Profilbild von Tatiana89

Tatiana89

Lesejury Profi
offline

Tatiana89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tatiana89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2020

Es lohnt sich immer für sein Leben zu kämpfen...

Amber Eyes - Mit dir für immer
0

Worum geht es?
In "Amber Eyes – Mit dir für immer von Sina Müller" geht es um eine junge Frau, Alice, die Tag für Tag kämpft, nicht Opfer ihrer Ängste zu werden. Seit sie ihren Zwillingsbruder Paul an ...

Worum geht es?
In "Amber Eyes – Mit dir für immer von Sina Müller" geht es um eine junge Frau, Alice, die Tag für Tag kämpft, nicht Opfer ihrer Ängste zu werden. Seit sie ihren Zwillingsbruder Paul an den Krebs verloren hat, ist jeder Morgen eine neue Herausforderung. Sie sagt sich immer wieder, dass sie stark und mutig sein muss, nicht nur für sich, sondern auch für Paul! Eines Tages wird Alice von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sam Amber, der beste Freund ihres verstorbenen Bruders und ihre Jugendliebe bittet sie um Kontakt. Auch er steckt in seiner persönlichen Krise. Sam versucht sein Boygroup Image hinter sich zu lassen und als Solokünstler durch zu starten. Durch das Showbusiness hat er seine damaligen Freunde vernachlässigt und nun versucht er Verlorenes wiederzubekommen.

Meine Meinung
Autorin Sina Müller kommt aus Freiburg und hat für „ Amber Eyes“ unsere Hauptstadt Berlin als Schauplatz erwählt, um hier die Geschichte von Alice und Samuel zu erzählen. Es ist mein erster Roman, den ich von ihr gelesen habe. Dieser gehört in die Kategorie New Adult/ Liebesroman und handelt von zwei Leben die unterschiedlicher nicht sein könnten, im Ursprung jedoch gemeinsame Wurzeln haben.

Ich habe mich durch den vorhandenen Spannungsbogen der Leseprobe direkt in die Story verliebt und es mir zum Ziel gemacht Sam, Alice und auch Paul näher kennen zu lernen.
Da ich nicht Spoilern möchte, versuche ich mich nicht zu sehr in Details zu verlieren.
Alice, auch liebevoll Allie genannt, ist eine junge Frau, die vor einem Jahr ihren Zwillingsbruder an Krebs verloren hat. Ihr aktuelles Leben basiert auf einer gesunden Lebensweise, jedoch sind ihre stetigen Begleiter die Angst und die Einsamkeit. Diese beiden Faktoren beeinträchtigen ihr Sein, um ein glückliches Leben führen zu können. Sie trauert um ihren Bruder und dessen Folgen beeinträchtigen ihren Alltag. Sie steht Tag für Tag auf und geht ihren Job als Erzieherin nach. Ich bewundere ihren Mut vorm Leben und das sie nicht aufgibt.
Paul hätte ich sehr gerne kennen gelernt, man erfährt hier und da mal kleine Details aus seinem Leben, die zeigen was für ein toller und einfühlsamer Mensch er gewesen sein muss.
Samuel hat in seinen jungen Jahren schon viel erlebt. Als Gewinner einer Castingshow kam er groß raus und durfte seine Erfolge mit einer Boygroup, Session One, verbuchen. Er befindet sich an einem Wendepunkt, einem Cut, um zu seine Lebensweise zu ändern und trifft hier auf Allie.
Sam hat zwei Seiten! Er zeigt der Welt sein gekünsteltes Lächeln, wirkt unnahbar, abgeklärt und kühl, aber mit der Zeit reißen seine Mauern ein und man hat einen wundervollen, umgänglichen Charakter, der sich nach Menschen sehnt, die ihn so nehmen wie er ist, er sucht Anschluss und möchte dazu gehören.
Nebendarsteller sind liebevolle Eltern, gute Freunde und Kollegen die Freunde werden wollen.

Sina Müller hat der Story ganz eigene Highlights verliehen, egal ob es das Treffen auf dem Friedhof ist, die Szene in der Fußgängerzone, der Flug über den Wolken, Usedom, die Bedeutung des „Namens“ oder einfach der nette Abend in der Wohnung. Hier könnte ich überall in Details gehen, aber ich möchte euch den Lesespaß nicht nehmen!

Da „Amber Eyes“ aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben ist, haben wir Leser die Möglichkeit uns tief in die Charaktere zu denken und jede Emotion mitzuerleben. Sina Müller haucht ihnen Leben ein.
Das Buch hält diverse Wendungen für uns bereit. Das ein oder andere ist vorhersehbar, anderes überraschend. Zum Ende hin merkt man das noch ein böser „Knall“ folgen muss, aber was dann kommt … naja, lest es selbst

Die Stimmung beim Lesen hält alles bereit. Von Ungläubigkeit, bis zum kribbeln im Bauch und hinüber zur Trauer. Der Tod begleitet die Geschichte von Anfang bis Ende und versucht den Lesern zu zeigen, dass nicht alles schlimm ist, das es sich lohnt zu leben und man nicht aufgeben darf.

Nicht jeder hat einen Promi zum Freund, aber trotzdem greift die Geschichte aus dem Leben. Jeder hat eine Vergangenheit, eine Gegenwart und eine Zukunft und genau das versucht die Story zu vermitteln. Natürlich geht es um Liebe, um Verlust, aber auch noch um so vieles mehr. Vertrauen, Mut, dem Vergessen, Wagnisse eingehen und dem einfachen Leben.

Fazit
Sina Müller hat in meinen Augen eine gefühlvolle Story geschrieben. Ich konnte aufgrund des Schreibstils in die Figuren eintauchen und mit ihnen fühlen. Der Background ist erfrischend und ich fand es klasse, dass ein Großteil in Deutschland gespielt hat. Die Songtexte und Lyrics gingen mir unter die Haut und haben dem Roman das gewisse etwas verliehen. Ständiger Begleiter war die Thematik Bewältigung von Verlusten, dem Tod. Dies wurde realistisch geschildert und war für mich nachvollziehbar. Viele Stellen sprechen mir aus der Seele.

Meine Kritik an Amber Eyes wäre, dass der Mittelteil manchmal etwas zu "lang" erschienen ist. Das ein oder andere ließ sich zäh lesen, dafür hatten die letzten zwanzig Seiten wiederum zu viel Handlung.
Etwas störend fand ich die vielen Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Aber im Gegensatz zu meinen Kritikpunkten, überwiegen die positiven um ein vielfaches! Ein tolles Buch, welches ich gerne weiter empfehle!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.05.2019

Kann man mal lesen, muss man aber nicht...

His Dark Symphony
0

Zusammenfassung laut Klapptext:

Düster, sinnlich und verboten
Schon vom ersten Tag an war die junge Ivory an ihrer Privatschule eine Außenseiterin. Ihre Mitschüler meiden sie und geben ihr jeden Tag ...

Zusammenfassung laut Klapptext:

Düster, sinnlich und verboten
Schon vom ersten Tag an war die junge Ivory an ihrer Privatschule eine Außenseiterin. Ihre Mitschüler meiden sie und geben ihr jeden Tag das Gefühl, dass sie niemals dazu gehören wird. Doch ihr ist es egal, was die anderen über sie denken. Denn alles, was ihr wichtig ist, ist Klavier spielen, das letzte Schuljahr überstehen und danach an die Musikakademie nach New York gehen. Und diesem Traum steht nur einer im Weg. Ihr Musiklehrer Emeric Marceaux. Jedes Jahr wählt er die begabteste Schülerin für die Akademie aus, doch in Ivory sieht er mehr als nur Talent. Sie beherrscht seinen Willen, regt die dunkelsten Sehnsüchte in ihm. Sie zu lieben ist verboten und doch riskieren sie alles für jeden einzelnen heimlichen Moment. Bis neben Ivorys Zukunft plötzlich alles auf dem Spiel steht ...

Der Roman "His Dark Symphony" von Pam Godwin, übersetzt von Kristiana Dorn-Ruhl, ist ein Einzelband.

Das Cover, hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und mich dazu veranlasst den Klapptext und die Leseprobe zu lesen. Dies war so beeindruckend, dass ich das Buch unbedingt lesen musste. Besonders da der Schreibstil sehr vielversprechend war.

Leider, leider war das Buch echt schwere Kost, die mir ein paar zu viele Spannungsbögen und Sprünge hatte.


Es beginnt mit einem Einblick in Ivory´s Leben. Da ich nicht all zu viel verraten möchte, nur so viel, dieser Leseabschnitt hat mir oft den Atem geraubt. Was dieses junge Mädchen von 17 Jahren alles durchstehen muss ist so schlimm, sowas wünscht man nicht einmal seinem ärgsten Feind. Ihr Leben ist alles, nur nicht lebenswert. Das einzige was sie am Leben hält ist ihr Traum! Die Autorin hat ein Level gefunden, in dem das Übel, der Traum und ihr Leben eine Waage hält, die den Leser fesselt.
Genauso spannend ist das Leben um Emeric Marceaux. Er hat keine reine Weste, er liebt BSDM Spiele, hat diverse Fehler begangen, manipuliert die Menschen in seinem Leben und wirkt sexy und verrucht.
Die Autorin schildert sachlich und selbstverständlich jede Szene, durch den Charakterwechsel taucht man weit in die Protagonisten und bekommt viele Gedanken und Gefühle mit, wirklich gelungen was das betrifft.
Als Emeric und Ivory aufeinander treffen knistert es sofort. Prinzipiell nicht verwerflich, besonders da Ivory älter wirkt und auch wenn sie nur negative sexuelle Erfahrungen gemacht hat, trotzdem eine junge Frau ist, die instinktiv ihre Bedürfnisse hat. Aber was man dann zu lesen bekommt ist höchst unrealistisch und unpassend. Es ist in sich nicht stimmig. Wenn ich euch mehr verraten würde und ins Detail gehe, wüsstet ihr was ich meine, aber das möchte ich nicht, da ihr das Buch ruhig lesen solltet, wenn euch diese Art von Büchern zusagt.
Eigentlich denkt man nach dem Anfang, dass das Haupt die Musik ist, aber dies wird im Laufe der Zeit zur Nebensache. Es gibt wenig Gefühl, sondern eher Ersitz begreifende Szenen.
Mir fehlt der Tiefgang, eine realistische Entwicklung der Protagonisten und vielleicht ein anderes Ende, welches ich hier nicht vorweg nehmen möchte.

Das Buch, bzw. die Geschichte hat wirklich Potenzial und lässt sich gut lesen, leider sind recht viel unrealistische Szenen vorhanden und es wirkt überladen. Als wenn die Autorin ganz viel mitteilen möchte und dadurch die ein oder andere Situation zu abgehackt wirkt.
Die Charaktere waren meiner Meinung nach gut gewählt, besonders die Liebe im Detail bei den Nebendarstellern sind gut getroffen. Ich liebe Stogie, eine gute, alte Seele, die dem Buch Wärme gibt.

Ich hätte das Buch das ein oder andere mal weggelegt, wenn ich nicht Teil der Leserunde des Lübbe Verlags gewesen wäre. Ich weiß auch nicht so recht was ich euch empfehlen soll. Eine tolle Idee, ein Schreibstil der fesselt, heftige, detaillierte Eindrücke in die BSDM Szene, Träume, Gewalt, Vergangenheit, Zukunft, eigentlich alles was ein Buch so braucht, doch leider entgleist, überladen und unrealistisch angewandt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.04.2019

Heiß, sinnlich und verboten-passt auf, Vampire sind unter uns!

Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty
0

"Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty"

Mission City, ein Ort den man besser meiden sollte, doch genau hier lebt Tendra, eine junge Barkeeperin, die es nicht einfach im Leben hat. Eines Nachts wird sie ...

"Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty"

Mission City, ein Ort den man besser meiden sollte, doch genau hier lebt Tendra, eine junge Barkeeperin, die es nicht einfach im Leben hat. Eines Nachts wird sie nach der Arbeit entführt und findet sich in Gesellschaft eines attraktiven, aber doch sehr mysteriösen Mannes wieder, Athan. Dieser hat ein Familiengeheimnis, in der Tendra seit zehn Generationen eine große Rolle zugesagt bekommt. Sie soll an der Seite des zukünftigen Clan Oberhauptes der Gregorie als Königin agieren, einer Vampirgesellschafft. Verfeindete Vampire möchten diese Zusammenführung verhindern. Es beginnt ein düsteres Abenteuer voller Emotionen, Erotik, Versprechen, Gefühlen, Gewalt, Verbotenem, Menschlichkeit und Unerwartetem ...

Megan Erickson ist die Autorin des Romans "Vom Schicksal bestimmt – Blood Dynasty" übersetzt durch Susanna Arens. Sie hat diverse Romane erfolgreich veröffentlicht. Durch Ihre Art des Schreibens und des Ausdrucks nimmt die Autorin seine Leser mit auf eine phantastische Reise, voller Übernatürlichem, Erotik und Vampiren. Es ist so eindrucksvoll und fesselnd geschrieben, dass man das Buch nur schwer aus den Händen legen kann.

Tendra ist eine selbstbewusste, ehrgeizige und selbstständige junge Frau, die es nicht einfach hat. Sie musste auf vieles in ihrem Leben verzichten. Ich bewundere ihre Einstellung zum Leben und der Welt. Sie besitzt eine Katze, die sie auf ihrem Weg begleitet und etwas ganz besonderes ist.
Athan, der zweite Protagonist ist ein Held wie er im Bilderbuch steht; heiß, sinnlich, mystisch, geheimnisvoll und stark; ein Beschützer Typ, von dem man gern mal gebissen werden möchte.
Beide begeben sich auf ein unfreiwilliges Abenteuer, mit unvorhersehbarem Ende.

Ich kann es jedem empfehlen, der ein Faible für erotische Vampir Romane hat. Das Buch verspricht unvorhersehbaren Lesespaß, in einem flüssigen, manchmal etwas zu vulgärem Schreibstil.

Ich vergebe mit ruhigem Gewissen fünf von fünf Sternen und freue mich riesig auf Band Nummer 2, welches Ende Mai erscheint.
Danke für diese tolle Story!!!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 06.04.2019

Lust auf einen Comicroman der besonderen Art? Dann lasst euch die wirklich bösen Jungs nicht entgehen!

Böse Jungs
1

In dem Comicroman "Böse Jungs- Band 1" von Aaron Blabey, übersetzt durch Lisa Engels, geht es um vier wirklich böse, tierische Gestalten, die es leid sind, dass jeder vor Ihnen flieht und Angst hat.
Also ...

In dem Comicroman "Böse Jungs- Band 1" von Aaron Blabey, übersetzt durch Lisa Engels, geht es um vier wirklich böse, tierische Gestalten, die es leid sind, dass jeder vor Ihnen flieht und Angst hat.
Also entwickelt Mr. Wolf kurzerhand einen Plan, um alle vom Gegenteil zu überzeugen, egal was es kostet...

Das Cover ist recht schlicht gehalten und verrät nicht all zu viel von dem was einem im Buch erwartet. Man sieht einen Wolf, einen Hai, einen Piranha und eine Schlange, den Titel und alles in Orange und grau gehalten.
Sobald man aber die ersten Seiten aufschlägt, kann man es nicht mehr aus den Händen legen. Man rechnet mit allem, jedoch nicht, dass man sich in einem Comicroman wiederfindet. Die vier gewählten Charaktere, Mr. Wolf, Mr. Snake, Mr. Piranha und Mr. Shark sind perfekte Repräsentanten des Bösen. Da ich dem Buch nichts vorweg nehmen möchte, gehe ich nicht auf die Details ein, nur so viel, das Buch steckt voller Überraschungen und Highlights. Jede Seite verblüfft einen und ohne es zu merken hat man alle Kapitel durch.
Böse Jungs, die ihre Altlasten los werden wollen und dafür so manches in Kauf nehmen, eine tolle Idee, eine tolle Story und super witzig für jeden ab einem gewissen Alter. Mein Mann und ich hatten unglaublich viel Spaß an dem Buch, genauso unser 8 jähriger Sohn. Unsere Tochter (6), fand die Illustrationen zwar auch cool, hat aber viele der Witze nicht verstanden.
Mein persönlicher Favorit an dem Buch waren die Polizeiakten, aber mehr verrate ich zu dem Thema nicht.
Ein kurzweiliges Lesevergnügen, da man es gut in einer halben Stunde verschlingt, welches uns überzeugt hat.
Wir haben uns schon die folge Bände gekauft und erwarten gespannt Band Nr. 4 Ende des Monats.

Veröffentlicht am 06.04.2019

Emil und Fjelle und die wahre Bedeutung von Freundschaft

Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde
1

Emil Hansen ist 10 Jahre alt, wohnt in dem verträumten Ort Flusenbek und besucht die vierte Klasse. Seine Eltern besitzen die Bäckerei Brotliebe. In erster Linie ein ganz normaler Junge, in einem ganz ...

Emil Hansen ist 10 Jahre alt, wohnt in dem verträumten Ort Flusenbek und besucht die vierte Klasse. Seine Eltern besitzen die Bäckerei Brotliebe. In erster Linie ein ganz normaler Junge, in einem ganz normalen Dorf, jedoch täuscht dies, denn sein allerbester Freund ist Fjelle, ein großes, grünes, flauschiges Monster. Aber habt keine Angst, er ist ein liebes Monster. Er wohnt in einem kleinen Häuschen, liebt Petersilie und seinen Garten, liebt das Gebäck welches Emils Eltern backen und geht zur Schule, genau wie sein bester Freund. Bei Monstern ist es so, dass sie ihre Gefühle nur schwer unter Kontrolle haben. Ist ein Mensch in ihrer Umgebung ängstlich, ist das Monster SUPERängstlich, ist der Mensch traurig, ist es SUPERtraurig. Dies bringt Probleme mit sich und stellt Fjelle und Emil auf eine harte Probe. Alles geht seinen gewohnten Gang, bis der neue Schuldirektor Rudolfus Unterberg an die Schule kommt. Er möchte das freundliche Monster los werden und nutzt dazu jede Gelegenheit.

Das Cover zu dem Buch "Fjelle & Emil-Monstermäßig beste Freunde" von der Autorin Anne Scheller wirkt fröhlich, farbenfroh und gute Laune machend. Die Illustrationen stammen von Nina Dulleck und sind wirklich ansprechend gestaltet. Durch die Farbgebung ein Buch, welches man gerne aus dem Regal im Buchhandel zieht.

Die Geschichte vom Örtchen Flusenbek mit seinen Einwohnern ist wirklich schön zu lesen. Die Idee, ein grünes, flauschiges Monster zu erschaffen, welches als einziges unter den Menschen und vor allem den Menschenkindern lebt, ist die erste Geschichte dieser Art die wir gelesen haben.

Emil ist der Sohn einer Bäckersfamilie. Er ist ein aufgeschlossenes Kind, der stark ist und sich auf die Seite seines Freundes stellt. Seine Eltern unterstützen ihren Sohn und bestärken ihn in seinem Tun. Mit Fjell befreundet zu sein ist für ihn so normal, wie für andere das Amten. Zu sehen, wie unkompliziert beide mit einander umgehen und sich so nehmen und akzeptieren wie sie sind, ist wirklich toll und vermittelt ein beruhigendes, friedliches Gefühl.
Fjell ist ein fluffiges grünes Monster, der die Menschen mag und hilfsbereit ist. Leider macht ihm die Eigenschaft alles doppelt so stark zu Fühlen wie andere das Leben schwer.
Schuldirektor Herr Rudolfus Unterberg ist ein unglaublich negativer Charakter. Meine Kinder und ich fanden ihn furchtbar fies und gemein, auch wenn seine Person einem ganz bestimmten Zweck dient. Er möchte Fjelle los werden und aus Flusenbek verscheuchen. Er triezt den armen Fjelle und sorgt dafür, das Bürgermeister Ratundtat, wie auch der Großteil Flusenbeks auf seiner Seite stehen.
Emil begleitet seinen Freund und verbringt jede freie Minute mit ihm, bis es nach einem Ereignis zum Zerwürfnis kommt.

Wir fanden das Buch spannend und fesselnd geschrieben. Die Kapitellänge ist sehr angenehm, für die abendliche Gute Nacht Geschichte. Für die Kleinen ist es eine tolle Geschichte der man entspannt folgen kann und mit fiebert, die größeren Kinder sehen schon die Thematik die hinter der Geschichte steckt.

Taucht ein in eine spannende Welt und lasst euch allen Voran von Freundschaft in all seinen Fassetten verzaubern.
Ich sage nur: BLAUMEISE-SUMPFMEISE !!!

  • Cover "Fjelle und Emil"
  • Cover "Böse Jungs"
  • Bastelspaß
  • Lesespaß