Cover-Bild Nur ein Wort mit sieben Buchstaben
(41)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 09.11.2023
  • ISBN: 9783743208742
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Ava Reed

Nur ein Wort mit sieben Buchstaben

Einfühlsamer, realistischer Jugendroman ab 14 Jahren über Familie und Zusammenhalt
»Familie«, wispert er. »Das ist auch nur ein Wort mit sieben Buchstaben.«
Mika weiß nicht, was es bedeutet, eine richtige Familie zu haben. Seine Eltern sind gefangen in ihrer Sucht und kümmern sich kaum um ihn. Die Hoffnung, dass sich etwas ändert, stirbt endgültig, als er eines Tages selbst mit Drogen erwischt wird. Das Jugendamt schickt Mika gegen seinen Willen fort: raus aus der Stadt, auf einen Bauernhof zu einer perfekt scheinenden Pflegefamilie. Er hat so gar keinen Bock darauf, heile Welt zu spielen, aber nach und nach bringt vor allem Joanna seine harte Mauer zum Bröckeln. Und während Mika lernt, wieder zu hoffen, tut er alles, um sein Herz nicht zu verlieren …

Ein gefühlvoller Roman über die Vielseitigkeit der Familie
In ihrem neuen Jugendroman für Leser*innen ab 14 Jahren geht SPIEGEL-Bestsellerautorin Ava Reed einfühlsam auf schwierige Themen wie Drogensucht, Gewalt und Ausgrenzung ein und zeigt auf, dass Familie so viel mehr ist als nur ein Wort mit sieben Buchstaben.

Klimaneutrales Produkt – Wir unterstützen ausgewählte Klimaprojekte!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2024

Eine Geschichte mit Tiefgang

0

Wow, wow, wow… Was für eine berührende und tiefgründige Geschichte. Aber mal von vorne….

„Nur ein Wort mit sieben Buchstaben“ von Ava Reed ist nicht mein erstes Buch der Autorin. Die Erwartungen waren ...

Wow, wow, wow… Was für eine berührende und tiefgründige Geschichte. Aber mal von vorne….

„Nur ein Wort mit sieben Buchstaben“ von Ava Reed ist nicht mein erstes Buch der Autorin. Die Erwartungen waren dementsprechend hoch, insbesondere als ich in der Beschreibung gelesen habe um welch nicht ganz so einfache Themen es hier gehen wird… und ganz ehrlich… diese wurde wirklich erfüllt.
Trust. Fight. Hope. - Diese drei starke Worte ziehen sich wie ein roter Faden durch die komplette Geschichte. Mika, dem die Bedeutung einer Familie ein Fremdwort ist, lernen wir Leser als einen hoffnungslosen und total „kaputten“ jungen Mann kennen. Drogenkonsum seiner Familie, physische und psychische Gewalt, Hunger, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit …. Das ist sein Alltag. Als er eines Tages selbst mit Drogen erwischt wird und kurz darauf hin sich das Jugendamt einschaltet, verliert er den letzten Hoffnungsschimmer. Er landet in einer Pflegefamilie auf einem Bauernhof. Dort lernt Mika was es heißt sich gegenseitig zu vertrauen, zu respektieren und sich gegenseitig zu unterstützen. Dort lernt er die Bedeutung des Wortes Familie kennen und fängt langsam an zu heilen… Nicht ohne Rückschläge, Schritt für Schritt.
Was habe ich mit diesem armen Jungen mitgelitten. Als zweifache Mama war es für mich die Hölle dem armen Mika nicht helfen zu können, ihn leiden zu sehen. Seine Eltern, insbesondere seine Mutter, konnte ich leider nur bedingt verstehen. Die Autorin hat mit Mika einen wundervollen Protagonisten gezeichnet. Besonders seine innere Gefühlswelt kam sehr authentisch bei mi an. Joanna ist mindestens genau so ein tolles Mädchen. So eine liebevolle und hilfsbereite Persönlichkeit, für die Bedürfnisse anderer immer an erster Stelle stehen. Aber auch der Rest der Familie ist einfach toll. Jeder auf seine Art und Weise. Mein Liebling ist hier jedoch Kati. Das Kind hat es mir angetan. So gerne würde ich ihre ganze Geschichte lesen wollen… Aber auch sie einfach an mich drücken und festhalten, ihr sagen, dass sie toll ist, so wie sie ist…

Der Handlungsverlauf war für mich eine Achterbahn der Gefühle. Von Schmerz, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung bis Vertrauen, Hoffnung, Liebe und Freude … es war alles dabei.

Mich konnte Ava Reed mit dieser Geschichte absolut abholen. Obwohl hier viele schwerwiegende Themen mit eingebaut und behandelt wurden, hat die Autorin dies immer mit notwendigem Fingerspitzengefühl umgesetzt.
Berührende Story mit Tiefgang. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2023

Sehr fesselndes Buch

0

Das ist eine wunderschöne und einfühlsame Geschichte. Die beiden Hauptfiguren werden sehr detailliert und einfühlsam beschrieben. Das Buch greift Themen wie häusliche Gewalt oder Drogenmissbrauch auf, ...

Das ist eine wunderschöne und einfühlsame Geschichte. Die beiden Hauptfiguren werden sehr detailliert und einfühlsam beschrieben. Das Buch greift Themen wie häusliche Gewalt oder Drogenmissbrauch auf, diese werden sehr realisiert beschrieben. Der Handlungsverlauf ist eher ruhig, aber trotzdem fesselnd.
Des Weiteren wird die Beziehung der beiden Hauptcharaktere sehr gefühlvoll und fesselnd beschrieben. Im ganzen ist das Buch sehr zu empfehlen, denn wichtige und auch schwierige Themen werden sehr gut beschrieben. Trotz der schwere dieser Themen, hat das Buch auch viele humorvolle Teile und zeigt immer einen positiven Funken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2023

Wow was für ein Buch

0

Mika weiss nicht was es heisst eine Familie zu haben, seine Eltern haben beide ein Suchtproblem und als eines Tages das Jugendamt vor der Türe steht, soll Mika in eine Pflegefamilie und sein Leben wird ...

Mika weiss nicht was es heisst eine Familie zu haben, seine Eltern haben beide ein Suchtproblem und als eines Tages das Jugendamt vor der Türe steht, soll Mika in eine Pflegefamilie und sein Leben wird auf dem Kopf gestellt…

Meine Meinung

Wow… Es ist eine eher ruhige Story die sich langsam aufbaut, da der Protagonist zuerst vertrauen aufbauen muss und einiges bearbeiten muss, zudem bekommt man immer wieder Rückblicke in sein altes Leben voll Gewalt. Es gibt zudem eine Lovestory die aber nicht im Fokus steht und erst zum richtigen Zeitpunkt relevant wird, das hat mir sehr gefallen und hat die Geschichte noch etwas spezieller gemacht :)

Der Schreibstil ist sehr angenehm und fliessend und ihre Bücher lassen sich einfach nur gut und gerne lesen

Per Zufall in der Buchhandlung über das Buch gestolpert und konnte nicht anders als es mitzunehmen ;)

Mein Fazit

ich habe es geliebt, sehr emotionales Buch von Ihr, wer ihre Bücher mag sollte auch mal hier reinschauen ;) Ich kann ihre Bücher bis jetzt nur weiterempfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2023

Highlight

0

Ihr seid auf der Suche nach einem Jahreshighlight? Dann habe ich hier eins für euch.
Das ist eine Geschichte über Mut, Familie, Zusammenhalt und bedingungsloser Liebe.

Nur ein Wort mit sieben Buchstaben ...

Ihr seid auf der Suche nach einem Jahreshighlight? Dann habe ich hier eins für euch.
Das ist eine Geschichte über Mut, Familie, Zusammenhalt und bedingungsloser Liebe.

Nur ein Wort mit sieben Buchstaben ist eine ganz besondere Geschichte, mit der ich so nicht gerechnet hätte bzw. das sie mich emotional so mitnimmt und mich bewegt.

Ihr müsst dieses Buch einfach lesen.
Es gibt hier einige Charaktere aber jeder ist besonders und dazu noch gut und authentisch ausgearbeitet.
Ich weiß wirklich nicht, wer mir in diesem Buch am besten gefallen hat.

Die Geschichte ist wundervoll, schön, traurig, bewegend und alles dazwischen.

Ich habe lang kein Buch mehr gelesen, welches so viele verschiedenen Gefühle authentisch vermittelt hat.
Ich möchte auf den Inhalt gar nicht so genau eingehen, weil ihr es einfach selber lesen müsst.

Ich habe echt einige Tränen verdrückt.

Das Buch ist für mich ein echtes Jahreshighlight und bedingungslose Liebe pur.

Jeder braucht solche Menschen ihn seinem Leben, die einen so lieben wie die Protagonisten hier.

Ava Reed hat hier etwas ganz anderes geschrieben, was ich so noch nicht gelesen habe.
Dieses Buch ist etwas besonders, was mir noch lang im Gedächtnis bleiben wird.

Für mich ist es bisher das beste Buch, das ich 2023 gelesen habe.

Und wenn ich könnte würde ich an dieser Stelle 100 Sterne geben und nicht nur die maximale Anzahl von 5.

Danke Ava das du diese besondere Geschichte mit uns geteilt hast.

Danke für dieses Rezensionsexemplar

Veröffentlicht am 14.12.2023

Familie

0


< "Familie", wispert er. "Das ist auch nur ein Wort mit sieben Buchstaben". >

Als ich den Klappentext gelesen habe, war mir gleich klar, dieses Buch muss ich unbedingt lesen.
Das Buch hat ganz wichtige ...


< "Familie", wispert er. "Das ist auch nur ein Wort mit sieben Buchstaben". >

Als ich den Klappentext gelesen habe, war mir gleich klar, dieses Buch muss ich unbedingt lesen.
Das Buch hat ganz wichtige Themen. Gerade das Thema Gewalt geht mir sehr nahe.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Mich spricht es gleich an.
Genau so wie der Klappentext. Und Ava Reed ihr Schreibstil ist mir bekannt.
Ich habe von ihr schon ein paar Bücher gelesen.

Der Titel passt perfekt zum Inhalt des Buches. Gerade dann wenn Mika bei seiner Pflegefamilie unterkommt. Den er hat nicht wirklich eine Familie. Seine Eltern sehen nur noch ihre Sucht, aber nicht ihren eigenen Sohn. Mika tut alles für seine Familie und wird dann auch noch mit Drogen erwischt.
Er wollte sie verkaufen. Und dann eskaliert alles.
Das Jugendamt holt ihn dort raus und bringt ihn zu einer Pflegefamilie.

Weit weg landet er bei seiner Pflegefamilie auf einem Bauernhof.
Er wird dort gleich herzlich aufgenommen. Mika ist erst mal nicht so begeistert. Er zieht sich zurück.
Joanna gibt aber nicht auf. Sie bemüht sich sehr um Mika. Und so langsam schafft sie es seine Mauern zum bröckeln zu bringen.

Ich mochte Paul und Ben auch total. Die beiden sind einfach toll. Sie machen alles für ihr Kinder. Auch wenn es nur Pflegekinder sind. Sie machen kein Unterschied.
Genau wie Kati. Sie hat sich auch in meiner Leserherz geschlichen. Ihre Geschichte ist auch was besonderes. Und das verbindet sie und Mika ein wenig.

Eigentlich wollte ich nur in das erste Kapitel rein lesen.
Tja und was soll ich sagen, das Buch konnte ich nicht zur Seite legen.
Die Gefühl und Emotionen haben mich manchmal sehr überwältig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere