Profilbild von TiffiG

TiffiG

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TiffiG ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TiffiG über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2019

HAUNTED LOVE, EINE GESCHICHTE DIE ANS HERZ GEHT

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt
0 0

Haunted Love von Ayla Dade

 KLAPPENTEXT - Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre ...

Haunted Love von Ayla Dade

 KLAPPENTEXT - Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt. Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis. Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. Aber die hat Hazel auch...

"»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«

"Weil ich mich nicht irgendwann fragen will, ob ich mich noch daran erinnere, wer ich war, bevor die Welt mir schrieb, wer ich sein soll."

 AUTOR - Ayla Dade ist 1994 in Bremerhaven, und damit im hohen Norden, zur Welt gekommen. Sie studiert Jura und braucht das Abtauchen in fremde Welten regelrecht, um sich der trockenen Theorie des Studiums zu entziehen. Schon früh entwickelte sie ihre Leidenschaft für das Lesen und Schreiben, bastelte als kleines Mädchen eigene Bücher aus Papier, die sie mit Kleister zusammenklebte und schließlich mit ihren eigenen Geschichten füllte. Das Erfinden neuer Welten, eigenen Charakteren und tiefgründigen Geschichten bedeutet ihr in etwa so viel, wie kleinen Kindern das Auspacken eines vom Weihnachtsmann gebrachten Päckchens. Nämlich alles.

COVER - Das Cover springt einen regelrecht ins Auge. Durch die verschiedenen Farbnuancen wirkt es funkelnd und verspricht ein knisterndes Lesevergnügen. Die pastellfarbenen Töne wurden sehr gut gewählt und das Ganze harmoniert miteinander.

Der, in dem jemand in dein tritt und du plötzlich weißt, warum es nie mit einem anderen geklappt hat."

SCHREIBSTIL - Dieser Roman ist aus der Perspektive der ersten Person geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge, so dass man nicht zwischen den Kapiteln aufhören musste. Mit ihrer detailgetreuen Beschreibung der Orte und Charaktere konnte man Prima abtauchen und wurde somit gefesselt.

ZUR STORY - Schon zu Beginn des Buches hat mir der Epilog das Herz zerrissen, selten bekommt man gleich zu Beginn so etwas Emotionales und Schmerzhaftes und dennoch Fesselndes geboten. Gänsehaut pur. Man möchte am liebsten eine kleine Pause einlegen, aber dann möchte man auch weiter lesen und wissen, was und wieso. Jedoch bekommt man die Frage natürlich nicht gleich zu Beginn beantwortet, denn plötzlich ist man mit einem Sprung in der Gegenwart und erlebt den ersten Schultag von Hazel, nachdem sie ein Jahr in Portugal für ein Auslandssemester gelebt hatte. Recht schnell merkt man, dass sie Fehler erst bei sich sucht, weswegen ein Blick in den Spiegel schon sehr schmerzhaft in ihren Inneren wirkt. Sie denkt, dass sie nicht perfekt ist und dazu kommt auch noch, dass ihre Klassenkameraden sowie ihre beste Freundin einen gehobeneren Standard vorführen und Hazel des Öfteren sich fehl am Platz fühlt, jedoch aber für ihre Freundin so ziemlich alles tut. Leider ist sie in dem Punkt leichte Beute und man erfährt recht schnell, dass das Selbstbewusstsein der Hauptprotagonistin eher bei Null hängen geblieben ist. Auf den ersten Seiten kann man erkennen, warum und weshalb sie sich ein Jahr Auszeit aus New York genommen hat, vielleicht wirkt es sogar ein wenig vorhersehbar.
An einen Abend trifft sie allerdings einen jungen Mann in der Bar ihres Nachbars. Einen Typen, den sie bis dato noch nie zuvor gesehen hatte, zumindest nicht, bevor sie wegging. Er hat etwas an sich, was Hazel neugierig macht, dabei ist das Geheimnisvolle nur eine Eigenschaft, die man in seiner Gegenwart spürt. Obwohl sie ihn nicht kennt, hat sie keine Scheu vor ihm und lässt sich von ihm zu einen Lost Place führen. Scheinbar weiß er das Richtige zu tun und versucht, ihre Ängste zu nehmen und ihre Augen für die wesentlichen Dinge zu öffnen. Doch wer ist der mysteriöse Junge, in den sie sich gerade Hals über Kopf verliebt? Weiß sie überhaupt etwas über ihn?

„Im Leben geht es nicht darum, darauf zu warten, dass der Sturm vorbeizieht. Sondern darum, im Regen zu tanzen. Es liegt an dir, aufzustehen und anzufangen, die Schönheit in den kleinen Dingen des Lebens wiederzufinden.“

Dieses Buch hat mir so einiges abverlangt, was ein gutes Buch meiner Meinung nach auch ausmacht. Man möchte sofort wissen, was mit dem Typen nicht stimmt und wieso er so auf geheimnisvoll spielt, wobei spielt hier eindeutig der falsche Ausdruck ist. Bis auf ein paar Kleinigkeiten war dieses Buch für mich von Anfang bis Ende Spannung pur. Getaucht in ein wenig Drama und Liebe, ist es ein wundervolles Ganzes geworden. Die Charaktere sind präzise geplant und authentisch umgesetzt, so dass man sich genau dort wieder fand, wo Hazel in diesem Moment stand.

Zudem hat mir besonders gut gefallen, dass auch die Essstörung von Hazel oder die Vergangenheit von Caleb näher thematisiert worden. Es sind Themen, die uns alle betreffen und wovon viel zu viele Personen betroffen sind. Die Autorin hat mich mit dieser Geschichte vollends überzeugt und ich freue mich auf weitere Romane von ihr.

"Kein Gefühl dieser Welt beschreibt das, was gerade mit mir passiert. Ein komplett elektrisierendes Kribbeln zieht sich durch jede einzelne Nervenbahn, und ich fühle mich komplett frei. Keine Sorgen, keine Angst, keine hundert Gedanken gleichzeitig in meinem Kopf. Nur Caleb und ich."

FAZIT – Haunted Love ist eine wunderschöne spannende Geschichte, welche erstklassig von der Autorin gelungen ist. Es war mir ein fesselndes Lesevergnügen mit kleinen Fehlern, jedoch ließ ich mich davon nicht ablenken. Dieses Buch erhält von mir eine Leseempfehlung und 4 von 5 Flüstersternen.

Veröffentlicht am 15.04.2019

MEIN JAHR MIT DIR – HERZZERREISSEND UND HOFFNUNGSVOLL

Mein Jahr mit Dir
0 0

Mein Jahr mit Dir von Julia Whelan
KLAPPENTEXT – Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe …
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ...

Mein Jahr mit Dir von Julia Whelan


KLAPPENTEXT – Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe …
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird …

„Ich beneide Sie darum, nach Oxford zu gehen: Es ist die blütenreichste Zeit des Lebens. Man sieht den Schatten von Dingen in silbernen Spiegeln.“

AUTOR – Julia Whelan ist eine amerikanische Drehbuchautorin, Schauspielerin und preisgekrönte Hörbuchsprecherin. Ihr erster Roman »Mein Jahr mit Dir« spielt in Oxford, der Stadt, in die sie sich während ihres Studiums verliebt hat. Für ihr Debüt hat sie sogar das Drehbuch selbst geschrieben und kann es kaum erwarten, ihren Roman auf der Kinoleinwand zu sehen. Julia Whelan lebt in Kalifornien.

COVER – Zu sehen ist ein blauer Hintergrund, auf diesen funkeln Sterne. Zu sehen ist ein Nachthimmel und ein Paar sitzt in schwarzer Silhouette auf einen kleinen Boot und sie treiben in wunderschöner Zweisamkeit auf dem Wasser. Es ist das perfekte Cover für eine Liebesgeschichte. Abgerundet wird das ganze mit Blumen im zarten rosafarbenen Ton, welche den Rand bilden. Sie sind blass gehalten und wirken so nicht aufdringlich – vermisst hätte ich sie allerdings auch nicht, wenn es sie nicht gegeben hätte. „Mein Jahr mit dir“ wurde in leicht geschwungener Schrift und hellem Farbton auffällig auf den Titel gedruckt. Es harmoniert im Großen und Ganzen mit dem Rest des Covers.

„Meine Kerze brennt an beiden Enden;
Sie dauert nicht die Nacht;
Aber ah, meine Feinde und oh, meine Freunde –
ein schönes Licht sie macht.„


SCHREIBSTIL – Was den Schreibstil anbelangt, hatte ich zu Beginn so Probleme, mich hineinzufinden, so dass es mir Stellenweise schwergefallen ist, weiter zu lesen. Ich bin einen flüssigeren Schreibstil gewohnt, manche Szenen waren einfach abgehackt und wirkten somit stumpf. Irgendwann habe ich mich jedoch daran gewöhnt und mir ist es mit der Zeit zunehmend leichter gefallen, die Seiten zu verschlingen.

ZUR STORY – In dem Buch geht es um Ella Durran, die ein Stipendium an ihrem Wunschcollege bekommen hat. Es war schon immer ihr größter Traum, irgendwann nach Oxford zu kommen und dort zu studieren. Neben dem Studium unterstützt sie noch die zukünftige Präsidentin-Kandidatin in ihrer Heimat. Als Ella in Oxford angekommen ist, eröffnet sich ihr erst einmal eine völlig neue Welt. Als sie auf Jamie Davenport, einen unausstehlichen, reichen Mann, trifft, spürt sie ihm gegenüber sofort eine Abneigung. Er ist einfach unausstehlich und unverschämt unsympathisch. Besser kann ein Tag nicht verlaufen, als dann plötzlich beide unglücklich zusammenstoßen und das Essen von Ella sich auf ihrem Oberteil wiederfindet. Später an der Uni trifft sie erneut auf ihn und es stellt sich heraus, dass er ihr Vertretungsdozent ist. Mit was wollte man Ella nur bestrafen?
Ein paar Tage später treffen sie durch Zufall in einen Pub aufeinander. Was niemand zuvor ahnt, dass dieser Abend alles verändern wird. Sie kommen sich näher als beabsichtigt und bald schon gehen sie eine Affäre miteinander ein, wobei Ella schnell bemerkt, dass sie was für Jamie empfindet. Jamie verbirgt jedoch etwas. Dies spürt sie deutlich und langsam kommt sie seinem heimlichtuerischen Verhalten auf die Schliche. Dies ist für den Fortgang der Handlung ein wichtiger Wendepunkt …

„Liebe mich, so süß du kannst,
Fühlend und denkend und sehend;
Liebe mich auf die leichteste Art,
Und mit deinem ganzen Wesen.“


Ella Durran – Ella ist eine Literaturliebhaberin und wirkt sehr sympathisch auf mich. Sie studiert in Oxford, außerdem ist sie ein strebsamer Mensch und verachtet arrogante, reiche Schnösel. Sie ist ehrgeizig und will in allem die Beste sein.

Jamie Davenport – Jamie hat es mir regelrecht angetan. Er ist ein sympathischer, humorvoller und ziemlich gut aussehender Mann. Zu Beginn war er für mich ein Rätsel, womit ich mit der Meinung sicher nicht alleine dastehe. Er arbeitet als Lehrassistent und ist bekannt für seine Unnahbarkeit.

Dieses Buch ist herzzerreißend und hoffnungsvoll. Ich liebe es, durch den Ort Oxford zu reisen. Julia Whelan hat dafür gesorgt, dass ich in diese Geschichte versinken konnte. Sie hat durch ihre Worte detailgetreu und anschaulich die Dinge und Umgebungen beschrieben, als würde ich sie selbst erleben.

„Du hast gesagt, ich könnte das.
Ich musste es versuchen.
In Schwachköpfiger-Schnösel-Dankbarkeit,
auf ewig Dein“


Die Nebencharaktere fand ich ebenfalls wundervoll ausgearbeitet. Sie passten genau zu dem Rest des Buches und der Handlung. Für mich ein absolut gelungener Roman.

FAZIT – Auch wenn ich den Schreibstil als anstrengend empfunden habe, ist „Mein Jahr mit dir“ eine wunderschöne Geschichte, die ich nur weiterempfehlen kann und auf der Readingliste ganz oben stehen sollte! Die Thematik ist romantisch und traurig, aber auch humorvoll, insgesamt einfach wundervoll. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die Verfilmung. Von mir bekommt dieses Buch vier von fünf Flüstersternen.

Veröffentlicht am 13.04.2019

BAD BOY STOLE MY BRA – EINE ROMANTISCHE UND SÜSSE GESCHICHTE, DIE ZUM TRÄUMEN EINLÄDT.

Bad Boy Stole My Bra
0 0

Bad Boy stole my Bra von Lauren Prince
KLAPPENTEXT – Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt ...

Bad Boy stole my Bra von Lauren Prince


KLAPPENTEXT – Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt gut aussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Exfreund Toby dazwischen …

„Mir ist nicht wohl dabei, wenn er mir so nahe ist. Mein Herz fängt an zu rasen, meine Hände werden ganz feucht. Ich mag dieses Gefühl nicht.“

AUTOR – Lauren Price, Jahrgang 1999, ist in Coventry, UK, aufgewachsen. Sie studiert derzeit Film- und Medienproduktion an der Lincoln University. Ihren Debütroman veröffentlichte sie zuerst auf Wattpad – der Erfolg und das Echo waren überwältigend. Wenn sie einmal nicht schreibt, liebt sie es, zu zeichnen oder mit ihrer kleinen Schwester zu spielen.

COVER – Das Cover erstrahlt in einem hellen Glanz und wirkt freundlich. Mit ausdrucksstarken Farben ist es definitiv ein Hingucker. Außerdem findet man zwei Personen auf dem Cover, welche vermutlich die zwei Hauptprotagonisten darstellen sollen. Zwischen sich haben sie einen BH gespannt, somit wurde der Titel des Buches in Szene gesetzt. Das Einzige, was mir nicht zusagt, ist, dass die Protagonisten im Buch von der Erzählung und der Vorstellung her, nicht zu denen auf dem Cover passen. Ansonsten ist es ein rundum gelungenes Cover, was mir sehr gut gefällt.

SCHREIBSTIL – Das Buch wurde aus Rileys Perspektive (1.Person) erzählt, teilweise kann man sogar in ihre Gedankengänge abtauchen, was einem die Protagonistin nur noch vertrauter macht. Der Schreibstil an sich ist erfrischend und gut verständlich, er lässt sich fließend lesen.

„Sei wie ein Stein, Riley. Kalt, hart und unerweichlich wie ein Stein.“

ZUR STORY – Riley ist eine Außenseiterin, eine Einzelgängerin. Nach dem Tod ihrer Cousine, die für sie wie eine Schwester war, hat sich in ihrem Leben so ziemlich alles verändert. Als dann jemand Neues in die Nachbarschaft zieht, ist Riley ganz hin und weg von Alec, welcher durch sein gutes Aussehen besticht. Zur Feier des Tages scheint er auch gleich eine Einzugsparty zu schmeißen, denn die Musik ist deutlich zu hören. Nachdem Riley endlich in den Schlaf gefunden hat, vernimmt sie plötzlich ein Geräusch: Nach dem sie die Nachttischlampe eingeschaltet hat, um sich zu vergewissern, dass sie noch immer allein im Zimmer ist, bemerkt sie plötzlich Alec, der ihren Mickey-Mouse-BH in seiner Hand hielt. Ihr klappt die Kinnlade herunter und genauso verblüfft steht auch Alec vor ihr. Doch ehe sie wirklich realisieren kann, was hier passiert, war er auch schon mit einem Satz aus dem Fenster und in das Fenster gegenüber verschwunden, samt BH. Als Rileys Beine sie endlich zum Fenster getragen haben, sieht sie, wie eine Horde Kerle in Alecs Zimmer hinter dem Fenster erscheinen. Diese sind aber keine Unbekannten. Sie gehören zu den beliebtesten Jungs der Schule. Schnell stellt einer klar, dass es nur eine Wette sei …
Die Jungs machen sich natürlich auf der Einweihungsparty weiterhin ihren Spaß aus dieser Wette. Als sie plötzlich ein Ziehen an ihren Schlafanzugärmel spürt und die Stimme ihres kleinen Bruders zu ihr hindurch dringt, ist sie von den Geschehnissen abgelenkt und sorgt dafür, dass der Kleine, sowie ihre Mum, nichts von alledem mitbekommen. Ab diesem Zeitpunk ändert sich eine Menge. Natürlich spielt auch der Verlust der Cousine eine Rolle in diesem Buch. Doch möchte ich nicht spoilern, weswegen ich mich diesbezüglich zurück halte.

„Er hält mich für unglaublich mutig, dass ich ihm das erzähle, Aber ihm ist nicht klar, dass das gar nicht das Schlimmste an der Sache ist. Er weiß gar nichts“

Riley – Man lernt sie mehr und mehr kennen und spürt von der ersten Sekunde, dass sie ein schüchternes Mauerblümchen ist, welches mit der Zeit zu einer jungen Frau heranwächst. Sie ist ihrem Alter detailgetreu beschrieben, dabei wurde sie nie übertrieben und leichtsinnig dargestellt, was oft in anderen Büchern der Fall ist. Besonders gut an ihr hat mir ihre Entwicklung gefallen, die man miterleben konnte, als wäre man selbst noch einmal in diesem Alter. Ein sehr sympathisches Mädchen, welches ich von Beginn an mochte.

Alec – Was Anmachsprüche angeht, ist er keineswegs auf den Mund gefallen – wo hat er diese bitte nur her? Er besticht mit seiner humorvollen Art, denn er hat wirklich immer einen passenden Spruch auf Lager. Außerdem darf man ab den ersten Seiten spüren, dass er eindeutig zu der coolen Truppe von Jungs gehört, was die Wette klar und deutlich zeigt.

Oftmals sind solche Teenager- und Jugendbücher mit Klischees besetzt und auch in diesem Roman hegte man die eine oder andere Vorahnung. In Bad Boy stole my Bra konnte man sich sehr gut hineinversetzen und hat immer wieder so viel ungeahntes vor Augen geführt bekommen. Die Spannung war somit groß, obwohl man nicht die größten Erwartungen hatte. Neben den beiden Hauptprotagonisten gab es noch zahlreiche Nebencharaktere, welche jeweils für sich eine besondere Art und Weise darstellten. Sie sind diejenigen, die dieses Buch abgerundet haben.

„Ich sollte artig mitspielen und mich benehmen. Schließlich ist esnicht so, als wäre ich eine Heilige. Außerdem ist es doch ganz schön, mit jemanden reden zu können, selbst wenn es nur er ist.“

Ein „ABER“ gibt es für mich jedoch bei diesem Buch: Alec war gerade erst hergezogen. Mag sein, dass er auch direkt eine Einweihungsparty schmeißt, jedoch passierte zu viel und so vieles Unrealistisches gleich zu Beginn. Auf den ersten 17 Seiten war es mir einfach zu übertrieben schnell vorbeigezogen: Einzug, Party, kennt komischerweise direkt die High Society ihres Jahrgangs etc. Worüber ich auch schmunzeln musste, war die Sache mit den Fenstern: Es klang gerade so, als ob Riley und Alec zwischen ihrem Fenster nur 50cm Platz hätten. Okay? Wer baut bitte solche Häuser?

FAZIT – Eine romantische und süße Geschichte, die zum Träumen einlädt. Bad Boy Stole my Bra ließ sich super lesen und mich in die Welt von Riley und Alec abtauchen. Es besticht mit Tiefe und ist für mich eine rundum gelungene Geschichte, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Von mir bekommt dieses Buch 4 von 5 Flüstersterne.

Veröffentlicht am 05.04.2019

WILD HEARTS EIN GELUNGENER AUFTAKT EINER DILOGIE. ICH HÄTTE GERN MEHR DAVON.

Wild Hearts - Kein Blick zurück
0 0

Wild Hearts – Kein Blick zurück von T.M. Frazier
KLAPPENTEXT – Sich auf die Liebe einzulassen ist wie sich seiner größten Angst zu stellen. Es tut weh. Du kannst alles verlieren. Aber wenn du mutig bist, ...

Wild Hearts – Kein Blick zurück von T.M. Frazier


KLAPPENTEXT – Sich auf die Liebe einzulassen ist wie sich seiner größten Angst zu stellen. Es tut weh. Du kannst alles verlieren. Aber wenn du mutig bist, alles gewinnen.
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem neuen Nachbarn Finn gerechnet. Der missmutige (und furchtbar attraktive) Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will!

AUTOR – T.M. Frazier ist eine amerikanische Autorin und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Südwesten Floridas. Ihren ersten Roman vollendete sie 2013 und sie ist seitdem vor allem für die King-Reihe bekannt. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit mit lesen, schreiben und Countrymusik.

„Furcht und Liebe ähneln einander sehr. Beide lassen dein Herz rasen und deinen Körper zittern. Die Furcht anzunehmen ist dasselbe wie die Liebe anzunehmen.“

COVER – Das Cover wirkt durch seine Gewitterwolken kraftvoll und bedrohlich, es bedarf keiner weiteren Bilder und lässt der Fantasie freien Lauf. Die Farben erscheinen stimmig, als würde die Sonne mit ihren Strahlen versuchen, die Kraft zu bezwingen und etwas anderes in sein Leben herein lassen. Passend dazu sind die Letters dezent gehalten. Sie haben mit ihrem farblichen Stil eine harmonisierende Wirkung auf das gesamte Erscheinungsbild.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil der Autorin ist spannungsgeladen. Ihre Sätze sind nicht übertrieben lang und dennoch beschreibt sie präzise ihre Protagonisten und deren Umgebung. Der Roman ließ sich daher locker, leicht und flüssig lesen, dabei mangelte es keinesfalls an Humor und Sympathie.

„Bring´s einfach hinter dich. Schlag mich, bis dir die Fingerknöchel bluten.. Bring mich um, wenn du musst. Aber ich komme nicht zurück.“

DIE STORY – In diesem Roman geht es um Sawyer, ein Mädchen, welches in einer streng gläubigen Familie aufwächst, was dem Vater geschuldet ist. Sawyers Mutter selbst hat es nicht mehr ausgehalten und wusste sich nicht mehr zu helfen, weshalb sie sich das Leben genommen hat. Nicht einmal bei der Beerdigung lässt sich der Vater von Tränen leiten, denn er sieht nur sein hohes Ansehen in der Kirchengemeinde. Für Sawyer ist es allerdings ein schrecklicher Tag, doch Tränen, welche sie der Welt mitteilen könnte, hat sie keine mehr. Gewalt ist ein Wort, welches, Dank ihres Vaters, eine große Rolle in ihrem Leben spielt. Als Sawyer nach der Heimkehr von der Beerdigung unter ihrem Bett einen Brief ihrer Mutter findet, sieht sie darin die Chance, endlich von daheim wegzukommen und ihre Mum hilft ihr dabei. Sie hinterlässt ihr nicht nur diesen Brief, sondern auch einen Wohnwagen und ein Auto. Ihre Mutter ermutigt sie von zu Hause zu verschwinden und nach Outskirts zu reisen, wo sie ihr ein Grundstück hinterlassen hat. Nachdem Sawyer tagelang Pläne geschmiedet hat, ergreift sie endlich die Chance ihr Elternhaus zu verlassen. Dabei hilft ihr eine beachtliche Summe Geld, die sie eigentlich für die Kirche einzahlen soll. In letzter Sekunde versucht ihr Vater sie noch aufzuhalten, jedoch lässt sie sich nicht mehr davon abbringen und klettert schlussendlich aus dem Fenster.
Als kurz vor Outskirt der Wagen auf einer verlassenen Straße den Geist aufgibt, lässt sie den Kopf vor Erschöpfung hängen, als sie plötzlich ein Geräusch hört – doch war kein Licht aus der Ferne sichtbar.
Gerade noch rechtzeitig konnte sie dem Wagen, welcher vor ihr notbremst, ausweichen und spürt dabei, wie ihr Herz dabei vor Schreck in die Hose gewandert ist. Am Steuer sitzt ein unverschämt gut aussehender junger Mann, der ohne Licht und im alkoholisierten Zustand durch die Gegend cruist … dabei ahnt sie nicht im Geringsten, dass dies nicht das letzte Aufeinandertreffen der beiden sein wird.

„Es stellte sich heraus, dass dieser schroffe, wütende Mann der schönste Mensch war, den ich je im Leben gesehen hatte, egal ob Mann oder Frau.“

Sawyer – Bereits bei den ersten Seiten hat sich für mich ein Sog aufgetan. Sawyer hat es direkt geschafft, mich von sich zu überzeugen und mir gezeigt, wie stark sie in Wirklichkeit ist. Sie hat den ersten Schritt in eine bessere Zukunft gewagt und schafft es allmählich mit beiden beinen im Leben zu stehen, obwohl ihr Vater ihr immer wieder einredet, dass sie nichts auf die Reihe bekommen würde.

Finn – Auf den ersten Seiten erfährt man aus Finns Sicht, dass ihn etwas sehr beschäftigt, weswegen er in seiner eigenen Welt lebt und niemanden daran teilhaben lässt. Er ist dem Alkohol verfallen, so dass dieser zu seinen täglichen Begleitern gehört. Auch wenn er mit anderen kein Wort wechselt, gefällt mir seine sarkastische und auch humorvolle Stimmung gegenüber Sawyer.

„Es gibt Momente im Leben, nur Sekunden vielleicht, in denen etwas passiert, das alles verändert. Das einen selbst verändert. Ich habe solche Momente erlebt.“

Ich habe jede einzelne Szene von Wild Hearts geliebt, dennoch habe ich etwas Kritik. Leider kann ich nicht sagen, ob dies von der Autorin so beabsichtigt ist, oder es einfach ein Fehler in der Übersetzung war. Es gab zwei, drei Dinge, die für mich unklar waren, dass ich kurzerhand an mir selber gezweifelt habe und dachte … What?… Hab` ich was verpasst? Ich kam zwar schnell wieder hinein, dennoch stand die ein oder andere Frage im Raum.

Was mir in meinen letzten Büchern des Öfteren aufgefallen ist, sagt mal wird heutzutage in einem Buch nicht mal mehr verhütet, bzw überhaupt darüber gesprochen? Sawyer hat keinerlei Erfahrung und ich gehe davon aus, dass ihre Familie auch strickt, gegen Verhütungsmittel ist, sodass sie keine Pille nimmt, aber Finn … Kennst du nicht das Sprichwort: „Ohne Gummi keine Nummi?“

„Niemand außer deinem Ehemann darf dein nacktes Fleisch sehen. Diese Weiber, die zulassen, dass andere sich an ihrem Anblick ergötzen – sie werden in der Hölle schmoren.“

FAZIT – Im Großen und Ganzen ist Wild Hearts – Kein Blick zurück ein gelungenes Buch und ich freue mich wahnsinnig auf Band zwei der Outskirts Reihe. Wer Bücher liebt, in welchen es um Selbstfindung und die große Liebe geht, dem kann ich dieses wärmstens empfehlen. Von mir bekommt dieser Roman 4 von 5 Flüstersterne.

Veröffentlicht am 24.03.2019

The Kissing Booth eine gelungene Leselektüre für zwischendurch

The Kissing Booth
0 0

The Kissing Booth von Beth Reekles
KLAPPENTEXT – Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin ...

The Kissing Booth von Beth Reekles


KLAPPENTEXT – Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben?

„Wow. Das war eine kräftige Brust …. Vielleicht sogar ein Eightpack, das war Noah zuzutrauen. Oder ein Tenpack!“

AUTOR – Beth Reekles, die gefeierte Autorin von »The Kissing Booth« und anderen Jugendromanen, hat inzwischen außerdem einen Universitätsabschluss in Physik. Sie ist Bücherwurm durch und durch, überzeugte Teetrinkerin und als Buchbloggerin sehr aktiv in den Social Media. Den Roman »The Kissing Booth« schrieb sie mit 17 Jahren. Er wurde zum Riesenerfolg, von Netflix verfilmt und dort einer der meistgeklickten Liebeskomödien.

COVER – Die drei Hauptcharaktere, um welche es in diesem Buch geht, sind auf dem Cover abgebildet. Es ist das gleiche Bild wie auch das Filmplakat, was daran liegt, dass es die Filmausgabe von The Kissing Booth ist. Da ich den Film gesehen habe und diesen ganz süß fand, dachte ich mir, ich probiere es mal mit dem Buch. Ohne den Film zu kennen, wüsste ich nicht, ob ich mir das Buch geholt hätte, da das Cover für meinen Geschmack ein wenig zu bunt ist und kindlich wirkt.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil ist einfach und lässt sich leicht lesen. Man bekommt eine visuelle Vorstellung von den Hauptprotagonisten, wobei ich natürlich sofort die Filmgesichter vor Augen hatte. Man kommt mit Leichtigkeit voran und durch den Humor, den uns Beth Reekles vermittelt, entstehen kleine Schmunzler.

„Er hat jemanden ohne guten Grund verletzt. Hör nicht auf, sauer auf ihn zu sein, nur weil er dich mit diesem Blick ansieht und du ihn küssen willst.“

ZUR STORY – Worum geht es in dem Buch? Es geht um Elle, die ihren besten Freund schon ihr ganzes Leben lang kennt. Gemeinsam müssen sie für eine Schulveranstaltung eine Attraktion planen. Einige Ideen später, nachdem die meisten schon verplant sind, haben sie endlich die Idee, welche alles verändert. Elle plant alles gemeinsam mit Lee. Natürlich versuchen sie die Mitschüler teilweise mit unfairen Mitteln zu locken, indem sie vorgeben, dass die angesagtesten Boys und Girls an ihrer Aktion mitwirken. Dabei denkt Elle nicht einmal im Traum daran, dass auch sie irgendwann einen Platz im Kissing Booth ergattern würde. Was eher ungewollt war, endet damit, dass sie plötzlich Noah gegenübersteht. Er ist nicht nur der „Bad Boy“ (wobei ich ihn nicht als diesen empfinde), sondern auch noch Lees älterer Bruder, für den sie schon eine ganze Weile schwärmt. Doch, was ist mit dem Freundschaftskodex zwischen Elle und Lee?

Ich habe mir das Buch geholt, weil mir der Film und die Geschichte gut gefallen haben. Normalerweise lese ich eher ein Buch, bevor ich mir den Film schaue, dieses Mal war es umgekehrt. Nicht alles, was im Buch steht, wird detailliert im Film gezeigt, was aber zu erwarten war. Ein Großteil kam mir jedoch bereits bekannt vor. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe und was für mich deshalb ziemlich überraschend war, ist das Ende des Buches. Warum bitte endet es so stark abweichend? Ich muss ehrlich gestehen, dass mir das Ende im Film definitiv lieber ist und somit die letzten Seiten des Buches eher … überflüssig erscheinen.

„Ja, das Herz will, was das Herz eben will.
Nur dass das hier keine Herzensangelegenheit war.“


Dieses Buch ist eine locker leichte Sommerlektüre. Nicht unbedingt eine Geschichte mit Tiefgang, dafür mit ganz viel Liebe und die Verbindung zweier Menschen, die sich schon ihr ganzes Leben lang kennen. Es zeigt uns, dass Freundschaft wichtig ist, man aber auch auf sein Herz hören soll und verzeihen muss. Die Liebe kennt keine Regeln und die erste große Liebe schon gar nicht.

FAZIT – The Kissing Booth ist eine gelungene Geschichte für zwischendurch. Wie schon der Film, ist auch dieses Buch einfach zuckersüß. Es geht um die erste Liebe und um beste Freundschaft, um das Erwachsenwerden. Wer auf sommerliche Teenager-Romanzen steht, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Von mir bekommt dieses Schätzchen 4 von 5 Flüstersterne.