Profilbild von SweetSmile

SweetSmile

Lesejury Star
offline

SweetSmile ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SweetSmile über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2021

Beyond the Sea

Beyond the Sea
0

Zum Inhalt:

Ich war auf alles vorbereitet – nur nicht auf dich

Seit dem Tod ihres Vaters will die 18-jährige Estella nur ihren Schulabschluss machen und Irland endlich den Rücken kehren. Doch ihre ...

Zum Inhalt:

Ich war auf alles vorbereitet – nur nicht auf dich

Seit dem Tod ihres Vaters will die 18-jährige Estella nur ihren Schulabschluss machen und Irland endlich den Rücken kehren. Doch ihre Pläne werden durchkreuzt, als der geheimnisvolle Noah auftaucht. Er ist nicht nur ganz anders als alle Jungen, denen Estella bisher begegnet ist, er gibt ihr das erste Mal seit langer Zeit das Gefühl, nicht ganz alleine auf dieser Welt zu sein. Estella verliebt sich jeden Tag ein kleines bisschen mehr in ihn, doch Noah ist nicht ohne Grund im Ort. Er hat ein Geheimnis, das alles zwischen ihnen zerstören könnte…



persönliche Wertung:

Eine Geschichte, auf welche ich durch ihr wunderschönes Cover und meine liebe zum Meer aufmerksam geworden bin. Diese Farben sind einfach nur wunderschön und es erinnert mich irgendwie an einen Tag am Meer. Die tosenden Wellen und die Gewissheit welche Macht hinter dem oft so harmlos erscheinenden Wasser stecken kann. Das Cover erinnert mich an die Rauheit, die Einzigartigkeit und die atemberaubende Schönheit dieser wundervollen Naturgewalt!!!
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, es ist mir sehr leicht gefallen in die Geschichte einzutauchen und ein Teil von ihr zu werden. Ich liebe es, wenn mich Autorinnen mit ihren Worten fesseln können, wenn sie Gefühle transportieren und mich berühren - all das hat L. H. Cosway in ihrem Buch geschafft.
Estella ist für mich eine sympathische junge Frau, die bis jetzt nicht wirklich viel Glück hatte in ihrem Leben. Ich bewundere ihre positive Einstellung und die Stärke mit der sie ihren Alltag regelt. Unglaublich, dass sie nach allem was sie ertragen muss, eine so liebe und gutmütige junge Frau geworden ist. Schön finde ich auch, dass man im Laufe der Geschichte eine starke Entwicklung ihres Charakters spürt. Sie wird immer mehr zu einer Frau, die für sich selbst einsteht und auch irgendwie zu sich selbst findet.
Noah, ach ja Noah, ich sage euch, er ist mal wieder ein absoluter Bad Boy der im Sturm mein Herz erobert hat. Ich liebe seine düstere Ausstrahlung, dieses Geheimnisvolle an ihm. Ich konnte ihn sehr lange Zeit nicht wirklich einschätzen, habe mich aber genau wie Estella vom ersten Augenblick an zu ihm hingezogen gefühlt. Mit jeder Seite konnte er mich noch mehr in seinen Bann ziehen. Besonders begeistert war ich von seiner führsorglichen, verletzlichen Seite, welche sich nach und nach immer mal wieder zeigt.
Ganz besonders begeistern konnte mich L. H. Cosway mit der Spannung, dem Knistern zwischen Estella und Noah, welches sie mit ihren Worten erschaffen hat und welches mich in jedem Augenblick mitfiebern, mitfühlen, teilhaben lies. Außerdem liebe ich die Dialoge zwischen Estelle und Noah. Viele Szenen habe ich immer und immer wieder gelesen, weil ich einfach nicht genug bekommen konnte.
Auch die Nebencharaktere haben mich des Öfteren in ein Gefühlschaos gestürzt. Bei Vee (Estellas Stiefmutter) beispielsweise hatte ich mir sehr schnell eine Meinung gebildet und ich konnte mir partout nicht vorstellen, dass sich daran im Laufe der Geschichte irgendetwas rütteln lässt. Ich war absolut davon überzeugt, dass nichts meinen Blick auf sie ändern könnte und doch hat mich die Autorin überrascht. Sie hat es geschafft, dass ich am Ende zumindest noch einmal aus einem anderen Blickwinkel auf sie geschaut habe...
Die Familiengeschichte konnte mich nochmal richtig schocken und das ist gar nicht so leicht, da ich durch meine Leseleidenschaft und der unzähligen New Adult Bücher in meinem Schrank, schon einiges gewöhnt bin. Aber mit diesem Ausgang hatte ich absolut nicht gerechnet - diese Geschichte lässt mich wirklich geschockt zurück.
Einzig einen kleinen Negativpunkt hatte die Geschichte für mich. Einen Punkt der mich beinahe dazu gebracht hätte das Buch abzubrechen, weil es einfach zu viel und für mich in dem Umfang nicht glaubwürdig war. Estella ist sehr gläubig, was ich ganz und gar nicht schlimm finde. Auch dies gehört zu unserer Gesellschaft und ich finde es wichtig und gut, auch dies einmal in einer Geschichte zu thematisieren. Ich hatte allerdings ein Problem mit dem Ausmaß, welches dieses Thema angenommen hat. Meiner Meinung nach war dieser Teil der Geschichte einfach unglaubwürdig und eindeutig "TOO MUCH".
Alles in allem bin ich trotzdem sehr glücklich das Buch bis zu Ende gelesen zu haben. Ich mochte die Geschichte wirklich gern und kann im Nachhinein auch ohne große Probleme darüber hinwegsehen. Ich mochte die Energie zwischen Estella und Noah, den kleinen Anteil Mystik, welcher in die Geschichte gestreut wurde, die für mich überraschenden Wendungen und die in diesem Maße unerwartete Familiengeschichte. Ich freue mich darüber diese tolle Geschichte in meinem Regal stehen zu haben. ♥



Fazit:

Eine Geschichte die es schafft das Knistern zwischen den Protagonisten an den Leser weiter zu geben, welche immer wieder überrascht und letztendlich zeigt, dass man die Taten eines Menschen hinterfragen sollte. Das Buch besticht durch einen schönen Schreibstil, interessante Charaktere, große Gefühle und Abgründe die man sich lieber gar nicht vorstellen möchte...

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.03.2021

Verlasse dich nicht auf den ersten Eindruck...

Mit dir bin ich unendlich
0

Zum Inhalt:

Die 17-jährige Olivia hat alles, was man mit Geld kaufen kann. Doch glücklich ist sie nicht. Seit sie denken kann, kämpft sie mit Versagensängsten. Als sie von der Privatschule fliegt ...

Zum Inhalt:

Die 17-jährige Olivia hat alles, was man mit Geld kaufen kann. Doch glücklich ist sie nicht. Seit sie denken kann, kämpft sie mit Versagensängsten. Als sie von der Privatschule fliegt und an eine öffentliche Highschool wechselt, wird Olivia dort schnell abgestempelt. Ihre Unsicherheit deuten die anderen als Arroganz. So auch Nathan, dem es eigentlich gar nicht ähnlich sieht, Menschen in Schubladen zu stecken. Doch als die beiden gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten müssen, blickt er hinter Olivias Fassade und entdeckt dort so viel mehr...


persönliche Wertung:

Ein Buch, auf welches ich mich wirklich sehr gefreut habe. Mir hat Verloren sind wir nur allein von der Autorin schon sehr gefallen, darum habe ich mich riesig gefreut "Mit dir bin ich unendlich" dank der Lesejury vorablesen zu dürfen.
Schon das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker! ♥ Ich mag das Farbenspiel total gern, es versprüht absolute „Summer Vibes“ und ist genau das, was ich im Moment gebrauchen kann! :) Auch die Blumen im Hintergrund gefallen mir wirklich gut. Es strahlt neben dem Sommergefühl auch so eine gewisse Romantik aus, ist verspielt und verträumt und hat mich einfach sofort in seinen Bann gezogen!!!
Auch der Klappentext konnte mich gleich sehr neugierig machen. Auch wenn es ein wenig Klischeehaft klingt, habe ich gleich eine Verbindung zur Geschichte gespürt und war sehr gespannt, wie Mila Summers die Story zu ihrer ganz eigenen macht.
Ich bin gleich richtig gut in die Geschichte gestartet und habe mich vom ersten Moment an sehr wohl gefühlt. Das bedrückende Gefühl, welches Olivia im Beisein ihrer Familie empfindet konnte die Autorin super mit ihren Worten transportieren! Ich habe mich gleich auf den ersten Seiten mit Olivias Gefühlswelt identifizieren können, obwohl ich selbst nie irgendetwas dieser Art erlebt habe. Im Laufe der Geschichte konnte ich mit Olivias Art allerdings immer weniger gut umgehen. Ihre Schüchternheit und Angst war in den ersten Kapiteln noch verständlich, aber umso weiter die Geschichte voranschritt umso mehr hätte ich mir eine Veränderung an ihr gewünscht. Natürlich entwickelte sich ihr Charakter weiter, aber für mich war dies nicht ganz rund. Viel zu lange stand sie still und dann als der Knoten endlich geplatzt ist, ging alles viel zu schnell - was die Geschichte doch eher Realitätsfremd erscheinen ließ.
Nathans Grundeinstellung fand ich super. Er engagiert sich für sozial Schwächere, ist sehr umweltbewusst und ist sehr stolz darauf, nicht zu den oberflächlichen Jugendlichen zu gehören. Aussehen und Smalltalk sind für ihn nicht wichtig, er steckt Menschen in keine Schubladen... Naja zumindest denkt er das von sich. Seine Reaktion auf Olivia hingegen zeigt, dass er im Grunde genauso ist wie alle anderen. Er verurteilt sie viel zu schnell und gibt ihr nicht wirklich eine Chance. Ich muss sagen, dass er für mich ein absoluter Traumtyp gewesen wäre, wenn er sich genau so verhalten hätte, wie er sich selbst sieht. Allerdings war ich schon sehr enttäuscht darüber, dass er sich überhaupt nicht so verhält. Für mich absolut unverständlich wie man so konträr sein kann. Wie man etwas ablehnen kann, was man selbst aber genauso macht... Auch er hat in der Geschichte eine Entwicklung durchlebt. Wie schon gesagt war ich anfangs sehr unglücklich mit seiner Figur, auch weil ich mir so viel mehr von ihm erhofft hatte. Im Laufe der Geschichte entwickelte er sich allerdings immer mehr in die Richtung und zu der Person, als welche ich ihn mir schon zu Beginn erhofft hatte.
Wie ihr seht hatte ich leider mit beiden Protagonisten meine Schwierigkeiten. Trotzdem ließ sich die Geschichte gut lesen, sie hatte eine angenehme Spannung und ich hatte nie das Gefühl das Buch aus der Hand legen zu müssen. Zwei der Nebencharaktere haben es mir total angetan - ich habe mich immer gefreut wenn von Sammy und Aria die Rede war. Auch haben mir die Grundgedanken, welche die Geschichte transportiert sehr gut gefallen. Es zeigt auf jeden Fall wie wichtig es ist, Menschen erst einmal kennen zu lernen, um sich ein Bild von ihnen zu machen. Vorurteile sind eindeutig immer der falsche Weg, zumal es einfach nicht fair ist jemanden zu verurteilen obwohl man sich nicht die Mühe gemacht hat, ihm eine Chance zu geben. Denn eine faire Chance hat einfach jeder verdient!
Auch die Persönlichkeit von Olivias Vater fand ich ausgesprochen spannend. Ein Mensch den man nicht mal seinem größten Feind als Teil seines Lebens wünschen würde.
Ich mochte den Fortlauf der Geschichte sehr gern und auch die Veränderungen die Nathan und Olivia und auch Olivias Mutter durchmachen, haben mir im Grunde sehr gut gefallen, nur war es hier die Umsetzung, mit der ich nicht ganz so glücklich war. Vieles hätte einfach etwas mehr Zeit gebraucht um realistisch zu wirken. Für mich hätte man mit dem Potential der Geschichte noch etwas mehr herausholen können. Das Buch war einfach nicht ganz rund, auch wenn es mir trotzdem gut gefallen hat, war ich ein klein wenig enttäuscht.



Fazit:

Alles in allem eine süße Geschichte, welche für einen entspannten Nachmittag eine super Lektüre ist. Auch wenn ich an einigen Stellen meine Schwierigkeiten hatte und mit der Umsetzung nicht zu 100% zufrieden war, so habe ich sie doch sehr gern gelesen und bin froh das Buch in meinem Besitzt zu haben. Besonders wertvoll finde ich die Lehre, die man aus der Geschichte ziehen kann. Stehe immer zu dir selbst, stecke niemanden in eine Schublade bevor du dir nicht die Mühe gemacht hast ihn kennen zu lernen und natürlich, ein Leben ohne Freundschaft ist kein wirkliches Leben!!!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
  • Cover
Veröffentlicht am 28.02.2021

Neue Abenteuer

Die geheime Drachenschule - Das Erwachen der Blattfinger
0

Zum Inhalt:

In den Zeitungen des Königreichs taucht das verwackelte Bild eines Ungeheuers auf. Die Presse tippt auf einen Nachfahren des legendären Monsters von Loch Ness. Aber das Bündnis der Sieben ...

Zum Inhalt:

In den Zeitungen des Königreichs taucht das verwackelte Bild eines Ungeheuers auf. Die Presse tippt auf einen Nachfahren des legendären Monsters von Loch Ness. Aber das Bündnis der Sieben Feuer weiß es besser: Für die Drachenreiter ist klar, dass es sich um einen der versteinerten Blattfingerdrachen handeln muss, der nach Jahrhunderten erwacht ist. Henry und seine Freunde dürfen keine Zeit verlieren. Sie müssen den verschwundenen Blattfinger wiederfinden, bevor die fiese Lady Blackstone es tut …



persönliche Wertung:

Für mich ist es immer eine riesige Freude, einen weiteren Band dieser wundervollen Reihe in den Händen zu halten! ♥ Die geheime Drachenschule begleite ich nun schon seit der ersten Veröffentlichung und ich muss sagen, dass sie sich schnell einen festen Platz in meinem Herzen ergattern konnte und sich dort häuslich nieder gelassen hat... grins
Immer wenn ein neuer Teil bei mir einzieht, ich die erste Seite aufschlage und zurück nach "Sieben Feuer" reise, fühlt es sich an, als wäre ich nie weg gewesen, als gäbe es nichts Spannenderes und als würde ich genau da hin gehören. Es ist auch irgendwie immer eine Reise zurück in meine Kindheit. Ich liebe die Freundschaften im Buch und werde beim Lesen immer an meine eigene Vergangenheit erinnert. All die kleinen und größeren zwischenmenschlichen Problemchen, mit welchen sich Henry und seine Freunde auseinandersetzten müssen, sind aus meiner heutigen 30jährigen Sicht einfach nur niedlich. Aber ich kann mich eben auch noch genau daran erinnern, wie groß und bestimmend sie für mich in diesem Alter waren. Noch einmal Kind sein, dieser Wunsch wird mir beim Lesen dieser Reihe mit jedem Teil aufs Neue erfüllt!

"Internet", korrigierte Henry.
"Für mich ist es das Unternet", sagte Happy würdevoll.
"Unter aller Kanone" hat einer meiner früheren Reiter immer gesagt,
wenn ihm was nicht gefallen hat."
Kapitel 5; Seite 41

Außerdem liebe ich natürlich die Tatsache, dass es auf Sieben Feuer (eine geheime Insel) Drachen gibt. Die Verbindung der Drachenreiter zu ihren Drachen begeistert mich immer wieder! Sie ist so besonders, ich liebe die gedanklichen Unterhaltungen, den Witz darin und dass jeder Drache seinen ganz eigenen, sehr einzigartigen Charakter hat. Besonders angetan hat es mir Happy mit seiner doch eher kratzbürstigen Art und seinem großen Herz, was er geschickt zu verstecken versucht.
Auch die Abenteuer, welche Henry und Co immer wieder erleben sind super. Henrys Talent in Schwierigkeiten zu geraten erinnert mich sehr an die gleiche Eigenschaft eines Charakters meiner Lieblingsbuchreihe - Harry Potter. :) Beide ziehen Probleme einfach magisch an...
Toll finde ich auch, dass Henry trotz seiner besonderen Gabe nicht als perfekt dargestellt wird. Auch er macht Fehler, muss über seinen Schatten springen, ist ab und an unsicher und trifft die ein oder andere eher dumme Entscheidung. Aber genau das macht ihn so wahnsinnig liebenswert.

"Jemand sehr Wieses hat mal gesagt,
das der Feind deines Feindes dein Freund ist,
hatte ihn der Drache wissen lassen."
Kapitel 31; Seite 285

Ihr neues Abendteuer ist wieder außerordentlich spannend! Ich mochte die Ausflüge in die Welt fern von Sieben Feuer wahnsinnig gern. Ein bisschen traurig fand ich, dass einige Freunde von Henry in diesem Teil eine eher kleinere Rolle gespielt haben. Spannend fand ich auch die Charaktere, welche in diesem Buch neu dazu kommen. Gerade für Henry stellte die eine oder andere Begegnung eine große Herausforderung dar. Toll finde ich auch in welcher Weise der Aspekt des Bauchgefühls hier eingebaut wurde. Es ist ja immer so die Frage, kann ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen oder muss ich vielleicht auch mal über meinen eigenen Schatten springen und einen Menschen nicht nur nach dem ersten Eindruck beurteilen...



Fazit:

Alles in Allem wieder eine wundervolle Fortsetzung dieser tollen Reihe. Für mich ganz klar ein absolutes Muss für alle Abenteuerhungrigen. Eine so liebevoll gestaltet und erzählte Welt muss man einfach lieben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2021

Freundschaft ist manchmal nicht genug...

New Promises
0

Zum Inhalt:

Was tun, wenn man auf einmal entdeckt, dass man seine große Liebe schon fast ein ganzes Leben lang kennt? Und was, wenn da aber auf einmal noch jemand anderes ist: ein anderer Kerl, der auch ...

Zum Inhalt:

Was tun, wenn man auf einmal entdeckt, dass man seine große Liebe schon fast ein ganzes Leben lang kennt? Und was, wenn da aber auf einmal noch jemand anderes ist: ein anderer Kerl, der auch irgendwie verdammt anziehend wirkt?

Izzy, die als Snowboard-Lehrerin in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains arbeitet, hat sich damit abgefunden, dass sie für Will nie mehr sein wird als seine beste Freundin. Denn Will, beliebter Sheriff und Draufgänger, wird einfach niemals kapieren, was mit ihr los ist. Daran ändert auch dieser eine romantische Kuss an Silvester nichts. Eines Tages taucht Netflix-Star Cole Jacobs in Green Valley auf und bittet Izzy, ihm für eine Filmrolle das Ski-Fahren beizubringen. Je mehr Zeit Izzy mit ihm verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und je näher sich Izzy und Cole kommen, desto mehr wird Will bewusst, dass die Gefühle für seine beste Freundin tiefer gehen, als er sich bisher eingestehen wollte. Doch was soll er nun tun? Mit „Liebe und so einem Kram“ kennt er sich doch gar nicht so gut aus. Und was will Izzys Herz?



persönliche Wertung:

Nachdem ich "New Beginnings" innerhalb kürzester Zeit verschlungen und während des Lesens alles um mich herum vergessen habe, war für mich klar, dass gar kein Weg daran vorbei führt gleich auch den zweiten Teil zu lesen!
Ich bin super in die Geschichte gestartet und war gleich wieder komplett in ihr gefangen. Es hat sich angefühlt wie nach Hause zu kommen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach mitreisend. Ihre wundervollen Beschreibungen der Natur lassen mich immer wieder träumen. Auch emotional schafft sie es mich ganz tief in meinem Herzen zu berühren. Ich liebe es, wenn mich der Schreibstil einer Autorin alle Emotionen der Protagonisten miterleben/ mitfühlen lässt, Lilly Lucas ist eine Autorin mit genau diesem Talent. Ich bin einfach sofort ein Teil der Geschichte gewesen.
Izzy und Will hatte ich sowieso schon fest in mein Herz geschlossen, die Geschichte konnte also nur toll werden. Außerdem habe ich mich sehr darauf gefreut auch Lena und Ryan wieder zu treffen. Es ist einfach immer schön, wenn man lieb gewonnene Protagonisten nicht am Ende ihrer Geschichte verliert, sondern durch eine Reihe die Möglichkeit hat, sie immer wieder zu treffen! ♥
Ganz besonders gefreut habe ich mich darauf Izzy besser kennen zu lernen. Sie hatte mich schon im ersten Band total fasziniert. Ich liebe als erstes schon einmal ihre Dreads. Mädchen mit Dreadlocks können prinzipiell eigentlich schon mal nur supercool sein! Toll finde ich auch, dass sie ihre Leidenschaft, das Snowboardfahren, zu ihrem Beruf gemacht hat. Außerdem ist sie so ein wundervoll offener und herzensguter Mensch, ich glaube es gibt kaum jemanden, der sich in ihrer Nähe nicht wohl fühlt. Besonders schön finde ich, dass Ryan, Will und sie schon seit ihrer Kindheit eine ganz besondere Freundschaft begleitet und auch wenn nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, man weiß einfach, dass sie sich immer auf diese Freundschaft verlassen können. Genauso ein Team habe ich mir auch immer gewünscht!
Auch Cole konnte mich schnell begeistern. Anfangs wirkte er zwar sehr abgehoben, aber schnell wurde deutlich, dass er Humor hat. Ich mochte die Skistunden von Izzy und Cole wirklich gern. Izzy hat ihm bei all seinen Aussagen immer kontra gegeben und ihn eben nicht angehimmelt wie gefühlt jede andere. Die Wortwechsel zwischen den Beiden waren herrlich, ganz klar ein Punkt, neben vielen Weiteren, warum mich diese Geschichte so in ihren Bann gezogen hat. Ich mochte es wirklich sehr zu beobachten, wie sich eine neue Freundschaft zwischen den beiden entwickelte.
Toll beschrieben ist auch Wills Reaktion auf Cole. Seinen inneren Konflikt fand ich herrlich. Seine Eifersucht (welche er im Leben nie zugeben würde) auf den Mann, der Izzy als attraktive Frau wahrnimmt. Auch die Dialoge, die hieraus entstehen waren super. Die ganze Geschichte hat einfach so viel Humor, Temperament und Herz, dass ich sie einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Will ist ein wirklich toller Kerl. Als Freund ist er wirklich unschlagbar, man könnte sich keinen besseren wünschen. Schon im ersten Band habe ich mich gefragt warum er sich immer nur auf kurzweilige Geschichten mit Frauen einlässt. Er ist so ein toller Typ, warum schafft es keine ihn länger zu halten. Möchte er nicht irgendwann einfach ankommen?
Außerdem hat es Lilly Lucas tatsächlich geschafft mich für Berge und Schnee zu begeistern und das hat bis jetzt in den letzten 30 Jahren noch keiner geschafft - großartige Leistung!!!
Der einzige klitzekleine Kritikpunkt den ich anbringen könnte ist, dass en mir am Ende dann etwas zu schnell ging. Es fühlte sich irgendwie ein ganz klein wenig zu abgehackt an… Aber das ist wirklich Kritisieren auf ganz, ganz hohem Niveau.



Fazit:

"New Promises" ist eine wundervolle Fortsetzung dieser Reihe. Neben den wundervollen Charakteren und dem atemberaubenden Setting kommt auch der Humor, im Rahmen von wirklich tollen Wortwechseln, nicht zu kurz. Die Geschichte hat Pfeffer und beinhaltet neben Freundschaften, welche ich jedem wünschen würde, auch wieder die ganz großen Gefühle!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

Herzklopf-Geschichte

New Beginnings
0

Zum Inhalt:

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, ...

Zum Inhalt:

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …


persönliche Wertung:

Von dieser Geschichte hatte ich im Vorfeld schon ziemlich viel gehört, bzw. gesehen. Gerade auf Instagram tauchten immer wieder tolle Bilder von „New Beginnings“ auf und haben mich nach und nach immer neugieriger auf die Geschichte gemacht. Irgendwann musste sie dann einfach bei mir einziehen, nachdem so viele von diesem Buch geschwärmt haben. Nachdem ich die Geschichte dann einmal in meinem Regal stand, konnte ich einfach nicht wiederstehen und habe sie gleich zur Hand genommen.
Ich muss gestehen, dass das Cover mich nicht auf den ersten Blick angesprochen hat. Es ist sehr romantisch verspielt, aber irgendwie kein Cover welches mir sofort ins Auge springt. Lange Zeit habe ich es deswegen nicht so richtig wahrgenommen und mich nicht wirklich mit der Geschichte dahinter beschäftigt. Ein großer Fehler wie sich jetzt herausgestellt hat... Schon als ich mir das erste Mal die Zeit genommen habe, mich näher mit dem Buch zu beschäftigen, war klar, dass die Geschichte definitiv genau nach meinem Geschmack ist. Der Klappentext konnte mich gleich in seinen Bann ziehen. Ich liebe ja genau solche Liebesgeschichten. Außerdem habe ich auch Jahrelang davon geträumt ein Jahr ins Ausland zu gehen, um einmal in eine andere Welt/ Kultur einzutauchen und meinen Horizont zu erweitern. Dass Lena als Au-pair nach Amerika geht und statt wie gewünscht in einer Metropole, in einer Kleinstatt am Fuße der Rocky Mountains landet, hat mich gleich vom ersten Moment an überzeugt.
Ich bin richtig gut in die Geschichte gestartet. Mit dem Schreibstil von Lilly Lucas habe ich mich sofort wohl gefühlt und konnte mich gleich auf den ersten Seiten mit Lena identifizieren. Ihre Art gefällt mir sehr gut, sie ist taff, freundlich und sehr offen. Ihr Start in Green Valley ist gleich eher holprig, ich bin mir nicht sicher, ob ich persönlich so cool mit der Situation, die sie bei ihrer Landung erwartete, umgegangen wäre... Sie hat mich gleich auf den ersten Seiten sehr beeindruckt und spätestens als sie ihre Liebe zur wunderschönen Natur der Rocky Mountains entdeckt, hatte sich mich ganz für sich gewonnen.
Ein besonderes Highlight für mich waren die Dialoge im Buch. Gerade Lena ist wirklich schlagfertig und lässt sich nichts gefallen. Es gab so unzählig viele Momente in denen ich schmunzelnd dasaß. Viele Stellen habe ich sogar gleich noch ein zweites oder drittes Mal gelesen, weil sie mich so amüsieren konnten. Lilly Lucas hat ein tolles Gespür dafür ihre Leser emotional mitzunehmen. Sie erschafft ein wahnsinnig tolles Feuer zwischen den Protagonisten. Ich liebe das Knistern, was mir beim Lesen entgegen sprang sobald Lena und Ryan gemeinsam in einem Raum waren.
Toll finde ich auch die Beschreibung von Ryan. Seine Unzufriedenheit und seinen Hass gegen alles und jeden hat die Autorin toll beschrieben. Ich konnte seine Stimmung sehr gut nachvollziehen, wenn man seinen großen Traum aufgeben muss und von heute auf morgen das Leben nicht mehr so ist wie es immer war und sein sollte, wenn alle Träume und Ziele sich in Luft auflösen, weil sie nicht länger erreichbar sind.
Ryan ist einfach der perfekte Buch-Bad-Boy - extrem heiß, durchgängig grummelig und mit einem übergroßen Hass auf Alles und Jeden! Vom ersten Moment an hat er mich in seinen Bann gezogen... Ich bin mir nicht so richtig sicher, was das jetzt über mich aussagt, wahrscheinlich, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin. Aber was soll´s, ich stehe einfach auf seine ruppige Art und sein schon irgendwie besitzergreifendes Wesen. Die Szenen in denen sich seine eifersüchtige Seite zeigt, haben mir mit am besten gefallen. Wie ihr seht, er hat sich sofort in mein Herz gespielt und es mit jeder Seite noch etwas mehr erobert.
Ein weiteres absolutes Highlight für mich ist die ganze Clique, welche sich im Laufe der Geschichte entwickelt bzw. wieder zueinander findet. Ryan, Lena, Izzy und Will sind einfach der Hammer! Dass sie Lena so lieb in ihren Kreis aufnehmen, hat mich sehr berührt. Genau solche Menschen braucht man in seinem Leben. Menschen die man einfach schon nach kurzer Zeit nicht mehr missen möchte!!!
Besonders toll war auch der Wochenendausflug in die Hütte von Will´s Familie. Die Geschichten aus der Jugend von Izzy, Will und Ryan, der gemeinsame Spieleabend, Lenas erste Skistunde und die Liebe zu den Bergen und zum Schnee haben mich absolut in ihren Bann gezogen.
Ich kann einfach nur Schwärmen von dieser Geschichte. Ich habe jede einzelne Seite geliebt und unglaublich viele Stellen wieder und wieder gelesen. Ein Buch bei dem mir der Abschied wahnsinnig schwer fiel...


Fazit:

"New Beginnings" kommt meiner Vorstellung von einem perfekten Buch wirklich sehr, sehr nah. Ich kann es jedem empfehlen, der auf humorvolle Geschichten mit starken Frauen, wahnsinnig attraktiven, etwas grummeligen, unausstehlich wirkenden Typen, einzigartigen Freundschaften und traumhaft schönen Beschreibungen der winterlichen Natur steht!
Ich habe mich auf jeder Seite zu Hause gefühlt und weiß schon jetzt, dass es eine Geschichte ist, welche mich auch zukünftig immer wieder begleiten wird. Sie hat sich einen festen Platz in meinem Herzen gesichert. ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere