Profilbild von Tatiana89

Tatiana89

Lesejury-Mitglied
offline

Tatiana89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tatiana89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2018

Einfach kann jeder... Manchmal muss man hinter die Kulisse blicken

American Royals - Wer wir auch sind
2 0

Worum geht es?

Es handelt sich um die Geschichte von Madeline, der Tochter des Präsidenten und Jake, dem Sohn der Vizepräsidentin, zwei jungen Menschen, die ein Leben in der Öffentlichkeit führen und ...

Worum geht es?

Es handelt sich um die Geschichte von Madeline, der Tochter des Präsidenten und Jake, dem Sohn der Vizepräsidentin, zwei jungen Menschen, die ein Leben in der Öffentlichkeit führen und sich in erster Linie nicht ausstehen können.
Maddie wird bei einer Straftat erwischt und soll zur Räson gerufen werden. Deshalb stellt ihr Vater sie an Jake`s Seite, ihrem Erzfeind, um ihm bei einem Projekt unter die Arme zu greifen. Hierbei handelt es sich um den Aufbau von Häusern für Kriegsveteranen. Ein Thema welches Jake sehr am Herzen liegt, da er selbst in Afghanistan gedient hat und eine harte Zeit durchleben musste.
Bei ihrem gemeinsamen Projekt lernen sie sich besser kennen und merken, dass sie ihre Vorurteile überdenken müssen.
Sie werden mit vielen Ereignissen aus dem Familien-, wie auch Freundeskreis konfrontiert und lernen Erwachsen werden, selbstständiges agieren, etwas erreichen wollen und vor allem sich selbst seinen eigenen Schwächen stellen.

Meine Meinung:

„AMERICAN ROYALS Wer wir auch sind“ ist der Roman der Bestseller Autorin Nichole Chase. Die Originalausgabe erschien 2016 unter dem Titel „Bedmates“ und wurde durch Wiebke Pilz ins Deutsche übersetzt, durch die Bastei Lübbe AG, Köln veröffentlicht.
Sie wohnt mit ihrer Familie und ihren Tieren im US Bundesstaat Georgia und belegte die Bestsellerlisten der New York Times und des Spiegels. Besonders bekannt ist sie in den USA für ihre „The Royals Series“, wobei sie weitere Romane in Amerika veröffentlicht hat.

In „AMERICAN ROYALS Wer wir auch sind“ lernt man Madeline und Jake als die Hauptakteure kennen. Auf den ersten Blick, zwei absolut unterschiedliche Charaktere, doch sobald man hinter die Fassade schaut, sieht man so vieles mehr.
Erzählt wird aus beiden Perspektiven, was zu Folge hat, dass man mit den Figuren verschmilzt, man taucht in ihre Welt ein, fiebert mit, schmunzelt und lässt Tränen kullern.
Maddie ist jung und naiv, sie möchte die Welt retten und lernt dabei, dass man nur mit den richtigen Ansätzen weiter kommt, aber auch dieses nicht einfach ist. Sie denkt in der ein oder anderen Situation zu kurzsichtig. Es ist total spannend mitzuerleben, wie sie in dem Buch wächst, fleißig, ehrgeizig, hilfsbereit und offen ist, wie sie Durchhaltevermögen beweist und für das kämpft was ihr am Herzen liegt.
Jake ist als männlicher Gegenpart eher ein schwieriger Charakter, auf der einen Seite ruhig und charmant, dann wieder einsam und gebrochen, stark und schwach zugleich. Eine sehr komplexe Figur, die man bewundert, zu der man aufsieht und doch sein Handeln so oft nicht versteht.

Neben den beiden Hauptprotagonisten hat Nichole Chase viele weitere Figuren entstehen lassen. Manche zum Teil sehr amüsant, andere zum knuddeln und welche, die hässlich und fies sind und man am liebsten aus dem Buch verbannen möchte.
Samantha und Alex d`Lynsal, das Prinzen Paar aus Lilaria mit ihrer süßen Tochter und Szenen, bei denen man sich wünscht, dass sie nie enden. Cyrus und Kyla mit ihren Kindern, Freunde, die dem Buch einen tiefen Sinn geben. Puz, der dreibeinige Hund, der jede Stimmung von Jake bemerkt und einfach nur goldig ist. Veronica, Jakes Mutter ein absolutes Biest. Ari und Cora, Jakes Schwestern, mit wirklich tollen und Herz erwärmenden Szenen, die leider viel zu wenig vorhanden waren. Und noch einige mehr.

Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig. Man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Sie gibt uns die Möglichkeit in beide Hauptfiguren einzutauchen, zu fühlen wie sie, zu denken wie sie, sie zu sein... Das ist absoluter Lesespaß!

Besonders stimmig sind die ersten beiden Drittel des Buches.
Die Autorin hat eine wirklich tolle Story erschaffen, die zuerst als Seicht erscheint, jedoch schnell Tiefgang beweist und um das Thema PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) kreist. Es gibt viele spannende Wendungen, Schöne wie auch Negative.
Das letzte Drittel sticht leider negativ heraus. Man hat das Gefühl Nichole Chase möchte einen Dauerlauf rennen, dem Ende entgegen. Es gibt so viele Ereignisse, die nur Oberflächlich angekratzt werden, da hätte ich mir mehr Detailverliebtheit gewünscht. Die Ideen ihrerseits sind wirklich gut, nur nicht tief genug ausgearbeitet und manchmal nicht ganz passend. Die Spannung wurde durch Hektik erdrückt, zum Teil fehlt die Logik; ernüchternd, nach dem starken Anfang und Mittelteil.

Fazit
„AMERICAN ROYALS Wer wir auch sind“ von Nichole Chase ist ein Roman in dem man versinken kann und mit den Protagonisten eins wird.
Das ansprechende Cover, wie auch die kurze Einführung täuschen nicht und laden zu einer wirklich tollen Story ein.
Zudem denke ich, möchte die Autorin mit dem Buch ein Statement setzten, indem sie Jake nicht nur als Sohn der Vizepräsidentin darstellt, sondern auch als jemanden der die negativen Seiten des Lebens gesehen hat.
Nichts ist wie es im ersten Moment scheint...
Auch wenn ich das letzte drittel bemängelt habe, kann ich das Buch mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen. Ein toller New Adult Roman um dem Alltag zu entfliehen.
Ich freue mich auf den zweiten Band „AMERICAN ROYALS Verbunden mit dir“ !!!
Ich vergebe 4 Punkte.

Veröffentlicht am 08.10.2018

Gute Story, coole Protagonisten, einfacher Schreibstil, nur leider nicht ganz durchdacht...

Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard
0 0

"Projekt: Phoenix – Geliebter Bodyguard" von Cara Carter

Lena von Lew, lebt in Washington D.C. und ist die Tochter des deutschen Konsulat Leiters. Sie führt das Leben eines reichen, verwöhnten, verzogenen ...

"Projekt: Phoenix – Geliebter Bodyguard" von Cara Carter

Lena von Lew, lebt in Washington D.C. und ist die Tochter des deutschen Konsulat Leiters. Sie führt das Leben eines reichen, verwöhnten, verzogenen Mädchens.
Eines Tages entgeht sie nur knapp einer Entführung, was ihren Vater zur Vorsicht veranlasst. Er engagiert einen Personenschützer, gegen den Willen seiner Tochter. Von da an hat Lena, Connor James, einen Agenten des Secret Service, an ihrer Seite. Dieser ist so gar nicht von seiner Babysitter Aufgabe begeistert, geht jedoch professionell mit dieser Aufgabe um. Schon nach kurzer Zeit, hat es die russische Mafia erneut auf Lena abgesehen und es beginnt eine wilde Flucht vor den Bösewichten und vor den Gefühlen die in beiden brodeln...

Cara Carter hat mit ihrem Buch eine neue New Adult Geschichte in die Bücherwelt gesandt.
Es war mein erster Roman von ihr.
Ihr Schreibstil ist einfach gehalten, sodass man der Geschichte gut folgen kann. Geschildert wird aus der Sicht von Connor, Lena und diversen anderen Figuren. Man kann sehr gut nachvollziehen was die Charaktere denken, fühlen und zum Teil auch planen.

Lena von Lew, ist 22 Jahre alt. Als reiche Politiker Tochter fehlt es ihr an nichts und sie muss sich um niemanden sorgen. Zu Anfang der Geschichte ist sie super nervtötend., eine richtige unsympathische, verwöhnte Göre, wie sie im Bilderbuch steht, bis sie, im Laufe der Story, einen Charakterwechsel durchlebt. Aufgrund der Extremsituation ihrer Flucht und Connor an ihrer Seite, kann sie zum Schluss doch noch Sympathie Punkte sammeln.

Connor James, 33 Jahre alt, hat bei der Army gedient, bis ihn ein Unfall für einige Zeit aus dem Verkehr geräumt hat. Mit viel Willenskraft hat er sich zurück in seinen Job gearbeitet und ist nun beim Secret Service. Er ist ehrgeizig, mutig, vorausschauend, klug und willensstark, zudem sieht er richtig sexy aus (wie das Cover auch schon vermuten lässt). Ein sehr sympathischer Charakter. Durch Streichholzziehen mit seinen Kollegen wurde er zum Beschützer der Diplomatentochter , was so gar nicht seiner Vorstellung entspricht.
Er kann mit ihr nichts anfangen, bis der nächste Anschlag verübt wird und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Aufopferungsvoll ist er für Lena da und nach und nach lernt er sie lieben.

Sparrow ist eine weitere Figur aus dem Buch. Er ist ein Freund von Connor und hilft den beiden bei ihrer Flucht. Durch seine außerordentlichen Fähigkeiten im Darknet und seinen Verbindungen ist er von größtem Nutzen. Zwar ist er ziemlich durchgeknallt, aber welches Genie ist das nicht? Er ist sehr sympathisch.

Bösewichte gibt es viele, die natürlich absolut unsympathisch sind. Sie sind größenwahnsinnig und fern jeglicher Realität.

Lena`s Vater wird hier und da mal erwähnt. Er wirkt, als wäre er ein toller Dad, leider hat er sich auf die falschen Leute eingelassen und somit alle in Gefahr gebracht. Richtig viel erfährt man leider nicht über ihn, geschweige denn etwas über die Hintergründe seiner Taten.

Die Flucht vor der russischen Mafia ist der roten Faden der Story. Dieser ist mit vielen weiteren spannenden und überraschenden Szenen ausgeschmückt. Da ich nicht spoilern möchte gehe ich nicht genauer auf diese ein. Die Szenen kommen unerwartet, genauso deren Ausgänge. Sie sind spannend gestaltet, leider oft unüberlegt, beziehungsweise nicht ganz zu Ende gedacht und widersprüchlich. Neben der Flucht gibt es Gefühle zwischen Connor und Lena, diese wachsen und verändern sich mit der Zeit.
Sparrow bringt mit seinen Aktionen Spannung, wie auch Witz mit ins Setting.


Mein Fazit:

Das Buch „Projekt Phoenix - Geliebter Bodyguard“ von Cara Carter ist ein netter Roman, ohne viel Anspruch. Man kann der Geschichte von Lena von Lew und Connor James gut folgen.
Lena hat mich zu Anfang ziemlich genervt, sie als zickige „Göre“ wurde von der Autorin perfekt getroffen. Die Flucht hat viele unvorhergesehene Situationen die mir gefallen, leider sind einige Denkfehler vorhanden, die einen hier und da stören.
Sparrow, der verrückte Nerd, bringt für mich einiges an Witz in die Story. Ihn habe ich wirklich lieben gelernt und er gilt als mein heimlicher Favorit.
Die Idee für die Story finde ich gut, nur leider verspricht die Leseprobe mehr, als im Laufe der Geschichte dann kommt.
Vieles wurde einfach „abgearbeitet“, wodurch Spannung verloren geht.
Zum Ende hin gibt es einen Zeitsprung, der mir an dieser Stelle überhaupt nicht zusagt. Vieles bleibt unbeantwortet, trotz vieler Fragen die im Laufe des Buches aufkommen.
Manche Situationen werden so geschildert, dass man das Gefühl hat, diese sind noch an einer anderen Stelle wichtig, werden dann aber nicht mehr aufgegriffen.

Von mir gibt es drei Punkte, gute Story, coole Protagonisten, einfacher Schreibstil, nur leider nicht ganz durchdacht...