Profilbild von Tinkerswelt

Tinkerswelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Tinkerswelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tinkerswelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.02.2020

eine schöne Geschichte geht zu Ende

Verlorene Welt
0

Wer Band 3 noch nicht kennt, sollte nicht weiterlesen.

Es ist zu Ende!
Ich habe alle drei Teile der Bitter & Sweet Reihe gelesen und ich bin traurig.
So viel ist in den drei Büchern passiert, dass mein ...

Wer Band 3 noch nicht kennt, sollte nicht weiterlesen.

Es ist zu Ende!
Ich habe alle drei Teile der Bitter & Sweet Reihe gelesen und ich bin traurig.
So viel ist in den drei Büchern passiert, dass mein Kopf noch ganz voll damit ist.
Die traurigsten Stellen gab es für mich im zweiten Band und ja ich habe die Autorin verflucht und sie weiß das auch. lach

Bei Band 3 fiel mir sofort auf, dass es mehr um den Kampf gegen die Dämonen und der VO (VerborgenenOrganisation) ging als um die Liebe zwischen Ryan und Jill. Das hat mir etwas gefehlt, aber es ist nichts Dramatisches.

Das dritte Jahr ist nicht so rosig wie Jill es sich erhofft hatte.
Was erwartet sie auch. Die letzten zwei Jahre waren auch nicht einfach, es war also schon vorauszusehen das auch Jill etwas zukommt.
Ich bin ein richtiger Fan der Winterford Academy, leider kam diese in diesem Band wirklich zu kurz, weil es mehr um Jill, die Probleme, die sie hat und natürlich um Dämonen geht.

Diesmal sind die Seiten nur so davongeflogen.
Band 3 ist sehr Actionreich und obwohl mir die Liebe wirklich etwas zu kurz kam, mag ich diesen Band genauso gerne wie die ersten beiden.
Wir lernen in diesem Band auch Jills Vater Baal kennen und ich finde seine Art schon recht cool, wenn er auch ein bisschen Kalt gegenüber Jill ist, so war ich fest davon überzeugt, dass er froh ist, seine Tochter endlich kennen lernen zu dürfen.
Aber zuvor muss Jill sich mit der VO rumschlagen. Es kommen Ereignisse ans Licht die Jill in Bedrängnis bringen und es war klug von ihr abzutauchen, auch wenn sie ihre Familie, Freunde und Liebe zurücklassen muss.

Die Unterwelt hat die Autorin sehr gut dargestellt. Schon im zweiten Band durften wir diese kennen lernen. Auch die Gegner, mit denen es Jill zu tun hat, beschrieb sie detailliert. Was ich eigentlich nervig finde, hier war es jedoch wichtig.


Am Ende musste ich dann doch schniefen.
Die Geschichte hat ein schönes Ende. Dieses Buch hatte alles in einem. Etwas Liebe (wenn auch zu wenig), Schmerz, Leid, Tod und Verderben. Aber auch die bedingungslose Freundschaft von Jill, Ryan, Chaz, Alissa, Derek und Dom.

Für mich gehört die Bitter & Sweet Reihe zu meinen Lieblingsreihen und ich bin am überlegen ob ich die Geschichte von Jillian weiterverfolge oder mir hier sage: Schluss! Ende! Aus!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Toller zweiter Band :)

Geteiltes Blut
0



Die Rezension bitte nur lesen, wenn ihr Band 1 kennt. Ansonsten Spoiler gefahr!!!

Da ist er, der Moment in dem mir bewusst wird, dass ich den zweiten Band zu Ende gelesen habe und der letzte vor mir ...



Die Rezension bitte nur lesen, wenn ihr Band 1 kennt. Ansonsten Spoiler gefahr!!!

Da ist er, der Moment in dem mir bewusst wird, dass ich den zweiten Band zu Ende gelesen habe und der letzte vor mir liegt und mich dämlich angrinst mit der Aussage: Ja, ich bin der letze Band und du wirst mich verfluchen! 🤣

Ob das so ist? Ich habe keine Ahnung. Aber wenn der Band genauso gut wird wie die ersten beiden, dann werde ich ihn wirklich verfluchen. 😁

Im zweiten Teil der Bitter & Sweet Reihe gibt es viele Höhen und Tiefen. In diesem Teil bekommt Jil einen unerwartet Partner an ihre Seite, der auch noch richtig witzig ist. Jil findet das zwar am Anfang nicht so, aber ich mochte Ihn auf Anhieb.

Auch die Probleme, die sie mit Nathan dem Lehrer und Rayn ihrem Freund hat, machen ihr zu schaffen. Jil merkt einfach, dass sie sich nun Mal für einen der beiden entscheiden muss. Entweder für ihren Lehrer, der nicht einfach so mit ihr zusammen sein kann oder eben für Rayn, den Vampir, der immer eine Gefahr für sie sein kann. Es ist also eine Zwickmühle.

Wir erfahren in diesem Band auch viel über Jils Dämonenseite. Sogar einen Aspekt, den ich beim Lesen falsch gedeutet habe und dann richtig überrascht wurde als die Autorin es auflöste – sehr weit hinten – was mir gut gefallen hat.

Es gab auch einen traurigen Moment. Dies war der Moment wo ich die Autorin für diese Szene verflucht habe. Ich wollte wie ein Schlosshund weinen. Wer Band 1 kennt, wird verstehen was ich meine.

Auch eine lustige Szene, die mich zum Lachen brachte, findet auch relativ weit hinten statt.

„Ich glaube ich bin euch eine Erklärung schuldig. Aber ich würde gerne erst in Ohnmacht fallen.“

Was es mit dieser Aufsage auf sich hat, könnt ihr erfahren, wenn ihr Band 2 – geteiltes Blut in die Hand nehmt, es euch an eurem Lieblingsort bequem macht und anfangt zu lesen.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Donnerstag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Es gab schon den einen oder anderen Moment...

Follow Me Back
0

Als ich mit dem Buch angefangen habe, rechnete ich nicht damit, dass das Buch mich dazu bringt, es zu lieben und das Ende es mich hassen lässt.

Für Tessa hat die Welt von Twitter ihre sichere Zone und ...

Als ich mit dem Buch angefangen habe, rechnete ich nicht damit, dass das Buch mich dazu bringt, es zu lieben und das Ende es mich hassen lässt.

Für Tessa hat die Welt von Twitter ihre sichere Zone und Eric Thorn die Person, die sie nicht in die Abgrund stürzen lässt.
In ihrem le en gibt es außer Angst und Panikattacken nicht viel und so flüchtet sie sich in die Welt des Musikers. •
Für viele mag das, was Tessa durch lebt nicht viel bedeuten, eventuell werden es sogar einige belächeln. Jedoch sind Ängste und Panikattacken Dinge, die uns in gefährliche Situationen bringen können. Selbst Tessa erlebt einen Moment, eine Begebenheit die sie in den Absturz treiben kann und die einjahr zuvor der Auslöser ihrer Ängste war. •
Für mich zu lesen, wie es einer Person geht, der es ähnlich wie dir selbst erging, war schon ein leichter Gänsehaut Moment. Ich konnte ihre Situation so gut nachempfinden und habe jeden Schritt den sie getan hat, mit Freude verfolgt und.jeden Rückschlag den sie erlitt, verstanden.
Ich fühlte mich ihr nah und das brachte mich dazu das Buch zu lieben.

Es zu hassen... Daran war das Ende schuld. Es zwingt mich dazu, heute in den Buchladen zu gehen um es mir zu kaufen 🤣. Sicher, es gibt schlimmeres, aber Nächten Monat ist die Buchmesse!

#followmeback hat mich tief im Inneren erreicht und es gab Momente, da wollte ich Tessa in den Arm nehmen und ihr sagen: »Du schaffst das! Du kannst das! Denn du bist genauso stark wie ich!«

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Das Ende einer schönen Geschichte

Essenz der Magie 2: Die Feuerprüfung
0

Gestern Abend habe ich mir den zweiten Band der Dilogie von Lia Kathrina vorgenommen und ich weiß ehrlich gesagt nicht so wirklich was ich davon halten soll.
Die Geschichte ist wirklich gut und ich mag ...

Gestern Abend habe ich mir den zweiten Band der Dilogie von Lia Kathrina vorgenommen und ich weiß ehrlich gesagt nicht so wirklich was ich davon halten soll.
Die Geschichte ist wirklich gut und ich mag beide Teile sehr gerne, jedoch habe ich das Gefühl das im zweiten Band – Die Feuerprüfung – alles schlag auf schlag geht, während im ersten Band sich noch Zeit mit der Entwicklung von Ria gemacht wurde, so überspringen sich hier die Zunahme von Ereignissen gerade zu.
In solchen Momenten denke ich, dass es besser wäre noch einen dritten Band zu schreiben. Denn so kann ich als Leser nicht das Gefühl bekommen, dass die Autorin alles in 207 Seiten quetschen muss.

Aber kommen wir zum Inhalt.
Viele Dinge geschehen in dem Buche, wovon ich das ein oder andere geahnt habe, anderes aber nicht. So war ich am Ende doch sehr überrascht, was da eigentlich mit Ihrer Ria passiert. In ersten Buch wird sie noch gewarnt, dass es einen Verräter gebe, wo ich meine Augen auch auf ein oder zwei Personen geworden habe, jedoch nicht mit dieser Person, die es denn tatsächlich ist, gerechnet habe. Ich war also sehr erstaunt.

Ihre Familie ist auch hier wieder ein wichtiger Punkt und ich denke, wenn ich zwischen den Zeilen besser gelesen hätte, wäre mir vielleicht viel früher das ein oder andere Detail aufgefallen.
Die Entwicklung zwischen Sam, Ria und Rean fand ich gut umgesetzt. Mich hat es aber auch nicht wirklich erstaunt, als ich merkte wo hin das ganze führte.

Für mich war das eine schöne Geschichte und ich bin schon etwas traurig, dass es nur zwei Bände davon gibt. Ich hätte mir einen dritten Band sehr gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

Spannender Auftakt einer Dilogie

Essenz der Magie 1: Die Leerenbegabte
0

Als ich vor über zwei Jahren den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich schon sehr Neugierig auf das Buch. Ich habe dann den ersten und auch zweiten Band beim Wichteln geschenkt bekommen.
Ich bin ...

Als ich vor über zwei Jahren den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich schon sehr Neugierig auf das Buch. Ich habe dann den ersten und auch zweiten Band beim Wichteln geschenkt bekommen.
Ich bin erst vor drei Tagen zum Lesen des ersten Bandes gekommen und ich war mir am Anfang nicht so sicher, was ich von dem Thema halten soll.
Es gibt einige Bücher über die Elemente und Begabungen. Die Frostkussreihe von Jennifer Estep ist ein gutes Beispiel. Es erinnerte mich etwas an die Reihe und ich hatte schiss das es etwas ähnliches werden würde.
Ich würde überrascht, dass es dann doch ziemlich eigenständig war und so überhaupt nicht mit Mythologie zu tun hat.

In dieser Geschichte geht es um die Elemente und Essenzen.
Wir alle kenne die Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft. In vielen Geschichten gibt es noch die Gedankenmagie – In Severus Snapes Worten „Okklumentik“
Hier gibt es aber Leerenbegabte. Sie sind sehr selten und sehr Wertvoll. Ihre Gabe ist das Aufsaugen der Elemente. Sobald sie diese aufgesaugt haben, können sie diese gegen ihre Gegner verwenden – Sie schlagen also mit den eigenen Waffen zurück.
Ria ist eine Leerenbegabte, jedoch nicht so gut wie sie es gerne wäre. Mit ihren 18 Jahren, kann sie endlich die Akademie um ihre Gabe der Leere noch besser zu erlenen.
Da sie die Tochter zweier Mischlinge ist – Feuer und Leerenbegabter – fällt es ihr sehr schwer ihre Gabe zu lernen und zu benutzen.

Das ganze Buch ist aus Rias Sicht geschrieben. Wir lernen sie relativ schnell kennen und auch ihre Familie. Sie lebt zusammen mit ihren Bruder und Vater in einer Patchwork Familie. Mit ihrem Stiefbruder und Stiefmutter ist sie nicht ganz so dicke. Aber ihre kleinen Geschwister liebt sie neben ihren Bruder abgöttisch.
In der Akademie lernen wir Rias Freunde kennen – Jara und Rean.
Jedoch ist da auch noch Sam und ihr Stiefbruder Nate.
Sam ist ein sehr interessanter Charakter. Ich will euch da nicht zu viel verraten, ihr müsst ihn selbst kennenlernen. Mir persönlich würde er irgendwann tierisch auf den Geist gehen. Ich habe Ihn dennoch in mein Herz geschlossen und ich bin gespannt wie es im zweiten Band mit den fünfen weiter gehen wird.

Mein persönliches Fazit:
Mir hat der erste Band sehr gut gefallen. Ich werde mich auch gleich an Band 2 wagen und hoffen, dass es genauso spannend ist wie Band 1.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere