und ihre Freunde nicht allein. Sie müssen dringend die Walwanderin und andere Meerkinder finden. Dann geschieht jedoch etwas Schreckliches: Eine Ölbohrinsel vor Norwegen schlägt leck. Die Alpha Cru ändert sofort den Kurs, um den bedrohten Meeresbewohnern zu helfen. Doch einmal mehr wird Alea klar: Um das Meer zu retten, braucht sie Verbündete - viele Verbündete.


persönliche Wertung:

Endlich, endlich geht das spannende Abenteuer rund um das bezaubernde Meermädchen Alea Aquarius und ihre Alpha Cru weiter. Doch bevor bei mir ganz bald der 6. Band einzieht, möchte ich euch heute erst einmal noch den 4. Band vorstellen. Gelesen habe ich diesen Teil schon vor einer ganzen Weile, aber dann lag diese wundervolle Geschichte viel zu lange auf meinem Rezistapel rum, einfach weil mir mein Alltag irgendwie all meine Zeit geraubt hat. Doch nun wenn die Tage wieder kürzer werden und die Sonne sich immer häufiger hinter Regenwolken versteckt, ist endlich die Zeit gekommen um meine Gedanken zur Geschichte mit euch zu teilen. :)
Für mich als Leser und riesiger Fan der ersten Stunde ist die lange Wartezeit zwischen den Erscheinungsterminen der Bücher eine richtige Qual. Umso schöner ist es dann natürlich, wenn der "Geburtstag" (Erscheinungstermin) eines neuen Bandes endlich gekommen ist. Für mich ist es dann immer extrem schwer, nicht sofort alles Stehen und Liegen zu lassen, um augenblicklich in die langersehnte Geschichte einzutauchen und den Rest der Welt um mich herum zu vergessen.
Schon nach den ersten Seiten war ich sofort wieder ein Teil der Alpha Cru und fühlte mich wie zuhause. Ich finde es sehr gut, dass Autorin Tanya Stewner am Anfang jedes Buches noch einmal die wichtigsten Punkte des letzten Bandes zusammenfasst. Der Leser ist so immer up to date und findet nach einer längeren Pause zwischen dem Lesen der Bände sehr gut zurück in die Geschichte. Der Schreibstil von Tanya Stewner ist aber auch einfach der Hammer. Sie schafft es immer wieder mir mit ihren Worten eine Gänsehaut auf den Körper zu zaubern. Alles was passiert, jedes Abenteuer läuft wie ein Film mit den schönsten Farben vor meinem geistigen Auge ab. Ihre Worte sind einfach unglaublich malerisch.
Im Besonderen liebe ich ihre Kreativität, welche sich vor allem in der magischen Welt der Meeresbewohner wiederspiegelt. Es ist immer wieder wundervoll, diese lieb gewonnenen Wesen mit ihren artspezifischen Eigenarten wiederzutreffen und ich liebe es, dass es mit jedem weiteren Band immer neue einzigartige Wesen zu entdecken gibt. Dieses Kennenlernen der magischen Welt und ihrer immer neuen Bewohner ist für mich ein besonderes Highlight der Geschichte.
Sehr schön finde ich auch, dass die Alpha Cru nach wie vor bei allen Höhen und vor allem auch Tiefen fest zusammen hält. Sie sind eine richtige Familie geworden, bei der man auf jeder Seite die Zuneigung aller Mitglieder zueinander fühlt. Eine Freundschaft, wie sie Alea, Ben, Sammy, Tess und Lennox teilen wünsche ich jedem! Es gibt glaube ich im Leben nichts Wichtigeres als Menschen an seiner Seite, an die man sich zu jeder Tages- und Nachtzeit wenden kann und die immer ohne Wenn und Aber auf deiner Seite stehen und mit dir durch dick und dünn gehen! Dieses Gefühl der Geborgenheit ist es was mich jedes Mal aufs Neue an dieser Geschichte begeistert! ♥
Ein weiterer Punkt, welcher diese Buchreihe zu einer absoluten Herzensangelegenheit für mich macht ist die Tatsache, dass sich alle Alea Bücher kritischen Themen im Bezug auf die Umwelt und dem ökologischen Fußabdruck der Menschen auf der Erde widmet. Ich liebe es, dass Tanya mit ihren Büchern schon die Kleinen auf Missstände aufmerksam machen möchte und somit hoffentlich bewirkt, dass sie rücksichtsvoller mit unserer Natur umgehen. In diesem Teil geht es diesbezüglich hauptsächlich um die Verschmutzung der Meere durch Öl, welches durch Menschenhand in die Ozeane gelangt. Ich glaube vielen Leuten ist gar nicht bewusst, welche Ausmaße eine Ölkatastrophe für das Ökosystem der Meere bedeutet oder sie verdrängen es, wollen es nicht wahr haben...
Wenn jeder, der diese Bücher gelesen hat sich ihre Worte zu Herzen nimmt und sein Verhalten ein klein wenig verändert und bewusster lebt und zusätzlich vielleicht noch mit seinen Freunden darüber spricht, diskutiert, dann ist zumindest schon einmal ein kleiner Schritt getan im Kampf gegen die Verschmutzung der Meere und für einen saubereren Planeten. Wie ihr seht, für mich ist dies ein ganz besonderes Thema, welches mir wirklich am Herzen liegt und welches ich mit all den mir zu Verfügung stehenden Mitteln unterstützten möchte. So viele Sachen kann man dafür tun um unsere Erde besser zu behandeln, man muss nur einfach damit beginnen, sei es darauf zu achten einfach weniger Plastik zu nutzen, beim Strandspaziergang Müll den man selbst produziert hat ordnungsgemäß zu entsorgen und in dem Zusammenhang vielleicht sogar gleich noch den der schon vorher dalag mitnehmen. Beim Waldspaziergang etwas aufheben, was eindeutig nicht in die Natur gehört und wegschmeißen... So viele Kleinigkeiten die dazu beitragen die Welt zu einer besseren zu machen!
Einen klitzekleinen Minuspunkt habe ich dann aber doch noch den ich hier erwähnen möchte.
Ich habe allerdings nichts an der Geschichte an sich auszusetzten und auch nicht am Cover, welches ich wieder super schön und absolut gelungen finde, was mich ein wenig stört ist der Buchrücken. Denn bei Band 1 bis 3 ist die fortlaufende Zahl der Bände nicht aufgedruckt und hier beim 4.Teil nun schon, das stört mich wenn die Bücher im Regal zusammen stehen, da es für mich das einheitliche Bild ein bisschen kaputt macht. Ich finde es sehr schade, denn das hätte man als Verlag auch von Anfang an bedenken können.


Fazit:

Ich liebe diese Buchreihe, was anderes kann ich dazu einfach nicht sagen. Ich liebe die Charaktere, ich liebe die Liebe zum Ozean, ich liebe die Massage dahinter und ich liebe die Spannung der Abenteuer und dieses ganz besondere Gefühl von Freundschaft!!! ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Eine echte Überraschung...

Trust
0

Zum Inhalt:

Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern, gehörte jedoch nicht dazu. Als ihr das Gerede ihrer Mitschüler zu viel wird, wechselt ...

Zum Inhalt:

Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern, gehörte jedoch nicht dazu. Als ihr das Gerede ihrer Mitschüler zu viel wird, wechselt sie die Schule – nicht ahnend, dass sie dort auf John Cole treffen würde, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Wilde Gerüchte ranken sich um John – er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Edie weiß, dass sie ihr Herz aufs Spiel setzt, doch kann sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft...


persönliche Wertung:

Nachdem ich mit meinem ersten Buch von Autorin Kylie Scott "perfect mistake" nicht zu hundert Prozent glücklich war, wurde mir bei Instagram dieses Buch von ihr empfohlen und nachdem ich den Klappentext gelesen und vor allem dieses wunderschöne Cover gesehen habe stand fest, dass ich es unbedingt zeitnah lesen muss!!!
Das Cover finde ich wirklich traumhaft schön, nach meinem Empfinden ist es eins der schönsten Cover welche ich in meinem Regal beherberge. Ich liebe die Düsternis und Einfachheit. Es passt so perfekt zur Geschichte und zieht meinen Blick immer wieder an - richtig magisch!
Ich war gleich wahnsinnig gespannt auf die Geschichte. Ich stehe ja wahnsinnig auf Bad Boys ♥, das heißt sie konnte eigentlich nur gut werden. Besonders begeistern konnte mich, dass das Buch mit dem Raubüberfall sehr aktionreich startet. In den meisten Büchern dauert es eine Weile bis etwas Spannendes passiert, da der Leser die Protagonisten erst einmal kennenlernen soll. Hier war dies anders. Ich wurde direkt in das Geschehen geworfen und es war keine Zeit für ein Kennenlernen, allerhöchstens für einen ersten Eindruck. Mir hat es richtig gut gefallen, dass es gleich zur Sache ging und man als Leser bei dem Ereignis live dabei ist, welches Edies Leben nachhaltig verändert. Ich fand es schön dies zur Abwechslung mal nicht erst nach und nach über Rückblenden bruchstückchenhaft herausfinden zu müssen.
Die Seiten sind nur so an mir vorbei geflogen, ich liebe die Spannung im Buch. Ich habe es, mit einer Unterbrechung zum Schlafen, in einem Rutsch durchgelesen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn ich nicht die Zeit dazu gehabt hätte die Geschichte am Stück zu lesen... Ich denke da hätte ich ganz schön zu kämpfen gehabt mich zwischenzeitlich auf etwas anderes zu konzentrieren.

Die Protagonisten mochte ich wirklich gern. Edie ist eine tolle junge Frau und ich bewundere sie für ihren Mut. Die Veränderung die sie nach dem Geschehen im Drop Stop durchmacht kann ich sehr gut nachvollziehen und meiner Meinung nach hat es Kylie Scott auch wirklich gut geschafft die Gedanken und Gefühle von Edie an mich als Leser weiter zu geben. Besonders gut fand ich auch den Zwiespalt in ihr beschrieben. Einerseits mag sie sich so wie sie ist und möchte gerade was die Ernährung betrifft das essen was sie glücklich macht und nicht hungern oder eine Diät machen, andererseits hat sie dann aber doch Probleme mit ihrem Körper (besonders, weil sie deswegen von Anderen immer gemobbt wurde). Im Laufe der Geschichte wird sie immer selbstbewusster und lässt vor allem nicht mehr alles auf sich sitzen. Ich finde es toll, was Kylie Scott damit aussagt: Liebe dich selbst, denn du bist gut so wie du bist. Sei glücklich und lass dir das von niemandem nehmen und stehe für dein Glück ein. Keiner hat das Recht dich klein zu machen.
John mochte ich vom ersten Augenblick an. Ich mag seine geheimnisvolle Aura und seine distanzierte Art. Für mich als Leser war gleich klar, dass er kaum einen an sich ran lässt und sich von dem Hype um seine Person nicht beeindrucken lässt. Er zieht sein eigenes Ding durch, was ich ausgesprochen sexy finde. Auch er macht nach dem Erlebten eine krasse Veränderung durch, welche sehr viel Stäke voraussetzt. Seine Sicht auf seine eigenes Leben und seine Zukunft dreht sich um 180°.
Ein besonderes Highlight für mich waren die Momente an Edies Zimmerfenster, wenn die Beiden ersthafte Gespräche geführt haben, der Humor der in ihren Dialogen zum Vorschein kam und ihre beiden besten Freunde Hang und Anders. Die beiden sind echt der Wahnsinn! In ihrer Gegenwart habe ich mich sehr sehr wohl gefühlt!
Mit dem Schreibstil von Kylie Scott habe ich mich leider nicht zu 100% wohl gefühlt. Klar ich bin super schnell durch die Geschichte geflogen und konnte mich auch emotional sehr gut auf sie einlassen und habe mich auch mit den Protagonisten und dem Setting sehr wohl gefühlt, aber irgendwas, da kann ich nicht mal wirklich sagen, was genau mein Problem war, hat mich gestört. Es war einfach so ein Gefühl und Gefühle sind ja das was einen Großteil des Lesens ausmacht. Letztendlich habe ich mich definitiv wohler gefühlt als bei "perfect Mistake", aber nicht ganz so wohl wie beispielsweise in der Again-Reihe von Mona Kasten oder der First-Reihe von Bianca Iosivoni.


Fazit:

Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und konnte mich mit seiner Geschichte absolut in seinen Bann ziehen. Mit Bad-Boy-Geschichten kann man mich einfach um den Finger wickeln. :) "Trust" zählt für mich auf jeden Fall zu den Büchern, die einen besonderen Platz in meinem Regal bekommen und welche ich immer mal wieder zur Hand nehmen und lesen werde!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

2. Chance

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
0

Zum Inhalt:

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen …

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher ...

Zum Inhalt:

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen …

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington – seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat …


persönliche Wertung:

Bei diesem Buch bin ich wirklich dankbar, dass ich über die Lesejury darauf aufmerksam geworden bin. Im Laden wäre es mir ganz sicher nicht aufgefallen oder gar in die Hände gefallen. Ich weiß, wirklich viele sind begeistert von den Covern des LYX-Verlages und viele finde ich auch wirklich sehr schön, doch in letzter Zeit bin ich leider nicht mehr ganz so glücklich mit der Optik einiger Geschichten. Denn auch hier bei diesem Buch finde ich das Cover wieder eher nichtssagend und viel zu rosa für eine Geschichte, welche sich hauptsächlich in der doch eher brutalen Welt des Eishockeys bewegt. Für mich passt es einfach überhaupt nicht zur Geschichte, was ich sehr schade finde. So Mädchenhaft und unschuldig ist einfach nichts in dieser Geschichte. Ich finde es vermittelt einen ganz falschen Eindruck. Und wäre für mich von der Optik her eher abschreckend gewesen. Zumal ich finde, dass dieses Cover Georgias Persönlichkeit überhaupt nicht wiederspiegelt, genauso wenig wie es zur Beziehung von Georgia und Leo passt und naja zu Leo passt es ja gleich gar nicht. Aber ok, ich glaube ich habe nun deutlich gemacht, dass es mir einfach absolut nicht gefällt und widme mich jetzt wieder positiven Dingen, also der Geschichte an sich.
Bei dieser Geschichte hat mir schon die Leseprobe wirklich gut gefallen. Ich war gleich Teil der Geschichte und habe mich von Seite 1 an sehr wohl gefühlt, mit den Charakteren aber auch mit dem Setting.
Georgias Art konnte mich vom ersten Moment an verzaubern. Sie ist eine tolle junge Frau, welche für Ihre Arbeit brennt und sich nicht davor scheut schon mit ihren jungen Jahren Verantwortung zu übernehmen. Ich mag ihre professionelle Einstellung und die taffe Art mit der sie sich in dieser Männerdomäne durchsetzt. Meiner Meinung nach sollte es viel mehr Frauen geben, die sich in solchen männerdominierten Branchen durchsetzen. Außerdem bewundere ich sie sehr dafür, dass sie die Schatten ihrer Vergangenheit auch als solche ansieht. Klar wird man von schrecklichen Momenten/ Erlebnissen beeinflusst, aber wichtig ist, dass man sich nicht sein Leben lang von ihnen leiten lässt und sie als Ausrede für alles nutzt. Klar wurde ihr Leben von den Geschehnissen der Vergangenheit beeinflusst, aber sie kämpft dagegen an und analysiert sich und ihr Leben sehr gut. Ich bin von ihrer Persönlichkeit einfach sehr beeindruckt. Das einzige, wo ich ab und an ein wenig die Augen verdreht habe, ist ihre Unentschlossenheit Leo gegenüber. Irgendwie konnte ich ihren Entscheidungen ihm gegenüber oft nicht so ganz nachvollziehen, weder die Entscheidungen der Vergangenheit, noch die Aktuellen. Hier war ich eher ganz bei Leo.
Hach ja Leo, er hat mir ja ganz schnell den Kopf verdreht… Ich liebe es ja, wenn Männer wissen was sie wollen und Leo weiß dies vom ersten Moment dieser Geschichte. Vielleicht sind nicht alle seine Entscheidungen schlau, aber bei wem sind sie das schon immer zu 100%? Er kämpft für das, was ihm wichtig ist und das an mehreren Fronten. Er kämpft um seine Leidenschaft, das Eishockey, dafür ein Teil der Mannschaft zu sein. Er möchte immer sein Bestes geben und die Mannschaft weiter bringen. Ich bewundere seine Einstellung und fühle mich von seiner Liebe zu seinem Job/Sport angesteckt!!! Und er kämpft mit der gleichen Leidenschaft um seine erste und große Liebe Georgia. Mich hat es total beeindruckt, dass er sich seiner Gefühle von Anfang an so sicher ist und dass er in jedem Moment auf die Verbindung zwischen sich und Georgia vertraut. Außerdem lässt er sich von keinem Rückschlag unter kriegen und strahlt eine tolle, ansteckende Positivität aus.
Nicht nur Georgia und Leo haben mir sehr gut gefallen, ich mochte auch die Nebencharaktere wirklich gern und habe mich im ganzen Umfeld der Geschichte einfach richtig wohl gefühlt. Schön fand ich auch, dass die Erfahrungen aus der Vergangenheit hier mal in einem anderen Licht beleuchtet wurden. Ich hoffe ich kann dies jetzt richtig rüber bringen... Es gibt einfach Themen, die meistens auf eine ganz bestimmte Weise angesprochen werden und genau dies erwartet man dann auch. Hier hatte ich das Gefühl mal eine andere Sicht kennen zu lernen und auch eine andere Art des Umgangs mit der Vergangenheit. Da ich nicht Spoilern möchte, kann ich hier nur kryptisch vor mich hin faseln in der Hoffnung dass ihr mich spätestes dann versteht, wenn ihr die Geschichte gelesen habt. Mich hat genau dies, was ich hier versuche zu umschreiben/ anzudeuten, wirklich beeindruckt. Außerdem hat es die Geschichte geschafft, mir den Sport Eishockey näher zu bringen mit dem ich bis dahin noch nicht wirklich etwas anfangen konnte. Nun freue ich mich schon riesig auf die noch folgenden Geschichten. Und überlege sogar mir auch die "The Ivy Years" zuzulegen. Ich bin echt auf den Geschmack gekommen...



Fazit:

"The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" ist eine wunderschöne Geschichte, welche mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten konnte. Ich habe mich mit den Charakteren sehr wohl gefühlt, konnte das Buch einmal begonnen nicht mehr aus der Hand legen und war schon nach den ersten gelesenen Seiten ein Fan!!!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl