Profilbild von TiffiG

TiffiG

Lesejury Profi
offline

TiffiG ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TiffiG über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2019

DREI SCHRITTE ZU DIR – TASCHENTUCHALARM, TIEFGRÜNDIGE, EMOTIONSGELADENE, FESSELNDE GESCHICHTE

Drei Schritte zu dir
0

Drei Schritte zu dir von Rachael Lippincott

KLAPPENTEXT - »Ich habe die Bedeutung von menschlicher Berührung nie verstanden...bis ich sie nicht haben konnte.«
Stellas einzige Überlebenschance ist eine ...

Drei Schritte zu dir von Rachael Lippincott

KLAPPENTEXT - »Ich habe die Bedeutung von menschlicher Berührung nie verstanden...bis ich sie nicht haben konnte.«
Stellas einzige Überlebenschance ist eine neue Lunge. Bis es soweit ist, muss sie sich von allem und jedem fernhalten, um ihr ohnehin schwaches Immunsystem nicht zu gefährden. Ohne Ausnahme.
Will ist ganz anders – er lässt sich nicht unterkriegen und ist bereit, auf volles Risiko zu gehen. Sobald er 18 ist, wird er dem Krankenhaus den Rücken kehren, um endlich mehr von der Welt zu sehen.
Vor allem aber ist Will jemand, von dem Stella sich fernhalten muss. Wenn er sie auch nur anpustet, könnte sie infiziert werden. Beide könnten sterben. Aber je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr fühlt sich der vorgeschriebene Sicherheitsabstand zwischen ihnen wie eine Strafe an. Wäre ein bisschen mehr Nähe wirklich so tödlich – vor allem, wenn sie verhindert, dass ihre Herzen brechen?

AUTOR - Rachael Lippincott wurde in Philadelphia geboren und wuchs in Pennsylvania auf. Sie absolvierte einen BA Studiengang in English Writing an der University of Pittsburgh. Zurzeit lebt sie in Pittsburgh, Pennsylvania, wo sie ihre Zeit zwischen dem Schreiben und dem Betrieb eines Foodtrucks aufsplittet.

COVER – Das Cover ist in Blautönen gehalten. Der Hintergrund wirkt wie ein Himmel bei Nacht, welcher vereinzelt von Sterne verziert wird. Hauptaugenmerk liegt auf einer Blumenranke, die in Form einer Lunge gestaltet wurde, was perfekt zur Thematik des Buches passt. Außerdem sind zwei Personen im Stil eines Scherenschnitts darauf gestaltet, welche die Protagonisten Will und Stella darstellen und, was die beiden Menschen miteinander verbindet, aber auch voneinander trennt. Die in einem leichten Roséton gehaltenen Großbuchstaben des Titels passen sich perfekt dem Rest des Covers an.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil der Autorin ist emotional und fesselnd. Man verschlingt die Seiten gebannt, was ein angenehmes Lesen ermöglicht. Das Buch ist in der ersten Person geschrieben und wechselt zwischen den beiden Hauptprotagonisten Stella und Will. Dadurch fühlt man sich den Beiden mehr verbunden und die Geschehnisse wirken um so realistischer.

ZUR STORY – Vorweg möchte ich gerne noch sagen, dass ich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet habe, da es in meinem Bekanntenkreis diese Krankheit gibt. Der siebenjährige Sohn meiner besten Freundin leidet ebenfalls unter Mukoviszidose. Seit Jahren ist er an die Medikamente, Arztbesuche und dem Inhalieren und Physiotherapien gebunden. Natürlich ist sie bei Weitem noch nicht so aggressiv wie bei Will, dennoch fühlt man sich der Geschichte verbunden und hofft, dass der kleine Mann noch viele Jahre er selbst sein kann.

Will und Stella können unterschiedlicher nicht sein. Eigentlich sind sie ganz normale Teenager, doch ist in ihrer beider Leben nichts normal. Sie leiden beide an Mukoviszidose. Während Stella sich penibel an Therapiepläne etc. hält, scheißt Will auf Regeln.

Stellas Leben ist im stetigen Wechsel: Zum einen gibt es die Phasen, bei welchen sie als normales Mädchen die Schulbank drückt und ihr Leben lebt, wenn auch nach einem strengen Plan. Dann gibt es aber auch wieder die Zeit, wo sie in ihrem zweiten Wohnsitz, dem Krankenhaus, ihre Tage verbringt. Immer dabei die Zeichnung ihrer älteren Schwester Abby, welche das Cover des Buches ziert. Diese hängt sie immer auf, sobald sie wieder das Krankenhaus bezieht.

Will hingegen trägt seit einer Infektion einen unheilbaren Keim in sich, der dafür gesorgt hat, dass er nicht mehr auf der Liste einer Spenderlunge steht. Ihm sind Regeln egal und er wartet regelrecht darauf, bis er 18 wird und die Klinik verlassen kann, um zu leben und um die Tage noch zu genießen, bis dies nicht mehr möglich ist. Womit jedoch keiner gerechnet hat: Stella und Will verlieben sich zum ersten Mal in ihrem Leben und kämpfen mit der Tatsache, dass es tödlich gefährlich sein kann, sich zu berühren.

Neben Stella und Will gibt es da noch zahlreiche Nebencharaktere, die eine große Rolle spielen, denn neben der Liebe ist auch Freundschaft ein großer Bestandteil dieses Romans. Ich habe jede Seite geliebt in diesem Buch, denn auch wenn man wusste, wie das Buch womöglich endet, war es doch vollkommen anders und schockierend traurig.


FAZIT – Taschentuchalarm!!! Dieses tiefgründige, emotionsgeladene, fesselnde Buch hat mich zu Tränen gerührt. Es ist wichtig dieses Buch zu lesen und mehr über die Krankheit zu erfahren, welche mehr und mehr in den Vordergrund rückt. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt. Bitte lest dieses Buch! Von mir gibt es fünf von fünf Flüstersterne.

Veröffentlicht am 25.10.2019

BROKEN DARKNESS – SO VOLLKOMMEN UND SO PERFEKT

Broken Darkness. So vollkommen
0

Broken Darkness. So vollkommen von M. O´Keefe


KLAPPENTEXT - Dylan und Annie
Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche ...

Broken Darkness. So vollkommen von M. O´Keefe


KLAPPENTEXT - Dylan und Annie
Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig.
Angst und Begehren
Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse.
Licht und Dunkel
Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?

AUTOR - M. O’Keefe hat ihren ersten Liebesroman mit 25 Jahren veröffentlicht und seitdem über dreißig Romane geschrieben. Sie wurde zwei Mal mit dem RITA ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis für das Romance-Genre, und war vier Mal für den RT Reviewers’ Choice Award nominiert. Bisher erschienen ihre Bücher unter dem Namen Molly O’Keefe, aber mit ihrer vierbändigen Serie «Broken Darkness» schlägt sie nun als M. O’Keefe eine dunklere, erotischere Richtung ein. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Ontario, Kanada.

COVER – Das Cover des Buches ist dunkel gehalten. Mit goldenen Federn werden die erhabenen und in blau glitzernden Letters „Broken Darkness“ ummalt. Es wirkt auf eine Art düster, verspricht aber auch einen Erotikroman vom Feinsten. Ich liebe es.

SCHREIBSTIL – M. O´Keefe hat einen atemberaubenden Schreibstil, der mich von der ersten Seite an in einen Bann gezogen hat. Es fällt dem Leser schwer das Buch aus der Hand zu legen, denn es überzeugt mit seinem flüssigen und lockeren Schreibstil und ganz viel Tiefgang. Die Kapitel hat die Autorin hier wiederum in den Sichtweisen verändert. So findet man Annie nun in der 3.Person und Dylan in der 1.Person. Was daran liegt, dass wir Annies Geschichte in dem ersten Buch erzählt bekamen und nun Dylan an der Reihe ist.

MEINE MEINUNG – Der erste Teil von Broken Darkness geht nahtlos in den zweiten über. Am Ende des ersten Buches durften wir einen spannenden, aber zugleich auch fiesen Cliffhanger lesen. Welchen ich aber jetzt nicht näher erläutern möchte, da ich sonst spoilern würde.
In Band eins ging es hauptsächlich um Annies Leben und Vergangenheit. Nun ist Dylan an der Reihe. Wir werden Zeuge einer krassen Vergangenheit und in was für Kreisen seine Familie wirklich verkehrt. Es geht spannend weiter und man versinkt sofort in den Seiten.
Was mir bei 'Broken Darkness – so vollkommen' schwer gefallen ist, war dass ich Dylan und seinen Gedankengängen und Taten nicht ganz folgen konnte. Die Geschichte an sich hat eine Menge Höhepunkte und ich mag auch Dylans Sicht der Geschichte sehr, nur hat mir Annie um einiges besser gefallen. Sie ist während der zwei Bücher zu einer starken Frau heran gewachsen, was ich sehr bewundere. Man sieht die Veränderung klar und deutlich, wenn man bedenkt, wie sie noch zu Beginn war. An sich hätte ich mir bei der einen oder anderen Szene mehr Gespräche gewünscht, als alles mit Sex zu lösen. Immerhin war ja auch genug Gesprächsstoff da. Aber bitte jetzt nicht falsch verstehen, die Szenen an sich waren sehr gut umschrieben, die Aufklärung diesbezüglich wäre mir aber um einiges wichtiger gewesen.

Charaktere: Annie ist wie oben genannt zu einer starken Frau heran gewachsen. Sie zeigt nicht mehr nur die ängstliche Seite, wie sie es von ihrem bisherigen Leben einfach gewöhnt war, bzw. dadurch eingeschränkt war. Sie ist eine Kämpferin, welche endlich leben und lieben möchte.
Dylan hat noch immer Geheimnisse, die er mit sich herum schleppt. In diesem Buch geht es aber darum, sie zu erfahren. Jedoch finde ich, dass Sex allein nicht die Lösung ist.
Ben spielt in diesem Buch wieder eine große Rolle. Er ist mir in den beiden Büchern regelrecht ans Herz gewachsen und es macht mich glücklich zu sehen, dass er die letzten Monate noch gemeinsam mit Dylan verbringen konnte.
Joan, Tiffany, Max und Blake sind Nebencharaktere, auf die ich mich in den nächsten zwei Bänden sehr freue. Mir haben sie in beiden Büchern schon gut gefallen, doch so wirklich wurde man noch nicht schlau.

Wieder war es ein wundervoller Lesegenuss, dieses Buch gelesen zu haben. Für mich war aber Band eins ein voller Erfolg. Diese Geschichte steht dem zwar in Nichts nach, aber mich haben dennoch ein zwei Dinge gestört. Alles im Allem liebe ich die Geschichte um Annie und Dylan und sie wird definitiv nicht so schnell in Vergessenheit geraten.

FAZIT – Ein perfekter zweiter Teil, der nahtlos am ersten anschließt. Spannungsgeladen und actionreich. Eine Kombination die perfekt zusammen passt und die Geschichte um Annie und Dylan ein grandioses Ende bereitet. Ich kann dieses Buch wärmstens weiter empfehlen und vergebe durch ein bis zwei Mängel 4 von 5 Flüstersterne.

Veröffentlicht am 24.10.2019

EVE OF MAN – DIE LETZTE FRAU … UND DIE CHANCE AUF ALLES. LESEHIGHLIGHT

Eve of Man (I)
0

Eve of Man von Giovanna und Tom Fletcher

KLAPPENTEXT - Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE
Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf ...

Eve of Man von Giovanna und Tom Fletcher

KLAPPENTEXT - Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE
Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren - Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchslos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

AUTOR – Tom und Giovanna Fletcher sind zwei der erfolgreichsten Autoren Großbritanniens. Tom ist der Schöpfer von The Christmasaurus, dem größten Debüt-Roman der Mittelklasse des Jahres 2016, während Giovannas Roman Some Kind of Wonderful 2017 ein Bestseller der Sunday Times war. Ihre Bücher wurden über 1,5 Millionen Mal verkauft und waren es auch in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Ihre Social-Media-Plattformen haben zusammen eine Fangemeinde von fast 6 Millionen Abonnenten. Tom und Giovanna haben 2012 geheiratet und sind Eltern von drei Jungen, Buzz, Buddy und Max.

COVER – Das Cover von Eve of Man ähnelt von der Symbolik eher an die Bibel, was es aber natürlich nicht ist. Das Design wurde großartig gestaltet. Der Schutzumschlag ist schimmernd und eine Frau wird im Hintergrund dargestellt, welche sicher Eve darstellen soll. Die Letters des Titels sind geradlinig und das goldene Symbol verleiht dem ganzen Cover einen wunderschönen einzigartigen Glanz. Es passt perfekt zum Inhalt.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil des Ehepaars ist spannend und über das ganze Buch hinweg leicht und flüssig zu lesen. Ich kenne bereits zwei Bücher von Giovanna, welche sich ebenfalls wundervoll lesen ließen. Tom Fletcher kenne ich noch aus meiner Teenagerzeit als Sänger der Boyband McFly und war da schon fasziniert von seinen Songtexten. Das Duo passt auch beim Schreiben perfekt zusammen und ich hoffe auf mehr gemeinsame Bücher/Reihen.

ZUR STORY – „Wir leben tatsächlich in einer Männerwelt.“. So die Schlagzeile der Medien, als etwas Seltsames vor sich ging. Es wurden keine Mädchen mehr geboren. Am ersten Tag dachte niemand wirklich darüber nach, dass nur himmelblaue Säuglingsdecken die Geburtenstationen besiedelten. Am zweiten Tag stutzten sie ein wenig und am dritten Tag bekamen die Medien Wind davon. Es vergingen Tage, Wochen, Monate, sogar Jahre. Frauen die mit weiblichen Geschlecht schwanger waren hatten Hoffnung, doch die Babys überlebten nicht. Es wurden verschiedene Tests durchgeführt, Forschungen betrieben. Erst nach 50 Jahren kam das erste Mädchen wieder zur Welt, ihr Name war „Eve“. Sie war die letzte Hoffnung, um die Menschheit zu retten. Jeder wusste, dass sie im Grunde genommen irgendwann benutzt wird, um das Gleichgewicht und die Geburtenrate von Mädchen wieder anzukurbeln.
So wie vor ihrer Geburt, ging es auch nach ihrer Geburt weiter, es wurden keine rosa Säuglingdecken gefüllt. Langsam ist sie in dem Alter, wo sie ihren potenziellen Partner an ihrer Seite finden sollte. Jedoch haben andere dies für sie entschieden. Es gibt gleich drei von ihnen und sie wurden nicht etwa von Eve ausgesucht.

Irgendwann stößt sie auf Bram und sieht etwas in ihm, was sie fasziniert. Es entsteht etwas zwischen ihnen, mag es ein Funke sein. Jedoch sehen die Mächte etwas anderes für sie vor. Wird sie auf ihre Gefühle hören oder gibt sie sich den hohen Mächten und einen der Auserwählten hin?
Ich kann soviel verraten: dieses Buch ist es definitiv Wert, es heraus zu finden.

Die Charaktere
Eve wirkt zu Beginn des Buches eher naiv und man bekommt den Eindruck, es müssten ihr erst einmal die Augen geöffnet werden. Dann ist sie wiederum auch eine starke junge Frau, die für sich und die Menschheit kämpft.
Bram wirkt ab seinem ersten Auftauchen sehr sympathisch und hilft Eve aus ihrem Gefängnis auszubrechen.

Das Buch wurde außerdem aus den Sichtweisen der beiden Hauptprotagonisten erzählt, welche immer wieder wechselten. Dabei wurde alles perfekt ausgeschrieben und detailgetreu erzählt, so dass man regelrecht in der Atmosphäre rein gesogen wurde.

Ich kann es kaum erwarten Band zwei und drei von dieser Trilogie in meinen Händen zu halten, sobald sie erschienen sind. Dieser Cliffhanger sowie der ganze Rest dieser Geschichte machen es einfach nicht möglich, mit diesen Fortgang der Geschichte abzuschließen.

Eine Geschichte mit dieser Thematik hatte ich bis dahin noch nicht gelesen. Hier haben sich die Autoren was Tolles einfallen lassen und auch umgesetzt.

FAZIT – Ein perfekter Trilogieauftakt, der ab Seite eins fesselt und einen nicht mehr aus seinen Bann lässt. Man ist die ganze Zeit gespannt, wie der Fortgang der Geschichte verläuft, so dass man das Buch in kürzester Zeit einfach durchgelesen hat und dies auch noch Tage danach dem Leser im Kopf herum schwirrt, da es der Cliffhanger echt in sich hat. Wer auf Dystopien steht, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Von mir bekommt es fünf von fünf Flüstersterne. Es ist ein Highlight und somit bekommt es von mir definitiv eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Gelungener erster Teil.

Broken Darkness. So verführerisch
0

Broken Darkness so verführerisch von M. O`Keefe

KLAPPENTEXT - Eine dunkle Stimme. Als Annie McKay in dem Trailer, in den sie gerade eingezogen ist, ein Klingeln hört, ahnt sie nicht, dass dieser Moment ...

Broken Darkness so verführerisch von M. O`Keefe

KLAPPENTEXT - Eine dunkle Stimme. Als Annie McKay in dem Trailer, in den sie gerade eingezogen ist, ein Klingeln hört, ahnt sie nicht, dass dieser Moment ihr Leben unwiderruflich verändert. Sie findet ein zurückgelassenes Handy. Am anderen Ende der Leitung ist ein Fremder mit einer rauen Stimme: Dylan. Eine geflüsterte Verführung. Dylan vermittelt ihr ein unerwartetes Gefühl der Sicherheit. Und so lässt sich Annie auf ein Gespräch mit ihm ein. Es bleibt nicht bei dem einen. Die Stimme in der Dunkelheit verführt sie, lässt sie sündige Dinge tun, die sie sich ohne ihn nie getraut hätte. Eine stumme Hoffnung.Es ist ein sinnliches Spiel zwischen zwei Fremden. Doch aus jedem Spiel wird einmal Ernst. Und sowohl Dylan als auch Annie haben gefährliche Geheimnisse ...

AUTOR - M. O’Keefe hat ihren ersten Liebesroman mit 25 Jahren veröffentlicht und seitdem über dreißig Romane geschrieben. Sie wurde zwei Mal mit dem RITA ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis für das Romance-Genre, und war vier Mal für den RT Reviewers’ Choice Award nominiert. Bisher erschienen ihre Bücher unter dem Namen Molly O’Keefe, aber mit ihrer vierbändigen Serie «Broken Darkness» schlägt sie nun als M. O’Keefe eine dunklere, erotischere Richtung ein. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Ontario, Kanada.

COVER – Das Cover des Buches ist dunkel gehalten. Mit goldenen Federn werden die erhabenen und in pink glitzernden Letters „Broken Darkness“ ummalt. Es wirkt auf eine Art düster, verspricht aber zugleich einen Erotikroman vom Feinsten. Ich liebe es.

SCHREIBSTIL – M. O´Keefe hat einen atemberaubend guten Schreibstil, der mich von der ersten Seite an in einen Bann gezogen hat. Es fällt dem Leser schwer, das Buch aus der Hand zu legen, denn es überzeugt mit seinen flüssigen und lockeren Schreibstil und ganz viel Tiefgang. Die Kapitel hat die Autorin aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten sprechen lassen, so findet man Annie in der 1.Person und Dylan in der 3.Person.

ZUR STORY – In dem Buch geht es um Annie, welche vor ihrem bisherigen Leben und Ehemann flüchtet. Seit ihrer Kindheit lernt sie nur Strenge von ihrer Mutter kennen. Sie lebte jahrelang mit ihr auf einer Farm und hatte so gut wie keinen Kontakt zur Außenwelt. Als ihre Mutter jedoch krank wird und stirbt, bekommt sie Unterstützung von … Jedoch ahnte sie bis zu dem Zeitpunkt nicht, dass er ihr Untergang sein würde. Sie heiraten sehr schnell und sie schiebt den letzten Menschen von sich, der ihr halt gibt. Mehr und mehr lernt sie allerdings die wahren Seiten von … kennen. Nur leider lebt sie viel zu lang unter seiner Gewalt, bis es ihr irgendwann gelingt zu fliehen.
Nun findet sie sich hunderte Meilen von ihrem Elternhaus entfernt auf einem heruntergekommenen Trailerpark wieder. Direkt am ersten Tag in ihrem neuen zu Hause weckt ein Klingeln ihre Aufmerksamkeit. Es kommt aus einer Ritze der Sitzgarnitur ihres Wohnwagens. Als sich plötzlich ein Handy in ihrer Hand wiederfindet. Ängstlich überlegt sie, ob sie ran gehen soll und tut dies dann schließlich auch. Am anderen Ende der Leitung vernimmt sie eine männlich raue Stimme. Dylans Stimme. Dylan vermittelt ihr auf eine ungewohnte Art und Weise das Gefühl von Sicherheit und so lässt sie sich auf das Telefonat ein…

Zu den Charakteren
Annie McKay ist ein ängstlicher und zurückhaltender Mensch. Sie hat immer gelernt, mit dem Wenigsten klar zu kommen, da es ihr nie anders beigebracht wurde. Man spürt und sieht, wie Annie in dem Buch reift und mehr zu sich selbst findet durch die Hilfe des unbekannten Dylans.
Dylan Daniels ist geheimnisvoll. Er hat etwas an sich, was einem sofort Sicherheit verspricht und man ihn einfach nur mögen kann. Er schenkt Annie das Gefühl wertvoll zu sein, was sie bisher nicht kannte. Er ist ein sexy Gentleman, jedoch auch mit einer verletzlichen Seite und einer beängstigenden Vergangenheit, die er aus seinem Leben verbannt hat.

Der Handlungsort sowie die Kulisse des Trailerparks wurden präzise beschrieben, so dass man es sich bildlich gut vorstellen konnte. Außerdem hat M O´Keefe ein perfektes Händchen dafür gezeigt, wie sie die Charaktere ausgearbeitet hat. Sowohl die Hauptprotagonisten, wie auch die Nebencharaktere, welche in Band drei und vier eine große Rolle spielen, wurden detailliert beschrieben, weshalb sie weder künstlich noch 0815 wirkten.

Mit der Thematik hat sie voll ins Schwarze getroffen. Nicht nur, dass es sich bei diesem Buch um ein Erotikroman handelt, sondern es wurde auch das Thema häusliche Gewalt angesprochen, welches noch immer heutzutage ein Tabuthema in unserer Gesellschaft darstellt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass manch eine Szene wirklich so krass auch im realen passiert.

Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight.

FAZIT – 'Broken Darkness so verführerisch' ist in meinen Augen ein wirklich gelungenes Buch mit Tiefgang und einem fiesen Cliffhanger. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Ein starker Auftakt einer Tetralogie mit verschiedenen Charakteren. Von mir bekommt Band eins 5 von 5 Flüstersterne.

BEWERTUNG
5/5

Veröffentlicht am 06.10.2019

Hat mich leider nicht überzeugt

Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht
0

Love me in the Dark

KLAPPENTEXT - Zwei Fremde in Paris.
Ein Kuss, der alles verändert …

Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in ...

Love me in the Dark

KLAPPENTEXT - Zwei Fremde in Paris.
Ein Kuss, der alles verändert …

Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in Form eines faszinierenden Fremden wie ein Sturm über sie hereinbricht. Sie begegnet ihm auf einer Vernissage, und er gibt sie kurzerhand als seine Freundin aus, damit sie nicht rausgeschmissen wird. Als er sie küsst, um die Lüge glaubwürdiger zu machen, trifft es sie wie ein Blitzschlag. Das Gefühl seiner Lippen auf ihren, der sanfte Druck, das Versprechen nach mehr. Plötzlich ist da etwas, das nicht sein dürfte. Denn Valentina gehört einem anderen Mann. Und der lässt sie nicht gehen …

AUTOR – Mia Asher sagt über sich selbst Folgendes: «Ich glaube an Happy Ends, auch wenn ich weiß, dass nicht jeder so viel Glück hat, sein eigenes zu bekommen. Und ich glaube, dass Grenzen dazu da sind, ausgetestet und möglicherweise überschritten zu werden.»
Sie hat eine Vorliebe für hochdramatische, emotionale Geschichten und hat sich damit in den USA eine riesige Fan-Gemeinde erschrieben. Nun erscheint mit «Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht» erstmals einer ihrer Romane in deutscher Übersetzung.

COVER – Das Cover ist in schwarz weiß Tönen gehalten und zeigt einen intimen Moment zweier Personen. Auf der unteren Seite des Deckblattes sieht man die Skyline von Paris ineinander verwoben. Der Titel des Romans wurde in einer dezent kursiven Schriftart und knalligem Pink gestaltet, so dass das Augenmerk auf das Paar sowie auf den Titel gelegt wird, man aber trotzdem erkennt, wo dieses Buch spielt.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Gerade dass man selbst von den Protagonisten angesprochen wird, war mal etwas Anderes. Jedoch sank dies Knall auf Fall immer mehr ins Kitschige und die Protagonisten wirkten um einige Jahre älter.


ZUM BUCH – Das Buch beginnt mit der Vergangenheit von Sebastian und hierdurch mit einem grandiosen Einstieg. Zwar wird, wie erwartet, nicht präzise geschrieben, was genau passiert (immerhin würde ja so das Buch sonst keinen Sinn machen), aber als Leser steigen schon die ein oder anderen Vermutungen in die Köpfe.
Zwischen dem Prolog und der eigentlichen Geschichte liegen zehn Jahre, außerdem ist das Buch in zwei Teile aufgeteilt.

Die letzten Jahre war Valentina eine glückliche Ehefrau an Williams Seite. Ihn hat sie kennen gelernt, als sie nichts hatte. Als sich ihre Wege kreuzten, zögerte sie nicht, ihr Leben in die Hände zu nehmen und ihm zu folgen. Immerhin sah er gut aus, hatte Geld und auch so fehlte es ihr an Nichts mit ihm. Viele Jahre trug sie eine rosarote Brille und erst ein aufgedeckter Seitensprung ihres Mannes bringt ihre Traumwelt ins wanken. Es ist nicht alles Gold was glänzt. William machte ihr das Angebot, in Paris - nach seinen geschäftlichen Erledigungen - ihre Ehe wieder zu kitten. Nichts ahnend, dass schon nach den ersten Tagen so einiges schief geht, oder war es sogar so gewollt?

Den ersten Abend verbrachte sie allein in Paris, als sie plötzlich in einer Galerie mit geschlossener Gesellschaft steht. In dem Augenblick, als sie sich verdünnisieren möchte, wird eine Frau auf sie aufmerksam und möchte sofort die Security auf sie hetzen, als ein Mann von hinten plötzlich an sie tritt und das Schauspiel beginnt…
Wer ist der geheimnisvolle Fremde?

Die Charaktere
Valentina geht mit rosaroter Brille durchs Leben, sie wirkt auf mich sehr naiv.
Sebastian fand ich im Prolog richtig gut dargestellt, lebensfroh und sympathisch. Mit seinem neuen Ich war er mir allerdings irgendwie so fern.
William ist manipulativ, teilweise hat mich sein Charakter einfach nur geschockt.

Alles im Allem ging mir der Fortgang der Geschichte einfach zu schnell und es war für mich teilweise einfach unrealistisch. Die Charaktere hatten keinen Tiefgang. Man kam nicht wirklich an sie heran.

Zum Handlungsort kann ich nur soviel sagen, dass der Funke nicht überspringen wollte. Für mich war Paris nicht wirklich Augenmerk. Das Feeling war kaum zu spüren. An dieser Stelle wurde es mir nicht wirklich gut rübergebracht.

FAZIT – Von dem Prolog des Buches war ich einfach nur geflasht. Wie schon beim Klappentext habe ich mich riesig auf dieses Buch gerfreut. Leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich packen. Sie hatte echt Potenzial, jedoch ist zu viel und zu schnell passiert. Von mir gibt es daher für Love me in the dark, drei von fünf Flüstersterne.