Profilbild von Tatiana89

Tatiana89

Lesejury Profi
offline

Tatiana89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tatiana89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2021

Potenzial nicht ganz ausgeschöpft!

A Song For You
1

„Ember ist mehr als froh, dass ihr Bed and Breakfast für den Sommer ausgebucht ist. Was sie jedoch nicht erwartet hätte, ist die Band, die plötzlich in ihrem Wohnzimmer steht. Und ebenso wenig hat sie ...

„Ember ist mehr als froh, dass ihr Bed and Breakfast für den Sommer ausgebucht ist. Was sie jedoch nicht erwartet hätte, ist die Band, die plötzlich in ihrem Wohnzimmer steht. Und ebenso wenig hat sie mit der unwiderstehlichen Anziehungskraft gerechnet, die Ash, der attraktive Leadsänger auf sie ausübt. Sie weiß nicht, dass ihre Gäste Superstars sind und dass sie von ihrer Managerin verdonnert wurden, an ihrem neuen Album zu arbeiten und den Skandal abflauen zu lassen, den ein Internet-Video von Ash ausgelöst hat. Doch eins weiß sie: Um ihre kleine Tochter zu beschützen, darf sie sich niemals wieder auf den falschen Mann einlassen. Aber obwohl sie spürt, dass Ash ein Mann ist, der mit seinen inneren Dämonen kämpft, wird ihr bald klar, dass in ihm noch viel mehr steckt als der Rockstar, dem der Ruhm zum Verhängnis wurde…“

Ember ist eine alleinerziehende junge Frau, die schon so einiges in ihrem Leben durchgestanden hat. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, ist ehrgeizig und stellt ihr Wohlergehen hinter das ihrer kleinen Tochter Cadence. Ihr Expartner und sie stehen in einem Sorgerechtsstreit, welches ihr und ihrer Tochter das Leben unnötig schwer macht. Als es nun an der Zeit ist sein eigenes Glück in die Hand zu nehmen, gibt es neue Hürden, die sie überwinden muss.
Ihre Tochter Cadene ist sechs Jahre alt. Sie führt ein tolles Leben und verbringt dieses hauptsächlich bei ihrer Mutter, diese versucht sie vor allem Unheil zu beschützen. Ich habe die Kleine sofort in mein Herz geschlossen, vermutlich weil ich mich ein wenig mit ihr identifizieren kann.
Ash ist der Leadsänger einer bekannten Rock Band. Er steht an seinem persönlichen Abgrund, in dem er seine ganze Band mit hineingezogen hat. Sein Charakter wirkt unruhig. Er kämpft darum aus seinen trüben Gedanken auftauchen zu dürfen. Durch Amber sieht er endlich wieder einen Sinn in seinem Leben und in seiner Musik. Je mehr man über ihn erfährt, desto sympathischer wurde er mir.
Seine Band ist ein bunt gemischter Haufen von Charakteren. Jeder erfüllt seinen Zweck in der Story, es gibt einen Beschützer, einen Familienmenschen und jemanden der die Truppe zusammenhält. Das Zusammenspiel macht richtig Lust auf mehr. Besonders Dusty sticht mit seiner herzlichen Art heraus.
In „A Song for you“ geht es zum einen um die Thematik „getrennte Eltern mit einem Kind“, wie auch das „Auftauchen aus einer Depression“. Beide Themen sind ausschlaggebend für das Buch, jedoch fehlt hier der Tiefgang. Es wird nur an der Oberfläche gekratzt, sodass man Interesse auf mehr hat, aber doch unvollendet die Geschichte beendet.
Meine Meinung:
Ich finde die Story wirklich gut. Eine Rockband, die langsam zu sich selbst zurück findet in Begleitung einer alleinerziehenden Mutter mit ihrem Kind war etwas Neues für mich. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen, sobald man angefangen hat. Leider fehlt der Geschichte der nötige Tiefgang. Viele Szenen werden nur oberflächlich behandelt, angedeutet und dann fallen gelassen. Dem Buch hätten ein paar mehr Seiten nicht geschadet. Die Epiloge sind zum Teil etwas überladen und nicht unbedingt passend zum Gesamtbild. Eine angenehme Geschichte für „zwischendurch“.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 01.01.2021

Kann ich ICH sein, wenn ich mich doch anders fühle? Wer bin ich?

Girl At Heart
2

Charlotte Hastings ist ein absoluter Star an ihrer Highschool. Auf ihrer Position im Schulbaseballteam den Roosevelt High Ravens eilt sie ihrem Ruf voraus.
Leider wird sie durch die einseitige männliche ...

Charlotte Hastings ist ein absoluter Star an ihrer Highschool. Auf ihrer Position im Schulbaseballteam den Roosevelt High Ravens eilt sie ihrem Ruf voraus.
Leider wird sie durch die einseitige männliche Erziehung ihres Vaters, wie auch durch den Sport und ihr kumpelhaftes Auftreten eben nur als solches gesehen, als Freund mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Als sie dann erfährt, dass ihr bester Freund, für den sie mehr zu empfinden scheint als reine Freundschaft, sich anderweitig orientiert, fällt sie in eine Daseinskrise. Ist ihr Leben so wie sie es momentan lebt so richtig? Ist das wirklich sie? Ist sie nicht mehr als einfach nur ein Kumpel? Kurzerhand hängt sie ihren heiß geliebten Sport an den Nagel. Hierbei hat sie ihre Rechnung jedoch ohne Jace, den Captain der Roosevelt High Ravens gemacht. Er kann ihre Entscheidung nicht so hinnehmen und unterbreitet ihr ein Angebot, welches ihr helfen soll herauszufinden wer sie sein möchte. Im Gegenzug dafür kämpft sie gemeinsam mit dem Team bis zum bitteren Ende.

Kelly Oram ist eine US-amerikanische Autorin. Sie schreibt seit dem sie 15 Jahre alt ist. Ihren Durchbruch schaffte sie 2018 mit ihren Romanen zu „Cinder & Ella“. Auch für mich waren besagte Romane der erste Kontakt mit ihr. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und ihrem Kater in Phoenix, Arizona. „Girl at heart“ ist Kellys neuester Jugendroman. Er ist frisch und spritzig, mit einer ernsten Note zeitloser Thematik die die Jugend beschäftigt.

Das Cover zu „Girl at Heart“ hat es mir sofort angetan. Die Farbgebung ist mir direkt ins Auge gefallen und ich fand sie extrem ansprechend. Dank des angenehmen Schreibstils der Autorin konnte ich direkt in die Geschichte um Charlie eintauchen. Wahnsinn wie Kelly Oram es immer wieder schafft mich in ihre Welten zu ziehen und den Kopf abstellen zu lassen.

In erster Linie geht es hier um Charlie (Charlotte) Hastings. Ich habe sie wirklich lieb gewonnen. Ihre Art an Dinge zu treten, wie sie im Leben steht und wie sie in ihre persönliche Krise hineinschlittert ist toll mitzuerleben. Sie hinterfragt plötzlich ihr „Sein“ und das obwohl sie wirklich ein klasse Mädchen ist. Sie hat Teamgeist, ist schlagfertig gegenüber ihren Teamkollegen, hat ein unglaublich tolles Verhältnis zu ihrem Dad (dafür beneide ich sie ernsthaft) und sie ist erfolgreich in ihrem Hobby, wobei einem schnell klar wird, das Baseball für sie mehr als das ist. Sie wird von ihren männlichen Teamkollegen respektiert und als solches ernst genommen.
Mit dem Alter vollzieht der Mensch immer mal wieder eine Findung seiner selbst. An genau diesem Punkt dürfen wir sie begleiten. Charlie möchte ausbrechen und der Welt zeigen, dass sie nicht nur ein Sport Ass ist, sondern auch eine junge Frau, die als solches gesehen werden will. Ihre Wandlung ist wirklich spannend zu verfolgen.
Jace, ist Teamcaptain des Baseballteams und Charlies Lichtblick. Er versteht sie, hilft ihr und sie sieht auch schon vor der Wandlung. Er ist höflich, charakterstark, hilfsbereit und hat das Herz einfach am rechten Fleck. Er und seine Schwester Leila geben Charlie den Rückhalt den sie braucht, um sich selbst in allen Formen zu verwirklichen. Sie sind ein wirklich tolles Geschwisterpaar.
Zwischen Leila und Charlie ist es so etwas wie "Freundschaft auf den ersten Blick".
Kevin, Diego und Eric sind von Kindestagen an Charlies beste Freunde. Sie wirken wie eine starke Einheit, die nichts aus dem Gleichgewicht bringen kann. Aber wie das so mit dem Schein nun mal ist wird auch hier alles einmal ordentlich durchgeschüttelt. Am wenigsten versteht Eric was mit seiner besten Freundin los ist. Er kommt an seine Grenzen und versteht die Welt nicht mehr.
Als letzten Charakter würde ich Chad Hastings erwähnen wollen. Charlies Dad ist unglaublich toll. Er hat aus seiner Karriere als Baseballstar gutes Geld liegen und scheut nicht davor seiner Tochter hiermit das ein oder andere zu ermöglichen. Hierbei ist er jedoch keineswegs arrogant oder übermütig. Ich mag wie er sich um seine Tochter sorgt und für sie da ist, wie er für sie ein guter Vater sein will und sie in allem Unterstützt. Ein Charakter, der einem wirklich nahe geht.

Wenn ihr immer noch meiner Rezension folgt und überlegt das Buch zu lesen, kann ich euch nur sagen, traut euch! Es erwarten euch alle Emotionen zu denen ihr fähig seid sie zu geben. Ihr werdet lachen, fluchen, den Kopf vor Unglauben schütteln, traurig sein und glücklich, ihr werdet den ein oder anderen Protagonisten umbringen wollen, aber vor allem werdet ihr das Buch nicht aus der Hand legen können! Sollte euch die Baseballthematik abschrecken, so kann ich euch beruhigen, denn ja es geht um Sport, aber alles ist so geschildert, dass man auch als Nichtkenner dem Ganzen gut folgen kann.

„Girl at heart“ ist keine oberflächliche Highschool Story in der es „nur“ um die erste große Liebe geht! Auch wenn ich mit 31 Jahren schon „groß“ bin, kann ich die Thematik der Selbstfindung wie sie hier im Buch beschrieben wird sehr gut nachvollziehen. Es ist ein toller Jugendroman, der über die Grenzen dieser Altersbeschränkung drüber hinaus geht. "Wer bin ich? Kann ich mich verändern? Will ich mich verändern? Was sehen andere in mir? Wer will ich sein?" Wer hat sich all diese Fragen in seinem Leben nicht auch schon einmal gestellt?!


Ich mag die Charaktere, denn egal wie lieb oder böse sie sind, sie machen die Story zu dem was sie ist. Nicht alles ist zu 100% realistisch, das ein oder andere Detail war ein wenig unstimmig und das Ende war mir eine Nummer zu viel des Guten, trotzdem kann ich ihn mit gutem Gewissen weiterempfehlen und bin der Lesejury dankbar, dass ich dabei sein durfte.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.12.2020

Eine solide Story mit Potenzial

Sweet Little Lies
5

SWEET LITTLE LIES" VON KYLIE SCOTT

Betty Dawsey dachte sie hätte in Thom den Mann fürs Leben gefunden. Nachdem dieser sie jedoch ein ganzes Jahr, trotz gemeinsamer Wohnung auf Abstand hält, viel unterwegs ...

SWEET LITTLE LIES" VON KYLIE SCOTT

Betty Dawsey dachte sie hätte in Thom den Mann fürs Leben gefunden. Nachdem dieser sie jedoch ein ganzes Jahr, trotz gemeinsamer Wohnung auf Abstand hält, viel unterwegs ist, der Sex nur annehmbar und er irgendwie zu langweilig ist, beschließt sie sich von ihm zu trennen. Am Tag des Auszugs geht sie durch die Tür in Richtung Wagen, als plötzlich es einen Knall gibt und in ihrem Rücken ihr gesamtes letztes Jahr und all die Erinnerungen ihres Lebens in die Luft fliegen. Durch die Explosion kurzzeitig orientierungslos wird sie in Thoms wahres Leben hineingezogen. Anstelle des langweiligen Versicherungsvertreters steht plötzlich ein selbstbewusster, athletischer Geheimagent vor ihr. Betty weiß nicht was sie denken soll. Soll sie ihn für all die Lügen hassen? Ihn eigenständig erwürgen? Leider bleibt ihr nicht all zu viel Zeit darüber nachzudenken, denn es Beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

Die Autorin, Kylie Scott ist Fan von erotischer Liebesliteratur und zweitklassigen Horrorfilmen. Sie braucht immer ein Happy End. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Australien. Diverse Romane stammen aus ihrer Feder, wie zum Beispiel die „Stage Dive Reihe“, die „Dive-Bar Reihe“ und viele weitere. Kylie ist seit den „Rockstar“ Bänden einer meiner favorisierten Autorinnen. Ich verschlinge ihre Bücher förmlich.

Die Autorin hat ihre Protagonisten in Betty und Thom gefunden. Sie sind beide keine einfach gestrickten Charaktere.
Betty ist Mitte zwanzig und auf der Suche nach dem Mann fürs Leben. Sie hat ein wenig zu viel auf den Hüften, kämpft immer mal wieder mit Selbstzweifeln ob sie denn auch wirklich gut genug für andere ist, hat ein helles Köpfchen, wirkt entspannt und entschlossen. Sie weiß was sie will, gewinnt gerne ihre Kämpfe, redet viel, ist mutig und verständnisvoll. Auch in brenzligen Situationen behält sie einen kühlen Kopf. Sie lässt sich auf neue Dinge ein und Kämpft für das was ihr wichtig ist. Sie ist ein wenig leichtgläubig und "plüsch".
Thom, der eigentlich ruhige, zurückgezogene Versicherungsvertreter entpuppt sich als scharfsinniger Geheimagent. Er hat Probleme seine Gefühle offen zu zeigen, versteckt sich gern hinter seiner Arbeit und lässt nur ungern seine erbauten Mauern vor Betty fallen. Er kämpft für die Guten, braucht die Action und fasst langsam Vertrauen in seine zukünftige Braut und kommt nach und nach mit der Wahrheit heraus. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit ihm habe ich ihn wirklich lieb gewonnen.
Neben diesen beiden Protagonisten gibt viele weitere Charaktere, die zu einer "Gute Leute / Böse Leute" Story gehören. Sie sind so gut beschrieben, dass ich zu vielen ein Bild im Kopf habe. Das Highlight ist der Zoo (Badger, Crow, Wolf, Scorpion, Fox, Spider und Hawk), was es mit ihnen auf sich hat müsst ihr unbedingt herausfinden. Mein absoluter Favorit ist Bear, groß, knuddelig, entspannt und im nächsten Moment knallhart.

„Sweet little lies“ ist voller besonderer Szenen. Ich würde sie euch super gerne verraten, aber es geht nicht, denn dann wäre euer Lesespaß futsch und den werdet ihr unter Garantie haben! Es ist wirklich alles dabei, heißer Sex, wilde Schießereien, Trauer, Freundschaft, Verrat, Familie, Witziges und so vieles mehr. Warum es so actionreich wird ist etwas wirr und wird erst im hinteren Teil des Romans aufgelöst.

„Sweet little lies“ wird komplett aus Betty`s Perspektive erzählt. Dies ist eher ungewöhnlich, viele Romane springen zwischen den beiden Protagonisten hin und her springen. Hier ist es jedoch kein Nachteil. Er ist flüssig und spannend zu lesen. Man möchte den Roman gar nicht aus der Hand legen. Ich konnte mich fallen lassen und meinen Kopf abschalten.

Die ersten Seiten starten seicht, bis plötzlich das Haus von Betty und Thom in die Luft fliegt. Von hier an werden wir Leser auf eine Hetzjagd mitgenommen, die wirklich alles verspricht. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, da es so unglaublich spannend geschrieben wurde. Eine Szene jagte die nächste, ein Rätsel folgte dem anderen, es wurde gelebt, geliebt, gerettet, gemordet... Unglaublich was die Autorin sich hier alles hat einfallen lassen. Das Buch steckt voller Spannung, Überraschungen und Wendungen.
Ich glaube ich habe alle Emotionen erlebt die man sich vorstellen kann. Ich habe gelacht, war traurig, wollte das Buch aufgrund einer Situation weg werfen, ich wollte die Protagonisten vermöbeln und habe es nicht erwarten können was als nächstes zwischen Thom und Betty passiert. Es war wirklich eine Gefühlsachterbahn und das mal nicht im klassischen Stil.

Fazit:
Spannende Agentenliebesromanze, am liebsten würde ich euch den gesamten Inhalt verraten...
Zwischendurch war es ein wenig holprig, weil der Übergang von einer Szene zur anderen recht unsanft von statten ging. Man kann erahnen das etwas passieren wird, weil es vorher zu glatt läuft, die sogenannte „Ruhe vor dem Sturm“.
Leider gefiel es mir nicht so gut, dass das Buch nach hinten hin immer mehr Handlung hatte, die einen hat kaum noch mitkommen lassen. Eine Szene jagte die nächste, was leider leider alles sehr überladen hat. Das Ende, naja, ich möchte es nicht vorweg nehmen, es war für mich persönlich echt eine Nummer to mutch.
Natürlich war nicht jede Szene echt und man kann sie auch nicht auf die Realität münzen, aber ich konnte in die Geschichte versinken und abtauchen. Was möchte ich mehr?

Von mit bekommt „Sweet little lies“ 4 Sterne

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.11.2020

Zitat: „Scham stirbt, wenn Geschichten erzählt werden!“

Breakaway
6

Breakaway von Anabelle Stehl

Lia, eine junge Studentin aus Hallingen erlebt eine Nacht, wie sie nie hätte statt finden sollen. Sie sieht keinen Ausweg mehr und packt spontan ihre Tasche um vor den Blicken ...

Breakaway von Anabelle Stehl

Lia, eine junge Studentin aus Hallingen erlebt eine Nacht, wie sie nie hätte statt finden sollen. Sie sieht keinen Ausweg mehr und packt spontan ihre Tasche um vor den Blicken und Lästereien ihrer Mitstudenten zu fliehen. Sie setzt sich kurzerhand in den nächsten Bus und landet in Berlin. Dort angekommen hofft sie in den Menschenmassen untertauchen zu können. Womit sie jedoch nicht rechnet ist Noah, dieser setzt ihr ganz schön zu. Auch andere, ihr fremde Menschen schleichen sich in ihr Leben, in ihr Herz. Jeden einzelnen belügt sie um sich selbst zu schützen.
Noah hingegen leidet nicht nur unter den Geheimnissen von Lia, sondern hat mit familiären Diskrepanzen zu kämpfen.

Annabelle Stehl ist seit 2015 unter anderem als Bloggerin unterwegs. Sie arbeitet im Online Marketing und als Autorin. Sie ist viel auf Reisen und ihre zweite Leidenschaft sind Videospiele. „Breakaway“ ist der Auftakt der „Away-Reihe“ und ihr Debüt. Dieser ist in die Kategorie zeitgenössischer Liebesroman / Erzählungen einzugliedern.

Lia (Emilia) ist eine junge Studentin, die bis vor kurzem ihrer Leidenschaft dem Filmen nach gegangen ist. Durch eine falsche Entscheidung steht ihr Leben nun Kopf. Sie macht das, was alle gejagten tun, sie flieht vor ihrem Leben. Bis zu besagtem Vorfall war sie eine lebensfrohe, lockere, spontane, extrovertierte junge Frau. Nun leidet sie, zieht sich zurück, hat Angst falsche Entscheidungen zu treffen und baut um sich ein Lügengerüst, welches mit der Zeit gefährlich wackelt und droht einzustürzen. Hierbei reißt sie nicht nur sich mit in die Tiefe. Lia ist wirklich sympathisch, raubt einem mit ihrer unehrlichen, unentschlossenen Art jedoch gern mal den letzten Nerv.
Noah ist der mittlere Sohn der Familie Seger. Seine Geschwister sind Elias und Kyra.
Er begegnet Lia in einem Kaffee. Sie weckt durch ihre unscheinbare Art sein Interesse. Noah stellt einen lebensfrohen Charakter da, wären da nicht die Streitigkeiten mit seiner Familie. Regulär hätte er im Ausland sein sollen, doch aufgrund der aktuellen Umstände bricht er sein Praxissemester ab und kommt früher Heim, da für ihn die Familie oberste Priorität hat. Als Jugendlicher hatte er mit Wutausbrüchen zu kämpfen. Um dies unter Kontrolle zu halten, geht er zum Boxen.
Die Nebendarsteller in diesem Buch sind gut gewählt. Es gibt Daniel, den besten Freund von Noah, Phuong, eine lebensoffene Jurastudentin, die nebenbei kellnert, Elias und Kyra, die beiden Geschwister von Noah, Alexander, der mysteriöse junge Mann aus Lias Vergangenheit, Familie Rothe, eine Unternehmerfamilie die auch hier ihre Rolle spielt, Miss Garcia, die nette Oma von Daniel und einen herrlichen Barkeeper. Jede einzelne Partei erfüllt seinen Zweck in der Story.

In „Breakaway“ gibt es zwei Szenen die sich mir eingebrannt haben. Diese werde ich immer mit diesem Roman verbinden. Da ich kein Freund davon bin Inhalte so zu Spoilern das ihr keine Lust mehr habt das Buch zu lesen gehe ich hier nicht weiter darauf ein, nur so viel: in einem der Szenen findet Lia ihre Lebensfreude und Energie wieder, es ist richtig schön zu lesen wie sie aufblüht und endlich ihr altes „Ich“ wieder findet. In einer anderen Szene brechen all ihre Dämme und sie findet ein Ventil um alles herauszulassen. Sie kämpft und fällt... Noah steht ihr in diesem doch sehr intimen Moment zur Seite.
Es gibt viele Diskrepanzen und heikle Momente, aber auch welche in denen man schmunzelt. Etwas das in diesem Buch eine Rolle spielt ist „die Macht der Medien/Mobbing“. Ich finde das diese Thematik von Anabelle wirklich sehr gut beschrieben wird.

Dank des Schreibstils kann man der Story von Noah und Lia sehr gut folgen. Es wird abwechselnd aus deren Sichten erzählt, sodass man immer direkt dabei ist. Man denkt und fühlt mit ihnen.

Von Anfang an weiß man das etwas Schlimmes passiert ist. Dies baut sich von Kapitel zu Kapitel auf. Währenddessen kommen weitere Geheimnisse und Ungereimtheiten hinzu. Erst nach etwa ¾ des Romans werden die ersten Rätsel gelüftet. Bis dahin gibt es viel Freundschaft, eine immer stärker werdende Bindung zwischen Lia und Noah, Familiendramen und Geschwisterliebe. Für mich hat es sich leider sehr in die Länge gezogen, was ein wenig schade ist. Die Streitereien zwischen Lia und Noah sind wirklich extrem und in meinen Augen recht überspitz dargestellt. Es wirkt für mich nicht sonderlich glaubwürdig und hat mir dadurch zwischenzeitlich den Lesespaß genommen.
Die Momente unter den Geschwistern waren wirklich klasse beschrieben und auch die Freundschaften untereinander waren richtig toll. Es war schön zu sehen, wie das Band zwischen allen immer fester wurde und sie trotz aller Schwierigkeiten versucht haben ihren Weg zu finden.

Fazit:
„Breakaway“ ist eine tolle New Adult Liebesromanze, mit deutschem Setting (dies finde ich wirklich erfrischend). Die Geschichte um Lia bewegt einen. Es ist furchtbar wozu Mitmenschen fähig sind und welche Macht die Medien haben (auf positive, wie negative Weise). Die Story finde ich gut, aber leider manchmal etwas in die Länge gezogen. Der Roman beinhaltet lebhafte, tiefe Szenen, im Gegenzug jedoch auch welche die nicht so richtig rüber kommen, bzw. bei denen man das Buch gern zuschlagen würde weil es in dem Moment irgendwie unpassend ist. Gerne wäre ich ab und an in den Roman gesprungen um die Protagonisten zu schütteln.
Irgendwie ist der Funke nicht ganz rüber gesprungen...

Breakaway bekommt von mir 3,5 Sterne!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.11.2020

Zitat: „Wenn es andauert, obwohl es Komplikationen gibt, kannst du sicher sein, dass es echt ist!“

Only One Song
4

„Only One Song“ von Anne Goldberg

Theo`s Herz schlägt für Tiere, weshalb sie in einer Tierklinik aushilft und sich ehrenamtlich in einer Tierschutzorganisation engagiert. Da sie jedoch von beidem nicht ...

„Only One Song“ von Anne Goldberg

Theo`s Herz schlägt für Tiere, weshalb sie in einer Tierklinik aushilft und sich ehrenamtlich in einer Tierschutzorganisation engagiert. Da sie jedoch von beidem nicht ihre Miete zahlen kann jobbt sie im Club „Poolhouse“. Hier lernt sie durch eine Verwechslung den gutaussehenden Drummer der Band „Treehouse Promises“ kennen.
Obwohl die Begegnung mehr als zufällig war, können beide das leichte Knistern nicht verleugnen. Um ihren Seelenfrieden zu schützen, erlegt sich Theo Regeln auf, die ihr keine Gefühle gegenüber Winston erlauben. Dieser hegt jedoch seine eigenen Pläne und versucht alles um Theo an seine Seite zu ziehen. Das Schicksal hat jedoch ganz anderes im Sinn und am Tag des großen Auftaktkonzerts von Winston passiert etwas, mit dem niemand rechnet...

Die Autorin Anne Goldberg wurde 1986 geboren. Nach ihrem Abi zog sie nach Berlin, wo sie bis heute lebt. Seit Kindheitstagen denkt sie sich Geschichten aus. Neben dem Schreiben hat sie eine Vorliebe für Konzerte, die britischen Inseln und für Schnee. Ich durfte mit ihr persönlich in einer der Leserunden schreiben und ich bin von ihrer Freundlichkeit beeindruckt. Bei ihr habe ich das Gefühl, sie möchte ihren Leser(inne)n/ Fans nah sein und unsere Meinung ist ihr wirklich wichtig.
„Only one Song“ ist der Auftakt einer Trilogie und war mein erster Roman von ihr. Ich bin hochgradig gespannt wie es weiter geht!

Theo(dora) ist eine junge Frau, die erst Vater und Bruder bei einem Verkehrsunfall verloren hat und zusätzlich ein kritisches Verhältnis mit ihrer Mum hat. Sie ist fleißig und ehrgeizig. Ihr Herz schlägt eindeutig für Tiere (in Not). Sie steckt in ihrer ganz persönlichen Krise und weiß nicht wie sie ihre Zukunft gestalten soll, sie steht vor der Frage nach dem „richtig oder falsch“?! Theo sagt was sie denkt, hat Angst verletzt zu werden, hört zu, ist ehrlich und einfach ein total flippiger cooler Charakter.
Winston wird als absoluter Hingucker beschrieben. Sein Leben sind die Musik und seine Hündin Willow. Er ist Drummer der Band „Treehouse Promises“, für die er Songtexte verfasst. Er trägt sein Herz am rechten Fleck. Auch ihn habe ich total lieb gewonnen. Er wirkt ehrlich und offen. Er weiß was er im Leben will und steht zu seinen Gefühlen.
Die sich immer weiter zuspitzende Stimmung zwischen Theo und Winston bringt ein ganz tiefes Kribbeln.
Die Nebendarsteller in dem Buch sind einfach klasse. Ohne sie wäre der Roman und seine Geschichte nur halb so spannend. Ich glaube mein heimlicher Favorit ist (Opa) Alfie. Ich sage euch, ihr werdet ihn wirklich lieben! Aber auch Erin - Theos beste Freundin, Adam – der heimliche Held der Story, David – der damalige Freund von Theos Dad, Tiere wie „Gargoyle“ und „Der Captain“, beide Mütter und vor allem Willow, die Hündin von Winston machen das Buch zu etwas ganz Besonderem und hauchen der Geschichte Leben ein.

Es gibt Stellen im Buch, die einem unter die Haut gehen. Da ich nicht Spoilern möchte (weil ich es doof finde hier zu viel des Romans zu verraten und euch somit den Lesespaß nehme), kann ich hier leider nicht auf einzelne Szenen eingehen, nur so viel sei gesagt, eine Stelle wird euch zu Tränen rühren, bei einer anderen werdet ihr den Atem anhalten und bei der nächsten werdet ihr ein Feuerwerk spüren! Wirklich besonders sind die Whats App Nachrichten zu Anfang jedes Kapitels, sie werden euch in den Wahnsinn treiben und die Spannungskurve bis ins unermessliche heben. Interessant sind auch die Themen, die Anne Goldberg in „Only one Song“ anspricht. Verlust, Trauma, Ängste, Zukunftsfragen, Liebe, Vertrauen, alles ernste Inhalte die aus dem wahren Leben sind und unsereins beschäftigen.

Durch den Schreibstil der Autorin seid ihr aus der Sicht der Protagonisten Teil jeder Szene. Ich kann nur für mich sprechen, aber mich hat das Buch nicht mehr los gelassen. Ich konnte es nicht weg legen und musste Kapitel für Kapitel wissen wie es weiter geht. Ich habe gelacht, geweint, ein Kribbeln gespürt und die Protagonisten im Buch erwürgen wollen, also alles dabei, was ein tolles Buch ausmacht.

„Only one Song“ hält einen Knall bereit, mit dem keiner rechnen kann! Das ein oder andere ist vorauszusehen, anderes kommt unverhofft. Wie ich oben schon erwähnt habe, durch die Nachrichten, die zugegebener maßen am Anfang etwas verstörend sind, baut sich von Kapitel zu Kapitel eine Spannung auf, die den Leser veranlasst einfach weiter zu lesen, bis endlich „Tag 0“ und die Auflösung des Rätsels erreicht ist.

FAZIT:
„Only one Song“ von Anne Goldberg ist meinen Augen nicht einfach nur eine Liebesgeschichte! Sie hat viel mehr Inhalt und spricht mir oft aus der Seele, weil sie mit vielen Themen nah am Leben spielt. Vielleicht etwas weniger die Geschichte zwischen Theo und Winston, aber dafür umso mehr das drumherum, das Leben. Die Geschichte fühlt sich echt an!

Richtung Ende fehlt mir irgendwie ein Kapitel, aber das ist im Gegensatz zum Rest des Romans wirklich nur eine Kleinigkeit!

Liebe Anne ein wirklich toller Roman! Danke das du uns Theo und Winston geschenkt hast und liebe Lesejury, danke das ich dabei sein durfte! Verdiente 5 Sterne!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl